Fisher Turm 890, wieivel ist der Wert?

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 27. Mrz 2007, 18:20
Hallo, ich habe einen fast neuwertigen Fisher Turm angeboten bekommen. Zweifle aber daran ob ich wirklich 500 da rein investieren soll, weil die Komponenten ja alles andere als High End sind. Sie sind zwar wertig, haben tolle Funktionen und sehen meiner Meinung nach geil aus, ausserdem ist das Rack, die Systemfernbedienung und Plattenspieler und Equalizer dabei, sogar der Plattenspieler lässt sich fernbedienen und alles sieht auf dem Bild fast neuwertig aus, auch Gebrauchsanweisungen sind dabei. Der Besitzer hängt daran, der Turm ist aus erster Hand und ich hätte ihn gern, weil ich das Design einfach umwerfend finde und so als "Sammlerstück" ist das natürlich großartig weils auch extrem selten ist, aber ich würde gerne wissen ob 500 Euro berechtigt sind.

LG, Tobi

Als Anhang ein Bild:
Fisher Turm mit allen Komponenten


[Beitrag von DOSORDIE am 27. Mrz 2007, 18:26 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mrz 2007, 18:43
Der minderwertige Kram ist keine 100 Euro wert. Ich würde ihn nicht kaufen.
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2007, 19:14
Soviel Geld für dieses doch sicher eher einfache Sanyo-Zeug von vielleicht '86 rum, nee. Bei den Geräten der (vermutlich nur aus Prestige- und damit Absatzgründen recht kurzlebigen) Sanyo-Plus-Serie wäre das was anderes.
CarstenO
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Mrz 2007, 19:23
Hallo Tobi,

Tuner, Verstärker und Tapedeck halte ich für ganz ordentlich. Der Plattenspieler verfügt über einen relativ schwachen Tonabnehmer, der CD-Player war damals schon mager ausgestattet. Den EQ kenne ich nicht.

Ich halte 80 bis 100 EUR für angemessen, der Neupreis lag zuletzt bei 2999,00 DM. Ersatzteile sind m.W. noch erhältlich.

Carsten
Röhrender_Hirsch
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2007, 19:29
Ich habe den abgebildeten Equalizer noch irgendwo rumfliegen. Damals für 80DM beim Händler "neu" gekauft. 500€ bzw. 1000DM dürfte der Neupreis der gesamten Komponenten sein. Zu bedenken ist, dass wirklich alles, bis auf die Gehäuseabdeckung, aus Kunststoff ist.
Wenn der Besitzer so an seinem Turm hängt soll er ihn behalten. Wenn du ihm dafür 100€ gibst, tust du ihm einen großen Gefallen.
hf500
Moderator
#6 erstellt: 27. Mrz 2007, 20:31
Moin,
ich muss mich dem leider anschliessen.
Das ist Mid-Fi, mehr nicht. Wurden dafuer wirklich mal 3000,-DM gefordert?

Jedenfalls, 500,-Euro ist das nicht mehr wert. Keine besonderen technischen Leistungen,
weder in der Konstruktion, noch im Ergebnis. Und daher auch kein besonderer "Sammlerwert".

Die Geraete stammen aus einer Zeit, da Sanyo mit seiner "Premium-Marke" Fisher hausieren ging,
ohne Premium zu liefern.
Die echten Fisher Geraete (USA, unter dem Namen "The Fisher") sollen ja recht respektabel gewesen sein.
Sanyo hat aber nach dem Ende von The Fisher den Namen gekauft und auf ziemlich viel Pappe geklebt :-/

HiFi-Geraete dieses Alters muessen schon etwas Besonderes darstellen, wenn sie immer noch 1/3 des Neupreises bringen sollen.
Und das trifft hier nicht zu.

73
Peter
DOSORDIE
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2007, 20:41
2999 DM halte ich für einen realistischen Preis. Eine Sharp Turm mit billiger Kompaktanlage hat ja zu der Zeit schon über 1000 DM gekostet, da ist das hier schon was besseres, realistisch wollen wir mal bleiben, da muss ich die Anlage und die Firma Fisher im allgemeinen mal in Schutz nehmen. Die Anlage ist von 1985, es ist immerhin alles fernbedienbar und alleine das Tapedeck hat einen Haufen Features. Über den Verstärker ist auch SynchroRecording möglich. Ich selbst besitze den Verstärker und kann nichts schlechtes darüber sagen, natürlich ist das Plastik, aber kein Billigschrott. Bei Technics ist die Front auch aus Plastik und das Innenleben gefällt mir bei dem Verstärker zwar vom Aufbau her nicht, ich kann aber nicht sagen, dass es Mist ist. High End ist das natürlich ebenfalls nicht und einen anständigen Tonabnehmer könnte man ja dranbauen, es ist wie gesagt mehr der Spass an der Freude, ich bin mir im Klaren darüber, dass die Anlage nie Top of The Line war, aber sie macht einfach was her und klingt auch nicht schlecht. Der Verstärker ist Leistungsstark und hat eine Aufnahmeleistung von 700 Watt, ist dementsprechend stabil und lange auch in hohen Lautstärken betreibbar. Der integrierte parametrische EQ ist allerdings ziemlich rauschig, ist aber recht praktisch bei schlechten Cassettenaufnahmen, bei Ferrobändern kommt es oft vor, dass die Mitten irgendwann anfangen zu stechen, durch Einstellung der Bezugsfrequenz kann man das damit wunderbar ausgleichen. Ich sag mal gute Mittelklasse. Billigschrott und Kaufhausmüll sieht anders aus. Siehe: Schneider Thread etc. Ich hatte auch mal nen Fisher CD Player, der war zwar klanglich nicht so gut wie was Neues oder was besseres aus der Zeit, aber der Innenaufbau war sehr stabil und das Laufwerk war robust, es war die Lasereinheit, die dann nicht mehr wollte.

Ich hab ja gute AKAI und Revox Komponenten und ich will auch keine 500 Euro für den Turm ausgeben, das macht mein Gewissen nicht mit aber ich finde wenn er auch nicht besonders gut ist, ist es zumindest einer der am tollsten aussehenden Türme überhaupt.

Die Ausstattung im Allgemeinen ist großartig. Das letzte was an diesem Turm fehlt ist der Komfort, dann wohl eher der Sound, der Verstärker ist linear etwas lasch, wenn man ihn mit was besserem vergleicht...

Ich habe mir auch grad nochmal überlegt dass ich dann echt größenwahnsinnig sein müsste. Für meinen AKAI AM 75 habe ich 250 Euro bezahlt, für den CD Player CD55 47 Euro, für das GX75 75 Euro, für den Tuner AT57 55 Euro, für einen Blaupunkt Videorecorder RTV 920 45 Euro, das ist ne ganz andere Liga. Vielleicht wisst ihr wie das ist... Manchmal überlegt man garnicht. Und ich habe auch versucht dem Turm für die Zeit realistische Preise zu geben, der Besitzer meinte er habe mal 8000 Euro mit Magnat Ribbon 10 bezahlt, das konnte ich mir beim Besten Willen nicht vorstellen, selbst wenn ich den Geräten teure Preise gegegben habe, und das Rack und Anschlusskabel und Boxenkabel mitberechnet, die FB zusätzlich als Sonderzubehör gerechnet habe kam nie mehr als 5000 DM raus und das schien mir schon extrem teuer, vor allem weil es mir unlogisch erschien, dass abgesehen von CD Playern, die damals im untersten Bereich um die 1000 DM gekostet haben Komponenten mehr kosteten als der Verstärker. Wenn ich bedenke, dass AKAI den AM 75 ein paar Jahre später für 1500 DM verkauft hat und 1981 das Top of the Line Modell von AKAI mal 1100 DM gekostet hat dann kann ich mir die Frage nach dem Wert ja auch eigentlich selbst beantworten...

LG, Tobi
andisharp
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Mrz 2007, 20:49
3000 Mark hat das Teil niemals gekostet. Ein ordentlicher Onkyo 8250 mit 2x110 echten Watt kostete damals 500 DM, dazu ein Tape mit Dreikopftechnik ebenfalls 500 DM, Tuner etwa 200 DM, PLattendreher mit sehr gutem System 600 DM, dazu ein CDP für 600 DM, alles von bekannten Marken mit hochwertigem Aufbau und Alufronten, kein Plastik.

Anlagen, wie diese unsägliche Fisher wurden typischerweise für 777, 888 oder 999 Mark verramscht. Die 2999 Mark wurden dabei immer werbewirksam durchgestrichen. Der alte lahme Trick halt.
DOSORDIE
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:05
1985 gabs CD Player für 600 Mark?

500 Mark ist aber für 2x110 Watt sinus ein bisschen arg wenig. Da muss man ja heute fast mehr hinlegen um was mit weniger zu kriegen.

Ich bin der Meinung, der Neupreis für den CA890 lag bei 800 DM und ich hab wie gesagt ein bisschen Erfahrung mit diesen Geräten, ich halte das für einen realistischen Preis. Ihr vergleicht das mit Universumtürmen und dem letzten Kaufhausmüll aber so unterste Schublade ist das nicht.

Natürlich ist da kein Vergleich zum Ami The Fisher, ich habe mich über die Geräte informiert, angeblich hat Fisher dieses Konzept erfunden, diese 19" HiFi Geräte wie wir sie heute kennen und die Idee zum HiFi Receiver gehabt, aber so schlecht wie ihr das Zeug hier macht ist das nicht.

Vor 1987 gabs keinen Low Cost CD Player, hätte der Turm unter 1000 DM gekostet wäre da kein CD Player bei. Der CD Player muss mindestens 500 Mark gekostet haben und das wäre dann für die Zeit schon extrem günstig, so hochwertig hätte der dann garnicht aufgebaut sein können, glaubt mir hier zwar keiner, weil Fisher alle für Universum halten und die Müllhalde die sie dann in den 90ern waren aber naja... ich weiß ja auch nicht was HiFi ist.

Das Cassettendeck hat elektronische Laufwerkssteuerung, digitales Bandzählwerk, Titelsuchlauf und Autoreverse ist noch dazu fernbedienbar, kann also kein japanisches Standardlaufwerk mit einem Motor in der Mitte sein, hat also mit sicherheit mindestens 300 DM gekostet und das halte ich für ein bisschen wenig, denn das hat mein Vater 1996 für das kleinste JVC Doppeldeck mit elektronischer Steuerung bezahlt, das hat weder Autoreverse, noch einen Fine Bias Regler oder Kanalgetrennte Aussteuerung, Titelsuchlauf ist auch nicht dran.

Ich habe zwar nicht die Werte für den Verstärker CA 890, aber ich hatte mal einen kleineren Bruder CA866 und der hatte eine Aufnahmeleistung von 480 Watt und eine Sinusleistung von 2x100 Watt auf 8 Ohm mit THD weniger als 0,05 %, der CA866 hat soweit ich weiß mal 600 Mark gekostet. Der CA890 um den es hier geht hat eine Aufnahmeleistung von 700 Watt muss deshalb THD auf jeden Fall schonmal besser sein und hat wahrscheinlich auch ein bisschen mehr Ausgangsleistung. Wenn der CA866 aus der selben Zeit 600 Mark gekostet hat, dann halte ich 800 Mark für den größeren Bruder der 3 Eingänge mehr, 2 Tape Out mehr und auf der Rückseite 2 Anschlüsse für Netzstecker hat die dann gleichzeitig mit ihm an und aus gehen angemessen. Wiegen tut der immerhin so um die 10 KG.

Den Tuner kenne ich nicht, aber der wird wohl durchschnittlich sein, was besonderes sicherlich nicht, aber brauchbar. Zum Plattenspieler kann ich nichts sagen, sieht mir aber nicht so aus als sei es ein Überflieger, dafür aber Tangential mit Titelprogrammierung und fernbedienbar, wenn er gute Gleichlaufwerte hat und sich die Nebengeräusche in Grenzen halten, dann ist das aber auch ein brauchbares Gerät. Nichts besonderes, aber auch kein Schrott. Diese Schrottanlagen haben keinen ausbalancierten Tangentialtonarm und meistens auch kein Gegengewicht am Arm.

Zum Equalizer kann ich auch nichts sagen, deshalb bin ich da einfach mal ruhig... ich glaube nur dass deine Bewertung andisharp ein bisschen tief ist.

LG Tobi


[Beitrag von DOSORDIE am 27. Mrz 2007, 21:27 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:07
Wie alt warst du in den 80ern? Das kommt ganz sicher nicht hin, glaub mir.
Friedensreich
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:19
Da muss ich Udo recht geben, fuer 3000 DM bekam man damals
schon ganz andere Kaliber. Wuerde von 1000-1500 DM ausgehen.
Kann mich auch nicht erinnern, dass es mal einen guten
Plattendreher gab, der fernbedienbar war. Wenn doch, wird mich
hier sicher n
jemand eines des Besseren belehren. Mich wuerde das eher
abschrecken. Selbst in der Bucht, wuerde der Turm wohl kaum
vielmehr als 100 € bringen.
DOSORDIE
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:34
Am Ende der 80er war ich 3. Aber über die 90er habe ich mich viel mit HiFi beschäftigt und war auch öfter mal in Kaufhäusern ich weiß auch die Neupreise meiner Geräte und kann mir deshalb realistische Preise ausmalen. Deshalb kann ich mir das nicht vorstellen.

Ich weiß z.B. Dass ein Sharp GF9595 1979 998 DM gekostet hat (Der ist ja nicht mal HiFi). Die Grundig Kompaktanlage meiner Schwester hat 1983 1100 DM gekostet und die war ohne CD Player. Und ich habe ja Fisher Geräte hier und ich kann nicht sagen dass die vom Aufbau her schlecht oder billig sind. Ich weiß aber vergleichsweise auch was hochwertig ist und was wirklich billig ist. Mein Technics SL-Q soll 78 rum so 350 bis 400 Mark gekostet haben.

