Passende Lautsprecher für Grundig A 903?

+A -A
Autor
Beitrag
unfertig
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Nov 2017, 17:08
Hallo und guten Nachmittag Allerseits,

ich nenne neuerdings einen hübschen Grundig Fine Arts A 903 mein Eigen.
Allerdings will er nicht wirklich zu meinen Lautsprechern passen. Ich habe ein paar Quadral All Sonic Sm 120 III und ein Paar Heco PCD90. Beide klingen ein wenig... dumpf, würde ich sagen. In den Höhen abgeschnitten und im Bass... Na ja, der Grundig ist halt sehr mächtig im Bass,
Hat jemand noch eine gute Idee, welche Lautsprecher besser zu dem Verstärker passen? Könnten es ältere Elaacs sein? Ich hatte früher welche, bei denen ich immer dachte, dass jemand vergessen hätte die Tieftöner einzubauen, die dafür aber über eine grandiose Klarheit verfügten... Für Ratschläge wäre ich dankbar!
Schwergewicht
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2017, 12:46
Komischerweise sehe ich beispielsweise die SM 120 als höhenbetont an, die allerdings ansonsten irgendwie etwas "gepresst" klingen. Speziell die PCD 90 habe ich noch nicht gehört. Sie sollten aber nach eigenen Erfahrungen mit Heco Boxen drum herum aus dieser Klasse ebenfalls höhenbetont sein.

Vielleicht wären grundsätzlich größere Boxen eine Alternative. Beispielsweise die Größenklasse einer Canton Quinto 540 oder etwa MB-Quart 390.

https://www.ebay.de/...3:g:RPAAAOSwonBaCJOI
unfertig
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Nov 2017, 08:43
Mist. Habe erst jetzt gesehen, dass es eine Antwort gab... Sorry.
Na ja, die SM klingen irgendwie... als ob jemand die Höhen ab einem gewissen Punkt einfach abgeschnitten hätte.
Hecos hatte ich im laufe der Jahre mehrere am Start gehabt. Die PCD sind tatsächlich einigermaßen höhenbetont, aber nicht "sauber" im Klang.

Was meinst Du mit größere Boxen? Die von Dir erwähnten Cantöner und MB unterscheiden sich doch leistungstechnisch kaum von den PCD? Oder habe ich da irgendwas übersehen?
Schwergewicht
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2017, 09:38

Na ja, die SM klingen irgendwie... als ob jemand die Höhen ab einem gewissen Punkt einfach abgeschnitten hätte.


Das meine ich mit höhenbetont und gleichzeitig "gepress". Die Box "atmet" (im übertragenen Sinne) nicht durch, sie klingt einfach nicht homogen und ausgeglichen/rund.


Was meinst Du mit größere Boxen? Die von Dir erwähnten Cantöner und MB unterscheiden sich doch leistungstechnisch kaum von den PCD?


Die "Leistung" bzw. genauer gesagt die Belastbarkeit der Boxen ist nicht gemeint.

Diese Empfehlung bezog ich auf die Größe der Boxen in Verbindung mit einer guten Gesamtkonzeption.

Ich bemängel z.B. bei (fast) allen Hecos aus dieser Zeit und der Größenklasse wie bereits gesagt ein zu höhenbetontes und (zumindest für meine Ohren) leicht gepressten Klangbild, bei den SM-Serien wie SM 60, 90 oder auch 120 ist dies m.M. nach noch stärker der Fall. Irgendwie klingen die Boxen "klein und mickrig".

Das dies auch anders geht, hört man sofort, wenn man beispielsweise die genannten SM mit einer sogar noch kleineren und älteren Braun L 420 vergleicht. Sie klingt einfach runder und "erwachsener". Das Klangbild ist auch "sauberer"und klangfarbenstärker.

Ähnlich die Hecos im direkten Vergleich beispielsweise eben zu der genannten 390er von MB oder beispielsweise auch einer Canton Quinto 540 oder gar als m.M.n. bezahlbare Krönung dieser Bauform die MB Quart 740 konvex. Leider wird die selten angeboten. Auch die späteren Hecos aus der Superior-Reihe sind da absolut positiv zu nennen und auch zu empfehlen.

Aber das sind auch nur meine Erfahrungen, letztendlich müssen Deine Ohren entscheiden.
unfertig
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Nov 2017, 07:33
Danke für die Vorschläge.

Ja, mit dem nicht erwachsen, da ist schon was dran. Hatte kürzlich ein paar Magnat All Ribbon 6 an dem Verstärker hängen gehabt, das klang schon anders, allerdings auch... Krasser Bass, sehr heftig, beinahe live, aber halt nur im Bass. Zischelnde Höhen. Ich habe die All Ribbon deshalb abgegeben - und weil sie einfach zu groß (also optisch) für mein Zimmer waren.
Die von Dir erwähnten 540er sind ja ähnlich groß. Taugen von denen auch die 510/520?
Der Haken den ich noch sehe ist der, dass mein Verstärker explizit für 8 Ohm+ ausgelegt ist. Ich habe auch in mehreren Foren gelesen, dass er sich gerne bei höherer Lautstärke und niederohmigen Lautsprechern abschaltet. Und ich meine mich zu erinnern, dass ich gestern irgendwo gelesen habe,dass die MB tendenziell eher Richtung 2 Ohm gehen. Das mache ich mir dann ein wenig Sorgen.
Frage zu den Braun: Sind die nicht leistungstechnisch für den Verstärker ein wenig unterdimensioniert? Sollten die Wattzahlen nicht wenigsten annähernd übereinstimmen? Und auch die haben ja nur 4 Ohm.
*hannesjo*
Stammgast
#6 erstellt: 25. Nov 2017, 10:25
Hi,

....... und " 4 Ohm " Lautsprecher absolut ausschließen.!!!

Habe " leidvolle " Erfahrungen machen müssen.

A9000 / A9009 nicht ganz so kritisch.!


[Beitrag von *hannesjo* am 25. Nov 2017, 11:18 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2017, 10:54
also, von den Canton´s wären die Quinto 530 die goldene Mitte,
allerdings, wie auch die GLE 70/100-Serie, 4 Ohm

Hans
Master_J
Moderator
#8 erstellt: 25. Nov 2017, 12:00
Echte 8-Öhmer findet man praktisch nicht (mehr).
Auch wenn es draufsteht...

Ich würde den Verstärker erstmal in die Wartung geben.
Nach der Zeit ist da nicht mehr unbedingt alles fit.

Gruss
Jochen


[Beitrag von Master_J am 25. Nov 2017, 12:00 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#9 erstellt: 25. Nov 2017, 13:01
Fine Arts A 903 ...." von GEBURT an " ......... äußerst empfindlich auf

" niederohmige " Lautsprecher. ....... ich war dabei.!


[Beitrag von *hannesjo* am 25. Nov 2017, 13:06 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#10 erstellt: 25. Nov 2017, 13:44

unfertig (Beitrag #5) schrieb:

Der Haken den ich noch sehe ist der, dass mein Verstärker explizit für 8 Ohm+ ausgelegt ist. Ich habe auch in mehreren Foren gelesen, dass er sich gerne bei höherer Lautstärke und niederohmigen Lautsprechern abschaltet.


Was sind "höhere Lautstärken" und wo? Im Wohnzimmer, im Partykeller, Im Saal?

Es steht auch viel "Unsinn/Quatsch/Dichtung" in den Foren. Ein technisch einwandfreier A 903 schaltet bei "normalen" 4 Ohm Lautsprechern seiner Leistungsklasse auch in gehobener Wohnzimmerlautstärke sicherlich nicht ab. Es wäre ja auch "lustig", wenn beispielsweise die zu dem A 903 Verstärker empfohlene Grundig Box 8000 (4-8 Ohm, also letztendlich 4 Ohm) aus der Zeit des A 903 nicht mit diesem Verstärker betrieben werden dürfte/sollte.

Die gemessene !!!! Sinus-Ausgangsleistung beträgt 2 x 120 Watt an 8 Ohm und 2 x 190 !!! Watt an 4 Ohm. Also ist der gemessene Wert an 4 Ohm erheblich höher, als der an 8 Ohm. Dies ist zwar bei den meisten Verstärkern der Fall, allerdings nicht bei wirklich impedanzkritischen Verstärkern, da wären vielleicht ebenfalls noch etwa 2 x 120 Watt an 4 Ohm messbar, manchmal sogar schon weniger als an 8 Ohm, was in Richtung "Leistungsabfall" bis 2 Ohm auch logisch erscheint.

Aufgrund der Messwerte dürfte der Betrieb mit 4 Ohm-Boxen kein Problem darstellen und auch Schwankungen bis vielleicht 3 Ohm oder sogar etwas darunter dürfte der A 903 verkraften. Und "Wattfresser", wie beispielsweise eine große Infinity Kappa sind ja nun einmal nicht angedacht.

Die "Vorsichtsmaßnahme" wird oft bei Hybridendstufen ausgesprochen, da sie doch bei hohen Leistungen eher zu einem "Defekt" tendieren. Übrigens hat der A 903 eine elektronische Schutzschaltung, die den Verstärker bei "Impedanz-/Leistungsproblemen" abschaltet. Das wird er aber nicht, so lange kein großer Saal mit den Boxen beschallt wird und der Verstärker dadurch eventuell mehr Leistung "abgeben" soll, als er "aufbringen" kann. Technisch muss der Verstärker natürlich einwandfrei sein.

Bei dem gleichzeitigen Betrieb von 4 Boxen sieht es anders aus, aber das ist ja nicht angedacht.


Und ich meine mich zu erinnern, dass ich gestern irgendwo gelesen habe,dass die MB tendenziell eher Richtung 2 Ohm gehen. Das mache ich mir dann ein wenig Sorgen.


Ich mache mir keine Sorgen. Aber die Boxen wurden ja auch nur als m.M.n. neue "untere Boxengrenze" beispielsweise genannt


Die von Dir erwähnten 540er sind ja ähnlich groß. Taugen von denen auch die 510/520?


Meine Empfehlung sollte ja eine von Dir geforderte "klanglich Absetzung" von den Heco und Quadral sein.
Bei den Quadral kein Problem, allerdings eine m.M.n. lohnenswerte Verbesserung gegenüber den Heco würden die kleineren 510, 520 und auch 530 nicht darstellen, es sollte schon die 540 sein. Die 520er werkeln übrigens sogar momentan bei mir und somit kann ich die besonders aktuell "beurteilen".


Frage zu den Braun: Sind die nicht leistungstechnisch für den Verstärker ein wenig unterdimensioniert? Sollten die Wattzahlen nicht wenigsten annähernd übereinstimmen? Und auch die haben ja nur 4 Ohm.


Die 4 Ohm sind kein Problem und die Wattzahl braucht nicht annähernd übereinzustimmen. In diesem Fall ist die erheblich höhere Leistung des Verstärkers bei den vermeintlichen Impedanzproblemen sogar eher positiv zu sehen.


Ja, mit dem nicht erwachsen, da ist schon was dran. Hatte kürzlich ein paar Magnat All Ribbon 6 an dem Verstärker hängen gehabt, das klang schon anders, allerdings auch... Krasser Bass, sehr heftig, beinahe live, aber halt nur im Bass. Zischelnde Höhen. Ich habe die All Ribbon deshalb abgegeben - und weil sie einfach zu groß (also optisch) für mein Zimmer waren.


Oh, "zischelnde Höhen" bei einer Magnat All Ribbon 6, das wundert mich.

Allerdings sollten die Boxen größer als die alten sein. Ansonsten gibt es natürlich auch kleinere gut klingende Boxen, allerdings wären die in der Ralation relativ teuer. Ich persönlich würde da unter dem Preis-/Leistungsgedanken auch keine empfehlen wollen.


[Beitrag von Schwergewicht am 25. Nov 2017, 14:50 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#11 erstellt: 25. Nov 2017, 14:15
........ aber " ICH " hatte 2 " Fine Arts A 903 " - und D U.?

........ denn, " grau ist alle Theorie ".


Die 9009 er Serie ( Tuner, Verstärker, CD-SPIELER ) - seit 3 Jahrzehnten tadellos .

Technisch und von der Haptik - vorzügliche Geräte.


[Beitrag von *hannesjo* am 25. Nov 2017, 14:39 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2017, 14:42
Ich war auch mit einem A 903 "dabei" und hatte überhaupt keine Probleme an 4 Ohm Boxen, warum auch? Die gleiche Erfahrung gilt ebenfalls auch auch für den A 905 und den A 9000.

Aber ich räume Dir Deine Probleme ein, warum auch nicht. Du hast Deine Erfahrungen gemacht und ich meine. Allerdings galt mein Posting inhaltlich gar nicht Dir, sondern dem Threadersteller, was ich durch die jeweils verwendeten Zitate ja auch dokumentiert habe.


[Beitrag von Schwergewicht am 25. Nov 2017, 14:55 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#13 erstellt: 25. Nov 2017, 14:57
..... ein " Danke " für die Beachtung meines Geschreibsels.
unfertig
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Nov 2017, 15:13
@ Master J...

Der Verstärker ist in einem Top Zustand. Das wird nicht das Problem sein.
unfertig
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 26. Nov 2017, 15:23
Ok, dann danke für die Infos. Dann schaue ich mal, was ich da ergattern kann...
Passat
Moderator
#16 erstellt: 27. Nov 2017, 17:35

Schwergewicht (Beitrag #10) schrieb:
Es wäre ja auch "lustig", wenn beispielsweise die zu dem A 903 Verstärker empfohlene Grundig Box 8000 (4-8 Ohm, also letztendlich 4 Ohm) aus der Zeit des A 903 nicht mit diesem Verstärker betrieben werden dürfte/sollte.


Die Box 8000 wurde nie zu den Fine Arts Geräten empfohlen.
Sondern die entsprechenden Fine Arts Lautsprecher One, Two, Three oder Four.
Und die waren alle vier 8 Ohm-Lautsprecher.

Die Box 8000 war auch die einzige Box im damaligen Programm mit 4 Ohm.
Die Box 4700, 5500, 8500/8500MKII, Monolith hatten alle auch 8 Ohm.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 27. Nov 2017, 17:42 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#17 erstellt: 27. Nov 2017, 18:48
.......... " Yes, Sir " !!

So auch im " Hifi - Gesamtprogramm Fine Arts "!!!!

Vor " Cabasse " hatte ich die " Three und Four MK2 " - auch - sehr gut.!

..... für Klassik ist die " Cabasse " natürlich HAUSHOCH .........!


[Beitrag von *hannesjo* am 27. Nov 2017, 19:11 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#18 erstellt: 28. Nov 2017, 09:51

Passat (Beitrag #16) schrieb:

Die Box 8000 wurde nie zu den Fine Arts Geräten empfohlen.


Wurde mir zwar, aber Du weisst es natürlich mal wieder besser.

Du solltest es doch mittlerweile wissen, dass ich fast ausschließlich aus eigener Erfahrung schreibe. Zwar nicht zu jeder Thematik, allerdings wenn, dann fast immer mehr als die ansonsten oft üblichen vielleicht "2 Stakkato-Sätze" und fertig ist.

Deine ewige Besserwisserei oft für "Pippikram". Du brauchst es halt.

Akzeptiere doch einfach mal die Erfahrung von Leuten wie mir, die seinerzeit dabei gewesen sind. Die jeweiligen Programme der zu der Zeit "bevorzugten" Hersteller kenne ich zumindest im Gegensatz zu Dir ohne immer nachzusehen und dann anschließend hier zu präsentieren. Trotzdem schreibe ich "wurden mir empfohlen". Das muss doch einen Grund haben, wenn ich den Inhalt der Prospekte kenne und trotzdem teilweise nicht stur nachplapper. Das können doch logischerweise nur selbst gemachte Erfahrungen sein.:.

Akzeptiere es doch einfach, oder schreibe Deine Meinung ohne die eigenen Erfahrungen anderer User durch die Verwendung des entsprechenden Zitats grundlos "besserwisserisch" in Zweifel zu ziehen.


[Beitrag von Schwergewicht am 28. Nov 2017, 09:53 bearbeitet]
Passat
Moderator
#19 erstellt: 28. Nov 2017, 10:18
Die Fine Arts Serie hatte damals separate Prospekte.
Und da waren die Box Modelle nicht drin.
Schau einfach auf wegavision, wenn du es nicht glaubst!

Es kann ja sein, das dir die Box 8000 damals zum A-903 empfohlen wurde.
Aber das war schlicht eine Falschberatung des Verkäufers!
Ich kenne die HiFi-Scene seit den frühen 80ern sehr genau!
Und ich kenne keinen HiFi-Händler, der damals die Box 8000 zu den Fine Arts Geräten empfohlen hat.

Grüße
Roman
*hannesjo*
Stammgast
#20 erstellt: 28. Nov 2017, 10:52
Original -Prospekt ( Fine Arts ) liegt mir vor - und genau " S O " ist es richtig.

Wo er recht hat, hat er recht. Auch als Moderator kann es mal sein..... !

..... habe auch 4 Jahrzehnte mit Fine Arts (900 er / 9009 er Serie ) verbracht.

" 9009er " noch immer meine Hauptanlage - bis der Tod uns scheidet.

..... hielt Einzug nach - Macintosh , Revox , Marantz und ein paar " Kinkerlitzchen "


Es hat sich später herausgestellt, dass die Hybrid Module ( A 903 ) bei hohen

Lautstärken oft " abrauchten " !!!!!!

Der Entwickler - Dr. Burkhart Schwäbe - weiß bestimmt mehr.

- ein Anruf genügt -und der Streit ist vorbei - ein äußerst konzilianter Mitmensch.

... ich habe schon.........!


[Beitrag von *hannesjo* am 28. Nov 2017, 11:51 bearbeitet]
unfertig
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 28. Nov 2017, 19:11
Was eine eigentlich einfach gemeinte Frage so alles auslösen kann...(' ','') (' ','')

Frage also meinerseits, weil ich das Risiko scheue und ich nicht allzu reich bin und in den letzten Jahren relativ viel Geld (für meine Verhältnisse) für LS ausgegeben habe:

Gibt es zu empfehlende LS mit 8 Ohm (oder wenigsten Tauglichkeit)?

Wünsche noch einen schönen Abend,

Matthias


[Beitrag von unfertig am 28. Nov 2017, 19:12 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#23 erstellt: 29. Nov 2017, 09:21
Das muss man auch mal aushalten können - mit dem Alter wird es einfacher.

....... ich würde warten auf - " Fine Arts Three oder Four MK 2 ".

Zum " A 903 " passen Cabasse Sloop oder Clipper ganz ausgezeichnet -

für mich die absolute Vollendung.( fantastische Höhen und Mitten )

.... natürlich gibt es auch " 100 " unterschiedliche Konstellationen .

.... jeder nach seiner Präferenz / Gusto.

edit unerwünschter Firmenname entfernt.


[Beitrag von _ES_ am 29. Nov 2017, 11:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig Fine Arts A 903
klaus2002 am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  7 Beiträge
Grundig Fine Arts : Amp A-903
PIWI am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  8 Beiträge
Grundig Lautsprecher
nostalgiker am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  12 Beiträge
Grundig Lautsprecher
sschall am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  2 Beiträge
boxen für grundig xv 7500 A 5000?
marcusbenker am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  4 Beiträge
Grundig Monolith Lautsprecher: Suche den Adapter A 403
newhorizon am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  10 Beiträge
Grundig Monolith 90 a Lautsprecher / völliger Laie
K4pust4 am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  10 Beiträge
Grundig Monolith 90 a
murkelchen am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  13 Beiträge
Grundig-Lautsprecher: empfehlenswert?
R-S am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  9 Beiträge
Grundig A-9000
timopa2013# am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedSergej_Dudakov
  • Gesamtzahl an Themen1.389.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.455.285

Hersteller in diesem Thread Widget schließen