EPSON TW9000 STAUBBLENDE ÖFFNET NICHT ?

+A -A
Autor
Beitrag
Martin1313
Neuling
#1 erstellt: 13. Sep 2012, 18:55
Hallo zusammen,
plötzlich aufgetretenes Problem:
Starte Beamer manuell oder mit Fernbedienung und er geht in den Aufwärmmodus. Blaue Leucht blinkt. Soweit alles in Ordnung. Normale Aufwärmzeit ca.30-40 sek. Dann sollte die Stauschutzblende sich öffnen und die Lampe sich einschalten. Die Blende öffnet sich aber nicht mehr und aufgrund des Auwärmmodus ist ein Ausschalten auch nur mehr über den Hauptschalter and der Rückseite möglich.
WAS ist das Problem und wie kann es gelöst werden ?
Bitte um Hilfe
Danke Martin
cloony_03
Neuling
#2 erstellt: 08. Sep 2013, 20:53
gab es ne Lösung? Hab das gleiche Problem seit heute. Vorhin lief alles noch tadellos.
daniel90060K
Stammgast
#3 erstellt: 09. Sep 2013, 20:18
einfach mal bissl länger warten...
Der Starvorgang kann manchmal statt 30s auch 5 Minuten dauern.
Woran das liegt kann niemand (auch nicht Epson) erklären, manchmal ist es aber so- auch bei meinem TW9000.
Selbst wenn wirklich mal die rote Lampe angehen sollte, funktioniert er dann, nachdem er vom Netz getrennt wurde, wieder tadellos.

Aber bitte niemals den Strom abdrehen (Netzschalter, od. Steckerleiste) bevor der Beamer sich selbst abgeschaltet hat.
Darauf weist Epson auch ausdrücklich hin!
Also nicht einfach Strom weg, während der Lüfter noch volle Kanne bläst.

Aktuelle Firmwares sollen den Beamer aber deutlich sicherer starten als z.B. 1.04 oder älter.

LG,
Daniel


[Beitrag von daniel90060K am 09. Sep 2013, 20:19 bearbeitet]
jejjej
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Okt 2013, 11:41
Zitat:[i] Hallo zusammen,
plötzlich aufgetretenes Problem:
Starte Beamer manuell oder mit Fernbedienung und er geht in den Aufwärmmodus. Blaue Leucht blinkt. Soweit alles in Ordnung. Normale Aufwärmzeit ca.30-40 sek. Dann sollte die Stauschutzblende sich öffnen und die Lampe sich einschalten. Die Blende öffnet sich aber nicht mehr und aufgrund des Auwärmmodus ist ein Ausschalten auch nur mehr über den Hauptschalter and der Rückseite möglich.
WAS ist das Problem und wie kann es gelöst werden ?
Bitte um Hilfe
Danke Martin[/i]

Zitat: [i]gab es ne Lösung? Hab das gleiche Problem seit heute. Vorhin lief alles noch tadellos.[/i]

Hallo,

habe seit heute auch das Problem. Gestern noch normal geschaut und Beamer ordnungsgemäß abgeschaltet. Heute wollte ich ihn starten. Man hört den Lüfter (normaler Modus; nicht volle Kanne) und die blaue Status-ID blinkt. LED für Lampe und Temp zeigen keine Störung an. Die Staubblende öffnet sich aber nicht. Auch mal eine Ersatzlampe eingesetzt, falls meine dennoch kaputt sein sollte. Aber auch mit der geht nichts. Beamer lässt sich mittels Fernbedienung oder am Gerät selbst weder einschalten noch ausschalten. Am Ende kann man ihn nur über den Netzschalter ausschalten.

Die Epson-Hotline konnte mir soweit auch nicht helfen und bitten um Einsendung zur Reparatur.

Was ist bei Euch rausgekommen? Woran lag's?

Vielen Dank.

MfG


[Beitrag von jejjej am 26. Okt 2013, 11:42 bearbeitet]
daniel90060K
Stammgast
#5 erstellt: 26. Okt 2013, 12:33
normalerweise geht's beim nächsten Start wieder ganz normal ;-)
Ich würd auch mal die aktuellste Firmware aufspielen, wenn nicht schon drauf- im AVS Forum sind Links zu den Dateien und eine Anleitung.

LG,
Daniel
mruebsam
Neuling
#6 erstellt: 23. Mrz 2015, 03:37
Hallo zusammen,

darf ich fragen, wie das ganze ausgegangen ist? Mein Beamer (Epson TW 9000) macht das Gleiche (einschlafen --> Lüfter dreht hoch & blaues Lichtlein blinkt --> dann kommt nichts mehr und man kann nur den Stecker ziehen oder den Netzschalter betätigen zum Ausschalten...

Der Beamer ist 2,5 Jahre alt und ganz wenig gelaufen :-/

Danke und viele Grüße, Marcus
Tobiasholstein
Neuling
#7 erstellt: 28. Dez 2015, 12:16
Morgen Leute,

Gestern wars dann bei mir auch soweit....
Beamer eingeschaltet... und nur die blinkende Blaue Lampe

Gibts schon jemand der das Problem lösen konnte...?
timtimide
Neuling
#8 erstellt: 31. Dez 2015, 01:20
Hallo!
Auch mich interessiert es brennend, ob es eine Lösung für dieses Problem gibt!
Die Vermutungen im Forum hier als auch anderswo reichen ja von einmal "durchpusten" bis hin zum notwendigen Tausch der optical engine (LCD Panel nebst Ansteuerung), was bei Geräten außerhalb der Garantie einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommt.
Vielleicht kann sich ja einer der Vorredner, die dieses Problem haben (oder hatten) nochmals kurz zu Wort melden...
Vielen Dank und einen Guten Rutsch allerseits
LG
Tim
km6464
Neuling
#9 erstellt: 02. Jan 2016, 17:57
Hallo zusammen,

das gleiche Problem habe ich nun auch. Wollte schön Silvester den Beamer nutzen, aber es ging nicht.
Anfang Dezember lief er noch problemlos.
Nun leider ist mein TW9000W Light Power Edition mehr als 4 Jahre alt. Jedoch richtig viel gelaufen ist er nicht ( ~2000h).

Das gleiche Spiel, Power blinkt blau und Lüftung läuft... aber es passiert nix weiter.
Ein paar mal habe ich dann nach einigen Minuten das Stromkabel getrennt, ein paar Minuten gewartet, aber der Fehler bleibt.

Ich habe Software-Version v100/101 , dann updates auf 104 , 106 , 108 und 109 eingespielt, aber helfen hier leider auch nicht. Auch die Lampe habe ich getauscht, hilft leider auch nicht.

Ich werde morgen wohl zwangsweise mal beim EPSON Support anrufen.
Da gibt man schon ein großen Haufen Geld für ein Premium Gerät aus und dann sowas.... sehr ärgerlich!

Wie ich hier gelesen habe, bin ich nicht der Einzige mit diesem Problem und es sieht sehr nach einem Serienfehler aus! Ich hoffe sehr, dass EPSON sich ein bisschen kulant verhält.
celiroos
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Jan 2016, 20:41
Epson und kulant vergiss es

mein TW5500 LPE (Premiumgerät) war gerade mal 2 Monate aus der Garantie raus als ein Lüfter Probleme machte. Betriebsstunden waren 550

Kostenvoranschlag (Schadenfeststellung) Pauschal 150 €

Lüfter waren ca. 15 € hab das nicht mehr so genau im Kopf

+Lohnkosten

Rep. rund 220 € musste ich selber Bezahlen nix mit Kulanz
km6464
Neuling
#11 erstellt: 02. Jan 2016, 20:58
eigentlich traurig, dass solch teuere Geräte meist kurz nach Ablauf der Garantie teure Probleme haben...


Nun ich habe mich mit meinem Beamer noch ein bisschen beschäftigt, d.h. noch Netzstecker abgezogen gewartet und nochmal eingeschaltet und da habe ich ein winziges Zucken an der Blende gehört.

Dann dachte ich mir, vielleicht ist da in der Mechanik etwas verklemmt und habe den Light Power Filter abgebaut. Im ausgeschalteten Zustand habe ich die Verschlussblende ein paar Millimeter aufgeschoben und dann den Beamer gestartet.

UND NUN das ERFOLGSERLEBNIS : er geht wieder !

Er startet wieder ganz normal , öffnet die Blende wie eh und je, zügig.

Es scheint, als würde der Fehler bei mir von der mechanischen Blende gekommen sein, die sich irgendwie verklemmt hatte.

Die Birne war es auf jeden Fall nicht, denn die lief erst ca. 1000h ( Auslieferungsbirne ) ...
So dass ich die Ersatzbirne wieder ausgebaut habe und die erste Birne wieder einbauen konnte ( werde ich evtl. nach 3500-4000 Std. dann wechseln )

Als letztes habe ich nochmal die Firmware von 104 auf 109 geupdated und alles funktioniert wieder gut.
Hoffentlich bleibt das auch so !


[Beitrag von km6464 am 02. Jan 2016, 21:02 bearbeitet]
celiroos
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jan 2016, 21:32
Glückwunsch freut mich für Dich

langfristige Abhilfe könnte an der Klemmstelle (Blende) ein bisschen Silikonspray bringen
(aber nicht auf die Optik)

hier ein Link

http://www.wd40.de/wd-40-specialist/silikonspray/
km6464
Neuling
#13 erstellt: 02. Jan 2016, 21:42
Danke , freu mich auch :-)

ich hab ein paar Tropfen Ballistol verteill http://www.ballistol.de/90-0-BALLISTOL-Universal-Oel-.html


natürlich auf einem Wattestäbchen und dann ganz vorsichtig auf die Führungsschienen


[Beitrag von km6464 am 02. Jan 2016, 21:43 bearbeitet]
celiroos
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jan 2016, 21:56
2 Dumme ein Gedanke damit geht es natürlich auch
Tobiasholstein
Neuling
#15 erstellt: 05. Jan 2016, 17:38
Hallo,
die Idee mit der Verklemmten Blende hatte ich auch. Bei mir ist es jedoch so, das der Befehl zum Öffnen schon gar nicht kommt.
Ich hab dann folgendes gemacht. Erst mal alle Abdeckungen weg, heißt Gerät umdrehen alle Schrauben raus. Hinten sind dann noch 2 drin und eine unter der Klappe über dem Menüknopf. Vordere abdeckung ist n bisschen gefummel.
Gerät wieder umdrehen, Abdeckung unten bisschen rausziehen und dann nach oben ausklippen. Der Rest geht dann einfach weg.

Hab das Gerät dann erst mal schön mit Druckluft ausgeblasen. Hab dann wieder eingesteckt..... Ging gar nix mehr....
Okeeeeeee...... Hab dann leicht genervt wieder alles zusammengebaut, und beim Schließen der Wartungsklappe von der Lampe n leichtes klicken vernommen.
Hat sich Gott sei Dank als Sicherungsschalter rausgestellt, einfach um zu verhindern das der Beamer mit offener Wartungsklappe läuft, und eben schnell überhitzen würde.
Nach erfolgreichem Zusammenbau... der Test. Leider ohne Erfolg.
Ich hatte das Gerät dann 2 Tage bei mir im Büro stehen und hatte mich dann schon entschieden dasTeil zu ner freien Beamerrep. Werkstatt zur rep. zu bringen.

Heute morgen hatte ich dann gedacht...Komm Egal..... Einfach mal einschalten und laufen lassen....scheiß egal wie lange......

Ich bin dann nachm Mittag wieder ins Büro. Ok......Neue Lage!! Powerlampe aus....Blaue Blinkende Lampe aus,..Rote Kontrolllampe für Temp. geblinkt,... und Rote Kontrolllampe für Lampe geblinkt.

Hab dann einfach auf die Powertaste gedrückt..... und siehe da...... Beamer läuft an ... klappe geht auf...
Also bis jetzt alles Super.. hab schon mehrmals aus und wieder ein geschaltet.

Ev. hat die Überhitzung zu nem Reset geführt, der sich vielleicht so sonst nicht durchführen lässt
dajova
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jun 2016, 12:40
Hallo zusammen,

Mein 9000er geht selten sofort an. Entweder der Lüfter dreht voll auf und irgend wann beginnt die rote Kontrollleucht an zu blinken
oder es blinkt von Anfang an nur das blaue Lämpchen und es passiert weiterhin nichts.
Wenn das passiert muss ich das Gerät 3-4 mal an u ausmachen....

Ich glaub ich Steig jetzt doch auf Sony um

Gruß
dajova

PS: außer irgendjemand kann helfen das Problem zu lösen....
FastDet
Neuling
#17 erstellt: 09. Jul 2017, 19:40
Moin,
weil mein EH-TW9000 kürzlich auch dem oben beschriebenen Schicksal zu Opfer gefallen ist, habe ich angefangen zu recherchieren, und bin auf diesen Artikel gestossen. Symptome exakt wie beschrieben - Lüfter läuft an, LED blinkt blau, dann passiert nichts mehr. Nicht nach Minuten, nicht nach Stunden. Laufzeit bis dato gerade mal ca. 450h.

Firmwareupdate durchgeführt: keine Änderung.

Nachfrage beim Händler ergab: Kann man nicht viel machen, aber hier ist ein gutes Angebot für das aktuelle Modell... danke, kein Budget, ich kann nicht alle 3-4 Jahre >3k für nen Beamer ausgeben.

Zum Glück konnte ich das Problem beheben, jedenfalls läuft er wieder.

ACHTUNG - WER FOLGENDES AUSPROBIERT, TUT DAS AUF EIGENES RISIKO UND EIGENE GEFAHR. ICH BIN LAIE, UND ÜBERNEHME KEINERLEI HAFTUNG FÜR SCHÄDEN, NOCH KANN ICH ERFOLG VERSPRECHEN.

- Gehäuse geöffnet, wie oben von Tobiasholstein beschrieben. Gehäuseschrauben von der Unterseite raus, schwarze Rückblende abschrauben, Lampendeckel ab (darunter ist noch eine Schraube).
- Bei der Frontblende hilft sanfte Gewalt, um sie nach dem Entfernen der unteren Schrauben aus der oberen Nut auszuklicken. Darunter noch 2 Gehäuseschrauben, dann kann man den Deckel nach oben abnehmen.
- Erstmal den Staubfilter ausgeblasen.
- Geprüft ob die beiden Kontakte an der Staubblende frei sind (einer in Stellung "Zu", einer in "Auf".
- Führung der Blende und Zahnräder am Motor per Wattestäbchen und WENIG Silikonfett geschmiert
- Probelauf: keine Änderung (bei abgenommenem Deckel muss der Sicherheitskontakt am Lampenschacht manuell eingedrückt werden, sonst läuft nix. Im Zweifelsfall: Gehäusedeckel drauf.
- nächster Test: Stromkabel für den Stellmotor der Blende von der Platine abgezogen und Neustart: Aha, die Irisblende zuckt jetzt hörbar, dann rotes Fehler-Blinken der Status-LED
- Stromschalter aus - Stromkabel für Stellmotor wieder angeschlossen. Neustart: ER LÄUFT :-) Gerät fährt hoch, Motorblende fährt auf und zu, 3-4 Testläufe - alles gut.
- Deckel drauf, Schrauben rein, und weiter geht der Kinospaß!

Vielleicht hilft's ja jemandem, bevor die teure Investition auf den Schrott wandert.
Grüße, Det
hilftgernemal
Neuling
#18 erstellt: 01. Aug 2017, 11:49
Moin moin.
Dann war das in Deinem Fall eher ein Zufall...
Beim Start führt Das Gerät eine Initialisierung durch.
Mann hört dabei einen Motor summen. in etwa wie ein hin & her.
Bleibt dieses Summen aus geht das Gerät in Störung und nichts geht mehr.
Das liegt m.E. am Motor für den Cinemafilter der sich in einer der beiden Endpositionen festgefahren hat.
Deckel usw. öffnen und den zweipoligen Stecker auf der Hauptplatine mit der Bezeichnung CF-M abziehen.
Ist zweipolig (rot/schwarz) Blickrichtung von vorne auf die Linse direkt an der vorderen linken Ecke der Platine.
Nun mit Fremdspannung ca. 5 Volt den Motor kurz abwechselnd nach rechts und links fahren lassen ohne das er in die Begrenzung fährt (quälendes Geräusch).
Einfach irgendwo mittig stehen lassen. Justiert sich beim Start des Gerätes selbst.
Ist keine Dauerlösung sollte aber erstmal wieder funktionieren.
Langfristig muss der Motor erneuert werden. Bei Google findet Ihr das Teil ohne Probleme

Epson SPARE PART - MOTOR CF ASSY AS - 1452666

Der Einbau ist zwar nix für Laien aber auch kein Hexenwerk.
Die kompl. optische Einheit muss dafür ausgebaut werden da der Motor von unten in die Einheit eingebaut ist.

Eine Garantie das es zum Erfolg führt gebe ich natürlich keine... außerdem übernehme ich keine Haftung für Schäden an dem Gerät.

Gruß
hilftgernemal


[Beitrag von hilftgernemal am 01. Aug 2017, 11:51 bearbeitet]
Benshy
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 09. Aug 2017, 11:30

Moin moin.
Dann war das in Deinem Fall eher ein Zufall...
Beim Start führt Das Gerät eine Initialisierung durch.
Mann hört dabei einen Motor summen. in etwa wie ein hin & her.
Bleibt dieses Summen aus geht das Gerät in Störung und nichts geht mehr.
Das liegt m.E. am Motor für den Cinemafilter der sich in einer der beiden Endpositionen festgefahren hat.
Deckel usw. öffnen und den zweipoligen Stecker auf der Hauptplatine mit der Bezeichnung CF-M abziehen.
Ist zweipolig (rot/schwarz) Blickrichtung von vorne auf die Linse direkt an der vorderen linken Ecke der Platine.
Nun mit Fremdspannung ca. 5 Volt den Motor kurz abwechselnd nach rechts und links fahren lassen ohne das er in die Begrenzung fährt (quälendes Geräusch).
Einfach irgendwo mittig stehen lassen. Justiert sich beim Start des Gerätes selbst.
Ist keine Dauerlösung sollte aber erstmal wieder funktionieren.
Langfristig muss der Motor erneuert werden. Bei Google findet Ihr das Teil ohne Probleme

Epson SPARE PART - MOTOR CF ASSY AS - 1452666

Der Einbau ist zwar nix für Laien aber auch kein Hexenwerk.
Die kompl. optische Einheit muss dafür ausgebaut werden da der Motor von unten in die Einheit eingebaut ist.

Eine Garantie das es zum Erfolg führt gebe ich natürlich keine... außerdem übernehme ich keine Haftung für Schäden an dem Gerät.

Gruß
hilftgernemal


Hallo,
mein Beamer hatte das gleiche Problem.
Habe genau das gemacht was "hilftgernemal" beschrieben hat und er läuft wieder.
Vielen Dank hierfür.

Ich werde mir jetzt ein Ersatzteil bestellen und wenn das Problem wieder auftritt das Teil erneuern.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EPSON TW9000 - Reparatur
Mavster am 14.03.2019  –  Letzte Antwort am 15.03.2019  –  2 Beiträge
Epson TW9000 Anpassung Seitenverhältnis
-carlo666- am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  17 Beiträge
Bildfehler Epson TW9000 LPE
Nighty84 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2017  –  5 Beiträge
Bildfehler Epson TW9000
N!troX am 23.09.2018  –  Letzte Antwort am 03.10.2018  –  5 Beiträge
EPSON TW9000 / Hilfe bei Farkkorrektur
gipser21 am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  5 Beiträge
Unschärfe beim Epson EH TW9000
Bastinema am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  4 Beiträge
"Schraubfüsse"am Epson TW9000 gebrochen
a-cut am 12.01.2019  –  Letzte Antwort am 12.01.2019  –  4 Beiträge
EPSON TW9000 (inklusive Wireless-Variante!)
clehner am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  682 Beiträge
Noch Sinnvoll: Kauf des Epson EH-TW9000 ?
deckard2k7 am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  9 Beiträge
Max. horizontale Verschiebung beim Epson EH-TW9000
joe1979 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  10 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSimuhu
  • Gesamtzahl an Themen1.449.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.137

Hersteller in diesem Thread Widget schließen