Canton LE-600/LE-900

+A -A
Autor
Beitrag
wavecomputer360
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Aug 2005, 09:25
Guten Morgen allerseits,

ich bin auf der Suche nach detaillierten Informationen zu diesen beiden Lautsprechern, da sowhl das Web als auch Canton nicht sonderlich viel zu bieten haben ("sind ja schon über 30 Jahre alt"...). Was ist ein realistischer Preis für ein Paar LE-900? Und hat hier evtl. jemand ein solches abzugeben?
Danke und Gruß,

Stephen.
Michael-Otto
Stammgast
#2 erstellt: 08. Aug 2005, 10:32
Hallo Stephen,

aus meinem Archiv.
Quelle: Div. Canton Prospekte & Auszug aus Canton Sonderdruck Fonoforum 2/1975

Allgemeine technische Angaben
Allseitig geschlossenes,akustisch gedämpftes Boxengehäuse. Waagrecht oder senkrecht mit beigefügten selbstklebenden Filzfüssen aufstellbar. Fest am Gehäuse montiertes, 5 m langes Anschlusskabel mit Lautsprecher Normstecker
Gehäuse in Nussbaum haben die Frontgitterfarbe (Gold-braun)
Gehäuse in Weiss, Anthrazit, Metallic haben alufarbene Frontgitter.

LE 600
Übertragungsbereich 21 ... 25 000 Hz
Nenn-/Musikbelastbarkeit 70/100 Watt
System Dreiweg
Übergangsfrequenz 680/2700 Hz
Masse (BxHxT) 49,5x27,5x24cm
Impedanz (Scheinwiderstand) 4... 8 Ohm
Empfohlene Verstärkerleistung30 ... 80 Watt
Geeignet für Räume 25 ... 45 m2
Gehäuse weiss, schwarz, Nussbaum
Preis DM 580.-

LE 900
Übertragungsbereich 18...25000 Hz
Nenn-/Musikbelastbarkeit 90/130 Watt 12...28 dB/Okt.
System Dreiweg 280 mm, 37 mm, l9 mm
Abstrahlwinkel (bei 12,5 kHz) grösser als 125°
Übergangsfrequenz 700/2100 Hz
Masse (B x H x 1)58,5 x 31,5 x 27 cm
Impedanz (Scheinwiderstand)4 ... 8 Ohm
Empfohlene Verstärkerleistung40 ... 120 Watt
Geeignet für Räume 30 ... 70 m2
Gehäuse weiss. schwarz. Nussbaum

TEST Die Konkurrenz wird härter:
Neue Boxen um 700 DM
Canton LE 900 NC SX-5 Ortofon 335 Transonic TL 500 Yamaha NS-690
Obwohl unsere Testserie mit Boxen um 200,- DM noch nicht abgeschlossen ist - es fehlt noch ein Bericht über die Gruppe der Flachboxen -, veranstalteten wir Ende vergangenen Jahres einen Vergleichstest von fünf größeren Boxen, dessen Ergebnisse der folgende Bericht zusammenfaßt. Der Abstecher in eine höhere Boxenpreisklasse schien uns aus Gründen der Aktualität angebracht: Die deutschen Firmen mit den erfolgreichsten neuen Boxenserien der vergangenen Jahre -Canton und Transonic -stockten beide ihre bisherige Modellreihe um eine neue Spitzenbox auf; bei Canton ist jetzt nicht mehr die LE 600, sondern die größere LE 900 das „Flaggschiff" der Serie, und Intermarket ergänzte seine Modellreihe TL 100 bis 400 um die Standbox TL 500. Hohe Erwartungen weckte unter HiFiisten auch die Ankündigung, daß der dänische Tonabnehmerhersteller Ortofon eine erste eigene Boxenserie auf den Markt bringt; die mittlere der drei Boxen liegt preislich in vergleichbaren Bereichen und wurde daher von uns in den Test einbezogen. Schließlich benutzten wir die Gelegenheit, zwei japanische Boxen einem Vergleichstest zu unterwerfen, die bei der Einzelvorstellung bereits einen guten Eindruck gemacht hatten: die Yamaha NS-690 ist bis zum Eintreffen der NS-1000 die Spitzenbox der aktuellen Yamaha-Serie, die SX-5 ist der „größere Bruder" der testbewährten SX-3 von JVC Nivico; sie ist inzwischen durch die Boxen SX-6 und SX-7 von ihrer Spitzenposition im JVC-Programm verdrängt worden, doch ist sie nach wie vor das größte JVC-Modell auf dem deutschen Markt. Als sechste Box des Vergleichs war die größte Dual-Box vorgesehen. Doch zeigten die beiden gemessenen Exemplare der CL 190 eine Frequenzgangcharakteristik und ein zwar „rundes", aber unbrillant-undurchsichtiges Klangbild, das gegenüber den anderen Boxen nicht voll konkurrenzfähig erschien und damit für den Vergleich uninteressant war.
Allgemeine Ergebnisse
Damit ist zugleich schon angedeutet, daß es unter den fünf vergleichenen Boxen keinen offenkundigen Ausreißer gab. Keine von ihnen zeigte grobe Defekte in der Ausgewogenheit des Gesamtklangs. Es gab zwar eine deutlich erkennbare Fraktion der „hellen" und eine der „dunklen" Boxen, doch klangen die hellen nicht einseitig hell und die dunklen nicht einseitig dunkel; vielmehr blieben die Klangcharakteristika innerhalb desToleranzbereichs der Jury. Ähnliches galt auch für die Klangvolumina der Boxen, die im großen und ganzen als relativ ähnlich beurteilt wurden. Etwas gravierender waren die Unterschiede in der Verfärbungsarmut der Wiedergabe, doch auch sie reichten nicht aus, um eine der beteiligten Boxen regelrecht „durchfallen" zu lassen.
Canton
Auch die neue Canton-Box setzt nicht ganz ohne leichte Kurskorrektur die Linie der ersten Modelle fort. In Kreisen von HiFi-Fans galten Canton-Boxen als verhältnismäßig schwach in den Bässen. Dies trifft zweifellos zu, wenn man die musikalisch nicht so häufig in Erscheinung tretenden Tiefbässee isoliert betrachtet: In diesem Bereich ist beispielsweise die bisherige Spitzenmodell LE 600, daß jetzt den zweiten Platz in der Serie einnimmt, schwächer als vergleichbare andere Boxen. Sie ist allerdings in dem Bereich, der für die Musikwiedergabe wichtig ist, voll „da", so daß unsere Tests ihr Ausgewogenheit bescheinigen konnten. Mit der LE 900 scheint Canton beweisen zu wollen, daß es auch anders geht. Die Box, mit einem neuentwickelten 28-cm-Tieftöner ausgerüstet, erhielt in 80-90 % aller Vergleiche die kräfti gere Baßwiedergabe zugesprochen, das Attribut kräftige Bässe" erhielt die meisten Stimmen überhaupt und rangiert an er Spitze der Skala der Bewertungshäufigkeiten. Die relativ starken Bässe führten dabei zu keinerlei überkompensatorischen Effekten: Das Klangbild insgesamt blieb ausgeglichen und durchsichtig, die Box galt außerdem als die am brillantesten, durchsichtigsten, voluminösesten, saftigsten mund sonorsten klingende Lautsprechereinheuit des Testfeldes. So erhielt die LE 900 im Vergleich mit den anderen vier Boxen dieses Tests in 80-90 % der Vergleiche die Attribute kräftige Bässe, in 70-80% die Attribute angenehm, ausgeglichen, brillan, durchsichtig, hell, natürlich, saftig, sauber und voluminous zugesprochen. Umgekehrt galt sie als die relativ wenig baßarm, dunkel, flach, verfärbt und verschwommen klingende Box. Ein Bilderbuchresultat wobei die Bewertung des Klangbildes als etwas hart nichts anderes als die Kehrseite der positiven Eigenschaften eines zeichnerisch klaren, unverwaschenen und gut konturierten Klangbilds darstellt.


Gruß

Michael-Otto
wavecomputer360
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Aug 2005, 12:15
Super Info, Danke für die Mühe
Hat jemand eine Ahnung, was man für ein guterhaltenes Paar LE-900 auf den Tisch legen kan/sollte/darf/muß?

Danke,

Stephen.
dertelekomiker
Inventar
#4 erstellt: 09. Aug 2005, 06:50

wavecomputer360 schrieb:
Super Info, Danke für die Mühe
Hat jemand eine Ahnung, was man für ein guterhaltenes Paar LE-900 auf den Tisch legen kan/sollte/darf/muß?

Danke,

Stephen.

Die 900er sind sehr selten im Angebot. 600er erzielen 40-50 EUR. Wenn mal eine 900er auftauchen würde, wären wohl 70-80 realistisch. Könnten aber auch deutlich nach oben ausschlagen.

Wenn sich Deine Frage darauf beziehen sollte, dass sie Dir privat angeboten werden, dann versuch doch mal, sie für 50 zu ziehen. Wäre ein guter Deal.
mario_lignano
Neuling
#5 erstellt: 06. Sep 2006, 11:47
Hat jemand zufällig auch noch einen Testbericht über die LE 600? Wann wurden die genau gebaut? Habe gerade ein unglaublich gut klingendes Paar erworben und würde mich über Infos riesig freuen.
LG, Mario
MAC666
Inventar
#6 erstellt: 06. Sep 2006, 13:32
Ich hab hier seit Jahren die LE 400 auf der Arbeit. War immer begeistert, was die kleinen Schinken so leisten. Aber als ich letzte Woche mal meinen KA-9100 dran hatte kam der WOW-Effekt... sowas blieb mir bisher gänzlich verborgen. Zwar nicht für Lautstärken ausgelegt, aber ich hatte das erste mal das Gefühl, live dabei zu sein! Und das bei solchen "Popelboxen"... wie gut wird das erst mit richtigen?
nonogoodness
Stammgast
#7 erstellt: 06. Sep 2006, 16:32
hallo,

ich hab in meiner Datenbank 6 Auktionen in den letzten 2 Jahren.

günstigste: 51€
schnitt: 111€
teuerste: 153€

ach so für die LE 900 natürlich.

gruss

peter www.fertinger.com
ulligrundig
Stammgast
#8 erstellt: 17. Dez 2006, 16:03
Moin

ich habe grede LE 600 vom Flohmarkt

am laufen anstatt meiner Quinto 510 im Wohnzimmer

mhhhhhh

die Bässe sind wohl besser (hüpf hüpf hüpf)

Jetz bin ich am Überlegen

ob ich die In den PKW anstatt der

Le 400 reinpacke

Das sind ganz schön grosse Dinger.

Für Techo gehn die aber recht gut ab.

Muss ich mal die Tage aufschrauben und gukken an einer Seite sind andere Schrauben drin.

gruss aus Brmen
MAC666
Inventar
#9 erstellt: 17. Dez 2006, 16:22
PKW mit normalen Boxen beschallen? Is aber Raumakkustisch problematisch... Aber gut sind die Dinger...

Wenn Du evtl. die LE400 abzugeben hast, meld Dich mal...
tommyknocker
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2006, 18:08
Versteh ich das richtig ?!? Ins Auto ?

Die Dinger sind groß und schwer, schon ne sichere Befestigung ist da gut schwierig ! Und sowas will man beim Crash doch nicht im Nacken haben .

Tommy
MAC666
Inventar
#11 erstellt: 17. Dez 2006, 18:20
Äh, ja, ausserdem das...

Der Unterschied ziwschen Car-Hifi und Heim-HiFi ist grob gesagt und so wie ich das verstehe, dass im PKW die Bässe erhöht werden müssen sowie die höhen abgesenkt, weil der Hörraum eigendlich zu klein ist und sich die Schallwellen des Basses nicht richtig verbreiten können... Naja, so in etwa, hab mich mit Car-HiFi nicht so beschäftigt.

Nun denn, da Du das jetzt weist, kannst Du mir die 400er und die 600er ja vermachen
ulligrundig
Stammgast
#12 erstellt: 18. Dez 2006, 02:35
Das ist doch Schnick Schnack.

Wenn ich in meinen Kombi

hinten 2 z.B. LE 400 liegen habe.

Das ist immer noch vom Ergebnis Besseer ,

als wenn ich mir In meine Heckklappe 2000 ,- Euro Boxen reinpflanze.
Das Ergebnis kann niemals besser sein.

(Wenn man die Klappe nicht selber neu Baut)

Greade das Klapperproblem ,mit Plastikverkleidungen

und Luftlöchern Schwingungen im Blech......

Sich 2 Geschlossene Boxen in den Kombi zu schmeissen.

Ist vom Klang gesehen, am Aufwand ,
das beste was man machen kann.

Das man dann evtl. nix mehr Transportieren kann, das ist

dann die andere Geschichte.

Die 600er würden sich bei Mir aber Gut machen ,da ich dann den Bass aussortiere kann.

Und da ich wegen einer Lkw zulassung ,
eh keine Rückbank drin habe.

Die LE 600 ist zwar Grössr,aber die Passen beim Transport von Sachen gut dahin wo die Mulde für die Rückbank war.

Dann hat man eine ebende Fläche.

Die Verarbeitung ist bei den Boxen ja so das Man auf die Gitter 200 KG stellen kann.
Im Betrieb liegen die aber immer hinten.

es gibt halt nur Problem wenn man das Fahrzeug voll belädt,ansonsten kann ich die Sogar auf den Beifahrersitz legen (lange Kabe)

Noch ein Vorteil wegen solchen Boxen haut ein keiner die Scheiben ein

Die 400er verkauf ich nicht .

Die sind evtl mal als Rear Boxen Gedacht .

Die Mitten und höhen sind von den Le ja nicht so neutral.

Die Le 400 Parallel mit den Quinto 510 die ich im Wohnzimmer habe zu Betreiben

Übereinandergestellt.

das Bringt natürlich mehr Fülle.

Die grossen müssen halt ins Auto da im Wohnzimmer gibts dann eh Ärger mit den Nachbarn.


ich werde noch Fotos machen, vom Grössen Vergleich wenn ich die mal zur Probe ind Auto Packe.

LE 900er hatte ich auch schon mal auf den Flohmarkt gesehen mit Schrägen Füssen aber die sollten aber über 100 Euro kosten.





gruss aus Bremen


[Beitrag von ulligrundig am 18. Dez 2006, 02:39 bearbeitet]
Friedensreich
Inventar
#13 erstellt: 18. Dez 2006, 02:57
Sag ich schon seit Jahren..
Nur Verrueckte auf den Strassen unterwegs!!
mhenze
Inventar
#14 erstellt: 18. Dez 2006, 06:00
Da werden Erinnerungen wach - in mein erstes Auto (72er 1302) habe ich auch einfach mal eben die Boxen meiner Schneider-Anlage hinter die Vordersitze gelegt. Für nen Käfer hatte der dann ganz guten Sound

mh
ulligrundig
Stammgast
#15 erstellt: 22. Dez 2006, 09:10
jedenfalls sind die 600er zu haben aber kein Versand abholung in Bremen.

Bassmässig besser wie die in meinen Wohnzimmer.

aber die Quinto bleiben !


habe die jetz 2 Tage Getestet.

Technisch Ok verschrammt schwarz



fürs Auto sind die doch zu gross

auserdem habe ich vorne Noch Hochtöner und Türlatsprecher
alte Blaupunkt blumagi Alukalotten und Pioneer koaxial
und noch alte Quart qm 130 TX
als reserve liegen
die Le 400 reichen hinten völlig
als bass ist ja noch was 70 litermässiges drin.

Also 60 Ocken

Ich Indserrier die nicht kann auch in ein Paar Monaten sein wenn das jemand liest.

ich will auch nicht mehr haben ich kenn ja die Preise

von daher etwas unter marktwert mit Umtausrecht zum testen.

Die sind Optimal

gut für Techno für Leute die mal nen Gehörsturz hatten .

und nicht mehr richtig laut hören möchten.

Für kleine Verstärker der Wirkungsgrad sowas bekommt man heute nicht mehr.

jedenfalls werde ich dich nicht entsorgen wie die anderen .die ich hier schonmal veröffentlich hat ram oder so und dual



Nicht laut aber der Bass ist sehr Diffizil

etwas dazudichtend und relativ scharfe aber unpräzise Höhen.

Also eine Box mit Persönlichkeit zum Verlieben.

gruss Ulli


Im grunde genommen ,wenn ich noch ins Bastelfieber kommen würde,....

könnte mann die Systeme angefangen mit den Höchtönern

(für High end würden das schon reichen)

und durch was anderes ersetzen,



die Gehäuse und Weichen sind ja schon unglaublich ,
die Handgewickelten Teile die wurden damals einzel Eingehört.

Natürlich gehört sich das nicht .

Oder ? ich hab noch Le 100 im Keller liegen mini 2 Wege Regalboxen.

vielleicht frickel ich die Höchtöner in die 600er








http://img226.imageshack.us/img226/4237/pict0013rv8.jpg

http://img226.imageshack.us/img226/9133/pict0014ut2.jpg

http://img161.imageshack.us/img161/3183/pict0019us7.jpg


[Beitrag von ulligrundig am 22. Dez 2006, 09:26 bearbeitet]
spiderman60
Neuling
#16 erstellt: 21. Mai 2007, 08:56
Ich habe ein Paar LE900. Gehäuse weisen Gebrauchsspuren auf. Frontseite Top. Bitte um Angebote.
MAC666
Inventar
#17 erstellt: 21. Mai 2007, 09:02
So läuft das nicht, das ist hier kein Verkaufsforum, erst recht nicht beim ersten Beitrag...

Erst mal vorstellen wer man ist, Hobbys, Familienstand, Wohnort, monatlicher Verdienst, Krankheitsgechichte... Dass muss alles vorher geklärt sein

Nee, im Ernst, schau mal hier auf der seite gibt es irgendwo ein "Biete" Forum, musst aber einen (VHB) Preis angeben, oder Du lässt Dich in diesem Thread http://www.hifi-foru...=84&thread=5840&z=39 erst mal beraten...
spiderman60
Neuling
#18 erstellt: 23. Mai 2007, 20:43
Ich habe es nur gut gemeint. Von mir aus seht halt mal zu, wo Ihr solche Boxen (30Jahre alt) überhaupt noch her bekommt. Von mir jedenfals nicht mehr. Ich will doch hier keine Begrüßungsreden halten. Oben im Beitrag wurden welche gesucht. Viel Spass beim Finden.
MAC666
Inventar
#19 erstellt: 23. Mai 2007, 20:45
War doch nur Spass... Wollte Dir eigendlich nur das Biete Forum zeigen, wo Du bestimmt erfolgreicher sein wirst...
ulligrundig
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mai 2007, 22:50
bei Igitt hab ich grede 600er gesehen für 30

master-psi
Stammgast
#21 erstellt: 11. Mrz 2008, 21:59
Hallo allerseits,
ich habe die Ls und Weiche der Le 900 Box liegen und wollte mir nun zwei Boxen da raus bauen.
Kennt jemand die Masse oder das Volumen der Originalbox? War oder ist das eine Bassreflexbox (was für ein Rohr) oder eine geschlossene? Wenn jemand irgendwas über diese Boxen weiß, wäre ich sehr erfreut wenn er das hier kund tut!
Vielen Dank im Voraus und mfG Frank
ukesos
Neuling
#22 erstellt: 24. Mrz 2008, 21:28
Hallo master-psi,

ich kann die Außenmaße der Canton LE900 beisteuern:
Höhe = 600 mm
Breite = 310 mm
Tiefe = 260 mm

Es ist eine geschlossene Dreiweg-Box.

Gruß Uwe
master-psi
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mrz 2008, 16:08
Das ist sehr gut, danke vielmals!
Ich denk mal wenn die geschlossen ist wird die wohl mit Dämmwolle ausgefüllt sein?! Oder zu mindestens die Wände bestückt sein.
Alles klar denn kann ja losgehen mit Basteln.
MfG Frank
koekkenpoedding
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jan 2009, 22:05
Hallo!

Ich möchte gerne nochmal an diesen Thread anknüpfen, weil ich an gut erhaltene Canton LE-900 kommen kann.

Über Google habe ich entdeckt, dass mal jemand Lautsprecherständer angeboten hat, von denen der Verkäufer behauptete, es handele sich um Originalständer für die Canton LE-900. Kann jemand von euch bestätigen, dass es solche Originalständer gibt? Und hat vielleicht ein Bild davon? Oder eine Typenbezeichnung, mit der man gezielt danach suchen kann? Oder sogar welche übrig, die er mir verkaufen will?

Gruß
Stephan
Pengomat
Neuling
#26 erstellt: 29. Sep 2015, 17:13
Sehr informativ die Beschreibungen. Hat mir bei der Suche zu ergönzenden Lautsprechern sehr geholfen

Ich gehe nicht davon aus, dass jemand ein paar Le 900er zu veräußern hat?
Stereomensch
Stammgast
#27 erstellt: 08. Nov 2016, 09:40
Die Le 600 finde ich sehr angenehm. Das sind einfach schöne Lautsprecher.
Die Höhen sind sehr weich und die oberen Mitten etwas präsenter als bei anderen Lautsprechern.
Aber keinesfalls der übertriebene ´Taunus Klang der späteren Reihen.
Wie immer im Leben ist das eine Geschmacksfrage.


[Beitrag von Stereomensch am 08. Nov 2016, 09:42 bearbeitet]
Stereomensch
Stammgast
#28 erstellt: 17. Jan 2017, 09:57
Gestern noch mal wahllos alle meine Boxen ausprobiert, die Cantons sind für so 70er Disco Musik perfekt.
Das hätte ich nicht gedacht, dass die Cantons bei der Musik aus dieser Zeit wie zB. Gibson Brothers mit Cuba so gut klingt. Sollte man mal ausprobieren, ein ganz anderes Klangerlebnis.
Stereomensch
Stammgast
#29 erstellt: 28. Mrz 2018, 15:54
Habe beim Googeln eine kleine Restaurierungsanleitung gefunden:
Hier das Original auf polnisch:
https://majsterkowo....-tych-canton-le-500/

Hier die übersetzte Version:
https://translate.go...F&edit-text=&act=url
Stereomensch
Stammgast
#30 erstellt: 02. Okt 2019, 18:49
Hallo nochmal,
mich würden noch andere Meinungen zu den Lautsprechern interessieren und ob ihr diese heute noch verwenden würdet`? Wie waren die wohl im Vergleich zu anderen Lautsprechern?

Danke für die Hilfe.
Gruss c
Mwf
Inventar
#31 erstellt: 03. Okt 2019, 22:20
Hi,
Stereomensch (Beitrag #30) schrieb:
... Wie waren die wohl im Vergleich zu anderen Lautsprechern? ...

re: LE 600:
-----------------------------
... ~45 J. zurückerinnern an einen Vergleichstest der Zeitschrift "fonoforum" (damals in Hamburg) mit deutlich teureren Aktiv-LS(*) sowie den passiven Braun L810 und Canton LE 600, wo ich als junger Testredakteur beteiligt war ...

... gerade noch im Keller den Sammelband "HiFi Report" 1974/75 (Fonoforum) gefunden,
daraus die für die -- halb so teure -- LE600 am häufigsten im Hör-Vergleich (blind) genannten Begriffe (= "psychometrischer" Test, damals der Stolz der Redaktion ): )

angenehm, ausgeglichen, saftig, sauber, sonor, voluminös, weiche Höhen
(Zitat)
(**)

Ein Paar kleine LE 250 besitze ich noch heute und die spielen wunderbar (***).

mfG,
M. Wolff

----------------------------
(kopiert aus PMs der vorigen Tage)

------------------------
(*) = Braun LV 720
Heco P 7302 SLV
Jamo 50 E
KM-System

(**) = die an frühen Entwicklungsexemplaren (W. Seikritt) damals gemessene Schalldruckkurve
-- im Hörraum, gemittelt über mehrere Hörplätze --
ist ausgewogen bis auf eine kleine Betonung (2 dB) ca. 500 - 800 Hz (!),
ebenso 80 - 150 Hz,
dazu rel. früher Abfall <70 Hz

(***) = spielen etwas heller und klarer als die erstaunlich milde LE 600 (a.d. Erinnerung bzw. Messung).
-- eine der LE 250 ist mal runtergefallen (... Urlaub ´76 auf Kreta, als Quelle Uher CG 360 mit Endstufe...), anschließend kratzte die 25er Kalotte, aber nach Zentrierung alles o.K.


[Beitrag von Mwf am 03. Okt 2019, 22:38 bearbeitet]
Stereomensch
Stammgast
#32 erstellt: 04. Okt 2019, 10:41
Herzlichen Dank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton LE 900
uwepaetzold am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  3 Beiträge
! Suche Canton LE 900 !
burnerle am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  3 Beiträge
Canton LE 900
master-psi am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  3 Beiträge
CANTON LE 600 Sicherung?
Elektroküche am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  6 Beiträge
Restauration: Canton LE-400
florian-reihe12 am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  7 Beiträge
Canton LE 500
zandermax am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  16 Beiträge
Canton LE 400 noch zu reparieren?
DK_91 am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  3 Beiträge
CANTON LE 500 Lautsprecher. Passender Verstärker gesucht.
alex-t-de am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  5 Beiträge
Canton LE 60 LE 350 als 5.1 System
-Cassius- am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  2 Beiträge
pionner sx205 + canton le 600 zischelt
argumente_ am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.211 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMarc84556
  • Gesamtzahl an Themen1.485.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.264.620

Hersteller in diesem Thread Widget schließen