Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte

VIVITEK H1188HD und H1186HD 1080P DLP Beamer 3D Ready

+A -A
Autor
Beitrag
Bärenmarke_777
Neuling
#151 erstellt: 08. Dez 2018, 12:25
Hallo an Alle erstmal, bin neu hier und das Thema Vivitek H1189 hat mich hier her getragen, da er sehr interessante Eigenschaften vereint für den Preis.
Wende mich an dich Ohranator, da du ja eine PS4 benutzt und hier auch eine verwendet wird. Das ist der einzigste Punkt wo noch etwas unklarheit besteht, inwiefern man nun auch zocken kann auf dem Gerät. Wie empfindest du denn die Reaktionszeit? Möglicherweise haben ja auch die Leute unterschiedliche Erfahrungen, da man sicher mit gewissen Einstellungen, zBsp. abschalten von zusätzlichen Bildoptimierern, wie "FI", oder auch irgendwelche digitalen Bildschärfe optimierungen, noch etwas Reaktionszeit gewinnt. Auf diese frage gibt es bisher nur wenig infos und die die es gibt schwanken stark. Da kann jemand der ihn selbst nutzt noch die beste aussage treffen Danke schonmal im Vorraus


[Beitrag von Bärenmarke_777 am 08. Dez 2018, 12:26 bearbeitet]
Ohrnator
Stammgast
#152 erstellt: 09. Dez 2018, 19:15
Um den Lag hab ich mir anfangs auch Sorgen gemacht. Im Game-Modus sind es glaub ich ca. 50 ms, normal irgendwo um die 80 oder 100. Man sieht das auch sehr schön, wenn man den Desktop auf den PC-Bildschirm klont.

Da ich aber fast nur Single-Player Adventure zocke (Witcher 3, HZD, RDR 2) stört mich der normale Modus auch nicht. Zuerst hab ich immer auf Game gespielt, aber das Bild wird da schon übler. Einzige Verbesserung mit kürzerem Lag wäre sicherlich Pinball Arcade, das läuft inzwischen bei mir seltener.

So sieht's jedenfall beim 1188 aus, evtl. hat man den 1189 ja noch verbessert.
Bärenmarke_777
Neuling
#153 erstellt: 07. Jan 2019, 21:22
Danke Ohrnator, habe nun mal selbst getestet und das kam mir etwas zu träge vor mit der Reaktionszeit.
Nach vielem hin und her schauen, kam dann ein Acer M550 ins Haus. Der hat auch eine gewisse Verzögerung,
scheint mir allerdings geringer zu sein und der Projektor hat ja noch die höhere Auflösung als Bonus.
Jetzt wird erstmal noch das Zimmer optimiert und freudig projeziert
Frank714
Stammgast
#154 erstellt: 14. Jan 2019, 12:27
Mehr zufällig habe ich gerade entdeckt, dass Ekki letzten Monat die Viviteks getestet hat, hier der Link zum Test:

http://cine4home.de/...hunder-h1189-bianco/
Ohrnator
Stammgast
#155 erstellt: 15. Jan 2019, 15:32
Sehr interessanter Vergleich. Bestätigt mich in meiner Entscheidung, mit dem 4k-Gedöns noch zu warten. Die Auflösung wäre zwar schön in Hinblick auf den PC-Desktop als zentrale Quelle, aber das Erkaufen mit dem schwächeren Bild und schlechterem Schwarzwert erspare ich mir. Habe auch Null Material in 4k, FHD ist völlig ausreichend.

Werde mal abwarten, ober Benq w2700 oder 5700 eine bessere Performance bieten. Ansonsten liebäugele ich auch mit dem Acer 7860, der mit dem größeren Chip und Blende sicher eine Klasse drüber steht. Für die Penunsen muss ich den aber live in Action beurteilen.
schnarcherstrasse
Stammgast
#156 erstellt: 01. Mai 2019, 13:25
Hallo,
Wir hatten endlich Gelegenheit das 3D unseres Vivitek H1188 zwischen der
3D 144Hz Triple Flash DLP Brille Hi-Shock Black Diamond Modell 2018 und einer 144Hz Triple Flash RF-Brille (Hi-Shock Black Onxy Amazon-Link mit Emitter über Vesa 3D Port) zu vergleichen.

Mittels der "2D/3D-Taste" an der Fernbedienung kommt man direkt ins 3D Menü und kann zwischen "DLP Link" und "IR" (Vesa Port, auch RF tauglich) umschalten. Der Beamer wechselt so schnell zwischen diesen Modi dass man gerade Zeit hat die Brillen zu tauschen/aufzusetzen - der Seheindruck ist also quasi fließend.

Das Ergebnis war für alle Beteiligten eindeutig - die DLP-Brillen bieten bei unserem Beamer eine deutlich ruhigere Bewegungsdarstellung und das bessere 3D-Erlebnis.

Für mich ist damit das Kapitel 3D-Brillen für unseren Vivitek H1188 abgeschlossen - danke an alle die mich bis hierhin unterstützt haben.
LG
Faulkner
Inventar
#157 erstellt: 01. Mai 2019, 20:18
Ich benutze auch die Hi-Shock Black Diamond 3D DLP Link Brille und bin soweit zufrieden.
Aber man liest ja hier auch,dass die RF 3D Brille nicht so abdunkeln soll, wie die 3D DLP Link Brille.
Was gilt denn nun ?
53peterle
Stammgast
#158 erstellt: 01. Mai 2019, 20:52
Also ich finde die RF Brillen heller insbesondere die Epson ELPGS03.
schnarcherstrasse
Stammgast
#159 erstellt: 02. Mai 2019, 06:54
Ich fasse mal meine Erfahrungen bzw. Infos die ich bekommen habe zusammen:

"Offenbar reagieren nicht alle Vivitek H1188/89 auf 3D-Brillen gleich." Zitat Firma Hi-Shock (???)

In unserem Test hat die DLP-Link Variante ihrer 3D-Brillen deutlich besser abgeschnitten als die RF-Version (beide haben aber einen "Gelbstich" - sieht man gut bei weißer Schrift). Obwohl beide mit 144Hz arbeiten hatten wir bei den RF-Brillen deutliches "Kantenflimmern/Mikroruckeln" an den Bildrändern. Bei den DLP-Brillen war das gesamte Bild ruhig und die Bewegungen flüssig. Helligkeit und Farbdarstellung waren ziemlich gleich.
Einer ihrer Kunden hatte allerdings wiederum ihre RF-Variante deutlich bevorzugt (bei einem H1189, weiß aber nicht wieso)

Die ELPGS03 (Epson Originalbrille) kann man nicht mit einem 144Hz Triple Flash Emitter (zumindest nicht mit dem von Hi-Shock) über den 3D Vesa-Port betreiben - es funktioniert aber mit deren 120Hz RF Pro Emitter Evo [FHD3D RF] ( Link zu Hi-Shock

Inwieweit eine 120Hz Darstellung heller ist als eine mit 144Hz kann ich nicht beurteilen bzw. technisch nachvollziehen.
Ich werde aber nachfragen ob ich den anderen 120Hz Emitter noch zum Testen bekommen kann und könnte dann berichten.

Keine Ahnung ob sich die Brillen/Varianten anderer Hersteller (eventuell Optoma (ZF2100/2300)) bei unserem H1188 anders verhalten - vielleicht erbarmt sich jemand und testet selbst oder borgt mir seine ? Hin- und Rückversandkosten übernehme ich selbstverständlich.
LG
53peterle
Stammgast
#160 erstellt: 02. Mai 2019, 09:00
Und nocheinmal der Vivitek hat 120Hz 3D.
schnarcherstrasse
Stammgast
#161 erstellt: 02. Mai 2019, 12:24
@53peterle - ja, stimmt, in Kombination mit dem o.g. 120Hz RF-Emitter und zb. einer ELPGS03 hat man mit dem Vivitek eine 120Hz 3D Ausgabe.

Verwendet man einen RF 2.4 Emitter (wie der von mir o.g. von Hi-Shock) mit 144Hz und entsprechende Brillen oder verwendet man 144Hz fähige DLP-Link Brillen beim Vivitek H1188/89 (im 3D Menü umschalten zwischen "DLP-Link" und "IR" (bei dem Optomas steht "Vesa 3D")) hat man eine 144Hz Triple Flash 3D-Ausgabe.

Könnte der H1188 kein 144Hz Triple Flash hätte ich zb. bei meinem Test mit dem 2.4 RF 144Hz Black Onxy Emitter/Brillen kein 3D Bild - diese Aussage stammt übrigens von Hi-Shock.

Ich bekomme übrigens jetzt noch den 120Hz Emitter und die 120Hz Black Diamond RF Brille und werde dann noch weitertesten was uns besser gefällt - damit kann ich dann auch die ELPGS03 ausprobieren.
Schade dass ich keinen Zugriff auf die Optoma RF-Varianten habe - vielleicht liefert die wieder andere Ergebnisse.
LG

PS: das Kantenflimmern der Black Onyx kann übrigens den kleineren Brillengläsern/Linsenkrümmung geschuldet sein - unsere LW ist 4.2m breit und der Sitzabstand beträgt unter 4m


[Beitrag von schnarcherstrasse am 02. Mai 2019, 12:25 bearbeitet]
53peterle
Stammgast
#162 erstellt: 02. Mai 2019, 13:08
Träume weiter.
schnarcherstrasse
Stammgast
#163 erstellt: 02. Mai 2019, 14:08
Es wäre wesentlich hilfreicher deine Aussage fachlich zu erklären. Sowohl Vivitek selbst als auch 3D-Brillen Hersteller sind nicht deiner Meinung.
Ich finde die Erklärungen die mir genannt wurden und die ich hier gepostet habe schlüssig.

Falls du dich auf die Bedienungsanleitung des Vivitek H1188/89 stützt - die ist leider nicht korrekt - laut der Beschreibung sollten außer DLP-Link Brillen nur Infarot 3D Brillen über den Vesa-Port funktionieren. Auch andere Beschreibungen, die im Netz kursieren (nur "3D Ready", kein "Frame Packing", etc.) findet man zwar immer wieder, diese sind aber nicht zutreffend.

LG
53peterle
Stammgast
#164 erstellt: 02. Mai 2019, 14:57
Das ein Emitter 144Hz kann heißt nicht das er am Vivitek auch 144Hz ausgibt. Die DLP ausgabe hat auch nur 120Hz laut Vivitek.
Rafunzel
Inventar
#165 erstellt: 02. Mai 2019, 15:06

schnarcherstrasse (Beitrag #161) schrieb:
Könnte der H1188 kein 144Hz Triple Flash hätte ich zb. bei meinem Test mit dem 2.4 RF 144Hz Black Onxy Emitter/Brillen kein 3D Bild - diese Aussage stammt übrigens von Hi-Shock.

Wieso sollte dies ein Indiz sein? Dieser Ermitter macht alle gängigen Shutter-Frequenzen (96/100/120/144Hz).
Woher willst Du denn wissen, in welcher Frequenz er gerade läuft? Könnten doch genauso 120Hz sein.

Wichtig ist erstmal Grundlegendes zu wissen:
24p 3D in FullHD (FramePacking Format) von einer 3D Blu-ray, kann ein 3D-Beamer nur mit seiner dafür festgelegten Shutterfrequenz ausgeben. Die einen 3D-Beamer machen max. 120Hz (mit 3:2 Pulldown oder FI Glättung), die anderen, wie DLP's neuerer Generation, 144Hz (24p Nativ). Beides kann kein Beamer - Es gibt keinen 3D-Beamer mit 144Hz Shutter-Frequenz, der als Alternative 120Hz für FullHD 3D in 24p nebenbei anbietet. Das ist Fakt!!!
Weder mit DLP-Link noch mit RF, das macht keinen Unterschied - der Beamer ist hier immer der limitierende Faktor.

Einzigste Ausnahme mit einer Shutter-Frequenz Auswahl, wenn 24p 3D in FullHD läuft, bietet z.B. Acer bei einigen 3D-DLP-Beamern an. Dort lässt sich dann aber nur, zwischen 96Hz und 144Hz manuell im Menü umschalten.

Woran man sicher erkennt, mit welcher Shutter-Frequens der Beamer arbeitet - wenn bei der Wiedergabe von 24p 3D Material in FullHD (Blu-ray 3D) ein 3:2 Pulldown-Ruckeln entsteht. Ausgelöst durch die 120Hz (2x 60Hz pro Auge). Lässt sich aber nur mit deaktivierter FI feststellen.

Zweite Test-Möglichkeit:
Im DLP-Link Modus eine auf 120Hz begrenzte DLP-Link Shutter-Brille neben den 144Hz Brillen aktivieren, wenn eine Blu-ray 3D läuft. Läuft die 120Hz Brille einwandfrei mit, laufen alle anderen Brillen ebenso mit 120Hz.
Somit ist sicher, das der Beamer nicht mehr, als eine Shutter-Frequenz von 120Hz ausgeben kann.
53peterle
Stammgast
#166 erstellt: 02. Mai 2019, 16:25
Na also.
George_Lucas
Inventar
#167 erstellt: 03. Mai 2019, 13:03
Super erklärt, Rafunzel!
schnarcherstrasse
Stammgast
#168 erstellt: 03. Mai 2019, 13:51
Ja, super erklärt - vielen Dank auch von meiner Seite.

Hab heute übrigens noch einmal sowohl mit Hi-Shock als auch mit dem Händler telefoniert, der mir vor einem halben Jahr den H1188 als 144Hz Triple Flash DLP verkauft hat.
Es herrscht wirklich die Meinung vor dass der kleine Vivitek 144Hz 3D beherrscht - getestet hat es allerdings wohl niemand.
Hi-Shock bietet die 144Hz tauglichen DLP-Link Brillen an wenn man wegen dem H1188/89 nachfragt.

Ich hab mich übrigens auch von folgendem Review beeinflussen lassen


Vivitek H1188 3D



Der 120Hz RF-Emitter den "53peterle" vorgeschlagen hat ist schon am Weg zu mir - ich werde damit die ELPGS03 testen.

Schlussendlich ist es ja egal ob 144Hz oder 120Hz 3D - ich persönlich finde den Projektor für 3D sehr gut geeignet - mir geht es jetzt darum die perfekte 3D-Brille zu finden.
LG
53peterle
Stammgast
#169 erstellt: 03. Mai 2019, 14:09
Du hast die hoffentlich den hier: https://www.hi-shock.de/rf-pro-kit-vesa-fhd3d-rf-120-hz bestellt.
Mit dem anderen funktioniert nur die mitgelieferte Brillenart.
schnarcherstrasse
Stammgast
#170 erstellt: 03. Mai 2019, 14:27
ja, danke - genau den.
Es kommt auch die 120Hz Black Diamond RF-Brille mit damit ich die gegen die ELPGS03 vergleichen kann.

Ohne jetzt noch eine Diskussion anstoßen zu wollen - ich zitiere aus dem Telefonat: "falls dieser 120Hz RF-Emitter über den Vesa-Port funktioniert heißt das nicht dass der Projektor 144Hz nicht kann."


Egal - Hauptsache das Ergebnis stimmt.
53peterle
Stammgast
#171 erstellt: 03. Mai 2019, 14:37
Ich habe beide Brillen. Die Epson finde ich wesentlich heller und farbneutraler. Bei der Black D sehe ich einen leichten Grauschleier. Fällt besonders bei weißen Objekten auf wie zB. Schnee oder Wolken auf.


[Beitrag von 53peterle am 03. Mai 2019, 14:39 bearbeitet]
schnarcherstrasse
Stammgast
#172 erstellt: 03. Mai 2019, 14:53
Ich bin gespannt

Eine Frage noch:
Ich hatte bei der RF Black Onyx ja ein sehr leichtes Kantenflimmern/Mikroruckeln - ähnlich wie bei unserem Epson LS10k mit der ELPGS03 - bei den DLP-Brillen B.D. war das Bild bis in den letzten Winkel astrein, kein Flimmern, kein Ruckeln.

Wäre dir bei der ELPGS03 in Verbindung mit dem Vivitek auch leichtes Flimmern/Ruckeln an den Leinwandrändern aufgefallen ? In der Mitte war das Bild ruhig.
Unsere Testsequenz war "Sammy's Abenteuer" Kapitel 3 - die Kamerafahrt durch das Korallenriff (Seepferdchen Pop-Outs)
LG
Rafunzel
Inventar
#173 erstellt: 03. Mai 2019, 16:23
Gern geschehen!
53peterle
Stammgast
#174 erstellt: 03. Mai 2019, 19:27
Die Onyx ist mist, ich habe das Ding sammt Emitter gleich zurückgeschickt.
schnarcherstrasse
Stammgast
#175 erstellt: 04. Mai 2019, 16:59
So, der 120Hz Emitter ist gekommen, er funktioniert ebenfalls problemlos an dem Vivitek über den Vesa-Port.
Getestet haben wir sowohl die mitgelieferte RF Hi-Shock Black Diamond als auch die Epson 3D Brille ELPGS03.

Zuerst einmal, es handelt sich hier um subjektive Seheindrücke an unserem Projektor. Vielleicht liefern andere H1188 andere Ergebnisse, keine Ahnung.

Die Epson Brillen fanden wir etwas besser als die Hi-Shock. Die Farbdarstellung klappt bei RF auf Anhieb deutlich neutraler als über DLP-Link (Geldstich)
Bei den RF-Brillen bekommt das Bild einen Grauschleier - sind wir aber vom 3D des Epson LS10k gewohnt, dort ist es eigentlich genauso.

Aber - was das 3D angeht waren wir verblüfft. Die DLP-Brillen (getestet Hi-Shock Black Diamond 2018 und Lime Heaven) belasten unsere Augen bei 3D deutlich weniger. Pop-Out Effekte sind ausgeprägter und der Seheindruck angenehmer.
Bei allen 3 getesteten RF-Brillen (B.D., B.Onyx, ELPGS03) hatten wir im Vergleich zu DLP-Link leichtes, aber störendes Flimmern (Shuttern) - vor allem bei Kamerafahrten.

Ghosting gibt es weder bei RF noch bei DLP-Link.

Zur Helligkeit - die RF-Brille ELPGS03 wirkt anfangs wirklich etwas heller.

Unsere DLP-Brillen erzeugen wie schon mehrfach geschrieben - eine Farbverschiebung ins gelbliche was das Bild offenbar zusätzlich etwas abdunkelt.
Wir haben an den Farbreglern gespielt und wenn man (bei Gelb) etwas gegensteuert kam uns das Bild etwas heller vor, weiß wird auch wieder weißer.
Am Ende empfanden alle Anwesenden die Helligkeit fast gleich gut wie bei der ELPGS03 - nur an den Farbeinstellungen müssen wir noch arbeiten, da sind wir noch nicht zu 100 % zufrieden.

Unser Fazit (vielleicht hilft es jemandem):
Mit all seinen Nachteilen ist unser Favorit beim H1188 (leider) eindeutig die o.g. DLP-Brille(n) - am besten selbst ausprobieren.
LG

Nachtrag:
Hab kurz überlegt - vielleicht spielt bei uns auch der Sitzabstand von unter 4m bei 4.2m Leinwandbreite (185 Zoll Durchmesser, 16:9) eine Rolle bei 3D.
Zum Beispiel bei "Sammy" füllt das Bild die gesamte Leinwand (Alphaluxx Barium 6 Reflaxx Rahmenleinwand schalldurchlässig in weiß, Gain laut Angabe um 1.4)). Die Gläser der DLP-Brillen sind größer als die der RF-Brillen, vielleicht hat das auch einen Einfluss ?


[Beitrag von schnarcherstrasse am 04. Mai 2019, 18:39 bearbeitet]
HIFI_Ahnungsloser
Schaut ab und zu mal vorbei
#176 erstellt: 07. Mai 2019, 13:12
Hallo HiFi Forum Gemeinschaft, die den Vivitek h1188 besitzen.

Ich hatte den beim Heimkinoraum gekauft und musste den aufgrund einer sehr ungleichmäßigen Ausleuchtung bei Schwarzen Bildern wieder zurück schicken.

Das sah fast wie ein Farbverlauf von einer Ecke diagonal zur anderen Ecke aus. Also von einem rötlichen- zu einem bläulichen Schwarz.

Das sah man bereits beim einschalten des Projektors wenn keine Signalquelle angeschlossen war. Änderte sich aber auch nicht beim Anschluss des Blu-ray Players und beim abspielen einer Blu-ray. Es war bei dunklen Bildern bzw. Ausblendungen zu Schwarz immer diese ungleichmäßige Ausleuchtung zu sehen.

In sämtlichen YouTube Videos zu diesem Projektor wurde gerade der Schwarzwert immer als sehr Positiv hervorgehoben und ein Farbverlauf war auch nicht erkennbar. Keine Erwähnung von ungleichmäßiger Ausleuchtung und auch hier im Forum wurde zwar über den Schwarzwert gesprochen, ob gutes oder schlechtes Schwarz, aber nie über ungleichmäßige Ausleuchtung.

Bei Rücksprache mit Heimkinoraum hieß es aber plötzlich, dass es normal sei und somit weder eine Reparatur noch ein Umtausch möglich wäre.
Ich könnte halt nur zurück schicken und Geld zurück bekommen.

Lange Rede kurzer Sinn, meine Frage an die Besitzer des Vivitek h1188.
Ist das bei eurem Projektor auch so?

Ich habe mal ein Bild des Problems angehängt.
Auf dem Foto ist das zumindest am PC recht gut erkennbar.

(Der weiße Kasten ist nur die Anzeige der Signalsuche.)

Ungleichmäßige Ausleuchtung Vivitek h1188

Gleiches Bild nur etwas aufgehellt.
schnarcherstrasse
Stammgast
#177 erstellt: 07. Mai 2019, 14:04
Wäre mir noch nicht aufgefallen - aber ich nutze den H1188 ausschließlich für 3D und hatte daher kein rein schwarzes Standbild zugespielt.
Das weiße Rechteck unten rechts hat deiner Meinung nach keinen Einfluss auf die Aufhellung ?

Wie ist denn das Bild im normalen Filmbetrieb ? Hast du da auch eine auffallend ungleichmäßige Ausleuchtung ?
Nutzt du eine weiße Leinwand oder eine Hochkontrastleinwand (Hotspot) ? Projektionsabstand ? Trapezkorrektur aktiv ? Etc.. weitere Infos die vielleicht helfen könnten....

Falls sich sonst niemand findet der weiterhilft könnte ich leider erst übernächstes Wochenende bei uns testen.
LG
HIFI_Ahnungsloser
Schaut ab und zu mal vorbei
#178 erstellt: 07. Mai 2019, 18:19
Danke schon mal für die schnelle Antwort.
Zu den Fragen:
- Einfache weiße Motorleinwand 2. Meter breit
- Keine Trapezkorrektur aktiv
- Beamer hängt an Beamerhalterung in einem Abstand von 3,17 Meter von der Leinwand entfernt
- Bild nutz die gesamte Leinwandbreite von 2 Metern aus

Zur Verdeutlichung des Problems:
Wie ich schon geschrieben habe, ist der unterschiedliche Schwarzwert nur in dunklen Bildern zu sehen.

Ist bereits beim einschalten des Projektors, wenn der Vivitek Schriftzug erscheint zu sehen.
Bei der Signalsuche ebenfalls.
Und natürlich auch wenn ein Film läuft, aber dann nur bei dunklen Bildern. Es sind keine Reflexionen oder so.
Sieht eher nach nicht korrekt justiertem Lichttunnel aus.

An der Beamerhalterung hängt eigentlich ein alter Acer H5360bd, der die Leinwand bei nur schwarzem Bild schön gleichmäßig ausleuchtet.
Ich hatte den Vivitek dann mal an die Halterung gehängt und auf die Leinwand ausgerichtet, und beim gleichen schwarzen Bild ist alles ungleichmäßig. Eben der diagonale Farbverlauf. Quasi die minimalste Grundhelligkeit, nur eben nicht gleichmäßig.

Was mich hauptsächlich interessiert ist weniger die genaue Ursache für das Problem, als vielmehr ob es bei allen Vivitek h1188 so ist. Denn beim Heimkinoraum behaupten die das.
Aber in allen möglichen YouTube Videos ist davon nichts zu erkennen und wird auch nicht erwähnt. Stattdessen wird der Schwarzwert immer besonders gelobt.
Und in den Foren wird ebenfalls nichts davon erwähnt. Höchstens darüber diskutiert, ob der Schwarzwert nun gut oder schlecht ist. Also nicht die Gleichmäßigkeit, sondern wie dunkel das Schwarz ist.

Wenn das mal einer testen könnte, eventuell mit Foto zum vergleichen hier hochladen, wäre das super.
Wenn andere h1188 das Problem nicht haben, bedeutet das ja, dass mir die Leute vom Heimkinoraum entweder Quatsch erzählt haben, oder das sie noch weiter Geräte mit diesem Fehler zur Zeit im Laden haben. Denn die hatten das wohl nach dem Telefonat getestet mit dem gleichen schlechten Ergebnis.
Würde an der Optik liegen. Dabei haben sie diese in den YouTube Videos ebenfalls als sehr gut bezeichnet, zumal diese ja aus Glas besteht und nicht aus Kunststoff.
schnarcherstrasse
Stammgast
#179 erstellt: 08. Mai 2019, 07:01
Wenn es bei unserem Gerät eine ungleichmäßige Ausleuchtung zum Beispiel beim Vivitek-Schriftzug gibt wäre sie mir wohl aufgefallen - daher wundert mich die Aussage der Firma.

Ich hatte die letzten Wochen selber einige Male telefonischen Kontakt mit ihren durchaus bemühten Mitarbeitern, allerdings waren die Informationen die ich bezüglich 3D beim H1188 bekommen habe wenig hilfreich.

Was aber für dich interessant sein könnte - offenbar ist der H1189 bereits ausverkauft und es sind nur mehr wenige Restexemplare des H1188 vorhanden - es werden auch keine Neugeräte mehr kommen. Falls du die Möglichkeit hast am besten selbst hinfahren und ein fehlerfreies Exemplar raussuchen.
schnarcherstrasse
Stammgast
#180 erstellt: 11. Mai 2019, 10:17
Hallo,
für die die es interessiert - ich habe ein interessantes Mail wegen 3D beim H1188/89 bekommen:

Der Hi-Shock EVO Emitter funktioniert *nur mit 120 Hz*. Der Vivitek wird mit 144 Hz promoted, was jedoch nicht stimmt. Der Vivitek kann nur 120 Hz wiedergeben und hat somit kein Triple Flash. Der 2.4 RF Emitter funktioniert mit den Frequenzen 96-144 HZ. In dem Fall funktioniert er, da er sich auf 120 Hz einstellt.


Zum Flimmern/Ghosting an der Seite der RF Brillen:

Der 3D Sync für RF ist am Projektor nicht richtig konfiguriert (keine genauen 120 Hz), weshalb alle RF Brillen das selbe Problem aufweisen (egal
von welchem Hersteller). Die Brillen nehmen keine klaren 120 Hz wahr (eventuell ist hier eine Abweichung von 0,3 Hz, weshalb die Brillen diesen
Fehler als Flimmern an der Seite darstellen). Früher hatte Hi-Shock einen Emitter, der das Ghosting anpassen konnte, für genau solche Fälle. Leider
existiert dieser nicht mehr.

Heißt das nur unser Gerät hat das Problem oder betrifft das die komplette Serie ? Kann jemand dazu etwas sagen ?

Zum Gelb/Grün-Stich am Gerät durch DLP 3D Brillen:

Liegt an der Krümmung der Linsen. Dagegen kann man leider nicht viel machen. Höchstens andere DLP Brillen ausprobieren (da fast alle
unterschiedliche Krümmungen haben) oder an den Farbeinstellungen des Projektors spielen.


Meine Frage an Besitzer eines Vivtek H1188/89 - nutzt jemand noch 3D und DLP-Link Brillen die keine Farbverfälschungen erzeugen ?
Vielleicht erbarmt sich ja jemand und meldet sich
LG
Leghorn
Inventar
#181 erstellt: 11. Mai 2019, 13:50

schnarcherstrasse (Beitrag #179) schrieb:
Was aber für dich interessant sein könnte - offenbar ist der H1189 bereits ausverkauft und es sind nur mehr wenige Restexemplare des H1188 vorhanden - es werden auch keine Neugeräte mehr kommen.

Sehr schade. Ist schon bekannt, ob es ein Nachfolgegerät geben wird?
hajkoo
Inventar
#182 erstellt: 11. Mai 2019, 18:50
Ich hoffe auf ein Gerät von Vivitek mit dem großen Chip, welches eine gute FI auch in 3D mitbringt. Konkurrenz ist gut für uns.

so long...
Leghorn
Inventar
#183 erstellt: 11. Mai 2019, 19:39
Wer ist "uns"?
hajkoo
Inventar
#184 erstellt: 11. Mai 2019, 20:10
Konsumenten
Leghorn
Inventar
#185 erstellt: 11. Mai 2019, 20:18
Bisher ist von Vivitek aber wohl noch nix angekündigt - fraglich ob da überhaupt was kommt ...
Ray-Blu
Inventar
#186 erstellt: 16. Jul 2019, 18:19
Habe mir auch einen 1188 besorgt um 3D mit Zwischenbildberechnung zu testen und bin überrascht wie viel besser es ist als TruMotion am LG TV.
Deutlich flüssiger und weniger Artefakte. Kann natürlich auch daran liegen, dass es am TV passives 3D ist also weniger Bildinformation als Basis !?

Allerdings ist mir noch etwas Seltsamen aufgefallen bezüglich der Ausgabe vom RGB Bereich. Kann es sein, dass der Vivitek immer voll ausgibt ?
Wenn mein Pioneer Blu-Ray Player auf begrenzt steht dann ist das Bild total ausgewaschen und hat einen schlechten Kontrast bzw. Schwarzwert !?

Wundert mich, dass es scheinbar noch Niemandem aufgefallen ist weil normalerweise laufen Heimkino Zuspieler immer mit RGB Bereich begrenzt !?


[Beitrag von Ray-Blu am 16. Jul 2019, 18:19 bearbeitet]
schnarcherstrasse
Stammgast
#187 erstellt: 17. Jul 2019, 07:56
Hab sowohl den H1188 als auch den H1189 für 3D (2 Räume) und jeweils einen Oppo BD-103D als Zuspieler.
Colour Space Einstellung ist "Auto"
Oppo BD103D
mir wäre kein Problem bei der Wiedergabe aufgefallen...
Ray-Blu
Inventar
#188 erstellt: 17. Jul 2019, 14:22
Nun stell dir mal vor dein Player hätte keine Auto Funktion und wäre standardmäßig auf RGB Video Level (begrenzt)
aber der Beamer würde immer RGB PC Level (voll) ausgeben. Dann müsstest du den Player erst auf voll umstellen.
Finde ich komisch, dass man den RGB Bereich nicht am Beamer ändern kann oder er es nicht automatisch erkennt.
Frank714
Stammgast
#189 erstellt: 22. Sep 2020, 12:39
Jetzt habe ich mit Verspätung doch mal eine Rückfrage. In seinem Test vom Dezember 2018 hatte Ekki Schmidt (im Zusammenhang mit dem H1188 und H1189) hervorgehoben, dass sich der Kontrast mit dynamischem Lampendimming verbessern ließe.

Habe mir jetzt doch noch mal die Bedienungsanleitung zu Gemüte geführt - https://production.v...0Manual%20German.pdf

Das heißt hier dann "Öko-dynamisch", richtig?
schnarcherstrasse
Stammgast
#190 erstellt: 22. Sep 2020, 16:12
Hallo Frank,
ich hätte es so verstanden - es gibt auch keinen Menüpunkt der auf etwas anderes hindeutet
LG
Ewald
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Vivitek D510 3D-Ready
patch186 am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  2 Beiträge
VIVITEK H1180HD DLP 3D Ready full hd 1099?
kraine am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  10 Beiträge
VIVITEK QUMI Q8 : LED DLP 1080P
kraine am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  12 Beiträge
QUMI VIVITEK : Mini hd ready led DLP
kraine am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  13 Beiträge
Was bedeutet DLP 3D ready?
-resistance- am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  25 Beiträge
3D Ready Beamer + AMD
pgx0123 am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  8 Beiträge
Vivitek D538W-3D
Tyrone3 am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  30 Beiträge
Howto Nvidia 3D Vision by DLP Link Beamer (3D Ready)
strech am 05.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.10.2014  –  2 Beiträge
3D Ready Beamer am PC
Giulianoros am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  5 Beiträge
3D ready Beamer?
Uthelion am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.120 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedDennyD87412
  • Gesamtzahl an Themen1.480.501
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.155.057