Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Revox

+A -A
Autor
Beitrag
Badhabits
Inventar
#1 erstellt: 07. Jun 2004, 20:36
Hallo Leute!

Ich habe eben einen Revox-Verstärker A-78 gekauft. Mit dabei waren zwei Revox-Boxen Typ 4621 (kleinere 2-Wege Box). Lange war ich der Meinung Revox könnte nur Bandlaufwerke und Tuner bauen aber weit gefehlt. Diese alte Kiste spielt ganz schön auf. Sehr warm und feinzeichnend gilt sowohl für den Verstärker als auch für die Boxen. Einzig Bass kann die Box nicht.

Hat jemand Erfahrung v.a. mit Revox-Boxen. Die sind ja eher selten zu finden. Grund?

Gruss Badhabits
Bernd
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jun 2004, 20:44
weil sie für die gebotene Leistung einfach zu teuer waren. Eine gleich gute Canton, Infinity, Heco kostete maximal die Halsfte.
Badhabits
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2004, 21:58
Hallo Analog

Ja, Revox war immer teuer. Ein A-77 Tonbandgerät kostete damals ca. 2'000 CHF. Aber wenn Opi nicht sein Vermögen drangegeben hätte, könnten wir heute keine solch schönen Oldies geniessen. Die Aufnahmequalität eines A-77 und selbst von dessen Vorgänger dem G36 (letztes Röhrentoband von Revox) ist noch heute fantastisch.

Übrigens hab ich rausgefunden, dass die Revoxboxen 4621 zur 46.. Serie gehören. Wenn die ähnlich teuer wie die Tonbandgeräte waren, ist es kein Wunder, dass die nicht sehr verbreitet sind - trotzt ihrer unbestritten Klangqualitäten. Infinity hab ich schon gehörte, wirklich top. Eine Canton oder Heco müsste ich mir mal zu Gemüte führen.

Aber Revox-Fans scheint's hier nicht sehr viele zu geben.

Gruss Badhabits
Zweck0r
Moderator
#4 erstellt: 08. Jun 2004, 22:10

Aber Revox-Fans scheint's hier nicht sehr viele zu geben.


Das ist nicht unbedingt Desinteresse, nur liegen die Gebrauchtpreise leider für meine finanziellen Möglichkeiten weit oberhalb der Vernunftgrenze

Deshalb beschränkt sich meine Revox-"Sammlung" bisher auch auf zwei billig abgestaubte 4-Spur-A77.

Grüße,

Zweck
Albus
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2004, 13:44
Tag,

Revox-Fans? Doch, und zwar was die Tuner angeht, B 260, B 261, B 160. - Die LS waren stets vergleichsweise das teurere Angebot (schon gesagt), die größeren LS waren dunkel timbriert, nicht immer passend.

MfG
Albus
Bernd
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jun 2004, 18:55
Natürlich gibt es Revox-Fans: Bei mir dreht sich noch eine B77. Die hat neu 2798,- DM gekostet. Und weil das Ding sehr oft defekt war (Elektronik), hab ich auch eine richtig dicke Service-Anleitung. Die hat mir Revox für 70,- DM verkauft. Die B77 ist eines meiner wenigen Geräte, deren Bauteile ich allesamt persönlich kennenlernte.
Badhabits
Inventar
#7 erstellt: 09. Jun 2004, 21:30
@Zweck0r: zwei A-77, zudem noch 4-Spur und günstig gekauft, da kann man nicht meckern.

@Albus: Die Tuner sind echt klasse. Mein B261 wird nur noch vom Sansui TU-X1 geschlagen.

@Analogi: Ich hab auch noch ein B-77 in der High-Speed Ausführung. Brauchen tu ich sie selten. Vielleicht deshalb funktioniert es noch
Leider kenn ich mich in technischen Dingen nicht so gut aus wie Du, denn die Preise bei der Revox Schweiz sind jenseits von Gut und Böse.

Gruss Badhabits
JayK.
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jun 2004, 01:14
Hallo Leute,
bin erst seit kurzem hier im Forum, aber ReVox-Fan seit 1976!
Da habe ich mir in den Semesterferien mit Bier- u. Brause-Ausfahren die Kohle für meine erste ReVox-Anlage, die ich immer noch!! in Betrieb habe, verdient:

ReVox Digital-FM-Tuner-Vorverstärker A720 (mit Kabel-Fernbedienung)
ReVox Stereo-Endstufe A722 Nennleistung an 4Ohm 60W
ReVox Stereo-Tonbandmaschiene A700 (mit Kabelfernbedienung u. externer Motorsteuerung)
Und zuguterletzt: ReVox Boxen AX 5-4- geschlossene 3-Wegebox: 100/150 Watt 4Ohm.. 55 - 20000Hz
Bestückung: 2x200mm Tiefton / 1x 50mm Kalotten-Mittelton 1x 25mm Kalotten-Hochton.

Diese Dinger haben so manche Fetè überstanden, wo alle anderen ihren Geist aufgaben..

Und heute wollen mir die jungen Leute die Lautsprecher abschwatzen...weil sie immer noch gut klingen...

Im Sommer 1977 habe ich meinen Braun PS500 gegen den ersten ReVox B790 (damals mit Ortofon VMS20MKII bestückt) getauscht. Auch der läuft heute noch (ELAC EMM190 HB33).

Und für alle diese Oldies gibt es immer noch Ersatzteile.
Und sie machen immer noch (teilweise modifiziert) excellent Musik!!
Diese Langlebigkeit ist z.B. auch ein Grund dafür ReVox-Fan zu sein...

Mit analogen ReVox-Grüssen

Jonny


[Beitrag von JayK. am 14. Jun 2004, 01:16 bearbeitet]
Erico
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jun 2004, 16:39
Habe den Receiver B 285,den CDP B 225 und das Tapedeck B 215 seit 18 Jahren und alle Geräte laufen einwandfrei.Vor allem der Receiver ist ein absolutes Sahnestück mit pegelbaren Eingängen, elektronischer Eingangswahl und -Lautstärkeeinstellung ( keine kratzende Potis!),programmierbare Einschalt- und max. Lautstärke etc.
Da kann sich heute noch jeder Hersteller ein Beispiel nehmen! Auch die Ersatzteilversorgung ist immer noch gewährleistet. Für Interessierte: http://www.revoxforum.de/forum/
Gruss Erico
JayK.
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Jun 2004, 23:05
Hallo,
outen sich jetzt hier alle ReVox'ler??

Dann mach ich mal weiter mit meiner zweiten ReVox-Consumer-Anlage (die erste siehe oben):

B285 Receiver
B203 IR Timer/Controler
B226 CD P / getuned
B215 Cass. Tape Deck
Plenum B MK II als "Regal-Boxen - Referenz an die Gemahlin)" / LS-Kabel Kimber TC4
B790 TT (ELAC EMM190 HB33)/ über RC-Adapter - B202 fernbedienbar...

B285 hat gerade neue Endstufen- u. alle Spannungsvers. Kondensatoren erneuert bekommen - man hört's!!

Analoge ReVox Grüsse
Jonny
KhanSingh
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jun 2004, 00:32
Hi!

Also, dann oute ich mich auch mal als stolzer Revox-Besitzer...ich habe noch eine A720 und A722 dazu den B795 (ich glaube, den nennt man Tangential-Plattenspieler, oder?) mit einer AKG-Nadel (glaube ich, ist schon solange her, daß er im Einsatz war). Leider kriege ich die Anlage derzeit nicht zum Laufen. Aber ich kann mich noch lebhaft an den Wahnsinnsklang erinnern! Aus Platzgründen dudelt jetzt ein NullAchtFünfzehn Harman vor sich hin...aber immerhin mit KS Tertia LS.

Wenn ich daran denke, daß ich damals mal einen Braun-Tuner "bearbeitet" habe (Frontblende umlackiert und dann am Ende weggeschmissen...) und den alten Marantz-Kassetten-Spieler auch weggeworfen habe...stöhn!...naja, man lernt ja nie aus;-)

Gruß
Zweck0r
Moderator
#12 erstellt: 15. Jun 2004, 02:36
A720 und B780 interessieren mich auch. Leider, wie schon gesagt, mir zu teuer Außerdem liebäugele ich mit einer G36 oder F36, da bleiben die Preise wenigstens halbwegs im Rahmen. Leider sitzen die meisten Anbieter in der Schweiz und ich habe keinen Bock auf den Zollkrempel und die Versandkosten

Grüße,

Zweck
michasax
Neuling
#13 erstellt: 15. Jun 2004, 03:53
Mojn, Leute,

'ne 4-Spur A77 hatte ich auch 'mal;
es gab für etwa 2x 90 DM eine kleine (10W/8Ohm?) Monitor-Endstufe für das Gerät, an der lief 'ne JBL L16 (Wohnzimmerversion vom Studiomonitor 4???), und da hatte man richtig Spaß mit.
Wer so 'ne Endstufe sieht, sollte sie unbedingt testen.

Grüße aus Marburg

micha (neu hier)
floydian
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jun 2004, 06:56
bei mir spielt bis auf den CD-Player alles von Revox:
A76, A77, A78 und BX350

Ich bin überaus zufrieden mit den Geräten.sehr warmer, weicher ton; und auch satt leistung. Die Aufnahme Qualität des A77 (2-Spur, ohne dolby) ist einfach hervorragend. hab schon manche CDs auf Spule...

Alles zusammen hat mich 700 CHF gekostet. ich denke wenn man ein Neugerät, mit der gleichen quali kauft, zahlt man weitaus mehr...

noch zwei empfehlenswerte seiten:

www.revoxonline.ch
www.revox.net
quad_esl_63
Neuling
#15 erstellt: 16. Jun 2004, 13:49
Zur den Revox-Boxen: Aus meiner Zeit im Handel (ist schon fast dreißig Jahre her) weiss ich noch, dass Revox seine Boxen nicht selbst gebaut hat, sondern OEM von Heco bezogen hat. Damals eine der "ersten Adressen" im deutschen Lautsprecherbau. Ja, ich weiß, "Taunus-Sound".
Revox hat, soviel ich weiss, immer noch einen sehr guten Service und kann auch alte "Schätzchen" reparieren. Außerdem werden im "Netz" ausreichend Geräte und Ersatzteile angeboten. Außer Quad und McIntosh fallen mir nicht viel Hersteller ein, die z.B. für ein zwanzig Jahre altes Gerät noch Ersatzteile liefern bzw. das Gerät reparieren können (und wollen).
JayK.
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Jun 2004, 22:48
Hallo,
zu vorgehendem Beitrag:

Ich halte gerade ein Revox-Prospekt von 1981 in den Händen. Zitat hieraus zur Vorstellung der Symbol B:

... die von Studer Revox in eigenen Laboratorien und Werken konzipiert, entwickelt und ausgeführt werden....

... (BR-Serie) wird im eigenen Lautsprecherwerk gebaut.....

Es gab auch mal in "stereoplay" eine Vorstellung (zum Test der Symbol B MKIII) der Arbeit vom damaligen Chefentwickler Hrn. Kelpin mit dem Hinweis auf eigene Produktion...

Heco als "Hauslieferant" von Revox kann also nicht so ganz stimmen..

Mit analogen ReVox-Grüssen

Jonny
Badhabits
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2004, 23:14
Schön, dass sich die Revox-Fraktion doch noch so zahlreich gemeldet hat

Es sind nähmlich wirklich tolle Geräte (von ein pahr wenigen Ausnahmen mal abgesehen). Dass man heute noch Ersatzteile bekommt ist auch nicht selbstverständlich.

Der Revox-Service, obwohl ich ihn noch nicht in Anspruch genommen habe, ist denke ich Spitze. Aber habt ihr da die Occassion-Preise gesehen, die sind ja jenseits von Gut und Böse. Möcht ja nicht wissen, was da ein Wechsel eines Antriebsgummis kostet.

A-77 ab 700 Schweizer Fränkli!

Gruss Badhabits
JayK.
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Jun 2004, 23:29
Hallo Badhabits,
habe Infos gefunden zu Revox Serie 46 Lautsprecherboxen 4611 / 4621 / 4631 / 4641 / 4651 (1970).

Kuckst du hier: www.revoxonline.ch

Mit analogen ReVox-Grüssen

Jonny
JayK.
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Jun 2004, 23:47
Hallo ich nochmal..

@floydian:

Sind die Schaumstoffkeile von deinen BX-350 noch o.k, oder hast du sie schon bei markus moser / www.revoxonline.ch bestellt und erneuert?

Habe das gerade für 'en Freund gemacht. Die Keile sind erste Sahne!


Mit analogen ReVox-Grüssen

Jonny
Hank88
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Jun 2004, 14:00
Ich glaube, reVox war noch nie ein Massenprodukt für den Heimanwender.

Angefangen habe ich 1970 mit dem A720/722, die Nixi-Anzeige machte damals echt was her
Jetzt habe ich schon seit gut 12 Jahren die Kombi B-260/250 mit ESS-Amt-Monitor Lautsprechern.
Dabei wird's wohl auch bleiben, denn die Ohren werden mit zunehmenden Alter auch nicht besser.

Allerdings hat sich der B-260 in den letzten 3 Wochen erstmals 2x aufgehängt. Wie ausgeschaltet, nicht mehr bedienbar, musste den Prozessor resetten. Mal beobachten. Revox hatte dazu keine Erklärung und nichts in der Datenbank.

--
Gruß
Hank
wolfi
Inventar
#21 erstellt: 21. Jun 2004, 08:14
Hallo,
Hinweis: A 720, 722 wurden erst ab 1973 gefertigt.
Hank88
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Jun 2004, 15:01
Klar,
Du hast Recht, wusste nur noch, dass es schon lange her ist

--
Gruß
Hank
A727
Stammgast
#23 erstellt: 23. Jun 2004, 21:19
@Badhabits; Revox-Lautsprecher sind erst Anfang der 80er Jahre so richtig in Schwung gekommen. Die ersten Serien (BX etc) waren nicht so nachgefragt. Die dann folgenden BR-Serien gingen schon deutlich mehr über den Ladentisch.

Was dann später folgte, Fonum, Plenum, Symbol, Symbol B Mk II und III, Atrium etc. war sehr gut und letztlich die heutigen Spitzenprodukte wie Scala 3.6 (allererste Sahne) und auch Prestige (Analog und Digital) sind wirklich den Spitzenprodukten zuzurechnen.

Lautsprecher wurden und werden von Revox selbst gebaut. Es gab zu keiner Zeit einen Fremdhersteller.

Um die Revox-Fraktion zu vervollständigen: bei mir laufen
B 203, B 215 Mk II, B 225, B 226, B 251, B 261, B 710 Mk II, B 750 Mk II, B 760 und B 791 mit ELAC 796 H 30, Evolution Mk V und Symbol B Mk III.

Analoge Grüße
Bernd
dabrain
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Jun 2004, 01:52
Moin Badhabits. Ich hab mal vor einiger Zeit n Paar Revox Symbol B (57kg-Nußbaum-funier)gehabt, von ca. 1980. Waren ganz gut. Die gleichen Boxen hatte vorher ein Kumpel von mir, die er übrigends immer noch hat. Mittlerweise mir neuen Bässen, denn die sind bei allen Revox aus der Zeit mittlerweile auf(Sicken). Neue Sicken wäre sehr viel billiger gew.. Meine symbol B waren nicht ganz original, hatten andere Hochtöner. Seine and ich immer schon absolut spitze (bekommt man mit neuen Sicken für ca. 500-600eu), mit meinen war ich nicht ganz so zufrieden. Neulich hatte ich aus der Gleichen Serie ei Paar Plenum B (gut 20kg-120 watt sinus). Revox ist ein wenig wie ein Virus, von dem man nicht lassen kann. Neulich hat ein Kumpel ein Paar Tannoy
Dual concentric Boxen mit 12 Zoll (ca.30cm)Speakern namens Schönbohm Audiolive vo ca.1978 auf dem Sperrmüll gefunden (heftig). Die Sicken müßen erneuert werden. Trotzdem fand ich den Sound so geil, das ich dafür jeden Revox Speaker wegschmeißen würde. Im Moment rette ich mich mit ein Paar B+W DM-305 Stand-LS über die Zeit. Sind einfach zu schlapp., kein Tiefbass. Wiegen ja auch nur 11kg,2-wege,120watt max.

Badhabits
Inventar
#25 erstellt: 26. Jun 2004, 23:05
@A727
deshalb scheinen auch die früheren LS wenig verbreitet zu sein. Die Symbol-Serie sagt mir dann wieder was, obwohl ich sie noch nie gehört habe.

@dabrain
Tannoy auf dem Müll - das ist wirklich die Härte. War vor einiger Zeit beim unserem lokalen HiFi-Händler. Dort war ein älterer Herr, der seinen A78 (100Watt-Version) gegen einen neunen Plastikhaufen austauschte. Ich fragte, was denn mit dem Revox geschieht. Der werde weggeschmissen! Ich fragte den Vorbesitzer, ob ich den mitnehmen könne. Er war froh, dass sein guter alter Revox ein neues Zuhause bekam. Ich hab ihm natürlich nicht gesagt, dass sein Revox nach meinem dafürhalten zehnmal besser klingt als sein neuer "Happitoshi". Aber vielleicht wollte er im Alter auch mal auf Fernbedienung umstellen.

Nach dem neuen Recycling-Gesetz werden alte Geräte zwar kostenlos angenommen, wenn sie dann mal ich Container sind, dürfen sie nicht mehr rausgenommen werden. Möchte nicht wissen wieviele HiFi-Oldies da über den Jordan gehen.

Gruss und schönes Wochenende

Badhabits
dabrain
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Jun 2004, 00:54
hi Badhabits. Fernbedienung, nicht von gestern sein wollen und die Gattin waren wohl der Grund für "Happitoshi". Aber bei nem richtig altem Typen kann ich das mit der Fernbedienung verstehen. Mit 80 noch andauernd dahinlaufen ist wohl nicht so dolle. Übrigends was die Müllhalde anbetrifft, hab ich schon öfters gehört von Leuten die wohl nen deal mit den "Müllmännern" haben, und viele sachen abholen. Ich kenn einen, der einen altbekannten Flohmarkverkäufer Münsters dabei gesehen hat, wie er sich reichlich bedienen durfte (mein Kumpel durfte nicht. übrigends der gleiche der die tannoys an der Straße fand). er hatte schon vorher ein Röhrenradio gesehen, das er ja natürlich nicht bekam, es dem türkischen Flohmarktverkäufer dann aber außerhalb des geländes abkaufte, nachdem der es einsackte. Hm, da steig einer durch. Vieleicht sollte ich auch mal dahingehen, mit etwas Bestechungsmoos. Richtig geil ist auch die Story von einem anderen Kumpel (Gitarrist), der am Straßenrand (Sperrmüll) einen E-Gitarrenkoffer sah und dachte: Hm, der sieht ja gut aus. der Typ der Die Git. dahinstellte kam raus und sagte: Ist auch noch ne Gitarre drin, nimm mit. mein Kumpel war begeistert under Typ meinte, daß oben noch n Verstärker sei, den könnten se auch mitnehmen, dann brauch er das nicht runterschleppen. Fazit: Marshall Box Und Top-teil auch mit genommen. Auf die Frage, wieso er das nicht verkaufe, meinte der Typ, er würde in der Zeit, die er aufwenden müßte das loszuwerden, ein vielfaches verdienen in seinem job und hätte keinen Bock auf Leute in seiner Hütte. (krasser Job dachte ich nur)
oliverkorner
Inventar
#27 erstellt: 27. Jun 2004, 14:17
...ist zwar offtopic aber was die leute so wegschmeissen das geht auf keine kuhhaut.

alte röhrenradios die noch funzen ganze PCs wor nur ein ramriegel durch ist....und alte klassiker die man reparieren könnte...aber diese halsabschneider vom wertstoff hof lasse einen nicht dran!!ich versteh es nicht dabei sollten sie doch froh sein das sie es nicht entsorgen müssen....tzzz
Buran
Neuling
#28 erstellt: 01. Jul 2004, 09:10
Hallo,

was die Preise fuer Revox Lautsprecher angeht, so muss man das am Klang relativieren. Ich habe die Atrium B MK IV. Neben einem zeitlosen Top-Design ist der Klang fuer die Musik, die ich hoere (Jazz, Blues, Rock) hervorragend. Ein B 250 (von 1986) liefert dazu den noetigen 'Druck'. Und das fuer einen Preis von 1800,00 DM vor etwa 10 Jahren. Glueck gehabt, waren Ausstellungsstuecke. Besser waren bei der Hoerprobe damals nur ein Paar von Dynaudio fuer 4500,00 DM.
Die hohen Gebrauchtpreise haben sicherlich zwei Gruende, einmal ist Revox schon fast Kult aber welcher Hersteller repariert nach 30 Jahren noch einen Verstaerker oder gar eine Bandmaschine?
Schade, dass einige Firmen fuer eine lumpige Beleuchtung fuer einen B 225 satte 13,00 EUR (gruene 15V/0,1A Lampe und dann auch noch Tauchlack) verlangen. Im Grosshandel sind die Lampen mit den 'Revox-Spannungen' (15V, 36V) zu moderaten Preisen zu haben, aber nur im 100er-Pack. Ich denke zurzeit ueber einen Selbstbau aus weissen bzw gruenen LEDs nach. Die halten auch erheblich laenger.
servox
Neuling
#29 erstellt: 05. Jul 2004, 14:57
Hallo Buran
habe mir auch schon so was überlegt, aber meine Elektronik kentnissen sind zu gering. Wen du so was baust bitte mitteilen.
Mfg.
bleifreiesbier
Neuling
#30 erstellt: 10. Jul 2004, 16:50
Hallo Zweck0r,
ich habe auf dem Dachboden noch zwei alte F36 stehen. Das letzte Mal, als ich danach gesehen habe, funktionierten sie noch. Es sind Einbaugeräte ohne Gehäuse. Wenn Du Interesse hast, kann ich mal ein paar Fotos machen.
opelkadett
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Jul 2004, 14:55
Revox ist einfach cool! Ich hatte mal ne Anlage von Revox (B 242 AMp und Vorverstärker) samt bose Boxen keine AShnung welche (waren so schicke dinger mit ständer) von meinem onkel der ein absoluter freak ist geliehen. Ich war damals 13 (bin jetzt 15) und nur son popeligen sound von meiner pioneer anlage gewöhnt. Als ich das teil angeschlossen hab bin ich fast aus den socken gekippt son sound hatte ich vorher noch nie gehört! Also wenn ich nur das Geld hätte würde ich jederzeit etwas von Revox kaufen!
Badhabits
Inventar
#32 erstellt: 13. Jul 2004, 02:16
Hallo Leute

Weiss einer von Euch, ob der Revox B-251 eine Einschaltverzögerung (Relais) hat. Hab da ein kleines Problem mit dem "Einschaltplopp".

Ich könnt ja reinschauen aber hab eben erst die ganze Anlage aufgebaut und möcht nicht schon wieder alles abreissen - faule Socke die ich bin. Schema hab ich leider auch keines.

Gruss Badhabits
JayK.
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Jul 2004, 02:24
Hallo Badhabits,
kannst du etwas mit 'nem Schaltplan oder Service-Manual anfangen?

Gucks du hier: http://www.schori.info/

revox - Online Dokusammlung zum Downloaden

Gruss
JayK.

P.S.: schau doch mal im revoxforum.de vorbei!
A727
Stammgast
#34 erstellt: 13. Jul 2004, 13:29
Hallo Badhabits,

die B 215 hat eine relaisgestützte Einschaltverzögerung; es müsste also ein entsprechendes Schaltgeräusch dem Einschalten folgen.

Gruß
Bernd
Badhabits
Inventar
#35 erstellt: 13. Jul 2004, 15:58
Hallo

@JayK.: tolle Webseite, der Downloadbereich ist einfach Klasse, Danke nochmals.

@A727: Ich hab's eben nochmals probiert. Vom Drücken auf den Powerknopf bis zum Einschalten gibts tatsächlich eine kurze Verzögerung. Es ist auch ein Klacken eines Relais zu vernehmen. Dennoch hab ich das Gefühl ich Höhre ein leichtes Knacken in den LS. Bin mir langsam nicht mehr sicher ob ich mir das nur einbilde

Aber eines ist sicher; wenn ich die Geräte als Gesamtes über die Steckerleiste einschalte, knallt es deutlich (im Thread Allgemein hab ich's beschrieben). Aber hier hab ich ja eine geniale Lösung vom "Grossinquisitor" erhalten (Löschglied).

Hör momentan Radio über den B-261. Selbst mit einem einfachen Draht am Antennenausgang fantastische Empfangsqualität.

Gruss Badhabits
JayK.
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Jul 2004, 17:31
Hi Badhabits,
bei sooooooviel ReVox solltest du dich wirklich hier: http://www.revoxforum.de/forum/ registrieren u. mitmachen...

Bis dann

Mit analogen ReVox-Grüssen

JayK.


[Beitrag von JayK. am 13. Jul 2004, 18:38 bearbeitet]
ddkaiser
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Feb 2008, 14:19
Hallo

Revox ist der Hammer!!!

Habe die Atrium B MK4!!!

Wahsnsinn was die Zaubern!!!

Dennis
lakeofsilence
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Jun 2008, 20:33
Hallo,

ich hole mal diesen schönen Thread aus der Mottenkiste.

Meine Erfahrung mit Revox beschränkt sich bislang "nur" auf die Boxen BX 350 (Bj. 1977), die nun bestimmt 11 Jahre in meinem Besitz habe und die ich nicht mehr missen möchte. Wenn ich überlege, dass ich die mal für 10 DM (!) vom Flohmarkt mitgeschlurt habe...

Wirklich tolle Teile, die an meinem Rotel RX 203 (funny enough: auch Bj. 1977 *g*) einen fantastisch warmen, vollen und dennoch unaufdringlichen Klang haben.

Viele Grüße!

Michael


P. S.: Siehe da, momentan sind gleich 2 Paare in der Bucht. *staun* Hab ich sonst eigentlich nie gesehen...

P. P. S.:
Schöner Internetfund:
"Prospekt-Prosa"...

"Der gute Lautsprecher

Lautsprecherboxen Revox BX 350. Sie nehmen ungefähr einmeterfünfzig bis unendlich Meter entfernt Platz und schließen die Augen. Wenn Sie's mit der Entfernung nicht gar zu sehr übertreiben kriegen Sie jetzt einiges zu hören.
"Stranger in the night ....", was klingt denn da so gut? Stehen Sie auf, entfernen Sie die Frontverkleidung einer Box und schauen sich die Sache mal genauer an. Was ist denn das? Eins, zwei, drei, vier, fünf Lautsprechersysteme. Und ganz deutlich: Kein einziger großer Baß-Lautsprecher.
Nanu? Sie nehmen den Prospekt zur Hand. Und da steht es schwarz auf weiß, was Sie hoch und tief hören können: 4 Tief-Mittel-Töner (der das "schnellere" System darstellt) ist deutlich zurückversetzt. Sie gucken nach - stimmt! Und warum? Weil genau dann hohe Töne und Bässe gleichzeitig ans Ohr kommen. Das liest sich nicht nur gut, das klingt auch so. Nehmen Sie also Frankie-Boy vom Teller und probieren Sie die Boxen von neuem. Mit Beethoven, Bob Dylan, Otto, den Beatles und was weiß ich."
http://www.reeltoreel.de/Revox/Anzeige3.htm
FloGatt
Inventar
#39 erstellt: 27. Aug 2008, 20:35
Hi,

noch ein Revox-Fan meldet sich hier!

Falls jemand einen A78MKII, einen B750MKII oder einen B780 zu veräußern hat, solle er sich bitte bei mir melden

Grüße,
Florian
hifibrötchen
Inventar
#40 erstellt: 27. Aug 2008, 20:39
FloGatt
Inventar
#41 erstellt: 27. Aug 2008, 20:45
Hast du ein Glück

Das müsste eine MKII oder MKIII sein, oder?

Was hat die denn für ein seltsames, silbernes Teil auf der Frontplatte?

Grüße,
Florian
hifibrötchen
Inventar
#42 erstellt: 27. Aug 2008, 23:23

Was hat die denn für ein seltsames, silbernes Teil auf der Frontplatte?

Ein Bandschneider , hat da einer mal rangebackt
Welche MK das ist weiß ich gar nicht , sie ist eine Zweispur und hat den Einbauramen für Studios .
FloGatt
Inventar
#43 erstellt: 27. Aug 2008, 23:26

hifibrötchen schrieb:
Ein Bandschneider , hat da einer mal rangebackt


Oha



hifibrötchen schrieb:
Welche MK das ist weiß ich gar nicht , sie ist eine Zweispur und hat den Einbauramen für Studios . :)


Doch, der Optik wegen müsste es eine MKII oder MKIII sein, denn die MKI hat eine silberne Alu-Front und die MKIV keine transparenten Kunststoff-Drehregler sondern welche aus Alu.

Viele Grüße & viel Spass,
Florian
hifibrötchen
Inventar
#44 erstellt: 27. Aug 2008, 23:59
Ok
CyberSeb
Inventar
#45 erstellt: 28. Aug 2008, 00:02
Moin,

das ist eine MK3!!!

Unterscheidungsmerkmale:

- MK1: silberne Front, fester Bandumlenkbolzen
- MK2: silberne Front, beweglicher Bandumlenkbolzen
- MK3: graue Front, Plexiglas-Schalter
- MK4: graue Front, Alu-Schalter

Ganz einfach.

Marco: Glückwunsch zum Fund!!! Sowas passiert mir nie ... Naja, hol' dir noch eine Frontplatte von eBay (10 Euro), dann sieht das Ding TOP aus und Du hast eine der besten Bandmaschinen überhaupt. (Wer wagt es, das anzuzweifeln? )

Florian: Viel Glück morgen!!!

Gruß
Sebastian
FloGatt
Inventar
#46 erstellt: 28. Aug 2008, 00:16

CyberSeb schrieb:

Unterscheidungsmerkmale:

- MK1: silberne Front, fester Bandumlenkbolzen
- MK2: silberne Front, beweglicher Bandumlenkbolzen
- MK3: graue Front, Plexiglas-Schalter
- MK4: graue Front, Alu-Schalter


Dann muss ich meine Angaben revidieren: Dann habe ich eine MKII und eine MKIV, aber keine MKI. Denn der Bolzen ist bei mir beweglich



CyberSeb schrieb:
Florian: Viel Glück morgen!!!




Gute Nacht,
Florian
hifibrötchen
Inventar
#47 erstellt: 28. Aug 2008, 09:06

Naja, hol' dir noch eine Frontplatte von eBay (10 Euro)

Habe schon eine gefunden mehr wie 10-15 Euro wollte ich auch nicht ausgeben , aber wie ich sehe werden Einzelteile gut gehandel bei ebay

Ein Holzhaus braucht der gute auch noch und neue Knöpfe
CyberSeb
Inventar
#48 erstellt: 28. Aug 2008, 09:17
Moin Marco,

die Ersatzteileversorgung bei Revox ist hervorragend. Besser geht es nicht. Leider sind die Teile recht teuer.

So gingen schon Frontplatten (die untere, auf der die Knöpfe sind) für 70 Euro (!!!!!!) weg.

Am einfachsten wäre es, wenn Du die A77 schlachtest (was aber ein Sakrileg wäre), in Einzelteilen gewinnbringend vertickst und dir eine komplett neue holst ...



Gruß
Sebastian
hifibrötchen
Inventar
#49 erstellt: 28. Aug 2008, 09:45
Och wenn mir das zu teuer wird warte ich bis ich eine günstig bekomme , die arme Revox erst aus der Müllpresse gerettet und dann zerlegen , nee das hat sie nicht verdient
Lausbuab
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 28. Aug 2008, 21:09
Bei mir spielen ein paar Revox Emporium B LS.
Ich bin vollauf zufrieden mit den LS, Sicken sind auch noch ok, obwohl ich mit dem Gedanken spiele, sie einmal überholen zu lassen. Evtl auch neue Frequenzweiche, vlt ist ja auch ein wenig mehr Wirkungsgrad drin
hf500
Moderator
#51 erstellt: 28. Aug 2008, 21:19
@CyberSeb

Moin,
dann weiss ich endlich, dass meine A77 eine MK3 ist.

Der fehlt allerdings ein Drehknopf (dunkelgrau mit Alu-Spiegel).

Hat noch wer sowas herumliegen?

73
Peter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Revox Boxen Typ Symbol B
alaif-o am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  3 Beiträge
alte Revox Boxen
JBL-Fan am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2005  –  8 Beiträge
Revox
Wilke am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  8 Beiträge
Revox Boxen Studio 2
Hermann-Peter am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  4 Beiträge
Revox BR 430 Mitteltöner
Tilsiter am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
Klassische Revox
Barista am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  42 Beiträge
ReVox Verstärker
eifonman am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  6 Beiträge
REVOX
0815gust am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  3 Beiträge
Revox BR 530 Boxen. Eure Meinung!
gigant55 am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  7 Beiträge
Revox gekauft
Werner_B. am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedraffistee
  • Gesamtzahl an Themen1.379.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.283.353