Philips CD104 braucht Anschubhilfe?

+A -A
Autor
Beitrag
outis
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Nov 2006, 15:33
Hallo,

mein CD104 ist ja nun ein alter Herr und darf schon etwas Nachsicht beanspruchen. Und wie alte Herren es des öfteren tun, laufen sie nicht mehr so problemlos.

Im Klartext: Der Player wirft nach dem Einlegen einer CD nicht immer den "Plattenteller" an. Wenn ich dann die Lade wieder öffne, den "Teller" mit einem Bleistift o.ä. kurz "andrehe" und dann die Lade wieder schließe, läuft er ganz normal an.

Ist das ein bekanntes Altersleiden - und wenn ja: Unter welchem Suchbegriff gibt's ggf. (Ab-)Hilfe? TIA
hf500
Moderator
#2 erstellt: 28. Nov 2006, 17:48
Moin,
wie fit bist Du in Feinmechanik?

Bei ausreichenden Faehigkeiten mal den Lagerbuegel des Spindelmotors abschrauben und den Zustand des Spurlagers ueberpruefen. Die Motorwelle steht darauf.
Das Lager ist einstellbar, nicht verstellen!

Ausserdem leidet diese Serie (104-304MK2) an defekten Loetstellen, was unbedingt behoben werden muss. Das erfordert aber doch schon
Routine im Loeten und eine besondere Methode.

73
Peter
detegg
Inventar
#3 erstellt: 28. Nov 2006, 17:53

hf500 schrieb:
Ausserdem leidet diese Serie (104-304MK2) an defekten Loetstellen, was unbedingt behoben werden muss. Das erfordert aber doch schon Routine im Loeten und eine besondere Methode.

Hallo Peter,
hast Du bitte auf die Schnelle den Link, wo Du das mal detailliert beschrieben hast? Habe hier einen CD304 und den möchte ich mir an den folgenden dunklen Abenden mal vornehmen!

Danke
Detlef
hf500
Moderator
#4 erstellt: 28. Nov 2006, 18:01
Moin,
da gab es mal die Diskussion um klassische CD-Spieler oder so.
Ich meine, dort haette ich die Methode beschrieben.
Sie setzt aber einen guten Loetkolben voraus (z.B. Weller TCP, 50W mit 4mm breiter Spitze, es wird viel Waerme gebraucht,
um schnell loeten zu koennen.)

73
Peter
outis
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Nov 2006, 18:03

hf500 schrieb:
Moin,
wie fit bist Du in Feinmechanik?


Was'n das? Ich glaube, ich spare schon mal auf was Neues.
detegg
Inventar
#6 erstellt: 28. Nov 2006, 18:07

hf500 schrieb:
Sie setzt aber einen guten Loetkolben voraus

... alte elektr. Weller WECP-20 Lötstation mit passender Spitze?

Detlef
hf500
Moderator
#7 erstellt: 28. Nov 2006, 18:54
Moin,
was fuer eine Leistung hat diese Station denn?
(Hoffentlich bedeutet die 20 nicht die Leistung, mit 20W wird es knapp.)

73
Peter
airmax78
Stammgast
#8 erstellt: 28. Nov 2006, 19:08
Hallo!

Es wäre interessant zu wissen, welches Laufwerk in diesem CD 104 verbaut ist... es kommen nämlich sowohl das CDM0 als auch das CDM1 in Frage... Beide Laufwerke unterscheiden sich erheblich gerade beim Plattentellermotor...

Das Chassis des CDM0 besteht aus einer ca. 4 mm dicken Stahlblechplatte, hier ist der Plattentellermotor als Gleichstrommotor ausgeführt, mit entsprechend anfälligem
Kommutator (Kollektor) samt Kohlebürsten...

Das Chassis des CDM1 besteht durchgehend aus Zinkdruckguss, und dieses Lauwerk besitzt einen bürstenlosen Plattentellermotor, den sog. "Hall-Motor"...

Bevor es ans Eingemachte geht, am besten zunächst einmal die Schubladenmechanik auf korrekte Funktion und Einstellung sowie auf Leichtgängigkeit prüfen... auch ein neuer Antriebsriemen für den Schubladenmotor kann gewiss nicht schaden... der Taster, der "Schublade geschlossen" meldet, hat einen doch recht knackigen Druckpunkt und muss mit ausreichender Kraft beaufschlagt werden... sonst tut sich garnichts...

Viel Erfolg!

Grüße,

Maurice
detegg
Inventar
#9 erstellt: 28. Nov 2006, 19:32

hf500 schrieb:
Moin,
was fuer eine Leistung hat diese Station denn?
(Hoffentlich bedeutet die 20 nicht die Leistung, mit 20W wird es knapp.)

Technische Daten WECP-20:
Abmessungen B x T x H: 115x150x94
Netzspannung: 230V (240V, 120V), 50 (60) Hz
Heizspannung: 24V, 50 (60) Hz
Lötkolbenleistung: max. 50W bei 24V
Netzsicherung: T0,315A
Genauigkeit: Regeltoleranz ± 2% vom Endwert
Gewicht: 2,1 kg

... da fällt mir ein Stein vom Herzen!

Dankeschön, Peter!

Detlef
hf500
Moderator
#10 erstellt: 28. Nov 2006, 20:21
@airmax78
Moin,
das CDM0 scheint in den x04 Spielern eher selten zu sein.
Letzten Samstag fand ich auf dem Flohmarkt einen 304 (mit FB), der dieses Laufwerk hat (und einige Zipperlein, die mit Nachloeten nicht zu beheben waren).
Der erste x04, den ich mit diesem Laufwerk sehe..., und der erste 304, den ich mit fest angeschlossenem NF-Kabel sehe (CD304/00).

Im Moment finde ich das CDM0 nicht anfaelliger als das CDM1, der Spindelmotor hat uebrigens keine Kohlebuersten, sondern Edelmetallbuersten, geringere Reibungsverluste.
Das CDM1 faellt besonders durch sein Spurlager auf. Es ist aus Kunststoff und die Motorwelle hat die Gelegenheit, sich langsam hineinzuarbeiten, was die Reibung erhoeht.
Das als Schraube ausgebildete Lager hat eine Mulde, was darauf hinweist, dass an eine Stahl- oder Bronzescheibe als Lager gedacht war, die in diese Mulde eingelegt wird.
Eine Nachfrage bei Philips ergab, dass nie daran gedacht wurde :-/
Fuer meine Spieler habe ich mir daher Plaettchen aus Federstahl mit einer Drahterodiermaschine herstellen lassen. Mit etwas hochwertigem Schmierstoff duerfte das dann ewig halten ;-)

Was zum Henker macht eigentlich der Magnet in der Lagerbruecke. Ich meine, ausser Reibung erhoehen? Bei Problemen mit diesem Lager raet Philips naemlich, den Magneten herauszunehmen...

73
Peter
airmax78
Stammgast
#11 erstellt: 28. Nov 2006, 20:36
Hallo!

Bei den CD Playern, die einen magnetischen Plattenhalter haben, fällt mir auf, dass die Motorachse jedes Mal angehoben wird, wenn die Schublade bzw. die Laufwerksklappe geöffnet wird... pures Gift für den Motor...

Wahrscheinlich soll der Magnet in der Lagerbrücke eine Gegenkraft erzeugen, um dies zu verhindern?

Info am Rande... der CD 104...304 usw. haben einen einfachen Kunstoffpuck als Plattenhalter... hier wäre dieser Magnet wohl entbehrlich...

Nachdenkliche Grüße,

Maurice
hf500
Moderator
#12 erstellt: 28. Nov 2006, 20:55
Moin,
ich muss mal ueberpruefen, ob sich die Motorwelle des CDM0 anheben laesst...

Die x04 haben alle einen federbelasteten Andruecker, Magnet waere mir lieber,
eine Lagerstelle weniger.

73
Peter
Zidane
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Nov 2006, 20:57

hf500 schrieb:
@airmax78
Moin,
das CDM0 scheint in den x04 Spielern eher selten zu sein.
Letzten Samstag fand ich auf dem Flohmarkt einen 304 (mit FB), der dieses Laufwerk hat (und einige Zipperlein, die mit Nachloeten nicht zu beheben waren).
Der erste x04, den ich mit diesem Laufwerk sehe..., und der erste 304, den ich mit fest angeschlossenem NF-Kabel sehe (CD304/00).

Im Moment finde ich das CDM0 nicht anfaelliger als das CDM1, der Spindelmotor hat uebrigens keine Kohlebuersten, sondern Edelmetallbuersten, geringere Reibungsverluste.
Das CDM1 faellt besonders durch sein Spurlager auf. Es ist aus Kunststoff und die Motorwelle hat die Gelegenheit, sich langsam hineinzuarbeiten, was die Reibung erhoeht.
Das als Schraube ausgebildete Lager hat eine Mulde, was darauf hinweist, dass an eine Stahl- oder Bronzescheibe als Lager gedacht war, die in diese Mulde eingelegt wird.
Eine Nachfrage bei Philips ergab, dass nie daran gedacht wurde :-/
Fuer meine Spieler habe ich mir daher Plaettchen aus Federstahl mit einer Drahterodiermaschine herstellen lassen. Mit etwas hochwertigem Schmierstoff duerfte das dann ewig halten ;-)

Was zum Henker macht eigentlich der Magnet in der Lagerbruecke. Ich meine, ausser Reibung erhoehen? Bei Problemen mit diesem Lager raet Philips naemlich, den Magneten herauszunehmen...

73
Peter


Was hat der der 303/00 für ein Laufwerk drin, als Puck habe ich einen Magneten integriert.
hf500
Moderator
#14 erstellt: 28. Nov 2006, 21:03
Moin,
die erste Generation hat grundsaetzlich das CDM0, also 4mm Stahl und Gleichstrommotor.

73
Peter
Zidane
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Nov 2006, 21:09

hf500 schrieb:
Moin,
die erste Generation hat grundsaetzlich das CDM0, also 4mm Stahl und Gleichstrommotor.

73
Peter


Da es von diesem ja noch mehr Modelle gab die Verbeserungen enthalten haben, z.b wie eleminiere ich das verzerren das bei eingen CDs auftreten kann. Tauschen Sie Bauteil so und so aus. Habe SM und OM hier.

Demnach gab es neben Modell 303/00 -> 01/05/10

Was unterscheidet, da ich neugierig geworden bin ein CDM 01 von einem CDM 12 Pro ?, glaube im Proceed PCD 2/3 war es drin, und wohl woanders. Hat da Phillips überall eingepart so das man sagen das CDM 01 ist das beste Ur-Laufwerk oder ehr nicht.
airmax78
Stammgast
#16 erstellt: 28. Nov 2006, 21:11
Hallo Zidane,

mein CD 303/00 hat ein CDM0, einfach mal mit einer Taschenlampe den sichelförmigen Schlitz für die Abtasteinheit ausleuchten... entweder sieht man da eine goldig schimmernde Metallplatte = CDM0

oder eben einen Rand aus Zinkdruckguss, der eine eher blasse Farbe hat = CDM1

Grüße,

Maurice
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips CD104 mit Digitalausgang?
steklo am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2007  –  2 Beiträge
Unterschiede Philips CD104
tuffgong am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  7 Beiträge
CD104 / CD304: Schublade sehr schwergängig
altesCoon am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  12 Beiträge
grundig cd 35 . welcher TDA? . baugleich Philips cd104 ?
gugsi am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  4 Beiträge
Neuling braucht Rat
theMic am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  15 Beiträge
marantz 2275 braucht.........
klingeldraht am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  4 Beiträge
Neuer braucht Rat.
Neppumuck am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  3 Beiträge
Neuling braucht Hilfe!
Streun am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  6 Beiträge
Anfänger braucht Hilfe
2Tate am 21.08.2019  –  Letzte Antwort am 26.08.2019  –  17 Beiträge
Rosita braucht Input !
PicoQ7 am 10.09.2019  –  Letzte Antwort am 10.09.2019  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedPsyduck94
  • Gesamtzahl an Themen1.486.053
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.268.215

Hersteller in diesem Thread Widget schließen