Kaufberatung Bandmaschienen

+A -A
Autor
Beitrag
bobbyj
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2006, 19:44
Hallo ,

will mir eine gebrauchte Bandmaschien kaufen.Habe eine TEAC A4010 gesehen.Oder ist Akai besser?
hifibrötchen
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2006, 20:18
Kauf dir eine Revox B 77 sind zur Zeit günstig und sind mit die besten . Ansonsten Akai GX Maschinen sind auch gut . Oder eine Pioneer RT 909 Gruß Hifibrötchen
oder solch eine schöne http://cgi.ebay.de/P...tem#ebayphotohosting
oder so ein Schmuckstück
http://cgi.ebay.de/G...tem#ebayphotohosting
oder diese
http://cgi.ebay.de/T...tem#ebayphotohosting
diese http://cgi.ebay.de/P...tem#ebayphotohosting
oder die A 77 die immer noch sehr sehr gut und es gibt Ersatzteile noch http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von hifibrötchen am 21. Feb 2006, 20:41 bearbeitet]
bobbyj
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2006, 20:47
Hallo ,
danke für die Informationen.Mir gefallen die Akai Geräte gut.Kann ich sie problemlos an meine Hifi Anlage hängen?Gibts es bei Akai chinch oder din eingänge?

Grüße

bobbyj
hf500
Moderator
#4 erstellt: 21. Feb 2006, 21:30
Moin,
das kommt auf das Alter an.
Japanische Bandgeraete vor 1980 hatten oft auch DIN-Anschluss.

73
Peter
bobbyj
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Feb 2006, 21:35
ich dacht jetzt speziel an eine Akai GX 630
hifibrötchen
Inventar
#6 erstellt: 21. Feb 2006, 21:48
Kukst du hier wie es aussieht hat sie beides DIN und CHINCH http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem
CyberSeb
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2006, 22:00
Hallo bobbyj,

über dieses Thema wurde schon viel geschrieben. Klar kannst du eine AKAI problemlos anschließen, die haben alle Cinch-Anschlüsse, auch die ältern.

Hm, es kommt darauf an, was man von einer Bandmaschine erwartet. Ich empfehle dir dringend Revox! Ich fasse mal grob zusammen:

Meine Meinung zu AKAI:

- Verschleißfreie GX-Köpfe, die halten ewig. Das bringt dir aber nicht viel, wenn etwas anderes kaputt geht:
- Schlechte Ersatzteilversorgung
- Japan-Transistoren und ICs, die du nicht mehr bekommst
- Kaum Serviceunterlagen
- Nicht servicefreundlich
- Nicht immer Steckplatinen, sondern "ein Mainboard"
- Schlecht einzumessen
- "Blender": AKAIs sehen ja echt hübsch aus. Aber: Das Furnier ist Kunststoff, hinten ist oft nur eine "Pappwand" (auch bei der 630).

Solange man nur Bänder abspielen will und was fürs Auge möchte und die AKAI gut läuft, kann man sie schon nehmen. Schlecht sind sie nicht. Wenn du aber besonders technikinteressiert bist .......

Meine Meinung zu REVOX:

- Außen Pfui (die Geräte sehen sehr bieder aus, zugegeben), innen hui, und daher kommt die wahre Schönheit:
- Technik vom Feinsten,
- Traumhafter Aufbau (von innen schöner wie von außen ...)
- Äußerst servicefreundlich
- Standard-Bauteile
- Was hier wie Holz aussieht ist auch Holz
- Plastik wird nicht überpinselt damit es wie Aluminium aussieht ;-)
- Hohe Lebenserwartung, da einem die Ersatzteile nachgeschmissen werden
- Es wird immer noch neues Zubehör entwickelt, z.B. Zusatzplatinen, elektronisches Zählwerk usw...
- Die Service-Manuals kannst du im Internet herunterladen. Ideale Bettlektüre mit vielen Bildern, traumhaft zu lesen ;-)

Ich hatte hier 2 Akais, hübsche Geräte. Die erste habe ich gleich wieder verkauft ("Spielzeug"), die 2 ist bei einem Reparaturversuch in Rauch aufgegangen. Es war aber auch nicht schade drum. Mittlerweile habe ich 2 A77 hier stehen, die ich nicht mehr hergebe.

Tipp: A77. Für wenig Geld bekommst du hier viel Maschine. Sie steht der B77 in nichts nach. eBay-Preis: ca. 150 Euro. Ich habe für meine jeweils 50 Euro bezahlt - das geht auch, aber nicht auf eBay! :-)

Gruß,
Sebastian
Wolfgang_K.
Inventar
#8 erstellt: 21. Feb 2006, 22:22
Für ReVox spricht einfach die Tatsache, das es für diese Bandgeräte einen voll funktionierenden Reparaturservice gibt. So schön die Akai-Boliden auch sein mögen, im Falle einer Reparatur hast Du ein echtes Problem.

Wenn Du Deine Kaufentscheidung pragmatisch angehst wirst Du um eine ReVox wohl nicht herum kommen. Ich habe meine B77 jetzt bald 21 (!) Jahre und das Gerät läuft immer noch. Und der Klang ist halt ... eben ReVox
marantz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Feb 2006, 06:44
[quote="CyberSeb"]Hallo bobbyj,

über dieses Thema wurde schon viel geschrieben. Klar kannst du eine AKAI problemlos anschließen, die haben alle Cinch-Anschlüsse, auch die ältern.

Hm, es kommt darauf an, was man von einer Bandmaschine erwartet. Ich empfehle dir dringend Revox! Ich fasse mal grob zusammen:

Meine Meinung zu AKAI:

- Verschleißfreie GX-Köpfe, die halten ewig. Das bringt dir aber nicht viel, wenn etwas anderes kaputt geht:
- Schlechte Ersatzteilversorgung
- Japan-Transistoren und ICs, die du nicht mehr bekommst
- Kaum Serviceunterlagen
- Nicht servicefreundlich
- Nicht immer Steckplatinen, sondern "ein Mainboard"
- Schlecht einzumessen
- "Blender": AKAIs sehen ja echt hübsch aus. Aber: Das Furnier ist Kunststoff, hinten ist oft nur eine "Pappwand" (auch bei der 630).

Hallo,

auch ich würde Dir von einer Akai abraten.
Hatte mir die GX 625 Anfang der 80iger Jahre neu gekauft, nach ca. 3 Jahren spielte sie von heute auf morgen nicht mehr, also zur Reparatur direkt zu Akai gebracht.
Kosten, damals über 400 DM, da alle!! IC´s ausgetauscht werden mußten.

Gruß Dieter
RS-1700
Stammgast
#10 erstellt: 22. Feb 2006, 08:50
Hallo,

ich selber habe mehrere Technics Bandmaschinen. Für mich eine der schönsten Maschinen überhaupt, aber bei ebay leider relativ teuer. An sich sind diese Maschinen recht robust, allerdings gibt's so gut wie keine Ersatzteile mehr (deshalb habe ich auch ein Schlachtgerät im Keller stehen . Probleme machen hin und wieder defekte Elkos (immerhin sind diese Maschinen fast 30 Jahre alt), aber Elkos kann man in einer Fachwerkstatt austauschen lassen.
Der Klang der Technics (besonders der RS 1500, eine Halbspurmaschine) ist hervorragend. Probleme machen auch alte Bremsen, eine Reparatur der Bremsen kann man allerdings selber durchführen (ist sogar im Internet beschrieben wie's geht). Weiterer Vorteil: In der Maschine sind bis auf das Zählwerk keine Riemen verbaut, alle drei Motoren sind direkt angetrieben und die Gleichlaufschwankungen haben Dank der Isolated-Loop Bandführung hervorragende Werte.

Eine Akai würde ich mir persönlich nicht zulegen. Optisch gibt es da zwar sehr schöne Geräte, aber nachdem was ich bisher so gehört habe sind sie sehr anfällig und haben viel Plastik (vor allem die jüngeren Modelle).

Eine Revox ist wohl die beste Empfehlung, gerade wegen der noch lieferbaren Ersatzteile, die allerdings nicht gerade billig sein sollen. Mir persönlich gefallen die Revox-Maschinen nicht besonders, und bei mir hört nun mal das Auge mit.

Wenn Du weiter Einzelheiten zu den verschiedenen Bandmaschinen wissen willst, dann solltest Du mal unter der Rubrik "Tests und Vorstellungen" im folgenden Link nachsehen: http://mb.abovenet.de/forum2

Du solltest Dir auch mal Gedanken darüber machen ob Du Halbspur- oder Viertelspurtechnik verwenden willst. Halbspur ist klanglich besser als Viertelspur, dafür brauchst Du bei Viertelspur nur die Hälfte des Bandmaterials. Mit einer Technics RS-1500 oder RS-1506 kannst Du zumindest Halbspur und Viertelspur wiedergeben. Wenn Du das auch für die Aufnahme haben möchtest, dann benötigst Du einen zweiten Kopfträger (werden bei ebay immer wieder mal angeboten).

Gruss, Michael
martin-f5
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Feb 2006, 13:11
auch ich rate zur Revox, besitze derzeit eine A77MKxyz mit Dolby und eine B77.
Beide Geräte sind hervorragend, sowohl klanglich als auch mechanisch.
Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber meine A77 bekam gerade erst eine Revission, die kostet bei Revox schlappe 500 Euro, nun aber ist sie wie neu (abgesehen vom Holz).
Für Revox bekommst du derzeit noch fast alle Teile neu, du hast eine riesen Beckground an Fachwissen und eine echte robuste Konstruktion in der der Rotstift nur Fehle beseitigt hat und nicht auf billig getrimmt wurde.
Eine A77 bekommst du heute bei Revox für 1600,- Euro zu kaufen, bei Eb.. sind Preis um 100-200 Euro aktuell. Gebrauchte A77 sid meist noch sehr gut oder können aufgemöbelt werden. (Lautstärke Potis kosten um die 65 Euro, Schalter kann man selbst reinigen, sofern man vom Fach ist)

Sehr schön ist es auch, dass man zu den Geräten auch die passenden Verstärker bekommen kann und dann sieht es so aus:

CyberSeb
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2006, 13:19
Hallo martin-f5,

und da soll nochmal einer sagen, dass Revox optisch nichts hermacht ;-) Bieder, aber absolut edel!!!

Du hast ne MK4, die neuste Ausführung.

Übrigens: Die A77 ist sogar noch servicefreundlicher wie B77, sagen die Leute.

Gruß,
Sebastian
martin-f5
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Feb 2006, 13:28
Danke,
da die Herren in der Servicewerkstatt von Revox VS mir persönlich bekannt sind, habe ich zu den Geräten auch einen "inneren" Bezug. Wenn sie mir dann ihre wunderbaren Geschichten erzählen, dann kann ich stundenlang zuhören.
Und für eine alte John Coltrane Aufnahem, reicht Revox Highend immer.

CU
Wolfgang_K.
Inventar
#14 erstellt: 22. Feb 2006, 15:02
Erinnere mich noch damals an einem Werbespruch von ReVox aus dem Jahre 1985 "Philosophie der Spitzenklasse". Obwohl ich bei solchen Aussprüchen vorsichtig bin, für ReVox kann man dass voll in Anspruch nehmen. Gut High-End-Jünger rümpften verächtlich die Nase über ReVox-Produkte (klingt nicht) aber was solls, die Legende dieser Geräte strafte sie allerdings Lügen....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bandmaschienen Rack
Steffen_Hecking am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  3 Beiträge
Akai GX 630 D
seemannsgarn53 am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  6 Beiträge
Teac PA-7 - eine Liebeserklärung
Skantz am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  10 Beiträge
Akai GX635d
aki44 am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  2 Beiträge
akai
rene_490 am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  5 Beiträge
Akai Tonband
crickelcrackel am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  22 Beiträge
Teac 3300 S / SX
Feathead am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  2 Beiträge
Teac, Tonband
udohorn am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  3 Beiträge
Akai AM 95 VS Akai AM 69
fatul am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  4 Beiträge
Teac Produktarchiv
loplott am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.642 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedGrauerWolf1942
  • Gesamtzahl an Themen1.492.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.381.750

Hersteller in diesem Thread Widget schließen