Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Infinity Reference Standard 1980!?

+A -A
Autor
Beitrag
DerOlli
Inventar
#1 erstellt: 03. Sep 2003, 14:05
Hey ihr Lieben!

Ich dachte mir ich muss dieses Thema einfach mal ins
Forum schmeißen...
Was haltet ihr von diesen Lautsprechern? Ich weiss, weit
hergegriffen, aber ich find das mal Monumental
Hat die mal irgendeiner gehört!?!? Wohl nicht, oder?
Hab ihr übrigens im Forum "Die beste Box der Welt" oder so ähnlich gelesen, dass einer DEN Lautsprecher gehört und gesehen haben soll!? Was soll das denn bitte sein was
ca. 577.000 € kosten soll!?

Zuück zur Infinity, Arnie Nudell hat so ein Teil unter
seiner "neuen" Firma Genesis ja noch mal gebaut, die 1.1!
Wo kann ich so ein Teil mal sehen, erleben, hören!? Find das einfach nur heftig, wie man so etwas bauen kann. Alleine die Technischen Daten, wenn man sich das mal bitte durchliest. Wahnsinn!

Übrigens, findet ihr nicht auch, dass Infinity damals, also so 1985 - 1995 wesentlich bessere, ergreifendere Lautsprecher gebaut hat!?
Was haltet ihr von Genesis?

Liebe Grüße, euer Olli.
tjobbe
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2003, 14:21
cr
Inventar
#3 erstellt: 03. Sep 2003, 14:25
Hat mich damals ziemlich beeindruckt, konnte sie aber nie hören. Ich frage mich aber, ob derartig viele parallel geschaltete Lautsprecher (vor allem HTs und MTs) nicht eigene Probleme aufwerfen.
DerOlli
Inventar
#4 erstellt: 03. Sep 2003, 14:34
Danke Tjobbe, übrigens auch Danke für deinen Eintrag in mein andere Thema
Die Seiten kannte ich aber schon..... hab mir damit mal ne Nacht um die Ohren geschlagen

Konnte einfach nicht anders... finds heftig was da damals
schon auf den Markt geworfen wurde. Da kann man heute sagen dass das alles nachgelassen hat.

Naja, die Wilson WHAMM ist noch ne nette Angelegenheit, sowie die Martin Logan Statement
Aber sonst, nur flaute wenn man sich nach so was Orientiert... Kann man wohl nix machen.

Wieso sollten sich so viele HT und MT stören!? Wenn sie alle aufeinander abgestimmt und berechnet sind wirds schon hinhauen. Ist mit den Bässen doch genau so... gut, da herrschen andere Frequenzen, aber wenn die HT und MT richtig strahlen passt dat denke ich. Die werden das schon irgendwie gemeistert haben, sonst würden sie ja wohl net so ein Teil bauen was auch noch gelobt wurde als "Box des Universums"


Liebe Grüße, euer Olli
Oliver67
Inventar
#5 erstellt: 03. Sep 2003, 14:38
Hi Namensvetter,

im Audiomap Forum gibt es jemand der die Infinity hat (neben vielen Accuphase-Elektronik). In der Fotogalerie kannst Du Dir die Bilder ansehen.

Mit Infinity damals und heute hast Du recht, aber die Masse macht Kasse, nicht die Referenzbox.

Oliver
Stefan_G2
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Sep 2003, 14:53
Hi,

also ich konnte da Teil 1987 auf der Highend mal hören.
Yeep ... war die grosse, nicht ihre "kleine" Schwester die Beta.

Also damals war es einfach nur UNGLAUBLICH !!!

Hätte ich auch gerne das Teil.

Fragt sich halt nur wie der direkte Vergleich mit heutigen Higlights ausgeht


Bis denne

Stefan
tjobbe
Inventar
#7 erstellt: 03. Sep 2003, 14:54
also ich fand diesen Gigantomanismus von Infinity nie besonders klasse... gerade im MT/HT bereich will man ja das sich ein Schallquelle wie ein Punktstrahler benimmt und das was da ala Genesis usw veran/unstaltet wurde wiederspricht dem extremst....(was ich persönlich durchaus auch bei meinen Ren's als schwachstelle sehe.(EDIT: und die haben nur jeweils einen EMIT/EMIM, waren übrigens Nudells letzte für Infinity)..man muß sich halt darüber im klaren sein was geht und was nicht) Ob die angeschlossene Elektronik das alles Ausregeln kann wage ich zu bezweifeln

Es gibt da unter Ingenieuren einen Spruch "es gibt nix umsonst" d.h. du erkaufst dir einen Vorteil mit entweder mehr Aufwand oder eben Nachteilen an anderer Stelle.... Infinity (aber eben nicht Arnie N.) sind ja anschließen wieder in die andere Richtung gegangen...

Cheers, Tjobbe

P.S. von Vienna Acustics gibts ein ähnliches Montrum (schau mal www.springair.org nach, der hat eines unter LAutsprecher....)


[Beitrag von tjobbe am 03. Sep 2003, 15:12 bearbeitet]
Doohan
Stammgast
#8 erstellt: 03. Sep 2003, 15:15
Ich finde das METROPOLIS REFERENCE system beeindruckend.
Kann man unter http://dts-records.de/index_D.htm bestaunen.


[Beitrag von Doohan am 03. Sep 2003, 15:19 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 03. Sep 2003, 15:49
Hi,

es würde mich interessieren, ob die den gleichen Trick wie bei der Grundig Monolith benutzt haben, um Richtwirkung zu vermeiden (nach einem von Radarantennen-Arrays abgeguckten System einige Hochtöner verpolt).

Grüße,

Zweck
DerOlli
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2003, 15:59
@ zweck0r

Hi, apropros.... die Grundig Monolith... hab ich jetzt hier
schon ein paar mal im Forum gelesen. WAS BITTE IST DAS!?!?

Kann ich mir die mal irgendwo angucken? Wusste gar nicht das Grundig Lautsprecher herstellt, oder hergestellt hat!?
Soll auf jeden Fall auch ein sehr großer Lautsprecher sein. Gibts den noch irgendwo? Wie teuer war der damals?

Und was ist das für ein von dir beschriebenes System?

Freue mich über Antworten.

P.S.: >>-- MAL GANZ ALLGEMEIN GEFRAGT: WELCHE EXTREM GROßEN LAUTSPRECHER-SYSTEME/LAUTSPRECHER GIBT ES??? --<<

Nennt mir mal bitte alle die euch einfallen, ich möchte mich darüber mal informieren und mir alle angucken....

Interessiert mich einfach mal so...

Liebe Grüße, euer Olli
Wraeththu
Inventar
#11 erstellt: 03. Sep 2003, 17:19
Das sind die Infinty-Lautsprecher, die meine Freundin mal für unser gemeinsames Haus haben wollte...am liebsten zumindest.
Aber bei dem Preis wird das noch etwas dauern!

Die Grundig Monolith wären aber ne interessante Alternative

Gruss Lars
Oliver67
Inventar
#12 erstellt: 03. Sep 2003, 17:27
Was sehr großes, mit vielen Chassis gabs auch mal von Arcus, mit Ionenhochtöner von Corona und einem separaten Doppel-Mono-Bass: das Arcus Reference System. Konnte aber trotz des Riesenaufwands nicht so recht überzeugen.

Die Monolith war eine Aktivboxenreihe von Grundig in den 80er-Jahren. Mit einer 7500er Vorstufe und einem Cd-Spieler sozusagen High-End made in Nürnberg.

Oliver
Zweck0r
Moderator
#13 erstellt: 03. Sep 2003, 18:00
Hi,

ein Bild von der zweitgrößten Monolith 120 (die habe ich selber) gibt es hier:

http://www.grundig.de/presse.grundig/informationen/history4.html ,unter 1980

Der Text passt allerdings nicht zu dem Bild, das abgebildete Modell hat "nur" 18 Lautsprecher und ist 1981 erschienen. Der Ur-Monolith ist fast 2 Meter hoch und hat 8 16 cm Bässe anstelle der 4 20er. Technisch sind die ansonsten gleich. Vom Klang her gefallen sie mir gut, die Studiotechnikerfraktion würde allerdings die ganze Serie als "Hallsaucenwerfer" ablehnen wegen der extrem rundstrahlenden Hochtöner. In den damaligen Tests haben sie aber ziemlich gut abgeschnitten, die Monolith 120 war gleich teuren (2100 DM/Stück, Test in Hifi-Stereophonie 4-83) Passivboxen ebenbürtig, Endstufen und Pegelfestigkeit gabs dazu geschenkt.

Grüße,

Zweck
tjobbe
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2003, 18:15
also wer mal nette Bilder von Genesis und den anderen IRS sehen will sollte sich bei der Infinity Yahoo Group registrieren und dann online aufs Fotoarchive zu greifen...

http://groups.yahoo.com/group/InfinityClassics/

Nette Teile

Cheers, Tjobbe
Miles
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2003, 18:37
Apropos Infinity-Klassiker: Bei fast allen Infinity-Lautsprechern der 80er Jahre - egal ob Billig-Regalboxen oder Highend-Boliden - zerbröseln die Sicken der Bassmembranen (siehe Infinity-Forum.de). Eine Reparatur eines Infinity Reference Paars (12 Basstöner) würde also ganz schön ins Geld gehen.
DerOlli
Inventar
#16 erstellt: 03. Sep 2003, 20:45
Japp, dass mit den Infinity's und ihren sicken hab ich auch schon gehört.... das ist wie die Pest bei denen zu der Zeit! Leider....

Trotzdem nette Ansammlung was es nicht alles auf dieser Welt gibt. Erstaunlich, erstaunlich.... werde weiter das Netz durchstöbern, mal gucken auf was für Systeme ich noch treffe....

Ich wünsch euch was, ciaoi...


Euer Olli
Jazzy
Inventar
#17 erstellt: 21. Apr 2004, 12:50
sorry,falscher thread...


[Beitrag von Jazzy am 21. Apr 2004, 12:52 bearbeitet]
hgisbit
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Apr 2004, 13:05
Also die Photos von den Genesis hab ich aus der Infinity Classics Group bei Yahoo wieder rausgenommen, weil wir Platz brauchten, wer die Photos haben will, der kann sich aber gerne bei mir melden, oder im Internet einfach mal stöbern.

Derzeit gibt es von Genesis übrigens was absolut Vergleichbares zur Reference Standart. Die Genesis 1.
Genaus dasselbe Konzept. Mittel-Hochton und Basstürme getrennt.
6 Dreissiger Tieftöner pro Bassturm. Nur keine einzelnen Mitteltöner, sondern ein über nen Meter langer Magnetostat.

Im übrigen is jeder mit halbwegs brauchbaren Englisch-Kenntnissen gerne eingeladen sich bei der Group anzumelden und seine Erfahrungen mit Infinitys zu schildern

Gruß


[Beitrag von hgisbit am 21. Apr 2004, 13:16 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Apr 2004, 15:15
Hallo...


gerade im MT/HT bereich will man ja das sich ein Schallquelle wie ein Punktstrahler benimmt und das was da ala Genesis usw veran/unstaltet wurde wiederspricht dem extremst...


Das mit dem quasi Koaxialsystem mag durchaus ein neuer Trend im Kompaktboxenbau sein.
Die Infinity IRS und auch die RS 1B arbeiten nach dem line-source Prinzip.
Wenn die Theorie der punktförmigen Schallquelle unbahängig!!!! von der Grösse der Box und dem Hörabstand zwingend für ordentliche Abstrahlung wäre, dann dürfte es keine Martin logan Statement oder sonstige Flächenstrahler (Dipole) geben. Die finden aber dennoch viele Freunde....VIELE!

Es ist imo nur eine Theorie von vielen, und wenn ich mir eine RS-1 B unter optimalen Aufstellungsbedingungen (mind. 35 qm) anhöre (die kaum ein einfacher otto Normalverdiener hat) , dann könnt ihr dafür das Gleithain & Co Zeugs gerne behalten.
(rein subjektiv...um auch die andere Seite mal zu hören)


Ob die angeschlossene Elektronik das alles Ausregeln kann wage ich zu bezweifeln


Was soll da ausgeregelt werden (ausser den Tieftönern)...Nur die (bzw. einer davon) sind (ist) dort geregelt!


sind ja anschließen wieder in die andere Richtung gegangen...


Wenn man halbwegs grosse Stückzahlen verkaufen will, dann muss man sich an den Möglichkeiten der Kunden orientieren.
Die IRS benötigt Wohnraum den nur geschätzt. 5% der Bevölkerung haben...Und davon sind dann wieder nur 1% Hifi Jecke.
Die RS-1 und die Beta etwa 10 % und selbst ne olle Kappa 9
können die meisten nicht in ihre kleinen Hundehütten stellen....obwohl es so mancher einfach macht.
So sehe ich das!



(12 Basstöner) würde also ganz schön ins Geld gehen.


Jemand der 15.000 Euro für ein paar Gebrauchte gezahlt hat,Endstufen und Geräte für nochmal 10.000 (gebr...nur so als Ansatz.), und kurz zuvor ein passendes Haus für 380.000 Euro gekauft hat...

...der soll sich wegen der maximal 700 EUR für neue Sicken in die Hose machen....tätä....ein Kalauer ?


[Beitrag von -scope- am 21. Apr 2004, 19:34 bearbeitet]
Ueli
Inventar
#20 erstellt: 21. Apr 2004, 20:04
Hallo Scope

ich kann Deiner Einschätzung nur zustimmen. Konnte die RS-Beta an geeigneter Elektronik mehrfach erleben, ein Bekannter hatte sie preiswert aus Kanada mitgebracht. Vor zwei Jahren gab es in NW verschiedentlich welche gebraucht für knapp 5000 Euro. Wenn´s nicht am Platz gescheitert wär, hätte mich meine Titan dafür sofort auf den Sperrmüll geworfen.

Gruß
Ueli
Herbert
Inventar
#21 erstellt: 21. Apr 2004, 21:52
Hallo,

ich hatte auch mal die Gelegenheit, die IRS zu hören. Auch meiner Erinnerung nach ein sehr guter Lautsprecher, der unangestrengt und ausgeglichen spielte. Die Konstruktion mit den grossen abstrahlenden Flächen im Bassbereich und den Linearrays bringt zudem noch Vorteile im Impuls- und Abstrahlverhalten. Sie erscheint sinnvoller als bei heutigen "High End"-Produkten.
Das Gefühl "Bisherige in den Sperrmüll" trat aber keineswegs auf.

Gruss
Herbert
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Apr 2004, 14:33
Hallo,


ich kann Deiner Einschätzung nur zustimmen. Konnte die RS-Beta an geeigneter Elektronik mehrfach erleben


Leider ist mein Wohnzimmer für die Beta auch zu klein.
Ein Freund betreibt die Betas an 2 preiswerten Parasound HCA2200 Endstufen, was technisch gut funktioniert, und akustisch ebenfalls gute Ergebnisse zulässt.

Wirklich teuer müssen die Endstufen heute! garnicht mehr für die Beta ausfallen. Krell KSA 100 geht z.B. ebenfalls, oder auch Denon Monos usw...

Für 5000EUR gab´s die vor einigen Jahren tatsächlich "hier und da" zu kaufen. Die Tendenz im Preis geht aber wieder nach oben, da man in Zukunft als Liebhaber derartiger Lautsprecher fast nichts neues mehr erwerben kan.
Ausser der ML Statement....aber die ist ja wiederum "etwas" teurer.
DerOlli
Inventar
#23 erstellt: 22. Apr 2004, 14:54
Hi,

interessant noch zu einigen, zahlreichen
neuen Antworten hier zu kommen! Der Lautsprecher
ist imho nach wie vor nur interessant.
Ich frage mich ja immer noch, wo ich den mal
hier bei uns in Deutschland hören kann!?

Hat mal jemand eine Adresse für mich??
Desweiteren ist es praktisch, das dieser Thread,
einer meiner Ersten, endlich das passende Unter-
forum gefunden hat.
stadtbusjack
Inventar
#24 erstellt: 22. Apr 2004, 15:11
Moin,

hat von euch eigentlich mal jemand diese Babys gehört? Würde mich ja echt mal reizen...

DerOlli
Inventar
#25 erstellt: 22. Apr 2004, 15:14
JACK!!!!!!!!!

Ich liebe DICH!!
Danke für das Bild. Das hatte ich auch mal.
Das ist der pure Wahnsinn? Von welcher Seite hast
du das Bild, bzw. die Lautsprecher??
stadtbusjack
Inventar
#26 erstellt: 22. Apr 2004, 15:18
Moin,

na, danke, danke

der direkt link zu der Seite, von der ich das Bild hab ist:
http://www.audioreview.com/GALPhoto_51907crx.aspx

Da gibts so einiges nettes zu sehen

Auch eine sehr nette Site ist www.exoticaudio.org
DerOlli
Inventar
#27 erstellt: 22. Apr 2004, 18:58
Hi Daniel,

vielen Dank!
Nur leider ist das nicht der Link,
den ich damals hatte. Da stand alles
mögliche über das System. Wenn ich wüsste
welcher Hersteller das noch mal war!?
Da standen genau alle Daten, etc.

Btw: Exoticaudio kenn ich schon.
Wie du schon sagst ist diese Seite
SEHR nett!
Mangusta
Stammgast
#28 erstellt: 22. Apr 2004, 19:27
Hallo Olli,

der Hersteller heisst Kharma: http://www.kharma.com/
Hast du im Lotto gewonnen ?

Gruss, Mangusta
DerOlli
Inventar
#29 erstellt: 22. Apr 2004, 20:19
Hi Mangusta,

genau, Kharma war es!
Vielen Dank!

Nein, leider noch nicht.
Kommt noch und dann ab in mein 19m² Zimmer.
Nur wo bleibt dann das Zimmer...?
Chord
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 03. Mai 2004, 08:22
Infinity hatte eine intelligente Marketingstrategie.
Baue ein Monster, das fast keiner kaufen kann und biete winzige - aber bezahlbare Kleinlautsprecher ab, welche von dem "Ruf" des Flagschiffes profitieren.
Bei Autos funktioniert das auch (S. Audi A8 u.s.w.)
Klanglich hat I. aber -bei mir- nie einen Fuß auf den Boden bekommen.
Die Hochtöner sind ständig durchbebrannt (an Marantz 2600, und Direktschnittplatten. Der Marantz hat die volle Dynamik an die Lautsprecher gegeben.
JBL hat das locker vertragen. Infinity nicht.
Der Baß war sehr weich und wummerig. Wenn man 10 Tieftöner wummern läßt, dann wird es eben lauter, aber nicht besser.

Kleinere Endstufen haben sich von den 2 Ohm der Infinity-Boxen (auch die Referenz)sehr beeindrucken lassen und stellten nach kurzer Zeit den Dinst ein.

Selbstverständlich kann man mit Infinitys jahrelang problemlos hören, wenn man auf gelegentliches "Heizen" verzichtet.
Bass-Oldie
Inventar
#31 erstellt: 09. Mai 2004, 10:06
Hi,

auch ich habe mich damals in den 70ern und 80ern von dem Infinity Virus infizieren lassen.
Es hat aber bis 2002 gedauert, bis ich endlich "zuschlagen" konnte.

Auf Grund der Größe meines Raumes und der Stellfläche konnte es aber "nur" eine Kappa werden, wobei letztendlich die 9.2i den Zuschlag erhielt, als Kompromiss zwischen der Kraft und dem Alter. Eine RS Kappa 9(a) hätte mir auch sehr gut gefallen, aber die gibt es nur ganz selten mal in schwarz. Bei der 9.2i habe ich noch keine Sickenprobleme gehabt. Meine ESS AMT 1A erlitten allerdings bereits vor 10 Jahren das Zerbröselschicksal. Vielleicht wurde inzwischen das Material deutlich verbessert.

Die anderen (größeren) Modelle konnte leider nie im Vergleich hören. Vor kurzem war ein Forumsbekannter bei mir, und wir haben einmal seine Ren' 90 gegengehört.
War schon interessant.
DerOlli
Inventar
#32 erstellt: 09. Mai 2004, 19:22
Hi,


Die anderen (größeren) Modelle konnte leider nie im Vergleich hören. Vor kurzem war ein Forumsbekannter bei mir, und wir haben einmal seine Ren' 90 gegengehört.
War schon interessant.


Zu welchen Ergebnissen seid ihr da gekommen?
-scope-
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 09. Mai 2004, 19:50
Hallo,


Baue ein Monster, das fast keiner kaufen kann und biete winzige - aber bezahlbare Kleinlautsprecher an


In der Zeit der IRS, die in Deutschland in der Tat nur ein paar mal verkauft wurde, bot Infinity ganz bestimmt nicht nur irgendwelche Kleinlautsprecher an, die an die IRS anlehnen sollten.
Das noch bezahlbare "Abbild" war zweifellos die RS1B, die ich nach wie vor für einen der besten Lautsprecher halte, und der evtl. A.Nuddels gelungenstes Werk überhaupt war.

Auch die Modelle RS-2 und RS-3, sowie die Modelle der klassischen Kappa Serie (jahre Später) oder Quantum (davor)

waren allesamt alles....aber nicht "winzig"....weder in den abmessungen, noch in den technischen/klanglichen Eigenschaften.

Die Winzlinge kamen (im grossen Stil) erst viele jahre später, da sich der Markt und die Nachfrage (Dolby dingsbums usw) veränderten.


Klanglich hat I. aber -bei mir- nie einen Fuß auf den Boden bekommen.


Unabhängig davon "WAS" du genau "wie" und "wo" mal gehört hast, kann ich das verstehen. Der Charakter der besseren Infinity´s (grosse RS, IRS, Beta ,Gamma Kappa usw.) erreicht nicht jeden Geschmack. Um diese "Riesen" zu guten Leistungen zu bewegen braucht man IMMER den geeigneten RAUM
(ganz wichtig!) und auch die passenden Verstärker.

Leider wurden & werden diese Lautsprecher nicht immer richtig behandelt und in "Telefonzellen" Wohnräume gezwengt.


Die Hochtöner sind ständig durchbebrannt


nach 20 Jahren mit vielen infinity´s ist mir das noch nie passiert. DAS LIEGT NICHT an den Boxen!


Der Baß war sehr weich und wummerig. Wenn man 10 Tieftöner wummern läßt, dann wird es eben lauter, aber nicht besser.


Welche Infinity´s mit 10 TT-LS waren das?
Wummern deutet auf Aufstellungsfehler und falschen Raum , sowie ungeeignete Endstufen hin.





Kleinere Endstufen haben sich von den 2 Ohm der Infinity-Boxen (auch die Referenz)sehr beeindrucken lassen und stellten nach kurzer Zeit den Dinst ein.


Was haben "Die" auch da verloren ??


wenn man auf gelegentliches "Heizen" verzichtet.


...heiz du mal weiter


[Beitrag von -scope- am 09. Mai 2004, 19:53 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#34 erstellt: 09. Mai 2004, 21:40
Hi Olli,

hmm, du meinst ich soll wieder mal versuchen Klang in Worte zu fassen?
Geht ja eh nicht, aber sei's drum:

In den Tiefen hatten meine Kappa mehr "Bums", aber das war nur an relativ wenigen Musikstücken einwandfrei zu erkennen, da eben nicht viele so tief in den Frequenzkeller reichen.
In den Mitten und Höhen hatte ich den Eindruck, dass dies bei den Ren's mehr zusammenliefen, während meine Kappa den Bereich separat dargestellt haben. Rein hörtechnisch hat mir das bei den Ren's besser gefallen, allerdings war es auch da vom Material abhängig und (jedenfalls für mich) nur im A-B Vergleich zu identifizieren. Auf Grund der unterschiedlichen Systeme war das zu erwarten, aber interessant war halt, wie sich die Musikstücke angehört haben, wo doch beide Boxen zu den "Guten" gehören (MEINE Meinung ;)) und eigentlich den gleichen Job tun sollten

Ich war überrascht, wie nahe die Ren's den Kappa's kamen, wenn man die kleineren Gehäuse und den fehlenden zweiten Woofer berücksichtigt.

Da ich aber den SPL der Box für meinen Raum brauche, und gerne Rock höre, habe ich wohl den richtigen Lautsprecher ausgesucht.


[Beitrag von Bass-Oldie am 09. Mai 2004, 21:41 bearbeitet]
MH
Inventar
#35 erstellt: 13. Mai 2004, 11:12
hi,

ich habe die Bässe der mir bekannten Infinitys auch nie als wummrig empfunden, allerdings habe ich auch schon einige (2) Hochtöner verbrannt.

Die mir bekannten Infinitys haben einen sehr schönen Sound und sind klanglich charmante Pfuscher. Ich denke, dass Neutralität keine angestrebte Tugend ist - macht aber nix.

Gruß
MH
Michi00
Stammgast
#36 erstellt: 21. Jun 2004, 11:59
Ich finde die standard war/ist so ziemlich der beste lautsprecher der jemals gebaut wurde. Er ist klanglich eines der besten werzeuge, und mit passenden verstärker konzersaalreif. Für den heimgebrauch gibt es leider nur den nachteil des preises (110.000€) und des platzes. Als neue ersatzmöglichkeit würde sich zum beispiel die Magnat vintage 990 anbieten (20.000€/stk), welche allerdings auch schon einen raum mit einer diagonale von 33 metern braucht.
Ich glaube für den normalhaushalt reicht eine Infinity Kappa 9a. Den bekommt man heute schon um 2.000€ wenn man lang genug sucht (weill keiner sie hergeben will!!). mfg michi
Friend_of_Infinity
Inventar
#37 erstellt: 08. Jul 2004, 14:00
Hallo,

da ich erst seit ´ner knappen Woche hier rumstöbere, habe ich diesen Thread erst jetzt gelesen...

Interessiert sich noch jemand für meine Höreindrücke (so etwa aus 1987) im Rahmen eines Direktvergleichs zwischen IRS und Beta, sowie zwischen Beta und Gamma...????

Zwei getrennte Vorführungen an zwei getrennten Nachmittagen, Mega-Equipment bei ca. 38° C Raumtemperatur, dank etlicher Pure-Class-A-Boliden...

Wenn Interesse, dann kurz mitteilen, ich werde dann etwas ausführlicher .
DerOlli
Inventar
#38 erstellt: 08. Jul 2004, 14:15
Hi,

na aber Hallo, und wie ich mich dafür interessiere!
Schieß los! Aber bitte ausführlich. Mind. 3 Seiten
lang...

Nein, Spaß beiseite, wäre schön, wenn du uns dazu was
sagen könntest.
Friend_of_Infinity
Inventar
#39 erstellt: 08. Jul 2004, 15:02
Alles klar,

die Zeit dazu habe ich aber erst Morgen... !
DerOlli
Inventar
#40 erstellt: 08. Jul 2004, 15:29
Hi,

dann gedulden wir uns alle noch bis morgen!
Nicht vergessen...
hoki
Stammgast
#41 erstellt: 08. Jul 2004, 21:21
hallo,

ich kann den (grossen) infinity-lsp nicht so recht was abgewinnen. sind halt "männer-lautsprecher" im wahrsten sinne des wortes: groß, teuer, effektvoller klang.

ich habe vor ein paar jahren mal eine epsilon (oder sigma?) gegen eine dynaudio crafft gehört. was mögliche lautstärke und untere grenzfrequenz angeht, war die infinity der dynaudio haushoch überlegen (surprise,surprise). die infinity klang aber insgesamt ziemlich nach loudness abstimmung (tiefer, lauter bass, ziemlich dominante höhen), da war die crafft wesentlich ausgeglichener abgestimmt.

böse zungen behaupten ja, die infinitys sind klanglich vor allem für die amerikanischen holzhäuser designt, die eben wegen des baumaterials viel bassenergie "schlucken". dementsprechend auch der äußerst voluminöse klang.

mfg,

hoki
Bass-Oldie
Inventar
#42 erstellt: 08. Jul 2004, 21:38
Na, dann habe ich wohl intuitiv die richtige Box gewählt.
Meine Giebeldecke ist komplett mit Holz verschalt
tjobbe
Inventar
#43 erstellt: 08. Jul 2004, 21:58
Jetzt weiß ich auchh warum mir meine so gut gefällt: Holzboden und Fachwerk .... dann paßt es ja !!!

Cheers, Tjobbe

EDIT: @hoki: meine Infinity hat keine merkliche Bassüberhöhung (sollte bei geschlossener Bauweise auch nicht sein) und von "spitzen" Höhen ist da auch nix zu meken... Seidig und angenehm würde ich sagen, aber mein Holzboden glänzt auch wie Honig ;).. aber gegenüber einer Dyn klingen viele LS ja scharf im HT bereich....(böse Zungen sprechen da von Weichspüler in diesem Sinne)


[Beitrag von tjobbe am 08. Jul 2004, 22:02 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 09. Jul 2004, 07:12
Habe Kumpel,der hat die IRS im Wochenendhaus in Frankreich stehen.Angesteuert von Geschwader Threshold´s. Raum ca.40 qm,Parkett mit leichten Teppichen. Ich kann den Teilen nur eines bescheinigen: Z.B. bei "Summertime" von Satchmo; da denkst Du, er sitzt vor Dir. Waaahnsinn. Man muß es gehört haben.Nix mit vorbereitender Hörrunde, einarbeiten,genau hinhören. Oder gar wollender Einbildungseffekt. Von wegen Emotion etc. Auch ganz andere Richtung, in etwa "Tripomatic Fairytales"(die alte) von Jam&Spoon. Die Tiefstbässe kommen derart locker gerollt, als wäre es nichts für die gesamte Kette.Die Räumlichkeit läßt jede 6Kanal DVD-Audio,wiedergegeben von Equipment jenseits der 10000 Euronen, wie einen Abklatsch wirken,ehrlich. Das einzige Problem: Vergesst es, die Dinger ohne sündhaft teuren Meßgerätepark und hervorragende Ohren zu derartiger Leistungsentfaltung zu bringen. Ein Zentimeter verstellte Säulen, und es hört sich fürchterlich an! Das alles wird zugegeben von mir, der ALLE Infinity nicht erträgt. Keine Betas, etc. Eine Grande Utopia oder Dynaudios z.B. sind für mich LS. Aber die RS ist das beste, was Infinity je gebaut hat. Und für mich wahrhaft einer der wenigen Referenz Standards. So long
wolfi
Inventar
#45 erstellt: 09. Jul 2004, 07:36
Hallo,
zur Information: Die IRS kostete in den Staaten offiziell 45.000 Dollar. Der Kurs lag damals deutlich unter 2 Mark für den Dollar, allerdings wurde die Box auf dem Weg nach Deutschland deutlich hochpreisiger - und damit hochwertiger !?
Friend_of_Infinity
Inventar
#46 erstellt: 09. Jul 2004, 08:38
Hi,

erstmal vorab zu den bisherigen Statements (ich habe den Thread offensichtlich ganz gut wiederbelebt... ):

@hoki: Epsilon und Sigma (und Omega und alles was 8.X oder 9.X im Namen hat) sind schon Harman Kardon-Entwicklungen, Arnie Nudell war zu dem Zeitpunkt schon auf dem Genesis-Trip. Er zeichnet maximal noch für die Entwicklung der einzelnen Chassis verantwortlich. In den Baukasten gegriffen und zusammengeschustert haben das dann andere...

Man könnte auch sagen, von da an ging´s bergab...

Bevor ich jetzt gesteinigt werde, ich war jahrelang stolzer Besitzer einer Renaissance 90, bevor ihr eine Kappa 9 das Wasser spielend abgrub. Die 9er läuft bei mir als Stereo-LS und als Haupt-LS im Kino. Ergänzt wird das Ganze von Kappa 8 als Surround-LS und Kappa 7 als Front- und Rear-Center.

IMHO hat sich Infinity seit der Übernahme durch HK immer mehr den Brüllwürfeln (von einigen rühmlichen Ausnahmen mal abgesehen) der Schwesterfirma JBL angeglichen. Vielleicht hat man ja auch die Entwicklungsabteilungen zusammengelegt? Weiß ich aber nicht.

@wolfi: Der modifizierte Nachfolger der IRS, die IRS V, kostete damals 45.000 US-$, die IRS kostete 90.000 US-$.

Meines Wissens hatte die IRS hier einen Listenpreis von 130.000 DM und die IRS V einen von 90.000 DM, kann mich aber auch irren...

Und nicht vergessen, es ist immer schon so gewesen, dass insbesondere US-Lautsprecher in Europa zunächst hoch gepreist waren, da es 30% Rabatt im Lautsprecherbereich ja irgendwie immer gibt. Die Halbwertszeit des uvP war aber immer so, dass nach ca. einem Jahr der Straßenpreis bei etwa 50% des uvP lag!

Bei Canton ist das offensichtlich auch immer schon so gewesen und auch heute noch so.

Meine damalige Renaissance 90, Listenpreis in D 9.000 DM, habe ich als Auslaufmodell neu (!) für 2.200 DM bekommen (der Verkauf nach 7 Jahren bescherte mir einen Wertverlust von sage und schreibe 24,84 EURO!!!

So long, melde mich später nochmal wegen des Berichts !
Friend_of_Infinity
Inventar
#47 erstellt: 09. Jul 2004, 12:41
So, jetzt hab´ ich mal ein bisschen Zeit...

Zu den damaligen Hörsessions:

HiFi-Händler in einer scönen Stadt nicht weit weg von mir (den gibt es, soweit mir bekannt ist, nicht mehr), Terminhinweis in der "Audio", angerufen, Plätze reserviert für Vorführung der IRS.

2 oder 3 Wochen Später: Post erhalten, Termin verschoben, da Lautsprecher verkauft und der Händler konnte nicht widerstehen...

Irgendwann hat´s dann stattgefunden.

Aufbau: IRS, 2 x Accuphase M-1000 für die Bass-Säulen, 2 x Threshold SA-1 für die Mittel-/Hochtoneinheiten, Vorstufe auch Threshold (Typ weiß ich nicht mehr), Zuspieler: Transrotor Quintessence.

Vorführung durch: Hartmut Beyer, damals Vertriebsleiter bei Infinity, nach meinem letzten Kenntnisstand heute bei TAG McLaren.

Vinyl: fast alles, was einschlägige HiFi-Zeitschriften damals zum Testen verwendeten, wie z.B. "La Folia",etc.

Eindruck: Zunächst mal nur warm, wegen der Class A Heizkörper, die da halt zwangsweise ´rumstanden.
Dann ging es los und man war sofort mittendrin, egal was aufgelegt wurde: live!!!
Die beeindruckendste Aufnahme war entstanden in einem Wasserturm in Köln, der zwecks Revision geleert worden war (Dank an alle, die mir die Aufnahme nennen oder sogar verschaffen können, denn ich habe keine Ahnung, wer das war und ob/wo man das kaufen kann/konnte). Dort spielte eine Panflöte und die Nachhallzeit von etwa 30 Sekunden ging der IRS nicht verloren!!!

Der Bass war höchst-präzise und Urgewaltig, Tiefenstaffelung und Räumlichkeit in einem Maße vorhanden, dass ich bisher noch nie gehört hatte. Herr Beyer merkte zur Verblüffung aller Anwesenden an, die Teile seien noch gar nicht exakt aufgestellt...!

Der einzige Wemuthstropfen war halt das lausige knistern der Schallplatten.

Die Frage aus dem Auditorium nach CDs wurde dahingehend beantwortet, dass der Klang noch zu dürftig sei, als dass sich das lohnen würde .

Ich muss zugeben, dass ich so schwer beeindruckt war, dass ich mich bei nächster Gelegenheit dort eingefunden habe, um auf einer Raumseite die IRS und auf der anderen die Beta und die Gamma vorzufinden.

Das Equipment war in etwa dasselbe, Herr Beyer war auch wieder da, die Temperaturen waren genauso...

Erst die IRS (kannte ich ja schon), dann die Beta, danach ganz kurz die Gamma.

Die Beta ist, insbesondere vor dem Hintergrund der damaligen Preisdifferenz (35.000 DM zu 130.000 DM), verdammt nah dran!

Die Gamma ist, außer im Bassbereich, wiederum recht nah an der Beta!

Vom Gesamteindruck würde ich die Beta den beiden (!) anderen vorziehen. Der damals gerade neu entwickelte L-EMIM ist IMHO das Beste, was Infinity/ Arnie Nudell jemals auf die Beine gestellt hat!

In meinen Augen (Ohren) perfekte Wiedergabe des kritischen unteren Mitten-Bereiches. Von dieser Bestückung profitiert im Endeffekt auch die Gamma.

Kleine Anekdote (und jetzt kommen wieder alle erklärten Feinde sogenannter detaillierter Auflösung mit Prügel ): Frage von Herrn Beyer: "Soll ich Ihnen beweisen, dass Mark Knopfler nicht singen kann?" - Er ist diesen Beweis nicht schuldig geblieben: das beste "Brothers in Arms", das ich je hören durfte, lief über die IRS, aber der Mann hatte recht...

Ach ja, ein Stück von CD wurde diesmal auch gespielt ! Fazit: das Knacksen bei Vinyl hat für mich den Ausschlag gegeben, dann endgültig meinen ersten CD-Spieler zu kaufen!

Heute spielen bei mir Kappa 7, 8, und 9. Elektronik, die das schafft war inzwischen auch drin, nur auf den Beta- oder Gamma-Schnapper warte ich immer noch...

tjobbe
Inventar
#48 erstellt: 09. Jul 2004, 12:48
vielen dank !



....nur auf den Beta- oder Gamma-Schnapper warte ich immer noch...


warten wir da nicht alle drauf

Cheers, Tjobbe
WilderWein
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 22. Okt 2004, 19:58
Ein kleines Fundstück, das die IRS-Liebhaber hier sicher zu schätzen wissen:

http://www.audio-mar...6b47dee953333d238a54

Viel Glück!
WW

P.S.: Nein, ich bin nicht Verkäufer, bekomme keine Provision,... würde die Teile aber gern selbst haben.
-scope-
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 24. Okt 2004, 19:18
Hallo,


Raum ca.40 qm,Parkett mit leichten Teppichen


Das kann niemals mit einer IRS gutgehen.....Sprechen wir vom selben lautsprecher?

Unter 60 oder 70 Qm und mindestens 7 oder 8 Metern Hörabstand funktioniert so ein Riese überhaupt nicht.

40 Qm sind für eine "kleine" Beta oder RS-1 "ok", aber die IRS braucht viel mehr Platz....
Banix
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 29. Okt 2004, 00:55
Hallo Olli..

da war 'ne Frage von dir über großeLautsprecher ??

Wie wäre es damit : Stax ELS F 83 , 2 m hoch...

Banix
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Infinity Klassiker ca. 1980
JBL-Fan am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  5 Beiträge
Infinity Reference 30
Propyl am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  4 Beiträge
Infinity Reference 50
filow am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  3 Beiträge
TDL Reference Standard Lautsprecher
onkel_böckes am 18.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  10 Beiträge
Frage zur 90er Infinity Reference Serie
Aubirdforce am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  2 Beiträge
Infinity Reference 31 i, Gehäuse schön machen
highfreek am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  3 Beiträge
Infinity Reference RS1b + NAD C270 Amp.
panicv2 am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 26.08.2016  –  6 Beiträge
Infinity Reference Four mit Emit-R---3-Wege Lautsprecher
Rimodar am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  7 Beiträge
Suche 6" PP Tieftöner für Infinity Reference 5
Lane am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  2 Beiträge
Geeigneter Verstärker für Infinity RS 4.5
rammsteiner am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2005  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.699 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedrenemasri
  • Gesamtzahl an Themen1.486.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.277.866

Hersteller in diesem Thread Widget schließen