Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

FAQ zur Kalibrierung von Panasonic-Plasma-TV's mit CalMAN AutoCal

+A -A
Autor
Beitrag
phoenix0870
Inventar
#1 erstellt: 05. Dez 2011, 19:00
Hallo @all, die Erfahrung mit dem C6 und Autocal haben.

Da es aufgrund der Sammelbestellung hier im Forum ja einige User gibt, die sich einen C6 samt Software für ihren Panasonic bestellt haben, würde ich mich freuen, wenn hier wichtige Informationen zu genau diesem Gerät und genau dieser Software gepostet werden.

Ich weiß, dass alle Informationen hier im Forum zu finden sind. Jedoch sind sie sehr verstreut zwischen tausenden verschiedenen Posts und nur sehr schwer wieder auffindbar.

Es wäre schön, wenn hier Fragen zu dieser ganz speziellen Kalibrierung gestellt werden und dann offen beantwortet werden, ohne die Fragenden wegen ihrer vermeintlich "dummen" Fragen zu kritisieren und ständig darauf hinzuweisen: "Steht doch schon im Forum, lies die Bedienungsanleitung ... ... ...etc."!

Ich habe diesen Thread bewusst gestartet, bevor die C6 ausgeliefert werden. So können wir Newbies dann vllt. sofort loslegen, sobald wir unseren C6 samt Software in den schwitzigen Händen halten.

Ein paar Fragen hätte ich schon:

1. Helligkeit und Kontrast sollen ja vor der Kalibrierung passend eingestellt sein.
Mache ich das dann am Besten mit Testbildern (wenn ja welche?), oder kann ich dafür den C6 verwenden?

2. Was genau kann ich alles mit der mitgelieferten Software des großen Bundles AUTOMATISCH kalibrieren?
Die Software besteht auf Calman4 sowie den beiden Addons der November-Aktion.

3. Was brauche ich noch zusätzlich um automatisch kalibrieren zu können? Ich habe da mal was von "Workflows" gelesen, etc.

4. Ich habe nur ein Notebook, den VT30, den C6, sowie die im Bundle gelieferte Software. Wie spiele ich die auszuwertenden Bilder zu, welche muss ich da nehmen?

5. Einige Punkte lassen sich ja nicht automatisch kalibrieren. Welche sind das genau?
Lohnt es sich als Laie, zu versuchen, dieses manuell zu kalibrieren?

6. Von welchen Punkten sollte man die Finger lassen und diese tunlichst nicht antasten?

7. Wenn ich nun kalibriert habe, und ich habe mich tatsächlich völlig vergallopiert. Sind nach einem Werksreset am VT30 wirklich ALLE Werte wieder auf Werkseinstellung?

@Nudigator, Norbert.s, etc.:
Ich weiß, dass Ihr diese Fragen schon gefühlte tausendmal beantwortet habt und ich habe die Antworten auch schon etliche Male gelesen, kann mich aber nicht mehr an alles erinnern und würde auch nicht mehr alles wiederfinden.
Es wäre echt super, wenn wir hier von Euch ein paar Infos bekommen könnten, die dann strukturiert gesammelt werden können.

(Und wer jetzt meint, dass es ziemlich blöde ist, so einen Thread zu starten, bevor man das Gerät überhaupt hat, bzw. meint, dieser Thread wäre völliger Humbug, der darf das natürlich gerne denken, wird aber von mir hiermit höflichst gebeten, diese Meinung für sich zu behalten oder anderswo zu posten, damit dieser Thread übersichtlich bleibt und wichtige Informationen auf Anhieb gefunden werden können.)

MfG Phoenix


PS:


Bitte nur hier Posten wenn es um C6 und CalMAN geht nicht HCFR, andere Colorimiter, etc. ...
(Nachträglich eingefügt nach einem Hinweis von BlackEagle ... .... Danke dafür! )


[Beitrag von phoenix0870 am 06. Dez 2011, 12:50 bearbeitet]
Break16
Stammgast
#2 erstellt: 05. Dez 2011, 19:22
Super-Thread!

Ich bin dafür! Die Antworten auf deine Fragen sind in der Tat im Forum überall beantwortet worden doch wie du so schön gesagt hast sind diese alle verstreut Da gibts Threads mit über 20-30 Seiten. Wenn ich wüsste, welche Frage mit welcher Antwort verknüpft ist, müsste ich nicht 20-30 Seiten lesen

Daher wäre es wirklich super wenn sich die Leute - die Erfahrung mit dem SpectraCal C6 und der CalMAN Software in Verbindung mit einem Panasonic Plasma-TV Ihre Erfahrungen mit uns teilen können. Kein Meister ist vom Himmel gefallen. Wir benützen alles im privaten Gebrauch also keine gewerbliche Konkurrenz
norbert.s
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2011, 20:29
Da sich viele Fragen von selbst erledigen, wenn man denn ein wenig Mühe in einen bereits gelieferten Sensor und gelieferte Software steckt, gehe ich hier nur auf ein paar essentielle Punkte ein.

1. Ja unbedingt zuerst.
Helligkeit = Schwarzpunkt.
Kontrast = Weißpunkt (bzw. Leuchtdichte)

Testmedium: AVS HD 709

Schwarzpunkt:
Basic Settings/Black Clipping (1. Bild bei Basic Settigns)
16 = Video-Schwarz = sollte keine einzige Zelle feuern. Ab 17 sollte minimalstes Grisselns zu sehen sein. Ab 18 dann immer mehr.

Weißpunkt:
Basic Settings/White Clipping
235 = Video-Weiß = kein Problem bei Panasonic, da ist alles mindeststens bis 248 sichtbar.
Man muss sich hier nicht auf die Abstufungen, sondern auf die gewünschte Leuchtdichte konzentrieren.
Man stellt sich also die Frage, bei welcher Kontrasteinstellung schaue ich gerne am Abend fern ohne Kopfschmerzen zu kriegen. An besten gleich fix bezogen auf den Prof Modus, da nur der die 10-Punkt Kalibrierung hat.
Diesen Wert misst man dann bei 100IRE und 1/4 Screen (AVS HD 709/CalMAM/Windows/Grayscale/.../100%) und merkt sich diesem Wert für die Zukunft. Bei mir persönlich sind z.B. 80 bis 90 cd/m² ideal.

7. Werksreset nicht nötig.

Bereits in den Bildeinstellungen im Menü kann alles einzeln zurückgesetzt werden. Ein Werksreset wird nicht benötigt. Auch das Panasonic-Add-on bietet bei der Verbindungsaufnahme (vermutlich ebenso das Interactive Add-on) einen Schalter zum Zurücksetzten aller veränderlichen Werte an.

6. (5.) Alles ist erlaubt mit dem C6, aber nicht unbedingt sinnvoll.
Der CIE-Farbraum ist bei Panasonic inzwischen so akkurat, dass eine Kalibrierung auch mit dem C6 keine (oder kaum) sichtbare Veränderungen bringt. Da es hier auch (bisher) keine Automatik im Panasonic-Workflow gibt, hat man nur viel Arbeit ohne Nutzen.


Zu mehr Antworten habe ich jetzt keine Lust mehr.
Hier noch ein paar Links:

Welche Mess-Pattern?
http://www.hifi-foru...10255&postID=582#582

Grundsätzliche Reihenfolge der Kalibrierung:
1. Helligkeit
2. Kontrast
3. Grayscale - RGB Balance / DeltaE 1976 (RGB Level)
4. Gamma mit Punkt 3
5. Color Gamut - Gamut Luminance / DeltaL (Lumineszenz der Farben)
6. Color Gamut - Gamut CIE / DeltaH, DeltaC (CIE Farbraum)

(6. lass ich immer weg)

5. Was geht automatisch mit dem Panasonic Add-on?
Von der Liste oben Punkt 3 und 4. Schaut nach wenig aus, sind aber 40 veränderliche Parameter. ;-)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 05. Dez 2011, 20:42 bearbeitet]
phoenix0870
Inventar
#4 erstellt: 05. Dez 2011, 20:36
@Norbert.s:
Danke für die ausführliche Beantwortung! Jetzt haben wir schonmal ein paar Grundlagen hier, mit denen wir arbeiten können!
Weitere Fragen von mir kommen dann garantiert, wenn ich meine ersten Versuche hinter mir habe.

MfG Phoenix
norbert.s
Inventar
#5 erstellt: 05. Dez 2011, 20:39

phoenix0870 schrieb:
....Weitere Fragen von mir kommen dann garantiert, wenn ich meine ersten Versuche hinter mir habe.

Habe ich auch befürchtet. ;-)

Servus
Nudgiator
Inventar
#6 erstellt: 05. Dez 2011, 20:51

phoenix0870 schrieb:

2. Was genau kann ich alles mit der mitgelieferten Software des großen Bundles AUTOMATISCH kalibrieren?
Die Software besteht auf Calman4 sowie den beiden Addons der November-Aktion.


Du kannst damit in den folgenden Workflows die Automatik nutzen:

- JVC-Beamer X3/7/9
- aktuelle Panasonic-TVs
- DVDO-Duo
- Lumagen Radiance



3. Was brauche ich noch zusätzlich um automatisch kalibrieren zu können? Ich habe da mal was von "Workflows" gelesen, etc.


Siehe oben. Insbesondere ein Radiance oder DVDO-Duo sind für die Automatik hochinteressant, da diese auch als Patterngeenrator dienen und zusätzlich ein perfektes eigenes CMS besitzen.



4. Ich habe nur ein Notebook, den VT30, den C6, sowie die im Bundle gelieferte Software. Wie spiele ich die auszuwertenden Bilder zu, welche muss ich da nehmen?


Ich würde die AVSHD 709 nutzen. Du mußt dann manuell (auf Nachfrage von CalMAN) die Patterns zuspielen. Mit dem IR-Controller (oder Radiance / DVDO-Duo, oder per HTPC) geht das auch automatisch. Der IR-Controller hat bei mir aber nicht zuverlässig funktioniert.



5. Einige Punkte lassen sich ja nicht automatisch kalibrieren. Welche sind das genau?


Das hängt vom Workflow und dem Zielgerät ab. Bei den JVC-Beamern und Pana-TVs kann man nur bei den Graustufen/Gamma die Automatik nutzen, mit dem Radiance / DVDO-Duo funktioniert die Automatik auch beim Gamut.



Lohnt es sich als Laie, zu versuchen, dieses manuell zu kalibrieren?


Jein. Aktuelle Geräte besitzen bereits einen sehr guten Farbraum. Da kann man zumindest xy nicht mehr sichtbar verbessern. Bei Y sieht das schon anders aus.

Was sich immer lohnt: Kalibrierung des 3D-Modus. Der ist IMMER auf Licht getrimmt und hat mit Normwerten nichts mehr am Hut.

Wegen der Lagerung der Messköpfe:

- möglichst kühl, staubfrei, feuchtefrei, luftdicht und in vollkommener Dunkelheit lagern

- Bezüglich Feuchtigkeit: den Messkopf zusammen mit Orange Gel in einen Zippo-Beutel verpacken

Ich hab mir z.B. einen billigen Fotokoffer mit Schaumeinlage gekauft. Die Schaumeinlage kann man dann so bearbeiten, daß der Sensor genau reinpaßt.

Mein i1pro und Chroma 5 sind nun fast 3 Jahre alt. Dennoch liefern beide Sensoren auch jetzt noch fast identische Messwerte. Ich hab auch mal mit meinem neuen i1display verglichen. Da haben die Messwerte ebenfalls gepaßt.


[Beitrag von Nudgiator am 05. Dez 2011, 20:53 bearbeitet]
phoenix0870
Inventar
#7 erstellt: 05. Dez 2011, 21:12
@Nudigator:
Vielen Dank! Jetzt kann ja (fast) nichts mehr schiefgehen!
Ich kann es gar nicht mehr erwarten, endlich mein C6 in den Händen zu halten.

@Norbert.s:
Und das Schlimme ist: Die Fragen kommen dann garantiert nicht nur von mir alleine!

MfG Phoenix
black_eagle
Inventar
#8 erstellt: 05. Dez 2011, 22:37

- möglichst kühl, staubfrei, feuchtefrei, luftdicht und in vollkommener Dunkelheit lagern

- Bezüglich Feuchtigkeit: den Messkopf zusammen mit Orange Gel in einen Zippo-Beutel verpacken

Ich hab mir z.B. einen billigen Fotokoffer mit Schaumeinlage gekauft. Die Schaumeinlage kann man dann so bearbeiten, daß der Sensor genau reinpaßt.


Laut AVTop wird doch der Sensor in einem Koffer geliefert oder irre ich mich da?

C6-special-edition


Das C6 wird im hochwertigen Transportkoffer geliefert


Und was sit ein Zipo und Orange Gel? Ich kenn nur das Zippo zum Kippen an zumachen...


Grundsätzliche Reihenfolge der Kalibrierung:
1. Helligkeit
2. Kontrast
3. Grayscale - RGB Balance / DeltaE 1976 (RGB Level)
4. Gamma mit Punkt 3
5. Color Gamut - Gamut Luminance / DeltaL (Lumineszenz der Farben)
6. Color Gamut - Gamut CIE / DeltaH, DeltaC (CIE Farbraum)


Was ist der Unterschied zwischen 5 und 6.

Und wenn man die Helligkeit und Kontrast einstellt, sollte man da von den Ausgangswerten von Professional 1 richten?

Andere meinen glaube ich.. das Helligkeit beim Cinemascope Film ganz runter.. und dann langsam erhöhen bis das Schwarz beginnt zu rauschen, dann einen Zurück setzen und man hat die perfekte Helligkeit.


Bei mir persönlich sind z.B. 80 bis 90 cd/m² ideal.


Ist nicht bis 40cd/m2 und Gamma 2.4 Für abgedunkelten Heimkino Ideal?

Aber das ist mal eine Super Idee mit den Thread... Extra für uns.. auch wenn ich bei Seite 30 aufgehört habe zu lesen beim "Ultimativen VT30 Kalibrierthread" aufgehört habe zu lesen...

Danke an euch Beiden Nudigator und Norbert S. Fehlt nur noch der Master
Nudgiator
Inventar
#9 erstellt: 05. Dez 2011, 23:24

black_eagle schrieb:

Laut AVTop wird doch der Sensor in einem Koffer geliefert oder irre ich mich da?


Laut Beschreibung bei AVTop und SpectraCal selbst, scheint das in der Tat der Fall zu sein. Ich besitze aber 3 Messköpfe, daher hab ich mir selbst einen Fotokoffer konfektioniert.



Und was sit ein Zipo und Orange Gel? Ich kenn nur das Zippo zum Kippen an zumachen...


Ich meine Zippo-Beutel: das sind Gefrierbeutel mit Verschlußmöglichkeit. Den Verschluß kann man beliebig oft öffnen und schließen. Die Teile sind absolut luft- und staubdicht. Gegen die Feuchte einfach einen Trockenbeutel mit Orange Gel dazupacken. Das kennst Du sicherlich von anderen elektronischen Geräten. Da liegt meist auch ein Trockenmittel in Beutelform mit bei. Google einfach mal danach. Das Orange Gel kann man sogar im Backofen regenerieren.





5. Color Gamut - Gamut Luminance / DeltaL (Lumineszenz der Farben)
6. Color Gamut - Gamut CIE / DeltaH, DeltaC (CIE Farbraum)


Was ist der Unterschied zwischen 5 und 6.


Steht doch mit dabei
5 = Luminanz Y der Primär- und Sekundärfarben, also deren Helligkeit
6 = Sättigung und Farbton, also der xy-"Ort" der Primär- und Sekundärfarben



Andere meinen glaube ich.. das Helligkeit beim Cinemascope Film ganz runter.. und dann langsam erhöhen bis das Schwarz beginnt zu rauschen, dann einen Zurück setzen und man hat die perfekte Helligkeit.


Das ist bei Plasma-TVs die einfachste und schnellste Möglichkeit.



Ist nicht bis 40cd/m2 und Gamma 2.4 Für abgedunkelten Heimkino Ideal?


2.4 ist IMHO viel zu dunkel. Da gehen etliche Details verloren, die Durchzeichnung auch. Ich kann mein Wohnzimmer volloptimieren, also KOMPLETT schwarz verkleiden. Dennoch fahre ich meinen Beamer mit einem Gamma von 2.2.
Ich habe meinen Plasma TV auf 45 fL eingestellt. Das finde ich sehr angenehm. Da sind die Geschmäcker aber verschieden.
norbert.s
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2011, 07:55

Laut AVTop wird doch der Sensor in einem Koffer geliefert oder irre ich mich da?

Du irrst Dich nicht.

Grundsätzliche Reihenfolge der Kalibrierung:
1. Helligkeit
2. Kontrast
3. Grayscale - RGB Balance / DeltaE 1976 (RGB Level)
4. Gamma mit Punkt 3
5. Color Gamut - Gamut Luminance / DeltaL (Lumineszenz der Farben)
6. Color Gamut - Gamut CIE / DeltaH, DeltaC (CIE Farbraum)

Was ist der Unterschied zwischen 5 und 6?

Steht da exakt geschrieben. Ein wenig musst Du Dich schon selbst damit befassen.
Laienhaft für Laien beschrieben: Farben sind quasi dreidimensional mit den Werten xyY. Mit 5 stellst Du Y ein und mit 6 stellst Du xy ein.
Details: http://www.copyshop-tips.de/luf06.php

Und wenn man die Helligkeit und Kontrast einstellt, sollte man da von den Ausgangswerten von Professional 1 richten?

Klar. Du kalibrierst ja auch den Prof Mode. Nur da gibt es die 10-Punkt-Kalibrierung.

Andere meinen glaube ich.. das Helligkeit beim Cinemascope Film ganz runter.. und dann langsam erhöhen bis das Schwarz beginnt zu rauschen, dann einen Zurück setzen und man hat die perfekte Helligkeit.

Nur wenn der Fernseher genau arbeitet und auch nur bei Gamma 2.2 im Menü des Panasonics und auch nur wenn die Quelle die exakten Pegel einhält. Bei meinem 50VT30 war Helligkeit 0 im Prof Mode tatsächlich eine perfekte Punktlandung. Das muss aber nicht zwingend so sein.
Als Besitzer eines C6 musst Du in neuen Kategorien denken. Der Cinemascope-Balken ist viel zu ungenau (Filme sind nicht immer perfekt vom Master her) Mit etwas Glück passt es so wie von Dir beschrieben. Nur ein Test-Medium wie die AVS HD 709 ist genau genug - also quasi exakt. Wenn der normale Regler nicht ausreicht, hilft nur der Gang ins Service Menü zu SUB-BRT.

Bei mir persönlich sind z.B. 80 bis 90 cd/m² ideal.

Ist nicht bis 40cd/m2 und Gamma 2.4 Für abgedunkelten Heimkino Ideal?

Verwechsle nicht die Einheiten. In USA (und Voreinstellung in CalMAN) sind fL üblich. Wie in Europa üblich habe ich den Wert in cd/m² angegeben (kann in CalMAN optional eingestellt werden).
Umrechner: http://www.translato...eter-%5Bcd/m%5E2%5D/
Falls Du die Einheiten nicht verwechselt hast: Ich halte 40 cd/m² und Gamma 2.4 für Blödsinn. Kein Panasonic hat per Default echte 2.2. Unten herum landet der immer fast bei 1.8. Schaue Dir erst einmal (fast) echte kalibrierte 2.2 an und Du wirst auf die Nachteile von echten (oder falschen) 2.4 dankend verzichten.
Dein persönlicher Geschmack sei Dir natürlich ungenommen. ;-)
Bei 40 fL (= 137 cd/m²) brennt es mir persönlich am Abend die Augäpfel aus. Ich gehe immer auf 25 fL (= 85 cd/m²). Tagsüber geht natürlich mehr, auch wenn ich es nicht nutze.

Der Panasonic Plasma kann übrigens im Vollbild 100 IRE Weiß nur maximal ca. 70 cd/m². Jeder der auf höhere Leuchtdichten kalibiriert, muss auch mit einem stärkeren Effekt durch den ABL (Automatic Brightness Limiter) leben.
Das Gefälle zwischen 70 und 137 ist schon eine andere Hausnummer als zwischen 70 und 85. :-)
Von Spitzenlichtern ganz zu schweigen. Die gehen im ersteren Fall wohl bis ca. 200 und im zweiten Fall auf ca. 140 (real gemessen bei meinem VT20)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 06. Dez 2011, 08:10 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2011, 09:16
Tatsache, ich habe die Einheiten verwechselt ich meinte Natürlich FL...

Ich schaue nur im halbdunkelen TV.

Danke euch beiden nochmal für die Wirklich fundierten und vor allem mal wieder sehr ausführlichen und genauen Infos.

Ich kann es kaum Abwarten einmal zu messen wie die Werte denn so sind... Auch wenn der VT30 nur 25 Stunden gefahren hat..

@Nudigator:


Ich meine Zippo-Beutel: das sind Gefrierbeutel mit Verschlußmöglichkeit. Den Verschluß kann man beliebig oft öffnen und schließen. Die Teile sind absolut luft- und staubdicht. Gegen die Feuchte einfach einen Trockenbeutel mit Orange Gel dazupacken. Das kennst Du sicherlich von anderen elektronischen Geräten. Da liegt meist auch ein Trockenmittel in Beutelform mit bei. Google einfach mal danach. Das Orange Gel kann man sogar im Backofen regenerieren.


Ja du meinst immer diese kleinen Beutel ne? die waren bei meinen Blurayplayer und Tablet dabei. Ich habe mich immer gefragt was das ist

Achso Und die Zipper Beutel.. Die man am Flughafen bekommt um da die "explosiven" Flüssigkeiten zu packen..

Ganz ehrlich? 2.4 ist mir jetzt schon zu dunkel.


Der Cinemascope-Balken ist viel zu ungenau (Filme sind nicht immer perfekt vom Master her) Mit etwas Glück passt es so wie von Dir beschrieben. Nur ein Test-Medium wie die AVS HD 709 ist genau genug - also quasi exakt.


Ich werf nochmal die Frage auf: Wie genau muss ich denn Helligkeit und Kontrast vor dem kalibrieren einstellen? Da ja das wieder über das Auge gehen muss. Also das Black Clipping Pattern? Ich hab das schon versucht mit der AVS709 DVD. Aber ich finde mit dem auge ist es ungenau.

Oder dient es nur als Anfang. Damit man nicht total falsch anfängt?
norbert.s
Inventar
#12 erstellt: 06. Dez 2011, 10:12

black_eagle schrieb:
Ich werf nochmal die Frage auf: Wie genau muss ich denn Helligkeit und Kontrast vor dem kalibrieren einstellen? Da ja das wieder über das Auge gehen muss. Also das Black Clipping Pattern? Ich hab das schon versucht mit der AVS709 DVD. Aber ich finde mit dem auge ist es ungenau.
Oder dient es nur als Anfang. Damit man nicht total falsch anfängt?

Sorry, aber jetzt bin ich schon ein wenig eingeschnappt. Liest Du überhaupt meine Beiträge hier? Kopfschüttel. :-(
Oder drücke ich mich so ungenau oder unverständlich aus?

Genauer als mit der AVS HD 709 und dem Black Clipping Pattern geht es nun wirklich nicht mehr. Es beinhaltet jede einzelne Graustufe von 0 bis ca 25 (?). Wenn man nah an den Fernseher heran geht (bei mir reicht 1 Meter), kann man das PWM-Noise exakt erkennen. Wie soll es denn beim Schwarzpunkt (Helligkeit) noch genauer gehen?
Und die Leuchtdichte/Weißpunkt (Kontrast) kannst Du mit dem Messgerät messen. Nur musst Du wissen, was Du willst. Der eine mag 80 cd/m², der andere mag 140 cd/m². Hier gibt es keine Norm/Standard, sondern nur Deine persönliche Wahrnehmung/Geschmack.

Vielleicht sollte ich kein Wort mehr schreiben, so lange die Kollegen kein Messgerät haben und sich nicht wenigsten 1 Woche damit beschäftigt haben. Scheint ansonsten irgendwie sinnlos.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 06. Dez 2011, 10:19 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#13 erstellt: 06. Dez 2011, 10:27
Norbert Sorry ich habe mich falsch ausgedrückt.

Mir ist klar, dass das AVS709 das genaueste Ergebnis liefert.

Ich weiß auch, dass sich 16 nicht von den 15-0 unterscheiden soll... also erst ab 17 + unterhiede in der Helligkeit der dunkelen Streifen..

Was ich meinte ist.. Vielleicht ist MEIN Auge nicht genau genug, dass es eben nicht zu 100% genau danach die Helligkeit eingestellt ist. Und ob es eben 100% sein sollte VOR der Kalibrierung oder ob 90% richtige Helligkeit ausreichen um danach ein gut kalibiriertes Bild zu bekommen.

Mir fällt es schwer da zu entscheiden ob ich noch +1 oder -1 am Helligkeitsregler drehen soll...

Dass ich den Kontrast dann so einstelle wie ich es mir wünsch verstehe ich acuh.. Ich weißnicht was an meine Frage jetzt so schlimm war.. Meinte ja nur, dass eben mit dem Auge ungenau ist und wollte Fragen ob es ausreicht
TX50VT20E
Stammgast
#14 erstellt: 06. Dez 2011, 10:28
Ja! Vielen Dank für die Infos von Euch und ich denke ebenfalls, dass wir uns erstmal mit dem C6 beschäftigen sollten. Ich habe in diesem Thread schon wieder einiges erfahren und dies sollte man einfach "real" durchlaufen.
Vielen Dank für Eure Geduld! Ihr werdet schon mitbekommen, wenn die ersten C6-Versuche durch sind.
norbert.s
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2011, 10:36

black_eagle schrieb:
Was ich meinte ist.. Vielleicht ist MEIN Auge nicht genau genug, dass es eben nicht zu 100% genau danach die Helligkeit eingestellt ist. Und ob es eben 100% sein sollte VOR der Kalibrierung oder ob 90% richtige Helligkeit ausreichen um danach ein gut kalibiriertes Bild zu bekommen.

Mir fällt es schwer da zu entscheiden ob ich noch +1 oder -1 am Helligkeitsregler drehen soll...

Einigen wir uns darauf, das wir uns beide gegenseitig nicht so ganz verstanden haben? ;-)

Dein Auge ist genau genug.
Der Regler im Fernseher ist eventuell nicht genau genug, bzw. zu grob. In einem solchen Fall gehe ich immer ins Service Menü und kann mit SUB-BRT um den Faktor 16 feiner regeln.

Wenn Du Helligkeit und Kontrast nach der Kalibrierung veränderst, kannst Du die Kalibrierung wiederholen. Was ja auch Spaß machen kann. :-)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 06. Dez 2011, 10:37 bearbeitet]
harryhirsch76
Stammgast
#16 erstellt: 06. Dez 2011, 11:06
@ Nudgiator,

wenn ich die Patterns per Calmans Htpc Patterns direkt auf den Plasma zuspiele und messe, hat das Nachteile ?

Der Vorteil ist das die Patterns schön automatisch weiterlaufen.
Break16
Stammgast
#17 erstellt: 06. Dez 2011, 12:19
Wer ist hier für ein Video-Tutorial?

Wenn ich mir das ganze so durchlese kommen dutzende auf

Also: WER IST FÜR EIN VIDEO-TUTORIAL?

Aufzeigen bitte!
phoenix0870
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2011, 12:36
Vielen Dank nochmal für die ausführlichen Antworten:

@all, die auf den C6 warten, ihn aber noch nicht in den Händen halten:

Es wurden schon so viele Fragen ausführlichst beantwortet, so dass wir jetzt schonmal etliche Informationen haben, die uns einen sorglosen Start bei der Kalibrierung ermöglichen.

Vielleicht sollten wir uns jetzt wirklich erstmal zurückhalten, bis wir den C6 haben, dann etwas mit dem bisher erworbenen Wissen "rumspielen" und DANN, Fragen stellen, die sich BEI der Kalibrierung ergeben.

(Wo ist hier die "Thread-Pause-Taste"?)

MfG Phoenix
black_eagle
Inventar
#19 erstellt: 06. Dez 2011, 12:42
Jap!

Aber bitte auch nur hier Posten wo es um C6 und CalMAN geht nicht HCFR und andere Colorimiter...

Im diesen Sinne, die Vorfreude ist doch schönste Freude

@Videotutorial +1

Man könnte ha so eine Art google Hangout starten oder so..

Und villeicht bis einer von uns ein C6 hat den Thread Schließen, damit der wirklich sauber bleibt.. Auch ich muss mich dann zügeln


[Beitrag von black_eagle am 06. Dez 2011, 12:45 bearbeitet]
phoenix0870
Inventar
#20 erstellt: 06. Dez 2011, 12:46
@BlackEagle:
Das sagt zwar der Threadtitel schon aus, ist aber sehr gut, dass Du es nochmal genau aufführst! Ich hatte vergessen, es in dem ersten Post zu integrieren.

(Habs jetzt im ersten Post eingefügt!)

MfG Phoenix


[Beitrag von phoenix0870 am 06. Dez 2011, 12:52 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#21 erstellt: 06. Dez 2011, 19:31

harryhirsch76 schrieb:
@ Nudgiator,

wenn ich die Patterns per Calmans Htpc Patterns direkt auf den Plasma zuspiele und messe, hat das Nachteile ?

Der Vorteil ist das die Patterns schön automatisch weiterlaufen.


Ich persönlich "traue" Testpatterns, die über einen HTPC mittels Grafikkarte an das zu kalibrierende Zielgerät zugespielt werden, nicht über den Weg. Da gibt es IMHO zu viele Fallstricke.
norbert.s
Inventar
#22 erstellt: 06. Dez 2011, 19:34
Naja. Wenn man denn seinen HTPC als Quelle vermessen will - wieso nicht?
Man soll nur nicht glauben, dass diese Werte dann auch für den Blu-ray-Player passen. ;-)

Servus
Nudgiator
Inventar
#23 erstellt: 06. Dez 2011, 19:38

norbert.s schrieb:

Bei 40 fL (= 137 cd/m²) brennt es mir persönlich am Abend die Augäpfel aus. Ich gehe immer auf 25 fL (= 85 cd/m²). Tagsüber geht natürlich mehr, auch wenn ich es nicht nutze.


Meinen Beamer betreibe ich in der Regel mit ca. 16 fL im volloptimierten Raum. Den Plasma TV (TH37PX80E) nutze ich tagsüber und abends bei ca. 40-45 fL. In hellen Räumen werden sogar 60 fL empfohlen. Interessanterweise erscheint mir das Bild meines Beamers aber heller, als das meines Plasma TVs.

Bezüglich der Einstellung der Helligkeit mit der AVSHD 709. Ich nutze hierfür nicht die blinkenden Balken, da ich es deutlich einfacher finde, wenn man ein komplett schwarzes (0 IRE) Bild von der Test DVD zuspielt. Es gibt genau eine Stellung des Helligkeitsreglers, wo sich das komplette 0 IRE Bild aufhellt. Dann einen Klick zurück man hat die perfekte Einstellung. Das Problem bei den meisten Reglern ist jedoch, daß diese recht grob arbeiten. Daher nutze ich für die Feineinstellung den Helligkeitsregler meines Videoprozessors.
Break16
Stammgast
#24 erstellt: 06. Dez 2011, 19:47
@Nudgiator + @norbert.s

Hallo Jungs

Wenn es um Kalibrierung geht, dann kenne ich in diesem Forum eigentlich nur zwei Namen (Nicks): Nudgiator und norbert.s

Ihr wisst ja das viele User hier im Forum nun sehnsüchtig auf ihre C6 Geräte warten. Diese User sind auf die Sammelbestellung gestoßen, weil dies im Panasonic Thread gestartet wurde. Daher gehe ich - und bestimmt auch andere - davon aus das viele der Besteller Panasonic Geräte besitzen/besitzen werden.

Könnte einer von euch beiden vorstellen ein Video-Tutorial zu machen? Muss jetzt nichts Professionelles sein einfach eine Schritt für Schritt Einleitung das sich User in die Materie einarbeiten können. Sodass auch WIR irgendwann anderen Usern helfen können. Es wäre schön, wenn einer von euch junge Talente fördern könnte!

Ich bin mir ziemlich sicher das 1, 10, 100, 1000 Fragen auftauchen werden sobald wir die Geräte in den Händen halten und nicht genau wissen wo, wie, wann und mit was anzufangen.

Versteht mich nicht falsch, ich lese sehr gerne eure Beiträge, eure Tipps und Tricks und will mir die Arbeit mit einem Video-Tutorial NICHT vereinfachen, sondern denke das so wiederkehrende Fragen besser beantwortet können.

Learning by doing - kein Meister ist vom Himmel gefallen
Nudgiator
Inventar
#25 erstellt: 06. Dez 2011, 20:18
Das scheitert bei mir gleich an mehreren Dingen:

1. Zeit
2. Ich besitze keinen aktuellen Panasonic-TV
3. Ich besitze keine Kamera
4. Ich kalibriere vorrangig mit meinem Lumagen Radiance

usw.

Vorschlag: Euch ist doch sicherlich cine4home ein Begriff, oder ? Ekkehart Schmitt veranstaltet ab und an zweitägige Kalibrierlehrgänge für Leute, die gerne selbst ihren Beamer kalibrieren möchten. Da würde ich mich mal schlaumachen
norbert.s
Inventar
#26 erstellt: 06. Dez 2011, 22:26
Nun ich habe alles, zumindest immer wieder einmal zwischendurch.

1. Ich hätte immer wieder einmal Zeit
2. Ich hätte einen Panasonic-TV
3. Ich hätte eine Kamera

Leider fehlt es mir an Lust und Laune.
Leider bin ich ein Perfektionist und würde mich nur in endlose Details verstricken.
Leider bin ich der Meinung, dass die Leute sich damit intensiv beschäftigen und die Lösungen selbst erarbeiten sollten, wenn sie schon ein C6 kaufen.

Sollte ich je die Lust dazu verspüren, dann melde ich mich. ;-)

Außerdem sind die Erklärungen zu den Workflows von CalMAN auch nicht schlecht.
Und die dazu zu empfehlende abweichende Reihenfolge der Vorgehensweise steht auch schon im Thread.
Welche Messbilder man benutzen sollte/könnte steht auch schon hier.
Was Sinn macht und was nicht ist auch zu finden.
Der Rest ist dann nur noch kalibrieren, kalibrieren und kalibrieren - also Arbeit und Spaß pur. Um die will ich keinen bringen.

Servus
Nudgiator
Inventar
#27 erstellt: 06. Dez 2011, 22:34
Kann mich da Norbert nur anschließen !

Ich habe damals auch mit dem Graustufenguide von Curt-Palme begonnen, aber bin dann sehr schnell zu CalMAN gewechselt. Damals war CalMAN aber keinesfalls so intuitiv zu bedienen, wie heute. Da muß man ja kaum noch selbst denken

Abgesehen davon: nur durch Ausprobieren lernt man das Kalibrieren. Mit der Zeit kommen dann Details hinzu, an die man zuvor garnicht gedacht hat. Das nennt man dann natürlicher Lernprozeß
norbert.s
Inventar
#28 erstellt: 06. Dez 2011, 22:39

Nudgiator schrieb:
Abgesehen davon: nur durch Ausprobieren lernt man das Kalibrieren. Mit der Zeit kommen dann Details hinzu, an die man zuvor garnicht gedacht hat. Das nennt man dann natürlicher Lernprozeß :)

Genau. Ich habe fast 2 Jahre gebraucht um soweit zu kommen (i1 Display2 zu DTP94 zu C6).
Keiner der glücklichen Besitzer eines C6 wird dazu mehr als ein paar Wochen benötigen. Dank der guten Hard- und Software. Dafür habt ihr ja schließlich auch den Batzen Geld bezahlt.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 06. Dez 2011, 23:03 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#29 erstellt: 06. Dez 2011, 22:46
Hier ein kleines Beispiel aus den Erklärungen zum Workflow zu Color Gamut:

... For primary colors, the absolute luminance is of critical importance. (Much more important than the precise location of the primary on the CIE gamut chart.) Delta L of all primary colors should be reduced below 3, and the absolute luminance of the primary colors should match one another as closely as possible. Particularly avoid the situation where one primary is far brighter than the others...

Was will man da noch ergänzen. Passt wunderbar.
Das ist sogar mehr und ausführlicher als ich es je geschrieben hätte.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 06. Dez 2011, 22:47 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#30 erstellt: 07. Dez 2011, 09:03

black_eagle schrieb:
Super habe es auch schon probiert.. nur leider mit pseudo Meter...
Kannst Du uns nochmal sagen, was ich als SOURCE wählen muss wenn ich die AVS709 DVD nehmen will???


111207-0001

Da meineswissens keiner den Infrarot-Controller (Infra-red UIRT) von SpectraCal gekauft hat, bleibt nur eine einzige Auswahl übrig.

Servus
black_eagle
Inventar
#31 erstellt: 22. Dez 2011, 16:31
So, da hier schon User den C6 bekommen haben und ich auch Wollte ich mal fragen, was man beachten sollte.

Ich weiß, dass man die kleine Box erstmal aklimatiesieren lassen sollte bevor man das Päckchen mit dem Koffer öffnet.

Gibt es danach irgendwelche Fallstrike? Wird der Sensor von Windows7 64bit sofort erkannt oder muss ich da irgendwelche Treiber installieren?

Was hat es mit den Intialisieren des Sensors bei CalMAN zu tun?

Kurz gefragt gibt es ein kleines Howto wie man beginnt?

ISF day = Prof1 ISF night = Prof2

Erkennt Calman bzw. VT30 automatisch, dass Prof2 bei 3D Zuspielung ( 2D -> 3D) des Testbildes. Oder wie kann ich mir die durchwaus wichtige 3D Kalibrierung vorstellen?

Muss ich dann den Sensor am Statif befestigen, und dann durch die Brille messen?

Bin echt aufgeregt

PS: da man ja am Anfang Kontrast und Helligkeit einstellen sollte, frage ich hier, wie mache cih das mit der Helligkeit im Service Menu?

2. Frage welches Pattern nehme ich um die Leuchtdichte zu messen, die Maximal ist.. um sagen wir mal 100 cd/m2 einstelle um dann die Autokalibrierung zumachen?

Und was muss ich tun, um nur zu messen? Gibt es da ein Workflow um die Leuchtidichte zu messen?


[Beitrag von black_eagle am 22. Dez 2011, 16:56 bearbeitet]
phoenix0870
Inventar
#32 erstellt: 22. Dez 2011, 16:57
@Black-Eagle,

habe Dir gerade eine PM geschrieben!

MfG Phoenix
black_eagle
Inventar
#33 erstellt: 22. Dez 2011, 17:10
Habe noch nichts bekommen als PM!

Ich weiß nochnichtmal, ob ich der Sensor am TV drann muss oder auch ein bischen entfernt... es wird auf jedenfall STOCK düster sein wenn ich das machen werden.. außer das Licht vom Notebook Display..
Break16
Stammgast
#34 erstellt: 22. Dez 2011, 19:35
hey leute

wieso PN's? wenn es was gibt dann sollten wir das alle hier wissen wenn auch auch wirklich um das thema geht

candle night dinner könnt ich später verreinbaren
phoenix0870
Inventar
#35 erstellt: 22. Dez 2011, 19:45
Hey Break16, hast auch ´ne PM!
.
.
.
.
.
Nee, Scherz! Ich hatte black_eagle eben per PM geschrieben, dass er doch erstmal den C6 anschließen solle. Viele Fragen klären sich dann vllt von ganz alleine, ohne dass wir Norbert.s oder Nudigator mit jeder Kleinigkeit belästigen müssen, die wir uns evtl. selber beantworten können.
Wir können uns sehr freuen, wenn wir hier fachkundige Auskünfte bekommen. Und das möchte ich keinesfalls vorab überstrapazieren.
Es kommen garantiert noch viele Fragen, die wir uns als Newbies auf diesem Sektor garantiert nicht selber beantworten können.
Und weil ich dass jetzt nicht soooo öffentlich breittreten wollte (widerspricht irgendwie dem FAQ-Gedanken!), habe ich erstmal eine PM verschickt.


MfG Phoenix

PS: Du sorgst dann für CandleNightDinner und die netten Mädels und ich bringe die gute Laune mit!


[Beitrag von phoenix0870 am 22. Dez 2011, 19:47 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#36 erstellt: 22. Dez 2011, 20:51
Am wichtigsten ist ja die Helligkeit.

Und ich will die So fein einstellen wie Norbert S.

Danach die Leuchtdichte bestimmen. Um dann endlich zu kalibrieren.

Das zweite finde ich bestimmt selber raus. Das erste habe ich einfach kein Glück. Weder google noch die Suche hier.

Alles was ich finde, ist die Laufzeit in Stunden.

Und im Servicemenu an sich... kann ich glaube ich nicht den Proff Modus einstellen.. sondern dynamic, Cinema, und nochwas.
norbert.s
Inventar
#37 erstellt: 22. Dez 2011, 21:03

black_eagle schrieb:
Das zweite finde ich bestimmt selber raus. Das erste habe ich einfach kein Glück. Weder google noch die Suche hier.

Wenn Du bei der Voreinstellung Gamma 2.2 bleibst, dann brauchst Du beim VT30 keine feinere Einstellung, da der Schwarzpunkt bereits perfekt ab Werk eingestellt ist. So konnte ich es bei bereits vier VT30 feststellen.

Falls Du ihn aber doch brauchen solltest, kann Du den Punkt SUB-BRT hier finden:
http://www.hifi-foru...=6368&postID=231#231

Vergiss Farbtöne und Modi im Service Menü von Anfang an gleich komplett. Sie haben dafür keinerlei Bedeutung. SUB-BRT kann nur getrennt für SD und HD eingestellt und gespeichert werden.

Nebenbei erwähnt - ich werde mir bewusst und genau aussuchen, zu welchen Fragen ich etwas sagen will.
Und das wird nicht jede Frage sein. Gute Fragen haben natürlich immer eine Chance. ;-)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Dez 2011, 21:09 bearbeitet]
phoenix0870
Inventar
#38 erstellt: 22. Dez 2011, 22:15
Soooo und um nun auch die Fragesteller in diesem Thread nicht zu verärgern/verschrecken, hänge ich meinen Job als "Schließ den C6 doch erstmal an und probiere"-Polizist
an den Nagel und sage:
"Feuer frei für alle Fragen!"

Was dann beantwortet wird und was nicht, werden wir dann ja schon sehen.


@Norbert.s, @Nudigator, etc.:
Ich denke es ist wirklich der beste Weg, Ihr ignoriert einfach die Fragen, zu deren Beantwortung Ihr keine Lust habt und antwortet auf die Fragen, deren Beantwortung Ihr für sinnvoll haltet.
Auf diese Art braucht sich niemand seiner Fragen zu schämen und wichtige Dinge werden nach und nach beantwortet.

Ich bin übrigens gerade dabei zu klären, ob es möglich ist, wichtige Links etc. die wir von Euch bekommen haben, in den allerersten Post mit einzupflegen, damit wir nach und nach eine strukturierte Übersicht bekommen.
Ich hoffe, das ist in Eurem Sinne.

MfG Phoenix
black_eagle
Inventar
#39 erstellt: 22. Dez 2011, 22:19
So... ich bin verzweifelt...

Die AVS709 hat nur ja APL Windows und Fields..

C6 ist angeschlossen alles wunderbar.. aber von wegen manual control. Drücke ich auf die Lila Taste.. habe ich keine Chance hinterher zu kommen...

Zumal es immer mit 100% anfängt und dann 10-90

Und CalMAN macht es 100 -10.

Kannst einer dazu was sagen?
norbert.s
Inventar
#40 erstellt: 22. Dez 2011, 22:45

black_eagle schrieb:
.. habe ich keine Chance hinterher zu kommen...
Zumal es immer mit 100% anfängt und dann 10-90
Und CalMAN macht es 100 -10.

Einfach nur Delay bei Source Settings erhöhen. Ich habe den Parameter von 1,5 auf 6,0 Sekunden gesetzt.
Bitte mitdenken und die Optionen im Menü auch bei Advanced Options miteinbeziehen. Ich würde mich freuen...

111222-0001

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Dez 2011, 22:50 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#41 erstellt: 22. Dez 2011, 22:52
Jo hatte sogar auf 10!

die Tooltips der Tasten verstehe ich auch nicht.

Ich habe nur gemerkt, dass das "(>)" lesen tut von 100, 10-90

lila ist auto (mit adjust) von 100-10

> ist nur einfaches lesen?

Stop ist Stop

aber was sit Unendlich?

Ich habe wirklich versucht allein heruas zu finden.

und AVS709 hat ja 11 Punkte 0-100 und schon klappt das nicht mehr..

Wie machst du denn das bei AutoCal? 100 auf 90 springt..dann muss ich ja 9 mal >> drücken..

gibt es nicht wie Step by step? Aber self adjust?
norbert.s
Inventar
#42 erstellt: 22. Dez 2011, 23:04

black_eagle schrieb:
Wie machst du denn das bei AutoCal? 100 auf 90 springt..dann muss ich ja 9 mal >> drücken....

Keine Ahnung was Dein Player macht. Bei meinem Player kann ich im Pop-Up-Menü der AVS HD 709 (AVCHD) direkt auf 100 springen und gehe dann Step by Step rückwärts.

Ich habe das Gefühl Du stehst bereits neben Dir. ;-)
Mach Schluss für heute und schlafe Dich aus.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Dez 2011, 23:14 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#43 erstellt: 22. Dez 2011, 23:30
Ich habe schon Schluss gemacht glaub mir mal..

Habe den Player DMP-BDT310E von Panasonic

Ich stelle mal par Fragen und wer Lust hat beantwortet welche

Was sollte man wählen unter Gamma Formular? "Power" <- vorangestellt
Was macht Black Level Compensation?

Unter Grayscale Options:

ist "11 Step 10% 0-100" <- vorausgewählt

Grayscale Window Field an oder aus?


Bei der AVS709 DVD:

CalMan Fields, Windows oder APL für AutoCal wählen?

Was ist der Unterschied zwischen Chapter1 und 2 bei den Kapaiteln?

Ist es normal, dass CalMAN Kontrast auf 60 Regelt?

Nichtmal CalPC will laufen, weil anscheind die Lizenz nicht richtig ist... Oh man..


[Beitrag von black_eagle am 22. Dez 2011, 23:50 bearbeitet]
phoenix0870
Inventar
#44 erstellt: 22. Dez 2011, 23:50
Das hier zum Panasonic Player:

3) Panasonic players using the AVCHD version may find that the HDTV Calibration video lacks chapter skips and a popup menu. The top menu button on the remote should still return to the main menu, and fast forward or rewind should be able to move through the HDTV Calibration video. At the current time we are not aware of an alternate AVCHD authoring method to solve this reported issue on Panasonic players. The HDMV version burned to BD-RE or BD-R with a Blu-ray burner should include the chapter skips and a popup menu on the same Panasonic players.

Es gibt demnach Probleme mit Panasonic Playern und AVCHD

MfG Phoenix
black_eagle
Inventar
#45 erstellt: 22. Dez 2011, 23:52
Hat sich erledigt...


[Beitrag von black_eagle am 23. Dez 2011, 00:22 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#46 erstellt: 23. Dez 2011, 06:51

phoenix0870 schrieb:
Das hier zum Panasonic Player: 3) Panasonic players using the AVCHD version may find that the HDTV Calibration video lacks chapter skips and a popup menu. ....Es gibt demnach Probleme mit Panasonic Playern und AVCHD

Das kann ich zumindest für die Mess-Pattern nicht bestätigen. Bei meinem Panasonic BDT300 funktioniert zumindest die Popup-Taste auf der Fernbedienung so wie sie soll.

Servus
norbert.s
Inventar
#47 erstellt: 23. Dez 2011, 06:58

black_eagle schrieb:
Bei der AVS709 DVD:
CalMan Fields, Windows oder APL für AutoCal wählen?

Siehe Link zu Mess-Pattern in Beitrag #3

black_eagle schrieb:
Ist es normal, dass CalMAN Kontrast auf 60 Regelt?

Leider ja, aber nicht ohne eigenes Zutun. Also nicht auf die Reset-Taste (oder heißt sie anders?) bei Display Control in CalMAN drücken, sonst steht er gleich wieder auf 60.

Kontrast (auf den gewünschten Wert) und Helligkeit (auf den optimalen Wert) sollten immer zuerst eingestellt und dann nicht mehr verändert werden.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 23. Dez 2011, 07:01 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#48 erstellt: 23. Dez 2011, 07:13
Ein Tipp für alle Auto-CALer:

Vor der Automatik unbedingt manuell den Weißabgleich optimieren. Grauabgleich aber unverändert bei 0/0/0 lassen.
Für den Weißabgleich nicht zwingend 100 IRE benutzen, sondern erst den Ist-Zustand messen und dann einen günstig liegenden Punkt aus der Mess-Kurve wählen (bei mir 80 IRE), der gute Auswirkungen auf so viele Punkte wie möglich verspricht. Bei diesem Punkt dann einen Weißabgleich durchführen. Dann erst die Automatik für die 10-Punkte von der Kette lassen.

Hintergrund:
Lässt man die Automatik auf die 10-Punkt-Kalibirerung ohne vorherige Optimierung beim Weißabgleich los, so muss sie die 10 Punkte relativ stark regeln und verändern. Das kann, aber muss nicht, zu stärkerem Banding im Bild führen.

Servus
black_eagle
Inventar
#49 erstellt: 23. Dez 2011, 10:11
Ich will dich und deine Nerven nicht übertrapatzieren.

Aber den folgenden Absatz verstehe ich nicht.



Vor der Automatik unbedingt manuell den Weißabgleich optimieren. Grauabgleich aber unverändert bei 0/0/0 lassen.
Für den Weißabgleich nicht zwingend 100 IRE benutzen, sondern erst den Ist-Zustand messen und dann einen günstig liegenden Punkt aus der Mess-Kurve wählen (bei mir 80 IRE), der gute Auswirkungen auf so viele Punkte wie möglich verspricht. Bei diesem Punkt dann einen Weißabgleich durchführen. Dann erst die Automatik für die 10-Punkte von der Kette lassen.


Was sit der Grauabgleich im Menu. Und wie stelle ich den Weißabgleich ein? Also welchen Punkt meinst Du? Und wie messe ich? Jetzt bitte nicht mit der Keule kommen

Du sollst auch nichts ausführlich erklären sondern wenn du hast auf Links verweisen.

Es gibt ja eine sehr umfangreiche Anleitung aber die ist ja für HCFR und nicht für CalMAN.

Und CalMAN funktioniert meines Wissens ja nur mit Workflows. Daher die Frage wie man messen kann um perfekten Weißabgleich(und später Schwarzwert) zu haben.

Das mit den Reset habe ich auch nur gemacht, damit die Kalibrierung rückgängig gemacht wird.

Wäre villeicht doch vom Vorteil wenn einer hier ein kleines Basics Videotutorial machen würde.

Einfach Welche Patterns und villeicht auch nicht die 10P sondern nur die 2P Kalibrierung. Und weißabgleich Einstellung.

So können wir dann darauf aufbauen.

Also nichts mit 10p un DeltaE 0 sondern 2,5?

Denn wenn ich den Delay erhöhe. Misst er da 10 Sekunden... Und woher weiß ich wann er zum nächsten Punkt springt.. das muss ich noch Herausfinden. Weil CalMAN ja nicht bei jeden Punkt gleichoft misst.+
wenn es wäre 1,2,3 und sprung zum nächsten punkt könnte man das ja abfangen. Aber ich habe das gefühl dass er bei Manchen Werten mehrmals "fotografiert".
Nudgiator
Inventar
#50 erstellt: 23. Dez 2011, 10:20

phoenix0870 schrieb:

@Norbert.s, @Nudigator, etc.:
Ich denke es ist wirklich der beste Weg, Ihr ignoriert einfach die Fragen, zu deren Beantwortung Ihr keine Lust habt und antwortet auf die Fragen, deren Beantwortung Ihr für sinnvoll haltet.


Keine Sorge, schämen muß sich keiner Ich kann jedem hier nur raten, SELBST Erfahrung im Umgang mit CalMAN und dem Messkopf zu sammeln. Dabei lernt man am meisten. Als ich vor ein paar Jahren begonnen habe, mußte ich mir fast alles selbst beibringen. CalMAN ist mittlerweile so gut, daß man nur noch wenig Dinge falsch machen kann. Da gab es früher viel mehr Fallstricke. Die TVs und Beamer sind auch ab Werk schon so gut eingestellt und stabil, daß man meist problemlos zum Ziel kommt.
Nudgiator
Inventar
#51 erstellt: 23. Dez 2011, 10:36

black_eagle schrieb:

Was sit der Grauabgleich im Menu. Und wie stelle ich den Weißabgleich ein? Also welchen Punkt meinst Du? Und wie messe ich? Jetzt bitte nicht mit der Keule kommenimages/smilies/insane.gif


Du kannt bei WEISSABGLEICH und bei GRAUABGLEICH die oberen bzw. unteren Graustufen grob voreinstellen.

GRAUABGLEICH rührst Du NICHT an.

Spiele dem TV einfach ein 80, 90 oder 100 IRE-Bild zu, wähle in CalMAN MANUELL 80, 90 oder 100 IRE aus und vermesse das Testpattern. Dann stelle unter Weißabgleich die Werte so ein, daß Du möglicht RGB = 100%/100%/100% erreichst.

Nutze dann die Auto-Kalibrierung. Du wirst feststellen, daß CalMAN nur noch leichte Korrekturen vornehmen muß.



Und CalMAN funktioniert meines Wissens ja nur mit Workflows. Daher die Frage wie man messen kann um perfekten Weißabgleich(und später Schwarzwert) zu haben.


Du kannst doch auch im Workflow jeden IRE-Punkt manuell anwählen



Und woher weiß ich wann er zum nächsten Punkt springt.. das muss ich noch Herausfinden. Weil CalMAN ja nicht bei jeden Punkt gleichoft misst.+
wenn es wäre 1,2,3 und sprung zum nächsten punkt könnte man das ja abfangen. Aber ich habe das gefühl dass er bei Manchen Werten mehrmals "fotografiert".


Ich bin in der glücklichen Position einen VP dafür zu nutzen. Aber meines Wissens gibt es eine eigene Option in CalMAN, wo CalMAN nach jedem gemessenen IRE-Punkt anhält und den User bittet, das Testpattern weiterzuschalten.


[Beitrag von Nudgiator am 23. Dez 2011, 10:36 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Panasonic VT Kalibrierung mit CalMan - Vorschlag zur Kostenoptimierung
nordenthal am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  7 Beiträge
Panasonic-Plasma Kalibrierung mit DTP94
dlj11 am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  16 Beiträge
Kalibrierung
alexcom am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  3 Beiträge
Hat Panasonic alle Plasma-TV's zurückgekauft? (46PZ85)
am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  22 Beiträge
An die Calman v4 Enthusiasten
mark5564 am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  5 Beiträge
Kalibrierung
rente am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  15 Beiträge
Kalibrierung meines Panasonic TX-P42GT20
Alexius77 am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  10 Beiträge
Fernseh Kalibrierung mit Spyder5PRO
ruffy609 am 28.05.2017  –  Letzte Antwort am 29.05.2017  –  3 Beiträge
GT30 Kalibrierung
Andreas.hgw am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  6 Beiträge
Calman set für vt30
denver33 am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliednana5
  • Gesamtzahl an Themen1.454.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.754