Reinigung von verdreckten Geräten

+A -A
Autor
Beitrag
joker555
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2006, 22:39
wie reinige ich ein innen total verstaubtes gerät richtig? ohne schaden anzurichten? und wie entferne ich nikotinrotz von den frontplatten?....danke für antworten!
Röhrender_Hirsch
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2006, 22:50

joker555 schrieb:
wie reinige ich ein innen total verstaubtes gerät richtig? ohne schaden anzurichten? und wie entferne ich nikotinrotz von den frontplatten?....danke für antworten!


Groben Staub mit dem Pinsel lösen und ausklopfen. Feinen Staub vorsichtig mit dem Staubsauger auf kleiner Stufe aussaugen.

Meinungen zum Thema Nikotin:
http://www.hifi-foru...read=1186&postID=1#1
Ich perönlich schwöre auf Salmiakgeist.
sibro
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2006, 16:51
Eine neue Richtung gehen die DeOxit-Kontakt/ Schaltungs-Reiniger von www.caig.com (USA, BRD-vertrieb in Bad,baden), welche gezielt schonend u. "metallaufbauend" (dh.veredelnd, nachvergoldend ?), aber auch recht teuer sind (i.spez.hifi-einzelhandel), --
aber mit kontakt60 (enthält org. Säuren !), nachspülung mit WL, 61 und Tun.600 kommt man meist auch zur befriedigenden Reinigung, die Reihenfolge ist wichtig, oder man nimmt zum Schluß reinen Isopropylalkohol (alte lackierungen dagegen empfindlich) und bläst es mit lauem Fönstrahl ab.
(PS. Vergessenes "Kontakt60" (Entwicklung aus 60er Jahren !"! daher der Name wahrscheinlich) hat mir sogar die Kohlebahn eines Potis angefressen !!!, Ausbesserung/Reparatur mit eigener Graphit-Lackpaste hats leidlich behoben.


[Beitrag von sibro am 04. Jan 2006, 20:22 bearbeitet]
UBV
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jan 2006, 17:37
Frontplatten reinige ich in warmem Wasser und etwas Geschirrspüler mit einer Handwaschbürste. Das innere der Geräte mit einem Pinsel, Lappen und optional mit Druckluft.

MfG Bertram
hf500
Moderator
#5 erstellt: 04. Jan 2006, 20:57
Moin,
besser als Spuelmittel funktioniert eine handwarme (35°C)
Vollwaschmittelloesung.
Kleine, demontierbare Teile einfach hineinlegen und nach ein
paar Minuten abspuelen, grosse Teile mit einem weichen Schwamm abwaschen.

73
Peter
tommyknocker
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2006, 22:15
Hi,
ich hab bei Raucherschmutz in letzter Zeit klasse Erfahrung mit so Küchen-Sprühreinigern (billigst vom Lidl) gemacht. Stinkt nicht und lässt sich gut mit arbeiten.

Gruss
hf500
Moderator
#7 erstellt: 04. Jan 2006, 23:32
Moin,
auch damit wird Vollwaschmittel spielend fertig.
Es hat ausserdem den Vorteil, dass es in jedem Haushalt zu finden ist.

Fuer die vollstaendige Reinigung von "Glimmischmier" muss man ohnehin das Geraet
teilweise Zerlegen und Gehaeuseteile, Front und Knoepfe gruendlich waschen.
Das gelingt mit Vollwaschmittel besser als mit einem Spruehreiniger.

Ich bezweifle nicht, dass der funktioniert, die Frage ist, womit geht es einfacher.

73
Peter
ukw
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2006, 19:25
zudem kann es sein, das duch Sprühreiniger (starke Lauge)
selbst eloxiertes Alu angegriffen wird.
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 05. Jan 2006, 21:13
Frontplatten befreie ich mit einem Mikrofasertuch, welches mit VISS-Glasrein besprüht ist, von Nikotin und anderem Schmutz.

Selbst einfache Rändelungen an Knöpfen lassen sich damit reinigen.

Gruß,
Marc
naphtalin
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Jan 2006, 22:07
Also innen ist sicher ein dicker, relativ weicher Pinsel, da tut's einer aus dem Grabbelregal vom Obi. das Beste, oder Druckluft für die Profis. Für Chromfronten und insbesondere Gehäusedeckel nehme ich den Kunstoffreiniger von Sidol(!) einen feuchten Lappen vier-fünfmal einsprühen und danach wieder auswringen, das killt alle Nikotinspuren, garantiert. Die meisten meiner Geräte sahen danach um Jahre verjüngt aus. Aber sei vorsichtig mit mit dem Siebdruck von manchen Beschriftungen, insbesondere Teile von Dual reagieren da sofort mit Verlust der Schrift. Danach die Metallfronten leicht mit WD40 einreiben!

Grüßle naphtalin
BowntY
Neuling
#11 erstellt: 05. Jan 2020, 12:42
Hallo!

Der Panasonic meiner OMA ist sehr sehr verstaubt/verdreckt, auch mit Nikotin.
Wir wollten das Gerät öffnen und säubern. Jedoch bekommen wir es nicht auf.
Kann jemand weiterhelfen?

Gerät:
Panasonic DMR-HST130

Vielen Dank!

PS: das müssen wir heute erledigen, da sie derzeit ohne diesem Gerät ist und nicht richtig TV-gucken kann.
Danke!
DB
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2020, 13:17
Dringender Rat: sein lassen, wenn es schon am Öffnen scheitert.
Von außen feucht (nicht naß) mit Fitwasser oder was Ähnlichem abwischen, bis die Nikotinschwarte runter ist.
Die innere Reinigung hingegen könnte zu einer spontanen Deterioration führen.
Gleitbahn
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Jan 2020, 19:27
Genau !
Entsorgen - modernes Gerät besorgen - weiterquarzen
Califax3
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jan 2020, 23:27
Die Oma oder wer auch immer lebt wahrscheinlich nicht mehr.
Also hört auf Euch Sorgen zu machen
BowntY
Neuling
#15 erstellt: 08. Jan 2020, 23:30
Doch, konnten es dann doch öffnen und reinigen.

Und nein, sie lebt noch und das ist toll!
Califax3
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jan 2020, 10:40
Oh, ich muss mich entschuldigen !
Hatte gesehen, dass der Thread 2006 losging
Dein Beitrag war aber ganz frisch.

Viele Grüße an die Oma! .
GertFroebe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jan 2020, 22:29
Hallo!
Mit handelsüblichen Sprühreinigern sollte man aufpassen. Wollte damit meinen Sony PS 515 reinigen und dabei ging ein Großteil der Beschriftung ab. Sehr ärgerlich.

cheers
Marc
flexiJazzfan
Stammgast
#18 erstellt: 10. Jan 2020, 23:30
An verharzte oder "verräucherte" Teile von Elektrogeräten kann man wirksam und ungefährlich (!) mit ganz normalem Speiseöl (nicht WD 40 !) ran. Es reichen einige Tropfen auf einem Papier oder Lappen um Außenflächen wieder blank zu machen - nachher trocken wischen.
Im Innenbereich ist es schwieriger, da muss man je nach Verschmutzung mit einer Kombi aus Saugen, Bürsten, Ölpinsel, und speziellen Sprühreinigern arbeiten. Ich persönlich würde mich nicht so einfach dran wagen.

Gruß
Rainer
holger63
Inventar
#19 erstellt: 11. Jan 2020, 00:16
Ich hab auch schon Platinen unter laufendem Wasser mit Spüli, Pinsel und Zahnbürste gereinigt..
Klappte prima.
höanix
Inventar
#20 erstellt: 11. Jan 2020, 02:04

holger63 (Beitrag #19) schrieb:
unter laufendem Wasser

Verschwendung, das freut #Greta aber gar nicht, hast Du keine Badewanne?
holger63
Inventar
#21 erstellt: 11. Jan 2020, 19:07
Vielleicht sollte ich, wenn ich kurz vor nächstem Weihnachten sowieso wieder dusche, gleich alle Geräte mitnehmen..
Pertinaxer
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jan 2020, 12:58
Hallo,

Nikotin :

Ich habe an einer Frontplatte sehr gut das Nikotin mit Teerentferner (Spraydose, gibt es im Autozubehörhandel)
entfernen können.

Vorteil des Zeugs:

-Relativ ungiftig
-Greift Lack und Plastikteile nicht an

Einfach auf ein Küchentuch sprayen und Front abreiben.

Gruss Pertinaxer
WBC
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2020, 15:29
Wenn Du Pech hast, ist aber danach die Beschriftung weg...

Muss nicht, kann aber passieren.


[Beitrag von WBC am 12. Jan 2020, 15:30 bearbeitet]
flexiJazzfan
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jan 2020, 16:49
Die Regel zur Beseitigung von mechanischen Anhaftungen heißt, dass man am besten ähnliche Substanzen zur Ablösung und Auflösung der Verschmutzung benutzt.
Also:
Salzkrusten löst man mit Wasser. Fettige Verschmutzungen von organischen Materialien (Nikotin, Küchendunst, Frittenfett) löst man gut mit organischen Ölen (Butter, Speiseöl, Ballistol) . Fettige Verschmutzungen von technischen Schmierfetten löst man am besten mit Mineralölen wie z.B. WD 40.

Geschirrspülmittel sind zur Reinigung von technischen Geräten mit Vorsicht zu behandeln, da sie oft einen Film (Klarspüler) hinterlassen, der eine gewisse Leitfähigkeit besitzt. Das ist nur gut bei Kunststoffteilen, die zu elektrostatischer Aufladung neigen - ansonsten z.B. bei Brillengläsern weniger gut.

Gruß vom Saubermann
Bügelbrett*
Stammgast
#25 erstellt: 13. Jan 2020, 00:53
mit Waschmittellauge habe ich bei Nikotinschmiere, zumindest bei Gehäusen und Knöppen, die besten Ergebnisse erzielt. Metall, Glas und Kunststoffteile einfach ne weile schwimmen lassen und gut abspülen....Das böse alte Bref geht auch (wenns das Material aushält)
mal ein extremes Beispiel:
P1150088
P1150093
P1150110


[Beitrag von Bügelbrett* am 13. Jan 2020, 01:03 bearbeitet]
Django8
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2020, 12:11
Schön (sauber) geworden
holger63
Inventar
#27 erstellt: 13. Jan 2020, 15:47
Mann.. wie kommt denn Bratensauce auf Knöpfe?

Ich hab schon oft festgestellt: einweichen ist immer das wichtigste.
Django8
Inventar
#28 erstellt: 13. Jan 2020, 15:58

wie kommt denn Bratensauce auf Knöpfe

Nun ja - in dem man das Gerät in eine Küche (auch nur halbwegs) in die Nähe des Herds stellt. Auch wenn man's nicht unmittelbar sieht: da fliegt beim Kochen/Braten immer einiges an Fett durch die Gegend. Und wenn man es dann noch über Jahre hinweg nicht für nötig hält, die Teile zu reinigen...


[Beitrag von Django8 am 13. Jan 2020, 15:59 bearbeitet]
Bügelbrett*
Stammgast
#29 erstellt: 14. Jan 2020, 10:13
nach Bratensauce roch der nicht, eher ne sympatische Mischung aus Schmieröl und Reval....
Pd-XIII
Inventar
#30 erstellt: 14. Jan 2020, 10:53
Ich nehme immer den Frosch Soda-Reiniger. Die Teile lege ich ins Waschbecken/Badewanne, sprüh den Reiniger drauf und lass den ca. 5 Minuten einwirken. Danach werden die Teile einfach mit kaltem Wasser abgespült und mit Druckluft oder Föhn(Kaltluft) getrocknet.
Hat bisher immer gegen Nikotin und sonstige Ablagerungen geholfen und die Beschriftungen haben es auch überlebt.
Tiegerkrebs
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Jan 2020, 21:21
Teile die man abbauen kann, packe ich immer in den Geschirrspüler bei 40 Grad und Taps.... Bremsenreiniger funzt auch guat und sonst Sodastrahlen....
kaizersosse
Stammgast
#32 erstellt: 15. Jan 2020, 10:57
Wie mein Vorredner, Frosch Soda Reiniger aus der Sprühflasche, einwirken lassen abspülen, fertig. Gibt nichts besseres.
Bügelbrett*
Stammgast
#33 erstellt: 16. Jan 2020, 01:58
wobei man SODA von ALU Frontplatten fernhalten sollte...das Zeug greift das Material an.
Pd-XIII
Inventar
#34 erstellt: 16. Jan 2020, 10:03
Echt? OK, das konnte ich bisher noch nicht beobachten. Ich denke die Dosierung bei dem Reiniger von Frosch ist relativ gering. Habe schon einige Tape-Decks, Verstärker und ähnliches damit behandelt und habe bei keinem etwas bemerken können. Auch nicht bei Einwirkzeiten von jenseits 30min. Aber gut zu wissen, dass das auch zu Problemen führen kann.
kaizersosse
Stammgast
#35 erstellt: 16. Jan 2020, 12:48
Konnte ich bei meinen Reinigungen auch noch nicht feststellen. Lasse die Brühe auch nur max eine Minute einwirken, aber auch bei
längeren Zeiten nichts negatives bemerkt. Auch die Beschriftung wird nicht angegriffen, bis jetzt jedenfalls nicht
Pd-XIII
Inventar
#36 erstellt: 16. Jan 2020, 13:52
Ich hatte bis jetzt nur einmal den Fall, dass der Druck angegriffen wurde:
Beim SL-1300 befindet sich neben dem Stroboskop dieser Aufkleber, der die Stoboskoppunkte in Abhängigkeit zur Stromfrequenz definiert. Der Schriftzug löste sich teilweise ab. Bei allem was direkt auf Alu gedruckt ist hatte ich noch keine Probleme.
hifi-collector
Stammgast
#37 erstellt: 16. Jan 2020, 22:51
Ich habe seit Jahren allerbeste Erfahrungen mit dem Putzmeister Küchenreinigungsspray von Aldi gemacht. Das von Lidl kenne ich nicht, es wird aber wahrscheinlich ähnlich funktionieren. Noch nie haben sich bei mir Beschriftungen gelöst. Wichtig: Einen Moment einweichen, dann mit weichem Lappen abwischen und dann mit feuchtem Lappen nachwischen. Danach sieht die Front aus, wie neu.

Gruß

Andreas
GertFroebe
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Jan 2020, 23:52
Das Beschriftungsproblem ist auch nur bei meinem Plattenspieler PS-515 aufgetreten. 🤷‍♂️
Bei den anderen Geräten wurde die Beschriftung nicht angelöst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reinigung von Lautsprecher-Bespannung
nostalgiker am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  6 Beiträge
Reinigung / Politur von Audiorama Tulpenfuss
alexisdexter am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2019  –  11 Beiträge
Rotel RA 913 Reinigung
gerüstprinz am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  2 Beiträge
Grundig Audiorama - Reinigung
sia100 am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  4 Beiträge
Braun PS550S Reinigung
polodiktat am 30.10.2018  –  Letzte Antwort am 13.11.2018  –  8 Beiträge
Dust Cap Reinigung Braun L-715
zombiehero am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  12 Beiträge
Baureihen von Geräten
lenzenhuber am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  3 Beiträge
Anschluß von digitalen Geräten
julpas am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  8 Beiträge
"Schwächeln" von alten Geräten
50EuroKompaktanlage am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  15 Beiträge
Einfrieren von Hifi Geräten
angryandy1987 am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 17.12.2015  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.665 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedjanpepperli
  • Gesamtzahl an Themen1.499.776
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.518.209

Hersteller in diesem Thread Widget schließen