Der FILM Smalltalk-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Tzulan444
Inventar
#1 erstellt: 26. Sep 2017, 07:34
Ich dachte mir, ich mach mal einen allgemeinen Film-Thread auf. Haut alles rein, was euch interssiert oder bewegt in Sachen Filmen oder auch Serien. Bei vielen Dingen rentiert es sich ja nicht einen eigenen Thread aufzumachen. Zudem kann auch ganz frei, ungezwungen und ohne Vorgaben gepostest werden, was ihr gesehen habt und wie ihr es fandet. Medium oder Wertungskriterien spielen keine Rolle.



[Beitrag von Tzulan444 am 26. Sep 2017, 07:49 bearbeitet]
Tzulan444
Inventar
#2 erstellt: 26. Sep 2017, 07:37
Bei mir lief vorgestern Moneyball über Netflix. Einer der besten Sportfilme meiner Meinung nach. Hatte ich bislang überhaupt nicht auf dem Schirm. Es ist auch immer wieder toll Jonah Hill in ernsten Rollen zu sehen. Der wird noch einiges bewegen. Jetzt hat er ja sogar ordentlich abgenommen.


[Beitrag von Tzulan444 am 26. Sep 2017, 07:38 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#3 erstellt: 26. Sep 2017, 07:38

Zudem kann auch ganz kurz und ungezwungen gepostest werden, was ihr gesehen habt und wie ihr es fandet.


http://www.hifi-foru...d=28&back=&sort=&z=1
http://www.hifi-foru...2741&back=&sort=&z=1


[Beitrag von Fuchs#14 am 26. Sep 2017, 07:39 bearbeitet]
Tzulan444
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2017, 07:48
Leider dürfen im verlinkten "Heute gesehen" Thread (Film) nur BluRay-Filme und HD-DVDs gepostet werden.


rsaudio (Beitrag #1) schrieb:


BITTE nur HD-DVDs und Blu-Rays die ihr gesehen habts hier posten!!!

:prost



Außerdem wird oft eine Zahlenwertung eingefortert, die vieleicht nicht jeder User abgeben will oder kann. Drum schreibe ich ja "Kurz und ungezwungen". Vielleicht ändere ich das kurz in frei.
JPDoc
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Okt 2017, 19:55
Darf man hier echt über alles Quaseln?

Dann würde mich mal interessieren, warum es hier im ganzen Forum, was mit Film, Serie und Kino zu tun hat, meist nur immer um Sachen aus USA geht?

Ich vermisse hier so viele Threads zu deutschen, aber auch britischen und skandinavischen Serien und Filmen.
Diese Länder können auch Filme und Serien machen und gerad beim Krimi gebe ich uns und den anderen Ländern immer gern den Vorzug vor Made in USA.

Warum ist man hier so extrem auf Made in USA getrimmt? In anderen Foren ist das nicht so extrem und auch bei FB kann man immer wieder sehen, wie viele Fans das gute, deutsche Fernsehen und Kino hat.

Nur irgendwie nicht hier? In meiner Familie zb erschlägt man mich oft, wenn ich denen mit US Sachen komme. Nicht immer, aber häufig.


[Beitrag von JPDoc am 12. Okt 2017, 19:57 bearbeitet]
Tzulan444
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2017, 14:43
Klar, alles rein.

Ich denke mal hier wird viel Amerikanisches diskutiert, weil es dort am meisten kracht und bummt. Über beispielsweise einen Toni Erdmann bekommt man in diversen Heute gesehen Threads keine Diskussion hin. Dort spielt ja auCh immer Bild und Ton eine große Rolle. Hier hat jeder die Chance alles frei anzusprechen, ohne einen extra Thread erstellen zu müssen, der schnell in der Versenkung verschwindet.

chris222
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2017, 08:15
Warte schon lange darauf, daß spannende Fernsehspiele von früher wiederholt werden, wie zum Beispiel ...

Die Falle
Ausstrahlung 1983 im ZDF

Schauspieler (u.a.):
Wolf Roth, Judith Winter, Helmut Zierl, Hans Caninenberg

Handlung:
Chamonix, Frankreich. Ein Pärchen auf Hochzeitsreise in einer Berghütte. Die Ehefrau verschwindet spurlos nach einem Streit. Der Mann schaltet die Polizei ein, aber die Ermittlungen verlaufen im Sande.
Eines Tages taucht ein Geistlicher in der Hütte auf - in seiner Begleitung die verschwundene Ehefrau.
Der Mann staunt nicht schlecht, denn die Dame ist nicht seine Frau.
Er versucht, den Pfarrer und den Kommissar davon zu überzeugen, daß diese Frau nicht seine verschwundene Gattin ist.
Die Unbekannte spielt ihre Rolle allerdings so perfekt, daß es unmöglich erscheint, die ermittelnden Personen davon zu überzeugen ...
lazarus11
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Nov 2017, 01:50

chris222 (Beitrag #7) schrieb:
Warte schon lange darauf, daß spannende Fernsehspiele von früher wiederholt werden, wie zum Beispiel ...


Hallo, bin auf der Suche nach einer spannenden Serie aus den Achtzigern.

Es hört sich von der Story sehr nach einem Suspense-Thema wie das meines Vorredners an, auch wenn ich Die Falle leider nicht kenne...

Name und Story wie folgend:

Matt in 13 Zügen (1983)

Alle Teile (13 an der Zahl) beginnen mit dem selben Intro: Man sieht das Kellerfenster eines Wissenschaftlers, dieser stand kurz vor einer revolutionären Entdeckung. Eine gewaltige Explosion setzt seinem Haus und ihm jedoch ein unrühmliches Ende.
Im Schreibtisch des Toten findet man ein Testament. Alleinerbe soll derjenige sein, der dreizehn Preisaufgaben löst. Doch wenige Wochen danach wird das Testament in der Tageszeitung veröffentlicht. Offenbar setzte der Verfasser voraus, dass nur einer am Ende die 13. Aufgabe lösen wird. Nur wer eine Aufgabe gelöst hat, bekommt die nächste gestellt.
Anfangs beteiligen sich unzählige Personen an dieser Schnitzeljagd, aber mit jeder Aufgabe verringert sich der Kreis derer, die noch mithalten können. Die Polizei sieht darin die Spur zum möglichen Mörder und schickt einen Neffen als Undercover-Agent ins Preisausschreiben-Rennen. Die Jagd nach der Lösung der 13. Aufgabe fordert bald Todesopfer, und auch sonst geschieht allerhand Merkwürdiges.

Ich war damals ca. 10 Jahre alt aber es war ein einschneidendes TV-Erlebnis für mich und frage mich seitdem, warum diese Mini-Serie weder wiederholt, noch neu aufgelegt wurde.

Vielleicht kennt sie noch wer?


Schöne Grüße
HinterMailand
Inventar
#9 erstellt: 15. Nov 2017, 08:43
kennen tu ich die Serie nicht.... aber hört sich interessant an.
Alte Kamellen mag ich eigentlich nimmer sehen, evtl. sollte sie mal neu verfilmt werden
Tzulan444
Inventar
#10 erstellt: 15. Nov 2017, 09:38
Apropos alte Kamellen in Serie. Wie sind denn die Meinungen zur Herr der Ringe Serie, die Amazon jetzt produzieren wird. Braucht's das oder nicht? Da kann man sich imo schon ordentlich in die Nesseln setzen. Wobei ich aber schon Lust auf eine apische HdR-Saga im Stil von Game of Thrones habe. Die Serie soll vor "Die Gefährten" spielen.
danyo77
Inventar
#11 erstellt: 15. Nov 2017, 11:35
Tzulan444
Inventar
#12 erstellt: 15. Nov 2017, 12:15
Danke
JPDoc
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Nov 2017, 18:20

Tzulan444 (Beitrag #6) schrieb:
Klar, alles rein.

Ich denke mal hier wird viel Amerikanisches diskutiert, weil es dort am meisten kracht und bummt. Über beispielsweise einen Toni Erdmann bekommt man in diversen Heute gesehen Threads keine Diskussion hin. Dort spielt ja auCh immer Bild und Ton eine große Rolle. Hier hat jeder die Chance alles frei anzusprechen, ohne einen extra Thread erstellen zu müssen, der schnell in der Versenkung verschwindet.

:prost



JA; IST TRAURIG: ICH PERSÖNLICH KANN DAS FORUM JA SOGAR AUCH VERSTEHEN: ABER WIE WÜRDE MEIN VATER JETZT SO SCHÖN SAGEN - ER GEHT EINFACH NICHT DIESEM TREND HINTER HER BZW HAT ER SICH NICHT AMERIKANISIEREN LASSEN UND AMERIKANISCHE UNTERHALTUNG SEIN EIGEN NENNEN ZU MÜSSEN:

ER LIEBT DEUTSCHE UNTERHALTUNG; HÄLT SIE AUCH FÜR HOCHWERTIGER; ALS AMI KRAM; WAS BEI IHM EH NUR AUS SINNLOSER ACTION BESTEHT: VERSTEHT NICHT MAL; WIE MAN STAR WARS GUT FINDEN ODER GUCKEN KANN: WILL SICH NICHT MAL DEN FILM DIE VERURTEILTEN ANSEHEN; WEIL ES AMERIKANISCH IST:
UND SORRY; ABER MEINE TASTATUR HAT NE MACKE:


[Beitrag von JPDoc am 22. Nov 2017, 18:24 bearbeitet]
Sal
Stammgast
#14 erstellt: 27. Nov 2017, 21:05
dann erkläre deinem vater, dass bei den meisten derer, welche die amerikanische filmkultur gegründet haben,
deutsch die muttersprache war nicht mal die verurteilten? der mann verpasst viel.
auch "arrival" kann man getrost als autorenkino mit 60 millionen budget umschreiben

Zu Matt in 13 Zügen: Mal ernsthaft 3Sat kontakten. Die graben ja immer wieder Serienklassiker aus, die Rechte liegen beim WDR
und der Bavaria Film, sollte eine Hausnummer sein.
Mein Favourite aus der Zeit wäre Ein jeglicher wird seinen Lohn empfangen

Vielleicht ist letzterer was für ARTE...


[Beitrag von Sal am 27. Nov 2017, 21:14 bearbeitet]
Tzulan444
Inventar
#15 erstellt: 05. Dez 2017, 11:15
Wie steht ihr denn zur von Disney angestebten Übernahme von 20th Century Fox? Disney würde sein Portfolio deutlich aufwerten. U.a. würden folgende Filmreihen und Serien dann Disney gehören: Alien, Stirb Langsam,X-Men, Avatar, Ice Age, Die Simpsons, Akte X, Family Guy, Dr. House, 24, How i met your mother und Prison Break.

Das wäre perfekt für den nächstes Jahr geplanten eigenen Disney-Streaming-Dienst. Wenn man das alles exklusiv zusammen mit Marvel, Star Wars, Pixar und den eigenen Filmen anbieten könnte.

Ich als Disney-Fanboy fände das schon irgendwie geil. Damit wären einige tolle Fortsetzungen garantiert.
proglodyte
Inventar
#16 erstellt: 08. Dez 2017, 22:18
Ich kuck ja selten in die Filmecke, aber jetzt wo Tzulan einen aufgemacht hat

Bei Disney hätte ich eher bedenken, dass im Zuge der familientauglichen Glattbügelei Family Guy nicht mehr die herrlich unkorrekten Witze machen darf. Alien und Stirb Langsam sind ja schon mehr oder weniger den Bach runter, der Rest geht wohl in Ordnung.


Matt in 13 Zügen


Kenne ich zwar nicht, erinnert mich aber an einen sehenswerten Film. 13 http://www.imdb.com/title/tt0475169/?ref_=fn_al_tt_3

Der Regisseur hat sogar selbst das Hollywoodremake gedreht, ist auch ganz ordentlich besetzt, das Original in jedem Fall aber vorzuziehen.
Von der Story ist im Link schon mehr als genug zu lesen, ich persönlich kucke nur in Ausnahmefällen einen Trailer. Low Budget schwarz/weiß, aber verdammt spannend und fesselnd.
JPDoc
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Dez 2017, 17:50
Wollen wir den Thread mal hier nicht einschlafen lassen.

Wie sah eure Kindheit in Sachen Film und Fernsehen so aus? Was hat euch geprägt?

Obwohl ich einen Vater habe, der in Sachen Film einen gänzlich anderen Geschmack hat, tat dies mir keinen Abbruch und ich fand im Grunde meine eigene Prägung.
Klar bin ich als Kind mit Lindenstraße, Landarzt, Schwarzwaldklinik, Traumschiff, Derrick, usw aufgewachsen, aber ich fand für mich schnell Dinge, die ich selber mochte und mich ein Stück weit auch geprägt haben. Zb Disney Filme, Jurassic Park und andere Abenteuer Filme. Die typischen Action Filme der 80er/90er usw...
Dann haben mich natürlich die Schule und Klassenkameraden massiv geprägt, weil man dadurch neues kennen lernen konnte.

Ich glaube, dass ich nicht so stark filmisch von meinem Paps geprägt wurde, der ja schon von seiner Mutter, also meiner Großmutter, dahin gehend konservativ erzogen wurde, nur heimisches aus eigenen Landen zu hören, zu sehen usw...liegt zum Teil an meiner Mutter, an der gesamten Schulzeit und an meinem eigenen Interesse, neues kennenlernen zu wollen.

Heute, Mitte 30, kann ich sagen - dass ich alles gucke. Wirklich alles, jedes Genre - so lange es nur gut gemacht, gut produziert ist und mich irgendwie unterhalten kann. Kommt das dann auch mal aus Deutschland, dann ist das halt so. Da habe ich mir über die Jahre auch ein Bild von gemacht, dass deutsche Film und SerienKultur vergleichbar mit der amerikanischen Kultur ist - denn beide haben absoluten Mist, aber auch tolle Sachen zu bieten.

Wie siehts bei euch aus?


[Beitrag von JPDoc am 21. Dez 2017, 17:54 bearbeitet]
lazarus11
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Dez 2017, 02:53
Frohe Weihnachten an Euch und dieses Thema. Habe mir doch noch einen Glühwein eingeschenkt und rausche gerade mal durchs Forum der Filme-Ecke.
Jetzt hab ich den letzten Beitrag hier gelesen und muss ebenfalls sagen, mein Paps war es nicht, der mich filmisch geprägt hat.
Es war mein Onkel, der war erstens 20 Jahre jünger (und das macht verdammt viel aus) und daurch hatte er viel mehr Draht zu mir und war sofort in der Lage, mich mit allem möglichen zu prägen, was Medien angeht. Als Pre-Teen kam ich deshalb in den Genuss von so einigen Sachen, die ich eigentlich gar nicht hätte sehen dürfen, mein Dad hätte es mit Sicherheit verboten. Dazu gehörten zB Mad Max I + II (III gab es noch nicht),
Freitag der 13 Teil I und II oder auch Maneater. Ich sah Kultfilme, die sich auch heute noch oder gerade wieder auf DVD und Plattenbörsen größter Beliebtheit erfreuen. Geschnitten? Sowas war 1980 ein Fremdwort
Nur kurze Zeit später war es ein Schulfreund, dessen Mutter eine Videothek besaß. Nach der Schule trafen wir uns oft dort und suchten uns Filme (natürlich VHS, damals Standard, Video 2000 war bereits verdrängt) nach dem Cover aus. Kann mich erinnern, dass wir uns zb Chuck Norris Filme angesehen hatten, welche im Detail kann ich wirklich nicht mehr sagen. Dann Poltergeist, Rocky, Vier Fäuste für ein Halleluja, Die linke und die rechte Hand des Teufels, Ein Krokodil und sein Nilpferd, Eine rabenschwarze Nacht, jedenfalls durchweg amerikanische Action- und Horrorfilme. Deutsche Produktionen kamen erst ein paar Jahre später hinzu, vor allem erinnere ich mich da an Der Bulle und das Mädchen. Es war mal etwas anderes und Jürgen Prochnow war schon sehr beeindruckend.
Was soll ich sagen, ich wurde älter und jetzt fühle ich mich so alt, wie der Deutsche Film sich schon seit jahren zu fühlen scheint
Einen Lichtblick gibt es vielleicht, denn ich habe viel gutes über Willkommen bei den Hartmanns gehört, den möchte ich mir demnächst mal ansehen.
Tzulan444
Inventar
#19 erstellt: 26. Dez 2017, 08:05
Sorry, aber Willkommen bei den Hartmanns fand ich unterirdisch. Ein typisch deutsches Komödchen, das das Flüchtlingsthema sehr oberflächlich behandelt. Der "Hauptflüchtling" diente meiner Meinung nach oft nur als Stichwortgeber, für das nächste Witzchen.

Ich kann gar nicht sagen, wer meinen Filmgeschmack geprägt hat. Da ist sicher eine ordentliche Portion Disney dabei. Mein Vater war nicht sehr Filmbegeistert. Meine Mutter auch nicht. Sie waren aber nicht sehr streng, sodass ich meine Filme recht frei wählen konnte.

Ein Film der mich sicher geprägt hat war der weiße Hai. Den sah ich einfach zu früh, weshalb ich heute noch nicht ins Meer gehe und auch sonst ein mulmiges Gefühl habe, wenn ich im Wasser keinen Boden unter den Füßen habe. Obwohl ich eigentlich ein Recht rationaler Mensch bin
lazarus11
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Dez 2017, 12:38

Sorry, aber Willkommen bei den Hartmanns fand ich unterirdisch.


Huhu, kein Grund sich zu entschuldigen. Ich habe nichts mit dem Film zu tun und gesehen habe ich ihn wie gesagt auch noch nicht.


Ein Film der mich sicher geprägt hat war der weiße Hai. Den sah ich einfach zu früh, weshalb ich heute noch nicht ins Meer gehe


Das haut mich wirklich um, ist das wahr?
Ich denke, du solltest deine Ängste dahin gehend beschränken, dass wirklich JEDER Mensch Angst vor offenem Wasser hat! Es ist wirklich kein Vergleich, ob man im 3,20 Meter tiefen Freibad schwimmt oder in der Adria. Steven Spielberg hat natürlich mit einem zwinkernden Auge genau darauf abgezielt, es ist eine Urangst und keiner wird dir sagen, dass ihm nicht schon einmal mulmig wurde bei dem Gedanken, dreißig Meter oder mehr Wasser unter seinen paddelnden Füßen zu haben. Ich kann dich nur ermutigen, es zu versuchen, es ist auch ein Gefühl der unendlichen Freiheit. Die Chance, dass dich ein Hai beißt ist geringer, als im selben Augenblick einen Strafzettel für falschparken am Strand zu kassieren
Tzulan444
Inventar
#21 erstellt: 26. Dez 2017, 14:15
Das sagt sich so einfach. Bislang hab ich tiefes Meer gekonnt vermieden. Ich war schon 2 Wochen auf den Malediven ohne Schnorcheln
lazarus11
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Dez 2017, 01:50
Ich wollte dich nicht noch mehr verunsichern aber als Bond Girl scheidest du schon mal kategorisch aus
kinodehemm
Inventar
#23 erstellt: 29. Dez 2017, 12:06

Ein Film der mich sicher geprägt hat war der weiße Hai. Den sah ich einfach zu früh, weshalb ich heute noch nicht ins Meer gehe und auch sonst ein mulmiges Gefühl habe, wenn ich im Wasser keinen Boden unter den Füßen habe. Obwohl ich eigentlich ein Recht rationaler Mensch bin


noch vor der Kinopremiere war ich ne Zeit bei meiner Tante an der englischen Kanalküste- da flogen regelmässig kleine Sportflugzeuge mit Banner : 'Bevor sie schwimmen gehn, lesen sie 'Jaws' von Peter Benchley..'

Englischer Humor, halt..
JPDoc
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Dez 2017, 20:51
Der weiße Hai! Einer der wenigen US Filme, die mein Vater von der ARD aufgenommen und auf VHS hatte und mich gleich geprägt und begeistert hatte. Seit dem liebe ich jedwede Art von Creature Filmen - bei Gremlins angefangen, über Jurassic Park hin zu Alien und das Ding usw....

