Sansui Eight --- eine Liebe mit bitteren Hindernissen

+A -A
Autor
Beitrag
raphael.t
Inventar
#1 erstellt: 03. Feb 2007, 15:52
Liebe Klassikerfreunde! Werte Sachverständige!

Mein Sansui Eight spielte auf einem Kanal leiser als auf dem anderen und verzerrte noch dazu.
Der erste Transistor in der Vorstufenplatine war die Ursache für die Verzerrungen.

Der Transistor ist original ein 2SC693F(Y).
Ein Freund lötete mir stattdessen die Feld-, Wald- und Wiesentransistoren BC 548 oder so ähnlich hinein, da er nicht an die Ersatztypen herankam.
Der Receiver funktionierte dann ohne Verzerrungen, die Fremdtransistoren verursachten jedoch ein leises Rauschen.
Deshalb besorgte ich im örtlichen Elektronikladen Ersatztypen, so kleine altertümlich aussehende Metallumhüllte mit einer kleinen Nase. Diese Transistoren, deren Bezeichnung ich leider nicht notiert habe, lötete ich schließlich nach bestem Wissen und schlechtestem Gewissen ein.


Ergebnis:
Keine Verzerrungen, beide Kanäle spielen nun gleichmäßig laut, besser gesagt, gleichmäßig leise!
Ich muss nämlich mit dem Lautstärkeknopf bis 1 Uhr drehen, damit es bei CD über Aux halbwegs laut wird, was vorher schon bei 9 Uhr der Fall war.

Frage:
Habe ich die Transistoren verkehrt herum eingepflanzt, oder geht dann gar nichts?!
Hat mir die Frau des Elektronikfachmanns (er war leider nicht im Laden anwesend) die falschen Typen gegeben?

Ich danke euch im Voraus für eure Kommentare, Beiträge und sachdienlichen Hinweise!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
boxenkiller
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 04. Feb 2007, 11:19
Hallo,

schau doch mal auf diesen link (http://www.classicsansui.net/), da findest Du
den Schaltplan für den Sansui eight als PDF.

Gruss Peter
hf500
Moderator
#3 erstellt: 04. Feb 2007, 18:03
Moin,
in meiner Werkstattvergleichsliste ist der Ersatztyp des 2SC693 ein BC550.
Dieser ist ein rauscharmer Vorstufentyp. Ein BC548 ist ein Standardtyp
ohne besondere Ansprueche an die Rauscharmut.

Bei Japantransistoren ist fast immer der Kollektor in der Mitte, beim BC550 ist die Basis in der Mitte.

Der BC550 sollte funktionieren, wenn er korrekt eingebaut wurde, also besorge man sich die Anschlussbilder.
Wenn nicht anders angegeben, sind die Ansicht von unten auf die Anschlussdraehte.

Der metallgekapselte Vergleichstyp fuer den BC550 ist der BC109. Das Faehnchen bezeichnet den Emitter,
dann folgen Basis und Kollektor. Der BC550 ist aber etwas rauschaermer.

73
Peter
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 04. Feb 2007, 18:23
Hallo ihr Peters!

Danke für eure Beiträge!
Boxenkiller Peter:
Ich habe schon einen Schalt- und Bestückungsplan jener Vorstufenplatine, nur neige ich leider dazu, Gustav mit Gasthof zu verwechseln und pflege dann noch leicht überemotionalisiert an die Sache ranzugehen.
Aus lauter Angst Fehler zu begehen, passieren mir immer wieder Missgeschicke der unschönen Art.
Außerdem befolge ich die Vernunftregel Nummer 1 meist nicht:
Löte nie herum, wenn du keinen guten Tag hast!

hf500 Peter:
Danke für deine Hilfe mit den Ersatztypen und für deine Erklärungen!
Alles Folgen des Umstandes, dass nur die Frau des Elektronikers im Laden war!
Von ihm hätte ich mir die Transistoren in den Plan stechen lassen, damit ich ja nichts falsch mache. So wäre es ein Kinderspiel gewesen.
Aber ich wollte ja nicht bis zum Nachmittag warten oder gar vor einer Frau meine Unwissenheit preisgeben (oder die ihrige, denn sie weiß ja auch nichts).
Konsequenz: Ich hab die Transistoren falsch reingeknallt, und jetzt sind sie wahrscheinlich hinüber.

So bin ich eben.
Und so langsam schleicht sich bei mir das Gefühl ein, dass es mir der Sansui Eight nicht allzu leicht machen will.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Transistorfresser
Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 04. Feb 2007, 20:26
@raphael: Repariere nie etwas,das nicht kaputt ist!

Und die Beziehungen,die anfangs die schwierigsten sind,sind meist die dauerhaftesten.....
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 05. Feb 2007, 08:20
Hallo Stormbringer!

Danke für deine aufmunternden Worte!
Heute fahre ich für drei Tage nach Budapest(bin ja ein alter Magyare) und schaue nach, was es dort am Vintage -Sektor so alles gibt.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
raphael.t
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2007, 12:01
Hallo miteinander!

Er spielt, er spielt endlich!
Danke Peter hf 500 für deine hilfreichen Tipps!
Ich bin zwar schon lang im G´schäft -- wie wir Ösis sagen --
doch in der Elektronik bin ich leider nicht so bewandert, wie ich es gerne wäre.
Die Ersatztransistoren waren wirklich komplett anders anzuschließen, habe ich halt Lehrgeld gezahlt und ein Paar gekillt.
Wie der Sansui Eight klingt?!
Ausgezeichnet! Ein würdiger Klassiker, bassstark, mit feinen Höhen und schönen Mitten. Erstaunlich druckvoll ist er noch dazu.
Trotzdem bleibt ein bisschen Bitterkeit, denn beim Ausschalten produziert er einen deutlichen Blopp auf beiden Kanälen.
Das Relais habe ich mehrfach ohne Ergebnis geputzt, die kleine Stromversorgungsplatine fürs Relais ist mir jedoch verdächtig.

Eine Frage habe ich noch an die Kundigen.
Eine Taste hat die Aufschrift "Balance Check".
Drückt man diese, leuchtet die Balance - Anzeige des Tuners auf. Wozu ist diese Funktion in Wahrheit gut?
Kennt ihr Ähnliches?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
hf500
Moderator
#8 erstellt: 09. Feb 2007, 23:48
Moin,
wenn der Verstaerker beim Ausschalten ploppt, dann faellt das Relais zu spaet ab.
Es muss -sofort- abschalten, wenn man den Netzschalter betaetigt. Mit den Relaiskontakten
hat das zum Glueck nichts zu tun. Hat der Netzschalter einen Hilfsschalter?
Wenn nicht, dann wird die Relaisstufe mit absichtlich schlecht gesiebter Gleichspannung versorgt,
denn die muss sofort verschwinden, wenn man das Geraet ausschaltet. Groessere Siebkondensatoren stoeren hier nur...

73
Peter
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 10. Feb 2007, 10:30
Hallo Peter!

Danke für deinen Beitrag!
Obwohl ich nicht alles verstanden habe, bringt es mich doch einen Schritt weiter.
Netzschalter mit Hilfsschalter?! Wie sieht sowas aus und wo verbirgt sich der Hilfsschalter?
Und für den zweiten Fall (ohne Hilfssch.):
Das Relais wird an der einen Seite von einer kleinen Platine ganz aus der Nähe versorgt.
Ist da also ein Kondensator ein möglicher Übeltäter?
Verstehe ich das so richtig?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
hf500
Moderator
#10 erstellt: 10. Feb 2007, 22:24
Moin,
wenn der Netzschalter einen Hilfsschalter hat, dann hat er mehr als nur die anschluesse fuer die Netzleitung.
Um das Problem zu klaeren braucht man jetzt wirklich die Schaltungsunterlagen dazu.

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sansui Eight
aileena am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  9 Beiträge
Sansui EIGHT
charlymu am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  20 Beiträge
Sansui eight
Neuling65 am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  36 Beiträge
Sansui eight
jonas-72 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  2 Beiträge
Sansui Eight vs. Sansui Eight deluxe
Morgan am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2009  –  12 Beiträge
Sansui eight - Endstufe?
mawilty am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  4 Beiträge
Sansui Eight - Button Labels
lyticale am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  12 Beiträge
Sansui Eight Netzanschluss umrüsten
ikarus75 am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  2 Beiträge
Sansui Solidstate Eight
hbitsch am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  2 Beiträge
Fotos von Sansui Eight Deluxe
stern71 am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.080 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedSumaross
  • Gesamtzahl an Themen1.493.447
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.472

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen