yamaha NS 690 Mitteltöner Ersatz?

+A -A
Autor
Beitrag
classic70s
Inventar
#1 erstellt: 22. Okt 2004, 17:44
Hiiilllffffeeee

mein Mitteltöner der Yamaha NS 690 ist kaputt mit ziemlicher Sicherheit die Schwingspule.
Ersatz zur Reperatur dürfte es kaum geben.

Welcher passende Mitteltöner wäre als Ersatz zu empfehlen ohne das der Klang darunter leidet?

Kann ich einen nehmen mit 400 - 15000hz bzw. muss dann die Frequenzweiche auch neu eingestellt werden?

Habe davon wenig Ahnung möchte jedoch keine Abstriche beim Klang haben.

danke für Ratschläge (oder einen original gebrauchten funktionierneden Mitteltöner)
detegg
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2004, 13:07
Hi,

weißt Du eigentlich, welche Qualitäten Deine NS-690 haben? Das sagen die Kenner dazu: http://www.hifi-foru...=84&thread=460&z=1#4

In diesen LS einen fremden MT einzubauen, wäre wie Marantz Endstufen-Transistoren durch MOS-Fets zu ersetzen - ein Frevel!

Ich habe letzte Woche ein paar NS-690 MKII bei ebei geschossen. Sind nur die Basssicken defekt, werden ersetzt. Das ist jetzt mein 2. Paar Yamaha, diese LS passen IMO allerbestens zu meinen alten Marantzen. Verkaufen werde ich sie nicht - auch nicht teilweise!

Bei ebei werden alle paar Monate teildefekte NS-690 xx angeboten. Mit etwas Glück für ca. 100 EUR zu haben. Dann hast Du für die nächste Zeit Ruhe!

Gruß - Detlef
BeRo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 14:20
Hallo liebe NS 690 Gemeinde

Ich bin gerade am verfallen. Meine Lieblinge, die NS690MKII, bei denen lösen sich die auch die Sicken der Bässe auf. Nun hat es vor 1 Jahr noch einen Recone Kit gegeben. Jetzt sagt Yamaha Deutschland: [i]leider sind die Reparatur Kits für den Tieftöner nicht mehr lieferbar.
Die Lautsprecherbox NS-690 stammt aus dem Jahr 1975 und leider kann es bei
Geräten diesen Alters bei Ersatzteilen zu Problemen führen[/i]
das kan ich nicht akzeptieren bei solchen Kultobjekten. Wie können die Sicken so professionell wie möglich repariert werden? Bitte um Hilfe BeRo
detegg
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 16:51
Hallo BeRo,

defekte Sicken kannst Du entweder selbst mit einem Refoam-Set reparieren oder Dich an einen der professionellen "Sickenerneuerer" wenden. Das kostet dann ca. 50...70 EUR pro LS.

Benutze mal die Suchfunktion: "Sicken reparieren", "refoam" Sicke defekt", "Lautsprecher reparieren" usw.

Ich selber muss umgehend 2 Paar NS-690II Bass-LS refoamen - vielleicht sollten wir uns zusammentun ....

Gruß
Detlef
BeRo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Dez 2004, 17:28
Hallo Detlef

Danke für die Info, hast du schon Erfahrung damit? Yamaha selbst hält davon gar nix, sie meinen das funktioniert nicht richtig. Ich will aber hier nichts riskieren.
Derzeit bin ich auf der Suche nach einer Repmöglichkeit in Österreich. Sonst muss die Chassis quer durch Europa schicken und möchte ich vermeiden.

Danke für Hilfe
BeRo
detegg
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2004, 23:15
Hi BeRo,

hier mal eine detailierte Beschreibung mit Bildern eines reconing-Vorgangs. http://www.kolb-audio.de/audio/knowhow/reconing.htm Wenn Du Dir das zutraust oder einen kennst, der das für Dich macht, dann gibt es z.B. hier http://www.newfoam.com/kits_ge.asp die benötigten Sicken.

Mit einem Profi in Ö kann ich nicht dienen - es gibt hier im Forum aber einige sehr bewanderte User ...

Gruß - Detlef


Yamaha selbst hält davon gar nix, sie meinen das funktioniert nicht richtig


... hätte ich als Verkäufer auch geantwortet ;-)
Niranjana
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Nov 2008, 21:17
irgend wo im netz habe ich gelesen, dass auch andere Yamaha-Boxen die selben Teile verbaut haben wie die NS-690 oder NS1000. Kann mir das jemand bezeugen und die gleich verbauten Teile nennen und in welchen Boxen diese zu finden sind? Meine 2 Hochtöner funtionieren nicht mehr, kann das auch an der Elektrik der Boxen liegen?

Meine Boxen NS-690 II
detegg
Inventar
#8 erstellt: 11. Nov 2008, 22:30

Niranjana schrieb:
Meine Boxen NS-690 II

die Chassis haben eindeutige Typenbezeichnungen auf dem Magneten - irgendwo im Netz gibts auch Listen

Edith sagt: ---> hier

Gruß
Detlef


[Beitrag von detegg am 11. Nov 2008, 22:34 bearbeitet]
Niranjana
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Nov 2008, 17:13
Vielen Dank!
habe mal auf die schnelle japanisch gelernt bzw. versucht die ganze sache etwas erkenntlich darzustellen.

NS-670-----------------NS-690--------------NS-690Ⅱ-----------NS-690Ⅲ------------
1973年-----------------1973年--------------1975年-----------1980年
33000------------------60000----------------69000----------------79000----------------
20kg--------------------22kg-----------------27kg------------------27kg------------------
320W×575H×270D-358W×630H×291D-358W×630H×315D-358W×630H×315D
JA-0509----------------JA-0509-------------JA-0509B-----------JA-0509C------------
JA-0601----------------JA-0701-------------JA-0701B-----------JA-0701C------------
JA-2501A-------------JA-3056-------------JA-3060-------------JA-3060A------------
NS-690-----------------NS-1000M-----------0----------------------
0-------------------------------------------------(JA-3058A)---------0----------------------
88dB/W/m-------------90dB/W/m----------90dB/W/m-----------90dB/W/m-----------

Achtung
ich sehe gerade, dass in der Tabelle etwas verrutscht ist, und zwar gehort NS-1000M überhalb bzw. neben (JA-3058A) und unterhalb bzw. vor JA-3060 und alles in die Spalte NS 690II.

Das heißt wohl, dass beide LS in die 690II verbaut wurden. Wie es ausschaeut hat der Japaner, siehe o.a. link von detegg die beiden LS vertauscht!?

Da die NS-690, NS-690Ⅱund NS-690Ⅲalle gleich groß sind, könnte man doch jeden dieser LS einbauen, oder?

Kennt auch jemand andere Modelle wie z.B. NS-500 und NS-1000 bzw. weiß jemand ob man auch da die LB untereinander austauschen kann, ohne das Klangbild negativ zu beieinträchtigen?

Vielleicht kann mir auch einer sagen welche die Hoch-, Mittel- und Tieftöner sind!?

Laut der Japanischen Seite ausgehend vom Tieftöner wird es wohl von unten nach oben gehen? Im Beispiel des 690II JA-3060 Tief-, JA-0509B-----------
JA-0701B Mittel- und JA-0509B Hochtöner!?


[Beitrag von Niranjana am 12. Nov 2008, 17:27 bearbeitet]
detegg
Inventar
#10 erstellt: 12. Nov 2008, 19:59
Hi,

ich habe NS-690 II und NS-690 III hier stehen.

In der NS-690 II werkeln

  • JA-0509B Hochtöner
  • JA-0701B Mitteltöner
  • JA-3060(A) Tieftöner

Ob die Chassis austauschbar sind, habe ich nicht verifiziert. Auch müsste die Weiche gleich/angepasst sein.

Gruß
Detlef
Niranjana
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Nov 2008, 13:51
Danke für die Aufklärung.
Muss der Hochtöner jedes mal eingestellt werden, sobald dieser ausgewechselt wird?
detegg
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2008, 14:01
... was meinst Du mit "einstellen"?
Niranjana
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Nov 2008, 14:11
Du hast geschrieben:
Auch müsste die Weiche gleich/angepasst sein

Da habe ich die wohl falsch verstanden!?
Ich habe gesehen, dass auch die NS-625 Beryllium Tweeters haben. Könnte ich nicht auch diese einbauen? Und trotzdem super Sound haben?
Albus
Inventar
#14 erstellt: 13. Nov 2008, 15:24
Tag,

also, zu den NS 1000 und NS 500; es handelt sich um verwandte Produkte, einst in einem Prospekt gemeinsam beschrieben.

Bestückung NS 1000/NS 1000 M:
TT: JA-3058 / JA-3058A (A mit Gitterabdeckung)
MT: JA-0801
HT: JA-0513

Übergangsfrequenzen: 500 Hz, 6000 Hz.

Bestückung der NS 500 war mit dem HT wie oben, nämlich JA-0513; jedoch die Übergangsfrequenz war hier 3000 Hz, der 25 cm TT ähnelte dem TT der NS 655. Dem HT JA-0513 war sowohl bei der NS 500 als auch bei den NS 1000/NS 1000M ein Regler vorgeschaltet, Regelbereich gleitend +/-3 dB.

Es gab eine Serie NS 690III mit dem TT der damaligen NS 1000 (eben JA-3058).

Ich hatte einst sowohl ein Paar NS 500 als auch ein Paar NS 690III (mit dem JA-3058).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Nov 2008, 15:26 bearbeitet]
Niranjana
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Nov 2008, 17:11
Danke, der Threat ist ja schon richtig reich an Information.

Sollte man den HT des NS-1000 durch einen der NS-500 Serie austauschen, dann würde man vermutlich, wegen der Übergangsfrequenz nicht den Klang hinbekommen, wie erwünscht - also wohl doch nur eine Notlößung.

Ein TT für die Modell NS-1000 und NS500 zu ersetzten ist wohl etwas einfacher.

PS: Gegen welche schönen Boxen wurde dein Paar NS 690III ersetzt?
Albus
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2008, 09:05
Morgen,

das Paar der NS-690III wurde durch ein Paar NS-1000 ersetzt. - Der HT vom Typ JA-0513 wird ja grundsätzlich durch den Gesamtaufbau des LS ins Umfeld als Element der Gesamtleistung eingepasst (Frequenzweiche, Gehäuse, innerer Aufbau im Volumen, Power Handling) - aber mit Überraschungen im Einzelfall ist mit Wahrscheinlichkeit zu rechnen.

Freundlich
Albus
Niranjana
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Nov 2008, 19:49
Danke für die Info!
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Nov 2008, 22:58
ich habe noch in Reserve je ein Paar HT und MT aus der NS 655 gebunkert
Niranjana
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Jan 2009, 14:24

detegg schrieb:
Hi,

ich habe NS-690 II und NS-690 III hier stehen.

In der NS-690 II werkeln

  • JA-0509B Hochtöner
  • JA-0701B Mitteltöner
  • JA-3060(A) Tieftöner

Ob die Chassis austauschbar sind, habe ich nicht verifiziert. Auch müsste die Weiche gleich/angepasst sein.

Gruß
Detlef


Hallo Detlef,

sind die JA-0509B Hochtöner des NS-690 II auch in anderen Modellen wie. z.B. 690 III eingebaut. Gibt es überhaupt gemeinsame Lautsprecher bei den Modellen NS-690, NS-690 II, NS-690 III, NS-500 und NS-1000?
Niranjana
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Jan 2009, 16:06
möchte auch gerne 690er haben.

auf eBay wurden NS-690-III für 469EUR angeboten mit folgenden merkeln, sonst in ausgezeichnetem Zustand.

Zitat: "allerdings sagt ein Hochtöner nichts mehr und
die Pegelregler knispeln schon mal...."

ebenfalls wird eine HT auf eBay für 99EUR angeboten.

Nun wäre interessant ob der Preis angemessen ist, wenn nicht wie viel man dafür höchstens bezahlen sollte, ob man so einen HT ohne weiteres auswechseln kann und ob das "Knispeln" ein nur kleines Problem darstellt!
detegg
Inventar
#21 erstellt: 27. Jan 2009, 09:17
Moin,

das Kratzen der Regler lässt sich durch Reinigung der Schleifbahn beseitigen.
Ein Hochtöner lässt sich problemlos durch einen passenden ersetzen.
Der Preis von 469,-- für ein Paar defekte NS-690 ist unverschämt.

Gruß
Detlef
andisharp
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 27. Jan 2009, 11:29
Intakte 690er in perfektem Zustand werden um die 300 Euro gehandelt.
Niranjana
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jan 2009, 18:42
Danke für Eure Beiträge. Wo muss ich hinsehen, um so ein Angebote zu erfassen?
andisharp
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 27. Jan 2009, 18:53
Ebay
Niranjana
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Jan 2009, 13:34
Danke, auf werden Sie leider meist etwas höher gehandelt. Letztens war was "gutes" dabei, hatte ich jedoch verpasst.
690 II für 160EUR
beide Sicken Kaputt und ein MT war eingedrückt.

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=330298650831


[Beitrag von Niranjana am 29. Jan 2009, 13:34 bearbeitet]
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Feb 2009, 19:26

andisharp schrieb:
Intakte 690er in perfektem Zustand werden um die 300 Euro gehandelt.


He Gummiente, ich glaube das langt mittlerweile nicht mehr ...
Niranjana
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Mrz 2009, 17:43
einer meiner MT(690II) ist eingedrückt. hat mir jemand einen Lösungsvorschlag?
andisharp
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 23. Mrz 2009, 17:48
Suche mal danach im Forum, das Problem hatten wir schon zigmal.
Niranjana
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Mrz 2009, 13:30
danke für den Tip. Ich habe schon einige Lößungsvorschläge gefunden, doch leider komme ich nicht an des Membran, da ich nicht das Staubschutzgitter abbekomme.

wäre es zu empfehlen einen MT von einer 690 III in eine 690 II einzubauen, oder umgekehrt? Wie o.a. sind in den 690 II MT mit der NR. JA-0701B eingebaut und in den 690 III die mit der NR. JA-0701C.

