Vintage Tannoy Red 10", Impedanz?

+A -A
Autor
Beitrag
olledreher
Neuling
#1 erstellt: 03. Mai 2019, 11:06
Hallo an die Tannoy-Experten,
Ich bin Sammler und mein Betätigungsfeld sind Geräte der 60er Jahre.
Schon länger betreibe ich mit viel Freude 15" Tannoy Gold in original Gehäusen in einem 60er-Jahre Stereo Setup.
Jetzt sollte für Mono auch ein passender Tannoy Lautsprecher her und ich bin an einen einzelnen
10" Tannoy Red Type LSU/HF/3 LZ mit der originalen Frequenzweiche gekommen.

Leider finde ich keine sicheren Informationen zur Impedanz.
Bei den 12" und 15" Red sind es wohl sicher 16 Ohm.
Aber zu der 10" Variante habe ich nichts genaues gefunden. Da liest man z.Bsp. von einem Übertrager auf 15 Ohm um sie an den gängigen 16 Ohm Röhren-Verstärkern aus der Zeit zu betreiben???
Mein Verstärker ist ein solcher, ein Bogen DB130, der eine Umschaltung 8 -16 Ohm hat.

Kann mir jemand helfen und mir Informationen zu dem Thema geben?
Oder hat vielleicht jemand solche Lautsprecher im Einsatz, oder Erfahrung damit?

Vielen Dank in Voraus,
Uwe
Anro1
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2019, 11:53
Hallo Uwe

willkommen hier im Forum.
Wenn Du die Seite nicht schon kennst dann schau mal hier nach.

Tannoy Hilberink

Aus meiner Sicht eine der besten Seiten zu den Tannoy Vintage Lautsprecher Modellen.
Grüsse und viel Erfolg


[Beitrag von Anro1 am 03. Mai 2019, 11:54 bearbeitet]
olledreher
Neuling
#3 erstellt: 03. Mai 2019, 12:00
Hallo,
vielen Dank für den Tipp.
Die Seite hatte ich schon gefunden. Auch da habe ich keine Antwort gefunden.

Gruß, Uwe
Anro1
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2019, 12:23
Nimm einfach den 8Ohm Abgriff am Amp.

Little Red Monitor Data

Typischerweise haben die einfacheren Tannoy Dual Concentric Speaker einen
Nominal Impedanz von 8Ohm.

Grüsse
olledreher
Neuling
#5 erstellt: 03. Mai 2019, 12:39
Hallo,
danke für die Antwort.
Es geht aber nicht um die moderneren "Little Red...". Die haben auch das "Red" im Namen, haben aber nichts mit alten Red-Treibern zu tun.
Entschuldigt, vielleicht habe ich das nicht deutlich genug geschrieben.
Es geht um die Dual Concentric Red-Serie. Produziert von 1956 bis 1967.

Kann auch sein, dass ich mit meinen alten Sachen im falschen Forum bin?

Gruß Uwe
Anro1
Inventar
#6 erstellt: 03. Mai 2019, 12:48
Wenn es keine Info gibt und es Dir im Detail wichtig ist, sehe 3 Möglichkeiten:
1) Tannoy anschreiben
2) mach eine Impedanz Messung über den Frequenzgang. Tipps dazu einfach googln, da gibt verschiede Möglichkeiten
3) lass den Impedanzverlauf von einem Fachbetrieb oder Experten hier im Forum vermessen

Grüsse und viel Erfolg
olledreher
Neuling
#7 erstellt: 03. Mai 2019, 12:57
Danke für die Antwort,
aber vielleicht findet sich ja doch jemand, der das schon gemacht hat.
Ich denke für diesen Erfahrungsaustausch sind ja die einschlägigen Foren da.

Gruß Uwe
ton-feile
Inventar
#8 erstellt: 03. Mai 2019, 22:06
Hallo Uwe,

eine Impedanzmessung ist keine Raketenwissenschaft.
Kann ich gerne machen, wenn Du zufällig im Großraum München beheimatet bist.

Viele Grüße
Rainer
olledreher
Neuling
#9 erstellt: 04. Mai 2019, 00:04
Hallo Rainer,
vielen Dank für das Angebot.
Aber München ist weit weg und ich bin in absehbarer Zeit bin ich nicht in der Nähe.
Dann muss ich mich wohl selber mal mit dem Thema beschäftigen.

Gruß Uwe
Mwf
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2019, 14:25
Hi,
olledreher (Beitrag #9) schrieb:
... Dann muss ich mich wohl selber mal mit dem Thema beschäftigen. ...

Wenn du die Geräte nicht ständig am Leistungslimit fährst (Party, PA) bleibt das Thema "Impedanz" sehr übersichtlich:
(wie Anro1 oben schon andeutete)

Im Zweifelsfall den Verstärker auf eine niedrigere Impedanz einstellen als sie der Lautsprecher aufweisen könnte,
hier also Amp auf "8 Ohm", egal ob LS 8 oder 16 Ohm

Das ist die sichere Variante, auch bei Oldies.

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 07. Mai 2019, 15:05 bearbeitet]
olledreher
Neuling
#11 erstellt: 07. Mai 2019, 15:00
Hallo Michael,
vielen Dank für die Antwort.

Das mit der sicheren Variante habe ich auch so gemacht. Soweit kenne ich mich schon mit der Materie aus. Es gibt aber einen klanglichen Unterschied zwischen der 8 und der 16 Ohm Einstellung.
Die 16 Ohm klingt für mich besser.

Gruß Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vintage Tannoy vs. Vintage Klipsch
schwobeli am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  8 Beiträge
Tannoy System 10
herrdadajew am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  2 Beiträge
Tannoy Little Red Monitor - SRM12B : Anschlüsse?
DV am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  9 Beiträge
Tannoy Info gesucht.
onkel_böckes am 04.01.2019  –  Letzte Antwort am 05.01.2019  –  6 Beiträge
Vintage Boxen die auch gut klingen
Christopher312 am 24.01.2019  –  Letzte Antwort am 25.01.2019  –  7 Beiträge
Welche Vintage?
icepick31 am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  15 Beiträge
Werteinschätzung, Tannoy Monitor Gold
DawaZangpo am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  7 Beiträge
Tannoy D700 Chassis
muhackl am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  2 Beiträge
tannoy oder altec ????
rührei am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  19 Beiträge
Wann reconen? - Tannoy HPD
ClownyBastard am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSeewanderer
  • Gesamtzahl an Themen1.441.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.421.281

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen