Rogers LS2/2p, AKAI AM-U41

+A -A
Autor
Beitrag
SAE_student
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2004, 17:06
Hallo @ community!

Ich hätte die möglichkeit an das oben genannte setup ranzukommen, ein freund will es mir verkaufen.





Die Lautsprecher sind ein paar "oldschool" Rogers LS2/sp2.
Der verstärker ist ein AKAI AM-U41 (baujahr 1980 glaube ich)


Kriegt man damit einigermaßen guten sound hin? Auf welchem niveau befinden sich die komponenten?
Machen Rogers bzw. AKAI gute produkte oder sind das eher billig-hersteller?

Bin leider so ziemlicher noob was hifi angeht, sorry!

Ich bin mir sicher ihr könnt mir ein oder zwei sätze zu den komponenten erzählen, und wäre euch sehr dankbar!


[Beitrag von SAE_student am 16. Aug 2004, 17:43 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2004, 17:54
Hallo SAE Student,

den Akai kenn ich nicht, aber Rogers ist ne gute Boxenschmiede gewesen.
Wenn du keine Bassmonster suchst sondern detailreich und räumlichklingende Boxen gehören sie IMHO zur ersten Wahl.
Habe selber die LS2a/2 und bin sehr zufrieden.
Haben Gummisicken deutet als auf langlebigkeit hin, wenn du sie dir anhörst berichte doch einfach mal.

Rüdiger
SAE_student
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Aug 2004, 18:06
hi hammermeister55!

Danke für deine antwort!

OK also eine billig firma ist Rogers also zum glück schonmal nicht... sehr schön.

Was sind Gummisicken? Ist das die "halterung" bzw. der ring wo der treiber drinne sitzt?

Werde sie mir morgen mal anhören bei ihm zuhause und dann berichten!

Hat jemand noch infos zum Akai AM-U41?
Billigfirma? Oder machen die auch vernünftige produkte?


hammermeister55
Stammgast
#4 erstellt: 16. Aug 2004, 18:18
Hallo SAE Student,

ja die Sicke ist der Ring zwischen Membran und Metallring vom Korb, also ein bewegliches Teil das verschleissen kann, deswegen genau ansehen (Risse sind schlecht).
Ich hab einen Akai Tuner der tuts.
Akai hat wie jeder andere Japanische Hersteller gutes und schlechtes produziert.
Kontrollier die Bedienteile auf Knistern, Rauschen etc.
bei Lautstärke, Balance, Eingangswahl, Höhen u. Tiefen.
Verstärker machen in meinen Ohren nur 10% des Klanges aus.

Rüdiger
SAE_student
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Aug 2004, 08:40
Moinsen!

So, ich hab mir die teile mal angehört und wurde positiv überrascht!

Lautsprecher:

Bin zwar mehr bass gewöhnt aber dafür sind die höhen viel angenehmer und klarer! :)! Hab meine eigene musik mitgebracht, und wir haben die boxen im großen wohnzimmer und im kleinen raum ausprobiert. Der sound war wirklich sehr detailreich wie hammermeister55 schon sagte! Hatte vorher so eine THX bassmaschine am start, also schon eine umgewöhnung, aber eine angemehme!



Amp:

Der Akai scheint aber nicht das gelbe vom ei zu sein, man hört deutliches knistern wenn man am L/R balance dreht. Bei den höhen und bass reglern ist es nicht ganz so schlimm aber immernoch da.... Ausserdem rauschen die boxen ziemlich.
Aber wiegesagt die kombo hört sich trotzdem gut an, und auf jedenfall besser als alles andere was ich bis jetzt hatte!
Das teil hat sogar noch einen "loudness" knopf, damit man tiefe frequenzen auch bei geringer programm lautstärke hören kann.
Ach so, Ich konnte leider nicht nachsehen ob die sicken aus gummi sind weil sone abdeckung vorne drüber gespannt ist. Und mein kollege wusste das auch nicht mehr....

@ hammermeister55:

Weisst du zufällig wie man die am besten abkriegt?

Jetzt bräuchte ich nur noch einen spectrum analyser und mein oldschool setup wäre perfekt!


[Beitrag von SAE_student am 17. Aug 2004, 08:49 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#6 erstellt: 17. Aug 2004, 09:29
Hallo SAE Student,

bei meinen Boxen lassen sich die Dinger einfach abhebeln, also vorsichtig an den Ecken mit einem stumpfen Gegenstand (Löffel) hochhebeln.
So hats bei mir funktioniert.
Den Akai würde ich beim Radio u. Fernsehtechniker reinigen lassen, oder von ihm Abstand nehmen, die Rogers würd ich sofort nehmen.


[Beitrag von hammermeister55 am 17. Aug 2004, 10:06 bearbeitet]
wolfi
Inventar
#7 erstellt: 17. Aug 2004, 09:48
Hallo,
nach meiner Erinnerung verwendete die Rogers Chassis mit ungefüllter Polypropylenmembran und Gummisicke - was nicht unmittelbar etwas über ihren Zustand aussagt.
doc_relax
Inventar
#8 erstellt: 17. Aug 2004, 10:55
Hi SAE,
daß bei alten Geräten die Regler krachen, ist normal. Bekommt man normalerweise mit etwas Kontaktspray weg (SEHR vorsichtig und sparsam damit sein!) oder mit Glück sogar durch drehen, der Balanceregler wird halt nicht häufig benutzt. Das Rauschen jedoch hat eine andere Ursache.
Was Verstärker angeht empfehle ich dir einen hochwertigen Klassiker zuzulegen - d.h. vor 1980, das passt denn auch zu den Boxen (z. B. Marantz, Luxman, Pioneer...)
Gruß
doc
SAE_student
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Aug 2004, 17:12
Hi!

