Jvc ghettoblaster rv nb 10 Active clear sound?

+A -A
Autor
Beitrag
Jegu89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Okt 2018, 18:47
Ich habe seit kurzem einen relativ gut erhalten ghettoblaster rv nb10. Dort kann man ja die acs einschalten, und dann greift ja die Lautstärke bzw höhen Anpassung oder wie man das nennt, um die Unterschiede zwischen hohen und tiefen oder leisen tönen auszugleichen. Dabei leuchtet doch immer die grüne Status Level LED auf.
Jetzt ist mir aber bei bestimmten Lieder aufgefallen, das die acs da nicht ganz so arbeitet wie sie soll. Da hört man immer mal wieder wie sie eingreift, und dann wieder nicht, obwohl ich der Meinung bin eigentlich sollte sie jetzt eingreifen. Ist schwierig zu erklären, aber immer wenn die grüne Level LED ja aufleuchtet, hebt er die Höhen an, was ja sinn macht, aber manchmal denk ich mir das verfälscht das Klangbild. Wie ist das bei euch? Dachte erst das es vielleicht defekt ist, aber bei anderen Lieder macht er das so wie es sein soll.
Ein Beispiel hadaway what is love, da finde ich greift die acs nicht immer ein, wo mein Ohr der Meinung ist, er sollte jetzt die Höhen anheben.
DOSORDIE
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2018, 12:50
ACS ist ein total überflüssiges Feature.

Laut JVC soll ACS das Rauschen in leisen Passagen reduzieren, weil da die Höhen eben nicht angehoben werden. ACS arbeitet lautstärkeabhängig, wenn also eine CD besonders laut ausgesteuert ist, kann es vorkommen, dass die LED fast ohne Pause aufleuchtet, während vor Allem bei Cassette und Radio oftmals nur bei heftigen Peaks einmal kurz das Lämpchen aufblinkt.

Da ist nix kaputt. Die Funkition ist einfach nur nutzlos, sowas bauen die in solche Geräte ein, damit man hinterher mit Features protzen kann, was beim Consumer immer gut an kommt.

Mir erschliesst sich nicht, was die Funktion bringen soll. Sie verfälscht IMMER das Klangbild und wenn ein gewisser Pegel unterschritten ist, arbeitet sie eben nicht. Für mich hört sich das Ding bei eingeschaltetem ACS immer an, als wären Knicke im Cassettenband, zumal weder CD, noch Radio (bei gutem Empfang) noch Cassette so laut Rauschen, wie der Verstärker selbst.

Hätten sie sich die paar Cent mal gespart und stattdessen einfach eine permanente Höhenanhebung oder eine vernünftige Klangregelung oder vielleicht die Lizenz für einen Dolby Chip und einen Pausensuchlauf am Cassettendeck, einen besseren Tuner oder Anti Shock im CD Player in das Gerät eingebaut, vielleicht auch Hochöner zu den muffigen Breitbändern und einen rauschärmeren Verstärker, dann könnte ich mit dem Ding auch was anfangen, aber so ist es im Nachhinein einfach nur ein Haufen undurchdachter Mist, der höchstens mit einer Steckdose in der Nähe Spass macht.

Dann lieber einen 80s Ghettoblaster, die machen zwar nicht so einen Bass, haben aber eine anständige Klangregelung, gute Komponenten und die Batterien halten ewig und 3 Tage oder eben gute Bluetooth Lautsprecher.

Schalt das ACS einfach aus, stell den Equalizer auf Clear und dann klingt auch Haddaway gut. Glaub mir: Ohne ACS ist das Leben besser. Vielleicht gibt es im Gerät irgendwo ein Poti wo man die Schwelle an der ACS anspricht einstellen kann. Ich habe bevor ich mein Gerät damals mit Silikon verklebt habe um die Resonanzen weg zu kriegen dummerweise nicht nach geguckt. Mit einem anderen Filter soll sogar der Tuner ganz gut sein, aber das macht jetzt Alles keinen Sinn mehr, weil das Ding einfach wahnsinnig schlecht zu transportieren ist. Mein alter Sharp lässt sich viel besser tragen.

LG Tobi
Jegu89
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2018, 15:56
Alles klar, weiß ich bescheid... dann werd ich das mal testen. Früher in meiner Schulzeit hatten wir in der Schule den RV B99, und der war ja schon mega geil, auf unseren Schulfestern. Und da im Inernet ja alle sagen die JVC Ghettoblaster aus der ersten Baureihe RV B90,99, NB1 und NB 10 wären die besten, dacht ich mir kaufst dir ein NB10. Die neuen JVC sollen angeblich lang nicht mehr so gut klingen?
DOSORDIE
Inventar
#4 erstellt: 06. Okt 2018, 16:56
Die unterscheiden sich bis zum NB 10 nur dadurch, dass die alten ein oranges Display mit Digits haben und ab NB1 haben sie ein blaues Display mit Dot Matrix und mp3 CD Player. Ausnahmen bilden der NB20, der kein Cassettendeck mehr hat, sondern einen Anschluss für ein externes ipod Dock.

In der ersten Generation gab es 2 Ausführungen, eine ohne Cassette und eine mit, weiß nicht mehr wie die hießen.

Dann gabs noch den RV-DP 100, der war wohl für Straßenmusiker gedacht und hatte einen Drumcomputer integriert, dafür kein mp3 CD Laufwerk. Der Vorteil beim DP war, dass er eine richtige Klangregelung hatte. Endstufen und Lautsprecher waren aber die gleichen wie bei den anderen.

Die alte Generation ist besser, weil sie größere Basskammern und 16 cm Woofer hat, die auch mehr Leistung haben, als die neue Generation.

Der Vorteil bei der neuen Generation liegt aber darin, dass BT, DAB+ und iPhone Dock integriert sind, die Maße sind kompakter, das Ding ist leichter, verbraucht weniger Leistung.

Wenn ich mit meinem NB 1 mal richtig aufgedreht habe, war nach 4 Stunden Ende, da musste man immer einen ganzen Rucksack Batterien mit nehmen.

Wenn irgendwo Strom in der Nähe ist, ist das natürlich kein Problem. Auch problematisch wird es, wenn man, während man das Teil mit sich herumträgt CDs hören will, der CD Player ist nicht in der Lage, wenn das Teil bewegt wird. Es geht dann nur Aux, Cassette, oder Radio.

Das Cassettendeck ist zwar Computergesteuert und komplett fernbedienbar, spult aber langsam und reagiert wirklich sehr träge auf Befehle. Weil Alles per One Touch bedient wird, ist es nicht möglich, eine Cassette zurück zu spulen, während man z.B. CD oder Radio hört. Sobald man die Quelle wechselt schaltet das Laufwerk aus - ausser bei Aufnahme. Ausserdem ist das Cassettenlaufwerk mechanisch sehr laut, abends damit noch leise Hörspiel hören ist fast nicht möglich, ohne sich gestört zu fühlen. Durch das winzige Rauchglasfenster kann man die Cassette schon bei Tageslicht nicht sehen, da es weder einen Pausensuchlauf, noch eine Beleuchtung, noch ein Zählwerk gibt, ist es unmöglich bestimmte Stellen aufzufinden. Aufnahme und Wiedergabe sind aber tatsächlich HiFi mässig - zumindest ein Pluspunkt.

Der Tuner ist auch so ein Ärgernis: 30 Senderspeicher, aber ne beschissene Trennschärfe und nur mittelmässige Empfindlichkeit. Mir war es an einem See in der Nähe nicht möglich planet radio zu empfangen, als meine Freunde Nightwax hören wollten. Ich habe dann einen alten JVC RC M70 mitgebracht und damit hatten wir mit den 2 großen Teleskopantennen fast vollen Ausschlag. In Thüringen habe ich es mit dem NB nicht geschafft MDR Thüringen zu empfangen ^^.

Klar: Wenn man ne Party machen und das Ding eh nur als Verstärker nutzt und an einem festen Ort stehen hat, wo man dann ne mp3 CD abspielt oder ein Notebook anschliesst macht das Laune. Das Rauschen hört man dann ja auch nicht, weil er sowieso die ganze Zeit in höheren Lautstärken läuft, aber da sind so viele Dinge einfach schlecht konstruiert.

Das Teil hat zuletzt 179 Euro gekostet. Hätte man da mal 100 Euro drauf gelegt, wäre es immernoch preiswert gewesen und man hätte bessere Komponenten verbauen können und vielleicht 2 Wege Lautsprecher anstatt der Breitbänder, dann hätte das Ding auch bessere Höhen. Vielleicht noch n vernünftigen Griff dran. Also mein Freund ist es nicht. Zumal das macht natürlich fett Bass, aber die Treiber sind so langsam, dass die Lautsprecher immer dazu neigen komplexere Bässe unsauber und matschig wieder zu geben oder die Bassreflex Rohre furzen ohne Ende.

Ich habe mittlerweile 2 JBL Xtreme und das sind längst nicht mehr die Besten in ihrer Größe, aber die spielen sämtliche Boomblaster an die Wand und sind auch lautstärketechnisch nicht mehr weit voneinander entfernt. Wenn du das Ding für 80 Euro oder so gebraucht geschossen hast, wirst du natürlich nix Vergleichbares Portables in die Richtung finden und sicher ne Menge Spass haben.

Ich habe aber schon viele 80s Ghettoblaster gehabt und kann halt sagen, dass die zwar nicht den dicken Bass haben, der Sound aber gerade in Richtung Höhen deutlich ausgeglichener ist und da einfach immer richtig gute Komponenten verbaut sind (Sehr gute Empfangsteile, gute Cassettenteile mit großem Fenster wo man auch sieht, wo man hin spult), oftmals wie in kleineren HiFi Anlagen. Und das Allerbeste ist die Batteriehaltbarkeit.

Ich habe derzeit einen großen Sharp GF 9000, den ich auch als einen der lautesten seiner Klasse bezeichnen würde, der klingt auch im Freien nicht schlecht und erreicht Lautstärken, die für größere Gartenparties schon vollkommen ausreichen, ohne ihn annähernd voll aufzudrehen. Da kommst du mit 10 D Zellen, wenn du die ganze Nacht voll aufruppst über 2 Abende ohne einmal zu wechseln. Bei diesen Geräten ist einfach Alles genau berechnet um einen Kompromiss aus Batteriehaltbarkeit und Sound zu erreichen. 2x7 Watt RMS Leistung klingt erst mal wenig, aber der Boomblaster kann im Batteriebetrieb auch nicht mehr als das Doppelte leisten. Dass die Batterien da so schnell leer sind resultiert aus der brachialen Bassanhebung.

Klanglich besser und mit besseren Komponenten sind die alten Panasonic Cobras ausgestattet. Die sind aber nicht mehr bezahlbar und - wie ich finde - furchtbar hässlich - so ein Tiefbass wird da aber auch nicht raus kommen, dafür ein wesentlich besserer Sound und durch das 3 Wege System auch schönere Höhen!

LG Tobi
Jegu89
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Okt 2018, 18:30
In den meisten Fällen geb ich dir völlig recht, Der UKW Tuner ist nur durchschnittlich vom Empfang, auch das fehlende RDS vermiss ich irgendwo. Das laute Grundrauschen des Verstärker ist auch störend, aber nur bei Lautsärken unter VOL.10. Das des CD Laufwerk kein ESP besitzt ist ech mies, und hätte nicht sein dürfen.
Mit dem Tape Deck hab ich mich noch nicht sehr beschäftigt,aber es hört sich nicht übel an. Anonsten find ich ihn, bis auf die fehlende Höhen Anpassung nicht übel. Für den Outdoor Einsatz ist er echt unpraktisch wegen des hohen Gewicht und dem Stromverbrauch.Aber dafü gibts ja zum Glück JBL Extreme, Charge3 usw..
Die Geräte werden bei ebay und CO noch sehr teuer gehandelt. Mit OVP und Zubehör im guten Zustand sind momentan 150€ aufwärts doch sehr viel. Verratzte Kisten ohne Zubehör gehen meist bis 100€ weg..
Meiner hat mit OVP, sämtlichen Zubehör wie Fernbedienung, Gurt mit Tasche AUXkabel und Bedienungsanleitung 130€ gekoset. In einem sehr guten Zustand, sehr wenige Gebrauchsspuren.
Wann wurde der NB10 gebaut bzw bis wann? Denk das müsste so ab 2005 gewesen sein? Der RV B99 gab es schon 2001, sowie der kleine Bruder der RV B555.
Trotz der ganzen Schwächen, wird die erste Generation der RV Serie am teuersten gehndelt, die neueren Modelle NB50, NB70 usw mit USB und I Phone Dock sind wesentlich billiger gebraucht zu haben.
Hab mir auch erst überlegt ein neueres Modell zu holen mit USB, Bluetooth usw,aber jeder hat davon abgeraten.
Schaut man im Netz herum, schreiben alle kauf den alen RV B99 oder NB1/10 falls du CD mit MP3 hören willst. Sonst waren die ja identisch. Wobei das orangene Display beim B99 besser zum ablesen war als das blaue beim NB1/10.
Was war damals der Einführugspreis vom NB10?
DOSORDIE
Inventar
#6 erstellt: 07. Okt 2018, 09:52
RDS ist zwar praktisch, macht aber den Empfang leider auch nicht besser, bis auf, dass es automatisch auf eine bessere Frequenz umschalten kann, wenn vorhanden. So ein altes Kofferradio hat auxh kein RDS, trotzdem sind die dort eingebauten Tuner teilweise empfindlicher und besser als die moderner Nachrüst Autoradios. Außerhalb von den OEM Radios der Autohersteller und den höheren Preissegmenten gibt es nämlich kaum noch gute Tuner.

Ich baue mir in der Küche grad eine Grundig 7500 Anlage von 1985 wieder auf. Die Komponenten sind - bis auf den CD Player günstig zu haben - jedes Gerät deutlich unter 50 Euro, der Tuner war damals Referenz in seiner Preisklasse. Man kann da die Sender mit 4 Zeichen benennen und es wird Alles auf einem EPROM gespeichert, was bedeutet, dass du das Ding 20 Jahre in den Keller einmotten kannst und wenn du es wieder einschaltest sind noch alle Sender vorhanden, wie sie gespeichert wurden. Das können die wenigsten Geräte. Die meisten vergessen ihre Sender schon nach einigen Wochen wieder. Der Empfänger ist der absolute Wahnsinn. Die Feldstärkenanzeige hat 8 LEDs und bereits ab 3 bis 4 sind viele Sender in Stereo bereits rauschfrei.

Die achte LED kommt dabei nur selten zum Leuchten. Selbst Ortssender schaffen es mit Wurfantenne maximal auf 7, Maximum hab ich nur mit einem FM Transmitter direkt neben dem Gerät erreicht, die Anzeige ist als wohl auf hochwertige Antennenanlagen ausgelegt. Ich habe keinen anderen Tuner der bei so wenig Pegel schon so rauschfrei in Stereo ist. Wenn ich die Antenne mit einem anderen Gerät genau so ausrichte, rauscht es häufig trotzdem noch und ich muss auf Mono schalten.

Es stört mich auch sehr, dass bei moderneren Geräten meist komplett auf eine Feldstärkenanzeige verzichtet wird. Gerade bei mobilen Geräten, wo man oft den Standort wechselt ist sowas sehr hilfreich um die Antenne richtig auszurichten, zumal man das über so ein Display auch leicht ohne zusätzliche Segmente realisieren kann indem man Kästchen oder Balken darstellt und es umschaltbar mache (also entweder Frequenz oder Signalstärke).

Was der Einführungspreis war weiß ich nicht. Ich kann mich aber erinnern dass die Urversion 1997/98 mal 600 Mark gekostet hat, die Version ohne Cassette war glaub ich 100 Mark günstiger. Wir standen da immer im Mediamarkt vor und haben damit gespielt.

Der NB 1 müsste tatsächlich 2005 gekommen sein.

Ich finde 130 Euro jetzt mal gar nicht so teuer, wenn’s wirklich OVP ist. Als die neue Generation kam und es noch keine guten BT Speaker als Alternative gab, waren die Dinger konkurrenzlos, da hast du bei eBay ne ganze Weile 400 bis 500 Euro für ein gebrauchtes Gerät hingelegt und jetzt will sie irgendwie Niemand mehr haben, weil sie so schlecht zu transportieren sind und die Batterien so schnell leer. Für 130 Euro wüsste ich aber keinen BT Speaker der die Lautsärke und den Sound des NB erreicht, das geht also voll in Ordnung!

Das Problem ist auch, dass Handies oder mp3 Player nicht den Pegel bringen, den Boomblaster über den Aux In voll auslasten zu können. Ich habe einen kleinen Oehlbach BT Empfänger, denn man mit einem Klinkenstecker einfach in den Aux In stecken kann, das ist wie ein Dongle und der guckt auch nur so weit raus, dass er im Normalfall nicht kaputt geht, aber er ist dann deutlich leiser, als eine voll ausgesteuerte CD und so verschenkt man dann deutlich an Lautstärke, die mit CD erreichbar wäre.

Es gibt zwar Kopfhörerverstärker, die man zwischen schalten kann und die das Signal auf Line Pegel vorverstärken, aber das macht die Sache dann wieder total unkomfortabel. Ich habe jetzt gesehen, dass es BT Adaptercassetten für alte Autoradios gibt, vielleicht gehts damit etwas lauter, dann hat man aber wieder das Eigenrauschen vom Cassettendeck und verschenkt Qualität.

Bei meinem Sharp hab ich das Cassettendeck revidiert, Tonkopf neu justiert und nehme ab und an mal Cassetten auf. Das ist unterwegs dann Mega stressfrei, weil man eben nicht die ganze Zeit am Handy ist und bei nem guten Mixtape nur alle 45 Min mal umdrehen muss. Dann packt man halt 10 Cassetten in den Rucksack und hat Spaß. Klang ist auch super. Bei Popmusik hört man sowieso kein Rauschen und das Gerät ist während des Laufens betreibbar, man darf es nur nicht zu sehr schütteln, sonst leiert es. Es hängen nirgends Kabel raus, die abbrechen könnten und wenn ich ein Lied nicht hören will drück ich auf Vorspulen und das Ding springt automatisch zum nächsten Titel.

Perfekt finde ich auch dieses klassische Kofferdesign. Spätere Geräte sind tiefer und dadurch klobiger. Die Bedienelemente sind alle vorne, sodass man, wenn man das Gerät von sich weg hält auch keine Unfälle mit Steuerelementen zu befürchten hat.

Warum man das - bis auf einige Ausnahmen nicht in die Moderne übertragen hat verstehe ich nicht. Zumal die Elektronik für so ein Gerät heute viel kleiner ist und man das Volumen dann für die Lautsprecher und Bassreflex bzw geschlossene Systeme nutzen könnte. Mit DSP wäre es so tatsächlich möglich ein komplett hifitaugliches System zu bauen.

LG Tobi
Jegu89
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Okt 2018, 11:26
Naja trotz der von dir aufgezählten Schwächen, wo ich in einigen zustimme, find ich den RV NB10 genial. Das mit den Battterien stört mich nicht, da er eh nicht für den Outdoor Betrieb vorhergesehen ist. Dafür hab ich mein JBL Charge3.
Das was mich am meisten stört, das er keine einsstellbare Höhen hat, dafür das dämliche ACS. Ansonsten könnt der UKW Tuner besser sein, der Rest geht in Ordnung. Ja ich fand 130€ auch ok. Wie gesagt optisch bis auf ein paar kleine Kratzer an den Seiten und ein paar braune Ablagerungspünktchen auf der Oberseite ist er echt noch schick. Technisch hoff ich doch auch. Er stand im Fitnessraum in einem großen Haus, wurde aber lt Vorbesitzer nur selten benutzt.
Ich hab mich jetzt dazu entschlossen ihn gut einzupacken und in Keller zu verstauen. Klar wenn man ein Fest ist kommt er raus, um den Staub aus den Boxen zu blasen,aber ansosten bleibt er jetzt erstmal Standy BY.
Mal gespannt ob der Wert irgendwann vielleicht wieder steigt?

Da ich jetzt was kleineres zum tranportieren wollt, hab ich mich für den kleinen Bruder des JVC RV 99 entschieden. Ein RV B55. Dieser kam gestern an. Bis auf das , das die kleinen Batterien für den Puferspeicher ausgelaufen sind, und eine Saurrei verursacht haben, war er in einem sehr guten Zustand. So gut wie keine Gerauchsspuren. Hab das Batteriefach gründlich gereinigt, und Kontakte sauber gemacht, und siehe da mit neuen Batterien ist der Puffersspeicher wieder gewährleiset.
Das Gerät hat mich 35€ zzgl Versand gekostet, also echt in Ordnung. Leider ohne OVP und Fernbedienung. Aber die Fernbedienung vom NB10 funktioiert ja top.
Wir hatten ja in meiner Schulzeit den RV B99 und den kleinen Bruder RV B55. Ich hatte noch in Erinnerung das der kleine RV B55 fast genauso gut klingt.
Aber da hab ich mich wohl getäuscht. Der RV B55 ist zb bei Lautsärke 15 lang nicht so lau wie der NB10. Auch der zweistufige Bass beim RV B55 ist vergleichbar, wie der Bass bei Stufe 2 von6 beim NB10.
Ich mein der ist ja auch okay vom Klang, aber hätte nich gedacht das der NB 10 soviel mehr Pegel und Druck macht.
Der RV B55 hat ja seitlich auch diese Bassreflex Öffnungen. Aber hat der auch zwei kleine Subwoofer? Kann ich schlecht beurteilen, weil man nichts dahinter sieht.
Was mir noch aufggefallen ist, die Breitbänder beim RV B55 sind etwas größer wie beim NB10. Wie kann das sein? Weil er vielleicht keine extra Woofer hat?
Bin da echt bisschen überrrascht. Ich freu mich jedenfalls auf das Gerät, auch wenn ich klanglich etwas mehr erwartet habe.
LG
DOSORDIE
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2018, 04:50
Mit einem Charge und auch mit einem Xtreme erreicht man aber nicht annähernd die Lautstärken eines Boomblasters. Da braucht man schon 2 xtremes, die sind aber immernoch deutlich leiser.

Der Baby Boom hat die gleichen Komponenten (CD, Cassette, Tuner) wie der Boomblaster, ich weiß gar nicht mehr ob der Bi Amping hat. Leistungstechnisch ist er jedenfalls seinem großen Bruder haushoch unterlegen. Da kommst du mit einem Oldschool Blaster viel weiter - Sound und Lautstärke technisch. Ich glaube da kommst du mit 2 JBL Charge weiter.

Übrigens gibts von Panasonic ein 3 Piece Gerät aus den 90ern (also mit abnehmbaren Boxen), das ebenfalls mit Bi Amping ausgestattet ist und dem Boomblaster in Sachdn Sound überlegen sein sollte, optisch finde ich ihn ganz gelungen, er heißt RX DT 680, der 690 ist ein Facelift davon und hat statt 2 Wege 3 Wege Boxen, sieht aber nicht mehr so schön aus, ansonsten sollten die Geräte beide identisch sein. Da sind dann auch deutlich bessere Komponenten drin, ich glaube aber das Ding hat keinen Aux Anschluss.

LG Tobi
Jegu89
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Okt 2018, 14:45
Ich muss zugeben, solangsam bin ich auf den Geschmack an ghettoblastern gekommen. Muss aufpassen das ich nicht noch ein Sammeltick bekomme. So ein Cobra von Panasonic wäre auch cool, aber zu teuer, ein panasonic RX ED50 hab ich vor 2 monaten mal bei ebay gekauftt, das Paket ist aber leider unterwegs verloren gegangen. :-((.
Aber jetzt nochmal zurück zum Mini JVC Blaster, hat der nun seitlich 2 kleine Woofer verbaut, oder sind das nur Bassreflex Kanäle. Im netz find ich sonst nix, und Bedienungsanleitung sagt auch nix über.
LG
DOSORDIE
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2018, 05:11
Ich hab mal meine alten JVC Hefte durchgesehen, zum Babyboom aber nix gefunden.

Solange du dich mit den Ufos aus den 90ern und 00ern beschäftigst kommst du da in den meisten Fällen günstig ran, die sind nicht so gefragt wie die Geräte aus den 80ern, weil sie optisch eben nicht so schön sind. Die Upper Class Geräte sind allerdings technisch teilweise sehr gut ausgestattet (siehe Panasonic), auch JVC und aiwa hatten zu der Zeit einige Perlen, spätestens gegen Ende der 90er ging’s dann aber bei allen Herstellern rapide abwärts, da waren Ghettoblaster out und State of the Art war dann der Boomblaster, der in seiner Größe auch ziemlich allein da stand.

LG Tobi
Jegu89
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Okt 2018, 11:00
Ich habe bei ebay kleinanzeigen, von JVC auch wieder ein nettes Spielzeug gefunden. Ist auch von JVC, ein tragbarer Ghettoblaster mit 2 Wegesystem 3 Fach CD Wechsler und Doppelkasetten deck. RC-XC3 müsste das heißen.
Kannst du dazuu was sagen? Finde über das gerät nicht wirklich viel.
DOSORDIE
Inventar
#12 erstellt: 20. Okt 2018, 11:07
Das war glaube ich seinerzeit der größte Einteiler außerhalb der Boomblaster Serie und gabs auch schon ein Jahr vorher, sicher nicht schlecht :-)
Jegu89
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Okt 2018, 11:10
Hm okay, Also das Teil hat schon was, sieht sehr spacig aus, mit der türkisen Beleuchtung. Was sollte dieses Gerät maximal kosten dürfen? Also solange der optische und technische Zustand gut ist?
DOSORDIE
Inventar
#14 erstellt: 20. Okt 2018, 11:11
Ich weiß es nicht. Ich finde diese ganzen 90er Teile alle Mega hässlich. Warum müssen es denn unbedingt Geräte der 90er sein? Hast du dich mal mit den Klassikern der 80er beschäftigt? Die sind doch viel schöner.
Jegu89
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Okt 2018, 11:34
Hm ja gut ich bin 89 geboren, damals war natürlich Kassete noch voll im Trend, und ich erinner mich noch gut an die großen Tragbaren Kassetenrecorder mit Riesiger Antenne usw, Als Anfang der 90er die CD player ihren Durchbruch hatten, war ich von der CD begeistert. 1993 hatte ich mit 4 Jahren meinen ersten CD Player leider weiß ich nicht mehr was für einer das war. Im Oktober 1996 hatte ich dann von Sharp einen riesen tragbaren CD Player mit 5Fach CD Wechsler, Doppelkassettendeck und XBASS und einstellbaren EQ. Das Gerät war megageil für damalige Zeiten in einem Kinderzimmer. Ich muss zugeben das hat mich sehr geprägt. Bis heute noch ist die klassische CD oder MP3 CD mein absoluter Favorit. Auch wenn Bluetooth USB usw sehr praktisch sind. Ich bin allgemein von den 90ern sehr geprägt, egal ob Musik, Stereoanlagen, Autos usw. Da bin ich einfach nicht mehr loszubekommen.
Natürlich stoß ich bei meiner Suche auf ebay&co immer wieder auch auf die legendären Oldscool Japan Blaster, gerade von JVC und Sharp. Die preise sind beachtlich hoch, was ja auch logisch ist. Das sind ja rare Schätzchen. Vielen haben ja schon den AUX Anschluss, was das Teil ja wirklich zukunftsicher macht. Somit ist das Gerät mi jeder modernen Audioquelle kompatibel.
DOSORDIE
Inventar
#16 erstellt: 20. Okt 2018, 17:55
Ich bin 86 geboren, wir sind also nicht weit auseinander und ich habe quasi genau die selbe Zeit erlebt, wie du.

In den späten 80ern kam aber so ein eigenartiger Trend auf, Geräte besonders futuristisch und jugendlich zu gestalten. Am Anfang ging das noch, weil die teuren Geräte nach wie vor strukturiert und technisch aussahen, aber irgendwann verkam dann Alles zu so einem billigen asymetrisch-aerodynamischen Billigdesign.

Selbst teure Komponenten hatten plötzlich so hässlich rundliche CD Player Ladungen und Alles sah irgendwie verspielt aus. Der Look der 80er war zwar oft auch protzig, aber hatte auch sowas Professionelles. Videorecorder oder CD Player und auch hochwertige Cassettendecks sahen da oft nach Studioequipment aus und auch die Ghettoblaster aus der Zeit wirken irgendwie so zeitlos. Sehr schön finde ich in dem Zusammenhang auch so Sachen wie die großen Cassettenfenster. Die Cassetten bekamen in den 90ern auch so ein verspieltes Design mit Rundungen, aber in den 80ern sah das Alles so nach Archiv und wichtig aus, auch die Einleger und so. Das macht sich in einem Regal einfach viel professioneller und aufgeräumter, als diese hässlichen abgerundeten Slim Boxen und das unaufgeräumte 90s Teenie Design. Und eine schöne Cassette sieht halt in einem gut in Szene gesetzten Cassettenfenster auch aus wie dafür gemacht.

In den 90s Kisten kann man von Glück reden, wenn man die Cassette überhaupt noch sieht.

Auch so sinnvolle Funktionen wie Handaussteuerung, Pegelanzeigen oder Feldstärkenanzeige beim Radio fehlen da komplett. Auch bei hochwertigen Geräten geht es oft darum, dass irgendwas sinnlos im Takt flackert oder irgendwelche Segmente irgendwas nutzloses anzeigen, damit es halt irgendwie geil aussieht.

Das ist wie mit den Panasonics... Der RX DT 680 ist weitgehend mit dem RX DT 690 identisch, aber während der 680 noch dieses 80s mäßige klar strukturierte Design hat, das auch wieder so ein Bisschen studiohaft wirkt, hat der DT 690 schon so verspielte Rundungen. Obwohl Materialien und Qualität gleich geblieben sind, sieht der 690 aus, wie ein billiges Spielzeug. Ich finde diesen Trend ganz furchtbar und mochte auch lange keine Discmans, Walkmans oder mp3 Player aus der Zeit, weil bis auf wenige Ausnahmen einfach keine neuen hübschen Geräte existierten. Die waren einfach Alle zum Kotzen hässlich. Den einzigen mp3 Player, den ich mir damals gekauft hätte wäre tatsächlich der iPod gewesen, weil der schön war.

Und da war das bei Ghettoblastern und Kompaktanlagen auch. In den 80ern gab es von Aiwa, JVC, Sony und co. echt hübsche Kompaktanlagen, aber die aus den 90ern waren einfach Alle nur abartig hässlich, auch wenn deren Qualität vielleicht nicht schlechter war.

Das ist auch der Grund, weshalb ich damals schon die älteren Geräte lieber mochte.

Und vieles war auch damals einfach Mist. Bei den Walkmans ging’s irgendwann nur noch darum, dass die möglichst klein und flach waren und energiesparend und geile Features mussten die haben. Es gab in den 90ern außer der letzten Sony Walkman DD Version kein einziges Gerät mehr mit gutem Gleichlauf. Vor Allem kam dann irgendwann der Trend einen Riemen vom Motor zum Capstan und von diesem Capstan aus einen zweiten Riemen zu einem zweiten Capstan zu legen. Ältere Autoreversegeräte haben einen Riemen, der so umgelenkt wird, dass er beide Capstane antreibt, sodass beide Capatane gleiche Werte erreichen. Beim 2 Riemen System ist aber der zweite Capstan schon automatisch der Schlechtere. Eigentlich ist es mit diesem Konzept gar nicht möglich einen guten Gleichlauf zu erreichen.

Ich habe den Ende der 90er teuersten Walkman von Panasonic, der genau nach dem Prinzip arbeitet. Der hat ne Fernbedienung mit LCD Display, Pausensuchlauf und einer automatischen Seitenerkennung: Anhand der Schrauben an der Cassette erkennt er immer, wo die A Seite ist und spielt dann diese zuerst, egal wie rum man die Cassette einlegt. Funktioniert natürlich nur bei japanischen Cassetten mit Schrauben auf der A Seite.

Außerdem hat der Pausensuchlauf bis ich glaub 9 Titel oder so, Repeat, Dolby B und unterschiedliche Reverse Modis. Das Teil ist topp verarbeitet, fühlt sich sehr massiv an und hält mit einem Flachakku angeblich 60 Stunden.

Bringt halt nix, weil es out of the Box leiert wie Sau. Zum Joggen kannst du eh nicht nehmen und solche Geräte waren damals immernoch sau teuer. Im Nachhinein verstehe ich ehrlich gesagt nicht, wie ich mit solchen Geräten ernsthaft Musik hören konnte. Ich bin froh, dass ich irgendwann doch noch einen Walkman DD 33 zu Weihnachten bekommen habe, auch wenn damals schon lange nur noch Restbestände existierten. Dieses ganze Design spiegelt sich auch in damaligen Filmen wieder, Matrix ist z.b. Auch fürchterlich hässlich ^^

Die 90er waren was das angeht ein geradezu abartiges Jahrzehnt. Zumal die Popmusik sich ab 1997 in eine Richtung entwickelte, mit der ich nichts anfangen konnte - bis heute nicht. Du weißt gar nicht, wie scheisse das für einen Jugendlichen ist, wenn er sich mit seiner Zeit nicht identifizieren kann. Ich bin froh, dass auch so Firmen wie Apple wieder schlichte und edle Designs machen und nicht mehr alles so abartig verspielt aussieht, wie die alten Macbooks, die sehen nämlich aus wie n Malkasten ausm Prinzessin Lillifee Katalog aber nicht wie ein so teures exklusives Produkt.

Trotzdem muss es auch Leute geben, die sich mit der Technik der 90er auseinandersetzen.

LG Tobi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
?Problem mit JVC RV-B99?
Elbato am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2018  –  4 Beiträge
Ghettoblaster
greenfrogger am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  3 Beiträge
Suche Philips-Ghettoblaster-Spezialisten!
hifi_tom am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  3 Beiträge
Philips D 8734 - Ghettoblaster
hifi_tom am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  8 Beiträge
Marantz PMS 7004S - Ghettoblaster
hifi_tom am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  2 Beiträge
Siemens RS 806 - Ghettoblaster
hifi_tom am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  2 Beiträge
BIG Radio's/Ghettoblaster
AK74>RetroKidz_Dresden< am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  3220 Beiträge
Telefunken CR100 Ghettoblaster
8bitRisc am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  2 Beiträge
Probleme mit einem Ghettoblaster
terminatorolaf am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  4 Beiträge
Smartphone und alten Ghettoblaster
StillerHeld am 21.09.2017  –  Letzte Antwort am 19.10.2017  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.092 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliedmik_v_stauder
  • Gesamtzahl an Themen1.425.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.137.878

Hersteller in diesem Thread Widget schließen