Suche Informationen zu Wega

+A -A
Autor
Beitrag
Senfsack
Stammgast
#1 erstellt: 01. Okt 2004, 22:41
Hallo liebe Klassikercommunity,

ich suche informationen zu einen Verstärker, dem WEGA JPS 352 V100 stereo amp. Kennt den jemand? Was taugt er?
Was kann man über Wega allgemein sagen?
Kann mir jemand helfen, wäre echt nett
Vielen Dank,
Senfsack the Mighty


[Beitrag von Senfsack am 02. Okt 2004, 08:58 bearbeitet]
Senfsack
Stammgast
#2 erstellt: 03. Okt 2004, 15:49
Wirkliche keiner hier?
Schade
wegavision
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2004, 16:43
Hallo S...,
zu WEGA wurde hier schon einiges gesagt, auch wenn die Diskussion immer wieder in Vergleich der Qualität der deutschen und der japanischen Geräte und dem Niedergang der deutschen Hifi-Industrie abgleitet. Also benutze mal die Suchfunktion.
Ich weiß nicht viel zu der JPS-Serie. Sie ist wohl Ende der 70er Jahre, schon unter Sony-Regie entstanden.
Wenn ich mich recht erinnere hatte Wega zu dieser Zeit zwei Serien. Die JPS war die preiswertere für das jugendliche Publikum. Der Verstärker hat wohl 2 x 50 W, daher die 100 im Namen. Irgendwo hatte ich noch einen Zeitungsatikel über die JPS-Serie, wenn ich den finde, erzähle ich noch mehr...

Ebay Preise in diesem Jahr: 10 Auktionen
Niedrigster bezahlter Preis: 9,50 €
Höchster bezahlter Preis: 69,00 €
Durchschnittspreis verkaufter Artikel: 31,67 €

Von Design finde ich die Serie sehr gelungen, sehr schlicht in antrazit und schwarz gehalten, keine unnötigen Spielereien, aber doch ganz modisch in dem damals herrschenden Technik-Look. Daher auch die großen Schrauben auf der Blende.

Bild aus Ebay geklaut
Michael-Otto
Stammgast
#4 erstellt: 03. Okt 2004, 17:10
Hallo Senfsack,

hier ein paar Daten aus meinem Archiv.
Quelle: Wega Prospekt

Der Verstärker JPS 352 V-100. Integrierter Vor- und Endverstärker, 130 Watt Musikleistung
(2 x 33 Watt Sinus), Klirrfaktor High-Low-Filter, Loudness. Anschluß für ein Bandgerät. LED-Spitzenwertanzeige. Hoher Fremdspannungsabtand. Rastpoti als Lautstärke-Einsteller. Abmessungen (BxHxT): 43x10x23 cm.
Bandbreite4Hz-20kHz
Klirrfaktor bei 1 kHz bei Dauertonleistung 0,5% Frequenzgang
Eingang Phono: 2,5 mV/47 kOhm, 70 dB
TUNER, TAPE, AUX: 150 mV, 30 kOhm, 80 dB Bewertungskurve A

Gruß

Michael-Otto
Passat
Moderator
#5 erstellt: 03. Okt 2004, 17:14
Der größere JPS 352 V 150 war mein erster Verstärker, den habe ich immer noch. Nennleistung beim V150 ist 2x 50 Watt an 4 Ohm, der kleinere V 100 hat 2x 30 Watt. Ausstattungsmäßig gibts nur einen Unterschied: Der V 150 hat zusätzlich einen Klangregler für die Mitten.

Das Gerät stammt aus ca. 1978/79.

Dazu passend gab es folgende Geräte:
Tuner JPS 352 T
Tape JPS 352 C1 und JPS 352 C2
Plattenspieler JPS 352 P
Timer JPS 352 TI

Grüsse
Roman
Senfsack
Stammgast
#6 erstellt: 03. Okt 2004, 19:31
Hallo,

Danke schon mal für die posts mit den technischen Daten.

@Passat
Kannst du was zum Klang sagen?

@ Lulabu

Ich habe die Suchfunktion benutzt, habe aber außer besagten Diskussionen nichts zu Wega gefunden, außerdem bezog sich meine Frage speziel auf diesen Verstärker, der im Forum noch nicht erwähnt wurde.
Nimms mir nicht krumm

Grüße Senfsack
Strobelix
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Okt 2004, 17:29
Hallo Senfsack,

Michael Otto hat ja bereits Daten für den Amp geschickt, kleine Korrektur bzw. Ergänzung von mir:

Musikleistung: 2 x 65 Watt (4 Ohm)
Sinus-Leistung: 2 x 30 Watt (4 Ohm)
Klirrfaktor: 0,05% bei 1 kHz bei Dauertonleistung
Bandbreite: 40 Hz bis 20 kHz
Intermodulation: 0,15% gemessen bei Vollaussteuerung
Fremdspannungsabstand: 70 dB bez. auf 50 mW / 90 dB bei Nennleistung
Loudness: + 6 dB bei 100 Hz / + 4 bei 10 kHz
Eingangsempfindlichkeit: Phono: 2,5 mV an 50 kOhm
Tape: 150 mV an 100 kOhm
Aux: 150 mV an 100 kOhm
Tuner: 150 mV
Tape out: 200 mV

Ich bin vor 3 Wochen an eine komplette Anlage, bestehend aus dem Tuner, Plattenspieler, Tape und Timer gelangt. Das beste aber war, sämtliche Unterlagen waren noch vorhanden, inklusive Gerätepass, Winkelmesser für den Plattenspieler, UKW-Sendertabelle usw.
Es gab übrigens passend zu der Anlage noch ein Rack System von WEGA.
Die Bed. Anleitungen sind übrigens alle auf das Jahr 1979 datiert.

Klanglich kann ich noch keine Aussage machen, der Verstärker hat einen Defekt. Bin aber am Wochenende an ein funktionstüchtiges Gerät gelangt und werde dann im Laufe der Woche das ganze einmal anschliessen

Gruss Hagen
Passat
Moderator
#8 erstellt: 04. Okt 2004, 18:26
@Strobelix:

Ich habe hier den Timer JPS 352 TI, aber leider keine Anleitung zu dem Gerät. Wäre es möglich, mir eine Kopie zukommen zu lassen?

Grüsse
Roman
Senfsack
Stammgast
#9 erstellt: 04. Okt 2004, 18:40
@ Passat
Wie hört sich den der Verstärker an?
Kann er mit aktuellen Modellen mit ähnlichen Wattzahlen mithalten?Tut mir Leid, dass ich dir Löcher in den Bauch frage.

Grüße Jonas


[Beitrag von Senfsack am 04. Okt 2004, 18:41 bearbeitet]
Strobelix
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Okt 2004, 20:41

Passat schrieb:
@Strobelix:

Ich habe hier den Timer JPS 352 TI, aber leider keine Anleitung zu dem Gerät. Wäre es möglich, mir eine Kopie zukommen zu lassen?

Grüsse
Roman


Hallo Roman,

kein Problem, werde die Bed. Anleitung morgen gleich auf der Arbeit kopieren, maile mir deine Adresse (strobelix1@t-online.de), dann schicke ich dir die Kopien zu.

Gruss Hagen
Strobelix
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Okt 2004, 20:51

Senfsack schrieb:
@ Passat
Wie hört sich den der Verstärker an?
Kann er mit aktuellen Modellen mit ähnlichen Wattzahlen mithalten?Tut mir Leid, dass ich dir Löcher in den Bauch frage.

Grüße Jonas


Hallo Jonas,

wie gesagt, ich habe erst am Wochendende den intakten Verstärker bekommen. Wenn ich morgen Zeit habe, werde ich den Amp mal an meine TI 5000 anschliessen und gegen einen meiner anderen Verstärker testen. Muss aber vorab sagen, ich besitze keine `aktuellen` Verstärker, alles Geräte älteren Datums (Luxman L405, Hitachi HCA/HMA 7500, Yamaha A 1020 usw.). Die sind dem WEGA an Leistung `etwas` überlegen, ob das dann so ein guter Vergleich wird ?

Entscheidend sind deine Ohren, meine TI 5000 sind für den WEGA wahrscheinlich eh eine Nummer zu gross.

Werde nochmal eine Info geben.

Gruss Hagen
Passat
Moderator
#12 erstellt: 04. Okt 2004, 21:34
@Senfsack:

Über den Klang im Vergleich zu aktuellen Verstärkern kann ich nichts sagen, der Verstärker ist schon längere Zeit eingelagert.
Das einzige, an was ich noch erinnern kann, ist, das er ein leichtes Grundrauschen hat.

Grüsse
Roman
Strobelix
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Okt 2004, 18:46
Hallo Senfsack,

habe heute mal den Verstärker angeschlossen. Als Vergleich habe ich erstmal meinen alten Nordmende Receiver RE 1400 (den ich sehr schätze) genommen und kleinere JBL Lautsprecher angeschlossen. Der WEGA hat sich ganz gut behauptet, im Bassbereich vielleicht nicht ganz so druckvoll, aber ein homogenes Klangbild, war positiv überrascht.

Im Vergleich zu meinem Luxman kann (natürlich) der WEGA nicht mithalten, aber das war denke ich mal klar. Der Luxman klingt da einfach transparenter und `weicher`, spielt in einer anderen Liga.

Einen Vergleich zu neueren Verstärkern kann ich nicht machen, letztendlich ist das aber auch nicht wichtig, dein Geschmack muss entscheiden (wie im richtigen Leben).

Da ich nur 50 Euro für die komplette Anlage bezahlt habe (inklusive neuer Nadel für den Plattenspieler), habe ich mir die Anlage auf gut Glück gekauft. Mir hat halt auch das Design der Serie gefallen. Habe zudem auch diverse andere WEGA-Komponenten (u.a. den Verstärker V4810).

Überlege mal was du heute für eine vernünftige Anlage bezahlen musst, da bist du mit dem Verstärker auf jedenfall gut bedient. Nachdem die Teile in ebay nicht sonderlich hoch gehandelt werden, würde ich den Amp auch nicht hergeben.


Gruss Hagen
Senfsack
Stammgast
#14 erstellt: 05. Okt 2004, 19:33
Es ist so: ich hab den Amp in einem Second Hand
Laden stehen sehen. Ich hatte keine Ahnung was das ist, oder ob er was taugt, da dachte ich mir :"Frag die Jungs aus dem Forum die kennen sich aus". Für 100€ werde ich ihn aber wohl stehen lassen. Oder denkt ihr das ist er Wert?

Grüße und Dank Senfsack
Passat
Moderator
#15 erstellt: 05. Okt 2004, 20:59
Für 100 EUR ist er deutlich zu teuer.

Bei Ebay bekommst du die V 100 und V 150 für ca. 20-50 EUR.

Grüsse
Roman
Senfsack
Stammgast
#16 erstellt: 06. Okt 2004, 13:06
Dann lasse ich ihn stehen.

Schade eigentlich
Trotzdem Vielen Vielen Dank
ukw
Inventar
#17 erstellt: 06. Okt 2004, 20:54
Genau das Modell war mein erster Verstärker (449,- DM im September 1978 gekauft dazu ein Plattenspieler (Modellbez. weiß ich nicht mehr)für 349,- DM.
Vom ersten Ferienjob als Schüler.
Nach nicht mal einem Jahr verkauft, brauchte das Geld für ein Moped (Kleinkraftrad Zündapp KS 50 Watercooled :D)

Außerdem ist dies hier mein 600.ter Beitrag/Posting im Forum!



ukw
magisches_Auge
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jul 2005, 11:22
Hallo erstmal ,
zum Klang kann ich was sagen :

-dynamisch
-kräftig
-WEGA

Er hört sich nicht verkehrt an, aber er hat halt nur 2x30W RMS. Damit kann man zwar vernünftig Lärm machen aber er wird verdammt schweineheiß . Das liegt wohl daran, dass der Kühlkörker relativ klein ist .


[Beitrag von magisches_Auge am 20. Jul 2005, 11:23 bearbeitet]
Passat
Moderator
#19 erstellt: 20. Jul 2005, 19:47

magisches_Auge schrieb:

Er hört sich nicht verkehrt an, aber er hat halt nur 2x30W RMS. Damit kann man zwar vernünftig Lärm machen aber er wird verdammt schweineheiß . Das liegt wohl daran, dass der Kühlkörker relativ klein ist .


Die Erfahrung habe ich mit meinem V 150 nicht.
Der ist damals öfter bei Partys gelaufen, dabei wurde mit der Lautstärke nicht gespart, die Clipping-LED war häufiger am Dauerleuchten (War nicht ich, anderen Partygästen wars immer zu leise ) . Aber selbst da ließ sich der Deckel noch anfassen.

Grüsse
Roman
magisches_Auge
Stammgast
#20 erstellt: 21. Jul 2005, 07:50

Aber selbst da ließ sich der Deckel noch anfassen.


Dann ist wohl mit meinem V100 was nicht ok . Ich hab nur zwei Titel bei halber Lautstärke durchlaufen lassen. Die Peak-LED hat hin und wieder mal geflakert, aber die meiste Zeit war sie aus.

Jedenfalls konnte man den Deckel danach derade noch anfassen. Ein Titel mehr und man hätte Eier drauf braten können !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wega!
Head-Shot am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  12 Beiträge
Suche WEGA Komponenten !
tomasius am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  2 Beiträge
Brauche viele Informationen zu: Wega R3140
Snake87 am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  6 Beiträge
Wega Boxen L4520
biGGs24 am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 25.10.2014  –  3 Beiträge
Daten zu Wega 301V Verstärker
tommyknocker am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  3 Beiträge
Wega L 354
M4rC611 am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  6 Beiträge
Wega PSS200
zawen am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  4 Beiträge
Wega concept 51k
WhiteLiner am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  3 Beiträge
Wega T3741 zu verschenken
Skantz am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  5 Beiträge
Wega PSS
frischi am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.638 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedNuEra1337
  • Gesamtzahl an Themen1.486.643
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.277.649

Hersteller in diesem Thread Widget schließen