Scott 440A Verstärker.Riesen Probleme :(

+A -A
Autor
Beitrag
Hatebreed
Neuling
#1 erstellt: 29. Jun 2006, 15:35
Hi,
also, ich habe mir letztens einen alten Scott 440A Verstärker zugelegt.
Nun habe ich aber ein Problem damit und da ich mich auch nicht wirklich mit diesen Geräten auskenne könnte ich sehr gut Hilfe gebrauchen!

Also, der Verstärker ist mit meinem PC verbunden damit ich Musik, Ton etc. hören kann, nun tritt aber regelmäßig (eigentlich die ganze Zeit) ein enorm störendes Rauschen auf! Die Boxen rauschen und wenn ich den Verstärker leise drehe ändert das nichts daran! Es passiert auch sehr häufig das ich in manchen Boxen von der Musik nur ein leises, kratzendes geräusch höre oder Boxen komplett ausfallen! Das einzige was da manchmal hilft, ist die Sicherung hinten einmal herraus zu drehen und wieder reinzustecken!Lange hilft das aber auch nicht und dann muss ich wieder an die Sicherung. Ich weiß mir nichtmehr zu helfen. Ungestört Musik hören geht eigentlich garnicht mehr. Wo kann der Fehler liegen?

Ich wäre sehr dankbar um Hilfe

MFG
bodi_061
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2006, 17:31
Hallo Hatebreed,

willkommen im Forum! Wie sieht es aus, wenn Du den Scott mit z. B. einem CD-Player und den Lautsprechern betreibst? Tritt da das gleiche Problem auf, wie von Dir geschildert??

Gruß bodi_061

Evtl. mag der Scott-Klassiker keine modernen PC´S!


[Beitrag von bodi_061 am 29. Jun 2006, 17:36 bearbeitet]
Hatebreed
Neuling
#3 erstellt: 29. Jun 2006, 17:50
also beim mp3 player habe ich das gleich problem! und zwischendurch läufts ja wie ne 1.! nur dann gehts halt los mit dem gerausche =/
classic.franky
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2006, 20:49
andere boxen probiert?
Hatebreed
Neuling
#5 erstellt: 30. Jun 2006, 10:29
auch schon
DaPickniker
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2006, 11:53
Wieviele Boxen hast du denn an deinem Scott angeschlossen ? Wenns mehr sind als ein Stereopaar, könnte es möglich sein,also wenn die Lautsprecher parallel an den Ls-Ausgängen hängen, dass die Gesamtimpendanz ( Scheinwiderstand ) der Lautsprecher zu niedrig ist ( unter 4 Ohm ) und dein Verstärker daher durch seine Schutzschaltung ( denke mal dass der eine hat ) die Endstufen abschaltet, damit diese nicht beschädigt werden.
Das Rauschen kann allerlei Ursachen haben.. Zb. kalte Lötstellen auf den Platinen oder ausgelutschte Elkos und Kondensatoren.

Wenn du dich ein winig mit Elektronik auskennst und löten kannst, kannst du ja mal alle Lötstellen in deinem Verstärker nachlöten Achja und hast du auch schon mal deine Lautsprecherkabel überprüft, ob die Litzen ordentlich verdrillt sind und festen Kontakt zu den Anschlussklemmen haben, ist sehr sehr wichtig
DaPickniker
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2006, 11:59
Achja wegen der Sicherung.. Hast du schon mal geschaut, ob die Kontakte der Sicherungen noch glänzen und keine Korossion aufweissen ( am besten tauschen ) . Ich denke mal dass sich die Sicherung unter einer Schraubkappe befindet, die man bequem herrausdrehen kann.. Es währe ja möglich, dass duch das häufige Rein und Rausdrehen der Sicherrungshalter Kontaktprobleme bekommen hat, die das sporadische Ein und Aussetzen der Musik auch erklären würde , weil diese Sicherung ja meisten in Reihe von der Endstufe zu den Lautsprecherausgängen hängen
k-town
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jun 2006, 14:26
Hast du eine Funkmaus und hast du Sound on Board oder extra Karte???
Toppers
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2006, 14:34
Poti! Poti! Poti!

Wahrscheinlich sind entweder die Lautstärke, Balance etc Potis oder der Quellenwalschalter o.ä. stark verschmutz. Reinigen(Mit div. Mitteln, die kenne ich allerdings nicht genau oder mit Ultraschall Reinigungsgerät).

Ich hatte ähnliche Erfahrungen gerade gemacht und mache sie gerade wieder(Pio QX 747 Thread).

MfG

Tobias
Hatebreed
Neuling
#10 erstellt: 30. Jun 2006, 21:03
ja, das wäre möglich das die sicherung keinen richtigen kontakt mehr hat. die sitzt nicht unter einer klappe, die kann man einfach so rausdrehen! das ist ne längliche glashülle die in einem kontakt von kunststoff umhüllt sitzt...das glas, also die sicherung, kann man einfach so aus dem kunststoff ziehen! vielleicht liegt es ja daran!
ich werde dann auch mal versuchen den verstärker zu reinigen! womit sollte ich das denn am besten machen?

ja, die boxen kabel sind alle in ordnung, daran liegt es glaube ich nicht!

nee, ne funkmaus habe ich auch nicht. am Pc wird es wohl auch nich liegen, da die selben probleme entstehen wenn ich musik über den mp3 player abspiele.

mit dem löten..weiß nicht..da setz ich mich glaube ich eher nicht dran. hätte ich zuviel schiss das ich das ganze teil kaputt mach ^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Daten und Fragen zu Scott und ITT
Gh61 am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  4 Beiträge
SCOTT Amplifiers?
muhmaku am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  22 Beiträge
Scott - Receiver
mavr am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2009  –  27 Beiträge
Scott A-416
rood1 am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  2 Beiträge
Scott A-406 Schaltplan
philipp.klein am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  2 Beiträge
Scott A 417 Amplifier
ratfink am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  4 Beiträge
Scott Vor- / Endstufe
Badhabits am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  8 Beiträge
Scott Stereomaster 60er Jahre
ratfink am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  61 Beiträge
Scott Stereomaster 637S
reinwan1 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  5 Beiträge
SCOTT A-436 Verstärker
MetroFun am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedkgoedix
  • Gesamtzahl an Themen1.487.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.287.561

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen