Portrait von Max Grundig im TV (KEIN OT)

+A -A
Autor
Beitrag
hf500
Moderator
#1 erstellt: 02. Jul 2006, 17:30
Moin,
morgen abend (3.7.06) kommt im Ersten ein Portrait von Max Grundig.

73
Peter
ruesselschorf
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2006, 17:39
Hallo,


morgen abend (3.7.06) kommt im Ersten ein Portrait von Max Grundig.


....so,so, der Heinzelmann persönlich, wann kommt den die Sendung?

Gruß, Helmut
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jul 2006, 17:42
von 21.00 bis 21.45 Uhr
Saarbiker66117
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jul 2006, 18:38
Die werd ich mir auch ansehen,die Biographie hab ich gelesen,sehr zu empfehlen.
ruesselschorf
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2006, 19:01
Danke für die Info..bin morgen leider 'on the road' aber hab die Festplatte schon programmiert auf 21:00, auf die 'Zauberhafte Heimat' davor kann ich gerade noch verzichten!

Gruß, Helmut
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jul 2006, 19:51
auf die 'Zauberhafte Heimat' davor kann ich gerade noch verzichten!

Gruß, Helmut[/quote]

welch ein Kulturbanause, der sich den Ableger des Mutantenstadels entgehen lässt ...

ruesselschorf
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2006, 20:01

welch ein Kulturbanause, der sich den Ableger des Mutantenstadels entgehen lässt ...


mein outing: ich kenne sie fast alle persönlich! Am coolsten war's mit Heino und Hannelore. Na, fly hifi, wer ist denn nun hier der Kulturbanause ?

schönen Abend noch, Helmut
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jul 2006, 05:34

ruesselschorf schrieb:

welch ein Kulturbanause, der sich den Ableger des Mutantenstadels entgehen lässt ...


mein outing: ich kenne sie fast alle persönlich! Am coolsten war's mit Heino und Hannelore. Na, fly hifi, wer ist denn nun hier der Kulturbanause ?

schönen Abend noch, Helmut



das war ein sogenannter fetter Napf !!! also dann eine gute Woche !
(Ich ohne Volksmusik)

Gruß
Superhirn
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jul 2006, 06:10
@Saarbiker66117 : Meinst du die von Christl Bronnenmeyer? Ist angenehm und spannend zu lesen. Ja, die Liste der Mörder ist lang...

Gibt's noch andere Biografien über unsern Max?

Hab die Sendung auch programmiert. Auf einem Philips-Rekorder. Ob das wohl gut geht? Wenn Philips Grundig aufnimmt...bleibt nur noch ein Schatten übrig.


[Beitrag von Superhirn am 03. Jul 2006, 06:14 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#10 erstellt: 03. Jul 2006, 19:50
Hi Peter,

endlich mal was Interessantes im Fernsehen! ;-)

Danke für den Tipp!

Gruß
Sebastian
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Jul 2006, 20:30
ja, und den Rest vom Mutantenstadl vorher habe ich auch noch gesehen. Aber bei der Musik habe ich die Mute-Taste gepresst
DaPickniker
Inventar
#12 erstellt: 03. Jul 2006, 20:49
Ja habs mir grade eben auch angeschaut. War ganz interessant, was der gute Max so erlebt und erreicht hat, fand ich schon
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jul 2006, 20:58
habe ich selber in der jüngeren Vergangenheit immer wieder festgestellt: wer eine "schwierige" Kindheit hatte, macht gute Arbeit. Traurig aber wahr.
Saarbiker66117
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jul 2006, 03:55
Ja genau die Biographie war es
Schwergewicht
Inventar
#15 erstellt: 04. Jul 2006, 05:45

fly_hifi schrieb:
habe ich selber in der jüngeren Vergangenheit immer wieder festgestellt: wer eine "schwierige" Kindheit hatte, macht gute Arbeit. Traurig aber wahr.

Hallo,
das mag auf die Vergangenheit zutreffen, aber zu Max Grundigs Zeit hatten 95 % eine "schwierige" Kindheit. Ich glaube nicht, das die Meisten in unserem immer noch "Wohlfartsstaat" lebenden jungen Menschen diese Einstellung zur Arbeit haben werden, die Zeiten sind vorbei. Wer hier nicht lernbereit, bzw. was schlimmer und immer häufiger anzutreffen ist, nicht nur nicht lernen, sondern auch später nicht arbeiten will, dem geht es immer noch besser, als einem Durchschnittskind in den 20er Jahren.

Gruß
raphael.t
Inventar
#16 erstellt: 04. Jul 2006, 07:02
Hallo miteinander!

Die Sendung war sehr aufschlussreich, aber mussten die Grundig Receiver und Kompaktanlagen Mitte der 70er so potthässlich sein?!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Superhirn
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jul 2006, 08:05
@Raphael. Ich finde diese, wie du sagst, Hässlichkeit geradezu "stylish". Ausser manche Kofferradios der 60er sind alle Grundig -Sachen bombastisch und überladen. War wohl der Geschmack von unserm Max.
Aber der Wiedererkennungswert ist groß. Grundig von damals erkennt man auf 10 Meter.
Irgendwie gefällt's mir eben doch.
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Jul 2006, 10:37

raphael.t schrieb:
Hallo miteinander!

Die Sendung war sehr aufschlussreich, aber mussten die Grundig Receiver und Kompaktanlagen Mitte der 70er so potthässlich sein?!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


potthässlich: das trifft es auf den Kopf !!!
edelschrauber
Neuling
#19 erstellt: 04. Jul 2006, 12:40
Na ja, der Beitrag hinterließ schon einen faden Beigeschmack.
Ein Selfmademan der im laufe der Zeit immer Starrsinniger und Selbstgefälliger wurde.
Ich habe mich damals schon gefragt, warum Video 2000 mit enormen Aufwand entwickelt wurde, in einer Zeit, in der VHS den Weltmarkt schon hatte und Betamax von SONY schon keine Schnitte bekam.
Und letztlich, habe die Angestellten von damals den enormen Reichtum der hinterbliebenden "Grundigs" bezahlt. Bei der übernahme von Phillips spielten die Mitarbeiter von Grundig absolut keine Rolle, alles Geld ging in die Grundig "Stiftung"
Superhirn
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jul 2006, 15:13
Gegenüber SABA soll er ja auch mit fiesen Methoden geabetet haben, das wurde in dem Bericht gar nicht erwähnt.
ich mach mich da mal kundig oder weiß jemand was davon?
Es stand irgendwo im SABA-Forum:

http://mb.abovenet.de/forum3/index.php
DrNice
Inventar
#21 erstellt: 04. Jul 2006, 15:54
Moin!

Das Design ist natürlich Geschmackssache - die großen Kompaktanlagen sind einfach der Hammer: ordentliche Qualität und bombastisches Design. Habe leider keinen Platz dafür. Würde sich aber auf einem zeitgenössischen Tulpenfuß prima machen.

Den Bericht habe ich übrigens auch gesehen - sehr interessant und aufschlussreich. Schade, dass es später so rapide bergab ging

Edit: zu den Grundig- Methoden: Du meinst wohl diesen Thread. Einfach so weit herunterscrollen, bis sich das gelb hinterlegte "Grundig" häuft


[Beitrag von DrNice am 04. Jul 2006, 16:53 bearbeitet]
Superhirn
Stammgast
#22 erstellt: 04. Jul 2006, 17:24
Starrsinnig und Selbstgefällig, wie Edelschrauber sagt, stimmt wahrscheinlich.
Anfang der 80er, hab ich mal gelesen, wollte er den schwindenden Absatz mit hektischen Modellwechseln steigern.
Er hat dann großen Lagerbestände der alten Modellreihen den Banken gegenüber zum vollen Preis auf die Haben - Seite gerechnet. Und die Händler hatten plötzlich alte Geräte am Lager und im Katalog waren schon die Neuen...
Ich kann mich auch noch erinnern, das die Grundig Revue voll war mit unendlichen Varianten derselben Geräte. Dass da die wirtschaftliche Produktion auf der Strecke bleibt...
Und, auch Erinnerung, Ende der 80er muss es bei den Videorekordern Reklamationen ohne ende gegeben haben..
Curd
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 04. Jul 2006, 18:00
Ja der olle Max...Vollblutunternehmer der alten Schule...im Alter starrsinning und nicht gewillt das Zepter aus der Hand zu geben und wie bei vielen anderen Unternehmen die ähnlich gestrickt waren ist das Unternehmen nach dem Tod der Gründers in die Pleite geritten weil kein Nachfolger aufgebaut wurde oder die Anpassung an den Markt verpennt wurde....Sehr Schade!
hf500
Moderator
#24 erstellt: 04. Jul 2006, 18:01
Moin,
da habe ich das angeleiert, und wer hat es verpasst?
Ratet mal, der Held sitzt vor dieser Tastatur hier ;-) :-/

Im Wiederholungskanal lPlus es Wiederholungen geben,
verschaerft auf das EPG achten...

73
Peter
hifibrötchen
Inventar
#25 erstellt: 04. Jul 2006, 21:55
Hallo Leute , wann kommt die Wiederholung ? Gruß Brötchen
Stormbringer667
Gesperrt
#26 erstellt: 05. Jul 2006, 02:34
Ähem.....wie gut,ich hab es aufgenommen.
Curd
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Jul 2006, 17:04

fly_hifi schrieb:
habe ich selber in der jüngeren Vergangenheit immer wieder festgestellt: wer eine "schwierige" Kindheit hatte, macht gute Arbeit. Traurig aber wahr.


Hallo,
vielleicht müssen wir "schwierige Kindheit" definieren - denn ich stelle das Gegenteil fest

Und uns wird auch durch Pisa bestätigt:
Wer unten ist soll gefälligst auch unten bleiben

Und der olle Grundig hat sein Lebenswerk verkauft und "sein" Vermögen ( 6 Milliarden ) das ihm tausende von Mitarbeitern erarbeitet haben in eine steuerbegünstigte Stiftung gewandelt die nur einen Zweck dient: Das Vermögen für die Familie zu erhalten - das steht so in der Stiftung. Chantal Grundig ( die beiden trennten 42 Jahre hat nur geschwiegen als der Grundig Betriebsrat sie bat wenigstens einmal auf ihre jährliche Millionen-Apanage zu verzichten um ein paar Arbeitsplätze zu retten...was sagt man in Bayern: Pfui Deibel!

Also bitte lobt mir den Max nicht über den grünen Klee er hat die Chance ergriffen in einer Zeit in der es viele Chancen gab und es auch viele Unternehmer seines Schlages ihm gleichtaten und Firmen gründeten aber wie er von der Bühne ging hatte einen bitteren Geschmack.

Übrigens kann eine Stiftung auch anders eingesetzt werden - zum Wohle des Unternehmens: Bosch oder Zeiss sind ein positives Beispiel.
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 05. Jul 2006, 17:31
Hallo Rollo !

Ja, da muss ich wohl einige erklärende Worte abgeben, da ich zugegebener Maßen unvollständig schrieb.

Mir ist ganz schlecht geworden, als ich hörte vom Kaufpreis 600 Mio und 45 Mio per anno !!! (ich könnte kotzen)

Die Sache mit der Stiftung und den Nachfahren : zum kotzen

Das hat mit Neid nichts zu tun !!!

Wenn ich heute Mitarbeiter suche, läuft es mittlerweile darauf hinaus, dass diese Leute vor 10 bis 20 Jahren in ihrer Kindheit / Jugend es nicht einfach hatten, weil Eltern geschieden / kein Geld zuhause oder ... und sie früh begriffen haben, dass sich das Leben nicht von allein bezahlt und man dafür arnbeiten musst. Wer gelernt hat, dass es das Geld vom Staat per Stütze oder sonstwas gibt, der hat das arbeiten nicht gelernt. Wer begriffen hat, dass er für sich selber sorgen muss, hat auch ein gesundes Solidargefühl. Und mit dem arbeite auch gerne zusammen !

Ich erlaube mir zu sagen, dass ich für meine schönen Däninnen auch gearbeitet habe.

In diesem Sinne

Gruß
Andreas

hifibrötchen
Inventar
#29 erstellt: 05. Jul 2006, 19:13
Hallo Leute , wann kommt die Wiederholung ? Gruß Brötchen
Curd
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 05. Jul 2006, 19:40
@fly_hifi

OK 100 % Zustimmung
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 05. Jul 2006, 19:48

rollo1 schrieb:
@fly_hifi

OK 100 % Zustimmung :prost


I thank you !

hifibrötchen
Inventar
#32 erstellt: 05. Jul 2006, 19:51
Hallo Leute , wann kommt die Wiederholung ? Gruß Brötchen


[Beitrag von hifibrötchen am 05. Jul 2006, 19:52 bearbeitet]
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 05. Jul 2006, 19:58
so viele Biere gibst du dem aus, der die Antwort bringt ?
Oder klemmt deine Tastatur
hf500
Moderator
#34 erstellt: 05. Jul 2006, 20:22
Moin,
wenn Ihr so einen neumodischen digitalen Satellitenreceiver
oder aehnliches mit vernuenftigem EPG habt, dann empfehle ich eine intensive
Beobachtung des Kanals EinsPlus.
Diese Woche (gestern und heute) haben sie aus dieser Serie die Sendung ueber
Neckermann wiederholt. Ich denke, naechste Woche ist Grundig dran.

73
Peter
CyberSeb
Inventar
#35 erstellt: 05. Jul 2006, 20:28
Gottseidank!

Na dann kann ich es nochmal aufnehmen, brennen und die alte DVD wegschmeißen.

Bei letzten Mal hat wieder jemand das Licht im Bad angeschalten, was den DVB-T-Empfang stört (1 Sekunde Bildstörungen). Seeehr ärgerlich!


( Sorry, could not resist!)


[Beitrag von CyberSeb am 05. Jul 2006, 20:29 bearbeitet]
Toupman
Stammgast
#36 erstellt: 05. Jul 2006, 20:46
Ja,
der Herr Grunding war schon ein "krasser" Typ. Selbst den Einberufungsbefehl geschrieben und dann während der Besatzungszeit ein Radio äh ich meine Kinderspielzeug entwickelt! Wie hier schon oft erwähnt, ein vollblut Geschäftsmann.
edelschrauber
Neuling
#37 erstellt: 06. Jul 2006, 09:33
Über dem Umgang mit seinen Mitarbeitern und der "Grundig Stiftung" wurde ja bereits geschrieben.
Auch der rüde Umgang mit Mitbewerbern wurde ja schon angedeutet.
Ich will auch mal ein Statement zu den Produkten in der Zeit von 1975 bis 1985 abgeben.....bitte nicht schlagen....ist ja auch nicht repräsentativ.

Farbfernseher: da war Grundig wirklich sehr lange führend, gute Technik....Innovativ...Sevicefreundlich, waren schon Klasse.
Obwohl die Geräte von Phillips oder Greatz immer das bessere Bild hatten.
Video.....2000....besser Mantel des schweigens darüberlegen...obwohl die Bildqualität damals state of the Art war....aber die Technik war sehr anfällig.
Koffergeräte: Damals die Radios mit und ohne Cassette....waren einfach Klasse, robust guter Klang ansprechendes Design.....nicht schlecht....aber auch die Modelle z.B von Telefunken waren waren mindestens ebenbürtig.
Tja und HiFi.......Jetzt wird es schwierig....
Tonbandgeräte: Himmel....das war immer der worst Case in der Werkstatt. Wenn man dort eine A77 / B77 oder Tandberg TD 20A nebenstellte....und die Grudig waren auch nicht gerade Billig.
Dann die HiFi Anlagen.....die Meterware....das waren Plattenspieler / Cassette / Radio / Verstärker in einem...auch von Rosita und anderen oft in schleiflack Weiß...billigste Standardware....auch das konnten andere wesentlich besser.
Dann ging es los mit der vordrängenden Macht der Japaner...solide Technik, toller Klang....massive Optik und Haptik...z.B Marantz / Pioneer / Technics usw.
Was kam von Grundig ?
Plastikkisten in einem Grottendesign....überladen mit grünen und roten LED... optisch vordergründliche Blender....die Technik oft billiger Standart....
Tja, der Abstieg war dann nicht aufzuhalten.
Ich hoffe, ich bin jetzt niemand zu nahe getreten.
hf500
Moderator
#38 erstellt: 06. Jul 2006, 17:40
>Video.....2000....besser Mantel des schweigens darüberlegen...obwohl die Bildqualität damals state of the Art war....aber die Technik war sehr anfällig.

Moin,
meine V2000 sind nicht anfaelliger als VHS-Geraete. Die V2000 hatten schon '83 den Bedienungskomfort, den die japanischen VHS 10 Jahre spaeter kaum erreichten.
Die 5-motorigen Laufwerke habe ich als wartungsaermer als die meisten VHS erlebt, sie waren unkomplizierter und
kamen mit weniger Verschleissteilen aus (2 Riemen).
Der Ersatz einer Kopfscheibe war bei V2000 allerdings kniffliger.

>Koffergeräte: Damals die Radios mit und ohne Cassette....waren einfach Klasse, robust guter Klang ansprechendes Design.....nicht schlecht....aber auch die Modelle z.B
von Telefunken waren waren mindestens ebenbürtig.

Grundig war die letzte deutsche Marke, die den Henkelwarebau in Fernost in Auftrag gab. Von daher wird der Vergleich mit den Geraeten anderer Marken schwierig.
Die meisten echten deutschen Henkelgeraete waren im Klang und Empfangsleistung den Fernostgeraeten ueberlegen, weil sie einfach einen an hiesige Verhaeltnisse angepassten Empfaenger,
sowie einen ausgefeilt entzerrten Verstaerker hatten. Das, was heute als Bass-Boost verkauft wird, konnten die Koffer der 70er um Laengen besser.

>Tja und HiFi.......Jetzt wird es schwierig....
>Tonbandgeräte: Himmel....das war immer der worst Case in der Werkstatt. Wenn man dort eine A77 / B77 oder Tandberg TD 20A nebenstellte....und die Grudig waren
auch nicht gerade Billig.

Du kannst aber ein mechanisch aufwendiges 1-Motorengeraet nicht mit 3-motorigen vergleichen.
Andererseits, ich habe noch keinen servicefreundlicheren Cassettenrecorder als ein CN-1000 kennengelernt.

>Dann die HiFi Anlagen.....die Meterware....das waren Plattenspieler / Cassette / Radio / Verstärker in einem...auch von Rosita und anderen oft in schleiflack
Weiß...billigste Standardware....auch das konnten andere wesentlich besser.

Ja, die von Rosita konnten andere wirklich besser, z.B. Grundig. Zum Schleiflack, wieso soll sich die Stereoanlage nicht den Moebeln anpassen, wenn man
zufaellig Schleiflackmoebel hat? Nicht immer ist ein Stereogeraet Selbstzweck.
Die Chassis in den Kompaktanlagen waren allerdings in den seltensten Faellen billigste Standardware. Vor allem die Empfaenger waren meist besser als die aus Japan.
Und die Verstaerker waren auch nicht wirklich schlecht.

>Dann ging es los mit der vordrängenden Macht der Japaner...solide Technik, toller Klang....massive Optik und Haptik...z.B Marantz / Pioneer / Technics usw.

Soo toll ist Technik und Haptik auch wieder nicht. Wenn ich an die Konstruktionsmethode "Draht statt Denken" denke..., Skalentriebe sind meist Fehlkonstruktionen, bei denen der
Drehko nicht vom Seilzug entlastet wird. In den 80ern verschwanden auch die Kohleschleifer in den Potis deutscher Geraete, aber
die Japaner haben nie welche gehabt. Deshalb kratzen sie auch so schoen.
UKW-Stationstasten hatten die wenigsten Japaner. Die brauchten sie fuer die Hauptmaerkte USA und Japan auch nicht. Nirgendwo war die UKW-Senderdichte so hoch wie gerade in
Deutschland, wo man schon in der ersten Haelfte der 60er das Kanalraster auf 100kHz verkeinern musste. Das erforderte umgekehrt auch trennschaerfere Empfaenger.
Und bei vielen Japanern habe ich auch quietschende MW-Empfaenger gefunden, was bei Grundig selten war. Hier in Mitteleuropa war das MW-Band in den 50ern schon ueberbelegt.
Das erforderte Empfaenger mit hoher Spiegelfrequenzdaempfung.

Was kam von Grundig ?
Plastikkisten in einem Grottendesign....überladen mit grünen und roten LED... optisch vordergründliche Blender....die Technik oft billiger Standard....

Vergleich mal die Technik eines R35/45/48/X55 mit einem Japaner. Da tun sich Welten auf, und nicht zugunsten der Japaner.
Uebersichtlicherer Chassisaufbau, aufwendige Empfangsteile, ausreichend leistungsfaehige Verstaerker mit elektronischer Sicherung und vor allem
Thermoschaltern an Kuehlschiene und Trafo, damit auch im Rack (die von Grundig dazu hatten eine leisen Ventilator) nichts abrauchen kann.
Und was spricht gegen LEDs zur Funktionsanzeige?
Das Design empfinde ich eher als eine unauffaellige Verpackung der Technik, die sich im Wohnzimmer nicht aufdraengt.
Die Kunststoffchassis waren ein Tribut an die hiesigen Lohnkosten.
Es brauchte einfach weniger Teile und Arbeit, dafuer lohnte sich das teure Spritzgusswerkzeug.

Wirklich schlimm war eine Zeitlang das verspielte Design von Philips.

Tja, der Abstieg war dann nicht aufzuhalten.
Ich hoffe, ich bin jetzt niemand zu nahe getreten.

Das nicht, aber unwidersprochen kann ich das nicht so stehen lassen.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 06. Jul 2006, 17:41 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#39 erstellt: 06. Jul 2006, 18:16

edelschrauber schrieb:
Ich will auch mal ein Statement zu den Produkten in der Zeit von 1975 bis 1985 abgeben.....bitte nicht schlagen....ist ja auch nicht repräsentativ.
[...]
Dann ging es los mit der vordrängenden Macht der Japaner...solide Technik, toller Klang....massive Optik und Haptik...z.B Marantz / Pioneer / Technics usw.
Was kam von Grundig ?
Plastikkisten in einem Grottendesign....überladen mit grünen und roten LED... optisch vordergründliche Blender....die Technik oft billiger Standart....
Tja, der Abstieg war dann nicht aufzuhalten.
Ich hoffe, ich bin jetzt niemand zu nahe getreten.


Erstens sind, wie schon gesagt, die Plastikkisten gar nicht so schlecht. Das Design mag Geschmackssache sein, aber ich wage zu bezweifeln, dass ein gleich teurer Marantz wirklich technisch besser war.

Und dann hast Du die besten Serien in dem von dir genannten Zeitraum unterschlagen. Was war denn zum gleichen Preis besser als die 5000er und die 7500er-Serie ?

Und dem Abstieg hat m.W. kein anderer deutscher Hersteller länger getrotzt. Saba und Dual hatten zu der Zeit doch schon längst umgelabelten Japan-Einheitsbrei.

Übrig geblieben sind nur Hai-Enten-Klitschen, die "Philosophie" und nicht Preis/Leistung verkaufen.

Grüße,

Zweck
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fernsehtipp: Doku über Max Grundig
CyberSeb am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
Vintage OT
HOK am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  15 Beiträge
ot: gruesse aus dem krankenhaus
Feathead am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  19 Beiträge
Grundig Audiorama bei Max Bahr ?
Janek am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  5 Beiträge
Max Grundig Dokumentarfilm heute im SWR
CyberSeb am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  15 Beiträge
Grundig Monolith 80 kein Durchschleifen
Ulrich1966 am 17.09.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  5 Beiträge
Grundig
Mägo_de_Oz am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  2 Beiträge
Ein wenig OT - Ausbeute beim Ausschlachten
mhenze am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  14 Beiträge
OT aus der KLASSIKER LINK - SAMMLUNG
Siamac am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  78 Beiträge
Die besten Kommentare von Leuten über Klassik Geräte - OT Bose
zunkiandre am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.080 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkleinkiwii
  • Gesamtzahl an Themen1.493.440
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.302

Hersteller in diesem Thread Widget schließen