Kann mir jemand was über die REVOX F36 erzählen?

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 05. Jul 2006, 15:10
Habe mir bei ebay für 129 Euro eine F36 ersteigert, sie sieht fast aus wie neu und funktioniert auch noch. Mir wurde im Nachhinein erzählt, dass sie von einem Verstorbenen stammte, dessen Familie sie nach dem entrümpeln vors Haus zum Sperrmüll stellte. Der Mann war Radio und Fernsehtechniker, hat die Maschine wohl komplett runderneuert, den nach Angaben des ebayers gäbe es kein 50 Herz Brummen oder Störungen durch getrocknete Elkos etc., er ist wohl selbst Röhrenradiosammler, interessiert sich aber nicht für Bandmaschinen. Ich habe das Gerät noch nicht erhalten, freue mich aber sehr darauf mal so einen Stereopionier zu erleben.

Kann mir jemand was zu der Maschine und deren klangliche Eigenschaften erzählen? Bei 19 cm/sec kommt sie immerhin auf 15 kHz, der eingebaute Röhrenverstärker hat einen Klirrfaktor unter 1%, deshalb sehe ich das jetzt einfach mal als HiFi Klassiker, mal sehen wies den Köpfen geht, die Wiedergabe soll wohl recht dumpf sein, kann aber auch am verwendeten Bandmaterial liegen...

CU Tobi
CyberSeb
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2006, 17:35
Hallo Tobi!

Bist du der Amiga-XY...? Ich hatte das Gerät auch unter Beobachtung ;-)

Ein Bekannter hat sich vor etwa 2 Wochen auch eine F36 gekauft, hat dafür aber 150 Euro hingeblättert (nicht über eBay...).

Du hast dir da wirklich ein sehr sammelnswertes Gerät gekauft, sicher nichts für jemanden, der bestmögliche Qualität für geringen Preis möchte (dem rate ich zur A77, die man für 50 Euro haben kann). Auch unter Revox-Sammlern (ich betone: Sammler) dürfte die F36 wohl sehr begehrt sein ....

Also, ich habe die F36 meines Bekannten schon in Aktion gesehen. Seine klang auch recht dumpf, aber da hatte jemand an den Köpfen geschraubt.

Mein Bekannter hat das gerichtet, klang aber trotzdem dumpf. Ich vermute stark, dass man wirklich ein paar Bauteile tauschen sollte, normal erschien mir das nicht. Ich meine, die Frequenzgangangaben von Revox sind sehr ehrlich und nach 15 kHz klang das leider nicht.

Das magische Stereo-Band ist absolut geil! Wir haben bereits bemängelt, das es nur im Aufnahmemodus an ist! Schade!!! Es ist verdammt flink, da kommen keine VUs ran. Aber irgendwie ist es doch recht ungenau - ich finde, Zeiger sind irgendwie klarer in ihrer Aussage als so ein Leuchtband das irgendwann schließt ...

Das Gerät hat einen großen Breitbandlautsprecher. Der ging verdammt weit runter, ich schätze echt mal bis 50 Hz und das bei einer guten Lautstärke! Leider hat es irgendwo gescheppert.

Das Gerät hat irre schnell gespult - meine A77 können da nicht mithalten!!!

Ich habe bei dem Verkäufer auch eine G36 gehört - rein subjektiv steht die einer A77 (und auch neueren Geräten) in nichts nach. Sie spielte in ausreichend hoher Qualität (subjektiv nicht schlechter als eine CD ... eben absolut ausreichend!). Ich habe richtig gestaunt! Ich denke mit etwas Arbeit wird deine F36 auch so klingen.

Gruß,
Sebastian

PS: Habe mir an dem Tag eine A77 MK1 gegönnt - absolut geil!!! Hab jetzt alle MKs außer der 2. :-)


[Beitrag von CyberSeb am 05. Jul 2006, 17:45 bearbeitet]
bodi_061
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2006, 18:42
Hallo Tobi,

hier ein sehr interessanter Link. Ich weis nicht, ob Du den schon kennst?

Hier findest Du u.a. Informationen zur A36 bis F36. Aber auch zu allen anderen Tonbandmaschinen.

http://www.revoxonline.ch/index-tonband-A-G36.htm

Gruß bodi_061
DOSORDIE
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2006, 19:34
Ne A77 2 Spur Dolby MK III habe ich auch, ich lasse sie gerade restaurieren, die Köpfe sind runter und sie sieht auch nicht mehr sehr schön aus. Am Liebsten mag ich MK IV, deshalb lasse ich alle äusseren Teile von der MK IV bestellen und dranbauen und n neuen kopfträger bekommt sie auch, ist schon gigantisch, am Anfang fand ich sie pottenhässlich, aber irgendwann ist man von dem Ding so hin und weg, dass es keine schönere Tonbandmaschine mehr gibt, soviel Wärme und Liebe zum Detail... Und der Sound ist toll, ich habe sie echt gern, die A77.

Aber mich hat halt mal das Thema Röhrensound gereitzt und ich habe mich für die F36 entschieden, wegen den magischen Augen für die Aussteuerung, die G36 ist zwar viel schöner und sie kann 26,5er Spulen, was die F36 wohl nicht kann, aber ich wollte einfach aus Sammeltrieb mal was ganz altes, das macht es so besonders, das ist ein ganz anderes Gefühl. Die G36 ist ja öfters mal zu haben, auch im guten Zustand, aber die F36 ist schon echt tierisch selten, vor allem in dem Zustand, da hab ich wirklich n Schnäppchen gemacht, habe, als ich Infos zur Maschine gesucht habe noch nen alten ebay Link gefunden, die Maschine war im Mai drin und total verrottet, ist sogar teurer weg gegangen als die, die ich jetzt bekomme und da waren weder Fernbedienung noch Gebrauchsanweisung dabei.

Mir ging es auch darum ohne großen Aufwand beispielsweise auf der Terasse mal Tonband zu hören, das macht einfach was her und ist mal was anderes. Meine A77 kann das nicht, da sie durch die Dolby Stufen keinen Platz für Endstufen hat und dieses Lautsprechergehäuse dafür finde ich ziemlich hässlich, ne GRUNDIG TK 600 käme noch in Frage, aber die gibts ja wie Sand am Meer und ist auch Transistortechnik. Mal sehen wie sie klingt und ob man was machen kann. Hab auch schon überlegt ob ich mir evtl. irgendwoher ne Defekte AKAI besorge und dann da GX Köpfe reinbaue, das geht bestimmt irgendwie, mechanisch sollte das kein großes Problem sein, wenn es technisch auch noch funktioniert... Ich hab ja ne AKAI, deshalb auch zig Vierspurbänder und so für draussen im Hintergrund, passt eh mehr drauf, wäre das ideal und die Köpfe sind ja auch schon fortschrittlicher als die alten, was aus dem Gerät vielleicht noch nen höheren Frequenzgang rausholt, wenn sie ein bisschen schriller und Mittenarmer klingt, wäre das ja vielleicht garnicht so verkehrt, Breitbander schlucken ja eh meistens Höhen und vor allem auf 9,5 wäre das eher vorteilhaft, wenn sie nur bis 10 kHz geht.

CU Tobi
DOSORDIE
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2006, 19:35
achja, ich bin amiga-veb und danke für den Link, aber den kannte ich, wie vermutet schon ;-)
CyberSeb
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2006, 19:52
Hi Tobi!

Richtig, auf der F36 gehen nur 25er Spulen (keine 26er)! Ich finde aber nicht, dass die F36 nicht so schön wie die G36 ist, im Gegenteil.

Die F36 hat etwas ganz besonderes. Erinnert eher an die alten Grundig-Röhrenkoffer aus den 50er (schöne runde Gehäuse), aber mit feinster Stereo-Technik!

Übrigens: Du wirst erstaunt sein, wie GROSS die Kiste ist. Die F36 ist ein richtig fetter Brummer, dagegen wirken die A77 richtig mickrig! :-)

Also für die Terrasse ist das nichts!

Außerdem muss ich dir vom TK 600 dringend abraten. Ich nehme an, dass der mechanische Aufbau so wie beim TK 248 ist, da hatte ich erst letztins eines da zur Reparatur. Das Gerät hat nicht gespult, weil die Rutschkupplungen im Eimer waren (hart und ohne Gripp). Bei dieser Modellreihe werden diese direkt an den Motor gedrückt, und das über ich glaube 3 hintereinanderliegende Räder. Wenn die nicht mehr richtig greifen ist Sense! Ich konnte das Gerät leider nicht reparieren. Der Fehler scheint recht gängig zu sein, was ich im eBay so gesehen habe.

Ansonsten kann ich dir die alten Grundig-TKs sehr empfehlen - sie haben einen wirklich ausgezeichneten Klang! Auch die alten Monogurken aus den 50ern. Du kannst fast nichts falsch machen. Die neueren Geräte haben teilweise 4 Lautsprecher. Und schlechter klingen die Transistorgeräte auch nicht (ich weiß nicht, was das Gerücht soll ...)

Geheimtipp: Grundig TK16! Mono Halbspur, aber eine traumhafte Optik (50er Jahre, Blau und Gold) und feinste Mechanik. Die Kisten haben Auto-Reverse! IMHO das hochwertigste, was Grundig JEMALS gebaut hat!

Achso: für die Terrasse habe ich ein Grundig TK6! ;-)

Das mit den GX-Köpfen hast du schonmal erzählt. Lass es! Solange die Köpfe bei einer Revox in Ordnung sind, ist die Welt in Ordnung. Man sollte auch nie eine Revox kaufen, ohne die Köpfe kontrolliert zu haben. Sie sind das Herzstück. Danach kommt gleich der Zustand des Gehäuses und dann ... ja dann viel später ... der restliche technische Zustand. (Kann man alles reparieren!)

Gruß,
Sebastian
DOSORDIE
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2006, 20:03
Und da fällt mir ein, dass ja nach der A77 die alten Revodur Halbspurköpfe übrig sind, zur Not könnten die ja in die F36, denn der Wiedergabekopf ist noch ok und aufnehmen hatte ich damit sowieso nicht groß vor, sehen wirs als Spielerei, aber erstmal schauen, was mit den Originalköpfen so zu machen ist. Ach probieren könnte man sowas doch mal... das mit den GX Köpfen meine ich. Ich wünschte jede Bandmaschine hätte GX Köpfe, dann gäbe es die Probleme mit dem "Herzstück" nicht und es wäre billiger, ein paar Kondensatoren kosten nicht die Welt, ein neuer Kopfträger ist schon ganz schön teuer.

Ich würde mir, wenn ich den Platz hätte wahrscheinlich jede Woche was neues bei ebay und auf Flohmärkten kaufen, auch damit ich was zum Spielen habe, aber die größe meiner Dachwohnung und die Tatsache, dass das Haus meinen Eltern gehört und sie sich darüber aufregen, dass hier schon alles voll mit irgendwelchen alten Elektroniksachen steht hindert mich daran.

Was meinst du, was ich alles schon auf die Terasse und in den Garten gehieft habe um Musik zu hören, das wird die F36 auch erleben... lol, vorher schaue ich besser nach dem Pollenbericht, will ja nichts kaputtmachen oder einsauen. Ja, stimmt, GRUNDIG Tonbandmaschinen haben mich immer nur mechanisch enttäuscht und sie sind billig zu haben, am schönsten finde ich dennoch die TK 600, die wohl technisch gleich mit der 248 ist, die anderen sind alle so "naja" oder hässlich. Ich hatte mal ne TK 745 HiFi, die klang gut, aber war hässlich und die Mechanik war Scheiße. Auch die eingebauten Verstärker, junge, junge, wenn man da Boxen dran anschliesst vermisst man seinen großen Verstärker garnicht mehr, wirklich erstaunlich, stimmt schon. GRUNDIG bieteten auf jeden Fall eine günstige Alternative zu anderen teureren Geräten und die bauten auch keinen Schrott, wenn ich mir die TELEFUNKEN Dinger angucke, die sind fürn Arsch und sehen auch ziemlich billig aus und dass ne Mechanik nach 30 Jahren mal am Ende ist ist nicht weiter verwerflich, allerdings habe ich sogar den Eindruck, dass die Köpfe von Grundig Maschinen länger leben, als die von REVOX...

CU Tobi
CyberSeb
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2006, 20:20
Hm, also die A77-Köpfe wirst du nicht in die F36 reinbringen! Soweit ich weiß wurde auch der Kopfträger der A77 von der MK1->MK2 geändert, was aber nicht heißt, dass die Köpfe auch anders sind.

Das mit den GX-Köpfen kannst du gerne mal ausprobieren, aber UM HIMMELS WILLEN verbastle nicht die altehrwürdige Revox! ;-) Also mach nur Sachen, die du wieder 100% rückgängig machen kannst.

Und wenn die Köpfe einen Spiegel < 5 mm haben und du noch nicht den Kupferwickel durchsiehst, ist doch noch alles in Ordnung. ;-)

Das 745 kenne ich auch, da hab ich mal einen neuen Riemen reingetütelt. Ist nichts besonderes - halt einfache "Consumerware". Mit einer Revox kann man das nicht vergleichen! Trotzdem: Grundigs Geräte waren absolut TOP und baten für "wenig Geld" einiges.

Ich habe hier ein TK340, ein Hybrid (Röhrenvorstufe und Transistorendstufe), potthässlich aber ein Wahnsinnsklang! (Anmerkung: Vorsicht bei dieser Modellreihe - dürfte auch für die TK 46 / 47 gelten: Die Andruckrolle macht gerne Probleme. Anfällige Aufhängung, Band wurde zerknittert!)

Die älteren Geräte waren hochwertiger, v. a. die aus den 50ern. In den 60ern gings in der Hinsicht bergab. Wie schon gesagt: TK16. Ein Traum - wahre Handwerkskust!

Gruß
Sebastian
hf500
Moderator
#9 erstellt: 05. Jul 2006, 20:48
Moin,
die Aufhaengung der Andruckrolle beim TK46/47 ist nicht das Problem, es ist die Rolle selbst.
Die wird naemlich steinhart und dann ist es Sense mit einer sauberen Fuehrung des Bandes.
Ich habe das bei meinen TK47 auch....

Empfehlenswert fuer die Terasse waere auch ein TK2400FM oder ein TK3200, das aber braucht
auf jeden Fall einen wirkungsgradstarken externen Lautsprecher.
Der eingebaute ist nur fuer Kontrollzwecke gedacht.


Nach einem Funkschaubericht senerzeit unterscheidet sich das G36 vom F36 durch die andere Aussteuerungsanzeige
und vor allem durch den Tonwellenmotor, der hier ein Hysterese-Synchronmotor ist. Moeglicherweise hat man den
Tonwellenantrieb auch geaendert, im Grunde ist es Direktantrieb ueber eine elastische Kupplung
und ein zusaetzliches Schwungrad auf der Tonwelle.

Wenn die Koepfe von F36 nach G36 nicht geaendert wurden, kann man vielleicht bei Revox noch welche bekommen.

Es ist uebrigens korrekt, das magische Auge der F36 bei Wiedergabe abzuschalten. So lebt es laenger.
Ausserdem zeigt es bei Wiedergabe ohnehin nichts an.

Der Ersatz von Tonkoepfen anderen Typs ist uebrigens keine triviale Angelegenheit.
Die Koepfe sind den Eigenschaften der Verstaerker (Entzerrerkurve) angepasst und umgekehrt.
Ausserdem haben Koepfe fuer Roehrengeraete meist voellig andere Daten als "Transistorkoepfe", was die Daten
der Spulen angeht (Induktivitaet, Widerstand). Die meist niederohmigen Transistorkoepfe sind fuer
die meisten Roehrenschaltungen nicht geeignet.


73
Peter
Herbert
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2006, 21:46
ein weiterer Link: 36er Serie

Gruss
Herbert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
REVOX F36 ist da.
DOSORDIE am 17.07.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  34 Beiträge
reVox
OLLO_SEINS am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge
Revox
Sailking99 am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  9 Beiträge
Revox
Badhabits am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  226 Beiträge
Erfahrungen verstärker Revox B150
Patrick_put am 04.06.2020  –  Letzte Antwort am 12.06.2020  –  6 Beiträge
REVOX
0815gust am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  3 Beiträge
Revox B77
Rehe am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  3 Beiträge
Revox B750
stefstoned am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  5 Beiträge
Revox B795
hornhifi am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  11 Beiträge
Revox
Wilke am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedJamesmaiSp
  • Gesamtzahl an Themen1.487.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.285.855

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen