Saba Hifi Studio 8100

+A -A
Autor
Beitrag
Cha
Inventar
#1 erstellt: 23. Okt 2006, 20:23
Ganz kurz und knackig:

Hab gerade in unserem Keller das Gerät aus dem Titel gefunden. Kenne mich leider mit älteren Komponenten nicht aus und habe keine Ahung, ob das Gerät was taugt.

Hat da jemand Informationen?
tommyknocker
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2006, 20:43
Recht solides Gerät. Schon eines der besseren.
Hier mal ein Prospekt (links unten)
http://telefunken.te.funpic.de/saba75/
hf500
Moderator
#3 erstellt: 23. Okt 2006, 23:35
Moin,
war mal Sabas Spitzengeraet und Testsieger damals bei der Stiftung Warentest.

Enthaelt einen Saba-Typischen guten Tuner, einen ordentlichen Verstaerker (2x40W) und einige kleine Schwachstellen...
Als Nachteil fallen mir nur die zuwenigen Eingaenge ein.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 24. Okt 2006, 18:55 bearbeitet]
Capitol
Stammgast
#4 erstellt: 24. Okt 2006, 15:48
Hallo Cha! So ein Gerät steht bei mir im Wohnzimmer.Angeschlossen sind Isophon Colonna Boxen von 1964. Der Klang ist super. Gruss Uwe
elch86
Neuling
#5 erstellt: 20. Nov 2006, 23:22
Namd,

hab eine Kiste bei mir in Betrieb mit Boxen die den Namen nicht verdienen, und das klingt schon ganz ordentlich.
Eine weitere ist bei meinem Vater, leider momentan nicht funktionstüchtig.

Ich bin süchtig nach dem Ding
Audiorama8000
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Nov 2006, 00:51
Das hatten meine Eltern auch, wurde dann ende der 80er entsorgt, weil der Schalter zum ein bzw. ausschalten nicht mehr funktionierte sonst war es heil .Man mußte ihn festhalten ,dann ging es.
Ärgere mich heute noch.
Schönes Teil!
Horchundguck
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Nov 2008, 15:35
Ich habe so ein monströses Teil als Zwangszugabe zu zwei Braun L 710 in absolutem Top-Zustand für insgesamt 25,-- Euros mitnehmen müssen und wollte das Ding eigentlich gleich entsorgen.

Als ich es dann doch mal probeweise an die L 710er angeschlossen habe war ich schlicht begeistert. Ein angenehm warmer Klang und phantastische Empfangseigenschaften. Mit der kurzen Wurfantenne bekomme ich Sender rein, die ich mit dem Denon-Receiver nie gehört habe.

Das Ding darf bleiben, obwohl die Optik gewöhnungsbedürftig ist.
Holger66
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Nov 2008, 14:15
Hallo zusammen,

ich habe auch einen in meiner Bastelbude in Betrieb, versorgt in Pseudo-Quadro 4 Stück Heco B-130. Klingt vortrefflich und kostete 1974 auch knapp 1000 Mark. Und die ist er auch wert, Empfang ist über ernsthafte Kritik erhaben und auch die Nf-Seite ist ganz OK. Ich habe ihn noch nie reparaturhalber öffnen müssen. Mein Fazit: BEHALTEN !

Überhaupt sind die deutschen Receiver aus den 70ern m.E. völlig unterbewertet, für meinen habe ich auch nur 10 Euro gegeben. Telefunken Opus, Grundig RTV600, RTV600, RTV900/901, RTV820/840/1020/1040 usw. sind echt kein teures Vergnügen.

Gruß
Holger

Hier ist auch der passende Link:
http://www.saba.pytalhost.com/1974-1/0014.jpg


[Beitrag von Holger66 am 09. Nov 2008, 14:17 bearbeitet]
tommyknocker
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2008, 15:50
Generell könnte ich Dir Recht geben, aber z.B. gerade die RTV Pultgeräte sind dank der Optik m.M. schon überbewertet und die 8xx er sind auch noch ziemlich billige Dinger.
Die kleineren RTV´s würd ich mir sparen. Aber die 8xxxer Saba Reihe ist wirklich meist günstig zu haben (wenn die auch recht anfällig zu sein scheinen, mir sind da schon viele Defekte untergekommen...).
classic70s
Inventar
#10 erstellt: 03. Jul 2009, 09:51
Habe mir gerade weil die Geräte so günstig sind zum ausprobieren auch mal einen 8100 zugelegt und gestern den Klang mit angeschlossenem CD Player getestet.
Das Monster-Teil klingt wirklich ausgezeichnet, ich bin überrascht und sehr zufrieden mit dem Gerät, werde es deshalb auch behalten.
gdy_vintagefan
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2009, 20:29
Ich habe in den 70ern und 80ern (Kindheit/Jugend) oft Musik mit dem kleineren Bruder 8060 hören können (leider nicht meiner/unserer, sondern der stand bei engen Verwandten) und war damals schon positiv überzeugt.
Hatte dann vor ca. 1 1/2 Jahren mal kurz den großen Bruder 8200 Quadro hier, aber da hatte ich noch keinen konkreten Bedarf, und so konnte ich ihn für sehr gutes Geld verkaufen (der 8200 ist halt selten). Wieder mal war ich sehr überzeugt vom Klang.

Wirklichen Bedarf an einem Receiver dieses Kalibers bekam ich erst wieder ab Anfang 2009. Geworden ist es diesmal allerdings ein Grundig RTV 600, und wie Holger schon schrieb, sind diese Receiver allesamt sehr gute Geräte für kleines Geld, und da ich von diesem Grundig so begeistert bin, bleibt der auch.

Auch meiner Meinung nach sind diese deutschen Receiver der 70er oder späten 60er völlig unterbewertet, man bekommt viel Leistung für kleines Geld.

Gruß
Michael
(der jahrelang nur japanische Geräte hatte, aber mittlerweile mehr deutsche als japanische Klassiker)

PS: Auch einige kleinere Grundig RTVs sind recht nett, zumindest für kleinere Nebenanlagen, gerade höre ich Musik über einen RTV 380, das ist eine reine CD-Anlage, bei der ich auf den Phonoeingang also verzichten kann. Einen RTV 700 habe ich auch noch, den habe ich derzeit aber nicht mehr angeschlossen.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 03. Jul 2009, 20:31 bearbeitet]
classic70s
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2009, 10:16

Michael schrieb:

Wirklichen Bedarf an einem Receiver dieses Kalibers bekam ich erst wieder ab Anfang 2009. Geworden ist es diesmal allerdings ein Grundig RTV 600, und wie Holger schon schrieb, sind diese Receiver allesamt sehr gute Geräte für kleines Geld, und da ich von diesem Grundig so begeistert bin, bleibt der auch.

Auch meiner Meinung nach sind diese deutschen Receiver der 70er oder späten 60er völlig unterbewertet, man bekommt viel Leistung für kleines Geld.

Gruß
Michael
(der jahrelang nur japanische Geräte hatte, aber mittlerweile mehr deutsche als japanische Klassiker)


Interessant, auch ich habe mich bisher ausschließlich mit japanischen Geräten beschäftigt und erst seit kurzem sind deutsche Klassiker in meinem Fokus getreten.

Ich bekomme demnächst noch einen Nordmende 5005 habe ich für schlappe 8,- EUR einfach zum probieren mal gekauft.
Die SABA 8100er bekommt man z.Zt für meist weniger als 20,- EUR, das ist unglaublich günstig für diese Qualität

Welche RTV Grundig Modelle kannst du empfehlen, ich würde auch gerne mal einen ausprobieren? Ein RTV 1020 scheint ja z.B. recht gut zu sein, wobei die Preise dafür auch höher sind.
Rillenohr
Inventar
#13 erstellt: 07. Jul 2009, 10:54
Für die nichtbastelnden Forumsteilnehmer sollte man der Vollständigkeit halber aber erwähnen:
So ein alter 10/20-Euro-Kasten, der einige Jahre im Keller oder auf dem Dachboden verschollen war, spielt nach erfolgter Wiederentdeckung nur selten ohne Zipperlein auf wie am ersten Tag. In der Regel muss man zum Lötkolben greifen.
Ob sich für denjenigen, der diesen Weg nicht gehen will oder kann, der andere Weg über die Werkstatt lohnt, ist dann abzuwägen.
Aus 10 Euro werden nämlich schnell 100 oder mehr.
classic70s
Inventar
#14 erstellt: 07. Jul 2009, 11:49

Rillenohr schrieb:
Für die nichtbastelnden Forumsteilnehmer sollte man der Vollständigkeit halber aber erwähnen:
So ein alter 10/20-Euro-Kasten, der einige Jahre im Keller oder auf dem Dachboden verschollen war, spielt nach erfolgter Wiederentdeckung nur selten ohne Zipperlein auf wie am ersten Tag. In der Regel muss man zum Lötkolben greifen.
Aus 10 Euro werden nämlich schnell 100 oder mehr.


ja da hast du Recht, zu 80% hatte ich bis jetzt jedoch Glück gehabt und ausser mal ein paar kaputten Birnen funktionierte überwiegend fast alles, was für die gute Qualität der Geräte spricht.

Im Prinzip riskiere ich mit Versandkosten ca. 20,- EUR max 30,- EUR, wenn dann bei 5 Geräten mal ein defektes dabei ist kann ich damit leben. Immerhin kann man die defekten als solche wieder anbieten bzw. als Bastlergerät wieder loswerden. Ist zwar auch alles mit Arbeit verbunden, wer es als Hobby zum Spass macht den wird dies jedoch nicht stören.
gdy_vintagefan
Inventar
#15 erstellt: 07. Jul 2009, 12:15
@classic70s:

Sehr gute Grundig-Receiver aus der RTV-Serie sind vor allem: RTV 600, 650 und 400 - wenn man es besonders klassisch mag vom Design her. Der 600er war Ende der 60er der erste große HiFi-Receiver und hat auch für heutige Ansprüche noch einen hervorragenden Klang, die Verarbeitung ist sehr gut. Der RTV 650 war um 1969/70 sein direkter Nachfolger, sieht sehr ähnlich aus (Facelifting), aber dieser soll zusätzlich auch noch ein weiter verbessertes Empfangsteil haben. Vom RTV 400 gab es keinen Vorgänger, dieses Gerät war 1969 völlig neu auf dem Markt und war wohl an die echten HiFi-Fans gerichtet, die nicht ganz so viel Geld ausgeben wollten, sprich ein etwas abgespeckter RTV 650.
Alle RTVs darunter waren nur als "Stereo", nicht als "HiFi" ausgegeben. Der Hauptgrund war wahrscheinlich, dass bei den kleineren RTVs auf die Phonostufe verzichtet wurde. Trotzdem können auch diese RTVs einen schönen Klang haben, ich habe z.B. aktuell einen RTV 380 (das war der kleinere Bruder des RTV 400 und somit das höchste Nicht-HiFi-Modell), an den nur ein CD-Player angeschlossen ist.

Für den RTV 600 habe ich 20€ bezahlt und für den RTV 380 10€. Ebenfalls für 10€ bekam ich mal einen RTV 400, der war aber von vornherein kaputt (1 Endstufe defekt).

Die Spitzengeräte aus den frühen 70ern waren der RTV 900, der RTV 901 (den hatte ich mal, für 3€ vom Flohmarkt), wobei diese auch natürlich sehr gut klingen, aber ein wenig vermisst man schon die solide Verarbeitung von RTV 6xx & Co.
Dann gibt es natürlich die Pultreceiver wie den RTV 820, 1020 etc., optisch ist das weniger mein Geschmack, ich hatte mal einen kaputten RTV 820 für 10€ hier. Mit einem angeschlossenen CD-Player klang der auch sehr gut (defekt war das Tunerteil).

Die besten Sabas, die ich bisher gehört habe, waren 8060/90, 8200 und 9240. Letztere beiden werden mit über 100€ gehandelt, wobei der 9240 aus den späten 70ern ist. Der 8060 und 8090 sind die sehr ähnlich aussehenden, kleinen Brüder des 8100, als Kind/Jugendlicher habe ich sie alle beide gehört (Verwandtschaft). Der 8060/90 wird heute meist so um die 10€ gehandelt, den 8100 würde ich auch so um die 20€ einordnen.

Was Rillenohr schreibt, stimmt (leider).
Ich bin auch kein Lötkolben-Artist und kann deshalb nicht viel selbst herrichten außer "groben" Sachen wie Lämpchenwechsel, evtl. mal eine kalte Lötstelle nachlöten usw. Und ich habe schon jede Menge Überraschungen erlebt.

Mein RTV 600 z.B. ist auch schon mein zweiter. Den ersten ersteigerte ich für knapp 20€, und der hatte jede Menge Mängel (leider auch optisch, was ich auf dem schlechten Foto nicht sehen konnte: ein Vorbesitzer hatte ein Loch in die Front gebohrt, um einen zusätzlichen Schalter anzubringen). Ich verkaufte ihn dann mit Verlust an ein Forumsmitglied weiter, dieser richtete ihn dann selbst her (dazu existiert hier ein ausführlicher Thread). Ich dagegen schlug beim nächsten Mal zu, als wieder ein RTV 600 in der "Bucht" war. Und dieser funktionierte sofort einwandfrei und war auch optisch in einem sehr gepflegten Zustand (Gerät von alter Dame).

Und mein RTV 380 war auch ein "Zweitversuch". Den ersten für 5€ in einem Trödelladen erstanden, so spielte er ein paar Stunden und verstummte dann. Den zweiten kaufte ich zum doppelten Preis über eBay (Selbstabholung). Bei diesem waren alte Elkos etc. bereits erneuert.

Letztens hatte ich auch noch einen Saba 9120 hier, ebenfalls mit Endstufenfehler. Den konnte ich zum Glück zum Selbstkostenpreis weiterveräußern an Bastler.

Gruß
Michael
Rillenohr
Inventar
#16 erstellt: 07. Jul 2009, 12:57
Man muss auch noch bedenken: funktionieren ist nicht gleich funktionieren.
Manche Geräte "funktionieren" im Prinzip, aber sie haben ihre altersbedingten Macken. Knarzende Regler sind nur die harmloseste Erscheinung dieser Art.
Viel schlimmer ist Brummen oder Krachen beim Schalten, unstabile Abstimmspannungen, wodurch der Sender davon läuft u. dgl. Dann geht es nicht ohne neue Elkos usw.
Manche Kisten rauschen im Kopfhörer wie ein Wasserfall. Dann werden oft neue Transistoren hie und da fällig.

Bin zwar auch kein ausgebildeter R+F-Techniker, nur ein Hobbybastler, aber ich gehe mittlerweile jede Wette ein, dass ich an einem 30 Jahre alten Receiver IMMER etwas finde, das nicht ganz 100%ig ist. Handelt es sich dabei um Defekte oder nicht, das ist dann die Frage.
Für die Verkäufer ist das Gerät meistens "voll funktionsfähig", wenn es nur dudelt. Doch wenn es kracht und brummt ist es m.M. nach schon defekt.
classic70s
Inventar
#17 erstellt: 07. Jul 2009, 15:21
@ Michael
Danke für deine guten Beschreibungen und Empfehlungen!
Habe bis jetzt einen restaurierten 9240s der vorzüglich ist, weshalb ich auch mal einen 8100 gekauft habe zu meiner vollen Zufriedenheit.
Auf einen Nordmende warte ich noch, als nächstes werde ich nach einem der von dir empfohlenen Grundigs Ausschau halten, dann habe ich leider (oder zum Glück ) absolut keinen Platz mehr

@Rillenohr
recht hast du, wie gesagt Glück gehört nunmal dazu.
Am besten gepflegte Geräte aus 1. Hand kaufen die bereits vor 10-15 Jahren einmal gewartet wurden.
Wenn mir der Klang eines Gerätes nicht gefällt oder ich krachende Schalter nicht selbst wieder hin bekomme, verkaufe ich die Teile einfach wieder, fairerweise jedoch unter Angabe der für mich ersichtlichen Mängel.
hf500
Moderator
#18 erstellt: 07. Jul 2009, 18:07

Michael schrieb:
@classic70s:


Alle RTVs darunter waren nur als "Stereo", nicht als "HiFi" ausgegeben. Der Hauptgrund war wahrscheinlich, dass bei den kleineren RTVs auf die Phonostufe verzichtet wurde.
Gruß
Michael


Moin,
Phono oder nicht, das hat mit HiFi nichts zu tun.

Die kleinen Geraete erfuellten nur die DIN45500 nicht.
In einigen Aspekten haben sie sie auch erfuellt, bzw. uebertroffen, aber fuer das Logo "HiFi nach DIN45500" muessen alle relevanten Eigenschaften dieser Norm genuegen.

73
Peter
Capitol
Stammgast
#19 erstellt: 07. Jul 2009, 18:19
Hallo! Ich habe den SABA 8100. Die Skalenbeleuchtung ist kaputt. Hat jemand Ahnung welche Lampen ich kaufen muss und wie ich das Gehäuse öffnen muss zum auswechseln? Gruss Uwe
Feathead
Stammgast
#20 erstellt: 07. Jul 2009, 18:35
Das HiFi Studio 8100 ist mir als sehr gutes Empfangsgerät mit gutem Klang ebenso in Erinnerung geblieben wie seine technischen Probleme mit den Sensor-Stationstasten für das UKW-Band. Die kamen damals deswegen überdurchschnittlich oft in unsere Werkstatt.

Das Design ist natürlich Geschmackssache.
hf500
Moderator
#21 erstellt: 07. Jul 2009, 18:38
Moin,
oeffnen:

Greaet auf den Ruecken legen und den Boden abschrauben.
Dann Chassis nach vorn aus dem Deckel ziehen.

Die Lampen, ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, das sind E10 Schraublampen 6V/1W, die beiden Instrumentenlampen sind Stecklampen (T5) 7V/30mA.

In den Saba 8100/9100 gibt es zwei kleine Selengleichrichter, die hoch belastet werden und gerne ausfallen. die durch Siliziumgleichrichter ersetzen.
Es gibt da welche in der Bauform eines 4-beinigen ICs, die pinkompatibel und von ihrer Belastbarkeit hier hemmungslos ueberdimensioniert sind.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 07. Jul 2009, 18:42 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#22 erstellt: 07. Jul 2009, 18:45
Ich hatte auch schon mal ein Auge auf den 8100 geworfen.
Was ist eigentlich der Unterschied zum 9100?
hf500
Moderator
#23 erstellt: 07. Jul 2009, 21:56
Moin,
ich hatte mal beide.
Ausser einem Designunterschied habe ich nicht soviel feststellen koennen.

73
Peter
errorlogin
Inventar
#24 erstellt: 07. Jul 2009, 23:03
8100?? Kommt mir doch irgendwie bekannt vor: Hab ich vor kurzem auf dem Rechof gefunden und mitgenommen. Das Ding klang gut, ich hatte aber keinen Platz, dann hab ich es wieder hingebracht, weil niemand aus dem Forum das wollte...

In der Bucht das zu verkaufen war mir zu aufwendig, allein mit Verpacken wär man ja Stunden beschäftigt..

Das "Design" ist in der Tat gewöhnungsbedürftig. Die Empfangseigenschaften waren aber top.

@feathead: Die Probleme mit den UKW Stationstasten hatte meiner auch. Das Problem war aber ein geringes: Die werden doch mit Schrauben eingestellt und die Drehdinger die da hinten eingebaut sind waren schwarzoxidiert. Wenn man die reinigt und deoxit reinsprühtläuft es wieder perfekt.



[Beitrag von errorlogin am 07. Jul 2009, 23:06 bearbeitet]
mediahead
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Aug 2009, 01:05

errorlogin schrieb:
8100?? Kommt mir doch irgendwie bekannt vor: Hab ich vor kurzem auf dem Rechof gefunden und mitgenommen. Das Ding klang gut, ich hatte aber keinen Platz, dann hab ich es wieder hingebracht, weil niemand aus dem Forum das wollte...

In der Bucht das zu verkaufen war mir zu aufwendig, allein mit Verpacken wär man ja Stunden beschäftigt..
:prost


Erst gerettet dann wieder geopfert? Was ein Frevel!!! Verpacken ist bei so einem Teil doch eher simpel!

Mein Dad hatte 1973 in so ein Monstrum investiert. Dazu gab's ein Uher Royal Tonband (welches mit 2 Revisionen bis heute noch 1a läuft!) und einen Dual 12-irgendwas Top-of-the-line Plattendreher mit Shure-System. Das ganze schallte aus zwei Braun Regal-Lautsprechern ganz vorzüglich. Bis auf das Tonband wurde die Anlage irgendwann an einen Freund verschenkt. Und der hat's irgendwann weggeschmissen. Heul! Über den Verlust von Boxen und Plattenspieler ärgere ich mich heute noch. Mit dem Saba konnte ich mich designmässig schon als 8-Jähriger nicht anfreunden. Ich fand und finde die Serie einfach furchtbar altbacken. Und die pseudo-modernen Elemente wie Sensortasten-Presets pasten nun auch nicht wirklich dazu.

Übrigens: Der Nachfolger Saba 9100 hatte meines Wissens etwas stärkere Endstufen (2x50 statt 2x30 Watt Sinus) und war sonst wohl identisch.

Heute dudelt bei meinem Dad teures Harman Kardon Gedöns ohne jede Seele. Nur auf seine Lautsprecher bin ich scharf (Acapella Fidelio) - die kleinen Kisten sind einfach ein Traum!
mediahead
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Aug 2009, 01:11
Kleine Anmerkung: Der Saba Receiver kostet damals knapp 1000 Märker. Das entsprach ungefähr 2 Netto-Monatslöhnen eines Jungakademikers. Kaufkraftbereinigte heutige Entsprechung also etwa 5.000 Euro. Dazu das Uher Bandgerät, der Dual und die Braun Boxen... wow! 70ies High End würde ich sagen. Wenn auch im Küchenradio-Look.
achim96
Inventar
#27 erstellt: 21. Aug 2009, 01:12
@ mediahead,
die kisten sind doch nur ein traum weil sie von dem harmann beseelt werden.
Schwergewicht
Inventar
#28 erstellt: 21. Aug 2009, 11:45

mediahead schrieb:
Kleine Anmerkung: Der Saba Receiver kostet damals knapp 1000 Märker. Das entsprach ungefähr 2 Netto-Monatslöhnen eines Jungakademikers.

