Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Größe Leinwand und Position der Geräte

+A -A
Autor
Beitrag
MM87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Nov 2017, 19:44
Hallo,
ich plane derzeit die Elektrik in meinem zukünftigen Heimkino, dazu mache ich mir gerade Gedanken über die Größe der Leinwand. Davon abhängig natürlich auch wohin nachher die Geräte (Blu-Ray-Player, Receiver, etc.).

Der Raum ist 4,20 x 5x50. Die Leinwand wird dann an die schmale Seite kommen.

Was würdet ihr mir als Leinwandgröße empfehlen? Und anhand der Größe dann der ungefähre Abstand von Sitzposition zu Leinwand.

Würdet ihr die Geräte lieber seitlich oder unter der Leinwand platzieren? Noch bin ich frei in der Platzierung, da noch keine Elektrik gemacht ist.

Ich wäre für Anregungen dankbar.


[Beitrag von MM87 am 28. Nov 2017, 19:52 bearbeitet]
Jayna
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Nov 2017, 23:46
295cm breite Leinwand. Beamer Abstand zur Leinwand ca. 450 cm. Couch etwa 4m Abstand. Dann haste noch genug Platz für surround rears
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 29. Nov 2017, 00:05
das ist immer wieder ein sehr subjektives Thema...

ICH möchte bei einer 2,5m breiten LW nichtwesentlich dichter als 4m dran sitzen. Das ist so die Grenze wo das Filme "genießen" zu stressigem Filme "verfolgen" (im wahrsten Sinne des Wortes) wird, weil die Augen eben ständig auf der Leinwand nach dem "Punkt" suchen müssen um den es gerade geht.
für mich und die allermeisten Leute die ich kenne völlig nervig.

auf der anderen Seite bin ich der festen Überzeugung, dass die LS ca. 80cm Abstand zur seitlichen Wand benötigen und eine optimale Bühnendarstellung zu liefern.
bei "nur" 4,2m Breite würde ich daher so vorgehen:
80cm links/rechts -> max. 2,6m LW Breite
damit hast du auch "nur" eine Bildhöhe (16:9) von knapp 1,5m. die Maskierung usw. kommt ja noch "drumherum".
in einem 2,5m hohen Raum hast du dann bei mittiger Auslegung 50cm oben und unten. Überlege mal wie eng das wird, wenn du noch breiter gehst...

wenn ich nochmal die Wahl hätte und ganz ehrlich bin, dann würde ich die Geräte hinten an der Rückwand positionieren!
mich regen die ganzen dusseligen und komplett sinnlosen (aus 4m Entfernung eh nicht vernünftig zu identifizierenden) Anzeigen nur auf, sie stören nur unterhalb der Leinwand.
der_kottan
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2017, 06:08
Das sind in etwa meine Raummaße.
Aktuell habe ich eine 320cm Cinemascope AT LW und sitze 320cm entfernt, passt so für mich und Gäste einwandfrei. Bei 16:9 würde ich aber einen größeren Sitzabstand wählen, ca. 370-400cm.
Geräte stehen alle im Rücken, das Geblinke nervt.
MM87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Nov 2017, 13:04
Ok, ich zeichne das mal ungefähr ein, wie es passt.

Wenn die Geräte an der Rückwand stehen, funktionieren dann die Fernbedienungen noch?
der_kottan
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2017, 13:56
Mein Yamaha AVR funktioniert da blendend mit der Original FB reflektiv über die LW. Der JVC Bemaer auch, beim Oppo muss man ein wenig genauer zielen.
Da ich aber die Harmony verwende (mit Hub) funzt das auch über Funk ohne Sichtkontakt.
MM87
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Nov 2017, 13:16
Eine Harmony wollte ich mir sowieso kaufen. Eventuell mache ich dann wirklich alles auf die Rückseite. Kann das noch jemand bestätigen, dass es mit der Harmony auch auf der Rückseite funktioniert. Alternativ könnte ich die Geräte noch in einen niedrigen Schrank unter der Leinwand machen.

Das wäre dann so in etwa mein Vorschlag. Ich ziehe schon mal die Leerrohre mit Dosen fürs Lautsprecherkabel an alle Boxen, werde dann für den Anfang aber nur 5.1 nutzen.

Unbenannt
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 30. Nov 2017, 13:30
wenn du eine Harmony mit Hub nimmst, dann kann der ja nach hinten
weiterhin kann man an den Hub noch zwei zusätzliche "Blaster" anschließen (bei manchen liegen die bei)
man kann dann für jedes Gerät angeben ob es von der FB (direkt) oder dem Hub (und Blastern) gesteuert werden soll, letzteres ist eh Standard.
der Hub alleine flutet den Raum dermaßen mit IR, dass es kaum möglich ist ein Gerät davor zu verstecken.

vorsichtig wäre ich bei Harmony ohne Hub und wohlmöglich mit Batterien. Ich habe von mehreren Kollegen gehört, dass mit frischen Batterien alles perfekt funktioniert aber man dann immer genauer zielen muss bis die FB irgendwann gar nicht mehr funktioniert und man Batterien wechseln muss.

ich persönlich würde bei so einem relativ schmalen Raum die Surround LS nicht direkt seitlich stellen und wenn der Abstand zu Rückwand reicht, dann sind Back-Surround in den Raumecken eigentlich auch nicht optimal, da könnte man schon eher über einen einzelnen Back-Center nachdenken. Sollen es zwei sein, dann gehören die enger zusammen.
oto1
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Nov 2017, 14:34
die geräte nach hinten
ich benutze den HUB für meinen technikraum hinter dem Kino und es funktioniert wunderbar!
MM87
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Nov 2017, 16:10

Mickey_Mouse (Beitrag #8) schrieb:
wenn du eine Harmony mit Hub nimmst, dann kann der ja nach hinten
weiterhin kann man an den Hub noch zwei zusätzliche "Blaster" anschließen (bei manchen liegen die bei)
man kann dann für jedes Gerät angeben ob es von der FB (direkt) oder dem Hub (und Blastern) gesteuert werden soll, letzteres ist eh Standard.
der Hub alleine flutet den Raum dermaßen mit IR, dass es kaum möglich ist ein Gerät davor zu verstecken.

vorsichtig wäre ich bei Harmony ohne Hub und wohlmöglich mit Batterien. Ich habe von mehreren Kollegen gehört, dass mit frischen Batterien alles perfekt funktioniert aber man dann immer genauer zielen muss bis die FB irgendwann gar nicht mehr funktioniert und man Batterien wechseln muss.

ich persönlich würde bei so einem relativ schmalen Raum die Surround LS nicht direkt seitlich stellen und wenn der Abstand zu Rückwand reicht, dann sind Back-Surround in den Raumecken eigentlich auch nicht optimal, da könnte man schon eher über einen einzelnen Back-Center nachdenken. Sollen es zwei sein, dann gehören die enger zusammen.


Das mit der Harmony und dem Hub hört sich gut an. Werde ich mir dann auf jeden Fall kaufen. Danke für den Tipp.

Die Position der Boxen verstehe ich nicht ganz. Soll ich die Surround LS mehr nach vorne oder mehr nach hinten und dann bei 5.1 bleiben?
Was meinst du mit den beiden Back LS enger zusammen?
oto1
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Nov 2017, 16:25

MM87 (Beitrag #10) schrieb:
Was meinst du mit den beiden Back LS enger zusammen?

aus der ecke raus! die gehören an die Rückwand fast gerade nach vorne. deine Anordnung würde 5.1 sein.

ich würde aber auch näher an die LW rann, es ist sehr wohl möglich das dir das gefällt bei 4K ist es möglich das 1,5 fache der bildhöhe! als sitzabstand zu nehmen. ich würde aber das 2 fache der bildhöhe empfehlen.
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2017, 16:37
bei einem 5.1 würde ich die Position der "hautfarbenen" eingezeichneten LS wählen.
wenn es ein 7.1 werden soll, dann würde ich die Back-Surround nicht dort stellen wo sie jetzt eingezeichnet sind, sondern an die Rückwand und mit geringer Abstand zueinander (ca. 3m).

ich weiß, dass es viele Zeichnungen gibt, bei denen die Surround LS direkt (90°) seitlich vom Hörplatz aufgestellt sind. Yamaha z.B. gibt aber ganz klar "mindestens" 100° (bis 120°) vor, auch bei 7.1! Bei den Back-Surround gibt Yamaha an, dass die mindestens 30cm auseinander stehen sollten, vermutlich aber nur, weil es sich ansonsten absolut nicht lohnt zwei Stück zu nehmen und man mit einem Back-Surround-Center besser dran ist.

ich persönlich würde bei diesen Dimensionen (3m LW bei weniger als 4m Abstand) viel eher Front-High einplanen als hinten "zu viel Aufwand" zu treiben. Bei einem gut aufgestellten 5.1 hast du durch 7.1 eigentlich NULL Vorteile, musst aber dafür zwei LS mehr kaufen.
Front-Height dagegen machen für mich einen Unterschied wie Tag&Nacht, erst recht wenn man vor einer 1,8m hohen LW sitzt. Dazu kommt noch die Maskierung, da muss der Center ja quasi auf dem Boden liegen.
eine Alternative wäre eine Schalldurchlässige LW und alle vorderen LS auf einer Höhe (Bildmitte) dahinter. Bzw. wäre das keine Alternative sondern der Königsweg, aber solch eine LW ist in vernünftiger Qualität auch nicht gerade günstig.
Scorsese
Stammgast
#13 erstellt: 30. Nov 2017, 21:38
Ich würde die Größe der LW immer ausgehend von dem optimalen Sitzplatz bezogen auf den Sound wählen.
Das wären 3,4m Abstand Sitzplatz zur Vorderwand 2,1m zur Rückwand respektive. Bei 21:9 kann man imho max bis 1x1 rangehen, 1,07 empfinde ich persöhnlich aber am optimalsten, wäre also so ca. 3,17m Breite bei 21:9.16:9 imho deutlich kleiner, so ca. 2,6m Breite. Alle Vorschläge natürlich nur wenn das Bild direkt an der Wand ist und nicht davor, wie bei einer AT-Leinwand.

Allerdings würde ich die Lautsprecher niemals vor die Leinwand stellen sondern immer Vorderkante der Lautsprecher bündig mit Leinwand, damit man während des Films nicht die Lautsprecher sieht. Das hat bei mir damals dazu geführt, dass ich die Lausprecher sogar mit Velours abgeklebt habe, weil sich der Film im Finish gespiegelt hat. Wenn man dann auch noch Wandabstand der LS einplant, reduziert sich automatisch wieder das Klangfeld, was immer Soundtechnisch gut ist. Dann kommt die LW 60cm vor die Wand, Abstand zum Sitzplatz ist 2,8m. Ich würde dann eine 2,7m 21:9 LW nehmen.


[Beitrag von Scorsese am 30. Nov 2017, 21:55 bearbeitet]
MM87
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Dez 2017, 13:08

oto1 (Beitrag #11) schrieb:

ich würde aber auch näher an die LW rann, es ist sehr wohl möglich das dir das gefällt bei 4K ist es möglich das 1,5 fache der bildhöhe! als sitzabstand zu nehmen. ich würde aber das 2 fache der bildhöhe empfehlen.


Okay, nehme dann ca. 3,5 Meter Abstand zur Leinwand


Mickey_Mouse (Beitrag #12) schrieb:
bei einem 5.1 würde ich die Position der "hautfarbenen" eingezeichneten LS wählen.
wenn es ein 7.1 werden soll, dann würde ich die Back-Surround nicht dort stellen wo sie jetzt eingezeichnet sind, sondern an die Rückwand und mit geringer Abstand zueinander (ca. 3m).

ich weiß, dass es viele Zeichnungen gibt, bei denen die Surround LS direkt (90°) seitlich vom Hörplatz aufgestellt sind. Yamaha z.B. gibt aber ganz klar "mindestens" 100° (bis 120°) vor, auch bei 7.1! Bei den Back-Surround gibt Yamaha an, dass die mindestens 30cm auseinander stehen sollten, vermutlich aber nur, weil es sich ansonsten absolut nicht lohnt zwei Stück zu nehmen und man mit einem Back-Surround-Center besser dran ist.

ich persönlich würde bei diesen Dimensionen (3m LW bei weniger als 4m Abstand) viel eher Front-High einplanen als hinten "zu viel Aufwand" zu treiben. Bei einem gut aufgestellten 5.1 hast du durch 7.1 eigentlich NULL Vorteile, musst aber dafür zwei LS mehr kaufen.
Front-Height dagegen machen für mich einen Unterschied wie Tag&Nacht, erst recht wenn man vor einer 1,8m hohen LW sitzt. Dazu kommt noch die Maskierung, da muss der Center ja quasi auf dem Boden liegen.
eine Alternative wäre eine Schalldurchlässige LW und alle vorderen LS auf einer Höhe (Bildmitte) dahinter. Bzw. wäre das keine Alternative sondern der Königsweg, aber solch eine LW ist in vernünftiger Qualität auch nicht gerade günstig.


Also Front High Lautsprecher nimmt man anstatt Standlautsprechern, die dann höher aufgehangen werden? Oder kommen die zusätzlich zu den Standlautsprechern?


Scorsese (Beitrag #13) schrieb:

Allerdings würde ich die Lautsprecher niemals vor die Leinwand stellen sondern immer Vorderkante der Lautsprecher bündig mit Leinwand, damit man während des Films nicht die Lautsprecher sieht. Das hat bei mir damals dazu geführt, dass ich die Lausprecher sogar mit Velours abgeklebt habe, weil sich der Film im Finish gespiegelt hat. Wenn man dann auch noch Wandabstand der LS einplant, reduziert sich automatisch wieder das Klangfeld, was immer Soundtechnisch gut ist. Dann kommt die LW 60cm vor die Wand, Abstand zum Sitzplatz ist 2,8m. Ich würde dann eine 2,7m 21:9 LW nehmen.


Zwischen Leinwand und Wand sollen ca. 0,6 mm Abstand sein? Dann müsste ich ja schon eine absenkbare Leinwand haben. Wollte eigentlich lieber eine feste Leinwand.

Irgendwie bin ich jetzt verwirrter als vorher.

Ich würde das ganze jetzt so machen. Aber macht das dann überhaupt noch Sinn 7.1 zu machen, wenn die seitlichen und hinteren Lautsprecher so dicht beieinander sind.

Unbenannt

Mir geht es jetzt eigenltich nur darum, wo ich Leerrohre und Dosen hinsetze, damit ich später das Kabel ziehen kann.
bierch3n
Stammgast
#15 erstellt: 01. Dez 2017, 13:46
Hi,
ich habe auch ein 7.1 System und die Lautsprecheraufstellung ist ähnlich deinem Schaubild, nur das die Abstände zwischen den Surroundboxen ziemlich gleich sind und die Surround Left/Right Boxen mehr seitlich in einer Linie zur Sofarückenlehne angebracht sind.
http://bilder.hifi-forum.de/medium/787268/71-setup_436603.gif
http://web.uvic.ca/~rbhatia/engl401/HomeTheatre/surround71.gif

Der Vorteil dieser Aufstellung ist die räumliche Tiefe, durch die 2 weiteren Lautsprecher wirkt zb. die "berühmten" Hubschrauberumkreisungsscenen extrem authentisch, es kann dadurch quasi der gesamte 360° Hörbereich um deinen Kopf abgedeckt werden..
Bei mir ist der Abstand von Surround Left/Right zu Surround Back Left/Right jeweils paar cm. kleiner als der Abstand zwischen den beiden Surround Backs.
Je nach Raum und möglichen Abständen sowie Lautsprecherauswahl (Dipol?) können die Abstände varrieren und die Empfehlungen gehen auch etwas auseinander.
Hier mal ein grober Leitfaden von Teufel :
https://www.teufel.de/aufstellungstipps.html

VG


[Beitrag von bierch3n am 01. Dez 2017, 13:51 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 01. Dez 2017, 14:01

MM87 (Beitrag #14) schrieb:
Okay, nehme dann ca. 3,5 Meter Abstand zur Leinwand

probiere es am besten aus...
wie gesagt, hier sind es 2,5m breite und 1,4m hohe LW und 4m Abstand. Die Couch könnte ohne Probleme auch dichter an die Leinwand heran, das würde von der Einrichtung her sogar besser passen, aber so dicht will hier niemand davor sitzen. Besucher setzen sich häufig auf den Lesesessel hinter der Couch, weil ihnen das Bild ansonsten einfach zu groß ist.
es gibt aber eben auch einige Gegenbeispiele, daher kann man das nicht pauschal sagen.


Also Front High Lautsprecher nimmt man anstatt Standlautsprechern, die dann höher aufgehangen werden? Oder kommen die zusätzlich zu den Standlautsprechern?

zusätzlich!
ich würde solch ein 5.1.2 immer einem 7.1 System vorziehen.


Mir geht es jetzt eigenltich nur darum, wo ich Leerrohre und Dosen hinsetze, damit ich später das Kabel ziehen kann.

plane das so, dass du noch etwas flexibel bist.
du könntest z.B. hinter der Fußleiste heraus kommen und dann hinter der noch etwas weiter vor/zurück.
hier ist kein einziger LS fest montiert worden ohne das dessen Position einige Zeit provisorisch (Trittleitern, Bücherstapel, Kartons usw. usf.) ausprobiert wurde. Manchmal machen ein paar Zentimeter höher/tiefer vorne/hinten schon eine Menge aus.
oto1
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Dez 2017, 14:26

Mickey_Mouse (Beitrag #16) schrieb:
ich würde solch ein 5.1.2 immer einem 7.1 System vorziehen.


dann muss du nochmal betonen das, das so bei einer nicht akustisch transparenten LW der fall ist! und auch so ein fall als 7.1.2 system möglich ist!

ich persönlich halte nichts von den high LS, ich würde die LS gleich alle über der LW anbringen und auf den Sitzplatz ausrichten, damit der center nicht auf dem boden liegt. das ist deutlich homogener als alle anderen lösungen.
aber natürlich ist das beste eine akustisch transparente LW alle LS gleich hoch dahinter. ein AT Leinwand im selbstbau ist sehr günstig!
MM87
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Dez 2017, 15:21
Auf welche Höhe würde ich alle LS bei einer akustisch transparenten Leinwand machen?

Kabel in den Fußleisten ist natürlich sehr flexibel, aber auch nicht wirklich schön, wenn das Kabel dann von der Fußleiste die Wand zum LS hoch verlegt wird. Da ist es mir lieber, wenn ich das Kabel unter Putz lege und dann eine richtige Lautsprecher-Blende anbringe, z.B. sowas:

https://www.amazon.d...ds=dose+lautsprecher
oto1
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Dez 2017, 15:27
im Kino sollten aber auch alle dosen schwarz sein

etwas höher als ohrhöhe bei der AT LW. oder auch gerne bildmitte (gilt für den hochtöner) und dann leicht zum hörplatz anwinkeln.
MM87
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Dez 2017, 15:32
Kann der Center direkt hinter der Leinwand stehen oder muss da noch Platz dazwischen sein?
oto1
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Dez 2017, 15:38
das kommt drauf an was du für ein LW tuch nimmst. wenn du ein gewebtes tuch nimmst reichen 5cm abstand wenn du den center leicht nach unten einwinkelst. bei gelochten Folien braucht man mehr abstand bis zu 50cm, je nach LS und deren einwinkelung.
die andern LS rechts + links würde ich aber auch hinter der LW aufstellen, werden dann noch mehr eingewinklet gestellt, so geht auch eine noch breitere LW wenn du viele filme schauen möchtest mach dir die LW in 21:9. eine Maskierung ist mit einem vorhang links und recht einfacher zu bauen
Mickey_Mouse
Inventar
#22 erstellt: 01. Dez 2017, 16:27

oto1 (Beitrag #17) schrieb:

Mickey_Mouse (Beitrag #16) schrieb:
ich würde solch ein 5.1.2 immer einem 7.1 System vorziehen.


dann muss du nochmal betonen das, das so bei einer nicht akustisch transparenten LW der fall ist!

jain...
die Höhe des Centers bzw. der Dialoge ist ja eine Sache, "Höheneffekte" z.B. durch die Yamaha DSP Programme eine ganz andere.
ich habe seit fast 18 Jahren ein 6.1.2 System mit Front Height LS (damals an einem Yamaha AX1), nie wieder ohne!


und auch so ein fall als 7.1.2 system möglich ist!

klar, dann würde ich aber wiederum auf 5.1.4 gehen oder 7.1.4.
7.1.2 halte ich für weniger sinnvoll (damals mit dem AX-1 ging halt "nur" 6.1.2 und kein 5/6.1.4, das kam erst mit dem Z11 8 Jahre später)


ich persönlich halte nichts von den high LS

das ist sicherlich Geschmacksache und nicht jedem gefällt das


, ich würde die LS gleich alle über der LW anbringen und auf den Sitzplatz ausrichten, damit der center nicht auf dem boden liegt. das ist deutlich homogener als alle anderen lösungen.

das würde ich nun eher nicht machen, dann lieber auf den Center verzichten und die Stereo LS seitlich auf halber Höhe.


aber natürlich ist das beste eine akustisch transparente LW alle LS gleich hoch dahinter. ein AT Leinwand im selbstbau ist sehr günstig!

