Projektoren - Allgemeine Erfahrungen mit Wireless-HDMI-Übertragung

+A -A
Autor
Beitrag
ernieropolis
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Feb 2015, 23:42
Hi,

hat jemand von euch den HW40 wireless "angeschlossen"?
Ich möchte meinen HW40 gern kabellos betreiben. Von Sony gibts ja ein passendes Set. Da hat man vom Sender aber nur ein HDMI Steckplatz.
Welche Lösung arbeitet denn auf 5m absolut störungsfrei gegenüber Wlan, Handy, etc., ohne Lag und Auflösungsreduzierung? Würde das Sony Set da passen oder gibt es bessere Lösungen?

Idealerweise hätte ich eigentlich gern was mit mehreren HDMI Steckern, damit gleich der PC, Kabelreceiver und irgendwelche HDMI Dongel ohne umstecken betrieben werden können. Ton muss ich nicht übertragen.

Danke schon mal für eure Hilfe.



Hinweis der Moderation:
Dieser lesenswerte Off-Topic-Strang wurde aus dem "Neu: Sony VPL HW40?-Thread" herausgelöst.

Gruß
George Lucas



[Beitrag von George_Lucas am 11. Feb 2015, 12:18 bearbeitet]
leon136
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Feb 2015, 00:54

Welche Lösung arbeitet denn auf 5m absolut störungsfrei gegenüber Wlan, Handy, etc., ohne Lag und Auflösungsreduzierung?


Grundsätzlich kann man jedes WHDMI-Set nehmen egal von welchem Hersteller, die Frage ist wie zuverlässig arbeitet das Ding.
Bis 1080p/60Hz gibt es auch keinen "Auflösungsverlust", voher bricht einfach die Verbindung ab.
George_Lucas hatte eines von Benq gestestet was angeblich selbst durch eine Wand funktioniert was für eine sehr gute Sendeleistung sprechen
würde, ob es stimmt ? Ich selber habe ein Set von Zyxel funktioniert ohne Probleme, mal auf die Schnelle KLICK , mein Set war aber preiswerter. Empfänger hat einen Anschluß und am Sender können 4 Geräte
angeschlossen werden. Der Handshake beim Umschalten dauert etwas länger.

mfg leon
George_Lucas
Inventar
#3 erstellt: 10. Feb 2015, 02:32
Das BenQ Wireless-Full-HD-Set funktionierte hier durch 2 gemauerte Wände zuverlässig!
Bildfehler und Signalabbrüche sind nicht aufgetreten. Davon konnten sich mehrere User auf dem Offener privater Foristen-Event - Kalibrierungs-Workshop und WLAN-Test überzeugen, den ich organisiert und durchgeführt hatte.
sven29da
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2015, 16:19
Ich bin ja wie bekannt kein Spezi, aber ich war ja letzte Woche bei einem bzw. seit letzte Woche meinem Händler Er erzählte mir nebenbei von Epson mit der Wireless Lösung und wie bescheiden diese funktioniert. Läuft einer durch die "Sichtverbindung" ist es keine Seltenheit das Verbindung abbricht und nicht mehr zustande kommt.
Lösung ist ganz easy und "günstig", welche sogar inzwischen anderer Hersteller von Projektoren einsetzten und lediglich augf ihren Firmennamen umlabeln lassen - schau mal bei Conrad nach http://www.conrad.de...uebertragungssysteme

Welcher es genau ist, kann ich nicht sagen aber ich vermute mal das es sogar der günstigste ist ...

Gruß
Sven
marco_008
Inventar
#5 erstellt: 10. Feb 2015, 20:29
Also ich nutze das Optoma WHD 200.
Am Sonntag hatte ich etwas Probleme. 3 Aussetzer und beim letzten Aussetzer und neu verbinden wurde aus schwarz,grau😟❗️
Hatte ich etwas weiter oben schon geschrieben.
Vermute auch das wenn am We mehrere im Internet sind,und in deiner Nähe WLAN nutzen,das es dann zu Abbrüchen kommt.
Gestern zum Bsp Terminator 4 geguckt und absolut keine Probleme gehabt.
Bin jetzt am überlegen mir das Sony Set zu holen,das dies im 60Ghz Band funkt,ob es was bringt weiß ich leider nicht.
Sonst muss man gucken,einige schreiben das nur DTS und Dolby übertragen wird,beim Optoma auch DTS Master und
Dolby Tru Hd.
Hilft nur bestellen und ausprobieren ❗️
leon136
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Feb 2015, 20:53

Wireless Lösung und wie bescheiden diese funktioniert. Läuft einer durch die "Sichtverbindung" ist es keine Seltenheit das Verbindung abbricht und nicht mehr zustande kommt.


Sonntag hatte ich etwas Probleme. 3 Aussetzer und beim letzten Aussetzer und neu verbinden wurde aus schwarz,grau


Genau das sind die Probleme mit WHDMI wenn in einem Band gesendet wird was von anderen Geräten benutzt wird oder keine Sichtverbindung
besteht. Wenn das Benq Set durch zwei Wände übertragen kann braucht es keine Sichtverbindung und die Sendeleistung muss schon recht groß sein.
Sichtverbindung kann man ja schnell korrigieren und auch so das keiner direkt vor das Gerät laufen kann.
Bei mir sind es auch nur ca. 3,5m Luftlinie die überbrückt werden müssen, wenn die Verbindung steht gibt es den ganzen Abend keine Aussetzer
und das Bild ist top.

mfg leon
marco_008
Inventar
#7 erstellt: 10. Feb 2015, 21:10
@leon 136
Du hast auch das Zyxel,das funkt doch im 4,9-5,9 GHz Funknetz oder❓
Wo kann man das bestellen und kostet was❓
leon136
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Feb 2015, 23:21

Wo kann man das bestellen und kostet was❓


Tja leider wird das nicht mehr von Zyxel angeboten/hergestellt oder in Deutschland nicht mehr vertrieben.
Auf amazon.com wird es aber noch angeboten. Im Moment wachsen recht seltsame Blüten, auf ebäää gibt es einen Händler der vertickt (will)
dieses Set was mal 220,-€ gekostet hat für 1225,-€ da fällt dir nix mehr ein, so etwas nenne ich dann Wucher

mfg leon
//mgm86//
Stammgast
#9 erstellt: 10. Feb 2015, 23:29
Gibt es eigentlich bei W-Lan HDMI eine spürbare Verzögerung beim Zocken oder merkt man davon nichts?
--Torben--
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2015, 23:54
Online Shooter wirst mit jedem WHDMI System vergessen können...
leon136
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Feb 2015, 00:24
Zum zocken wird Kabel wohl besser sein.
@George_Lucas
Könnte man diese Themenfremden Beiträge zu WHDMI nicht zusammenfassen, hat ja nix mehr mit dem HW40 zu tun.
Anfragen gibt es ja doch immer mal wieder.
--Torben--
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2015, 00:30

leon136 (Beitrag #1478) schrieb:
Zum zocken wird Kabel wohl besser sein.

Eigentlich schon fast ein Muss bei Shootern usw.
FI und RC sollte dann auch aus sein... Macht sich alles bemerkbar beim Inputlag.
Moe78
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2015, 00:32
Noch ein letzter Tipp: Mindestens gleiche Qualität bei 50€ weniger Kaufpreis bietet das DVDO Air3.
Lammy287
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Feb 2015, 09:24

Moe78 (Beitrag #1480) schrieb:
Noch ein letzter Tipp: Mindestens gleiche Qualität bei 50€ weniger Kaufpreis bietet das DVDO Air3. :prost


Das habe ich auch im Einsatz und bin sehr zufrieden. Von Inputlag etc keine Spur. Vorteil ist hier auch wieder das 60ghz band.

Gruß,
Lammy
ebi231
Inventar
#15 erstellt: 11. Feb 2015, 10:17
Dem kann ich nur zustimmen - auch bei mir ist das DVDO (bei Bedarf) erfolgreich im Einsatz. Ich habe das System schon vor vielen Monaten zum 'guten' Wechselkurs aus dem Amiland importiert - das dürfte sich mittlerweile wohl nicht mehr rechnen.
avilon
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Feb 2015, 21:43

--Torben-- (Beitrag #10) schrieb:
Online Shooter wirst mit jedem WHDMI System vergessen können...

Würde ich jetzt widersprechen. Hab das BenQ WDP01 und kann bei der PS4 keine wahrnehmbare Verzögerung zwischen Controllereingabe und Bildausgabe feststellen. Überhaupt läuft das System bei mir exzellent, 3,5m "nicht-100%"-Sichtverbindung und seit 4 Wochen noch keinen Verbindungsabbruch gehabt. 3D habe ich noch nicht probiert, 1080p@60 war einwandfrei. Der Preis war natürlich ne Hausnummer..

Das Optoma WHD200 hingegen hat bei 20 Neustarts 1x ne Verbindung hergestellt, die nach 10 Sekunden wieder weg war. Und das bei damals 2 Metern voller Sichtverbindung.
doktorIT
Neuling
#17 erstellt: 12. Feb 2015, 11:48
Habe einen Skyvision WS100 von Gigabyte an einem BenqSP840. Dieser Funktioniert einwandfrei, auch durch eien Wand hindurch sind einige Meter Abstand kein Problem (bei einem FHD Video)... Nun bin ich auf der Suche nach einem weiterne Beamer im Idealfall dieses mal mit integriertem Widi empfänger. Unzählige Notebooks haben ja den sender schon integriert.
Nun gibt es einen Grund den ich übersehe wieso dies so gut wie kein Hersteller anbietet? Einige günstige LG Modelle, ein einziger Benq und einen Epson mit integriertem Widi hätte ich gefunden. Doch gerade in einem Präsentationsraum wäre dies doch Ideal.

Könnt ihr ein Modell mit integriertem Widi empfehlen oder sollte man doch lieber einfach eine gutes WIDI Set hinzunehmen?
bastiee
Gesperrt
#18 erstellt: 06. Jul 2015, 17:34
Habe eine ähnliche Frage:
Kann man eine HDMI drahtlos - Verbindung zwischen Mac Book Pro und einem Samsung LCD TV mit einem Adapter oder ähnlichem machen?
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 06. Jul 2015, 23:10
Wenn die Bildsignalübertragung des Macs über einen HDMI-Ausgang erfolgt, dann ist eine kabellose Signalübertragung zum Samsung-TV möglich.
DerAudiofil
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 07. Jul 2015, 21:10
Apple TV, aber das kostet nochmal zirka 100€ - Und wen du nicht auf Apple TV stehst, kann auch mit Wireless HDMI Sender/Empfängermodulen arbeiten: siehe hier.
MichiK.
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Jul 2015, 21:22
Ich bin gerade dabei mir meinen ersten Beamer zu kaufen, wahrscheinlich den Epson EH TW9200W.
Dieser hat ja eine integrierte WiHD Übertragung, wird das über eine Entfernung von ca. 6,5m funktionieren?
--Torben--
Inventar
#22 erstellt: 12. Jul 2015, 21:26
Theoretisch ja.
Ob das bei deinen räumlichen Begebenheiten auch fehlerlos klappt, dazu wird dir niemand eine verbindliche Aussage geben.
George_Lucas
Inventar
#23 erstellt: 12. Jul 2015, 23:42

sven29da (Beitrag #4) schrieb:
Läuft einer durch die "Sichtverbindung" ist es keine Seltenheit das Verbindung abbricht und nicht mehr zustande kommt.

Das habe ich leider auch schon feststellen können.


sven29da (Beitrag #4) schrieb:

Lösung ist ganz easy und "günstig", welche sogar inzwischen anderer Hersteller von Projektoren einsetzten und lediglich augf ihren Firmennamen umlabeln lassen - schau mal bei Conrad nach http://www.conrad.de...uebertragungssysteme

Diese äußerlich ähnlich aussehenden Sender/Empfänger sind nicht immer baugleich.
So besitzt der Receiver von BenQ 4 Empfangsantennen, während äußerlich ähnliche Modelle teilweise nur 2 Empfangsantennen besitzen.
Das erklärt kontrastierende Berichte über unterschiedlich lange Signalverbindungen.
jp.x
Stammgast
#24 erstellt: 18. Jul 2015, 19:21
Gibts eigentlich ein System bei dem der Empfänger mit Batterien betrieben wird?
Ich würde den Empfänger gerne direkt am Projektor anbringen mein alter Optoma hat aber keinen USB Anschluss, den z. B. das Optima WHD200 zum Betrieb nutzt....
George_Lucas
Inventar
#25 erstellt: 18. Jul 2015, 20:25
Der Empfänger des Wireless-Full-HD-Kits von BenQ kann unterschiedlich betrieben werden:
- per externer Stromzufuhr (Netzkabel gehört zum Lieferumfang)
- per USB-Stromversorgung vom Projektor, wenn der Projektor dies erlaubt (die BenQ +W-Modelle können das)
jp.x
Stammgast
#26 erstellt: 18. Jul 2015, 22:29

George_Lucas (Beitrag #25) schrieb:
Der Empfänger des Wireless-Full-HD-Kits von BenQ kann unterschiedlich betrieben werden:
- per externer Stromzufuhr (Netzkabel gehört zum Lieferumfang)
- per USB-Stromversorgung vom Projektor, wenn der Projektor dies erlaubt (die BenQ +W-Modelle können das)

Tja, beides keine Option
Mein Optoma HD200x hat zwar nen Stromanschluss, aber wenn ich das richtig verstehe ist das 5V Ding als "Steuerung" (Eingang) gedacht?!
r4tZ
Neuling
#27 erstellt: 18. Okt 2015, 13:12
Als Kompromiss wäre es ja möglich den Empfänger mittels USB-Powerbank zu betreiben? Dann hängt halt noch ein Teil am Beamer, aber 10000mAh Akkus sind ja auch nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel....
--Torben--
Inventar
#28 erstellt: 18. Okt 2015, 13:23
Umständlicher gehts ja nicht mehr!
Strom liegt ja sowieso am Beamer.
Wird doch kein Problem sein doppel- oder dreifach- Stecker zu montieren und dort ein USB Netzteil von einem alten Smartphone oder so einzustecken!
Man kann sich sein Leben auch schwer machen...
Hans_40
Neuling
#29 erstellt: 27. Nov 2015, 21:50
Hallo,

ich bin neu hier und habe wenig Ahnung! Ich habe mir einen Benq 1070 w gekauft. Über hdmi Kabel direkt funktioniert alles super, leider habe bekomme ich keine Verbindung über das hdmi wireless. Meiner Meinung nach habe ich alles korrekt angeschlossen. Der Sender und der Empfänger blinken blau. Auf dem Bildschirm steht Quelle erkannt. Dann kommt da so eine Antenne und später ein Kreis mit x drin ! Was mache ich falsch? Wer kann mir helfen?
avensianer
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Dez 2015, 16:12
Hast du dein Verbindungsproblem lösen können ?
Weiß jemand ob die w1070+w mit dem neuen oder der alten Funkmodul ausgeliefert werden ?
Danke


[Beitrag von avensianer am 27. Dez 2015, 16:17 bearbeitet]
funky-mike
Neuling
#31 erstellt: 08. Jan 2016, 20:14
Vielleicht hilft ja diese Seite mit einer Übersicht an Funk HDMI Lösungen
http://funk-hdmi.de
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der allgemeine Projektoren-Diskussionsthread
Mr.Pyro am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  12 Beiträge
Epson Wireless-HDMI + HTPC Problem
Xofe am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Projektoren-Ps3-HDMI/Leinwand
gandalf24 am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  8 Beiträge
Wireless HDMI für Benq Th681
mt1307 am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  4 Beiträge
Allgemeine Diskussion: Projektoren, Schwarzwert, Kontrast in Zusammenhang mit Raumoptimierung
miro_1111 am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  126 Beiträge
Bewegungsschärfe Projektoren
haddoz am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  5 Beiträge
Epson Wireless Emitter Probleme
Carlo_Proietti_Orlandi am 07.07.2017  –  Letzte Antwort am 15.07.2017  –  2 Beiträge
Allgemeine Beamerfrage!
Janologe am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  5 Beiträge
Kabelqualität Video-Componenten-Übertragung
ac-bernd am 18.06.2003  –  Letzte Antwort am 11.08.2003  –  14 Beiträge
Eigenart bei DVI-Übertragung
cloude am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedschlosserchris
  • Gesamtzahl an Themen1.449.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.584.649

Hersteller in diesem Thread Widget schließen