Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kenwood KT 5300 MK II

+A -A
Autor
Beitrag
rappelbums
Stammgast
#1 erstellt: 15. Feb 2007, 00:08
Nabend!

Habe heute nen Kenwood KT 5300 MK II in der Bucht geschossen. Für unter 15 Euronen inklusive Versand und in angeblich funktionstüchtigem Zustand - da gibt es nix zu meckern.
Somit fällt es auch nicht so sehr ins Gewicht, daß ich mich erst nach dem Kauf genauer über den Tuner informieren kann.
Bisher habe ich herausgefunden:

  • von 1977
  • 3 Gang
  • 38 cm breit
  • ziemlich kleines Modell

Der Tuner ist als Übergangslösung gedacht, bis ich irgendwo was besseres abstauben kann. Ob ich ihn dann behalte, weiß ich noch nicht, erst mal muß er bei mir eintrudeln, dann gibt es auch Bilder.

Was ich noch nicht herausgefunden habe:

  • wofür steht "MK II" ?


Gibt's noch mehr, das ich über den Tuner wissen sollte? Bin dankbar für jede Info über den Kleinen!

Ich weiß, Ihr habt in Euren Archiven noch Infos, die nirgends im Web zu finden sind
HisVoice
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2007, 00:12

rappelbums schrieb:


Was ich noch nicht herausgefunden habe:

  • wofür steht "MK II" ?


Gibt's noch mehr, das ich über den Tuner wissen sollte? Bin dankbar für jede Info über den Kleinen!

Ich weiß, Ihr habt in Euren Archiven noch Infos, die nirgends im Web zu finden sind :hail



Hallo MK II steht deshalb drauf weil er "Schwarz" ist ansonsten identisch mit den KT 5300 !! In Bronce wurde dann dann aus einem KT 7500 ein KT 7550 oder KA 7150 usw.......

Grüße Martin

Edit frag mal @aileena er hat die Kennis gut im "Blick" (Guru) Infos etc


[Beitrag von HisVoice am 15. Feb 2007, 00:13 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#3 erstellt: 15. Feb 2007, 00:16
Steht wahrscheinlich für die Farbe.
Der normale ist in Silber - hatte ich mal. Kleinstes Model der Reihe. Spartanisch ausgestattet. Nur Skalenbeleuchtung - die Beleuchtung fürs Tunuing kommt ganz zart von oben.
Ist aber ein echter Empfangskünstler und vom Klang her schön. Seiner Konkurrenz in den anderen Lagern überlegen.
rappelbums
Stammgast
#4 erstellt: 15. Feb 2007, 00:18
Danke schon mal! Habe sowas schon vermutet.
Gehört der Kleine zu einer bestimmten Serie? Ist er vielleicht sogar, weil er schwarz ist, eine kleine Rarität?
rappelbums
Stammgast
#5 erstellt: 15. Feb 2007, 00:19
Ups, da war einer schneller
turnbeutel04
Stammgast
#6 erstellt: 15. Feb 2007, 00:21
rappelbums
Stammgast
#7 erstellt: 15. Feb 2007, 00:26
Warum bin ich denn da nicht selbst drauf gekommen? Gebe die Seite doch selbst gerne als Tip an ...
turnbeutel04
Stammgast
#8 erstellt: 15. Feb 2007, 00:34
kann ich dir nicht sagen, gibt aber schlimmeres.

gruß rick
aileena
Gesperrt
#9 erstellt: 15. Feb 2007, 00:41
Extrem selten ist er allemal, aber das wird von den Käufern nicht goutiert. Nur jeder der ihn hört, staunt.
Schöner und noch einen Tick besser ist sein größere Bruder KT 5500. Da sind dann auch die Instrumente beleuchtet. Habe ich auch noch.
Wenn du ernsthaft einen tollen Kenwood Tuner suchst: halte Ausschau nach einem KT 615. Ein Geheimtip. Überragend in Empfang und Klang.
Oder etwas neuer: KT 1000 (Bj. '80).
pet2
Inventar
#10 erstellt: 15. Feb 2007, 00:49
Hallo,

habe auch einen silbernen KT-5300, einfach der Vollständigkeit halber zu einem KA-5700 dazugekauft .
Kurios ist das nur ein Mehrzweckinstrument verbaut ist .
Ist aber einer von den Tunern, die mit einem Stück Draht als Antenne selbst im Keller noch den einen oder anderen Sender brauchbar wiedergeben können.

Gruß

pet
aileena
Gesperrt
#11 erstellt: 15. Feb 2007, 00:51
Was heißt Mehrzweckinstrument? Foto?
pet2
Inventar
#12 erstellt: 15. Feb 2007, 00:59
Hallo,

hier:
http://telefunken.te.funpic.de/kenwood76-77/76-77-05.jpg
ist ein Prospektscan.
Dieses Instrument ist eigentlich eine Mittenanzeige.
Nun frage ich mich natürlich, wieso die Feldstärkeanzeige fehlt.
Und wenn schon nur ein Instrument, wieseo dann nicht eine Feldstärkeanzeige .

Gruß

pet
Maxihighend
Stammgast
#13 erstellt: 15. Feb 2007, 01:02
hmmm...seid Ihr sicher, dass sich MK II auf die Farbe bezieht??

Meiner Meinung nach ist ein MK II doch immer eine etwas weiterentwickelte Serie des Gerätes mit der Bezeichnung ohne MK x...

Oder ist das bei den alten Kennies anders...

aileena
Gesperrt
#14 erstellt: 15. Feb 2007, 01:07
Bei Kenwood muss man mit Allem rechnen. Die Front ist jedenfalls mit dem silbernen identisch. Aber da ich ja noch Fotos vom Innenleben meines "Ehemaligen" habe, sollte es kein Problem sein zu vergleichen - wenn der II da ist.
armin777
Gesperrt
#15 erstellt: 15. Feb 2007, 18:45

Maxihighend schrieb:
hmmm...seid Ihr sicher, dass sich MK II auf die Farbe bezieht??
Meiner Meinung nach ist ein MK II doch immer eine etwas weiterentwickelte Serie des Gerätes mit der Bezeichnung ohne MK x...
Oder ist das bei den alten Kennies anders...
:prost


@Maxihighend und alle

Das MK.II steht immer dann auf einem Gerät, wenn eine abverkaufte Serie nochmals aufegelgt wird - also keine Weiterentwicklung! Die würde dann z.B. KT-5400 oder ähnlich heißen. MKII steht immer für die nachgeorderte zweite Auflage!

Kam in der Hi-Fi-Welt nicht besonders häufig vor, weil stets nach Abverkauf der ersten Serie irgendein anderes feature benötigt wurde, was der Vorgänger nicht hatte. Nur wenn das exakt gleiche Gerät nochmals aufgelegt wurde, vergab man den Namen MKII oder auch MKIII usw.

Das gleiche Gerät in schwarz hatte bei KENWOOD stets den Zusatz B (für black), in manchen Zeiten auch GR für military-grey (das war mal sehr modern!).

Habe diese Kisten (KT-5300) zu deren Lebzeiten verkauft und repariert! Bei King-Music und Hintze-Hifi in Berlin.

Beste Grüße
Armin777
rappelbums
Stammgast
#16 erstellt: 15. Feb 2007, 23:03

armin777 schrieb:
MKII steht immer für die nachgeorderte zweite Auflage!
Kam in der Hi-Fi-Welt nicht besonders häufig vor...


Also doch eine klitzekleine Rarität


armin777 schrieb:
Das gleiche Gerät in schwarz hatte bei KENWOOD stets den Zusatz B (für black), in manchen Zeiten auch GR für military-grey (das war mal sehr modern!).


Das steht auf der Front des von mir erworbenen Tuners aber nicht drauf, hier ein Bild.
Welche Geräte aus der Serie gab es denn noch als MK II und in schwarz?


armin777 schrieb:
Habe diese Kisten (KT-5300) zu deren Lebzeiten verkauft und repariert!


Das wird hoffentlich niemals notwendig werden

Danke für die Antworten!
aileena
Gesperrt
#17 erstellt: 15. Feb 2007, 23:17
Die Bezeichnung MKII ist mir bei Kenwood bis dato noch nicht untergekommen.

Und den Zusatz Black = B habe ich bei den Geräten vor 1980 auch nicht gesehen. Die Farbunterscheidungen waren zumeist anders geregelt, über die Typenbezeichnung. Ein 4070 war silbern, ein 4770 war in gunmetallic.

-- URL entfernt ---- URL entfernt --[/URL]


Ein 10000 ist silbern, sein Bruder in Gunmetallic heißt Eleven.

Ein KR 9000G ist in Gunmetallic, sein silberner Bruder heißt aber dann Nine G. Fragen noch?
armin777
Gesperrt
#18 erstellt: 16. Feb 2007, 17:34

aileena schrieb:
Die Bezeichnung MKII ist mir bei Kenwood bis dato noch nicht untergekommen.
Und den Zusatz Black = B habe ich bei den Geräten vor 1980 auch nicht gesehen. Die Farbunterscheidungen waren zumeist anders geregelt, über die Typenbezeichnung. Ein 4070 war silbern, ein 4770 war in gunmetallic.
-- URL entfernt ---- URL entfernt --[/URL]
Ein 10000 ist silbern, sein Bruder in Gunmetallic heißt Eleven.
Ein KR 9000G ist in Gunmetallic, sein silberner Bruder heißt aber dann Nine G. Fragen noch?


@aileena

Nee, die Unterschiede sind doch etwas anders gelagert: die von Dir erwähnten Modell eleven und nine sind reine U.S.-Modelle, und kamen hierzulande über die P.X.-Läden in deutsche Haushalte.

Der Unterschied zwischen einem MODEL ELEVEN und einem KR-10000 liegt auch im Holzgehäuse, das nur der ELEVEN hatte. Der KR-10000 hatte lediglich ein Metallblech in anthrazit. Diese Baureihe erschien 1975, 1976 kam dann KR-10000 II (ohne MK!), 1977 noch KR-10000 III. Die ELEVEN hießen analog dazu ELEVEN II und ELEVEN III.

Wenn Du Interesse hast, könnte ich Dir eine Kopie der Original Service-Manuals von 1976 und 1977 zusenden. Mit Bildern und allen technischen Daten, sowie Einstellanleitungen und Schaltplan. Interesse?

Beste Grüße
Armin777
pet2
Inventar
#19 erstellt: 16. Feb 2007, 18:50
Hallo,

kann mir denn jemand mal die genaue Funktion dieses sonderbaren Anzeigeinstruments erklären .
irgendwie verstehe ich dieses Ding nicht .

Gruß

pet
NeNo
Stammgast
#20 erstellt: 16. Feb 2007, 20:27
Hallo Aileena.
Ich will mich mal, wenn es schon um Kenwood Tuner geht, mal mit einer Frage dazwischen drängeln.
Du erwähntest den KT 615 und den KT 1000 als wirklich guten
Tuner.
Wie siehts denn mit dem KT 7550 in dieser Hinsicht aus.

Wie ist der denn einzustufen?


Gruß NeNo
audiophilanthrop
Inventar
#21 erstellt: 16. Feb 2007, 23:04
Der 7550er ist bis auf die Farbe identisch zum KT-7500. Die FMtuners-Leuts schätzen ihn als gute Basis für Modifikationen, da das Konzept sehr solide ist - 4 abgestimmte Vorkreise, Mischer mit Dualgate-MOSFET, bis zu 5 keramische ZF-Filter (was damals auch noch nötig war, nachdem es nur 280-kHz-Filter gab), Stereodecoder der besseren Sorte, Ausgangsverstärker. Nur der NF-Signalweg ist zeitgemäß ewig lang. Man wird einige Elkos ersetzen wollen, der NF-Signalweg läßt sich ggf. kürzen, und ein Neuabgleich ist sicher auch keine schlechte Idee (die Frontends von Kenwood sind zwar typischerweise recht alterungsresistent, aber nach 30 Jahren...). Dann hat man aber ein wirklich gutes Gerät.

IMHO hat Kenwood in der ersten Hälfte der 80er mit die innovativsten und aufwendigsten Tunerkonzepte gehabt (man sehe sich mal den Schaltplan zum KT-1100SD an), Schwachstellen waren allerdings Schirmung, Layout und Handling von Opamps (und zuweilen Elkos). Da ist manches Gerät dabei, das gerade klanglich deutlich besser hätte sein können - ein klarer Fall für gezielte Modifikationen (nebst ggf. Elkotausch und natürlich Neuabgleich).
NeNo
Stammgast
#22 erstellt: 16. Feb 2007, 23:17
Vielen Dank für die Auskunft.

NeNo
aileena
Gesperrt
#23 erstellt: 16. Feb 2007, 23:22

armin777 schrieb:

aileena schrieb:
Die Bezeichnung MKII ist mir bei Kenwood bis dato noch nicht untergekommen.
Und den Zusatz Black = B habe ich bei den Geräten vor 1980 auch nicht gesehen. Die Farbunterscheidungen waren zumeist anders geregelt, über die Typenbezeichnung. Ein 4070 war silbern, ein 4770 war in gunmetallic.
-- URL entfernt ---- URL entfernt --[/URL]
Ein 10000 ist silbern, sein Bruder in Gunmetallic heißt Eleven.
Ein KR 9000G ist in Gunmetallic, sein silberner Bruder heißt aber dann Nine G. Fragen noch?


@aileena

Nee, die Unterschiede sind doch etwas anders gelagert: die von Dir erwähnten Modell eleven und nine sind reine U.S.-Modelle, und kamen hierzulande über die P.X.-Läden in deutsche Haushalte.

Der Unterschied zwischen einem MODEL ELEVEN und einem KR-10000 liegt auch im Holzgehäuse, das nur der ELEVEN hatte. Der KR-10000 hatte lediglich ein Metallblech in anthrazit. Diese Baureihe erschien 1975, 1976 kam dann KR-10000 II (ohne MK!), 1977 noch KR-10000 III. Die ELEVEN hießen analog dazu ELEVEN II und ELEVEN III.

Wenn Du Interesse hast, könnte ich Dir eine Kopie der Original Service-Manuals von 1976 und 1977 zusenden. Mit Bildern und allen technischen Daten, sowie Einstellanleitungen und Schaltplan. Interesse?

Beste Grüße
Armin777


Hallo Armin,
da ich den SuperEleven, den Eleven, den KR 10000III und den KR 9000G habe, nehme ich Dein Angebot zu den Kopien der Service Manuals gerne an - wobei ich eine Kopie vom 9000G habe. Soll ich Dir meine Adresse per PM mitteilen? Übrigens habe alle vier Modelle ein Holzgehäuse.
Ich habe schon etliche Kennies um die Unterschiede ein wenig zu kennen. Es gibt augenscheinlich mehr Differenzierungen als in den Unterlagen angegeben.
aileena
Gesperrt
#24 erstellt: 16. Feb 2007, 23:31
Hallo NeNo,
dem von Audiophilantrop ist nichts hinzuzufügen. Der 615er und der 1000er sind auch neueren Datums. Schon mit Pulse Count Detektor.
armin777
Gesperrt
#25 erstellt: 19. Feb 2007, 09:03
@aileena

Nach schick doch mal Deine Adresse per PM und welche Kopien Du gerne hättest - sende Dir diese dann per Post!

Beste Grüße
Armin777
rappelbums
Stammgast
#26 erstellt: 19. Feb 2007, 22:07
ManTau!
Der Tuner ist heute angekommen und nun wie versprochen die Bilder für Euch

Zunächst rein äüßerlich:


Nun die Innereien, alles blitzesauber:


Leider eine kleine Macke am Regler, war aber brav in der Auktionsbeschreibung genannt, konnte ich mit leben.


Auf dem Bild mit den Innereien sind schon die zwei Lüsterklemmen zu sehen, hier nun die reingewastelte Lampe, zu der die angeklemmten Drähtchen hinführen. Das war leider in der Auktionsbeschreibung nicht genannt. Zunächst von vorne:

Und einmal von innen. Brauchsten Rat, nimmste nen Draht - oder TESA-Film


Impressions:


Angeschlossen habe ich den Tuner latürnich auch gleich und er tut es. Das ist schon mal gut. Begeistert bin ich aber, weil er tatsächlich ein Empfangskünstler ist. Schon mit nem popeligen Drahtstummel bekommt er alles rein, was hier in Bochum reinbekommbar ist.
Tolles Teil, ich bin zufrieden!


[Beitrag von rappelbums am 19. Feb 2007, 22:25 bearbeitet]
rappelbums
Stammgast
#27 erstellt: 19. Feb 2007, 22:35
Und daß grad auf WDR2 die Classics aus den 70ern on air sind, paßt wie Gesäß auf Sehorgan
Die wußten, daß ich grad den Tuner angeschlossen hab
aileena
Gesperrt
#28 erstellt: 20. Feb 2007, 00:48
Die nächste - und deutliche - Verbesserung ist der KT 5500.
rappelbums
Stammgast
#29 erstellt: 20. Feb 2007, 10:57
Nunja, ein Kennie-Sammler werde ich wohl nicht zwingend werden, habe noch zu wenig Erfahrung mit Klassikern, um mich schon auf eine bestimmte Marke festlegen zu wollen. Ich sehe meine Einkäufe auch noch stark von der praktischen Seite, die Teile sind dafür da, täglich Musik ins Wohnzimmer zu liefern.
Zusätzlich schön wäre, wenn die Geräte zusammenpassen würden. Das ist nun mit nem silbernen Amp und dem schwarzen Tuner nicht ganz der Fall
Deshalb bin ich auch schon wieder auf der Suche, halte mir aber mehrere Möglichkeiten offen:

  1. Tuner passend zum SONY TA-1150
  2. Amp passend zum KT 5300 MK II
  3. Ein netter Receiver, schaue gerne nach den Marken:


  • Sony
  • Kenwood
  • Nikko
  • Pioneer
  • Sansui
  • Dual


Mal sehen, was mir da als nächstes so in die Hütte kommt, stehe nicht unter Zeitdruck, kann also in Ruhe auf eine der oben genannten Lösungen warten, bis sie in mein Budget passen.

Von der Haptik her gefallen mir die Kippschalter des Kennies übrigens verdammt gut
rappelbums
Stammgast
#30 erstellt: 06. Mrz 2007, 01:29
Hi,
habe vorhin den Tuner eingeschaltet und die komplette Skalenbeleuchtung verweigert ihren Dienst, ebenso die Beleuchtung der Signalmittenanzeige. Verdammt
Habt Ihr eine Idee, wo ich zuerst suchen sollte?
@ Peter und alle anderen: Die Beleuchtung der Signalmittenanzeige ist ja nicht original (siehe Bilder oben), ist die Anzeige im Original überhaupt beleucht? Wenn ja,wie? Habt Ihr ein Bild?
Danke schon mal!


[Beitrag von rappelbums am 06. Mrz 2007, 01:36 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#31 erstellt: 06. Mrz 2007, 01:43
Das Instrument ist bei dem Modell nicht beleuchtet - da ist gar nichts vorgesehen (erst ab dem 5500). Da fällt nur ein bißchen Licht "von oben" runter. Aber Meines Erachtens sind eh nur zwei Leuchten drin - links/rechts. Kann auch jetzt auch nicht mehr nachschauen - ist bereits verkauft.


[Beitrag von aileena am 06. Mrz 2007, 20:01 bearbeitet]
rappelbums
Stammgast
#32 erstellt: 06. Mrz 2007, 01:52
aber danke fürs erste. werde die kiste wohl morgen mal aufschrauben ... vielleicht ist nur eine der lüsterklemmen lose. hoffentlich ...
rappelbums
Stammgast
#33 erstellt: 06. Mrz 2007, 14:30
jawoll, sind leuchten links und rechts der skala. eine davon tat es nicht mehr, habe ich ersetzt.
die mittenanzeige wurde bei meinem nachträglich beleuchtet, habe ich jetzt auch so gelassen.
nun leuchtet wieder alles
aileena
Gesperrt
#34 erstellt: 06. Mrz 2007, 20:02
rappelbums
Stammgast
#35 erstellt: 08. Mrz 2007, 01:07
verdammte axt, jetzt ist die beleuchtung schon wieder ausgefallen
bei mir ist die skala mit 2 birnchen und die mittenanzeige mit einem birnchen beleuchtet.
die birnchen sind in reihe geschltet. 3 * 3,7 volt, 0,3 ampere.
ist da was falsch?
rappelbums
Stammgast
#36 erstellt: 08. Mrz 2007, 01:10
achso: die mittenanzeige ist ja normalerweise nicht beleuchtet. wie sieht denn die originalbeleuchtung aus? auch eine reihenschaltung? welche technischen daten haben die originalbirnchen?
HisVoice
Inventar
#37 erstellt: 08. Mrz 2007, 14:06

rappelbums schrieb:
achso: die mittenanzeige ist ja normalerweise nicht beleuchtet. wie sieht denn die originalbeleuchtung aus? auch eine reihenschaltung? welche technischen daten haben die originalbirnchen?


Wenn du ein wenig Zeit hast werde ich die Tage mal einen meiner 5300 (in schnödem Silber ohne MK ) öffnen und posten.........

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 08. Mrz 2007, 14:07 bearbeitet]
rappelbums
Stammgast
#38 erstellt: 08. Mrz 2007, 14:25
vielen dank!
aileena
Gesperrt
#39 erstellt: 08. Mrz 2007, 20:46
Möglicherweise liegt es an dieser Zusatzbeleuchtung. Normalerweise sind da zwei 8V300mA drin. Das ist original.

Wie schon gesagt war das Tuninginstrument nicht illuminiert - erst beim 5500.
rappelbums
Stammgast
#40 erstellt: 09. Mrz 2007, 00:32
alles klaro, vielen dank, werde ich testen. muß mich ja eh noch mal auf lampensuche begeben, wegen des str-7055. sind die lampen im original auch in reihe geschaltet?
audiophilanthrop
Inventar
#41 erstellt: 10. Mrz 2007, 20:34
Sind sie jedenfalls auch beim KT-1100 noch. Warum die Beleuchtung andauernd ausfällt, ist ziemlich klar - 3x 3,7 V sind eben keine 16, zumal die 16 V der heutzutage höheren Netzspannung wegen auch eher 16,7 sein dürften. Würde mal was in Richtung 6,3 V 300 mA besorgen (für alle 3).


[Beitrag von audiophilanthrop am 10. Mrz 2007, 20:35 bearbeitet]
rappelbums
Stammgast
#42 erstellt: 10. Mrz 2007, 23:58
Dankeschön! Werde ich probieren.
aileena
Gesperrt
#43 erstellt: 11. Mrz 2007, 00:34
Ich gebe aber zu bedenken, dass im Original nur zwei!!! Lampen - 8V300mA verbaut sind. Tuning erhält nur einen Hauch indirektes Licht von "oben".
rappelbums
Stammgast
#44 erstellt: 11. Mrz 2007, 00:39
Prima, dann habe ich ja die Info, die ich suchte. Werde den Kennie wohl wieder in den Originalzustand versetzen.
aileena
Gesperrt
#45 erstellt: 11. Mrz 2007, 00:44
Ich denke, das ist das Beste.
rappelbums
Stammgast
#46 erstellt: 20. Mrz 2007, 15:15
Auch auf dieser Baustelle wurde gearbeitet, der Kennie ist nun wieder im Originalzustand.
aileena
Gesperrt
#47 erstellt: 20. Mrz 2007, 22:22
Jetzt gibt es auch keine Probleme mehr, gell??
rappelbums
Stammgast
#48 erstellt: 21. Mrz 2007, 00:13
Ich hoffe nicht, habe ja jetzt den Sony-Receiver, der läuft beim täglichen Musikhören. Bei den ersten Tests mit dem Kenwood habe ich aber keine Probleme gehabt. Wenn doch noch was merkwürdig sein sollte, melde ich mich schon, keine Angst
Danke noch mal für Deinen Hinweis!
highfreek
Inventar
#49 erstellt: 21. Mrz 2007, 09:51

pet2 schrieb:
Hallo,

kann mir denn jemand mal die genaue Funktion dieses sonderbaren Anzeigeinstruments erklären .
irgendwie verstehe ich dieses Ding nicht .

Gruß

pet


Den Kenwood Tuner kenn ich zwar nicht, aber bei anderen Herstellern kann man die Mittenanzeige auf Feldstärke umschalten! So benötigt man nur 1 VU-Meter!
hoffe das ist die passende Erklärung!
armin777
Gesperrt
#50 erstellt: 21. Mrz 2007, 10:13
@highfreek und pet2

Nein, bei dem KENWOOD ist das etwas anders:

Man beachte die Buchstaben AM und FM ober-, bzw. unterhalb der Skala! Bei AM (Mittelwelle) funktioniert das Instrument als Feldstärke-Anzeige, bei FM (UKW) funktioniert es als Mittenabstimmungs-Anzeige (Capture Ratio).

Eins stimmt aber: "So benötigt man nur ein Meter!"

Bitte solche Anzeigen nicht VU-Meter nennen! Das geht ja nun garnicht! VU (= Volume Unit) zeigt nur Pegel an - und zwar das Signal, welches man hört!

Beste Grüße
Armin777
Stormbringer667
Gesperrt
#51 erstellt: 21. Mrz 2007, 10:30

Bitte solche Anzeigen nicht VU-Meter nennen!


Einigen wir uns auf "Drehspulinstrument".

Denn sogenannte VU-Meter müssen nicht zwangsläufig als Zeigerinstrumente existieren.Man kann so etwas ja auch mit LED-Ketten realisieren,was ich bei moderneren Geräten auch schon als Feldstärkenanzeige gesehen habe.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KT-6155
Ludger_O. am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  2 Beiträge
Kenwood KT - 7000
killnoizer am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  5 Beiträge
Tuner Kenwood KT-7500
julpas am 04.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  22 Beiträge
Kenwood Tuner KT 917
Audio_Mike am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  4 Beiträge
hilfe bei kenwood kt - 1100
sparkman am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  6 Beiträge
Kenwood Tuner KT-3300 SD
zappa67 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  7 Beiträge
Kenwood KT-30 / AT-80
mhenze am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  17 Beiträge
Tuner TRIO (KENWOOD) KT 5500
audiopassion am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  15 Beiträge
Kenwood KA-1400B/ KT-1300B
Kenwood_super_eleven am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  11 Beiträge
Senderspeicherung bei Kenwood KT 5020
julpas am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedMikederEchte
  • Gesamtzahl an Themen1.486.278
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.271.981

Hersteller in diesem Thread Widget schließen