Umfrage
Welche Endstufen von Yamaha haben Euch am besten gefallen?
1. Yamaha B-Serie (30.8 %, 4 Stimmen)
2. Yamaha M-Serie (61.5 %, 8 Stimmen)
3. Yamaha MX-Serie (7.7 %, 1 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Welche Endstufen von Yamaha haben Euch am besten gefallen?

+A -A
Autor
Beitrag
made2006
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Aug 2006, 06:20
Hallo Leute!

Mich würde mal interessieren, welche Endstufen der alten Yammi-Serien Euch am besten gefallen hat.

Kurz:
Die B-Serie

B-1
B-2
B-2x
B-6
BX-1

Die M-Serie

M-2
M-4
M-35
M-40
M-45
M-50
M-60
M-65
M-70
M-80
M-85

Die MX-Serie

MX-1
MX-2
MX-50
MX-55
MX-70
MX-630
MX-830
MX-1000
MX-10000
MX-D 1


Tobias


[Beitrag von made2006 am 10. Aug 2006, 06:34 bearbeitet]
made2006
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Aug 2006, 06:22
Ich fang mal an:
mir hat die Yamaha M-2 Endstufe aus der M-Serie am besten gefallen. Hab selbst noch 2 Stück zuhause...
Vordran hatte ich ne M-4. Deshalb bevorzuge ich die M-Serie...
Einfach robust die Teile


[Beitrag von made2006 am 09. Aug 2006, 06:22 bearbeitet]
insis
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Aug 2006, 13:48
Hallo!

Für mich ist die M-85 Top.


Anmerkung:

Die Modelle B-3, B-4, B-5, B-50, B-70, MX-460, MX-600, MX-800, MX-2000, MX-M 70
hat es in Deutschland nicht gegeben.

Das Modell M-85 gehört im übrigen zur M-Serie.


Gruß


Herbert
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Aug 2006, 13:56
Hi!

Habe auch schon mehrere Yamaha Endstufen gehört, ich persönlich finde die Luxman-Verstärker besser. Ist aber natürlich nur mein Geschmack!

J-P
made2006
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Aug 2006, 14:08
@ Insis:

Stimmt! Da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen! Und die M-85 ist mir wohl runter gerutscht.

Aber, bitte voted!!!!

Tobias
Caligula
Stammgast
#6 erstellt: 09. Aug 2006, 15:59
Optisch M-45 und B-2x. Leistungstechnisch Nakamichi PA-5E/PA-7E
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 09. Aug 2006, 16:29
Die Pyramidenförmige fand ich Klasse. War das die B2?
insis
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Aug 2006, 17:27

beldin schrieb:
Die Pyramidenförmige fand ich Klasse. War das die B2?



Hallo!

Das war die B-6

Gruß


Herbert
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 09. Aug 2006, 17:56
Danke,
ist ja auch schon ein paar Jährchen her .

Immerhin hat das B gestimmt!
-scope-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Aug 2006, 18:41
Wenn ich an Yamaha denke, dann denke ich an die B-6

Sie ist die einzige Endstufe von Yamaha, die in die (kleine) Hifi-Geschichte einging. Das hatte sie sicher ihrem Aussehen zu verdanken.
Passat
Moderator
#11 erstellt: 09. Aug 2006, 21:24
Die Umfrage mit den Serien macht keinen Sinn, da eine Reihe von Endstufen nahezu baugleich sind.

So ist z.B. die M-35 bis aufs Design zu 100% identisch mit der MX-35.
Die M-80, M-85 und MX-1000 sind auch sehr ähnlich, ebenso M-60, M-65 und MX-70 und M-40, M-45 und MX-50.

Die B-4, B-50 und B-70 sind die Japan-Versionen der M-4, M-50 und M-70.
Ebenso ist es mit der B-5. Das ist die Japan-Version der M-2.

Die MX-600 ist identisch mit der MX-50, die MX-800 mit der MX-70.
MX-600 und MX-800 gab es in Deutschland nicht, ebenso nicht die MX-460, MX-2000, MX-M 70 und B-3.

Grüsse
Roman
made2006
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Aug 2006, 06:23
Passat schrieb:


Die Umfrage mit den Serien macht keinen Sinn, da eine Reihe von Endstufen nahezu baugleich sind.

So ist z.B. die M-35 bis aufs Design zu 100% identisch mit der MX-35.
Die M-80, M-85 und MX-1000 sind auch sehr ähnlich, ebenso M-60, M-65 und MX-70 und M-40, M-45 und MX-50.

Die B-4, B-50 und B-70 sind die Japan-Versionen der M-4, M-50 und M-70.
Ebenso ist es mit der B-5. Das ist die Japan-Version der M-2.

Die MX-600 ist identisch mit der MX-50, die MX-800 mit der MX-70.
MX-600 und MX-800 gab es in Deutschland nicht, ebenso nicht die MX-460, MX-2000, MX-M 70 und B-3.


Ja das stimmt in der Tat! Ich werde die Modelle, die es in Deutschland nicht gab streichen! Somit findet Ihr keine doppelt genannten Endstufen. Die B-5 ist in der Tat das "Japan-Modell" der M-2. Es fehlt ihr aber die Leistungsanzeige.

Ich verweise gerne auf folgenden Link:
Yamaha B-5

Wobei ich dort lese, dass die B-6 mehr Leistung bringt, als die M-2. Also vielleicht doch nicht baugleich, wenn man von der Leistungsanzeige absieht.

Kennt sich einer mit der B-6 aus??? Warum wurde sie nur in begrenzter Stückzahl angeboten? Wieso stellte man die Produktion ein?
Die Pyramidenform hat auch mir sehr gut gefallen. Jedoch gefallen mir die Modelle M-4 / M-2 wegen der LED-Leistungsanzeige besser. Sollte man sie überlasten, blinkt ein rotes Warn-LED. Das gefiel mir besonders gut.

Gruß, Tobias


[Beitrag von made2006 am 10. Aug 2006, 06:41 bearbeitet]
Onemore
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2006, 07:29

made2006 schrieb:


Wobei ich dort lese, dass die B-6 mehr Leistung bringt, als die M-2. Also vielleicht doch nicht baugleich, wenn man von der Leistungsanzeige absieht.



B6 und M2 waren garantiert nicht Baugleich. Die Netzteile waren z.B. völlig unterschiedlich. Die B6 lieferte an 8 Ohm eine höhere Leistung, während die M2 an 4 Ohm und darunter deutlich mehr Leistung lieferte.

Selbst habe ich noch 2 St. B6. Funktionieren sogar noch. Man müsste sie allerdings mal auf kalte Lötstellen überprüfen.


Gruss Bernd
made2006
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Aug 2006, 07:36
@ Onemore:

Hast Du wirklich noch 2 Stück B-6???

Könntest Du Fotos schicken? Käme für Dich ein Verkauf in Frage? Was ich nicht verstehe: Die B-6 hat doch gerade mal ein Gewicht von knapp 10 Kilo. Warum bringt sie trotzdem die hohe Leistung? Schafft das Netzteil das Überhaupt? Oder hat das damit zu tun, dass sie nur 2 Speaker gleichzeitig betrieben kann???

Ja, die M-2 hat an 8 Ohm nicht die Leistung der B-5. Wieso schafft sie dann bei 4 Ohm oder weniger mehr?

Tobias
Curd
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Aug 2006, 07:40
Hallo,
Yamaha B6 - zitiert von audioscope.net:

Dieser Verstärker wurde nur in einem sehr kurzen Zeitraum produziert. Da die Schaltungstechnik (Netzteil in "magnetischer Feld" bauweise konzipiert) etwas zu stark an die patentierte Technik von renoomierten amerikanischen Herstellern erinnerte, musste Yamaha dieses Gerät wieder vom Markt nehmen und die Produktion einstellen. Daher gibt es nicht viele dieser Exemplare.

Ich bin zwar erklärter Yammi-Freund aber dieses Teil hat mir gerade auch von der Optik nicht gefallen, von hinten ein Staubfänger und gar nicht mehr Pyramidenlike:

http://www.audioscope.net/images/yamahab63.jpg

oder die kleinen Abmessungen dieses Winzlings und das Innenleben? nö das überzeugt mich nicht:

http://amp8.com/tr-amp/yamaha/jpeg/yamb6-6.jpg

Da bleibe ich lieber bei M2 und M4, wobei die M4 für meine Leistungswünsche voll ausreicht und ich das Design bis heute immer noch als überragend empfinde
Onemore
Inventar
#16 erstellt: 10. Aug 2006, 07:49

made2006 schrieb:
@ Onemore:

Hast Du wirklich noch 2 Stück B-6???

Könntest Du Fotos schicken? Käme für Dich ein Verkauf in Frage? Was ich nicht verstehe: Die B-6 hat doch gerade mal ein Gewicht von knapp 10 Kilo. Warum bringt sie trotzdem die hohe Leistung? Schafft das Netzteil das Überhaupt? Oder hat das damit zu tun, dass sie nur 2 Speaker gleichzeitig betrieben kann???

Ja, die M-2 hat an 8 Ohm nicht die Leistung der B-5. Wieso schafft sie dann bei 4 Ohm oder weniger mehr?

Tobias


Klar habe ich zwei Stück davon.
Da sie sich sozusagen in einem ungeprüften Zustand befinden ist es nicht sehr sinnvoll sie zu verkaufen. Bei mir stehen sie deshalb einfach so rum.


Die B6 hat ein Schaltnetzteil, während die anderen Yamaha Endstufen konventionelle Netzteile haben. Der Trafo konnte so auch wesentlich kleiner ausfallen, mit der Einschränkung, dass sie für LS mit weniger als 4 Ohm nur bedingt tauglich ist.

Ein Bild habe ich vor einiger Zeit mal in die Hifi - Galerie geladen.

Yamaha B-6



Gruss Bernd
made2006
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Aug 2006, 07:53
Da stimme ich rollo1 wieder voll und ganz zu

Das Design der M-4 (M-2) ist einzigartig!

Hier habe ich gerade Bilder der B-4 (Japan-Version der M-4) gefunden:

Yamaha B-4 Innenleben

Die sah ja auch von innen anders aus als das "angeblich" gleiche Modell M-4! Ich zähle 2 Netzteile!

Lautsprecheranschlüsse sahen auch anders aus:
(Wenn es denn die originalen Anschlüsse sind)

Yamaha B-4 Lautsprecheranschlüsse

Rückansicht der B-4

Und wo ist bei der B-4 die Leistungsanzeige????
Was ist das denn???

B-4 Leistungsanzeige?


Yamaha B-4 im Ganzen


Und da sehe ich es gerade:

Es waren doch die Lautsprecheranschlüsse der M-2, die die B-4 hatte:

Originalen LS-Anschlüsse der B-4

Tobias
made2006
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Aug 2006, 08:14
Also ist das Bild der B-6 von Dir?

Das Bild hab ich schon tausend Mal bei ebay etc gesehen. Sieht echt wie neu aus die B-6. Brutal. Würdest Du sie auch hier verkaufen? Preisvorstellung?

Gruß, Tobias
Onemore
Inventar
#19 erstellt: 10. Aug 2006, 08:21

made2006 schrieb:
Also ist das Bild der B-6 von Dir?

Das Bild hab ich schon tausend Mal bei ebay etc gesehen. Sieht echt wie neu aus die B-6. Brutal. Würdest Du sie auch hier verkaufen? Preisvorstellung?



Dieses Bild bei Ebay? Hmmm, ich glaube in Zukunft wird es nicht mehr bei Ebay auftauchen.

Der optische Zustand der beiden B-6 ist in Ordnung. Der technische Zustand ist eben nicht überprüft. Bei 25 Jahre alten Geräten sollte man auch nicht unbedingt erwarten, dass sie funktionieren wie am ersten Tag. Da sie in diesem Zustand höchstens einen Wert als Ausstellungsgeräte besitzen, möchte ich sie nicht verkaufen. Der erzielbare Preis wäre mir zu gering.

Gruss Bernd
made2006
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Aug 2006, 08:28
Aber eine B-6 ist bei ebay noch locker 500 €wert. Erst recht, wenn Sie in diesem optisch nahezu perfekten Zustand ist!
Was hast Du denn erwartet?