Creature Filme gehen immer! Bis heute


[Beitrag von JPDoc am 30. Dez 2017, 20:52 bearbeitet]
lazarus11
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jan 2018, 21:52
Muss ehrlich gestehen, lese das Wort Creature Film zum ersten Mal. Was ist dann mit zB Dracula? Creature oder Horror? Oder sind die Grenzen eher fließend? Einer meiner liebsten (und gleichzeitig beängstigsten) "Creatures" war immer Freddy aus den Nightmare Filmen.
Über was wir hier zur Zeit reden sind aber immer Klassiker, mich würde von Euch interessieren:
Freut man sich noch über Remakes von SFX- lastigen Klassikern, deren einziges Ziel es zu sein scheint, möglichst auf FSK 12 Niveau Millionen zu scheffeln?
Oder wäre ein richtig standardmäßiger Creature- Horror- what ever ohne Jugendfreigabe mal wieder was geiles? Ich persönlich wäre dafür
Tzulan444
Inventar
#26 erstellt: 04. Jan 2018, 08:26
Creature-Filme sind imo Filme in denen es eben um "Kreaturen" geht und nicht um menschliche bzw. menschenähnliche Wesen wie Dracula oder Freddy.
lazarus11
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Jan 2018, 22:10
Das mag ja sein, dennoch ist eine Kreatur etwas undefinierbares in meinen Augen. Es wurden Gremlins genannt, wenn da nichts menschelt weiß ich auch nicht. In Gremlins 2 gibts am Ende glatt eine Hochzeit, auch wenn der Bräutigam erst einwilligt, weil er geil wird
proglodyte
Inventar
#28 erstellt: 08. Jan 2018, 22:05
Um das Kreaturen-Thema etwas weiterzuspinnen...

Leider hat Neill Blomkamp jetzt endgültig klargestellt, dass es von ihm keinen Alienfilm geben wird. Auch deshalb wird er sein eigenes Studio gegründet haben, wo er seine Vorliebe für SciFi/Horror ausleben kann. Auf Youtube gibts eine Reihe Kurzfilme, die Appetit auf viel mehr machen.

https://www.youtube.com/user/OatsStudios/videos

Besonders hervorzuheben sind dabei die längeren Sachen Zygote, Rakka und Firebase. Die sind teilweise recht rabiat, für Zygote muss man sich anmelden, aber wenn man was mit The Thing anfangen kann, sollte man den schon kucken
Tzulan444
Inventar
#29 erstellt: 09. Jan 2018, 07:07
Ich warte immernoch auf einen Bloomkamp-Film, der District 9 das Wasser reichen kann. Elysium und Chappie waren für mich große Enttäuschungen.
proglodyte
Inventar
#30 erstellt: 09. Jan 2018, 18:44
Naja, große Enttäuschungen würde ich sie jetzt nicht nennen, District 9 hat die Latte schon sehr hoch gelegt.
Er hat seinen Stil, den man auch in den anderen Filmen direkt erkennt, besetzungsmäßig fand ich die weniger gelungen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Horror-Film-Review-Thread ?
MrPositiv2306 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  39 Beiträge
Der "Heute gesehen" Thread (ohne Serien)
SFI am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2017  –  20104 Beiträge
Der B-Movie-Thread
Avenger_Zero am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  6 Beiträge
Der ultimative HORROR-FILM-Thread
HighDefDoug am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2017  –  10343 Beiträge
"Mein schlechtester Film" - Thread
KoenigZucker am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  231 Beiträge
Der Lieblingfilm-Thread
Michi1965 am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  15 Beiträge
Starwars Thread
Sailking99 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  63 Beiträge
Der "Ich habe einen Fehler / ein Easteregg gefunden" Thread
pcpanik am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  9 Beiträge
Der Rache-Film Thread
gapigen am 19.01.2018  –  Letzte Antwort am 21.01.2018  –  7 Beiträge
Der "Easter-Egg" Thread
hertzmann am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder837.006 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedKorbilicious
  • Gesamtzahl an Themen1.394.498
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.548.900