ich habe mich damit nicht näher beschäftigt, weil hier baulich nur eine Rollo LW passt und dahinter auch noch der TV "für die Tagesschau" hängt, also wäre auch gar keine Möglichkeit gegeneben den Center dahinter anzubringen.
ich habe nur gerüchteweise gehört, dass es gerade bei den immer höher auflösenden Beamern bei AT-LWs zu "Interferenzen" zwischen den Pixeln und den "Löchern" kommt/kommen kann und das bei "billigen" Tüchern weder optisch noch akustisch wirklich gut ist.
oto1
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Dez 2017, 17:03
Das Thema morie, also Muster Bildung wird durch die höhere Auflösung verbessert. Heute weniger ein Problem, als früher
Die gewebten Tücher, mit wenigen Ausnahmen, sind akustisch kein Problem. Sie kosten ein wenig Helligkeit sind aber recht farbneutral, man muss schon ein wenig schauen
Die Folien sind vom Bild am besten, doch beim Ton kosten sie hochton, aber auch kein Problem in Zeiten der DSP, kosten aber mehr EUR
Für den Anfang reicht ein gewebetuch völlig!
MM87
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Dez 2017, 08:42
Okay, dann sollte ich mich wohl zuerst entscheiden ob akustisch transparente Leinwand oder nicht. Die Leinwand kann baulich maximal 50 cm von der Wand weg sein. Was würdet ihr mir da empfehlen?
der_kottan
Inventar
#25 erstellt: 02. Dez 2017, 09:01
Selbstbau oder kaufen?
Budget?
MM87
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Dez 2017, 15:53
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was sowas kostet.
Sagen wir mal so, ich bin handwerklich nicht ganz unbegabt und bin werkzeugtechnisch gut ausgerüstet, sodass ich mir auch selbst eine bauen könnte.
Scorsese
Stammgast
#27 erstellt: 04. Dez 2017, 23:46
50cm ist eher grenzwertig, mehr wäre besser. Da würde ich kleine Lautsprecher wählen die nicht zu tief sind. Auf jeden Fall keine Standlautsprecher. Bei der Subwooferaufstellung würde ich dringend empfehlen, mal die "Two Sub Midwall Placement" Empfehlung auszuprobieren: Home Theater Multiple Subwoofer Set-Up & Calibration Guide
oto1
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 05. Dez 2017, 09:33

Scorsese (Beitrag #27) schrieb:
50cm ist eher grenzwertig, mehr wäre besser.

60 cm braucht man max. z.B. als absorber. 50cm ist schon sehr stolz und da bekommt man auch sub´s unter!
MM87
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Dez 2017, 12:34
Also wenn 50 cm reichen, dann könnte ich wirklich eine AT Leinwand verwenden. Die hängt aber doch dann mitten im Raum oder wie mache ich das, damit das optisch gut aussieht?
der_kottan
Inventar
#30 erstellt: 06. Dez 2017, 17:09
Um die Leinwand rum verkleiden.
Dadof3
Moderator
#31 erstellt: 06. Dez 2017, 21:02

Mickey_Mouse (Beitrag #3) schrieb:
auf der anderen Seite bin ich der festen Überzeugung, dass die LS ca. 80cm Abstand zur seitlichen Wand benötigen und eine optimale Bühnendarstellung zu liefern.

Solltest du mal in den Raum Düsseldorf kommen, demonstriere ich dir gerne, dass das auch mit Lautsprechern direkt in den Ecken geht, wenn man es richtig macht.
der_kottan
Inventar
#32 erstellt: 21. Dez 2017, 07:06

Mickey_Mouse (Beitrag #16) schrieb:

wie gesagt, hier sind es 2,5m breite und 1,4m hohe LW und 4m Abstand.

Du hast 1 Auge, richtig?
MM87
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Feb 2018, 16:13
Ich habe die Entscheidung jetzt immer weiter nach hinten geschoben, aber so langsam rückt der Tag näher, dass ich alles verlegen muss.

Zusammenfassend nach all den Beiträgen würde ich jetzt 2 Möglichkeiten in Betracht ziehen:

1.) Leinwand direkt an die Vorderwand, ähnlich dem hier:
Unbenannt

Das ganze dann mit Standlautsprechern vorne, fürs erste zwei seitlichen LS und einem Center über der Leinwand (würde mir dann dafür eine Art "Regal" bauen).


2.) Akustisch-transparente Leinwand und alle vorderen Lautsprecher hinter die Leinwand. Da ich noch so gar keine Idee habe, wie ich das optisch ansehnlich umsetzen kann, hat von euch eventuell jemand ein paar Beispiele, wie man sich so eine Leinwand und insbesondere die Verkleidung seitlich baut`?
der_kottan
Inventar
#34 erstellt: 20. Feb 2018, 06:16
Ich würde immer wieder in akustisch transparent bauen (hab damals ja selbst mit einer normalen LW angefangen).
Bez. Anbringung, einfach eine Holzständerkonstruktion bauen und mit Stoff verkleiden. Das kannst du dann auch noch mit Dämmwolle ausfüllen.
Dadof3
Moderator
#35 erstellt: 20. Feb 2018, 07:17
Es gibt die, die vor allem ein perfektes Bild wollen. Ton ist dann eher Nebensache.

Bei anderen ist es umgekehrt.

Für die erste Gruppe kommt eine akustisch transparente Leinwand nicht in Frage, für die zweite Gruppe ist sie praktisch Pflicht. Du musst dich selbst irgendwo dazwischen einsortieren.

Ich bin allerdings der Meinung, dass man inzwischen, anders als vor 5 Jahren, in einem verdunkelten Heimkino mittlerweile nur noch sehr geringe Kompromisse bei der Bildqualität in Kauf nehmen muss, die akustischen Vorteile hingegen sind deutlich.
MM87
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Feb 2018, 12:37

der_kottan (Beitrag #34) schrieb:
Bez. Anbringung, einfach eine Holzständerkonstruktion bauen und mit Stoff verkleiden. Das kannst du dann auch noch mit Dämmwolle ausfüllen.


Hast du ein Beispiel / Foto wie man sowas bauen kann?


Dadof3 (Beitrag #35) schrieb:

Ich bin allerdings der Meinung, dass man inzwischen, anders als vor 5 Jahren, in einem verdunkelten Heimkino mittlerweile nur noch sehr geringe Kompromisse bei der Bildqualität in Kauf nehmen muss, die akustischen Vorteile hingegen sind deutlich.


Das würde also für eine AT sprechen?

@Edit:

Meint ihr sowas?

https://www.google.d...8wDw&iact=mrc&uact=8


[Beitrag von MM87 am 20. Feb 2018, 12:40 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#37 erstellt: 20. Feb 2018, 13:01

MM87 (Beitrag #36) schrieb:
Das würde also für eine AT sprechen?

Meiner Meinung nach ja. Ich habe eine und würde es genau wie Kottan jederzeit wieder machen.


Meint ihr sowas?

Keine Ahnung, ich sehe dort kein passendes Bild.

So aber kann so etwas aussehen:

IMG_20170504_122058
oto1
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Feb 2018, 13:05

Dadof3 (Beitrag #35) schrieb:

Bei anderen ist es umgekehrt.

Es gibt auch die die beides wollen und ein perfekter Ton geht nur hinter der LW
Dadof3
Moderator
#39 erstellt: 20. Feb 2018, 13:12

oto1 (Beitrag #38) schrieb:
Es gibt auch die die beides wollen

Deswegen:
Dadof3 (Beitrag #35) schrieb:
Du musst dich selbst irgendwo dazwischen einsortieren.
MM87
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Feb 2018, 13:23
Also so eine Konstruktion kann ich selbst bauen, das sollte kein Problem sein.

Fragen dazu:
- Welche Dämmung ist in den Zwischenräumen? Ganz normale Isolierungswolle (z.B. von Rockwool)?
- Wie kommt man dann im Anschluss an die LS dran (z.B. zum Ausrichten) wenn man vorne alles verkleidet hat?
- Wie verkleidet man den Rand um die Leinwand? Oder macht man die Leinwand einfach über die komplette Wand?
Dadof3
Moderator
#41 erstellt: 21. Feb 2018, 15:07

MM87 (Beitrag #40) schrieb:
- Welche Dämmung ist in den Zwischenräumen? Ganz normale Isolierungswolle (z.B. von Rockwool)?

Ja. Bitte beachte, dass dabei insbesondere an Außenwänden Schimmelgefahr besteht.


Wie kommt man dann im Anschluss an die LS dran (z.B. zum Ausrichten) wenn man vorne alles verkleidet hat?

Bei mir: Gar nicht, jedenfalls nicht ohne erheblichen Aufwand. Man muss vor Leinwandmontage ausrichten. Je nach Detailkonstruktion kannst du das aber natürlich auch anders machen.


Wie verkleidet man den Rand um die Leinwand? Oder macht man die Leinwand einfach über die komplette Wand?

Da muss jeder für sich die beste Lösung finden. Das hängt ja ab von Art und Größe der verwendeten Leinwand, dem Platz rechts und links usw.

Ich habe die Leinwand über fast die ganze Raumbreite gespannt und rechts und links mit schwarzem Akustikstoff maskiert, welcher wiederum mit Angelschnur gespannt wurde.
der_kottan
Inventar
#42 erstellt: 21. Feb 2018, 16:35
Bei der Dämmung auf jeden Fall min. 10cm Luft lassen in alle Richtungen bei einer Außenwand.
MM87
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 05. Mrz 2018, 19:47
Super, danke für die Anregungen. Dosen werden morgen gebohrt und anschließend Kabel verlegt.
Mal eine Frage zum LS Kabel. Für das Heimkino werde ich auf jeden Fall 4mm² Kabel verwenden, ich frage mich nur gerade ob das auch für ein kleineres Surround System im Wohnzimmer notwendig ist. Ich habe gelesen, dass man ab 7m eigentlich 4mm² nehmen sollte. Ist das für ein kleines Surroundsystem wirklich notwendig?
hotred
Inventar
#44 erstellt: 05. Mrz 2018, 20:25
2,5 reicht...
Dadof3
Moderator
#45 erstellt: 05. Mrz 2018, 22:56
2,5 mm² sind
auch für ein großes Surroundsystem völlig ausreichend. Das sind auch bei 7 m nur 0,04 Ohm Unterschied...
MM87
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 07. Mrz 2018, 17:35
Alles klar, danke für die Info. Hat jetzt jemand noch einen Tipp für gute Lautsprecherdosen?

Sowas wie diese hier:

https://www.amazon.d...nts=p_72%3A419118031


[Beitrag von MM87 am 07. Mrz 2018, 17:36 bearbeitet]
MM87
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 11. Mrz 2018, 20:20
Bei vielen Entscheidungen tue ich mir gerade etwas schwer

Wo würdet ihr die Geräte an der Rückseite platzieren? Mittig oder seitlich?

Unbenannt222
sir_marko77
Stammgast
#48 erstellt: 14. Mrz 2018, 08:14
Wenn man die Wahl hat würde ich immer den HDMI-Weg so kurz wie möglich halten. Lange Kabel sind oft problematisch, gerade wenn man das bestmögliche (4K@60 Hz) herausholen möchte. Bei den Lautspreherkabel kommt es auf ein paar Meter mehr nicht an.
MM87
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 26. Mrz 2018, 17:28
So, Dosen sind gebohrt und Kabel wird morgen verlegt.
So sieht das ganze jetzt aus. Die vorderen Dosen sind alle in 30 cm Höhe und der Rest auf 1,30m.

Unbenannt2

Dazu jetzt noch mal zwei Fragen:

1.) Kann man alle Kabel (Lautsprecher, HDMI, Strom, Netzwerk, SAT) in einen Schlitz machen oder sollten die räumlich voneinander getrennt sein (wegen eventuellen Störungen)?

2.) Man hört ja immer, dass die Position des Subwoofers egal ist. Nach jetzigem Stand würde ich den neben den Geräteblock stellen. Bei einer AT Leinwand könnte man diesen aber doch auch sehr gut hinter der Leinwand "verstecken", oder? Dann müsste ich da nämlich auch noch ein 10m Kabel ziehen.
mike150
Stammgast
#50 erstellt: 26. Mrz 2018, 18:15

Man hört ja immer, dass die Position des Subwoofers egal ist.

Nein!!! Die Position hat massiven Einfluss auf die Anregung von Raummoden.
MM87
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 26. Mrz 2018, 19:15
Und das heißt jetzt für die Position?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
richtige größe der leinwand????
sven777 am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  3 Beiträge
Beameremfehlung für versetzte Position zur Leinwand
B&WFAN123 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  12 Beiträge
Hilfe bei Raumplanung [Beamer/Leinwand-Position]
Eiweißpumpe am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  2 Beiträge
Position beamer
hasco am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  33 Beiträge
Höhe der Beamer Position bestimmen
saken am 03.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.11.2017  –  5 Beiträge
Position Beamer, Linsenmitte Oberkante LW
Neritia am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  6 Beiträge
Beamerfrage-Anschluss/Position
Xian75 am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  3 Beiträge
bild größe
skyguide am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  14 Beiträge
Geräte hinter Leinwand versteckt - wie fernbedienen?
mmooslec am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  7 Beiträge
Dezidiertes Heimkino - Maximale Größe
Jayna am 06.10.2018  –  Letzte Antwort am 09.10.2018  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.702 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMOHAMAD__ALSAAD_
  • Gesamtzahl an Themen1.483.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.202.840

Hersteller in diesem Thread Widget schließen