DENON PMA 232

+A -A
Autor
Beitrag
yawara
Stammgast
#1 erstellt: 26. Okt 2006, 09:44
Hallo!
Habe neulich für 10 € einen uralten Denon Vollverstärker erworben...denke das war ein Schnäppchen. Bisher habe keine Informationen zum Gerät gefunden? Hat jemand ein paar Infos zu dem Gerät...schätzungsweise stammt es aus den 70ern und ist mächtig schwer!
Funktionieren tut er ganz ordentlich, evtl ist der rechte Kanal etwas leiser, er hat irgendwie weniger dynamik als der linke. Ist das ein Elko-Problem?
Bei diesen alten Dingern ist es doch ratsam, mal die uralten elkos zu durchforsten und evtl auszutauschen!?
Zugegeben, habe ich davon wenig plan, aber meines Wissens kann man doch dabei nicht viel falsch machen, wenn man Stück für Stück sich vorarbeitet und die Dinger auswechselt, auch wenn sie noch ok sind. Nach 35 Jahren?
Ich dachte mir,ich fange mal mit der Endstufe an, die kann man nämllich bequem abstecken und rausnehmen. Evtl. klingen ja dann beide Kanäle wieder genauso kräftig!?
Das Risiko für diesen Eingriff würde sich um 10 € plus 2,5€ für neue Bauteile belaufen....und Spaß machts auch!

Oder würdet Ihr davon abraten? Expertentips?
Gruß Janko
MC_Shimmy
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2006, 10:21
Hallo Janko!

Hier ein paar technische Daten zum Denon:
Denon PMA-232

Scheint ein recht seltenes Gerät zu sein und sieht ziemlich solide aus. Den hätte ich für 10 Euro auch mitgenommen . . .

Gruß
Martin
yawara
Stammgast
#3 erstellt: 26. Okt 2006, 10:31
Vielen Dank!
Super, dann ist das Ding von 1978! Ich habe ewig bei google gesucht und nichts gefunden!
Kann mir jetzt noch jemand sagen, wie man die beiden Kanäle "abgleicht" ? Test-cd und Geräte wären vorhanden....leider aber keine große Ahnung
Gruß Janko
yawara
Stammgast
#4 erstellt: 26. Okt 2006, 11:39
Soeben habe ich mich mal der Suchfunktion in die Elko-Problematik eingelesen und gesehen, daß das doch alles etwas problemmtischer ist als gedacht. Und da ich wie gesagt ja eigetnlich eher keinen Plan davon habe, werde ich dann höchstens aktiv, wenn es mal einen Totalausfall geben sollte!
Kann mir aber vielleicht jemand sagen, woran es liegen kann, das der eine Kanal einen tick lauter ist als der andere? Gibt es da Einstellmöglichkeiten? Auf der Enstufenplatine befinden sich vier Drehkondensatoren.....!?
Gruß J
yawara
Stammgast
#5 erstellt: 26. Okt 2006, 11:42
das hatte ich noch vergessen! Der Vorbesitzer hat eine der 4Ampere Si einfach mit einem starken Kupferdraht ersetzt. Kann doch nicht Sinn der Sache sein, oder? Kommen da Träge oder Flinke in Frage? Es gibt keine Bezischnung auf oder neben dem Steckplatz!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-232
Docster am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  2 Beiträge
Denon PMA-1560 ein Kanal verzerrt
grokofant am 21.02.2020  –  Letzte Antwort am 21.02.2020  –  2 Beiträge
Denon PMA 700z
vaio666 am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  30 Beiträge
Denon PMA-777
schlaukob am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  21 Beiträge
Denon pma 95cr
user99*** am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  5 Beiträge
Ein Kanal leiser als der andere
aileena am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  14 Beiträge
Denon PMA 680R
weise-eule am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  8 Beiträge
Denon PMA 2000 AE defekt
alex_d am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  3 Beiträge
Denon PMA 900 V Alternative oder Reparatur
Planlos25 am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  33 Beiträge
Revox B215 linker Kanal leiser
Chrisbe am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.642 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedGrauerWolf1942
  • Gesamtzahl an Themen1.492.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.381.799

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen