RFT B3010

+A -A
Autor
Beitrag
k-town
Stammgast
#1 erstellt: 02. Apr 2006, 00:50
Was haltet ihr von den RFT Boxen b3010???

Würde mich auf Antwoten freuen!!
UBV
Stammgast
#2 erstellt: 02. Apr 2006, 08:24
Hallo,

die Box ist eine Zweiwege Box und wurde für das S 3000 System entwickelt und daher passt es auch optisch dazu. Klanglich ist die Box nicht schlecht aber die BR 25 , BR 26 und erst recht die BR 50 sind welten besser. Bei der B 3010 stimmt zwar das Preis Leistungsverhältnis da Du für die etwa 30 Euro ( was die Boxen bei ebä etwa kosten ) viel Klang hast.

MfG Bertram


[Beitrag von UBV am 02. Apr 2006, 08:25 bearbeitet]
Nite_City
Stammgast
#3 erstellt: 02. Apr 2006, 12:09
Hallo k-town,

du kannst den B3010 zu einer leicht besseren Höhenwiedergabe verhelfen, wenn du die 100 µH Reihenspule, die vor den Hochtöner geschaltet ist, überbrückst.
(Diese wurde nur eingebaut, um das relativ starke Grundrauschen den SV3000 ein wenig zu senken.)

Viele Grüße,
Michèl
k-town
Stammgast
#4 erstellt: 02. Apr 2006, 19:44
danke werde ich mal ausprobieren!

ich besitze ein paar!

nochmal eine frage: wieso sind sie so laut obwohl sie nur mit 25 watt höchleistung angegeben sind???

ich find aber die haben viel mehr!!!???
Nite_City
Stammgast
#5 erstellt: 03. Apr 2006, 04:57
Hallo,

die Geräte in der DDR waren mehr auf Wirkungsgrad als auf Leistung bzw. Belastbarkei ausgelegt. Außerdem wurden die Wattangaben wahrheitsgetreu angegeben und nicht wie bei vielen "Westprodukten" vielfach übertrieben.

Viele Grüße,
Michèl

P.S. schau' mal auf www.rft-hifi.de
k-town
Stammgast
#6 erstellt: 04. Apr 2006, 16:44

Nite_City schrieb:
Hallo,

die Geräte in der DDR waren mehr auf Wirkungsgrad als auf Leistung bzw. Belastbarkei ausgelegt. Außerdem wurden die Wattangaben wahrheitsgetreu angegeben und nicht wie bei vielen "Westprodukten" vielfach übertrieben.

Viele Grüße,
Michèl

P.S. schau' mal auf www.rft-hifi.de


Die Seite kenn ich schon aber danke!!!

Mhh wie auf Wirkungsgrad,den die boxen haben ja nur 84 db, ???


[Beitrag von k-town am 04. Apr 2006, 16:45 bearbeitet]
Nite_City
Stammgast
#7 erstellt: 04. Apr 2006, 18:18
Hallo k-town,

gut, das ist nicht allzuviel. Im Allgemeinen trifft die Aussage aber zu. Hatte nur halt nicht die Daten der B3010 zur Hand.

Allerdings weiß ich ja nicht, mit was du sie angesteuert hast oder was du als Vergleich hast, damit du auf die Aussage kommst.

Zumindest ergibt die Rechnung folgendes (Leitungsverluste u.ä. seien jetzt mal vernachlässigt):
Der o.g. Wirkungsgrad gibt an, dass die Box in 1m Abstand 84dB Schalldruck erzeugt, wenn du sie mit 1 Watt Verstärkerleistung ansteuerst.
Geht man von einer Verstärkerleistung von 20 Watt, die für den SV3000 angegeben ist aus, so erhöht sich der Schalldruck um 13dB auf 97dB in 1m Abstand und das ist schon eine Menge!

Viele Grüße,
Michèl


[Beitrag von Nite_City am 04. Apr 2006, 18:22 bearbeitet]
k-town
Stammgast
#8 erstellt: 05. Apr 2006, 12:00

Nite_City schrieb:
Hallo k-town,

gut, das ist nicht allzuviel. Im Allgemeinen trifft die Aussage aber zu. Hatte nur halt nicht die Daten der B3010 zur Hand.

Allerdings weiß ich ja nicht, mit was du sie angesteuert hast oder was du als Vergleich hast, damit du auf die Aussage kommst.

Zumindest ergibt die Rechnung folgendes (Leitungsverluste u.ä. seien jetzt mal vernachlässigt):
Der o.g. Wirkungsgrad gibt an, dass die Box in 1m Abstand 84dB Schalldruck erzeugt, wenn du sie mit 1 Watt Verstärkerleistung ansteuerst.
Geht man von einer Verstärkerleistung von 20 Watt, die für den SV3000 angegeben ist aus, so erhöht sich der Schalldruck um 13dB auf 97dB in 1m Abstand und das ist schon eine Menge!

Viele Grüße,
Michèl


Hi,

ich betreibe sie an den Aiwa Minikomponenten der 22 serie!!!
Sie haben 2 mal 30 Watt sinus an 4 ohm,und da laufen sie super !!

Nur leider sin Sie mir gestern verreckt,der eine Tieftöner der einen Box fängt leider bei größerer Lautsärke an zu gröllen/schreien oder so,vieleicht könnte es an der Spule liegen???
Defeckt???


[Beitrag von k-town am 05. Apr 2006, 12:01 bearbeitet]
Nite_City
Stammgast
#9 erstellt: 06. Apr 2006, 12:43
Hallo,

denk' bitte dran, dass es Kompaktboxen sind und keine P.A.! Irgendwann ist schluss, da geht's nich mehr lauter!

Viele Grüße,
Michèl
marsmol
Neuling
#10 erstellt: 21. Dez 2015, 02:12
Ich habe bereits viele B3010 Lautsprecher gekauft, um diese für mein heimkino zu nutzen.
Die Lautsprecher haben an der spule des Mitteltieftöners einen kleber der sich mit der Zeit und durch Wärmeeinwirkung löst.

Weil ich die Lautsprecher so gut finde hab ich sie mir von Experten reparieren lassen. denn spule zentrieren und die Sicke erst von dem Lautsprecher mit den richtigen Kleber zu trennen, hat bei mir nicht zufriedenstellend geklappt. andererseits muss man auch die richtigen Löser für die Staubkappe und anderten Verbindungen haben.

anfangs empfand ich die Lautsprecher als mittelmäßig, doch seit dem ich einen alten Technics SU5 angeschlossen habe ist der Klang so dynamisch und ausgeglichen, dass ich mich dazu entschloss diese zusammen in ein 5.1 Setup zu integrieren. Erst durch die Reparatur kann man die lautsprecher unbeschadet an die Leistungsgrenzen führen. Ich denke da nur an den Film Interstellar, wo ich in der anfangszene beim Racketenstart die ersten Paar unreparierte Lautsprecher zerschoss.

Nur so zur Info; es wird der komplette Lautsprecher auseinander genommen und die Spulen durch neu gewickelte ersetzt. im grunde hat man zum schluss einen technisch komplett neuen Lautsprecher. Vorrausgesetzt Lautsprecher und Hochtöner sind nicht zerstört.

Man muss die lautsprecher natürlich gut positionieren, um in etwa 20-25 m² Räumen eine gute Basswiedergabe bis ca. 45 Hz zu haben.

L 2432 60€ pro Lautsprecher
http://www.005-elektronik.de

Bitte versteht mich nicht falsch, aber diese Empfelung kommt von mir als Kunde. Ich möchte hier niemanden zum Kauf animieren, sondern euch davor Bewahren teure Ebaykäufe zu tätigen. Die Lautsprecherbox ist mit einem passenden Verstärker umwerfend, aber der Mitteltöner kann schnell aufgrund der konstruktiven Mängel zerstört werden.

Wenn Ihr möchtet schreibe ich gern über die Erfahrungen und Vorgehensweise meines Low Budget Heimkinos im Kleingarten. mit Bildern nat.
toleon
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2015, 18:25
Ja nee, is klar: für Boxen, die man das Paar für durchschnittlich 40Euro kkaufen kann und die nun nicht wirklich selten angeboten werden, gibt man natürlich lieber 60Euro pro Stück aus?!
germi1982
Moderator
#12 erstellt: 26. Dez 2015, 21:28

toleon (Beitrag #11) schrieb:
Ja nee, is klar: für Boxen, die man das Paar für durchschnittlich 40Euro kkaufen kann und die nun nicht wirklich selten angeboten werden, gibt man natürlich lieber 60Euro pro Stück aus?!


Wenn du bei einem gewerblichen Händler kaufst hast du ein Jahr Gewährleistung....sollte man auch nicht einfach unter den Tisch fallen lassen.
toleon
Inventar
#13 erstellt: 26. Dez 2015, 21:54
Das ist aber auch kein Argument, wenn ich mir stattdessen 3 Paar davon kaufen kann.
Abgesehen davon, sind die 3010 nun wirklich nichts besonderes. Wenn es die BR25 wären, oder wenigstens k13 Profil oder Corona, dann würde ich das ja noch einsehen. Dumm nur, dass die beiden letzgenannten quasi ein Leben lang halten.
Mit den B3010 kann man aber nun wirklich niemanden hinterm Ofen vorlocken.
Smoke_Screen
Stammgast
#14 erstellt: 27. Dez 2015, 03:24
Die BR25 sind wirklich nicht schlecht,wenn man die Glühbirne im Hochtonzweig der Weiche
rausnimmt ,die Kondis dort gegen kleine 100V MKTs tauscht und je nach Aufstellung die Dämpfung
anpasst. Die Höhen kommen dann nicht mehr so übersoft und insgesamt wirkt sie etwas
detailierter,dynamischer und "schneller" rüber . Für den Preis denn die Teile damals gebraucht bei
uns in den Achtzigern/Neunzigern gekostet haben waren die sehr gut. Heute bei den "Sammlerpreisen"
aber indiskutabel.


[Beitrag von Smoke_Screen am 27. Dez 2015, 03:27 bearbeitet]
Bollze
Inventar
#15 erstellt: 27. Dez 2015, 08:22
Die B3010 hat ein sehr hartes Gehäuse, damit ist EINE Voraussetzung für eine gute Box gegeben. Geht mal in den Laden und sucht mal eine Box, die da mithalten kann, wahrscheinlich wird man erst bei Canton fündig...
Die Lautsprecher-Chassis war wohl das Beste, was die DDR damals zu bieten hatte, für den Massenkonsum. Die Gummisicken, nicht das Optimum, aber dafür bröseln die nicht so schnell kaputt. Dicke Magneten usw. Kalottenhochtöner...
Ich nutze die Teile für die Werkstatt, standesgemäss getrieben von einen Rema Modus RX 42, aber mit abgeklemmter Loudnessfunktion. Auch ohne diesen künstlichen Bassschub, manchen die Boxen einen satten und knackigen Klang. Mit Loudness werden zu viele Klangdetails überfahren.
Die BR-Boxen sind natürlich etwas besser, ich schliess mich da meinen Vorredner an, die Preise sind meist durch die Decke durch.
Gott sei Dank, gibt es ja noch andere gute Boxenhersteller

Bollze


[Beitrag von Bollze am 27. Dez 2015, 08:27 bearbeitet]
marsmol
Neuling
#16 erstellt: 23. Jan 2016, 07:19
Ich freue mich, dass noch eine so große Resonanz für solche alten Lautsprecher da ist.
Mir ist klar wo die Grenzen der Lautsprecher sind. Natürlich ist bei diesen noch Luft nach oben.

Vor einiger Zeit habe ich und meinem Vater 5 BR25 Lautsprecher für das Wohnzimmer zusammen gesammelt. Hier wurden die Sicken erneuert. Vorne sind 3 BR25 mit verstzten Bassreflex und hinten 2 BR25 mit daneben stehenden Bassreflexrohr. Eigentlich eine Traumkombination, aber ich finde keine Freude an dem Klang. Das liegt an vielen Dingen. Qualität des verstärkers, Position der Lautsprecher, Sitzposition, qualität der DA Wandler... Und da komme ich zu folgendem Fazit. natürlich kommt die BR25 tiefer, weil sie Tiefer abgestimmt ist. Aber das macht die immer noch nicht zu einer haushoch überlegenen Box. Vom Sound liegen keine Welten dazwischen.
In meinem Heimkino habe ich für einen sehr guten Preis 8 B3010 abstauben können. Und wenn ich überlege, dass ich für über 60 euro eine gute Box bekommen kann, dann soll mir einer mal zeigen wo ich eine vergleichnare herbekomme. Und wie oben erwähnt kommt es auf die Abstimmung an.
Alle Lautsprecher sind auf Ohrhöhe, bis auf dem Center. Da die Lautsprecher bis 50 Hz gehen, kann ich einen Subwoofer nehmen um den rest nach unten zu ergänzen. Der clou, ich habe insgesammt 3 Sub auf dem boden leicht angewinkelt hingelegt. Zwei sind neben der couch und eine direkt unter dem Center. Somit hab ich eine gute Ankopplung an die Satellitenlautsprecher und die Bässe "strahlen" nach oben zur Decke. Damit vermeide ich Raumresonanzen und Schlucke den Schall über die Dämmung in der Decke.

Erstaunlicherweise reicht aber die Qualität der Lautsprecher aus, um einen Unterschied an DA Wandler vom LG Fernsehr, Blue-Ray player Panasonic BDT 700 und iBasso DX50 zu hören. Sowie Unterschiede vom Pioneer Surroundverstärker BJ 2004 zum Technics SU-5, SU8, Z200 zu hören. Ich meine hier die Unterschide, nicht das a, besser klingt als b.

Und warum sollte ich mich für mein Hobby immer zu den höchsten sternen greifen? Als erst einmal mit dem was einen zur Verfügung steht zu haushalten?
Wenn es um Oberklasse sound geht, dann würd ich vorerst mir gute Kopfhörer mit Smyth realizer A8 kaufen. Und erst später zu Golde note oder Strauss elektroakustik Lautsprechern greifen.
Erstmal Erfahrung sammeln.

Freundliche Grüße marsmol
the_maltese
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jan 2016, 11:48
Interessanter Thread!
Ich selber bin ja nun Westler durch und durch - in Canada aufgewachsen, ab 1982 dann in Deutschland. Und gleich in 1982 und noch mal in 1983 hatte ich Gelegenheit zu Besuchen in der damaligen DDR bei Verwandten meiner Mutter. Da stand so eine typische Anlage, bestehend aus RFT Carat, einem mir nicht mehr geläufigen Dreher und Boxen. Da habe ich dann die Abende damit verbracht, mir völlig unbekannte Aufnahmen der ETERNA zu hören - und das in durchaus annehmbarer Qualität!

Irgendwann nach der Wende bekam ich dann zu hören, daß diese Anlage (die bestimmt noch einwandfrei funktionierte) aussortiert und durch einen japanischen 08/15-Plastikheimer mit CD-Player ersetzt wurde "da dieser ja viel weniger Platz wegnimmt". Ich war fassungslos!
Wenigstens einen Teil der Platten konnte ich mir sichern. Denn einen Phono-Anschluß hatte die neue Anlage anscheinend nicht.

Heute noch hat ein guter Freund von mir die ProfiL 13. Erstaunliche Teile!
Die DDR-Gerätschaften waren m.E. durchaus beachtenswert - umso mehr, wenn man die technischen Möglichkeiten in der Produktion berücksichtigt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rft B3010
frestyle am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  2 Beiträge
Verstärker gesucht für RFT B3010
xDrAcHeNx am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  2 Beiträge
Boxen für meinen SV3900 von RFT
andman am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  5 Beiträge
RFT-BOXEN
sagenwirmalso am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  4 Beiträge
Einschätzung RFT Boxen
Toppers am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  38 Beiträge
Audioausgang an RFT SC1900
MRKFLGNTRGR am 01.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  9 Beiträge
RFT B 3010.welche Werte haben die ?
alexbaxter am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  3 Beiträge
RFT BR25 an Braun Atelier
humanum187 am 01.08.2017  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  10 Beiträge
RFT Verstärker
Capitol am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2010  –  16 Beiträge
RFT Rossini
0liss0 am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedramona09
  • Gesamtzahl an Themen1.389.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.150

Hersteller in diesem Thread Widget schließen