SVS SB-1000 vs. SB-2000 vs. SB12 NSD

+A -A
Autor
Beitrag
rollomat
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jun 2014, 10:03
Hi Leute,

seit langer Zeit versuche ich, die für mich perfekte Subwooferlösung zu finden.
Diese hätte folgendermaßen ausgesehen:

1. Downfiresubwoofer, da man die Membran nicht sieht - Stichwort WAF
2. idealerweise in weiß, aber im Zweifel könnte man den Sub ja weiß lackieren lassen
3. geschlossen, da ich hohen Wert auf eine präzise Musikwiedergabe lege
4. Tiefgang bis 20Hz, da man ja immer wieder von den ominösen 20 Hz hört
5. nicht allzu groß - Höhe bis ca. 40 cm
6. Preis bis 1.500 €

Trotz tagelanger Recherche konnte ich keinen Subwoofer finden, der diese Faktoren vereint hätte. Solltet ihr noch einen in petto haben, immer her mit den Vorschlägen ;-)

Da ich obigen Sub nicht finden konnte, suche ich nach Alternativen. Häufig hört man, dass mein bei SVS den besten Klang für das aufgerufene Geld bekäme, sodass bei mir jetzt der SB-1000, der SB-2000 sowie das Auslaufmodell SB-12 NSD stehen.

Zwischen diesen kann ich mich allerdings nicht entscheiden und bei der Entscheidungsfindung wäre ich Euch für jeden Tipp dankbar!

Vorteile SB-1000

- Farbe weiß
- nur 33 cm hoch —> mit Granitplatte und Dämpfern könnte ich den Sub quasi auf genau 38 cm - die Höhe meines Lombards bringen und hätte wenigstens halbwegs optische Homogenität hergestellt
- da ich meinen jetzigen Ellipsen Planet Sub nur bis zu 1/4 aufgedreht habe, denke ich nicht, dass ich wahnsinnig große Pegel fahre, sodass ich mir vorstellen könnte, dass der SB-1000 vom Pegel her ausreicht
- Preis: deutlich günstiger als der SB-2000

Nachteil SB-1000

- spielt „nur“ bis 24 Hz

Vorteile SB-2000

- spielt bis 19 Hz
- hat selbst ohne Granitplatte - wie viel Sinn macht die bei `nem Frontfire-Sub überhaupt? - fast die Höhe des Lowboards

Nachteile SB-2000

- müsste weiß lackiert werden
- müsste von einem Schreiner einen Grill à la SB-1000 mit Akustikstoff verpasst bekommen

—> dann ist man schnell mal bei 1.000 €, wofür man ja fast zwei SB-1000 in weiß bekäme

Vorteile SB-12 NSD

- Preis

Nachteile SB-12 NSD

- müsste weiß lackiert werden
- müsste einen Grill gemacht bekommen
- spielt „nur“ bis 23 Hz

—> Der SB-1000 scheint klare Vorteile gegenüber dem SB-12 zu haben.

Wie viel Sinn macht es, den SB-2000 dem SB-1000 wegen des Tiefgangs bis 19 Hz vorzuziehen?

1000 Dank im Voraus!

Bis denne, Chris
rollomat
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jun 2014, 14:13
Hey,

spielt der SB-2000 denn merklich tiefer als der SB-1000?
In einem amerikanischen Forum (avsforum), schrieb ein User nämlich, dass der SB-2000 bei 6dB bis 19 Hz spielen würde, was ca. 25 Hz in einem gewöhnlich Raum entspräche. Sollte dem so sein und der SB-1000 seine versprochenen 24 Hz nahezu halten, gäbe es für mich vermutlich keinen Grund zum SB-2000 zu greifen. Weiß jemand mehr? 1000 Dank im Voraus!

PS: Sollte ich die Frage lieber im SVS-Thread stellen?

Beste Grüße,

Chris
knX
Inventar
#3 erstellt: 10. Jun 2014, 05:28
ja,

schau im SVS Thread vorbei.
°texhex°
Stammgast
#4 erstellt: 25. Nov 2015, 05:57
Den SVS 2000 habe ich noch nicht vergleichen können.

SB12 NSD vs. SB1000

Der SB12 spielt Tief, Erdbeben mäßig.
Der SB1000 luftig mit Kick Bass.

Beide jeweils 3 Tage Probe gehört eindeutig SB1000 klang besser!
Schneller, Fetter, Prezieser, geiler.


[Beitrag von °texhex° am 25. Nov 2015, 18:56 bearbeitet]
Cougar_R1
Inventar
#5 erstellt: 26. Nov 2015, 09:35
Das ist Deine Erfahrung und mag bei Deinem Raum und Equipment zutreffen.Aber für die meisten kann der SB 12 das was der SB 1000 kann,nur etwas mehr = tiefer,lauter und präziser ist der SB 1000 sicherlich nicht.
Der SB 2000 soll wohl allgemein noch etwas präziser und daher noch besser dür Musik geeignet sein.


[Beitrag von Cougar_R1 am 26. Nov 2015, 09:35 bearbeitet]
°texhex°
Stammgast
#6 erstellt: 26. Nov 2015, 10:52
Von tiefer und lauter war auch nicht die Rede.
Übriges, sind das Deine Erfahrungen oder eine Zusammenfassung von dem was die Leute hier so schreiben?

Den für meine 24 Quadratmeter braucht es auch nicht lauter oder noch tiefer es ist genau richtig auf den Punkt.
Präziser, schneller und harmonisch.
Das habe ich nur mit dem kleinen SVS 1000 so gut hinbenommen.
Wie es richtig klingen sollte dufte ich erst kürzlich erleben, auf einer DSP abgestimmte Anlage.

Mein eigenen Erfahrungen sind natürlich subjektiv, aber auch mein Händler war seher überrascht vom SB1000 den Er auch gegen den SB2000 antretenlassen hat.


[Beitrag von °texhex° am 26. Nov 2015, 11:14 bearbeitet]
Paddii
Stammgast
#7 erstellt: 30. Nov 2015, 15:53
Ich steht derzeit vor der gleichen Frage und hatte mich eigentlich schon auf den SB12 eingestellt da er tiefer gegen soll.

Jetzt bin ich etwas verunsichert. Der Raum ist etwa 15qm groß
Cougar_R1
Inventar
#8 erstellt: 30. Nov 2015, 18:16
Warum verunsichert? Nimm den SB 12, der ist definitiv besser. Oder dann eben SB 2000
NoFate
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2015, 18:50

Paddii (Beitrag #7) schrieb:
Ich steht derzeit vor der gleichen Frage und hatte mich eigentlich schon auf den SB12 eingestellt da er tiefer gegen soll.

Jetzt bin ich etwas verunsichert. Der Raum ist etwa 15qm groß


Ich hatte den SB 12 und derzeit den SB 2000... sind beides sehr gute Subwoofer. Der SB 2000 spielt präziser und lies sich in
meinem Setup etwas harmonischer einbinden. Aber egal welchen der beiden Du nimmst, Druck machen sie beide und Du wirst
mit beiden glücklich sein.
Paddii
Stammgast
#10 erstellt: 01. Dez 2015, 13:54
Vielen dank für die antworten.

Werde es dann erst mal nur dem SB12 probieren
-Nordwind-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Dez 2015, 00:15
Hallo Paddii,
bist mit ihm zufrieden?
Grüße, Frank
Franko1978
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jan 2017, 18:10
Thread ist zwar schon etwas älter, ich stehe aber vor der selben Frage. Den SB 12 gibts ja momentan für 450 Euro. Der SB 1000 kostet in schwarz mindestens einen Hunderter mehr. Welchen nehmen? Ist der SB 1000 den Aufpreis wert? Wenn ja, warum?
rollomat
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jan 2017, 18:17
Nach Aussage eines Mitarbeiters von SVS (Amerika) bietet der SB-1000 lediglich ca. 60% des Outputs eines SB12-NSD.
Wenn also Größe, Aussehen und Trigger-Eingang keine Rolle spielen, bekommt man beim SB12 wohl mehr für sein Geld.

Beste Grüße,
Chris
-Nordwind-
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Jan 2017, 19:15
Hallo Franko,
ich stand auch vor diesem Problem und habe mir dann den XTZ 99 W10.16 gekauft und bin mit diesem, bis jetzt, zufrieden (aber ich bin auch kein Profi)
*StefanoZ*
Stammgast
#15 erstellt: 13. Jan 2017, 19:32
Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne den SVS SB-1000 oder den SVS SB-2000 als Nachfolger für meinen CANTON SUB 8 zulegen. Meine Lautsprecher sind von Swans (2x RM600F, 1x RM600C, 2x RM600R) und wohnen tue ich in einer Mietwohnung mit einem gefliesten Wohnzimmer von ca. 25 m². Der 2000er scheint mir im Vergleich zum 1000er die besseren Bauteile zu haben und ist nur unwesentlich (3cm Kantenlänge) größer. Ist der 2000er mit Hinblick auf die Materialen, den Klang usw. die Mehrkosten wert? Könnte er für mein WZ möglicherweise überdimensioniert sein? Was sind die Pros & Cons? Oder gibt`s andere empfehlenswerte Subs bis 800/900 €?

Aso, der Sub kommt bei mir nur im Heimkino zum Einsatz. Die SVS PB-Subs möchte ich aufgrund des Bassreflexrohres nicht.

Ich freue mich auf eure Antworten und danke schon im Voraus dafür.

Beste Grüße
Stefan


[Beitrag von *StefanoZ* am 13. Jan 2017, 19:36 bearbeitet]
little_mama
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 13. Jan 2017, 19:42
Ich habe nun seit einigen Tagen den SB-12 hier stehen. TOP Gerät. Viel Leistung, viel Hub, spielt abgrundtief und top verarbeitet. Das beste was ich bisher hier stehen hatte.
Franko1978
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jan 2017, 21:22
Ich habe seit ein paar Jahren den nubert aw 441 mit antimode 8033. Würde gerne einen präzisieren Sub haben, daher dachte ich an einen ohne Bassreflex. Habe ein großes Wohnzimmer mit offenem Essbereich und Küche. Der kleine Nubert reicht mir von der Lautstärke, fahre keine hohen Pegel, nur der spielt halt nicht so toll.

An einen xtz hab ich auch schon gedacht, die Möglichkeit den geschlossen zu betreiben ist schon reizvoll. Aber ich denke mit einem von vornherein geschlossenen svs fahre ich gut. Den sb 1000 hab ich schon live gehört,Leistung wird mir reichen. Der sb 12 ist halt preislich sehr verlockend. Denke der wird es werden.


[Beitrag von Franko1978 am 13. Jan 2017, 21:24 bearbeitet]
heiländär
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Jan 2017, 03:09
Ich habe jetzt alle 3 Modelle im selben Raum und an der selben Anlage (Marantz SR-7010 + xt32) vergleichen können. Die Aufstellung war auch dieselbe ;).

Den SB1000 besitze ich seit Ende 2013 und war mit ihm, im Zusammenspiel mit einem Antimode, bis zum Schluss sehr zufrieden.
Nun sollten es aber 2 Subwoofer werden, da die Anlage jetzt in einen größeren (mehr oder weniger) ausgebauten Dachboden umgezogen ist.

Der Weg war nicht ohne Hindernisse, deshalb hier die verkürzte Version :

Der SB12-NSD gefiel mir zunächst ganz gut und vermittelte im unteren Frequenzbereich mehr Kraft, was mir bei Filmen gut gefiel.
Allerdings habe ich nach und nach insgesamt 3 bestellt, von denen bei 2! Ein Defekt auftrat. Darum soll es hier aber nicht gehen.
Jedenfalls, immer wenn ich wieder auf den nächsten SB12-NSD wartete, kam wieder mein SB1000 zum Einsatz. Bei den wechseln fiel mir dann auf, dass ich ihn doch noch musikalischer fand - meine Frau übrigens auch. Irgendwie zwar schlanker, aber auch geschmeidiger. Gerade im Frequenzkeller war er präziser.

Aufgrund MEINER schlechten Erfahrungen mit den SB12er gab ich dem SB2000 noch eine Chance. Ursprünglich war er mir fürs angestrebte Duo zu teuer.
Beim ersten Hören fand ich ihn sogar noch schlanker als den 1000er. Er konnte aber auch anders und brachte mehr Details zum Vorschein. Präzision und Kontrolle nennt man das wohl. Er vereint für mich die positiven Eigenschaften der anderen und überbietet diese nochmals. Die Integration wurde ebenfalls gesteigert.
Er bleibt.
Auf das Ergebnis von zweien bin ich jetzt schon mal gespannt....:)


[Beitrag von heiländär am 14. Jan 2017, 08:43 bearbeitet]
Franko1978
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Jan 2017, 07:36
@Stefan:
Überdimensioniert ist immer sehr individuell. Mir reicht wie schon gesagt auch ein kleiner Sub. Sogar den kleinen Nubert betreibe ich nicht am Limit und mein Wohnzimmer hat ca. 26qm und hat ein offenes Esszimmer mit Küche noch oben drauf. Wenn du gerne sehr laut Filme genießt, dann lieber einen größeren Sub! Leiser drehen kannst du immer...
Als Alternative zu svs wird auch oft xtz empfohlen, vielleicht schaust du dir die noch an.
Franko1978
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Jan 2017, 07:55
@heiländär:
Das klingt nach einer längeren Suche. Schön, wenn du nun am Ziel bist. Der sb 2000 ist sicher super.
Du sagst, dass du gerade bei Musik den sb 12 hinten siehst. Ich nutze den Sub zu 90 Prozent zu TV bzw. Film und dann bei maximal gehobener Zimmerlautstärke, unterhalten ist da noch möglich. Ich weiß, Musik gehört natürlich auch zu Filmen. Treffen deine Erfahrungen auch bei gemäßigten Pegeln zu? Könnte mir vorstellen, dass da der Unterschied gering ist.

Musik höre ich Stereo. (künftig bald mit den Monitor Audio Silver 8, wenn ich mich entschieden habe...)
heiländär
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Jan 2017, 08:35
Hallo Franko,

ich fand die Unterschiede recht unabhängig vom Pegel.
Insgesamt will ich den SB12-NSD aber auch nicht schlechtreden.
Hobbit69
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Jan 2017, 09:53
Hi,
ich bin ein wenig verunsichert . Eigentlich wollte ich mir heute den SB12 NSD bestellen. Jetzt lese ich hier von zwei defekten Sub`s oder von ploppenden Einschaltgeräuschen. Ist bestellen Glücksache oder sind die Woofer nicht so gut verarbeitet? Bin um euren Rat dankbar da der SB12 ins Budget passt .


[Beitrag von Hobbit69 am 14. Jan 2017, 09:54 bearbeitet]
alien1111
Inventar
#23 erstellt: 14. Jan 2017, 10:06
Dann Klipsch, Nubert, XTZ usw. bestellen.
Die Auswahl ist sehr gross.


[Beitrag von alien1111 am 14. Jan 2017, 10:08 bearbeitet]
Hobbit69
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Jan 2017, 10:30

Möchte aber einen geschlossenen Woofer haben. Für 445€ ist der SB12 schon interessant für mich. Allerdings möchte ich nur noch einmal investieren und dann muss für die nächste Zeit Schluss sein da am Haus ein paar andere Arbeiten anstehen. Will mich dann nicht mit Defekten ärgern. Die Größe wäre ebenso ideal.


[Beitrag von Hobbit69 am 14. Jan 2017, 10:38 bearbeitet]
TheFuddes
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Jan 2017, 10:37
@Hobbit69:
Ich betreibe seit 3 Jahren zwei SB12 NSD und hatte bisher absolut null Probleme, ein Kumpel von mir hat sich letztes Jahr ebenfalls zwei Stück gekauft und diese funktionieren auch einwandfrei.
Ich würde mich da also nicht verrückt machen und sollte es wider erwarten doch Probleme geben, schickst du das Teil eben wieder zurück.
Hobbit69
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Jan 2017, 10:40
Danke.
Dann werde ich mal mein Glück versuchen und das Teil bestellen.
DeBaba
Inventar
#27 erstellt: 16. Jan 2017, 14:32

Hobbit69 (Beitrag #24) schrieb:
:prost
Möchte aber einen geschlossenen Woofer haben. Für 445€ ist der SB12 schon interessant für mich. Allerdings möchte ich nur noch einmal investieren und dann muss für die nächste Zeit Schluss sein da am Haus ein paar andere Arbeiten anstehen. Will mich dann nicht mit Defekten ärgern. Die Größe wäre ebenso ideal.


Dann schau Dir mal den Saxx DS12 an, für unter 400,- wohl zur Zeit der P/L-Kracher
Ice-online
Stammgast
#28 erstellt: 18. Jan 2017, 10:49
Also mein SB12 macht keine Probleme und läuft gut bis 20Hz bei mir. Für den Preis Top. Da die Kiste aber nichts wiegt liegt er zwischen 2 Granitplatten.

Eine sinnvolle Investition ist ein Antimode oder XT32. Und für den Preis von einem SB2000 bekommst du fast 2 SB12. Kann die Kiste nur P/L technisch empfehlen.

SB12 + AM


[Beitrag von Ice-online am 18. Jan 2017, 10:52 bearbeitet]
Hobbit69
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Jan 2017, 16:02
SB 12 ist bestellt. Kommt morgen. Werde am Wochenende dann testen.
Franko1978
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Jan 2017, 16:04
Hab mir auch einen bestellt und bin gespannt wie die Verbesserung zum Nubert aw 441 ist. Hab keinen Bock mehr auch Strömungsgeräusche vom Bassreflexrohr.
Hobbit69
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Jan 2017, 19:09
So mein SB12 ist da. Leider ein lautes Plopp Geräusch beim einschalten. Damit nicht genug. Hat ein starkes Verstärkerrauschen das noch in 40cm Entfernung hörbar ist. Hat jemand ähnliche Probleme?
Klanglich ist er jedoch eine Wucht. Genau so hatte ich es mir erhofft. Absolut sauberer Bass.


[Beitrag von Hobbit69 am 19. Jan 2017, 19:10 bearbeitet]
Ice-online
Stammgast
#32 erstellt: 19. Jan 2017, 20:09
Nö ist nicht normal, teste mal die Kabel ggf. umsteckern.
Hobbit69
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Jan 2017, 21:42
Hab schon alles ausprobiert. Problem tritt auch auf wenn nur der Woofer an der Steckdose hängt. Stecker gedreht und mehrere Steckdosen probiert. Immer das gleiche Problem.
Ice-online
Stammgast
#34 erstellt: 19. Jan 2017, 22:18
hm mal an den Schaltern gedreht ?
Hobbit69
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 20. Jan 2017, 07:29
Klar. Rauschen wird zwar etwas leiser wenn man den Crossover Regler von LFE runterregelt, ist aber weiter hörbar. Habe ihn im Auto Modus schon seit über einer Stunde ohne Signal laufen. Schaltet nicht ab
Denke er geht wieder zurück. Schade. Klanglich genau so wie ich es haben wollte.
rumper
Inventar
#36 erstellt: 20. Jan 2017, 09:23
Dann tausch ihn doch noch einmal. Vielleicht wirklich ein Montagsgerät.
Hobbit69
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 20. Jan 2017, 10:46
Automatik funktioniert doch. Ich bin auch ein Idi..
Bleibt nur noch das Verstärkerrauschen und der Plopp beim einschalten mit dem Hauptschalter.
Hobbit69
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 20. Jan 2017, 17:02
So hatte jetzt Zeit mich mit dem SVS länger zu beschäftigen. Crossover jetzt bei 100Hz. Rauschen nur noch leicht hörbar. Muss aber jetzt mit dem Ohr ans Chassis gehen. Ploppen nur beim einschalten mit Netzschalter. Auto funktioniert einwandfrei. Geräuschloses Ein und Ausschalten.
Vom Klang der totale Wahnsinn. Getestet mit San Andreas. Raumgröße 15qm. Massiert einen auf meiner Couch die Nieren durch. Absoluter dröhnfreier sauberer Bass. Hatte vorher einen Klipsch R110SW. Spielte nicht so sauber und bei Musik war ich ebenso nicht glücklich. Ist aber nur meine Meinung von meiner Raumakustik. Hatte ihn im Geschäft gehört und da fand ich ihn besser. Aber der SVS ist ein Woofer mit dem ich rundum glücklich bin.
Fragt sich nur ob ich ihn wegen der o.A. technischen Mängel noch umtauschen sollte.


[Beitrag von Hobbit69 am 20. Jan 2017, 17:03 bearbeitet]
CFG_Daddycool
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 20. Jan 2017, 17:18
Sorry wenn ich da reinlaber, aber lässt du nicht Deinen AVR trennen?
Hobbit69
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Jan 2017, 18:21
Ja. Trennt der AVR. Aber wenn ich am Woofer auf LFE stelle dann rauscht der Woofer.
Werde ihn gegen einen Neuen umtauschen.


[Beitrag von Hobbit69 am 20. Jan 2017, 18:23 bearbeitet]
*StefanoZ*
Stammgast
#41 erstellt: 21. Jan 2017, 11:43
Liebe Leute,

kürzlich hatte ich euch um Tipps im Vorfeld meiner Subwoofer-Wahl befragt.


*StefanoZ* (Beitrag #15) schrieb:
Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne den SVS SB-1000 oder den SVS SB-2000 als Nachfolger für meinen CANTON SUB 8 zulegen. Meine Lautsprecher sind von Swans (2x RM600F, 1x RM600C, 2x RM600R) und (...) der Sub kommt bei mir nur im Heimkino zum Einsatz. Die SVS PB-Subs möchte ich aufgrund des Bassreflexrohres nicht.

Ich freue mich auf eure Antworten und danke schon im Voraus dafür.


Ich möchte euch dafür danken und sogleich meine Entscheidung mitteilen. Es ist der SVS SB-1000 in Eiche Furnier geworden. Nach dem intensivem Studieren aller eurer Hinweise, Rezensionen im Internet, aber auch der bekannten Tests, viel die Wahl letztendlich auf den kleinsten der dann drei möglichen. Der ausschlaggebenste Punkt war für mich gar nicht die technische Leistungsfähigkeit, sondern die Optik bzw. Integrierbarkeit ins Wohnzimmer. Und da punktetet der Kleine einfach mit seinen Abmaßen und der Stoffbespannung. Mit der Metallabdeckung vom SB-2000 und SB12 NSD konnte ich mich einfach nicht anfreunden.

SVS SB-1000 + Swans RM600F

Das erste Antesten bekannter Szenen in Batman Dark Knight hat gezeigt, dass er Effekte präziser und mit etwas mehr Nachdruck in den Raum bringt. Sind für mein Gefühl aber keine Welten im Vergleich zum Canton Sub 8 (bassreflex). Mit dem Neuen wummert es auch nicht ganz so, wenn man z.B. nicht im Wohnzimmer steht. Beide Subs waren mit XT32 eingemessen. Wobei ich denke, dass im Tiefgang insgesamt noch mehr geht, wenn man den Sub woanders aufstellt. Was einrichtungstechnisch leider nicht möglich ist.

So, das war`s von meiner Seite.

Danke & Gruß
Stefan
*StefanoZ*
Stammgast
#42 erstellt: 21. Jan 2017, 12:20
Aso, weiß jemand was für eine Gewinde der 1000er hat? M6 und M8 sind es schon mal nicht.


[Beitrag von *StefanoZ* am 21. Jan 2017, 12:20 bearbeitet]
Franko1978
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 21. Jan 2017, 16:51
@Hobbit69
Ich glaube ein leichtes Rauschen ist normal, war bei meinem nubert so und ist beim heute eingetroffenen sb12 auch. Es hilft gain runter zu regeln und am avr den sub lauter zu stellen. Crossover runter drehen hilft auch, weiß nur nicht ob man dann zuviel abhackt, wenn der avr den lfe bis 120hz laufen lässt. Wie gesagt, war beim nubert auch so. Von daher weiß ich nicht, ob ein Umtausch hilft.


[Beitrag von Franko1978 am 21. Jan 2017, 16:52 bearbeitet]
Ice-online
Stammgast
#44 erstellt: 21. Jan 2017, 19:16

*StefanoZ* (Beitrag #42) schrieb:
Aso, weiß jemand was für eine Gewinde der 1000er hat? M6 und M8 sind es schon mal nicht.



1/4"-20UNC

Diese Adapter passen

M6 auf 1/4" Adapter
EXC_520
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 22. Jan 2017, 12:25
Hallo,

weiß jemand, ob der SB12 NSD und der SB-2000 die gleichen Chassis haben?

Von außen scheinen die mir, bis auf die unterschiedlichen SVS-Schriftzüge auf der Dustcap, identisch zu sein. Auch die technischen Daten auf der Hersteller-Homepage sind identisch.

Wenn das so ist, würden sie sich technisch nur durch die unterschiedlichen Endstufen unterscheiden, da die Gehäusegröße ja auch fast gleich ist.

Beste Grüße
Roland
*StefanoZ*
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jan 2017, 15:17

Ice-online (Beitrag #44) schrieb:

*StefanoZ* (Beitrag #42) schrieb:
Aso, weiß jemand was für eine Gewinde der 1000er hat? M6 und M8 sind es schon mal nicht.



1/4"-20UNC

Diese Adapter passen

M6 auf 1/4" Adapter


Dankeschön. Die Adapter kenne ich. Ich nutze sie für meine Swans in Größe M6/M8.

Habe mir eben bei ebay diese hier 1/4 20 UNC Spikes bestellt. Mal abwarten was ich bekomme...


[Beitrag von *StefanoZ* am 22. Jan 2017, 15:18 bearbeitet]
Franko1978
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Jan 2017, 17:30

Franko1978 (Beitrag #43) schrieb:
@Hobbit69
Ich glaube ein leichtes Rauschen ist normal, war bei meinem nubert so und ist beim heute eingetroffenen sb12 auch. Es hilft gain runter zu regeln und am avr den sub lauter zu stellen. Crossover runter drehen hilft auch, weiß nur nicht ob man dann zuviel abhackt, wenn der avr den lfe bis 120hz laufen lässt. Wie gesagt, war beim nubert auch so. Von daher weiß ich nicht, ob ein Umtausch hilft.


Muss noch was nachliefern, bei mir wird das Grundrauschen leiser wenn das Subwooferkabel gezogen ist. Von daher werde ich mir ein (besseres) neues Mono Subwooferkabel mit guter Abschirmung holen und hoffe, dass das Grundrauschen minimiert wird.
*StefanoZ*
Stammgast
#48 erstellt: 30. Jan 2017, 21:00

*StefanoZ* (Beitrag #46) schrieb:

Ice-online (Beitrag #44) schrieb:

*StefanoZ* (Beitrag #42) schrieb:
Aso, weiß jemand was für eine Gewinde der 1000er hat? M6 und M8 sind es schon mal nicht.


1/4"-20UNC

Diese Adapter passen

M6 auf 1/4" Adapter


Dankeschön. Die Adapter kenne ich. Ich nutze sie für meine Swans in Größe M6/M8.

Habe mir eben bei ebay diese hier 1/4 20 UNC Spikes bestellt. Mal abwarten was ich bekomme... :?


Heute sind die Spikes in der angegeben Größe angekommen. Sind leider viel zu groß. Aber danke. Hab jetzt mal bei SVS angefragt und bin auf die Antwort gespannt.

Gruß Stefan
Ice-online
Stammgast
#49 erstellt: 30. Jan 2017, 21:40
Hm das ist komisch habe für meinen SB12 auch diese Adapter und ViaBlue Spikes
MarwiN
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 20. Jun 2017, 00:07

Franko1978 (Beitrag #47) schrieb:

...bei mir wird das Grundrauschen leiser wenn das Subwooferkabel gezogen ist. Von daher werde ich mir ein (besseres) neues Mono Subwooferkabel mit guter Abschirmung holen...


Hast Du das Grundrauschen in den Griff bekommen?
Franko1978
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 23. Jun 2017, 09:52
In der Tat ist es mit dem Monokabel von Oehlbach wesentlich besser geworden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SVS SB12 vs. XTZ 1x12
McFun am 01.01.2017  –  Letzte Antwort am 02.01.2017  –  5 Beiträge
Jamo Sub 660 vs. SVS SB-1000
michel00 am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  11 Beiträge
SVS SB1000 + weiterer SB1000 oder SB12-NSD?
knippus am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  12 Beiträge
SVS SB-12 NSD - Audyssey
eko2013 am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  9 Beiträge
SVS SB-12 NSD alternative?
Cult_Driver am 03.07.2017  –  Letzte Antwort am 12.07.2017  –  4 Beiträge
BK xxls400 vs XTZ 12.18 Ice VS SVS SB12-nsd
justus22 am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  32 Beiträge
SVS SB 1000 Musik
Szchris35 am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  2 Beiträge
SVS SB 2000 oder SVS PB 2000
Sven_Power am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2015  –  16 Beiträge
SVS SB12-NSD
corey am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2018  –  913 Beiträge
SVS SB1000 vs PB1000 vs SB12
pwn1ca am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  32 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.240 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitglieda.reichard
  • Gesamtzahl an Themen1.423.508
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.099.556