Sind die beiden unterschiedlich vom Klang?


[Beitrag von Niranjana am 24. Mrz 2009, 13:39 bearbeitet]
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:25
ich würde da wohl keinen Unterschied hören
detegg
Inventar
#31 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:52

fly_hifi schrieb:
ich würde da wohl keinen Unterschied hören

... ich auch nicht!

@Niranjana
Du kannst die hintere Abdeckung demontieren und die Kalotte von innen rausdrücken. Dämpfungsflies vorsichtig entfernen, die unteren Lagen sind im Durchmesser etwas größer.
Vorsichtig/gefüllvoll arbeiten!

Gruß
Detlef
Niranjana
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Mrz 2009, 00:34
danke für Eure Beiträge. Mir wurde vom Verkäufer angeboten den MT zurückzuschicken, was ich heute getan habe.

detegg hast Du auch einen Tip, wie man das Gitter nach oben bekommt?
detegg
Inventar
#33 erstellt: 25. Mrz 2009, 00:39
... vorsichtig raushebeln!
Niranjana
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Mrz 2009, 00:51

detegg schrieb:
... vorsichtig raushebeln! ;)


mit was würdest Du das Gitter heraushebeln?

kannst Du auch einmal einen Blick auf meine Fragen unter folgenden Threat werfen?

NS-1000

vllt. kannste auch hiezu was sagen.

neues Membran einsetzten


[Beitrag von Niranjana am 25. Mrz 2009, 01:00 bearbeitet]
detegg
Inventar
#35 erstellt: 25. Mrz 2009, 01:19

Niranjana schrieb:
mit was würdest Du das Gitter heraushebeln?

... mit geeignetem Werkzeug.
Nicht immer nur fragen - auch mal machen!

kannst Du auch einmal einen Blick auf meine Fragen unter folgenden Threat werfen?

... hab´ ich!

Gruß
Detlef
Niranjana
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 30. Mrz 2009, 14:30
danke, der Händler hat die Sache in Ordnung gebracht.
eine andere Frage zum MT.
Ist es möglich, dass die MT Krach machen, wenn man sich ein Lied anhört, dass übersteuert Aufgenommen wurde, auch wenn man die Lautstärke nur etwas über der Zimmerlautstärke laufen hat?
Es geht um das 9 Lied auf der Led Zepelin III, dort hört man gleich in den ersten paar Sec. ein übersteuertes Gitarrenspiel, vllt. kennt daas einer - oder auch eine andere Aufnahme.
t0m2k
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 19. Jul 2011, 01:10
HI zusammen!

Habe ja letztes Jahr, meine defekten Sicken der 690III reparieren lassen! Halten bis heute 1a der täglichen Belastung stand!

Etwas ist mir aufgefallen, betreibe die Boxen an meinem Denon PMA 1060. Habe auf meiner PS3 mir die BluRay Transformers angeschaut, diese natürlich gut aufgedreht, da kam aus einem der LS (beim zurückspulen nicht mehr) ein knarzen, würde auch sagen das es der MT war. War eine Dialogszene... Ist das der Anfang vom Ende? Ich scheue keine Reperatur Preise blos hoffentlich bleiben die Guten mir noch lange erhalten!!!


[Beitrag von t0m2k am 19. Jul 2011, 01:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha NS-690
markusred am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  15 Beiträge
Yamaha NS 690 II
DavidRockman am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  20 Beiträge
yamaha ns 690 und yamaha ns 690 II unterschiede
loritas am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 06.10.2011  –  2 Beiträge
Yamaha NS 690 II Denon PMA-900V
DavidRockman am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  18 Beiträge
Yamaha NS 690 an Pioneer SX-1050
Bierchecker am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  12 Beiträge
Klangunterschied: Technics SB-440 - Yamaha NS-690
Bertie0815 am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  15 Beiträge
Verstärker für Yamaha NS 690 II
schluk5 am 01.09.2017  –  Letzte Antwort am 05.09.2017  –  5 Beiträge
Yamaha NS-690III Ersatz-Tieftöner ?
Meikel am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  2 Beiträge
NS-690- Ein Verbrechen am Klassiker.
GandRalf am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  6 Beiträge
Yamaha NS-690xxx Thread
no*dice am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2019  –  49 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.339 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedxemayz
  • Gesamtzahl an Themen1.492.335
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.372.214

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen