Telefunken TRX, TR - welcher klingt besser?

+A -A
Autor
Beitrag
1503ghost
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2006, 17:44
Also, wie schon kurz im Thread geschrieben...

Ich habe zwei TR550 (einer leicht defekt), einen TRX 2000 (TOPZUSTAND, selber repariert und die Mängel beseitigt) und hatte auch einen TR500.(TR500 nicht soooo der Brüller wegen dem Mischregler, der Störgeräusche verursacht in hohen Lautstärken)

TRX3000 kenn ich nur von Bildern her, aber die Schaltpläne sind nahezu gleich, also vermutlich nicht viel anderst.

Meiner Meinung nach klingt TR500 und TR550 satter, voller und der TRX (zumindest der 2000er) sehr ausgewogen, nicht so basslastig wie TR.

Nun die Frage: der TRX 3000, mit was kann man ihn vergelichen, nahezu gleich dem TRX2000 oder geht der eher Richtung TR?
Sprich, lohnt es sich einen TRX3000 zu kaufen wenn man "schon" nen 2000er hat?
(Mal ausgenommen, das der 3000er beliebter ist weil er einfach das Flagschiff war)


Telefünkchen bitte sprich! (Und alle die mir helfen können ebenso)

Übrigens laufen alle Geräte bei mir an Saba 1300er Prof.-Boxen!
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 27. Nov 2006, 19:38

Telefünkchen bitte sprich!


,...den gibt´s hier nicht mehr.


Ich hatte selber TR500, TR550 und TR1200,

die beiden dicken quattro´s hatte ich selber nie. Am besten mal -monsterle- fragen- auch ein Telefunken-Fan und Telefunken-Technik - Kenner hier im Forum.

TR500 und 550 klingen gleich,...deswegen hatte ich immer mehrere TR500er, weil der optisch gelungener wirkt. Der Tr1200 hat sich meiner Meinung nach auch nicht wesentlich von den beiden anderen unterschieden( was den Klang angeht).


TR500 nicht soooo der Brüller


hey,...was soll das!
..das ist der beste von allen!


Sprich, lohnt es sich einen TRX3000 zu kaufen wenn man "schon" nen 2000er hat?


hatte ich wie gesagt beide nicht, aber ob eine 3000er -Anschaffung Sinn macht?...wenn man einfach nur Spaß am Gerät oder am Vergleich der Geräte hat- JA!Wenn´s einem dann nicht passt, kann man das Gerät ja wieder verkaufen!

p.s.: fast 400,- Euro würde ich auch für einen Top-erhaltenen TRX3000 HEUTE nicht mehr bezahlen. Vielleicht 280,-..oder so um den Dreh´!

1503ghost
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Nov 2006, 19:48
Wegen dem TR500:

Optisch find ich das dunkle Display ned so edel und eben der "Makel" des Mischreglers...braucht kin Mensch und verursacht Störungen...FAKT.

Meine TR550 haben dieses Problem nie gehabt, den TR1200 kenn ich nicht, den find ich hässlich, sorry.

Vielleicht meldet sich ja noch wer, der auch den 2000er und den 3000er gehört hat und genauso den TR550.

Ich hätte gerne die Kombi aus dem Verstärkerteil des TR550 und der Optik des TRX 2000 (den ich persönlich sogar schöner find als den 3000er wegen den silbernen Reglern).

Bin am überlegen ob ich die beiden TR550 und den TRX verkaufe und mir einfach nen SABA 9260 oder 9241 hole, passend zu den Boxen...
1503ghost
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2006, 20:23
[quote]
,...den gibt´s hier nicht mehr. [/quote]


Wo iss der, oder ist das Telefünkchen zum Maräntzchen mutiert?


[Beitrag von 1503ghost am 27. Nov 2006, 20:24 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 27. Nov 2006, 20:27

Wo iss der, oder ist das Telefünkchen zum Maräntzchen mutiert?


so ist es,...


vielleicht nennst Du dich ja noch sabalinchen!
1503ghost
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Nov 2006, 21:05
also ich werd ja nicht einer Geschlechtsumwandlungs tendieren nur weil ich mir einen SABA kaufen würde.

Wieso jetzt MARANTZ ? wie sind die im Vergleich zu den Telefunken, anderst, klar, aber wie?
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 27. Nov 2006, 21:08
nach den ganzen Telefunken´s musste mal was anderes Altes her!

Schwergewicht
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2006, 22:27
Hallo,
ich hatte nacheinander mehrere TRX 3000 (den letzten habe ich übrigens vor einigen Monaten an ein Forenmitglied verkauft) und auch einmal den TRX 2000, allerdings nie den wesentlich billigeren 500 oder 550, solche Zufälle kann es geben. Der 2000 klingt IMHO kein bischen schlechter als der 3000. Übrigens hatten alle 3 3000er kleinere oder größere Macken und die "Füsschen" waren bei 2 von denen durch das Gewicht der Receiver zerbröselt. Fairerweise muß ich sagen, dass der 2000 und 3000 mit den TLX 3 (die habe ich immer noch) klanglich am Besten zurecht kamen, ansonsten sind auch die Lautsprecher klanglich nicht besonders zu empfehlen, da gibt es bessere in der Preisklasse.



Gruß
1503ghost
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Nov 2006, 08:51
@Schwergewicht: Danke, das ist mal eine Aussage, nur wie kannst du sagen das der 2000er IMHO genaus klingt wie der 3000er wenn du nur 3000er hattest?

Mein 2000er TRX ist eigendlich im Topzustand...hatte beim Kauf die Macke mit dem Display, -- war dunkel -- waren zwei elkos hin und eine Diode...nach dem wechsel ist alles wieder paletti, dann waren die LED teilweise dunkel...hab ich alle getauscht gegen neue, optisch ohne Kratzer und das Netzkabel habe ich gegen ein SOMMER-Kabel getauscht...

Wenn jemand Interesse hat am 2000er, vielleicht verkauf ich ihn wirklich.
Schwergewicht
Inventar
#10 erstellt: 28. Nov 2006, 09:25
Hallo 1503ghost,
dann hast du nicht ganz richtig gelesen, einen 2000 hatte ich, wie in meinem posting zu lesen ist, ja auch.



Gruß
1503ghost
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Nov 2006, 09:28
habs übersehen...stimmt.

Also definitiv kein Unterschied...wieso stürzen sich dann alle auf den TRX 3000 ?? Optisch ist der 2000er doch schöner, oder gehts nur mir so?

Anschluss von 8Ohm am 2000er auch möglich...also blödsinn mit dem run auf den TRX3000 ?
Monsterle
Inventar
#12 erstellt: 28. Nov 2006, 09:31
Die drei TRXen scheinen mehr oder minder nur Schaltungsvarianten zu sein. Ich selbst hab den 1200er, und ein Kumpel den 3000er, an dem wir mal eine kleinere Reparatur durchführten. Der Chassisaufbau ist der selbe und auf der Leiterplatte für die Endstufen des 1200er ist noch eine Menge Platz, dafür jede Menge Bohrungen. Deshalb nehme ich an, daß die Endstufen aller drei Geräte auch die selben sind. Das Klangregelnetzwerk sieht ebenfalls gleich aus. Die Unterschiede liegen doch eigentlich nur in 2 oder 4 Endstufen, BTL und zuschaltbaren Quadrodecoderschaltungen im 3000er.

Am 2000er hätt ich übrigens durchaus Interesse.

Irgendwie mag ich aber die Skala am 1200er... Vielleicht aus Nostalgie?

Aber jetzt wegen des Klangs... den 500er und den 550er müßt ich direkt mal zusammen mit dem 1200er vergleichen, was ich so noch nicht gemacht hab. Technisch gesehen ist mir der 500er gegenüber dem 550er was die Vorstufe angeht, sympathischer. Bei Ersterem ist nämlich der Phono-Vorverstärker noch diskret mit rauscharmen Transistoren aufgebaut, während beim 550er das Vorstufen IC (Hitachi HA1457) mit übernimmt. Außerdem ist die Endstufe beim 500er nicht ganz so ausgereizt, was die Betriebsspannung angeht. Ich denke da speziell an die Treiber-ICs (LM391-90)

Gruß Monsterle
1503ghost
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Nov 2006, 09:37
Naja...zuerst zu den Treiber-IC LM391-90 .... die sind auch gegen stärkere zu tauschen was den Endstufenunfall vorbeugend ist.

4 Endstufen hat der TRX2000 auch und zuschaltbare Quadrodecoderschaltung hat er auch.

Also hat nur der TRX 3000 den "Vorteil" des BTL, aber dies kann man mit selbstgebauten Kabeln auch simulieren, habs getestet...ohne Unterschied wenn alle 4 Endstufen 2 Boxen treiben.

Also ist wirklich nix anderst am 3000 bis auf die BTL-Schaltung....ist ja eigendlich ein Witz!


[Beitrag von 1503ghost am 28. Nov 2006, 09:41 bearbeitet]
1503ghost
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Nov 2006, 09:49
Sollte jemand Interesse haben an meinem TRX 2000 brauch ich die Email-Adresse, ich schicke dann erstmal Bilder zu von dem Gerät, gerne auch Detailaufnahmen auf Anfrage.

Preis ist Verhandlungssache wenn er mir hilft mich auf nen SABA zu stürzen.
Ich muss erstmal gucken was man für den 9241 und den 9260 zahlt und welcher mir besser in den Kram passen würde.
1503ghost
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Nov 2006, 15:04
So, der TRX 2000 geht auf den Marktplatz ins Internet.

Wird sicher gefunden von euch hier....ich merke schon, ihr kennt sogar die unterschiedlichen Händlerda

Einfach mal suchen, wird heute abend eingestellt das gute Stück....mal schauen wie die Resonanz ist!

Zusätzlich hab ich noch einen TR550 in silber,leicht defekt..für alle die den reparieren können und im Moment auch noch ein paar ISOPHON LS..also mal schauen gehen !!!


[Beitrag von 1503ghost am 28. Nov 2006, 15:08 bearbeitet]
MAC666
Inventar
#16 erstellt: 28. Nov 2006, 16:21
wat is BTL? die zusammenschaltung zweier Endstufen?
1503ghost
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Nov 2006, 16:26

MAC666 schrieb:
wat is BTL? die zusammenschaltung zweier Endstufen?



Genau...Brückenbetrieb und das kann man auch mit Adaptersteckern machen, hatte beim TRX 2000 aber nix gebracht... Nachteil wäre das er bei Betrieb mit LS unter 8 Ohm wärmer werden könnte als sonst, aber dank Lüfter wird das nicht so schlimm sein, aber hab es eh nur max 1 Minute getestet und da es nix brachte wieder normal laufen lassen.
MAC666
Inventar
#18 erstellt: 28. Nov 2006, 16:28
ah, danke, wusst' ich's doch...
1503ghost
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Nov 2006, 18:58
Der TRX 2000 ist verkauft...nur für den Fall, das Anfragen kommen....

War nicht lange online die Auktion

Jetzt läuft erstmal der TR 550 hier....mal schauen, vielleicht treibt mich mein Basteltrieb dazu den auf blaue Beleuchtung umzubauen.......

Oder mir fällt ein günstiger und guter 9260er Saba in silber in die Hände
tommyknocker
Inventar
#20 erstellt: 28. Nov 2006, 19:48
Hi,
meines wissens hat der 2000 eine kleinere Endstufe wie der 3000 und die sollte die gleiche wie die vom 1200 sein (Nur mit Digitaldisplay).
timmi1893
Neuling
#21 erstellt: 07. Jan 2008, 19:51
Hallo Leute,
ich bin neu hier im Forum und habe den Beitrag über die Telefunkenreceiver erst jetzt gesehen.
Ich selbst besitze einen Tr1200, einen TRX2000, zwei TRX3000, zwei HR5000 digital (fast Baugleich mit dem TR500 nur ohne DFÜ) und noch einen Opus 7050. Das letzte Gerät habe ich 1976 selbst für damals 1200 DM selbst gekauft , der TRX 2000 kostete damals 3000 DM, für mich als Schüler völlig unerschwinglich.

Beim Stereoklang unterscheiden sich TR1200 und die beiden TRX Geräte nicht. Kein Wunder, denn die Endstufen und die Vorstufen sind bei allen drei Geräten identisch.

Einzig wenn der TRX3000 mit der BTL-Schaltung (Bridge Transformerless) betrieben wird verdoppelt sich seine Ausgangsleistung. Ist leider nicht mit Adapterkabel möglich weil ein Kanal jeweils um 180 Grad phasengedreht eingespeist werden muss. Diese Funktion muss vor dem Einschalten an der Rückwand aktiviert werden und kann nicht im Betrieb verändert werden. Man muss beim Verkabeln entscheiden ob man 2 X 100W/8Ohm oder 4 X 50W/4Ohm haben möchte.

Der TRX3000 war auch nicht der größere oder teurere der beiden TRX Receiver. Er war nur das neuere Modell und löste den TRX2000 ab. Im Laden wurde er im Laufe der Zeit sogar wesentlich günstiger gehandelt.

Technisch sind der 2000er und der 3000er zu 98% identisch.

Vorteil: TRX 3000 2 X 100 W Sinus an 8 Ohm
Vorteil: TRX 2000 hat bessere Potis ohne Rastereffekt (haltbarer - wichtig weil Quadropotis nur schwer ersetzt werden können!)
TRX 2000 hat aufwendigeren Tuner mit LW und zwei KW Bereichen

Ansonsten noch einige kosmetische Änderungen an der Front und bei der Lautsprecherbeschaltung - aber nichts wirklich relevantes.

Viele Grüße Timmi1893
Schwergewicht
Inventar
#22 erstellt: 07. Jan 2008, 20:15
Hallo,

weil der Thread noch einmal wiederbelebt wurde möchte ich meine alten Postings ergänzen. Seit einigen Monaten habe ich zum ersten Mal einen TR 1200. Obwohl hier timmis1893 Aussage von "gleichen Endstufen" ausgeht, erscheint mir der TR 1200 den besseren Klang zu haben. Natürlich habe ich jetzt nicht mehr den direkten Vergleich mit dem TRX 2000 bzw. 3000, da ich diese schon seit längerer Zeit nicht mehr besitze.

Man erinnert sich nur noch und meint der 1200 hat devinitiv mehr "Klangfarbe" gegenüber den TRX 2000, 3000. Vielleicht liegt es aber auch nur an den jetzt angeschlossenen Boxen, denn das sind Andere, als vor einigen Jahren. Trotzdem bin ich mir da irgendwie sicher, denn weder der 2000 noch der 3000 haben mir seinerzeit klanglich richtig gefallen, optisch sowieso nicht. Auch der TR 1200 sieht optisch nicht gerade gut aus, allerdings habe ich ihn in einem Superzustand, vielleicht wird man dadurch in seiner "Meinungsfindung/Erinnerung" etwas beeinflusst?

sadradio
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Jan 2008, 21:56
timmi1893 hat recht: Der TR 1200, der TRX 2000 und der TRX 3000 haben die gleichen Endstufen mit jeweils 2 x 60 Watt Sinus an 4 Ohm und den Transistorpärchen BD 311/312.

Die Geräte klingen daher gleich und meiner Meinung nach auch besser als die Nachfolgemodelle TR 500/TR 550 bzw. HR 5000/HR 5500. Voraussetzung ist natürlich, dass die Geräte der T-Baureihe im Stereomodus betrieben werden.

@monsterle: Die ICs LM391-90 bereiten weniger Probleme als die Spannungsregler 78GU1C. Diese werden wirklich an ihrer Grenze betrieben und fallen im Laufe der Jahre reihenweise aus. Leider gibt es diese Regler kaum noch...

Gruß

Sadradio
gg4711
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 04. Feb 2009, 20:35
Hmmm,
ist nun ein Jahr alt, das letzte Posting, da weiß man ja gar nicht ob hier noch gelesen wird...

Aber off-topic:
Ich suche Schaltunterlagen für meinen Liebling Telefunken TRX2000. Über die Boardsuche (`b in noch am probieren...) fand ich leider noch nichts. Hat jemand einen Tipp für mich?
(Probleme mit zeitweisen FM-Frequenzwandern, Aussetzer der Abstimmspannung?) Da möchte ich nicht "blind" dran gehen...

LG Gerd (' ','')
gg4711
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 05. Feb 2009, 21:47
Schaltplansuche hat sich bereits erledigt
- Monsterle hab Dank ! -
Monsterle
Inventar
#26 erstellt: 06. Feb 2009, 00:31

sadradio schrieb:

Die Geräte [TR1200, TRX2000/3000, Anm. Monsterle] klingen daher gleich und meiner Meinung nach auch besser als die Nachfolgemodelle TR 500/TR 550 bzw. HR 5000/HR 5500. Voraussetzung ist natürlich, dass die Geräte der T-Baureihe im Stereomodus betrieben werden.

@monsterle: Die ICs LM391-90 bereiten weniger Probleme als die Spannungsregler 78GU1C. Diese werden wirklich an ihrer Grenze betrieben und fallen im Laufe der Jahre reihenweise aus. Leider gibt es diese Regler kaum noch...


Meinem Eindruck nach klingen TR1200 und die beiden TRX eine Spur weicher als die Nachfolger. Die Loudness scheint bei den älteren Geräten ebenfalls etwas moderater zu wirken.

Der LM391-90 wird insbesondere beim TR550 doch hart an seiner Grenze der Betriebsspannung (+/-45V) betrieben, da diese ungeregelt ist und seit ca. '80, als die Geräte gebaut wurden, die Netzspannung von 220V auf 230V angehoben wurde. So bleiben nur noch knapp +/- 3V Reserve. Es empfiehlt sich also, im Fall der Fälle, auf den LM391-100 auszuweichen, der +/-100V Betriebsspannung verträgt. Anders als im Applikationsbeispiel von National Semiconductor - dem Hersteller des LM391 - wird bei Telefunken auf die Freilaufdioden an den Verstärkerausgängen verzichtet.

Der 78GU1C läßt sich mit Einschränkungen evtl. durch den LM317 ersetzen. Dieser hat allerdings ein anderes Pin-out und auch die Beschaltung muß neu berechnet werden. Bei den 78GU1C ist weniger das Problem einer hohen Eingangsspannung, eher werden sie leistungsmäßig ziemlich ausgereizt. Dazu kommt noch eine recht knapp dimensionierte Kühlung, so daß sie doch recht heiß werden. Klar, beides ist den Reglern auf Dauer nicht sonderlich zuträglich.

Gruß Monsterle


[Beitrag von Monsterle am 06. Feb 2009, 00:40 bearbeitet]
gg4711
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Feb 2009, 14:48


Der LM391-90 wird insbesondere beim TR550 doch hart an seiner Grenze der Betriebsspannung (+/-45V) betrieben, da diese ungeregelt ist und seit ca. '80, als die Geräte gebaut wurden, die Netzspannung von 220V auf 230V angehoben wurde. So bleiben nur noch knapp +/- 3V Reserve. Es empfiehlt sich also, im Fall der Fälle, auf den LM391-100 auszuweichen, der +/-100V Betriebsspannung verträgt..



--> ... das Netzteil ist auf 240V vorbereitet, siehe:
http://gkothe.dyndns.org/Bilder/220-240Volt_TRX2000.jpg
Monsterle
Inventar
#28 erstellt: 20. Feb 2009, 16:26
Richtig, das Netzteil von TRX 2000 / 3000 und TR1200 schon, nicht aber das im TR500 / TR550 und Verwandten. Gerade in Letztern ist jedoch der LM391 verbaut, so daß der IC die Erhöhung der Netzspannung von 220V~ auf 230V~ voll abbegekommt und dadurch u.U. ohne jegliche Reserve an der Grenze seiner (ungeregelten) Betriebsspannung betrieben wird.

Im TR500 / HR5000 mag das noch nicht ganz so kritisch sein; Die Ausgangsleistung - und damit auch die Betriebsspannung der Endstufen - ist ein paar Watt / Volt geringer als z.B. im TR550 oder auch im TA750.

Die TRX 2000 / 3000 und der TR 1200 haben hingegen nicht den LM391 in der Endstufe, vielmehr sind die an der Stelle noch völlig diskret aufgebaut...

Gruß Monsterle


[Beitrag von Monsterle am 20. Feb 2009, 16:32 bearbeitet]
Tuda
Neuling
#29 erstellt: 08. Apr 2009, 13:37
Hallo!
Brauche hilfe für mein Telefunken TRX 3000
Mein Telefunken klingt etwas Bassarm
Am Lautsprecherausgang BTL hägen Magnat Lautsprecher(8Ohm)
Umgeschaltet ist auch ,jedoch ist der rechte Kanal etwas leiser und verrauscht!
In Stellung BTL:Rechts etwas leiser und Rauschen
In Stellung A:Bassarm Kein Rauschen
In Stellung, A+B,oder A+C: insgesmmt leiser wie BTL -Betrieb
bassschwach!
Woran kann das liegen?
Sonst bin ich sehr zufrieden!
Kann mir jemand Helfen?


[Beitrag von Tuda am 08. Apr 2009, 13:39 bearbeitet]
germi1982
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Apr 2009, 16:41
Eventuell stimmt was mit der Endstufe hinten/rechts nicht, bzw. im Signalweg von der. Im BTL-Betrieb werden ja die Endstufen vorn und hinten einer Seite zusammengeschaltet und so addiert sich die Leistung, allerdings steigt halt auch die Mindestimpedanz auf 8 Ohm.

Und wenn du die anderen Modi wie A usw. nutzt werden nur die vorderen Endstufen benutzt und da hast du dann nur noch 2x60W an 4 Ohm, und das ist den Lautsprechern wohl zu wenig, denn an 8 Ohm LS sind das noch weniger, dürften dann so 40-45W sein...

Wenn es die Transen sind, eine Endstufe besteht beim TRX 3000 aus zwei Transistoren, muss man halt mal schauen ob man die noch bekommt. Das sind entweder Motorola oder RCA...

Und bassschwach ist der TRX keinesfalls:

http://www.youtube.com/watch?v=Po49E2HFwX0

Hast du hinten den Schalter umgestellt auf 8 Ohm? Der Schalter der sich neben dem BTL-Ausgang befindet und mit einem Schlitzschraubendreher betätigt werden muss. Vor dem Umschalten den Receiver am besten vom Netz trennen, sollte aber mindestens ausgeschaltet sein.


[Beitrag von germi1982 am 08. Apr 2009, 17:13 bearbeitet]
Monsterle
Inventar
#31 erstellt: 08. Apr 2009, 19:14

germi1982 schrieb:
Im BTL-Betrieb werden ja die Endstufen vorn und hinten einer Seite zusammengeschaltet und so addiert sich die Leistung, allerdings steigt halt auch die Mindestimpedanz auf 8 Ohm.


Ganz so einfach werden die Endstufen vorn und hinten auch wieder nicht zusammengeschaltet. Die Leistung würde sich bei einer schlichten Parallelschaltung nicht erhöhen oder gar addieren.

Es handelt sich vielmehr um eine Brückenschaltung (BTL - Bridged Terminated Load). Der Lautsprecherausgang hat dabei keine Verbindung zur Gerätemasse mehr, wie das im einfachen Stereo- oder Quadrobetrieb des TRX 3000 noch der Fall ist. Vielmehr sind die Lautsprecher nun zwischen dem Ausgang der "vorderen" Endstufe und dem der "hinteren" angeschlossen. Die beiden Endstufen müssen dabei genau spiegelbildlich funktionieren: während die eine positiv austeuert, steuert die andere negativ aus, so daß sich dabei die doppelte Spannung ergibt.

Nun habe ich den Schaltplan zum TRX3000 nicht vorliegen. Man müßte sich also anschauen, wie in diesem Fall die Signal-Invertierung gemacht wird und wie die Endstufen verschaltet werden.

Was aber auf jeden Fall bei diesem TRX getan werden sollte, ist eine Überprüfung auf "kalte" Lötstellen. Außerdem könnten Elkos nach über 30 Jahren schwächeln. Das könnte evtl. auch die Bassschwäche erklären.

Gruß Monsterle
germi1982
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 08. Apr 2009, 20:14
Das von mir war auch nur die ganz einfache Erklärung!

Das ist halt blöd wenn ein Gerät lange unbenutzt rumsteht, da besteht halt immer die Gefahr das der Elektrolyt austrocknet. Das war bei meinem TRX zum Glück nicht, der wurde benutzt vom Erstbesitzer (bin der zweite Besitzer dieses Gerätes). Nur hatte der sich nach fast 30 Jahren dran satt gesehen und wollte umsteigen auf einen Marantz 2330 wenn ich mich noch recht erinnere. Dafür waren bei meinem ein paar Birnchen durch, u.a. die VU-Meter Skalenlampen.

Die Geschichte mit dem BTL-Betrieb läuft über ICs, entweder LM 301 AN oder MC 1748

Den LM 301 AN gibts auf jeden Fall noch beim Conrad...den anderen habe ich da jetzt nicht gefunden, aber das will nix heißen.


[Beitrag von germi1982 am 08. Apr 2009, 20:29 bearbeitet]
Tuda
Neuling
#33 erstellt: 08. Apr 2009, 23:00
Hallo
Umschaltung habe ich vor dem Anschalten gemacht!
Boxen sind 8Ohm Version von Magnat!
Stecker und polung ok!
Lautstärkeregler ganz zu und im BTL-Bertieb ist dieses Rauschen in schwankender Stärke nur rechts zu hören!(leichtes Sprötzel auch wahrnembar!)
Auf A umgeschaltet ist rauschen weg!
Kann der Boxenwahlschalter dies verursachen?
Die Loudnessfunktion wirkt dabei um so Stärker mit einem vollem Bassvolumen und fast schon spitzen Hochtonbereich!
Also könnten die beiden großen Elkos schon trocken sein?
Andere frage noch:Kann ich den Receiver an Kabeldose anschliesen?Habe gehört das manche Geräte nicht kabelfest sind!
MFG
Tuda
Monsterle
Inventar
#34 erstellt: 09. Apr 2009, 04:32
Im TRX 3000 gibt es ja nicht nur die beiden dicken Netzteil-Elkos. Die fallen freilich als erstes auf. Auch in den ganzen anderen Teilschaltungen gibt es Elkos, und auch die können nach über 30 Jahren Kapazität verloren haben. In einem älteren Gerät sind auch Kontaktschwächen immer wieder ein Thema. Die können in kalten Lötstellen stecken - auch Lötzinn altert -, Steck- und Schaltkontakten. TFK hat auch häufig versilberte Kontakte verwendet, die im Laufe der Zeit stark oxidieren und dann schwarz aussehen.

Vielleicht sollte man sich als erstes den von Marcel angesprochenen Schaltungsteil anschauen, also den Teil, der für die 180° Phasendrehung zuständig ist.

Der TRX3000 ist ein recht komplexes Gerät. Für eine Reparatur ist es unabdingbar, daß einschlägige Erfahrung vorhanden ist. Für die Fehlersuche reicht ein Multimeter allein auch nicht aus. Man muß also schon genau wissen, was man da tut - ein Eingriff in das Gerät kann sonst u.U. sogar gefährlich werden.

Ob vor oder nach dem Einschalten der Betriebsmodus gewählt wird, ist gleichgültig. Ebenso die Boxenmarke. Der Receiver kann an Kabel angeschlossen werden, es kann allerdings vorkommen, daß das Signal etwas übersteuert reinkommt.

Gruß Monsterle
germi1982
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Apr 2009, 16:53
Vorne ist es egal ob der Betriebsmodus gewählt wird vor oder nach dem Einschalten.

Nur hinten am Gerät nicht! Da gibt es noch einen Schalter an dem man umschaltet zwischen 4 und 8 Ohm. Dieser Schalter kann nur mit einem Schraubendreher betätigt werden. DER sollte nicht im Betrieb umgeschaltet werden!

Was am TRX ist nett ist, ist der modulare Aufbau. Zudem ist die Kiste recht Servicefreundlich von ihrem generellen Aufbau her mit dem Klappchassis.


[Beitrag von germi1982 am 09. Apr 2009, 16:56 bearbeitet]
germi1982
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 09. Apr 2009, 19:05
Achja, fast vergessen.

Wenn du nicht weißt was du da machst, dann lieber Finger weg! Wenn man an solchen Geräten werkelt sollte schon ein gewisses Know-How an elektrotechnischen Grundlagen vorhanden sein und man sollte auch mit Meßgeräten und mit Lötkolben umgehen können. Lötkolben ist nicht gerade einfach bei sowas, das muss sitzen und man darf nicht ewig dran rumbraten denn gewisse Bauteile sind sehr temperaturempfindlich und sterben dann den Hitzetod wenn du sie zu lange mit dem Lötkolben bearbeitest. Zwar gibt es auch hier den ein oder anderen Kniff, wie mit der kalten Zange direkt unter der Bauteil die Beinchen halten, aber die kennt man als Laie halt nicht.

Und ohne Löten kann man noch nicht mal eine durchgebrannte Glühlampe beim TRX wechseln, die sind alle eingelötet!

Und mit einem Meßgerät sollte man natürlich auch umgehen können, und es sollte auch ein ordentliches Meßgerät sein und dazu noch mit einem genügend hohem Innenwiderstand. Und auch das Messen selber will gelernt sein, wenn man da Mist macht kann man schon ein bisschen was kaputt machen. Die Messungen finden ja statt während das Gerät in Betrieb ist, und da kann man durch Unachtsamkeit schon viel kaputt machen.

Dann doch lieber den Fachmann bemühen, das Gerät ist es allemal wert!

Und den TRX kann man an den Kabelanschluss hängen, wieso auch nicht? Ist ein UKW-Teil drin wie in jedem anderen Gerät, und der Anschluss ist ein ganz normaler Koax mit 60 bzw. 75 Ohm. Alternativ hat der noch einen balanced-Eingang mit 240 bzw 300 Ohm. Der wird aber wohl kaum mehr genutzt...


[Beitrag von germi1982 am 09. Apr 2009, 23:16 bearbeitet]
Tuda
Neuling
#37 erstellt: 11. Apr 2009, 14:23
Hallo
Hm,mein Bekannter Radiomechaniker der alte Geräte restauriert,will sich nicht an mein TRX 3000 begeben!
Er hat die Unterlagen nicht mehr! Und die Fehlersuche könnte etwas dauern!Im normalen 2-Kanalbetrieb an Buchsenpaar A klingt der Receiver seiner Meinung noch ok.Die Bassschwäche hat sich erledigt.Mit anderen Boxen in einem größeren Raum und an meinem Arcam CD-Player,gings schon anders zur Sache!;)

Ich selber kann das nicht!Will das Gerät aber nicht aufgeben!
Zumal der Zustand noch sehr gut ist,außer halt diesen Fehler mit dem BTL-Betrieb!Wenn sich jemand mal damit beschäftigen möchte,kan ich das Gerät auch gern Vorbeibringen!

Grüße und frohe Oster
Tuda
Monsterle
Inventar
#38 erstellt: 11. Apr 2009, 18:54
Du solltest vielleicht noch sagen, woher du kommst und in welchem Umkreis es für Dich in Frage kommt.

Gruß Monsterle
Tuda
Neuling
#39 erstellt: 13. Apr 2009, 11:45
Hi
Bin Bielefelder!
Liegt zwischen Gütersloh und Hanover.
Ein Fahrt von 100km würde ich machen!
Habe den TRX 3000 mal mit einem Marantz 2265B verglichen:
Der Marantz klingt etwas weicher und fülliger.
Der Bassbereich des Telf.ist dagegen viel straffer!Mittel- und Hochtonbereich sehr klar und sauber!Kan man schon als analytisch beschreiben.Habt ihr den gleichen Eindruck?
So zumindest an den Magnats All Ribbon 5 (keine Metallhochtöner)festgestellt.
Hm,ich vermute mal kein Endstufendefekt!Vieleicht ein Kontaktproblem?
Höre zur Zeit nur im Normalbetrieb an Boxenausgang A.
mfg
Tuda

mist,Bilder hochladen klappt nicht


[Beitrag von Tuda am 13. Apr 2009, 11:51 bearbeitet]
germi1982
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 13. Apr 2009, 15:00
Ich finde den Klang des TRX gut, ich betreibe den an JBL Northridge E80 mit Titankalotten als Hochtönern.

Benutzt du die Loudness oder hast du den auf Linear stehen? Ich lasse den immer auf Linear stehen, und die Klangregler sind bei mir alle auf Null.
Tuda
Neuling
#41 erstellt: 13. Apr 2009, 17:59
Hi
Loudness ist aus Bassreglerstellung +2,Höhen linear.
Hi- und rumpelfilter aus.
Gruß tuda
Monsterle
Inventar
#42 erstellt: 13. Apr 2009, 18:53
Bei mir spielt der "kleine Bruder", der TR1200 an Magnat Vector 2. Loudness ist bei mir angeschaltet, alle 3 Klangregler auf Mittelstellung.
Ich finde den Klang schön warm, die Höhen klar, aber keinesfalls spitz.

Einen direkten Vergleich zu einem Marantz habe ich leider nicht. Vergleichen kann ich aber mit TFK-Geräten verschiedener Baujahre, wie TR300/500/550 ('78...'81), RP/RM300 ('83). Auffällig ist aber, daß der TR1200 und die beiden TRX einen etwas wärmeren Klang als die späteren Geräte haben.

Zu deinem TRX kann eigentlich nur das bereits Gesagte wiederholt werden: Ein Endstufendefekt kann wohl ausgeschlossen werden. Bei den älteren Geräten sind die häufigsten Probleme Kontaktschwächen, incl. kalte Lötstellen und trockene Elkos.

Du selbst solltest Reparaturversuche auf jedenfall unterlassen. Was du aber tun könntest - besorge die Serviceunterlagen, z.B. beim Schaltungsdienst Lange in Berlin. Dann könnte dein Bekannter als Radiotechniker die Reparatur vornehmen.

Gruß Monsterle
Tuda
Neuling
#43 erstellt: 17. Jun 2009, 09:56
Hallo!
Mein TRX 3000 läuft wieder einwandfrei im BTL-Betrieb!
Wahr ein Kontaktproblem am Betriebsmodusschalter der Lautsprecher.
Komme jetzt zum nächsten Problem.
Ab und an,nach dem Einschalten erlischt die Frequenzanzeige ganz oder nur teilweise.
Es sind dann einzelne Striche oder ein Teil der Zahlen zu sehen.
Gleichzeitig erlischt auch eine bis zwei,manchmal auch drei der LED-Leistungsanzeigen komplett!
Nach einem leichten seitlichen "Klapps" sind alle Leisungsanzeigen sowie die Frequenzanzeige wieder voll in funktion.Wird das auch ein Kontaktproblem sein,und wo muß ich suchen?
germi1982
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 17. Jun 2009, 17:23
In dem silbernen Blechkasten in dem Gerät, wenn man die Haube abmacht sieht man den schon gleich.

Aber da nur den Profi ranlassen!!! Da sind MOSFETs drin, und die sind sehr sehr empfindlich was elektrostatische Entladung betrifft!!

Wahrscheinlich der Kondensator der in der Nähe eines Stabis sitzt und durch den ordentlich beheizt wird, und der langsam den Geist aufgibt. Ist zumindest das übliche Problem warum die Anzeige nicht mehr funktioniert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken trx-2000
jayccc am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 26.05.2016  –  4 Beiträge
Telefunken TR 1200
wegavision am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  77 Beiträge
Telefunken TRX 3000
ranxerox am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  4 Beiträge
Telefunken TRX 2000
ZombiDog am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  28 Beiträge
Telefunken TRX 3000
A.Nehring am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  6 Beiträge
Telefunken TRX 3000 Vorstellung
Dingbatz am 16.06.2019  –  Letzte Antwort am 17.06.2019  –  3 Beiträge
Telefunken TR 350 Beleuchtung
Macke8 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  10 Beiträge
Telefunken TR-1200: Lautsprecheranschluss
Eckieck am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  6 Beiträge
Telefunken TRX 3000 brummt nur
wegavision am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  2 Beiträge
TELEFUNKEN TRX 3000 TECHNISCHE FRAGE
joydigger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 53 )
  • Neuestes Mitgliedkirschtasche1
  • Gesamtzahl an Themen1.486.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.484

Hersteller in diesem Thread Widget schließen