Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

EPSON TW9000 (inklusive Wireless-Variante!)

+A -A
Autor
Beitrag
clehner
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 03. Jan 2012, 14:48
Er ist leichter, kleiner, heller als die Konkurrenz (bei D65/REC709), kann er gegen sie auch in anderen Disziplinen bestehen?

P.S.: Habe die Moderation gebeten, sachfremde Beiträge aus dem X30-Thread zu transferieren, vgl. Diskussion zu TW9000 im X30-Thread


[Beitrag von clehner am 03. Jan 2012, 14:50 bearbeitet]
Wu
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2012, 15:19
Das ist zum einen tecnisch nicht möglich (Transfer von Beiträgen zwischen Threads) zum anderen ist die Diskussion dort sehr "verwoben". Daher müsst Ihr hier dann bitte den einen oder anderne Diskussionsbeitrag noch mal aufmachen.


[Beitrag von Wu am 03. Jan 2012, 15:20 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Jan 2012, 16:27
Ok, dann hier mal zwei Screenshots, die die Paradedisziplin des TW9000 'beleuchten', sprich hohe Helligkeit bei sehr (!) guten Farben, mit dem TW5500 hat das nichts mehr zu tun!

Gamut:
EPSON TW9000 Gamut

Graustufen:
EPSON TW9000 Graustufen
Criollo
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2012, 16:32
Gute Idee! Der 9000er scheint DER Allround-Projektor der Saison zu sein, ohne wirkliche Schwächen, und mit zwei, drei richtigen Stärken.
clehner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jan 2012, 16:57

Criollo schrieb:
ohne wirkliche Schwächen


Nun, sagen wir so, die Stärken/Schwächen liegen relativ klar auf der Hand! Es wird vielleicht so etwas wie die goldene Mitte zwischen LCoS und DLP markiert.

Cons:
- LCD-Füllfaktor
- Keine Motorisierung (Zoom/Fokus/Lensshift)
- Weder perfekter On-/Off-Kontrast noch perfekter Ansi-Kontrast
...

Pros:
+ Sehr hohe Helligkeit
+ Sehr gute Farben
+ Klein(er)
+ Leicht(er)
+ Großzügiger Lensshift
+ Großzügiger Zoom
+ Goldene Mitte zwischen gutem On-/Off-Kontrast und gutem Ansi-Kontrast


[Beitrag von clehner am 03. Jan 2012, 17:12 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2012, 18:08

clehner schrieb:
mit dem TW5500 hat das nichts mehr zu tun!


Dann klär das doch einfach mit dem PM von Epson ab. Von dem stammt nämlich diese Aussage

Abgesehen davon: die Helligkeit beim TW9000 wurde gegenüber dem TW5500 gesteigert, der Schwarzwert ist schlechter. Dann ist doch die Welt wieder in Ordnung


[Beitrag von Nudgiator am 03. Jan 2012, 18:10 bearbeitet]
MerlinX
Stammgast
#7 erstellt: 03. Jan 2012, 19:57
Es ist schon erstaunlich, wieviel Energie du dafür verwendest, die JVC Beamer im Vergleich zu anderen Beamern zu pushen @ Nudgiator.
binockel1
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jan 2012, 19:59
Super dass es jetzt nen 9000er Thread gibt.

Bei welchem Modus hat er denn die 1700 Lumen?
Wohnzimmer Modus oder Dynamik mit Filterscheibe ?

Ich hab derzeit nen Panasonic PT3000 und bin damit auch sehr zufrieden ... allerdings gefällt mir nur der Normalmodus ohne internen Filter ... also umso heller umso besser gefällts mir. Der Kino Modus sieht mit Filter aus wie ein Grauschleier vor der Linse.

Was meint ihr ?
Epson schärfer ? heller ? gleicher Schwarzwert wie mein Pana ? Fi besser ? Blende sichtar schlechter ???

Wird nur im Wohnzimmer mit weissen Wänden betrieben.
Nudgiator
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2012, 20:00

MerlinX schrieb:
Es ist schon erstaunlich, wieviel Energie du dafür verwendest, die JVC Beamer im Vergleich zu anderen Beamern zu pushen @ Nudgiator.


Ich hab fast alle aktuellen Beamer dieses Jahrgangs live gesehen und kann das daher auch beurteilen
clehner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Jan 2012, 20:04

binockel1 schrieb:

Bei welchem Modus hat er denn die 1700 Lumen?
Wohnzimmer Modus oder Dynamik mit Filterscheibe ?


Wohnzimmer-Modus, Lampe hoch, kalibriert auf D65/REC709 (mit überragenden DeltaE-Werten für diese Helligkeit), ohne Filter. Mit Filter und Geduld und Spucke kann man sicher noch einmel 1-2 Hundert Lumen rausholen.


binockel1 schrieb:
... also umso heller umso besser gefällts mir.


Dann würde ich mir den 9000er mal ansehen, da kann ihm nämlich keiner der üblichen Verdächtigen momentan das Wasser reichen.


Zum Pana kann ich leider nix sagen.
Maikj
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2012, 20:17

Nudgiator schrieb:

MerlinX schrieb:
Es ist schon erstaunlich, wieviel Energie du dafür verwendest, die JVC Beamer im Vergleich zu anderen Beamern zu pushen @ Nudgiator.


Ich hab fast alle aktuellen Beamer dieses Jahrgangs live gesehen und kann das daher auch beurteilen ;)


Das Du dieser Aussage nicht wiedersprichst, sondern nur von Deinem Urteil sprichst ( dabei ist es nur eine Meinung unter vielen hier), spricht für sich selber.

Man kann hier keinen Beitrag über andere Fabrikate lesen ohne das hier 2-3 Leute wieder und wieder "Ihren" Beamer geschickt mit einstreuen.

Merkst Du eigentlich Nudge, das das alles nur rüberkommt als wolltest Du von "oben herab" über alle anderen Beamer richten ?

Denk mal drüber nach !

LG

Maik
Criollo
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2012, 20:30

binockel1 schrieb:

Was meint ihr ?
Epson schärfer ? heller ? gleicher Schwarzwert wie mein Pana ? Fi besser ? Blende sichtar schlechter ???
Wird nur im Wohnzimmer mit weissen Wänden betrieben.


Hier hat's zwei Berichte (halt auf englisch) über die ausgelieferten Produkte, in denen Vor- und Nachteile sorgfältig und nachvollziehbar abgewogen werden.

http://www.avsforum....1432829#post21432829
http://www.avsforum....1423224#post21423224

Hier noch eine Review mit Messungen:
http://www.displaycalibrationonline.com/reviews_epson5010.asp
"This is an exceptionally well-engineered product and light years ahead of what was available only a few years ago. It is also an incredible light cannon."

Sieht für mich so aus: Wenn Du mit ein wenig Abstrichen beim Schwarzwert in sehr dunklen Szenen leben kannst, Dir Motorlinsen egal sind, dafür aber einen sehr hellen Beamer mit guter 3D-Fähigkeit und einer guten FI willst, dann würde ich mir diesen Beamer aufgrund der Berichte unbedingt genau anschauen.


[Beitrag von Criollo am 03. Jan 2012, 20:31 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#13 erstellt: 03. Jan 2012, 22:29
Eine Frage am Rande dieser Gerätebesprechung hätte ich an die Runde:

Kann jeder von Euch die Qualitäten des Gerätes anhand der eingefügten Meßcharts erkennen? Falls es noch dem einen oder anderen wie mir ergeht, ich würde den Themenersteller gern bitten, vielleicht ein paar Stichworte zu den Charts zu geben. Was sieht man da wo genau, was sagen die Werte aus etc.

Ich habe die Abhandlung über die vergessene "3. Dimension" gelesen, und das hat mir sehr geholfen. Ich bin sicher, das man bei einer solchen Betrachtung sehr von einer kleinen Erklärung profitieren könnte.

Btw: Könnte das die Calman-Software sein, die hier verwendet wurde?
Nudgiator
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2012, 22:43

*Maxe* schrieb:

Kann jeder von Euch die Qualitäten des Gerätes anhand der eingefügten Meßcharts erkennen?


Nicht vollständig. Dazu müßte man die dazugehörigen Messtabellen sehen, um z.B. die Helligkeit zu beurteilen. So mußt Du Dich auf die Textboxen verlassen, die Christof eingeblendet hat.

Was mir in letzter Zeit auch schon aufgefallen ist: warum verwendet man eine so große Skalierung der Achsen ? Natürlich schauen die Luminanzen dann so aus, als ob diese fast bei 0 liegen, was aber nicht der Fall ist. Da sollte man mal die Autoskalierung von CalMAN nutzen.



Falls es noch dem einen oder anderen wie mir ergeht, ich würde den Themenersteller gern bitten, vielleicht ein paar Stichworte zu den Charts zu geben. Was sieht man da wo genau, was sagen die Werte aus etc.


Das Problem ist: man kann nicht immer wieder bei 0 anfangen. Man muß sich auch mal selbst etwas in die Materie reinarbeiten. Es ist erstaunlich, wieviel man dabei lernen kann



Btw: Könnte das die Calman-Software sein, die hier verwendet wurde?


Ja !
Criollo
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2012, 23:06

*Maxe* schrieb:
Eine Frage am Rande dieser Gerätebesprechung hätte ich an die Runde:
Kann jeder von Euch die Qualitäten des Gerätes anhand der eingefügten Meßcharts erkennen?

Sagen mir eigentlich nichts.

Ich verlass mich auf:
- sagt mir das Bild subjektiv zu (genügend hell; "Charakter" des Bildes >> eher digital, eher film-artig; gefallen mir die Farben? (wobei die ja eher noch manipulierbar sind)
- sagen mir die Projektoreigenschaften objektiv zu: Aufstellunsgmöglichkeiten; kann er gutes 3D; hat es Linsenmotorik; lüftet er auf die für mich gute Seite, etc.

Es gibt dann natürlich immer noch genug Tücken im echten Betrieb.


[Beitrag von Criollo am 03. Jan 2012, 23:20 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#16 erstellt: 04. Jan 2012, 00:35
Vielleicht erfahren wir noch etwas vom Ersteller dieses Beitrags dazu. Und natürlich will ich da gern selber weitersuchen, nur brauche ich eben ab und an eine kleine Richtungshilfe. Dein Hinweis zur Skalierung ist ein Beispiel:

Ich habe den Bericht über die Wichtigkeit der Helligkeiten der einzelnen Graustufen gelesen, und kann mich daher etwas daran anlehnen. Wenn also die Skalierung grössengerechter wäre, dann könnte man eventuelle Abweichungen besser erkennen. So sehen sie alle nach 100% Deckung aus. Was auch etwas über die Qualität einer Kalibrierung aussagen könnte: Colorfacts berücksichtigt das glaube ich gar nicht. Ein Jammer bei einer so teuren Software.

Ich finde die Idee, die hinter der Veröffentlichung solcher Charts steckt, sehr gut und hilfreich. Denn was man hier sieht, sollte sich auch in der Wirklichkeit wiederfinden lassen. Zumindest dann, wenn die Geräte keine böse Serienabweichung zeigen. Ich meine, je mehr Infos man hier im Forum sammeln kann, umso besser verläuft die Sichtung beim Fachmann. So habe ich meinen aktuellen Projektor gefunden. Wäre ich in der Lage gewesen, diese Meßtabellen zu deuten, dann wäre es mir allerdings vielleicht noch leichter gefallen.

Ich hab schon alles abgegrast, aber ich finde keine dummie-Literatur zu dem Thema. Das würde die Lernzeiten bestimmt deutlich verkürzen.
Nudgiator
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2012, 01:02

*Maxe* schrieb:

Ich hab schon alles abgegrast, aber ich finde keine dummie-Literatur zu dem Thema. Das würde die Lernzeiten bestimmt deutlich verkürzen.


Sorry, war nicht persönlich gemeint. Aber ich habe schon so viel zu dieser Thematik hier im Forum geschrieben, daß ich nach der 10. wiederholten Erklärung zu zählen aufgehört habe

Das Thema Kalibrierung erlernt man nicht an einem Tag. Wenn Dich das wirklich interessiert:

1. Lade Dir den Graustufenguide bei Curt-Palme runter
2. Schau hier in den Kalibrierthread zum VT30 oder hierein: > Klick ! <


[Beitrag von Nudgiator am 04. Jan 2012, 01:03 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#18 erstellt: 04. Jan 2012, 01:15
Kein Problem, ich bin kein empfindlicher Mitmensch. Wenn ich die Kalibrierthreads so durchblättere, dann scheinen immer die selben wenigen Mitglieder tätig zu sein. Dann denke ich nervt das schon, wenn übers ganze Jahr hinweg immer wieder Neulinge nach denselben Themen fragen.

Wenns hierzu eine Art Sammlung gäbe, dürfte von mir aus auch gern kostenpflichtig sein, würde sich das natürlich für beide Seite vereinfachen. Andererseits denke ich, geben viele das Thema sehr schnell wieder auf, da es doch schwer zu fassen ist. Sicherlich wird sich das aber geben, wenn ich meine Software/Sensor-Einheit gekauft habe.

Ich habe mir eben die Calman-Software heruntergalden, war sogar kostenlos. Natürlich nur zu Trainigszwecken, aber das finde ich sehr fair das man da mal hineinschnuppern darf. Hast Du eigentlich die gleiche Software, das Calman 4? Und kann man damit alles abdecken, was man als Privatanwender so benötigt?

Oder muß man eher auf die Profiversionen zurückgreiffen? Calman für Heimanwender ist mit 199,-$ ja geradezu billig zu nennen wenn man bedenkt, das es sogar neben Colorfacts bestehen können soll.
Nudgiator
Inventar
#19 erstellt: 04. Jan 2012, 01:27

*Maxe* schrieb:

Ich habe mir eben die Calman-Software heruntergalden, war sogar kostenlos. Natürlich nur zu Trainigszwecken, aber das finde ich sehr fair das man da mal hineinschnuppern darf.


Das ist auch so von SpectraCal gedacht, daß man vorab mit einem "Dummy-Sensor" üben kann.
Bei einem Kauf der Software bekommst Du einen personalisierten Key, der dann die eigentlichen Messköpfe usw. freischaltet. Vorher kannst Du keine realen Messwerte erfassen.



Hast Du eigentlich die gleiche Software, das Calman 4?


Ja, ich besitze CalMAN bereits seit ein paar Jahren, damals noch Version 2.x



Und kann man damit alles abdecken, was man als Privatanwender so benötigt?


Ja klar. CalMAN ist eine professionelle Kalibriersoftware, der aktuelle Marktführer auf dem Gebiet.



Oder muß man eher auf die Profiversionen zurückgreiffen? Calman für Heimanwender ist mit 199,-$ ja geradezu billig zu nennen wenn man bedenkt, das es sogar neben Colorfacts bestehen können soll.


Es gibt verschiedene Versionen von CalMAN. Für die meisten Leute reicht die DIY-Homeversion vollkommen aus. Je nach Ausbaustufe und Sensor kauft man die benötigten Add-Ons hinzu. Die Commercial-Version schlägt dann schon einmal mit ca. 2500 USD zu.
Colorfacts war früher mal Marktführer. Die Entwicklung wurde aber meines Wissens seit einiger Zeit eingestellt. Daher fehlen viele wichtige Funktionen.
Die gängigen Kalibrierprogramme sind aktuell CalMAN, Chroma Pure und HCFR.


[Beitrag von Nudgiator am 04. Jan 2012, 01:28 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#20 erstellt: 04. Jan 2012, 01:31
Ich habe die Software nun gestartet. Gibt es irgendwo auch die deutsche Sprache einzustellen, oder läuft das nur auf Englisch?
Nudgiator
Inventar
#21 erstellt: 04. Jan 2012, 01:35
IMHO gibt es keine einzige Kalibriersoftware, die DEUTSCH unterstützt. Da mußt Du durch
*Maxe*
Gesperrt
#22 erstellt: 04. Jan 2012, 01:39
Sehr sehr schade, sonst hätte ich "meine" Software soeben gefunden. Da wird jeder Schritt anscheinend erklärt, das wärs gewesen. So aber fehlt mir der Vorteil gegenüber der HCFR-Software. Naja wär auch zu schön gewesen für ein Paar Euros...

Mal sehen ob ich das alte Schulenglisch etwas aufwärmen kann, aber das wird wohl etwas nervig werden.
Nudgiator
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2012, 01:45

*Maxe* schrieb:
So aber fehlt mir der Vorteil gegenüber der HCFR-Software.


Die Vorteile von CalMAN liegen an ganz anderer Stelle

Aber ich würde vorschlagen, daß Du Dich in einen der Kalibrierthreads mit einklingst. Hier sollte es vorrangig um den TW9000 gehen.
Ralph_1980
Stammgast
#24 erstellt: 04. Jan 2012, 01:56
Das Ganze hat leider nichts mehr mit dem Ursprungsthema zu tun.

Aber sehr gut, dass es einen 9000er Thread gibt.

Der Beamer hatte für mich auch einige entscheidende Kaufargumente.

- Wireless HDMI (das auch mal wirklich funktioniert)
- extreme Helligkeitssteigerung zum 4400er LPE
- die Farben sehen auch im LPE Modus sehr gut aus
- Lensshift
- sehr gute Garantiebedingungen
- recht gute 3D Darstellung (obwohl ich es eigentlich nicht gebraucht habe, schaue ich mir jetzt wirklich gerne 3D Material an)

Wird bei mir im Wohnzimmer ohne optische Optimierung auf einer 2,10m Leinwand verwendet.


Bin schon gespannt, wie die anderen Meinungen zu diesem Gerät aussehen werden, da ja langsam wirklich ein paar Geräte auf dem Markt sind.
Schewski22
Stammgast
#25 erstellt: 04. Jan 2012, 08:51

Ralph_1980 schrieb:
Das Ganze hat leider nichts mehr mit dem Ursprungsthema zu tun.

Aber sehr gut, dass es einen 9000er Thread gibt.

Der Beamer hatte für mich auch einige entscheidende Kaufargumente.

- extreme Helligkeitssteigerung zum 4400er LPE

Wird bei mir im Wohnzimmer ohne optische Optimierung auf einer 2,10m Leinwand verwendet.


Bin schon gespannt, wie die anderen Meinungen zu diesem Gerät aussehen werden, da ja langsam wirklich ein paar Geräte auf dem Markt sind.


Heißt das, dass du vorher einen 4400er LPE hattest und umgestiegen bist?

Wenn ja, dann wundert mich das von dir aufgeführte Kaufargument ein wenig. Hat dir die Helligkeit auf einer 2,1m breiten Leinwand etwa nicht ausgereicht?
Criollo
Inventar
#26 erstellt: 04. Jan 2012, 10:36
Der 9000er bietet mit 2500 Lumen einen echten Tageslichtmodus noch dazu.
Schewski22
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jan 2012, 10:56

Criollo schrieb:
Der 9000er bietet mit 2500 Lumen einen echten Tageslichtmodus noch dazu.


Wie viel bleibt denn davon bei annähernd korrekten Farben übrig? Ich meine 1600 Lumen bei C4H gelesen zu haben.

Aber wer selbst bei hellsten Tageslicht schauen möchte, ohne leicht abzudunkeln, dem werden wahrscheinlich selbst die 1600 Lumen nicht ausreichen.

Mir reicht das Dynamic Preset meines TW4400 mit aufgesetztem Filter im Eco-Mode selbst zur Bundesliga Mittagszeit vollkommen aus. Da ich grundsätzlich das Rollo bis zur Hälfte runterlasse. Habe direkten Licht- und zum Teil auch Sonneneinfall auf meine Leinwand, wodurch das Bild ziemlich flau bis gar nicht erkennbar ist und ein leichtes Abdunkeln unumgänglich macht.
Ralph_1980
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2012, 11:03

Schewski22 schrieb:

Ralph_1980 schrieb:
Das Ganze hat leider nichts mehr mit dem Ursprungsthema zu tun.

Aber sehr gut, dass es einen 9000er Thread gibt.

Der Beamer hatte für mich auch einige entscheidende Kaufargumente.

- extreme Helligkeitssteigerung zum 4400er LPE

Wird bei mir im Wohnzimmer ohne optische Optimierung auf einer 2,10m Leinwand verwendet.


Bin schon gespannt, wie die anderen Meinungen zu diesem Gerät aussehen werden, da ja langsam wirklich ein paar Geräte auf dem Markt sind.


Heißt das, dass du vorher einen 4400er LPE hattest und umgestiegen bist?

Wenn ja, dann wundert mich das von dir aufgeführte Kaufargument ein wenig. Hat dir die Helligkeit auf einer 2,1m breiten Leinwand etwa nicht ausgereicht?


Stimmt, den hatte ich vorher. Bin allerdings 'nur' wegen Wireless HDMI umgestiegen. Die anderen Argumente waren für mich nur noch Oben drauf. Habe einfach keine wirklich sinnvolle Lösung zum Kabelverlegen gefunden.

Die Helligkeit des 4400er war schon ok. Aber mit dem 9000er ist es doch deutlich heller.
clehner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Jan 2012, 11:06

Ralph_1980 schrieb:
... Kaufargumente.

- Wireless HDMI (das auch mal wirklich funktioniert)
...
- sehr gute Garantiebedingungen



Danke für die Hinweise, vor allem auch das Wireless HDMI sowie die von früher bekannten, sehr guten Garantiebedingungen sollte man in der Tat noch einmal herausheben!
Kannst du zum Wireless HDMI vielleicht schon mal eine Art 'Langzeit-Erfahrung' (na ja, zumindest längere Zeit im Betrieb?) geben?

@Maxe: Alles halb so wild mit den Charts. Ich habe den wichtigsten Teil bei den Charts zusätzlich abgespeichert:
Für Graustufen DeltaE 1976 bzw. für die Farben DeltaE 1994

Das Ergebnis ist jeweils als sehr gut zu bezeichnen, da alle Balken unter der grünen Linie sind! Was das genau bedeutet bzw. wie das alles zusammenhängt, ist in der Tat hier im Thread nicht möglich zu diskutieren. Bitte hier weiter nur zum TW9000, zur Kalibrierung gerne per PM.


[Beitrag von clehner am 04. Jan 2012, 11:07 bearbeitet]
Schewski22
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jan 2012, 11:13

Ralph_1980 schrieb:
Stimmt, den hatte ich vorher. Bin allerdings 'nur' wegen Wireless HDMI umgestiegen. Die anderen Argumente waren für mich nur noch Oben drauf. Habe einfach keine wirklich sinnvolle Lösung zum Kabelverlegen gefunden.


Wireless HDMI ist natürlich schon ne feine Sache. Das erleichtert ungemein. Musste zu Hause selber mit Kabelkanälen arbeiten. War ziemlich aufwendig, aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.


Ralph_1980 schrieb:

Die Helligkeit des 4400er war schon ok. Aber mit dem 9000er ist es doch deutlich heller.


Keine Frage!
Schewski22
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jan 2012, 11:27

clehner schrieb:

Ralph_1980 schrieb:
... Kaufargumente.

- Wireless HDMI (das auch mal wirklich funktioniert)
...
- sehr gute Garantiebedingungen



...sowie die von früher bekannten, sehr guten Garantiebedingungen sollte man in der Tat noch einmal herausheben!


Wireless HDMI, falls es problemlos funktioniert, keine Frage. Ist eins der Kaufargumente die ich nachvollziehen kann.

Die Garantiebedingungen hab ich jetzt nicht aufgeführt, da diese gegenüber seinem vorherigen TW 4400 unverändert sind.

Für jemanden der bisher keinen Projektor hat oder deren Garantie bereits abgelaufen ist, mag dies sicherlich ein wichtiges Kaufargument sein. Für jemanden der noch einen noch nicht allzu alten TW 4400 hat eher weniger.
Criollo
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2012, 11:33

Schewski22 schrieb:

Criollo schrieb:
Der 9000er bietet mit 2500 Lumen einen echten Tageslichtmodus noch dazu.


Wie viel bleibt denn davon bei annähernd korrekten Farben übrig? Ich meine 1600 Lumen bei C4H gelesen zu haben.

Aber wer selbst bei hellsten Tageslicht schauen möchte, ohne leicht abzudunkeln, dem werden wahrscheinlich selbst die 1600 Lumen nicht ausreichen.

Für ein Kickerspiel oder ein Tennismatch sind mir die korrekten Graustufen wurscht. Mein Herz pumpert da wegen Elfmeter oder Satzball zu sehr ...

Ich habe ein helle Wohunng. Wenn ich zwei Fenster mit Molton verhänge, hab ich mit meine Epson LPE ein etwas blasses, aber noch Ok-Bild. Würde mich nicht stören, wenn da (nebst Verbesserung im HK-Modus) im Tageslichtmodus was dazukäme.
Ich sag ja: Verbesserung beim 9000er an allen Fronten, so scheint es. Wenn jemand noch relativ gutes 3D will ...


[Beitrag von Criollo am 04. Jan 2012, 11:41 bearbeitet]
Criollo
Inventar
#33 erstellt: 04. Jan 2012, 11:39

clehner schrieb:

Kannst du zum Wireless HDMI vielleicht schon mal eine Art 'Langzeit-Erfahrung' (na ja, zumindest längere Zeit im Betrieb?) geben?


Hat ja Epson nicht erfunden. Ist doch einfach sowas fest eingebaut:

http://www.amazon.de...id=1325666073&sr=8-1
http://www.amazon.de...N98O/ref=pd_sim_ce_2

Scheint zu funktionieren bei 5G Übertragungsrate

So ein externer Empfänger braucht dann halt wieder ein Stromkabel ...
clehner
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Jan 2012, 11:39

Schewski22 schrieb:

Wireless HDMI, falls es problemlos funktioniert, keine Frage. Ist eins der Kaufargumente die ich nachvollziehen kann.


Nun, wie gut funktioniert es denn, gibt es bei mehreren Stunden Betrieb überhaupt mal einen oder zwei Aussetzer oder ist das wenn man sich an die spezifizierten Abstände hält kein Problem? Habe selbst nicht die Wireless-Version im Einsatz (wobei meines Erachtens kurze Test ohnehin nichts helfen, hier braucht man Daten von einem Langzeittest!).
clehner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Jan 2012, 11:43

Criollo schrieb:

Hat ja Epson nicht erfunden. Ist doch einfach sowas fest eingebaut


Hm, bisher konnte ich da keine Empfehlungen aussprechen, weil mir schon meine Lieferanten (!) abgeraten hatten, ein bekannter Kabel-Lieferant hat die Dinger wegen Problemen sogar komplett aus dem Programm genommen!
Criollo
Inventar
#36 erstellt: 04. Jan 2012, 12:00

clehner schrieb:

Hm, bisher konnte ich da keine Empfehlungen aussprechen, weil mir schon meine Lieferanten (!) abgeraten hatten, ein bekannter Kabel-Lieferant hat die Dinger wegen Problemen sogar komplett aus dem Programm genommen!

Danke. Bin auch skeptisch.
Schewski22
Stammgast
#37 erstellt: 04. Jan 2012, 12:05

Criollo schrieb:
Für ein Kickerspiel oder ein Tennismatch sind mir die korrekten Graustufen wurscht. Mein Herz pumpert da wegen Elfmeter oder Satzball zu sehr ...
...


Da magst du recht haben. Wenn man ein spannendes Spiel sieht, dann geraten die Farben eher in den Hintergrund. Aber ein Grünstich zum Beispiel, macht sich besonders in den oberen IRE's schon unangenehm bemerkbar.


Criollo schrieb:
.
Ich sag ja: Verbesserung beim 9000er an allen Fronten, so scheint es. Wenn jemand noch relativ gutes 3D will ...


Alles andere wäre auch traurig. Beim einem Verkaufspreis von knapp 2500€ für einen TW9000 welcher um mindestens 500€ teurer ist als das bisherige Top Modell (TW5500) aus dem Hause Epson, sollte man schon Verbesserungen erwarten...

Sonst würde sich der höhere Preis der neuen Generation ja nicht rechtfertigen lassen...
clehner
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 04. Jan 2012, 12:08

Schewski22 schrieb:
Aber ein Grünstich zum Beispiel, macht sich besonders in den oberen IRE's schon unangenehm bemerkbar.



Aber das ist ja genau der tolle Fortschritt des TW9000 gegenüber dem 5500/4400, dort hatte man mit extrem gelb/grün-stichigen Farben zu kämpfen, wenn man eine hohe Lichtleistung wollte (war nach meinem Geschmack eigentlich nicht wirklich erträglich). Ganz anders jetzt: Der Native (!) Farbraum ist schon sehr nahe an REC709, nur wer es unbedingt quietschebunt haben will, der kann den internen Filter einfahren und verliert dabei aber auch viel Licht (was man ja auch nicht immer braucht!). Allerdings sind die Farben im Modus 'Natürlich' mit internem Filter sogar noch exakter (kalibrierbar, bereits ab Werk sehr exakt!) als ohne, da man von einem übergroßen Gamut 'herunterkalibrieren' kann!


[Beitrag von clehner am 04. Jan 2012, 12:11 bearbeitet]
Juliusd
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Jan 2012, 12:27
Hi ich bin neu hier. Ich bin am überlegen ob ich mir den tw9000 kaufen soll oder lieber den von Panasonic oder von noch einem anderen Hersteller. Habe im Moment den tw3200. Ist mein erster Beamer gewesen. Meine Leinwand ist 270 cm breit und den Raum kann ich komplett abdunkeln. Ich würde allerdings auch gerne die EM im Sommer auf der Terrasse auf großer Leinwand sehen. Würde das mit dem 9000 er funktionieren? Die terrasse ist so gelegen, daß man ab sechs Uhr keine direkte Sonneneinstrahlung mehr hat. Vielen Dank für eure Antworten.
Schewski22
Stammgast
#40 erstellt: 04. Jan 2012, 12:27

clehner schrieb:

Schewski22 schrieb:
Aber ein Grünstich zum Beispiel, macht sich besonders in den oberen IRE's schon unangenehm bemerkbar.



Aber das ist ja genau der tolle Fortschritt des TW9000 gegenüber dem 5500/4400, dort hatte man mit extrem gelb/grün-stichigen Farben zu kämpfen, wenn man eine hohe Lichtleistung wollte (war nach meinem Geschmack eigentlich nicht wirklich erträglich).


Kann ja auch nur von meinem TW4400 berichten. Und der hat beim Dynamik Modus ohne entsprechende Kalibrierung, wie du ja auch selber sagst, einen starken Grünstich, besonders in den oberen IRE's.

Mit entsprechender Kalibrierung kann man den TW4400 annähernd auf Norm bringen, jedoch bleibt von den 1600 Lumen nur noch knapp 1300 Lumen übrig.

Wieviel Lumen sind es denn beim TW9000 im LPE Modus bei annähernd korrekten Farben. Mehr als meine genannten 1600 Lumen?
Juliusd
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Jan 2012, 12:32
Ich habe noch eine Frage. Meint ihr man sieht den Unterschied zwischen dem Tw 9000 und dem 6000 er?
clehner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 04. Jan 2012, 12:35

Schewski22 schrieb:

Wieviel Lumen sind es denn beim TW9000 im LPE Modus bei annähernd korrekten Farben. Mehr als meine genannten 1600 Lumen?


Wie gesagt, ca. 1700 Lumen OHNE LPE-Filter, mit dem externen Filter kommt man vielleicht auf 1900, da muss ich noch Mal tüfteln.

Das Problem beim 4400/5500 waren nicht - wie du wohl andeutest - die Graustufen, sondern die Tatsache, dass die Primärfarbe Grün nativ ohne internen Filter viel zu nah an Gelb lag! Das ist beim TW9000 jetzt völlig anders und das sieht man!


[Beitrag von clehner am 04. Jan 2012, 12:37 bearbeitet]
Schewski22
Stammgast
#43 erstellt: 04. Jan 2012, 12:35

Juliusd schrieb:
Ich habe noch eine Frage. Meint ihr man sieht den Unterschied zwischen dem Tw 9000 und dem 6000 er?


Ohne beide Projektor gesehen zu haben, würde ich pauschal "ja" sagen.

Habe vor gut einem Jahr den TW4400 gegen den TW3600 verglichen und der Unterschied war deutlich sichtbar.

Und genauso verhält es sich, denke ich, mit den beiden von dir genannten Geräten.
Juliusd
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Jan 2012, 12:40
Dann wird der Unterschied zu meinem alten 3200 wahrscheinlich noch extremer sein.
Criollo
Inventar
#45 erstellt: 04. Jan 2012, 13:00

Schewski22 schrieb:

Da magst du recht haben. Wenn man ein spannendes Spiel sieht, dann geraten die Farben eher in den Hintergrund. Aber ein Grünstich zum Beispiel, macht sich besonders in den oberen IRE's schon unangenehm bemerkbar.

Wenn nach einer Woche der Rasen von Wimbledon gelb ausgetreten und vertrocknet ist, dann ist der Grünstich ein Gewinn!

Wenn ich die Preise weltweit jetzt unmittelbar nach der Einführung ansehe, dann erwarte ich, dass der 9000er im Vorfeld der Fussball-EM preislich recht attraktiver wird.
Schewski22
Stammgast
#46 erstellt: 04. Jan 2012, 13:08

clehner schrieb:
Das Problem beim 4400/5500 waren nicht - wie du wohl andeutest - die Graustufen, sondern die Tatsache, dass die Primärfarbe Grün viel zu nah an Gelb lag! Das ist beim TW9000 jetzt völlig anders und das sieht man!


Das ist mir bewusst. Beim Gamut ist die Primärfarbe grün in Richtung gelb verschoben gewesen (ohne internen Farbfilter) und das war auch nicht 100prozentig auf Norm zu bringen, da der Farbraum bekanntlich nicht vergrößert werden kann. Aber auch bei den Graustufen war vor allem in den oberen IRE's ein starker Grünüberschuss zu verzeichnen. Und um dies auszugleichen, musste man diese im Gain reduzieren, wodurch zusätzlich Licht verloren ging. Oder irre ich mich?

Aber wie ich eben bei C4H gesehen habe, scheint der Farbraum des TW9000 ohne internen Filter wirklich wesentlich besser abgestimmt zu sein als es bisher der Fall. Das ist erfreulich und gewährt auch in den lichtstarken Modis einen fast perfekt einzustellenden Farbraum ohne Grünschwäche...
clehner
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 04. Jan 2012, 13:12

Schewski22 schrieb:
Oder irre ich mich?


Ganz im Gegenteil.


Schewski22 schrieb:
Aber wie ich eben bei C4H gesehen habe, scheint der Farbraum des TW9000 ohne internen Filter wirklich wesentlich besser abgestimmt zu sein als es bisher der Fall. Das ist erfreulich und gewährt auch in den lichtstarken Modis einen fast perfekt einzustellenden Farbraum ohne Grünschwäche...


So ist es, danke.
binockel1
Stammgast
#48 erstellt: 05. Jan 2012, 20:10
Hoppla,
hab gerade im englischen Forum gelesen dass der 9000er im hohen Lampenmodus klingt wie ein Jet !
Kann das jemand bestätigen ?
Oder ist das masslos übertrieben ?
Ralph_1980
Stammgast
#49 erstellt: 05. Jan 2012, 21:55

Criollo schrieb:

clehner schrieb:

Kannst du zum Wireless HDMI vielleicht schon mal eine Art 'Langzeit-Erfahrung' (na ja, zumindest längere Zeit im Betrieb?) geben?


Hat ja Epson nicht erfunden. Ist doch einfach sowas fest eingebaut:

http://www.amazon.de...id=1325666073&sr=8-1
http://www.amazon.de...N98O/ref=pd_sim_ce_2

Scheint zu funktionieren bei 5G Übertragungsrate

So ein externer Empfänger braucht dann halt wieder ein Stromkabel ... ;)


Genau das System hatte ich bei meinem 4400er bereits ausprobiert. War mir aber zu instabil. Daher jetzt der Wechsel zum 9000er, der einwandfrei funtioniert.
Ralph_1980
Stammgast
#50 erstellt: 05. Jan 2012, 21:56

clehner schrieb:

Schewski22 schrieb:

Wireless HDMI, falls es problemlos funktioniert, keine Frage. Ist eins der Kaufargumente die ich nachvollziehen kann.


Nun, wie gut funktioniert es denn, gibt es bei mehreren Stunden Betrieb überhaupt mal einen oder zwei Aussetzer oder ist das wenn man sich an die spezifizierten Abstände hält kein Problem? Habe selbst nicht die Wireless-Version im Einsatz (wobei meines Erachtens kurze Test ohnehin nichts helfen, hier braucht man Daten von einem Langzeittest!).

Bei mir geht es bisher (60 Stunden) absolut fehlerfrei und ohne Aussetzer.
clehner
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 06. Jan 2012, 10:13
Danke, gut zu wissen. Welcher Abstand? Irgendetwas (Stuhl, Regalbrett etc.) zwischen Sender und Empfänger?

Edit Wu: Unnötiges Zitat entfernt


[Beitrag von Wu am 06. Jan 2012, 14:34 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson TW9000 Anpassung Seitenverhältnis
-carlo666- am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  17 Beiträge
Bildfehler Epson TW9000 LPE
Nighty84 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2017  –  5 Beiträge
Bildfehler Epson TW9000
N!troX am 23.09.2018  –  Letzte Antwort am 03.10.2018  –  5 Beiträge
EPSON TW9000 - Reparatur
Mavster am 14.03.2019  –  Letzte Antwort am 15.03.2019  –  2 Beiträge
EPSON TW9000 STAUBBLENDE ÖFFNET NICHT ?
Martin1313 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2017  –  19 Beiträge
EPSON TW9000 / Hilfe bei Farkkorrektur
gipser21 am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  5 Beiträge
Unschärfe beim Epson EH TW9000
Bastinema am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  4 Beiträge
"Schraubfüsse"am Epson TW9000 gebrochen
a-cut am 12.01.2019  –  Letzte Antwort am 12.01.2019  –  4 Beiträge
Max. horizontale Verschiebung beim Epson EH-TW9000
joe1979 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  10 Beiträge
Problem beim Einschalten vom Epson EH-TW9000
joe1979 am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedschlosserchris
  • Gesamtzahl an Themen1.449.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.584.639