Kaufkraftbereinigte heutige Entsprechung also etwa 5.000 Euro. Dazu das Uher Bandgerät, der Dual und die Braun Boxen... wow! 70ies High End würde ich sagen. Wenn auch im Küchenradio-Look. :D


Hallo,

dann hätte der "Jungakademiker" lieber Facharbeiter werden sollen, dann hätte er 1973 schon über 1.000,-- DM Netto in einem Monat verdient.

Und über DM 1.000,-- 1973 kaufkraftbereinigt in 2009 DM 10.000,-- ?? ließe sich auch lange diskutieren. Mir würde schon die Angabe von einem Produkt reichen, dessen Preis sich bei gleicher Ausstattung seit 1973 verzehnfacht hat, mir fällt keines ein.



[Beitrag von Schwergewicht am 22. Aug 2009, 07:45 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#29 erstellt: 21. Aug 2009, 21:05
Das Teil hatte ich auch damals neu gekauft. Fete im großem Partykeller damit beschallt mit zwei 3-Wege Quelle Boxen (oder wars Neckermann ?). Die Sachen stehen heute bei meiner Oma im Wohnzimmer und funktionieren noch tadellos.
Gute Qualität, war sehr zufrieden damit. Hat aber schon gelitten, ein Schiebereglerknopf abgebrochen, ebenso die Klappe für den Kopfhörer.
Schwergewicht
Inventar
#30 erstellt: 22. Aug 2009, 08:18
Die "großen" Sabas waren zu ihrer Zeit von 1969 - 1973 ganz hervorragende Receiver, dessen Spitzengerät ja 1970 der 8120 war, der allerdings auch um die DM 1.200,-- kostete.

Der 8120 war damals trotz seines schon zu der Zeit für uns "Jüngere" extrem anachronistischen Äußeren ein noch "bezahlbarer" Hi-Fi Traum, dieser 8120 Hype wurde aber, wenn man ehrlich ist, nur durch den gigantisch guten Test in der Hi-Fi Stereophonie ausgelöst. Saba hat davon Wahnsinnsstückzahlen verkauft

Das änderte sich 1973 schlagartig mit dem Supertest des Marantz 2270 in eben dieser Hi-Fi Stereophonie. Der Marantz war nicht nur super, er sah auch wesentlich besser aus, als der Saba und andere Deutsche "Barockgerätschaften" zu der Zeit, die eher für Oma und Opa designt waren. Somit gerieten die vorher so hochgelobten/beliebten Sabas in Vergessenheit. Bis heute hat sich diese damalige Saba-Topserie vom "Marantz-Schock" nicht erhohlt, man kann es an den Gebrauchtpreisen ablesen, wo man einen funktionsfähigen Saba 8120 eigentlich immer für um die 20,-- Euro bei Ebay ersteigern kann.

Schade eigentlich, aber hässlich fand und finde ich diese Saba-Serien aus der Zeit immer noch, gut waren sie aber.

mediahead
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Aug 2009, 22:44

achim96 schrieb:
@ mediahead,
die kisten sind doch nur ein traum weil sie von dem harmann beseelt werden.


Aha, ein Harman-Fan? Also ich kann mit den Kisten nix anfangen. Die letzten HK-Geräte die mir gefallen haben sind vermutlich etwa 15 bis 20 Jahre alt. Die 10 Jahre alten klingen für mich total leer, die aktuellen kenn ich nicht (außer dem AV-Heimkino-All-in-one-Gedöns, das ich für Musik nicht akzeptieren kann).

Die Acapellas habe ich auch schon an meinen NAD Amps laufen gehabt. Ich find die super. Punkt. Klar hat 'ne große B&W oder 'ne Vulkan mehr Bass etc. bla bla... Aber angesichts des Schuhkarton-Formats kann ich mir nichts besseres vorstellen. Wie gesagt: Geschmackssache!
mediahead
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Aug 2009, 22:59

Schwergewicht schrieb:

mediahead schrieb:
Kleine Anmerkung: Der Saba Receiver kostet damals knapp 1000 Märker. Das entsprach ungefähr 2 Netto-Monatslöhnen eines Jungakademikers.

Kaufkraftbereinigte heutige Entsprechung also etwa 5.000 Euro. Dazu das Uher Bandgerät, der Dual und die Braun Boxen... wow! 70ies High End würde ich sagen. Wenn auch im Küchenradio-Look. :D


Hallo,

dann hätte der "Jungakademiker" lieber Facharbeiter werden sollen, dann hätte er 1973 schon über 1.000,-- DM Netto in einem Monat verdient.

Und über DM 1.000,-- 1973 kaufkraftbereinigt in 2009 DM 10.000,-- ?? ließe sich auch lange diskutieren. Mir würde schon die Angabe von einem Produkt reichen, dessen Preis sich bei gleicher Ausstattung seit 1973 verzehnfacht hat, mir fällt keines ein.

:prost


Jau, mag auch sein.

Wollte nur sagen, dass man sich diese Dinger nicht mal eben so beim Rundfunk-Fachgeschäft mitgenommen hat, wie heute einen 0%-finanzierten 1500,- AV-Receiver beim Blödmarkt. Da steckten schon beim Kauf Blut, Schweiß und (manchmal vielleicht auch) Tränen drin.
Holger66
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Nov 2009, 02:24
Eben bin ich wieder auf diesen älteren Thread gestoßen. Da möchte ich mal eine Lanze brechen für die Telefunken der frühen 70er. Insbesondere für den Opus hifi 301. Bei Telefunken hatte man das mit dem Styling eher spitzgekriegt als bei Grundig und Saba und sich auf die Hinterbeine gesetzt. Raus kam dies:

http://telefunken.pytalhost.eu/1972-1/telefunken72-64.jpg
http://telefunken.pytalhost.eu/1972-1/telefunken72-65.jpg

Zugegeben, das Gehäuse aus nußbaumimitat-foliertem Span ist nicht gelungen, die Front aber unbedingt. Ich habe meinen passenden zur Plexiglas-Front mittelgrau lackiert, so sieht das Teil todschick aus.

Dieser Receiver ist m.E. noch viel mehr unterschätzt als die Sabas und Grundigs, meinen bekam ich prinzipiell funktionsfähig für 1 Euro.

H.
Mazzacafe
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 05. Nov 2009, 12:08

Der 8120 war damals trotz seines schon zu der Zeit für uns "Jüngere" extrem anachronistischen Äußeren ein noch "bezahlbarer" Hi-Fi Traum, dieser 8120 Hype wurde aber, wenn man ehrlich ist, nur durch den gigantisch guten Test in der Hi-Fi Stereophonie ausgelöst. Saba hat davon Wahnsinnsstückzahlen verkauft


Der 8080 wird aber wesentlich häufiger angeboten und wurde meine ich auch öfter verkauft damals.

Die Hifi Studio 8xxx Teile klingen einfach aus dem Stand gut, und das auch an nicht so Tollen LS.
Klar wird dieses "gesoundete" von vielen Hifi-Enthusiasten kritisch gesehen.
Aber nur um mal eben ein bisschen Radio zu hören oder ne olle Scheibe mim Dreher oder auch ein Band, läuft bei mir auch immer noch son ollen 8080 Holzschrank.
Über die Optik brauchen wir nicht ernsthaft diskutieren
Da gab zumeist schönere- keine Frage

Auch ein sehr gut verarbeitetes und klingendes Gerät aus dieser Zeit ist der Telefunken Opus-6060.

Der hat auch schon ganz gut Dampf und in Schleiflack Weiss kann man sich den auch mit passenden Lautsprecher wunderbar ins Arbeitszimmer zum Fiedeln stellen.


[Beitrag von Mazzacafe am 05. Nov 2009, 12:13 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#35 erstellt: 05. Nov 2009, 12:37

Mazzacafe schrieb:

Der 8120 war damals trotz seines schon zu der Zeit für uns "Jüngere" extrem anachronistischen Äußeren ein noch "bezahlbarer" Hi-Fi Traum, dieser 8120 Hype wurde aber, wenn man ehrlich ist, nur durch den gigantisch guten Test in der Hi-Fi Stereophonie ausgelöst. Saba hat davon Wahnsinnsstückzahlen verkauft


Der 8080 wird aber wesentlich häufiger angeboten und wurde meine ich auch öfter verkauft damals.


Ist doch klar, dass das damalige Spitzenmodell der Serie, der 8120 noch bei viel mehr Erstbesitzern treu seinen Dienst tut und die den gar nicht verkaufen wollen, was bei dem billigeren/popligeren 8080 sicherlich nicht so der Fall ist.

Genaue Stückzahlen der verkauften Gerätschaften hat glaube ich keiner. Allerdings löste dieser Supertest, ähnlich wie ca. 3 Jahre später beim Marantz 2270 seinerzeit einen unglaublichen Run auf den 8120 aus, ich habe dies als heute alter Sack ja damals noch selbst mitbekommen.

Mazzacafe
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 05. Nov 2009, 13:16

was bei dem billigeren/popligeren 8080 sicherlich nicht so der Fall ist.


Hey, ich will meinen 8080 nicht verkaufen oder verschrotten, auch wenn der schon die ein oder andere kleinere Reparatur nötig hatte.


[Beitrag von Mazzacafe am 05. Nov 2009, 13:28 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 05. Nov 2009, 13:24

Holger66 schrieb:
http://telefunken.pytalhost.eu/1972-1/telefunken72-64.jpg
http://telefunken.pytalhost.eu/1972-1/telefunken72-65.jpg

Zugegeben, das Gehäuse aus nußbaumimitat-foliertem Span ist nicht gelungen, die Front aber unbedingt. Ich habe meinen passenden zur Plexiglas-Front mittelgrau lackiert, so sieht das Teil todschick aus.


Hallo,
Sorry für OT...

Hast du ein Bild für uns?

Schwergewicht
Inventar
#38 erstellt: 05. Nov 2009, 13:27
@Mazzacafe: Sollst Du ja auch nicht.

Ich hätte mir aber an Deiner Stelle, wenn ich von dem 8080 schon angetan wäre, garantiert mal den noch wesentlich besseren 8120 geholt, den bekommt man heute funktionsfähig für 20,-- - 30,-- Euro bei Ebay nachgeschmissen.

http://cgi.ebay.de/S...?hash=item2a01dba582

Durch den bereits ca. 30 Jahre langen Hype auf die 9241/9260 usw. Gerätschaften aus der Zeit 1978-1980, geriet dieser alte wirklich gute Receiver (fast) ganz in Vergessenheit, wie man es nicht zuletzt auch an seinem Ebaypreislevel ablesen kann.



[Beitrag von Schwergewicht am 05. Nov 2009, 13:27 bearbeitet]
Mazzacafe
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 05. Nov 2009, 13:36
Ja werde den 8120 mal ins Auge fassen, da die sich aber optisch bis auf die Typentafel nicht unterscheiden und der 8120 lediglich stärkere Endstufen hat? nur unwesentlich schwerer ist, bin ich auf den Unterschied schon mal ziemlich neugierig.

20 Euro sind aufgerufen für einen 72er 8120 .
Das müsste ok sein. Was war der Unterschied zum 8120g?
Schwergewicht
Inventar
#40 erstellt: 05. Nov 2009, 14:15
Eine höhere Ausgangsleistung und ein noch um einiges besserer UKW Tunerteil und ein paar Stationstasten mehr wären als Unterschied zum 8080 zu nennen.

Der Unterschied 8120 G oder 8120 H, keine Anhnung, vielleicht innerhalb des Gerätes ein kleines Detail.

berlin36
Neuling
#41 erstellt: 20. Apr 2010, 12:14
Hallo!

Ich habe eine Frage zum Saba Hifi Studio 8100 und hoffe, mir kann jemand helfen!
Ich habe vor einiger Zeit so ein Gerät geschenkt bekommen, weil mir der Klang so gut gefallen hat, als es mir in der Küche vorgespielt wurde! Die Boxen habe ich gleich dazu bekommen. Jetzt kommt aber das Tragische: Zuhause schließe ich alles an und: Nichts! Kein Ton!
Ich möchte den Verstärker eigentlich nur als Radio nutzen, deswegen habe ich nur Netzstecker, Boxen und ein altes Antennenkabel angeschlossen.
Der Netzstecker funktioniert: Die Lämpchen leuchten.
Die eine Box, die ich angeschlossen habe, funktioniert auch: Das leise Brummen wird lauter, wenn ich den Lautstärke-Regler hochdrehe. (Ich habe nur eine Box angeschlossen, weil an der zweiten zwar ein Kabel, daran aber kein Stecker war. Und ich wollte zumindest erst einmal sehen, dass das Gerät funktioniert...)
Meine Vermutung also: Das Antennenkabel funktioniert nicht.
(Denn schließlich funktionierte das Teil ja einwandfrei noch Stunden zuvor als Radio!)

Seht ihr das genauso, oder hat jemand eine andere Idee? Ich wäre seeehr dankbar für jede Hilfe, denn wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, ich habe eigentlich gar keine Ahnung und sitze total hilflos vor diesem großen, alten Gerät und wünsche mir so sehr Musik!

Falls es an dem Antennenkabel liegen sollte, woher bekomme ich ein neues, besseres Kabel? Denn diese Buchsen sind ja heutzutage total unüblich... Weiß vielleicht sogar jemand, wie ein solches Kabel heißt?

Noch einmal vielen Dank für eure Geduld und eventuelle Hilfe!

Grüße von Berlin!
Eltharion
Neuling
#42 erstellt: 12. Nov 2010, 23:09
Hi ich habe eine frage habe vor 2-3 monaten meinem nachbarn
beim umzug geholfen habe als dankeschön die anlage

SABA Hifi Studio 8100

bekommen so jetzt habe ich sie angeschlossen mit denn passen
boxen die bei der anlage dabei waren so jetzt mein problemm
ich wollte jetzt meinen computer daran anschließen um über
die anlage musik zu hören aber des klappt nicht ich kann
radio hören deswegen weiss ich das die boxen funktionieren
aber ich weiss nicht warum das mit meinem pc nicht geht und vielleicht kann mir das einer von euch erklären

danke schonmal im vorraus
gruß felix

P121110_20.41
hf500
Moderator
#43 erstellt: 13. Nov 2010, 00:51
Moin,
fuer Wiedergabe muss Rot und Weiss nicht unbedingt passen.
Ich habe mir das auch nie gemerkt ;-)
Den Adapter also in den Tonbandeingang stecken und am andern Ende so lange probieren, bis es passt. Beim Umstecken immer Lautstaerke auf Null zurueckstellen!

73
Peter
Eltharion
Neuling
#44 erstellt: 13. Nov 2010, 18:41
also ich habe jetzt denn großen schwarzen stecker hinten bei
dem verstärker bei monitor eingesteckt und den 0,5 mm stecker
bei meinem pc eingesteckt und das weiße und rote kabel
genauso wie auf dem bild und vorne auf monitor
gestellt beim anmachen der anlage geben die boxen das "plob"
geräusch von sich, das sie funktionieren aber die musik von
meinem pc kommt trotzdem nicht, nicht mal ganz leise leider!

gruß felix
hf500
Moderator
#45 erstellt: 14. Nov 2010, 02:37
Moin,
probier mal Gelb und Schwarz, das meinte ich mit dem herumprobieren.

Du hast da vier RCA (vulgo Cinch)-Kupplungen, weil der 5-polige DIN-Anschluss gleichzeitig Eingang und Ausgang sein kann. Mann muss also die Eingangsleitungen finden.

Als Anschluss ist am 8100 auch der TB-Eingang geeignet.

73
Peter
germi1982
Moderator
#46 erstellt: 14. Nov 2010, 03:05
Rot und Schwarz müsste korrekt sein als Eingang am Verstärker. Gelb und Weiß sind eigentlich die Ausgänge am Verstärker. Und Monitor ist für die Hinterbandkontrolle bei einem Tonbandgerät oder einem Kassettenrekorder. Steck den Adapter mal an Aux oder Tape, dürfte auch mit Ersatz oder TB gekennzeichnet sein...oder dem Symbol für Tonband...und natürlich den passenden Anschluss am Saba schalten, ansonsten kommt da gar nix raus


[Beitrag von germi1982 am 14. Nov 2010, 03:11 bearbeitet]
elch86
Neuling
#47 erstellt: 06. Jan 2011, 17:35
Ich werde meinen 8100 wohl demnächst wieder in Betrieb nehmen. Als Lautsprecher sind da zwei Beyma 8AG/N + Schwallwände angedacht - die Treiber hab ich noch von einem früheren Projekt (Viech :)), aus dem leider nie etwas geworden ist. Das sollte fürs erste ordentlich klingen, hoffe ich.

Werde dann hier berichten...
hardy55
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 06. Jan 2011, 20:27
Habe auch noch ein Saba Ultra HIFI-Center 9940
bei mir rumstehen. ein imposantes Teil mit einem Dual 491 Dreher und einem guten Tapedeck. Hat glaube ich 2x50Watt ,
langt also fürs Bad.
Die Anlage befindet sich auch noch in top Zustand, incl.
der Originalboxen.
Momentan fristet sie ihr Dasein in der Garage.

Gruss Hardy
mk1967
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Jan 2011, 22:46

berlin36 schrieb:

Ich habe eine Frage zum Saba Hifi Studio 8100 und hoffe, mir kann jemand helfen!


Deine Nachricht ist zwar schon älter - aber irgendwie hat Dir ja noch keiner geantwortet... Wäre ja schade, wenn der 8100 deshalb herumstünde


berlin36 schrieb:

Die eine Box, die ich angeschlossen habe, funktioniert auch: Das leise Brummen wird lauter, wenn ich den Lautstärke-Regler hochdrehe.


Ist das eher ein dezentes Brummen oder ein hörbares Netzbrummen? (Hat auf dem Transport zu Dir evtl. eine Lötstelle im Gerät gelitten...? Gerade an den Anschlüssen auf der Rückseite mußte ich bei meinem 9100 alles nachlöten, die waren emsig benutzt worden.) Verhalten sich beide Kanäle in Sachen Brummen gleich?


berlin36 schrieb:

Falls es an dem Antennenkabel liegen sollte, woher bekomme ich ein neues, besseres Kabel? Denn diese Buchsen sind ja heutzutage total unüblich...


Ich glaube nicht, daß Du ein spezielles Kabel brauchst - an meinem 9100 (hat wahrscheinlich dieselben Anschlüsse) tut es ganz rustikal eine Wurfantenne aus simplem, etwas dickerem einadrigem Kabel - könnte mal Teil eines Lautsprecherkabels gewesen sein, weiß ich nicht mehr, is' auch wurscht. Ggf. ein Ende verzinnen (geht auch ohne, falls Du keinen Lötkolben hast) und es dann so lange in die Buchse im 8100/9100 hineinfriemeln, bis es fest sitzt.
Dann müßtest Du auf UKW Empfang haben.
Ggf. solltest Du probehalber die Stummabstimmung (Muting) abschalten. Spätestens dann muß es auf UKW zwischen den Sendern unüberhörbar aus den Lautsprechern rauschen (diesen Test kann man schon ohne Antennenkabel machen).

Wenn der Fehler dann dennoch da ist, ist es natürlich weniger nett

Dann könnte sich es erst mal lohnen, das Antennenkabel in die MW-Antennenbuchse zu stecken und auf MW umzuschalten. Tut sich was?
Dito ggf. mit LW und KW.

Außerdem fiele mir ein, daß Du die Lautsprecher abschalten und statt dessen einen Kopfhörer anschließen könntest. (Die Kopfhörerbuchse hat leider noch den alten DIN-Würfelsteckeranschluß...) Kommt was anderes raus als aus den Lautsprechern?

Schließlich könnte man den Tuner erst mal umgehen, auf "Band" schalten und - ich weiß, das ist rustikal - mit einem kleinen Schraubendreher ganz vorsichtig in die "heißen" Pole der DIN-Buchse auf der Geräterückseite hineintasten. Bei zweien (den Eingängen) sollte es laut brummen. (Also die Lautstärke nicht zuweit aufreißen ;).
Denselben Test würde ich dann bei Phono (beiden Eingängen) und Monitor wiederholen.

Eigentlich müßte sich da schon etwas mehr sagen lassen über den Fehler.

Falls Du eine Schaltungsbeschreibung zum 8100 brauchst, kann ich Dir mit einer PDF aushelfen. Es gibt sie auch im Netz; aber ich glaube, für die Seiten muß man sich erst anmelden.

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Saba HiFi Studio 8100
Schichtwiderstand am 06.02.2017  –  Letzte Antwort am 06.02.2017  –  5 Beiträge
Rauschen Saba Hifi Studio 8100
akirahinoshiro am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit Saba Studio 8100 K
Carsten_2 am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  7 Beiträge
Saba 8100 hifi an Laptop anschließen
lordofazeroth am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  5 Beiträge
Beleuchtung für Saba Hifi 8100 und 9100
Torsten34 am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  4 Beiträge
saba hifi studio 8080 - Anschluss!
kleenerpunk am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  12 Beiträge
SABA HIFI STUDIO FREIBURG STEREO
nostalgiker am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  17 Beiträge
Saba Hifi-Studio 8070 Lautsprecherbuchse?
apogasse am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  6 Beiträge
Receiver SABA Hifi-Studio 9100
*-JP-* am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  5 Beiträge
SABA Hifi Studio 8120 gutes Gerät?
jokerman2005 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.103 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRedset
  • Gesamtzahl an Themen1.414.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.931.459

Hersteller in diesem Thread Widget schließen