Und wo es mir gerade einfällt:

@rollo1: Wie machst Du das mit den Lämpchen? Sind es noch die originalen Lämpchen? Wohl kaum...Welche hast Du verbaut? Halten sie lange?

Gruß, Tobias


[Beitrag von made2006 am 10. Aug 2006, 08:35 bearbeitet]
Onemore
Inventar
#21 erstellt: 10. Aug 2006, 08:51

made2006 schrieb:
Aber eine B-6 ist bei ebay noch locker 500 €wert. Erst recht, wenn Sie in diesem optisch nahezu perfekten Zustand ist!
Was hast Du denn erwartet?


Ich beobachte gerade ein entsprechendes Angebot bei Ebay. Mal sehen was dabei herauskommt. Ausserdem wird mein Bild ohne Erlaubnis für diese Auktion verwendet. So geht das natürlich nicht.

Bisher habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht was ich für eine B-6 noch erwarten könnte. Ich setze sie immerhin erfolgreich als Staubfänger ein.


Gruss Bernd
made2006
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Aug 2006, 09:00


Ja, ich musste mich auch schon öfter darüber aufregen, dass irgendwelche Leute einfach Bilder von mir für Ihre ebay-Auktionen "geklaut" haben.

Aber falls Du Dich doch irgendwann anders entscheidest:

Hier meine E-Mail Adresse: made2006@t-online.de


Habe die letzte Monate ca 400€ zusammengespart. Eigentlich für neue Lautsprecher (E-Voice). Aber für ne B-6 wäre das auch sicherlich ne gelungene Investition.

Tobias
Albus
Inventar
#23 erstellt: 10. Aug 2006, 09:02
Tag,

durch die Jahrzehnte hatte ich viele der gelisteten Endstufen gehört, probiert, einige besessen, geblieben sind bei mir die M-2 und die M-4. Die beiden Modelle achte ich hoch.

MfG
Albus
Onemore
Inventar
#24 erstellt: 10. Aug 2006, 09:31

made2006 schrieb:

Habe die letzte Monate ca 400€ zusammengespart. Eigentlich für neue Lautsprecher (E-Voice). Aber für ne B-6 wäre das auch sicherlich ne gelungene Investition.


Eine 25 Jahre alte B-6 ist meiner Ansicht nach eine nette Sache um sie irgendwo hinzustellen. An einen ernsthaften Betrieb würde ich da nicht denken. Selbst technisch angeblich einwandfreie Geräte werden über kurz oder lang Mangelerscheinungen zeigen. Die Lötkunst war zu damaliger Zeit offenbar nicht für einen Einsatz über Jahrzehnte hinweg geeignet. Was ganz sicher auf einen B-6 Besitzer hinzukommt ist ein nicht unerheblicher Aufwand die ganze Platine neu zu verlöten. Ich würde an deiner Stelle die neuen Lautsprecher bevorzugen. Wie gesagt, sieht schick aus das Teil, aber ohne gute Lötkenntnisse kann ich von einem Kauf nur abraten.

Ich selbst hatte sie bis vor ein paar Jahren noch gelegentlich in Betrieb. Da ich für einen teilaktiven Betrieb jedoch regelbare Endstufen benötige habe ich sie damals eingemottet.


Gruss Bernd
-scope-
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Aug 2006, 09:48

aber ohne gute Lötkenntnisse kann ich von einem Kauf nur abraten


Du dramatisierst die Sache m.E. zu sehr.
Um solche Geräte komplett und sauber nachzulöten (sofern erforderlöich) reicht "rudimentäre Lötpraxis" bereits vollkommen aus.

Es wäre doch wesentlich einfacher,wenn du schreibst: "will ich nicht abgeben"....


[Beitrag von -scope- am 10. Aug 2006, 09:49 bearbeitet]
Onemore
Inventar
#26 erstellt: 10. Aug 2006, 10:02

-scope- schrieb:

Du dramatisierst die Sache m.E. zu sehr.
Um solche Geräte komplett und sauber nachzulöten (sofern erforderlöich) reicht "rudimentäre Lötpraxis" bereits vollkommen aus.

Es wäre doch wesentlich einfacher,wenn du schreibst: "will ich nicht abgeben".... ;)


Eine Frage, hast du schon mal eine B-6 nachgelötet?

Eine Endstufe, die ich nicht als völlig einwandfrei bewerten kann, will ich nicht verkaufen. Schon gar nicht, wenn sie noch täglich eingesetzt werden soll. Aber vielleicht verkaufe ich meine Rotel RB-980 BX. Die ist von der Funktion her tadellos.

Im allgemeinen erhält man bei Yamaha einwandfreie Technik zu einem angemessenen Betrag. Das können immerhin nicht alle Hersteller von sich behaupten.


Gruss Bernd
-scope-
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Aug 2006, 10:07

Eine Frage, hast du schon mal eine B-6 nachgelötet?


An sowas trau ich mich noch nicht ran....Aber das ist doch jetzt egal


Eine Endstufe, die ich nicht als völlig einwandfrei bewerten kann, will ich nicht verkaufen.


Das ist ja auch völlig in Ordnung. ES ging mir -wie erwähnt- nur um die kleine "Dramatisierung" , um das "Klötzchen" wieder fit zu machen.


[Beitrag von -scope- am 10. Aug 2006, 10:08 bearbeitet]
Onemore
Inventar
#28 erstellt: 10. Aug 2006, 10:20

-scope- schrieb:

Eine Frage, hast du schon mal eine B-6 nachgelötet?


An sowas trau ich mich noch nicht ran....Aber das ist doch jetzt egal



Also ich weiss wie eine B-6 zerlegt aussieht.

Selbstverständlich kann man die Kisten wieder in einwandfreie Funktion versetzen. Aber ein gewisses Restrisiko ist meiner Erfahrung nach nicht zu unterschätzen. Ich würde meine Lötkenntnisse geringfügig besser als rudimentär einstufen. Wer sich aus Liebhabergründen mit einem solchen Gerät selbst beschäftigen möchte, kann sicherlich was nutzbringendes damit anfangen. Mir selbst ist der Aufwand zu gross, um sie nochmals zu reaktivieren und ich hätte auch keinen dringend notwendigen Nutzen davon.


Gruss Bernd
Curd
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 10. Aug 2006, 10:51

made2006 schrieb:
@rollo1: Wie machst Du das mit den Lämpchen? Sind es noch die originalen Lämpchen? Wohl kaum...Welche hast Du verbaut? Halten sie lange?

Gruß, Tobias

Bei der M2 habe ich nix gewechselt - ungelogen - das läuft alles noch Original.

Bei der M4 habe ich die eingebaut die der Schaltplan vorsieht, der liegt Dir ja auch vor und das sind 14,5 V 80mA, die Aktion ist nun auch schon 4 oder 5 Jahre her, ohne Probleme.

Die 14,5 ist nicht so gebräuchlich, ich hab die damals ausgebaut und zur nächsten TV Bude geschleppt der hat die dann bei ASWO bestellt - ist zwar eine Apotheke aber dafür bekommt man dort (fast) alles. Natürlich habe ich mir einen Vorrat angelegt

Wenn Du nur 12 V verbastelst, ist es am Anfang heller das legt sich dann aber mit der Zeit und wird dann schlagartig dunkel also einen Vorwiderstand einbauen!
made2006
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Aug 2006, 11:48
rollo1 schrieb:


Bei der M4 habe ich die eingebaut die der Schaltplan vorsieht, der liegt Dir ja auch vor und das sind 14,5 V 80mA, die Aktion ist nun auch schon 4 oder 5 Jahre her, ohne Probleme.


Stimmt! Das waren die 14,5 V-Lämpchen. Albus hatte es mir damals geschrieben. Und die M-2 hat wirklich noch die originalen?? Lämpchen?

Ich könnte mich bis heute über die Lämpchen der alten Yammis aufregen. Die letzte Aktion ist bei mir jetzt schon ein halbes Jahr her. Damals wechselte ich für M-2, M-4 und C-4 alle Lämpchen.

Kannst Du auch Bilder hochladen? Würde Deine M-2 / bzw. auch M-4 mal zu gerne sehen! Was hattest Du nochmal für einen Vorverstärker? Eine C-4 - Vorstufe???

Gruß, Tobias
Curd
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Aug 2006, 12:10
Hallo,

für Fotos habe ich erst im Winter wieder Zeit - die sollen nämlich TOP werden und nicht solche unscharfen mit öden Hintergrund - mir schwebt da so eine Location wie bei audioscope vor

Als Vorverstärker habe ich die C2, C4 und C6.
Sieht so aus als ob ich noch eine Endstufe bräuchte
made2006
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 10. Aug 2006, 12:20
Ach hätte sie zu gerne gesehen

Hast Du alle 3 Vorverstärker? Was machst Du mit so vielen? Wenn Du die C-6 nicht mehr brauchst - - > Bitte melden!

Tobi
Curd
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 10. Aug 2006, 15:15

made2006 schrieb:
Hast Du alle 3 Vorverstärker?

Ja


made2006 schrieb:
Was machst Du mit so vielen?

Alle in Betrieb.


made2006 schrieb:
Wenn Du die C-6 nicht mehr brauchst - - > Bitte melden!

Sorry die ist mir die liebste von den 3- leider gab es keine M-6 ich muss also wirklich noch eine Endstufe erwerben....liegt bei Dir nicht noch eine M4 rum?
made2006
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 10. Aug 2006, 15:43
Nö, die liegt jetzt bei meinem Cousin.

Hab nur noch die Bilder zur Erinnerung

Aber wie willst Du alle 3 in Betrieb haben, wenn Du eine Endstufe zu wenig hast???


[Beitrag von made2006 am 10. Aug 2006, 15:44 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 10. Aug 2006, 17:29
Hallo,
die C-2 ist am CA-820 Pre Out angestöpselt
sieht halt nicht Stilecht aus und darum könnte ich noch einmal über einen Erwerb einer M-4 nachdenken...
die C-4 läuft mit der M-4
die C-6 läuft mit der M-2

Aber natürlich habe ich auch nur 2 Ohren

Na jedenfalls werde ich mir diese C-6 nicht holen
Yamaha C-6
Onemore
Inventar
#36 erstellt: 10. Aug 2006, 17:35
Das alte Yamaha Zeugs scheint ja noch recht oft im Einsatz zu sein.

Einen CA-1010 samt CT-1010 habe ich auch noch. Ebenso einen C-4. Alles eingemottet.
Curd
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 10. Aug 2006, 18:19

Onemore schrieb:
Das alte Yamaha Zeugs scheint ja noch recht oft im Einsatz zu sein.


Hallo,
na ja jeder hat so seine Favoriten, andere Leute schwören auf Grundig,Saba,Telefunken,Luxman,Sony ect...oh Gott habe ich etwa Marantz vergessen?

Yamaha hat für mich auch den Vorteil das die Teile aus den 70zigern und 80zigern heute für mich bezahlbar sind.

Ich kann mich aber trotzdem an eine Krell Endstufe,ML oder Burmester Vorstufe, Macintosh oder Accuphase Vollverstärker erfreuen - selbst wenn die Geräte für mich immer noch nicht erschwinglich sind [ Momentan kann ich die Schuld meinen Kindern zuschieben - die weigern sich einfach die nächsten 2 Jahre von Wasser und Brot zu leben ICH würde das ja auf mich nehmen, aber die Lütten sind noch im Wachstum - man will sich ja später keine Vorwürfe machen... ]
tobitobsen
Inventar
#38 erstellt: 10. Aug 2006, 19:16

rollo1 schrieb:
[
Yamaha hat für mich auch den Vorteil das die Teile aus den 70zigern und 80zigern heute für mich bezahlbar sind.

Ich kann mich aber trotzdem an eine Krell Endstufe,ML oder Burmester Vorstufe, Macintosh oder Accuphase Vollverstärker erfreuen - selbst wenn die Geräte für mich immer noch nicht erschwinglich sind [ Momentan kann ich die Schuld meinen Kindern zuschieben - die weigern sich einfach die nächsten 2 Jahre von Wasser und Brot zu leben ICH würde das ja auf mich nehmen, aber die Lütten sind noch im Wachstum - man will sich ja später keine Vorwürfe machen... ]



Dem kann ich mich nur voll anschließen ... geht mir genauso

Die Yammies sind bezahlbar, gut ausgestattet und bringen guten kraftvollen und halbwegs neutralen Klang.

Ich selbst habe eine C50 mit M40 in Betrieb an einer NS-1000m. Dies harmoniert hervoragend.

Meine M4 habe ich heute zur Reparatur gebracht. Ich hoffe mein Schrauber kriegt die wieder hin. Meine C4 ist leider mehr oder weniger unwiederruflich defekt.

Eine C4-M4 Kombi finde ich persönlich optisch einfach sehr kultig. Deshalb stimme ich mal für die M-Serie, ohne die anderen bessesen zu haben und mir so eigentlich kein fundiertes Urteil erlauben kann.

Viele Grüße

Tobias
made2006
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 11. Aug 2006, 08:00
Onemore schrieb:


Ich beobachte gerade ein entsprechendes Angebot bei Ebay. Mal sehen was dabei herauskommt. Ausserdem wird mein Bild ohne Erlaubnis für diese Auktion verwendet. So geht das natürlich nicht.


Ja das stimmt sogar! Habs gerade gesehen. Siehste... Ist aber nicht das erste Mal, dass genau dieses Bild verwendet wird.

rollo1 schrieb:


Hallo,
die C-2 ist am CA-820 Pre Out angestöpselt
sieht halt nicht Stilecht aus und darum könnte ich noch einmal über einen Erwerb einer M-4 nachdenken...


Hättest Du ernsthaft Interese an einer weiteren M-4? Mache mir nämlich seit gestern Gedanken darüber, ob ich sie verkaufen soll. Hab ja meine M-2. Die reicht völlig aus. Und eine weitere M-4 im Schrank...
Willst Du Bilder sehen? Sie ist noch TOP in Schuss. Es fehlt Ihr aber der GND-Anschluss. Ich hatte sie schon so erworben.

Tobias


[Beitrag von made2006 am 11. Aug 2006, 08:03 bearbeitet]
w-o-d-i
Stammgast
#40 erstellt: 17. Jan 2008, 23:06
Hallo Freunde!

Ich treibe seit ungefähr 20 Jahren meine Infinity Kappa 9A mit der Kombi c-2x / B-2x an. Ein Traum! Und der jüngste in meiner Kette ist der 20 Jahre alte YAMAHA CDX-1100. Das war alles noch echtes High End. Die B-2x... total getrennte Kanäle, 2 riesige Trafos, riesige Konensatoren, 2x 30W reines Class A darüber Auto-Class A.... ich schwärme total weg... aber so richtig ins Schwärmen komme ich beim Musik hören... z.B. die letzte von Peter Gabriel... "UP" Da muss der Baumeister beweisen, dass er genug Beton ins Fundament gegossen hat, dass das Haus stehen bleibt....

Für mich die allerletzte High End Endstufe von YAMAHA... und wunderwunderschön ist sie auch noch!

Doch es gibt Hoffnung... YAMAHA besinnt sich angeblich wieder und gibt sich wieder in Sachen "Stereo" Mühe. Immerhin schafften sie es in die Highend-Klasse. Dort waren sie damals, mit der B-2x auch. Doch damals gab es nichts über "High End"!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha: Vor- und Endstufen Titan
mall am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  30 Beiträge
Endstufen Yamaha PC4002M revisioniert
garaventa am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  3 Beiträge
Yamaha Vor-Endstufen 80er Jahre
Marco_P. am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  3 Beiträge
Yamaha Endstufen der 80/90er
Eminenz am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  80 Beiträge
Vorverstärker Yamaha C . und 2 Endstufen ?
nutsman am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.09.2009  –  4 Beiträge
Welche Endstufen an Euren Klassikern?
amino am 31.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  14 Beiträge
Wie gefallen euch "Pilot"Lautsprecher?
WillyBurgdorf am 10.02.2021  –  Letzte Antwort am 15.02.2021  –  21 Beiträge
Yamaha CR-820, 20m², welche Boxen?
bernd-buchs am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  5 Beiträge
Yamaha NS 690 an Pioneer SX-1050
Bierchecker am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  12 Beiträge
Yamaha M 70 - Meinungen
SphalanX am 16.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.09.2011  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRangers1898
  • Gesamtzahl an Themen1.496.561
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.452.856