problem mit beogram 1000

+A -A
Autor
Beitrag
christian377771
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jul 2005, 05:10
hi

hab mir neulich einen plattenspieler beogram 1000 von b&o
bei ebay ersteigert
es ist ein echt edles teil, laut angaben des verkäufers wurde der plattensp. in einer b&o werkstatt geprüft usw.
jetzt habe ich ihn da und wenn ich ihn spielen lasse hat er eine ganz schlechte klangqualität.
Der Plattenspieler geht schon aber mit minimaler klangqualität.
Daraufhin habe ich den player geöffnet und nachgesehen ob sich vielleicht eine lötstelle gelockert hat oder ein kabel gerissen ist, konnte aber derartiges nicht feststellen.
die nadel habe ich noch justiert, hat auch nichts gebracht, dann habe ich mir den din-stecker angeschaut und da viel mir auf das nicht zu jedem pol ein kabel ging (weiß nicht ob das normal ist bei din stecker)
ps: könnte es vielleicht an letzterem liegen?

gruß christian
GandRalf
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2005, 06:56
Moin Christian,

Was bedeutet schlechte Klangqualität?? verzerrt, zu laut, zu leise?

Um den Fehler genauer eingrenzen zu können, müsste man wissen um welche Version des Beogram es sich handelt.
Woran ist der Plattenspieler, an welchen Eingang, wie angeschlossen?
Der Din Stecker braucht beim Plattenspieler nur an drei Pins beschaltet zu sein: 1x Masse 1x rechter Kanal 1x linker Kanal.



[Beitrag von GandRalf am 29. Jul 2005, 06:57 bearbeitet]
christian377771
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jul 2005, 07:11
hi,

der klang ist verzerrt und zu leise

version beogram 1000 typ 5203 serie 26
GandRalf
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2005, 07:13

christian377771 schrieb:
hi,

der klang ist verzerrt und zu leise

version beogram 1000 typ 5203 serie 26


An welchen Eingang und an welchem Verstärker betreibst du das Gerät?
christian377771
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Jul 2005, 07:15
verstärker nordmende pa 1100
phono2 din-buchse
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2005, 08:45
Moin nochmal,

Also die Informationen die ich finden konnte, sind folgende:

Der Beogram 1000 wurde 1965- Dez. 1973 in 5 verschiedenen Versionen gebaut. Bei allen wurde als System das SP14A eingesetzt. Ein B&O Eigensystem mit der sogenannten MMC Technik, relativ hart aufgehängter Nadel und einer recht geringen Ausgangsspannung. (1mV bei 47kOhm Abschluss).
Teilweise war in den 1000ern ein Entzerrervorverstärker eingebaut. Bei welchen Typen, konnte ich leider nicht herausfinden.
Das Problem könnte jetzt dreierlei sein:

1. Der Plattenspieler ist, wie vom Verkäufer angegeben, völlig i.O., hat keinen Vorverst. eingebaut, und damit eine für den Phonoeingang des Nordmende zu geringe Ausgangsspannung. Ggf. sollte man das (wenn möglich) an einem anderen Phonoanschluß mit MC-Charakteristik (also höherer Verstärkung) ausprobieren.

2. der Plattenspieler hat einen Vorverstärker eingebaut, und müsste dann an einen Hochpegelanschluss des Verstärkers betrieben werden. (was aber dann nicht unbedingt die zu geringe Lautstärke erklären würde. ggf. Unverträglichkeit der Anpassungswerte).

3. Der Plattenspieler hat einen Vorverstärker eingebaut, ist aber entgegen der Angabe des Verkäufers nicht i.O. und hat einen Defekt im Entzerrerverstärker.

Also:

Um festzustellen welche der Möglichkeiten zutrifft, würde ich erst einmal versuchen festzustellen ob in dem Gerät ein Vorverstärker eingebaut ist.
Sollte das mit Sicherheit nicht der Fall sein, wäre der Versuch mit dem MC Eingang der nächste Schritt.

Alles was dann käme wären im Moment nur weitere Spekulationen.

Welche Daten (Bezeichnungen) haben die Phonoeingänge Phono 1 und Phono 2 des Nordmende??

christian377771
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Jul 2005, 09:08
die phonoeingänge sind normale din-anschlüsse
mehr kann ich leider nicht sagen weil ich keine anleitung dazu bekommen habe

kann es sein, dass vielleicht die nadel beschädigt ist und deshalb die klangqualität so erheblich beeinträchtigt wird?

danke für deine unterstützung
GandRalf
Inventar
#8 erstellt: 29. Jul 2005, 10:17

christian377771 schrieb:
die phonoeingänge sind normale din-anschlüsse
mehr kann ich leider nicht sagen weil ich keine anleitung dazu bekommen habe

kann es sein, dass vielleicht die nadel beschädigt ist und deshalb die klangqualität so erheblich beeinträchtigt wird?

danke für deine unterstützung :prost


Unmöglich ist nichts! Da komme ich aber wieder an den Punkt mit dem Verkäufer:
Wenn eine TA Nadel alt ist, kann sie natürlich verschlissen sein, oder aber die Lagergummis der Nadel können verhärtet sein. Wenn der Plattenspieler aber überprüft und für i.O. erklärt wurde??
Ist die Nadel denn optisch i.O.? (Nadelträger gerade, Nadel selber optisch nicht irgendwie verdreckt?)

Vielleicht mal einfach den anderen Phonoeingang probieren!

christian377771
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jul 2005, 11:43
hi

die nadel habe ich exact parallel zur oberfläche des plattenspielers eingestellt. die nadel ist nicht abgebrochen, näheres ist mit bloßem auge nicht zu erkennen.

ps: (was anderes)
weißt du welches gegengewicht ich einstellen muß um optimale bedingungen zu schaffen, kann ich dass irgendwo an einer tabelle ablesen. (das gegengewicht hinten am tonarm)

mfg christian
GandRalf
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2005, 11:52
Moin mal wieder,

Zum Auflagegewicht:

Die B&O Datenbank sagt 2,0 Gramm (pond) für das SP 14A. Wobei netter Weise an einer anderen Stelle im Text die Auflagekraft (versehentlich) mit 2,0kg angegeben wurde!!!

Hast du jetzt mal die anderen Eingänge probiert?
Ruhig mal alles probieren: Phono1, Phono2 und ruhig auch mal Aux oder Tape in. Solltest vorher aber etwas vorsichtig mit dem LS Regler sein!!

Könntest du vielleicht mal ein Foto vom Nordmende hier einstellen? (am besten vorne und die Anschlüsse hinten).
Der Verstärker war wohl eine der letzten "großen" HiFi Kisten von Nordmende. Vielleicht lässt sich dann auch mehr zu den Möglichkeiten sagen.

christian377771
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Jul 2005, 12:18
hi

hab alle eingänge durchprobiert, funktioniert nur bei phono eingang.
komischerweise kommt der ton nur aus einer musikbox und mal laut und leise dann mal konstant mit viel rauschen

hier zwei bilder meines verstärkers

http://img125.imageshack.us/img125/2376/nordmende10506xv.jpg
http://img73.imageshack.us/img73/4739/nordmende25yd.jpg


[Beitrag von christian377771 am 29. Jul 2005, 12:53 bearbeitet]
GandRalf
Inventar
#12 erstellt: 29. Jul 2005, 12:44

christian377771 schrieb:
hi

hab alle eingänge durchprobiert, funktioniert nur bei phono eingang.
komischerweise kommt der ton nur aus einer musikbox und mal laut und leise dann mal konstant mit viel rauschen

hier zwei bilder meines verstärkers

file:///root/Desktop/nordmende1050.JPG
file:///root/Desktop/dscf2029.jpg


Du müsstest die fotos erst auf einen Webspace laden, und dann die entsprechenden url`s hier einstellen.

Hier wird das Ganze mal erklärt:

http://www.hifi-foru...rum_id=15&thread=387

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beogram 1000 Riemen wechseln
wattkieker am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 31.05.2006  –  3 Beiträge
Beogram Turntable
highfreek am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  2 Beiträge
Beogram 1200
sammler64 am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  2 Beiträge
Beogram 3000
Gobiblues am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  8 Beiträge
Welcher beogram ist empfehlenswert?
nomayersfifty am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  4 Beiträge
Beogram 4500 MMC4
Jomami am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
Beogram 1203 Laufwerk
ratfink am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  17 Beiträge
Nadel für Beogram 1102
PapiC am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  14 Beiträge
Beogram 1100 läuft nicht!
gogogoairheart am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  8 Beiträge
Transportschaden: Beogram RX 2
dude_hro am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.211 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLAK
  • Gesamtzahl an Themen1.485.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.264.074

Hersteller in diesem Thread Widget schließen