Ich hab jetzt erstmal beides gekauft, die boxen und den Akai. Er hat mir den verstärker noch für 25 EUR mit reingeschmissen!

Aber irgendwann wollte ich mir dann schon noch einen besseren holen.
doc_relax sagte was von marantz, wieviel würde da ein vernünftiger kosten? Komme ich mit 300 bis maximal 400 EUR hin?


[Beitrag von SAE_student am 17. Aug 2004, 17:13 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#10 erstellt: 17. Aug 2004, 17:27
Hallo SAE Student,

beschreib die LS doch mal genauer würd sie gerne mit meinen LS2a/2 vergleichen.
Was hast du denn noch für die Schätzchen gezahlt oder sagen wir, was waren sie dir wert.
Auf der Rogers Homepage sind leider keine 2/2 irgendwas zu finden, auch nicht mehr im Review.
Kannst du vieleicht Fotos machen ???
SAE_student
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Aug 2004, 17:43
hi hammermeister55,


Fotos kann ich leider keine machen, ich besitze keine digital kamera, tut mir leid.

Aber sie sehen so ähnlich aus wie dieser LS2 ohne "2p" hier:


http://www.allansonl...y/pages/DSC00154.htm



bloß dass die bass reflex öffnung näher zur ecke hin sitzt und der hochtöner ein gitter hat. d.h bei meinem sieht man die aluminium membran des hochtöners. Ach so, ein weiteres kleines detail: Die platte wo der hochtöner drin sitz ist bei mir nur mit 3 schrauben verschraubt.
Die sicken sind aus gummi.

Folgendes steht hinten auf meinen boxen drauf:


Nominal Impedance: 8 Ohms

Programme power rating: 100W

Sensitivity a 1 metre 2,83 volts at inputs: 88dB S.P.L

Axial frequency response measured at 2 metres: +- 2dB 60hz - 20Khz

Bezahlt hab ich für beides 125 EUR...


[Beitrag von SAE_student am 17. Aug 2004, 17:47 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#12 erstellt: 17. Aug 2004, 18:15
Hallo SAE Student,

herzlichen Glückwunsch guter Deal, für qulitativ gleichwertiges müsstest du heute zwischen 600-800 Eu. hinlegen nur alleine für die Boxen.
Wenns heute sowas überhaupt noch gibt.
Hüte sie gut und quäl sie nich mit Überlastung und Clipping( Verstärker mit wenig Watt bei höher Lautstärke )
SAE_student
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Aug 2004, 19:11
Mit hüten meinst du ich soll den input nicht übersteuern nicht wahr?
sorry wiegsagt ich bin neu dabei wenns um hifi geht...

Kann ich den line out meiner soundkarte (siehe signatur) benutzen, oder würde ich da schon clippen?
Sie hat glaube ich ein standard operating level, also +4dB bei 0 VU. Bedeutet das dass ich schon 4 dB über dem limit bin?
Habe gerade rausgefunden dass die karte eine eingangs empfindlichkeit von 2,0Vrms am analogen ausgang.

Ich würde die boxen ja wirklich nur ungern quälen!


[Beitrag von SAE_student am 17. Aug 2004, 19:23 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#14 erstellt: 17. Aug 2004, 19:23
Hallo SAE Student,

du gehst ja erst in den Verstärker Aux Eingang, dann nur den Verstärker nicht zu laut drehen. Also schön moderat antesten am besten zwischen 8 Uhr und 11 Uhr bleiben wenn die Lautstärkeregelung bei 7 Uhr beginnt.
Vielleicht darf es dann auch mal 12 oder 13 Uhr sein aber mehr meiden.
Wieviel Watt hat der Akai ? Unter 30 oder mehr.
doc_relax
Inventar
#15 erstellt: 17. Aug 2004, 19:31
Hi SAE,
mit 300-400 kriegst du nen super-raren Marantz
Also mit 200 solltest du dabei sein denk ich, bei ebay mit nem vernünftigen Gerät. Am besten Mitte bis Ende 70er Jahre.
Für meinen Luxman hab ich bei ebay 25 bezahlt ;-) Top in Ordnung, hat nur´n bißchen Kontaktspray gebraucht, und ich bin super zufrieden mit dem Gerät.
SAE_student
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Aug 2004, 19:33
hi!

Ok Danke, wollte nur auf nummer sicher gehen dass ich nichts verheize.

Hinten auf dem Akai steht folgendes:


200W max, unswitched

Total 100W max, switched
wolfi
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2004, 07:01
Hallo,
wie vermutet, handelt es sich um einen ungefüllten Polypropylenbass aus dem Hause Swisstone, bei dem Hochtöner wahrscheinlich um einen Seas K 19 ( 4 Löcher ) und um einen K 21 FD ( 3 Löcher ).
Die verbauten Chassis sind nicht sehr teuer, aber hochwertig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rogers Studio 1
chino007 am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  3 Beiträge
Rogers Ravensbourne
franzel28 am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  6 Beiträge
Lautsprecher Schneider LS2 (Westra) Infos
Carsten_2 am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  2 Beiträge
Rogers Studio 1/1p
-paulinho- am 25.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  11 Beiträge
Rogers Studio 1/ 1P
wuli am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  2 Beiträge
Rogers developments Röhrenverstärker
tapezist am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  2 Beiträge
Rogers Studio 1/1p
grautvornix71 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  2 Beiträge
Rogers JR 149
hornhifi am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  2 Beiträge
Akai AM 95 VS Akai AM 69
fatul am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  4 Beiträge
Rogers "Dalesford" Bass Speaker kratzen.
Roelli am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.080 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkleinkiwii
  • Gesamtzahl an Themen1.493.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.290

Hersteller in diesem Thread Widget schließen