Das Tapedeck z.B. würde ich über ein Technics RS TR 373 stellen, aber nicht über ein YAMAHA KX373 und ich weiß die ungefähren Neupreise der Geräte in den 90ern und heute. Deshalb kann ich ein bisschen vergleichen und sagen was ich für wahrscheinlich halte und was nicht. Ich kenne auch den Aufbau diverser Fisher Cassettendecks mit Hubtasten, die haben immerhin für jedes Laufwerk einen Motor und sind vom Aufbau her sehr robust und auf keinen Fall schlechter als die "hochwertiger" Hersteller in der gleichen Preisklasse.

LG, Tobi


[Beitrag von DOSORDIE am 27. Mrz 2007, 21:37 bearbeitet]
germann
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:37
Ich kann nur zustimmen, vor allem was Friedensreich geschrieben hat.
Für DIESE Fischer Komponenten bekommt man keine 50 Euro. Das Zeug will eigentlich keiner. Habe diese Türme schon des öfteren bei Second Hand Läden gesehen, Preise zwischen 50 - 70 Euro als VB.
Für 500 Euro bekommst Du bessere Komponenten aus der Epoche, z. B. Kenwood, wenn es schwarze Geräte sein dürfen.
Ansonsten besser einen Sansui Klassiker Receiver für 500 Euro kaufen, der steigt noch weiter im Wert, die Fischer aber werden noch weiter im Wert fallen ( meine Prognose )
Aber ist ja alles immer Geschmacksache...
andisharp
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:38
Eben, du warst drei, ich war 28 mit 6-jährigem Sohn und hatte mir bis dahin schon jede Menge Geräte gekauft. Für 3000 Mark gab es in den 80ern riesige Vor-Endkombis. Kein Mensch hätte für diese Zeugs so viel ausgegeben. Das war schon damals Billigschrott.
classic.franky
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:46

germann schrieb:
...

oder gleich SCHNEIDER



+ top qualität
+ top design
+ steigt im preis (renten versicherung)
+ deutsch
CarstenO
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Mrz 2007, 16:21

andisharp schrieb:
3000 Mark hat das Teil niemals gekostet.


Hallo zusammen,

hier einzelne Preisbeispiele:

Tapedeck Fisher CR-W 890 = 1130 DM, Audio 11/86, 3 Ohren
CD-Player Fisher AD-922 = 800 DM, Audio 6/86, 3 Ohren

Hier zwei Fisher-Preisbeispiele aus dem Jahr 1988:

http://img393.imageshack.us/my.php?image=fisheroz3.jpg

Quelle: Quelle

Gruß, Carsten
andisharp
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Mrz 2007, 16:31
Ich hab meinen Kram nie bei überteuerten Versandhäusern gekauft, sondern bei Saturn Köln, oder im Fachhandel.

Preisbeispiele:

Magnat All Ribbon 8: 1.500 DM/Paar
Mitsubishi DA-U680 Verstärker 2x90W RMS: 980 DM
Nakamichi BX-300 Tape: 850 DM
Luxman PD-284 Dreher ohne System: 350 DM
ADC-Astrion Tonabnehmer der absoluten Spitzenklasse: 500 DM
Alles tatsächliche Verkaufspreise, keine Preislistenwunschvorstellungen.

Wer also einen Fisherscheiß für 3000 DM gekauft hat, hatte einen Sockenschuss, aber einen heftigen.
CarstenO
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Mrz 2007, 16:44
Hallo zusammen,

laut GfK (damals glaube ich noch GfU) war Fisher in diesem Segment recht erfolgreich. Die Preise im Quelle-Katalog waren 1988 die unverbindlichen Preisempfehlungen, die beim örtlichen RF-Händler auch zu bezahlen waren.

Klanglich betrachtet war der Verstärker (CA 890) ganz okay. Das mit dem Rauschen des halbparametrischen EQ störte mich auch. Ich meine mich zu erinnern, dass dieser zwischen 800 und 1000 DM gekostet hat.

Damals gab es ja Skonto bei Barzahlung ...

Carsten
DOSORDIE
Inventar
#19 erstellt: 28. Mrz 2007, 17:49
Ich glaube auch eher dass die Firma ein Scheiß Image hat und nicht wirklich Scheiß Geräte gebaut hat. Selbst die letzte Serie, die höchstwahrscheinlich von Mitte der 90er ist ist innerlich eigentlich ziemlich gut und auch die Ausstattung ist gut. Mit jedem Mittelklassegerät zu vergleichen, es gab auch ein 3 Kopf Deck mit guter Ausstattung 2 Motoren und Doppelcapstan, nur aussenrum sahs richtig billig aus, ungefähr vergleichbar mit den Philips Geräten aus dieser Zeit vom Design her, aber über die macht sich hier auch keiner lustig.

Ich habe auch schon aus mehreren Ecken gehört der Amp soll mal 800 Mark gekostet haben. gemessen an der Ausstattung, und den Werten ist das sogar recht günstig. Aber das nimmt ja jetzt wieder keiner ernst.

LG, Tobi
Röhrender_Hirsch
Inventar
#20 erstellt: 28. Mrz 2007, 18:55
Hallo Tobi,

ich verstehe die Aufregung nicht. Deine ursprüngliche Frage war, was dieser Turm wert ist und diese wurde beantwortet. Je weniger, desto besser für dich.
Beispiel?
Kompletter Turm incl. CD Wechsler
Tuner und CD Wechsler

Übrigens hat kein Hersteller in hochwertigen Anlagen Doppeltapedecks mit Autoreverse verbaut. Das gab und gibt es nur im billig-Segment.
CarstenO
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Mrz 2007, 19:02
Hi Tobi,

ich kann die Kritik an diesen Teilen jetzt auch nicht verstehen. Ich habe vor 4 Monaten aus dieser Fisher-Generation eine voll funktionsfähige Anlage mit CA-224 usw. ohne Boxen verkauft.

Allerdings muss ich sagen, dass ich damals für 2999 DM auch nicht die Serie 890 von Fisher gekauft hätte, sondern Thorens TD 166, NAD 3020, Philips CD 160, Onkyo T-4250, Onkyo TA-2240 und Acron 300B.

Aber für 100 EUR mit den Magnat-Boxen würde ich trotzdem zugreifen.

Carsten
classic.franky
Inventar
#22 erstellt: 28. Mrz 2007, 19:53

CarstenO schrieb:
...Aber für 100 EUR mit den Magnat-Boxen würde ich trotzdem zugreifen...

ich würde nicht mal für 30€ zugreifen, ist ja abscheuliches design
höchsten ich könnte es weiter verkaufen an design freaks in der bucht
CarstenO
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Mrz 2007, 04:16

classic.franky schrieb:
ist ja abscheuliches design


Hallo classic.franky,

da stimme ich Dir zu. Dennoch muss es viele gegeben haben, die für´s gleiche Geld die kleinen Sony Esprits oder Denons stehen ließen und Fisher kauften.

Für 100 EUR (wenn der Verkäufer von seinen indiskutablen Preisvorstellungen abweicht) bekommt man jede Menge Ausstattung und gerade in Bezug auf die mechanischen Teile eine ordentliche und relativ langlebige Technik.

CD-Player-Vergleich: Mein Pioneer PD-S 901 hat nicht einmal halb so lange gehalten wie mein Fisher AD-924(?).

Übrigens: Auch einige Fisher-Boxen trafen seinerzeit meinen Klanggeschmack eher als einige der zu dieser Zeit "angesagte" Boxenmarken wie Celestion, Heco oder Jamo.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 29. Mrz 2007, 04:17 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#24 erstellt: 29. Mrz 2007, 12:06
Also diese Midi Serie von Fisher find ich auch pottenhässlich, aber da gabs auch von Pioneer und Sony Geräte in der Form, die wesentlich billiger und einfacher Produziert waren die ich nicht wirklich schon fand, aber die großen Geräte und vor allem die der 890er Serie find ich ganz und garnicht hässlich, die sehen einfach nur endgeil aus und den ganzen Leuchtkrams find ich großartig. Wie gesagt, ich will die Anlage ja auch nur aus Spielerei und Spass an der Freude und nicht als Hauptanlage, wobei der CA890 mich jahrelang gut versorgt hat bevor der AKAI kam.

@Röhrender Hirsch: Ich will den genauen Neupreis wissen, weil ich von Anfang an nicht glauben konnte dass dieser Turm mal 8000 DM gekostet haben soll. Wenn ich den Neupreis aus zuverlässiger Quelle genau weiß, dann kann ich zumindest eine Stellungnahme fordern, weil das ja dann Beschiss höchsten Grades ist, seine Erinnerung kaputt oder sein HiFi Händler ein Nicht ganz Korrekter Verkäufer war, der Leute über den Tisch zieht oder gezogen hat. Zweitens gefällt mir nicht, dass die Geräte hier als absolut billiger Supermarkt Dreck bezeichnet wird, das finde ich unfair weil es einfach nicht so ist und ich weiß es, weil ich wie gesagt Fisher Geräte besitze und ich weiß auch wie Supermarktschrott aussieht wo wirklich mal 999 DM dranstand. Die Geräte aus diesem Segment sind nicht schlechter und nicht weniger robust als Geräte aus einem vergleichbaren Segment in der selben Klasse von anderen die einen besseren Ruf haben. Und das geht mir auf den Keks.

Autoreverse wurde nicht nur in Billiggeräten verbaut, das stimmt einfach nicht. Ein RS-TR 373 ist kein Billiggerät, es ist ein einfaches robustes Doppelcassettendeck mit guten Aufnahme und Wiedergabeeigenschaften. Wenn man das richtig einmessen und die Köpfe anständig justieren lässt macht das wunderbare Aufnahmen. Es gab auch von YAMAHA und TEAC Cassettendecks mit Autoreverse die auf beiden Decks in beide Richtungen aufzeichnen konnten, das waren keine Billiggeräte, auch Dual C839 RC war kein Billigdeck, es gab auch andere DUAL Decks mit Autoreverse. Ich mag Autoreverse im Auto und am Walkman, zum Abspielen von Cassetten in Kneipen und auf Geburtstagen wenn man mal Musik auflegt, aber in einem 3 Kopf Deck hat sie nichts verloren, das stimmt schon, trotzdem sind die Geräte mit Autoreverse nicht automatisch billig. Und nur weil es bessere gibt sind sie nicht grundsätzlich schlecht.

Der Verkäufer weicht aber leider nicht von seinen Preisvorstellungen ab, er meint er lässt die Anlage lieber bei sich verrotten, als sie für so wenig Geld zu verschenken.

LG, Tobi


[Beitrag von DOSORDIE am 29. Mrz 2007, 12:52 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Mrz 2007, 12:15
Lies doch mal genau, was der Elch geschrieben hat:

Übrigens hat kein Hersteller in hochwertigen Anlagen Doppeltapedecks mit Autoreverse verbaut. Das gab und gibt es nur im billig-Segment.


Comprende?

Tut mir ja leid, dass du Fisher- (eigentlich Sanyo) Geräte besitzt, aber die sind nun mal Billigheimer. Warum zahlt wohl niemand was dafür in der Bucht? Warum wollte sie schon damals niemand haben, der auch nur ein bisschen von der Materie verstand?
classic.franky
Inventar
#26 erstellt: 29. Mrz 2007, 12:40

DOSORDIE schrieb:
...Der Verkäufer weicht aber leider nicht von seinen Preisvorstellungen ab, er meint er lässt die Anlage lieber bei sich verrotten, als sie für so wenig Geld zu verschenken...

dann lass ihn glücklich werden damit und kuck in der bucht
hifibrötchen
Inventar
#27 erstellt: 29. Mrz 2007, 12:52
Hallo Leute bitte beleidigende Schlagwörter bitte unterlassen .
Gruß Brötchen
classic.franky
Inventar
#28 erstellt: 29. Mrz 2007, 12:56

hifibrötchen schrieb:
Hallo Leute bitte beleidigende Schlagwörter bitte unterlassen .
Gruß Brötchen


wo? welche meinst du?


nur endgeil
Tommy_Angel
Inventar
#29 erstellt: 29. Mrz 2007, 13:07
Und immer wieder...dafür gibt's extra Thread!
Tommy_Angel
Inventar
#30 erstellt: 29. Mrz 2007, 13:08
Brötchen hab ich jetzt auch nit verstanden
bubiboy43
Stammgast
#31 erstellt: 29. Mrz 2007, 13:25
Hi Tobi,
laß dir deine Favoriten nicht mies machen.Wenn dein Herz dran hängt,dann greif zu.

LG
Frank
Dynacophil
Gesperrt
#32 erstellt: 29. Mrz 2007, 13:27
Hi

wenn da The Fisher drauf stünde und Röhren drin wären...

aber, selbst wenn die seltsamen VK-Preise stimmen sollten, der Wert zeigt sich wenn er das Zeug bei ebay für nen Euro Startgebot einstellt. 500€ sind eine wahnvorstellung.
hifibrötchen
Inventar
#33 erstellt: 29. Mrz 2007, 13:49
DOSORDIE verwendete das Hinterteil Wort
Gruß Brötchen
Dynacophil
Gesperrt
#34 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:27

DOSORDIE schrieb:


Autoreverse wurde nicht nur in Billiggeräten verbaut, das stimmt einfach nicht. Ein RS-TR 373 ist kein Billiggerät, es ist ein einfaches robustes Doppelcassettendeck mit guten Aufnahme und Wiedergabeeigenschaften.
LG, Tobi


Doppeltapes, selbst die besten, sind immer billigheimer. wenn ein Doppeltape vom Aufwand und der Quali wie 2 vollständige gute Decks gebaut wären, hätte es keines unter 1200 DM gegeben. Doppeldecks sind ev praktisch, aber nie gut.

Tommy_Angel
Inventar
#35 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:33
Nochmals, dies ist der falsche Raum, siehe Extrathread!
classic.franky
Inventar
#36 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:34

Tommy_Angel schrieb:
Nochmals, dies ist der falsche Raum, siehe Extrathread!

wie falsches thema? hier würd doch über das monster gesprochen
Friedensreich
Inventar
#37 erstellt: 29. Mrz 2007, 22:11
Diese Fisher-Anlage ist doch vom Design stimmig und hat
gaaaaaaaaaannzz viele Knoeppe!Fuer 20-30 Euros bestimmt kein Fehlkauf.
DOSORDIE
Inventar
#38 erstellt: 30. Mrz 2007, 12:01
stimmt hab ich beim stöbern auch schon gesehen. wirkt sehr wertig. scheint auch alles aus Metall zu sein, aber es geht mir nicht darum irgendwas von Fisher zu haben sondern eben diese 890er Serie. Der Rest interessiert mich nicht. Um mir jetzt hier irgend n Krams hinzustellen hab ich kein Geld und auch keinen Platz. Wie gesagt zum richtig Musik hören habe ich ja schon die Komponenten von AKAI, den Technics SL-Q2, ne Revox PR99, im Schlafzimmer eine Kompaktanlage von JVC, die mich weckt, den Fernsehton wesentlich verbessert und mit der ich das Hörspiel abends manchmal Hörspiele auf den Kultursendern anhöre.

In der Küche steht Fisher CA890, Fisher FM270, Nakamichi BX300E, Sharp MD-R 2 und Videorecorder und DVD Player von Panasonic, im Badezimmer RFT SKR 700, an den ich alte DUAL Boxen gehangen habe, klingt garnicht schlecht für so nen kleinen Furz Radiorecorder, und daran ist dann noch ne AKAI GX260 D angeschlossen.

Ich bin also ganz gut ausgerüstet. Die Komponenten von der Anlage in der Küche, die ich dann nicht mehr bräuchte wenn ich den Fisher Turm hätte würde ich an Freunde weitergeben, ausser dem BX300E, das ist mir zu wertvoll.

LG, Tobi
DrNice
Inventar
#39 erstellt: 30. Mrz 2007, 12:15
Moin Jörg!

Die Fisher gab es auch als Siemens. Dort war es die 777er-Serie.
classic.franky
Inventar
#40 erstellt: 30. Mrz 2007, 15:53

DOSORDIE schrieb:
...hier irgend n Krams hinzustellen hab ich kein Geld und auch keinen Platz...

naja wenn du 500€ (für die fisher) bezahlst bekommst du locker was besseres (in meinen augen) bzw. bis 250€.
platz sparend ist der fisher ja auch nicht gerade
DOSORDIE
Inventar
#41 erstellt: 30. Mrz 2007, 16:00
Ich will ja auch keine 500 Euro ausgeben, wie gesagt 500 hab ich für den ganzen AKAI Krams bezahlt. Ich sagte nur dass ich abgesehen von diesem Fisher Turm keinen Wunsch mehr nach irgendwelchen HiFi Komponenten habe und vollstens zufrieden bin ;-)

LG, Tobi
Röhrender_Hirsch
Inventar
#42 erstellt: 30. Mrz 2007, 17:40
Schau mal unter Artikelnummer: 190097622970, da gibt's gerade so einen plaste Leuchtturm incl. Boxen.
hf500
Moderator
#43 erstellt: 30. Mrz 2007, 19:12
Moin,
habe das Ding mal auf merken gesetzt. Mal sehen, was wird ;-)

73
Peter
DOSORDIE
Inventar
#44 erstellt: 30. Mrz 2007, 22:22
Ach... die kleinere Version von dem Tapedeck hab ich mal gehabt, als ich mit 12 angefangen habe. Die sieht genauso aus, hat aber kein High Speed Dubbing, kein Dolby C und keine Automatische Bandsortenerkennung. Die Komponenten sind echt ok, so als Einsteigerset hats das wohl zur Konfirmation gegeben und im Gegensatz zu einem Sharp oder Sony Kompaktturm, der wohl genausoviel gekostet hat, hat das ganze noch echt Qualität so als Einsteigerset, weils auch wirklich HiFi ist aber zwischen dem Hubtasten Tapedeck und dem CR-W890, das voll elektronisch gesteuert ist und ausserdem Autoreverse, Titelsuchlauf und ein digitales Bandzählwerk hat ist da ein gewisser Unterschied, von den restlichen Komponenten will ich jetzt mal garnicht erst reden.

Wo der Verstärker 5 mechanisch wählbare Anschlüsse hat, hat der 890er doch immerhin 8 und 3 mal Tape out, die elektronisch mit Tipptasten einstellbar sind, wobei ich sagen muss, dass dieses Tapedeck bis heute noch funktioniert und sehr wertig hergestellt ist, relativ gut klingt, Metallbandentzerrung auch für Aufnahme aufweist und jede Kompaktanlage sich eine Scheibe daran abschneiden kann. Ein zweites Problem stellen wohl die 39 cm MIDI Masse dar, die sich mit keinem modernen 19" Gerät kombinieren lassen,höchstenfalls mit Komponenten aus der DDR. Wenn man mal aufs Typenschid des Verstärkers guckt und sieht, dass er eine relativ hohe Aufnahmeleistung hat, dann sieht man auch, dass die Geräte für ihre Maße schon relativ gut Kraft haben, der Amp mit Sicherheit auch gut im Thema THD ist und die Anlage deshalb brauchbare Komponenten für Einsteiger und für Zweitanlagen in Kellerbars darbieten, der 890er Serie aber in keinster Weise entsprechen.

Und so schlecht Fisher gemacht wird, aber das Zeug hätte ich jeder Kompaktanlage zum selben Preis vorgezogen, denn ich kann daran (ich hab selbst reingeguckt) nichts finde was nicht wertig ist oder billig erscheint. Selbst der Pegelregler ist aus Metall.

Danke für den Tipp aber abgesehen von der 890er Serie und "THE FISHER" Röhrengeräten (Die unbezahlbar sind) habe ich kein Interesse an dem ganzen Zeugs.

Es gab übrigens auch einen passenden HiFi VHS Recorder zur 890er Serie und das war alles andere als Billigschrott.

LG, Tobi
CarstenO
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 31. Mrz 2007, 04:43

DOSORDIE schrieb:
Es gab übrigens auch einen passenden HiFi VHS Recorder zur 890er Serie und das war alles andere als Billigschrott.LG, Tobi


Dieser Videorecorder hat bei uns zwischen 1987 und 1999 seinen Dienst fehlerfrei verrichtet.

Carsten
DOSORDIE
Inventar
#46 erstellt: 31. Mrz 2007, 07:52
Und dann? Elektronik oder Mechanik? Meistens ist es der Riemen oder das Idler Wheel, wenn man das austauscht läuft er nochmal 10 Jahre... Naja aber 1999 ist auch schon wieder fast 10 Jahre her, ihr habt den sicher nicht mehr oder?

Wenn er noch irgendwo im Keller vor sich hin vegetiert dann würde ich ihn dir gern abkaufen. Es sei denn du hast so wahnwitzige Preisvorstellungen wie der Anbieter meines Turms...

LG, Tobi
Brummtasche21
Stammgast
#47 erstellt: 30. Apr 2007, 20:32
was ist denn das für ein schrott des zeug sieht total nach Mülleimer aus ich würde es nicht kaufen
Schwergewicht
Inventar
#48 erstellt: 01. Mai 2007, 07:34

Brummtasche21 schrieb:
was ist denn das für ein schrott des zeug sieht total nach Mülleimer aus ich würde es nicht kaufen


Hallo,
solche anspruchsvollen Aussagen sind immer wieder hilfreich und zeugen von einem hohen Intellekt. Trifft man leider im Forum immer häufiger an.



[Beitrag von Schwergewicht am 01. Mai 2007, 07:35 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#49 erstellt: 01. Mai 2007, 08:03
immerhin hat er inseiner langeweile damit den toten Fred reanimiert
Schwergewicht
Inventar
#50 erstellt: 01. Mai 2007, 08:41

Dynacophil schrieb:
immerhin hat er inseiner langeweile damit den toten Fred reanimiert :)


Hallo,
hat er, aber mit welcher Aussage? Allerdings ziehen sich solche Aussagen wie Schrott, Mülleimer, in die Tonne klopfen usw. usw. als Antworten auf normal gestellte Fragen mittlerweile durch sehr viele Postings, leider auch bei den alten Hasen. Wobei hier in diesem Fisher 890 Thread übrigens jede Menge "Beiträge" komischerweise erst ca. 2 Wochen später von den Moderatoren kommentarlos !!! entfernt worden sind. Seltsam das alles.



[Beitrag von Schwergewicht am 01. Mai 2007, 08:43 bearbeitet]
DrNice
Inventar
#51 erstellt: 01. Mai 2007, 11:04
Moin!

Kommentarlos geschieht hier gar nichts. Wenn etwas rausgenommen wird, erfährt der Autor das via PM, mitsamt Begründung und Beitragsinhalt. Abgesehen davon wurden aus diesem Thema definitiv keine Beiträge entfernt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pausensuchlauf Platenspieler Fisher MT 890
DOSORDIE am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  2 Beiträge
Habe einen Fisher HiFi-Turm
schwaeble am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  3 Beiträge
Pioneer SX 890
highfreek am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  10 Beiträge
Nochmal Fisher.
DOSORDIE am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  5 Beiträge
Fisher
I.q-Freund am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  4 Beiträge
"Fisher STE-196" 3-Wege: Wert? Qualität?
Curiositatis am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  4 Beiträge
Fisher MT-6221
harrymeyhar am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  5 Beiträge
Sansui 890
Rudolf_Rocker am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  4 Beiträge
Fisher RS 2002
highfreek am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  5 Beiträge
The Fisher CA-879
boep am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedTroublecat
  • Gesamtzahl an Themen1.493.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.388.284

Hersteller in diesem Thread Widget schließen