Pioneer PL-61

+A -A
Autor
Beitrag
nostalgiker
Stammgast
#1 erstellt: 28. Feb 2006, 13:05
Hallo Analogis,
kann jemand sagen, in welche Kategorie ein PL-61 klanglich einzuordnen ist? Z.B. im Vergleich zum Thorens 126 oder höherwertigeren Drehern? Was darf man für so ein Teil zahlen?
Gruß nostalgiker
aileena
Gesperrt
#2 erstellt: 28. Feb 2006, 16:37
So einfach läßt sich Deine Frage nicht beantworten, da die Bestückung (Tonarm und System) ausschlaggebend ist. Der Plattenspieler war seinerzeit sicher einer der sehr guten

Riemenläufer mit einem Hall Effekt Motor(was immer das ist). Von der Basis würde ich ihn unterhalb eines TD 126 ansiedeln (obwohl der Pio schöner aussieht). Wenn er allerdings den damals nicht ungebräuchlichen Tonarm von MikroSeiki hat, dann kann er den "normalen" 126er überflügeln. Aber wie gesagt: so viele Faktoren. Ein Topplayer ister heute in gepflegtem Zustand allemal.

Gruß

Peter
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 01. Mrz 2006, 09:56
Moin nostalgiker,

ich weiß, ich bin ein bißchen spät - die eBay-Auktion ist ja schon vorbei...aber ich war der ehemalige Besitzer des PL-61s
Der Pioneer wurde bei mir durch einen Sony TTS-4000 ersetzt, gar nicht unbedingt aus klanglichen Gründen, ich wollte einfach wieder einen DD. Persönlich würde ich den PL-61 höher einschätzen als den TD-126, feindynamisch mag der Thorens mehr leisten, was Action, Grobdynamik und Spaß angeht ist der Pio glatt besser. Ich habe den Spieler unter anderem mit Mission, AT, Jelco und Helius-Armen betrieben, kann durchaus als Geheimtip durchgehen und ist einem Garrard 401 trotz des gänzlich anderen Antriebkonzepts nicht nur von der Optik her verwandt. Nu ja, Auktion ist vorbei, der Endpreis war ausgesprochen günstig...ich hab' deutlich mehr dafür bekommen.

Viele Grüße von

Brent
Siamac
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2007, 10:45
Wer hat denn noch ein PL-61.
Der PL-61 war ein absolutes Top-Gerät, er konnte auch nur als Laufwerk gekauft werden - PLC-61 - mit Echtholzzarge und auch ohne.
Was mir auch sehr gut gefällt, sind die Chinch-Anschlussbuchsen bei der Komplettversion, anstatt dünner Feststrippen.
Ich muß auf meinen noch ca 2 Wochen warten und hoffe, daß der heile aus den USA ankommt.




[Beitrag von Siamac am 02. Aug 2007, 11:52 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2007, 10:48
PLC-61, Selbstbau:



[Beitrag von Siamac am 02. Aug 2007, 10:48 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2007, 10:51
Katalogphoto:

Siamac
Inventar
#7 erstellt: 02. Aug 2007, 10:58
Internetbild:

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PIONEER PL-61 von 1972
Siamac am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  45 Beiträge
Dreher Pioneer PL-L77
sschall am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  2 Beiträge
Pioneer PL 707 Wartung
pit62 am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  2 Beiträge
Planet (Heco) PL 804
Ingo_H. am 03.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  9 Beiträge
Pioneer PL 55 X oder Thorens TD 160 ?
Krawl am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  7 Beiträge
Einstellungen Pioneer PL-510A
Niere am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  2 Beiträge
Pioneer PL-12D - ausreichend?
Käfermicha am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  7 Beiträge
Pioneer PL-255
Schwadi am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  2 Beiträge
Pioneer PL-DX 55 Plattenspieler
vollepulle am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  4 Beiträge
Pioneer PL-L 1000
Ribo am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.232 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedcolumbus-pri
  • Gesamtzahl an Themen1.477.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.093.758

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen