grundig V2000 Vs V5000 Vs...Saba MI 450

+A -A
Autor
Beitrag
Velocity
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mrz 2006, 14:24
hallo liebe community, ich bin auf der suche nach nen klassiker.
ich bin eher ein klangfetischist, aber ne portion druck sollte der verstärker schon haben.

ich stehe jetzt zwischen der auswahl
GRundig V2000
Grundig V5000
grundig V7000
Technics SU-V460
SABA MI 450

oder habt ihr vielleicht andere vorschläge?

als ls habe ich wharfedale diamond 8.2
http://cgi.ebay.de/E...QQrdZ1QQcmdZViewItem
habe immo noch nen 16qm zimmer, was sich aber bald ändern wird, werde bald in einen 25qm zimmer umziehen...
musikgeschmack: alles was es so gibt ohne viel gesang.

für antworten währe ich sehr dankbar
wegavision
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2006, 08:16
Zu den Grundigs. Der V 7000 ist etwas für Italophile. Der V 2000 und V 5000 sind gute Geräte, aber Druck ohne Ende hast du natürlich bei dem 5000er.
Den Technics kenne ich nicht, die Serie wird hier aber nicht so geschätzzt, habe ich gelesen.
Der Saba ist schon aus den 80ern, wenn ich mich richtig erinnere. Wirklich gut sind die End-70er wie der MI 215.
Zweck0r
Moderator
#3 erstellt: 20. Mrz 2006, 08:41
Hi,

nach meinem bisherigen Eindruck scheint der V5000 eine gewisse Tendenz zu spontanem Endstufen-Suizid zu besitzen

Jedenfalls ist das meinem Bruder passiert und bei den als defekt verkauften 5000ern ist auch so gut wie immer ein Endstufentransistor durchgebrannt. Beim V2000 und anderen Modellen mit dieser Endstufe (R45, R48, R2000, R3000) sind Endstufenfehler selten.

Noch zwei Alternativen:

- Grundig V7500, Spitzenmodell der Serie, aber deutlich preiswerter, weil nicht von dem italienischen Guru gehypt.

- Grundig MA 100 und MXV 100, Mini-Endstufe und -Vorverstärker, gelten als Geheimtip mit High-End-Daten.

Grüße,

Zweck
Schwergewicht
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2006, 08:46
Hallo,
den Technics kann man ruhig vergessen. Wenn Technics und Druck und relativ preiswert dann Technics SU-VX 600, SU-VX 700 oder SU-VX 800. Die haben auch eine relativ hohe Ausgansleistung und sind ziemlich laststabil. Die Nachfolgerserie geht auch noch (..20).

Gruß
Velocity
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mrz 2006, 13:15
sorry das ich mich si hin und her wende, aber ich hab mal noch alternativen aufgelistet.
grundig V7000
ach ja, kann jmd noch etwas zum V7500 erzählen.
saba 9260 /9240 /Mi215
oder vielleicht nen telefunken?
einige wurden von euch ja schon vorgeschlagen.
was würdet ihr mir empfehlen. die masse geht bei ebay für 50-180€ weg, und mehr hab ich auch nicht vor auszugeben.
in ersterlinie geht es mir um den klang, ausreichend power für mich bieten alle der aufgelistetten geräte.
wie sind die geräte im einzelnen klanglich zu bewerten.
welcher ist klanglich am besten.
Passat
Moderator
#6 erstellt: 25. Mrz 2006, 15:05
Vergiss den V 7000, das war damals der kleinste der 7000er Serie. Neupreis war damals ca. 350,- DM.

Der V 7200 und der V 7500 und auch der V 2000, SV 2000 und V 5000 klingen alle besser.

Den Hype um den V 7000, der in Italien tobt, kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

Grüsse
Roman
Velocity
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mrz 2006, 15:45
welcher der grundigs klingt am besten?
wegavision
Inventar
#8 erstellt: 27. Mrz 2006, 08:33
Ich habe gerade einen Test gefunden, über den XV 5000. Das scheint wirklich kein Vodoo zu sein, der schlägt selbst einen Quad oder Macintosh!
Also zusammen mit einem A 5000, keine billige, aber wohl die beste Wahl. Der XV 7500 soll noch besser sein.

http://mitglied.lycos.de/legoit/Test%20Vorverst%e4rker%201980/
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 27. Mrz 2006, 10:10
Moin,

besonders gefallen mir die Störabstände. Nur der Restek ist da minimal besser, spart sich dafür aber auch das Klangregelnetzwerk. Tja, dazu kann ich nur sagen: 70741 0wn4g3

Nebenbei: beim SXV 6000/XV 7500 ist das Klangregelnetzwerk abschaltbar, das dürfte noch ein paar dB Störabstand bringen.

Grüße,

Zweck
DrNice
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2006, 14:11
Moin Lulabu!

Die Bilder können nicht gefunden werden.
Velocity
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mrz 2006, 14:27
sind die grundig verstärker klanglich besser als die saba reciver 9260 und 924x?
wenn nicht schau ich mich mal nach den grundig um.
Schwergewicht
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2006, 14:46
Hallo,
die Saba, vor allen Dingen der 9260 sind im Moment vollkommen überteuert. Ich habe einen 9260 jetzt nochmals einige Tage zu Hause gehabt und er konnte mich klanglich nicht in dem Maße überzeugen, wie er momentan gehypt wird. Er ist nicht schlecht, aber IMHO kann da ein Grundig oder auch andere Hersteller ganz gut mithalten und das bei wesentlich günstigeren Preisen.

Gruß
Darkmanuzi
Neuling
#13 erstellt: 27. Mrz 2006, 16:08
Hi,

der Technics Verstärker SU-VX 700 ist ein Spitzenteil, hat absolut heftig Leistung und ist Superbelastbar.
Das waren die letzten, die noch ohne diese Bambus Elkos gebaut wurden und richtig Power hatten.
Hab auch noch einen zu Verkaufen, bei Interesse melden, dazu noch ein passendes Tape, Tuner, CD!

Gruß,
Uzi
Zweck0r
Moderator
#14 erstellt: 29. Mrz 2006, 00:20

sind die grundig verstärker klanglich besser als die saba reciver 9260 und 924x?


Zum Klang kann ich ohne Direktvergleich an denselben Boxen nichts sagen, aber das Ruhegeräusch ist bei allen Grundigs außer dem R 1000 deutlich niedriger als bei den Sabas. Mit normalen Hifi-Lautsprechern fällt das nicht auf, aber mit dem Kopfhörer höre ich bei sehr leiser Musik Rauschen und ein leichtes Brummen/Schnarren. Das Brummen hatte ich zuerst für einen Defekt gehalten, es war aber bei mehreren 924x und auch dem 9260 hörbar. Also wohl eher ein Konstruktionsfehler.

Mir fällt das gerade jetzt ein, weil ich vorhin ein Paar PA-Mitteltöner mit 95 dB Wirkungsgrad am 9260 getestet habe. Das Schnarren und Rauschen war noch in einem halben Meter Entfernung deutlich zu hören Also nichts für Leute, die auch hin und wieder sehr leise hören.

Grüße,

Zweck
Velocity
Stammgast
#15 erstellt: 29. Mrz 2006, 03:20
gut, dann wirds nen grundig werden.

welche verstärker bzw reciver sind da besonders zu empfehlen, und welche eher nicht.
Velocity
Stammgast
#16 erstellt: 09. Apr 2006, 18:15
so, ich wollte mir eigentlich den V 5000 schießnen, aber ich hab für 101€ ink versand nen saba mi 215 bekommen.
hab ich mir jetzt nun "mist gekauft, oder gibts in der preisklasse klanglich etwas besseres?
beispielsweise nen grundig oder nen anderer saba marantz telefunken oder andere?
Schwergewicht
Inventar
#17 erstellt: 10. Apr 2006, 05:06
Hallo,
also vom Preis her gesehen hast du nicht zu viel für einen Mi 215 bezahlt. Schade daß der Lautstärkeregler so stark verkratzt ist. Der Mi 215 ist schon ein klanglich und vom Aufbau her wirklich guter Verstärker. Etwas besseres in diesem Preissegment (Gerät + Verpackung) für 101,-- Euro hättest du bei Ebay kaum bekommen können. Ein ganz guter Kauf, wenn er einwandfrei funktioniert.

Gruß
bukowsky
Inventar
#18 erstellt: 29. Mai 2006, 08:08

Zweck0r schrieb:

sind die grundig verstärker klanglich besser als die saba reciver 9260 und 924x?


Zum Klang kann ich ohne Direktvergleich an denselben Boxen nichts sagen, aber das Ruhegeräusch ist bei allen Grundigs außer dem R 1000 deutlich niedriger als bei den Sabas. Mit normalen Hifi-Lautsprechern fällt das nicht auf, aber mit dem Kopfhörer höre ich bei sehr leiser Musik Rauschen und ein leichtes Brummen/Schnarren. Das Brummen hatte ich zuerst für einen Defekt gehalten, es war aber bei mehreren 924x und auch dem 9260 hörbar. Also wohl eher ein Konstruktionsfehler.

Mir fällt das gerade jetzt ein, weil ich vorhin ein Paar PA-Mitteltöner mit 95 dB Wirkungsgrad am 9260 getestet habe. Das Schnarren und Rauschen war noch in einem halben Meter Entfernung deutlich zu hören Also nichts für Leute, die auch hin und wieder sehr leise hören.

mmhh ... ich kann meinen 9260 bis zum Anschlag aufdrehen und höre nix
hf500
Moderator
#19 erstellt: 29. Mai 2006, 16:25
Moin,
also mein 9260 ist auch ruhig.
Auch, wenn ich zugeben muss, dass dem nicht immer so war.
Am Anfang hatte ich bei zugedrehter Lautstaerke ein leichtes 400Hz-Summen
(kommt vom Tastaturencoder) und ein 100Hz Geraeusch (Endstufennetzteil) in den Lautsprechern.
Man hoerte es nur, wenn man das Ohr in die LS-hielt.
Ruhe ist eingekehrt, nachdem ich auf der Hauptplatine saemtliche Masseverbindungen
neu verdrahtet habe. Also von allen Modulen und dem Massepunkt des Endstufennetzteiles
die Masse abgetrennt und ueber Leitungsstuecke (es standen Litzenenden 1qmm von einem
Aufzug-Steuerkabel zur Verfuegung) an den Platinenrahmen bei den Eingangsbuchsen geloetet.
Sieht etwas wuest aus, aber jetzt ist Ruhe im Karton.

Man muss nur aufpassen, was man wo verbindet, sonst knallt es...

73
Peter
Saarbiker66117
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Aug 2006, 14:48
Hallo

Hab mir ein Grundig R3000 zugelegt.Die optik gefällt mir besser als der 9260,denn ich auch habe.Vom Klang her finde ich ihn luftiger als denn
Saba,der Bass hat ein etwas weniger Druck,aber er hat ja auch gut 30 Prozent weniger Leistung.Aber auch diese Endstufenleistung finde ich ist jenseits von gut und böse,zumindest für meine Ohren.

Gruß


Frank
Ballo273
Neuling
#21 erstellt: 29. Aug 2006, 18:54
Hallo!
Habe einen Grundig V2000 Verstärker und einen Philips SQ20 Vorverstärker "abgestaubt". Hat jemand eine Idee, wo ich Bedienungsanleitungen für diese Geräte herbekomme?
Danke!


[Beitrag von Ballo273 am 29. Aug 2006, 18:57 bearbeitet]
Passat
Moderator
#22 erstellt: 29. Aug 2006, 19:24
Die vom V1000/2000 (die BDA behandelt beide Geräte) kann ich dir mailen.

Grüsse
Roman
marais
Stammgast
#23 erstellt: 04. Feb 2007, 12:50
Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir einen Grundig R3000 zuzulegen. Wisst Ihr, ob die Endstufe diskret aufgebaut ist? Besondere Transistoren?

A.
Passat
Moderator
#24 erstellt: 04. Feb 2007, 12:59
Integrierte Endstufen gibt es bei der 100mm-Serie nicht, da ist alles diskret aufgebaut.

Grüsse
Roman
Wittitsch
Neuling
#25 erstellt: 24. Jan 2010, 12:12
Tach jesacht.Also ich kann den Grundig V2000 wärmstens empfehlen.Ich betreibe mit ihm 2 Polk Audio RT 8 Lautsprecher in einem 47 qm Wohnzimmer und muß sagen es klingt einfach Hammer.Den Bass-Regler hab ich auf +2 stehen den Present auf +1 und den Treble auf +3.Und ich kann nur sagen es brummt wie Hulle.

Gruss da Wittitsch
0
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Grundig vs. Saba (Vintage)
iFreak777 am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  2 Beiträge
Onkyo A-7090 vs Saba MI-215/Grundig V-5000
Igor1976 am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  17 Beiträge
Grundig V5000
Fischfan74 am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  3 Beiträge
Saba VS 2160
wegavision am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2020  –  27 Beiträge
Grundig V2000
V2000 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  2 Beiträge
Grundig V2000
mmmmdnm am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  7 Beiträge
Grundig V2000
TheUnreal am 01.10.2020  –  Letzte Antwort am 05.10.2020  –  5 Beiträge
Probleme mit Grundig V5000
biegl am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  5 Beiträge
Grundig SV2000 oder V5000
Popo-Pirat am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.11.2016  –  4 Beiträge
Saba Mi?????
Hörnschen am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedFiroj
  • Gesamtzahl an Themen1.487.203
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.287.784

Hersteller in diesem Thread Widget schließen