Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Benq w5700 - Firmwarefehler und andere Problem

+A -A
Autor
Beitrag
Bernie07
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2020, 06:48
Hallo zusammen,

ich möchte in diesem Thread mich etwas ausführlicher über den Benq w5700 auslassen. Bisher findet man in diesem Forum ja nicht so viel zu diesem Beamer. Viel mehr wird zum kleineren Bruder w2700 geschrieben.

Falls andere w5700 Besitzer ebenfalls Probleme haben, dann berichtet gerne in diesem Thread.

Zunächst ein paar Worte, wie lange ich den Beamer schon habe und welchen Beamer er bei mir zu Hause abgelöst hat.

Bevor ich zum Benq wechselte, hatte ich den Epson EH-TW9300. Was mich bei LCD Beamer immer mehr störte, war die teilweise schlechte Konvergenz. Als ich den Epson vor 3 Jahren kaufte, hatte ich ihn deswegen auch zweimal umgetauscht. Aber ganz zufrieden war ich damit nicht. Das Bild war allerdings trotzdem Klasse und man bemerkte die Konvergenzprobleme bei 3 Meter Sitzabstand bei einer Leinwandbreite von 3,50 m nicht.

Als dann der Epson nach etwas mehr als 3 Jahre (also direkt nach der Garantiezeit) Probleme bekam (heller senkrechter Streifen in der Mitte des Bildes), wollte ich mal ins DLP Lager wechseln und entschied mich für den Benq. So was wie Konvergenzprobleme soll es ja bei DLP nicht geben, dachte ich mir. Da wurde ich allerdings enttäuscht. Dazu aber später mehr.

Eines vorweg : Das Bild des Benq ist sehr gut. Gefühlt auf jedenfall schärfer als das vom Epson.

Aber : Die Firmware scheint voller Bugs zu sein. Über diese Fehler möchte ich im folgenden näher auslassen. Vorher aber noch ein technisches Problem, was mich dazu bewogen hat, auch den ersten Beamer nochmals umzutauschen, um dann festzustellen, dass auch beim zweiten Beamer das gleiche Problem existiert und mir dann Benq und mein Händler bestätigten, dass dies bei allen w5700 Beamer der produktionsbedingt der Fall ist.

Und zwar, wenn man das Testpattern sich anschaut, werden ja senkrechte und waagrechte weiße Linien angezeigt. Diese sollten ja komplett weiß sein. Aber wenn man nah an die Leinwand geht, dann sieht man dass zwischen den schwarzen Bereiche und der weißen Linie Farbverläufe zu sehen sind, wie grün, blau oder lila. Also auch eine Art Konvergenzproblem, nicht besser als bei LCD. Aber auch das sieht man bei einem gewissen Abstand dann nicht mehr. Ich denke aber schon, dass das Bild nochmals schärfer sein könnte, gäbe es dieses Problem nicht.


[Beitrag von Bernie07 am 17. Okt 2020, 07:22 bearbeitet]
Bernie07
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Okt 2020, 06:58
1. Erweiterter Farbraum

Benq verspricht ja 100% DCI Farbraum. Es gibt hierzu ein Menüpunkt, in dem ich diesen an und ausschalten kann.

Schon beim ersten Beamer hatte ich festgestellt, dass wenn ich den erweiterten Farbraum anschalte, Benq in eine Art Endlosschleife gerät. Alle 10 Sekunden fährt der DCI Filter hinein (hört man am ratternden Geräusch) und wieder heraus. Das hört man und sieht man auch Bild, das sich so ständig verändert. Somit war für mich der erweiterte Farbraum nicht nutzbar.

Komisch nur, wenn man den Beamer zurücksetzt (Einstellungen zurücksetzen), dass es dann erstmal funktioniert. Der Beamer ist ja dann im HDR Modus. Wenn man dann einmal den HDR Modus ausschaltet um z.b. in den Cinema Modus zu wechseln und danach den HDR Modus wieder einschaltet, dann funktioniert es nicht mehr.

Mein Händler bestätigte mir, dass alle Beamer, die er da stehen hat, das gleiche Problem haben und man nur auf ein Firmwareupdate hoffen kann.

Da frage ich mich natürlich. Hat Benq das überhaupt getestet? Das muss doch auffallen. Und warum gibt es seit Erscheinen des Beamers kein Firmware Update. Die Version 1.0.1 ist immerhin vom April 2019.


[Beitrag von Bernie07 am 17. Okt 2020, 12:02 bearbeitet]
Bernie07
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Okt 2020, 07:00
2. Plötzlich nur noch halbes Bild

Als ich letzt den Bildschirmmodus (z.b. in DCinema) geändert habe, wurde mir plötzlich nur noch die rechte Bildhälfte angezeigt und zwar dauerhaft. Auch das zurückschalten in Vivid TV hat nichts gebracht.
Einzig ein Neustart des Beamers hat das Problem wieder behoben.

Dies passiert selten, ist mir im halben Jahr nun zweimal passiert.
Bernie07
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Okt 2020, 07:13
3. Angebliches Lüfterproblem

Ich betreibe den Beamer von Anfang an nur im Lampen-Sparmodus (also nicht SmartECO, sondern den Sparmodus).

Seit einigen Wochen passierte es plötzlich, dass sich die Lampe und Beamer ausschaltete, mit dem Fehlercode "Lüfter 3 Fehler". Ich dachte, was ist denn jetzt los. Der Beamer ist doch erst ein halbes Jahr alt.

Nach ein paar Tagen kam ich dann auf die Idee, mal im Servicemenü zu schauen, wie sich die Drehzahl der Lüfter verhält und entdeckte Erstaunliches.

Es gibt ja zwei Werte, die hier interessant sind : Fan 3 Taget und Fan 3 Real.
Fan 3 Taget ist beim Sparmodus auf 1100 eingestellt. Dies erreicht Fan 3 Real auch zu 99 % immer. Nur ab und zu passiert es, dass plötzlich große Abweichungen nach oben oder unten angezeigt werden.

Das bedeutet, Fan 3 Real geht kurzzeitig runter auf 500, kurz danach auf 0, kurz danach hoch auf z.b. 2300 und danach pendelt es sich wieder bei 1107 ein und bleibt dann dort auch wieder für längere Zeit.
Das interessante ist aber dabei, dass sich in diesem Moment auch Fan 3 Taget ändert. Das geht z.b. auf 900 plötzlich runter. Das sollte es gar nicht tun, sondern konstant auf 1100 bleiben. Zumindest hier spielt die Firmware verrückt. Denn Fan 3 Taget wird einzig durch die Firmware bestimmt und nicht durch irgendeine Drehzahlmessung.

Ich habe das ganze verglichen, mit dem Normalmodus. Dort ist als Fan 3 Taget 2200 eingestellt. Hier besteht das Problem nicht. Der Lüfter läuft laut Anzeige konstant bei 2234.

Dann habe ich im Sparmodus das Fan 3 Taget manuell auf 2200 gestellt und auch hier keine Probleme.
Für mich ist dies auch ein Firmwareproblem, obwohl noch nicht abschließend geklärt. Scheint ja auch lange Zeit gut gegangen zu sein. Denn zum Problem wird es nur, wenn angeblich die Lüfterdrehzahl mal längere Zeit unten bleibt. Aber ich bin mir sicher, der Lüfter selbst dreht sich konstant immer in der gleichen Geschwindigkeit.

Ich werde das beobachten und wenn ich weitere Erkenntnisse habe, werde ich hier berichten.
Dicke_Sicke
Stammgast
#5 erstellt: 17. Okt 2020, 08:38
Du hattest doch BenQ angeschrieben wegen dein Lüfterproblem aus dem anderen Thread.Noch keine Antwort auf dein Ticket ?
Bei mir läuft der Projektor einwandfrei.Außer einem leuchtenden Pixel was ab und zu mal auffällt.
Damit kann ich aber gut leben.Für mich in der Preisklasse immer noch das beste Bild !
Namor_Noditz
Inventar
#6 erstellt: 17. Okt 2020, 10:21

Bernie07 (Beitrag #1) schrieb:
Bevor ich zum Benq wechselte, hatte ich den Epson EH-TW9300. Was mich bei LCD Beamer immer mehr störte, war die teilweise schlechte Konvergenz. Als ich den Epson vor 3 Jahren kaufte, hatte ich ihn deswegen auch zweimal umgetauscht.

Der Epson hat doch eine zonenbasierte Konvergenzkorrektur. Hat die nicht funktioniert?
Bernie07
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Okt 2020, 11:08
Die hat nur teilweise funktioniert. Man konnte die drei Farben nicht vollständig deckungsgleich ausrichten
Bernie07
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Okt 2020, 12:15

Dicke_Sicke (Beitrag #5) schrieb:
Du hattest doch BenQ angeschrieben wegen dein Lüfterproblem aus dem anderen Thread.Noch keine Antwort auf dein Ticket ?
Bei mir läuft der Projektor einwandfrei.Außer einem leuchtenden Pixel was ab und zu mal auffällt.
Damit kann ich aber gut leben.Für mich in der Preisklasse immer noch das beste Bild !


Bildqualität ist wirklich sehr gut. Und zum Glück hat meiner kein Pixel Fehler.

Benq hat bisher noch nicht geantwortet. Ist jetzt auch schon 5 Tage her. Weiß nicht, ob da überhaupt noch eine Antwort kommt.

Welche Firmwareversion hast Du auf Deinem Beamer? Auch die 1.0.1?

Funktioniert bei Dir der erweiterte Farbraum? Das wurde mir ja vom Händler bestätigt, dass alle seine Geräte dieses Problem haben. Allerdings erst wenn man einmal HDR auf Aus gestellt hat und dann wieder aktiviert und dann den erweiterten Farbraum aktiviert. Dann hört man alle 10 Sekunden ein Rattern.

Schaust Du auch nur im Sparmodus oder nimmst Du den SmartECO Modus oder sogar den Normalmodus? Falls Du im Sparmodus schaust, wie verhält sich die Drehzahlanzeige für den Lüfter 3 bei dir (Fan 3 Taget, Fan 3 Real). Verändert sich Fan 3 Taget ab und zu? Geht Fan 3 Real ab und zu mal runter oder hoch? Man muss dies allerdings auch länger beobachten, denn die meiste Zeit verweilt der Beamer auch bei mir bei 1107. Wenn er dann mal runter oder hoch geht, dann stellt dies ja auch noch kein Problem da, da es erst zu einem Fehler kommt wenn er länger unterhalb der zu erwartenden Drehzahl (Fan 3 Taget) bleibt.

Drei Dinge sind hier halt komisch :
1. Fan 3 Taget verändert sich (das ist ja eine reine Firmware Angelegenheit, denn die sollte im Sparmodus (wie auch im Normalmodus) konstant sein).
2. Fan 3 Real geht runter bis auf 0 und eine Sekunde später ist es plötzlich z.b. bei 2300. So schnell ändert ein Lüfter nicht seine Geschwindigkeit, sondern steigert sie langsam. Das merkt man z.b. wenn man manuell Fan 3 Taget erhöht. Dann wird auch langsam die Geschwindigkeit von Fan 3 Real angepasst. Deswegen glaube ich, dass die Firmware falsche Werte berechnet.
3. Die meiste Zeit läuft es dann wieder konstant bei 1107 (was ok ist).


[Beitrag von Bernie07 am 17. Okt 2020, 12:22 bearbeitet]
Dicke_Sicke
Stammgast
#9 erstellt: 17. Okt 2020, 17:11
Also Firmware habe ich auch die 1.0.1
Ich schaue Hauptsächlich im Smart Eco und Normal Modus.Im Sparmodus ist mir das Bild zu dunkel.
Dein Problem mit dem Farbraum muss ich mal ausprobieren.HD Material schaue ich im Vivid Modus.
Und 4K HDR ohne erweiterten Farbraumfilter wegen der Helligkeit.Zu deinen Lüfterverhalten kann ich nichts sagen.In das Service Menü möchte ich nicht gehen da die Garantie dann futsch ist.
dapro
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2020, 20:31
Hallo zusammen,

Bin zufällig auf den thread gestoßen und habe die selben Probleme mit dem DCI Farbfilter. Alle 5 -10 Sekunden fährt der rein und raus. Das kotzt an
Und nervt. Komisch ist es nur das es nicht bei jedem Film ist. Heute Mittag Midway geschaut ohne Probleme heute Abend aktuell MI- Fallout
Katastrophe.

Hat jemand neue Infos diesbezüglich?
Mich kotzt das echt an

2500 Euro


[Beitrag von dapro am 26. Dez 2020, 20:58 bearbeitet]
Bernie07
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Dez 2020, 06:40
Ich habe keine neue Informationen. Mein Händler bestätigte mir damals dass alle Geräte die er vor Ort hatte, dieses Problem haben. Entweder es betrifft eine Produktionscharge oder es ist ein Firmwarefehler. Benq wurde von meinem Händler informiert.
Aber bis heute gab es kein Update. Das finde ich recht schwach von Benq.

Gruss
Bernhard
dapro
Stammgast
#12 erstellt: 27. Dez 2020, 11:19
Danke fürs die Info. Vielleicht kannst du ja mal deinen Händler fragen ob er da nochmal Druck machen kann.
Also wenn dein Händler sagt das alle Geräte die er hatte das Problem haben muss er doch im eigenen Interesse
Einen erhöhten Druck auf BenQ ausüben. Das verstehe ich so nicht. Ob sie Produktion fehlerhaft ist oder ein bug in der FW
Ist meiner Meinung nach egal. Der Verlierer ist der Kunde.
Auch ich werde meinen Händler informieren. Vielleicht können wir gemeinsam
Hier etwas bewegen.

Danke und schönen Sonntag
Bernie07
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jan 2021, 15:48
Ich hatte meinen Beamer wegen eines anderen Problems (Lüfterproblem) eingeschickt. Heute kam es zurück und ich habe das Gefühl, dass das Gerät komplett ausgetauscht wurde. Im RMA Report ist Replacing angekreuzt. Unter Spare Parts (Ersatzteile) ist lediglich Plastic Housing (Kunststoffgehäuse) angekreuzt.
Außerdem habe ich plötzlich nur 200 Stunden Lampenverbrauch. Mein Gerät hatte aber über 1000 Stunden.
Möglicherweise habe ich ein anderes Gerät zurückerhalten, welches aber auch gebraucht war.

Aber das Interessante ist. Jetzt funktioniert der erweiterte Farbraum einwandfrei.

Hat jemand eine Ahnung, ob Benq tatsächlich die Geräte einfach austauscht durch ein anderes gebrauchtes Gerät, welches von Benq auf Funktionalität lediglich getestet wurde, dass also gar keine Reparatur stattgefunde hat.

Die Servicenummer (angezeigt im Infomenü) ist aber immer noch die Gleiche.
Bernie07
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jan 2021, 10:10
Nachdem ich nun eine Woche den Austauschbeamer getestet habe, muss ich sagen, dass der erweiterte Farbraum richtig gut funktioniert. Das nervige Rattern alle 10 Sekunden ist weg.

Deswegen vermute ich, dass es in der Anfangsphase ein Problem bei der Produktion gab, der mittlerweile behoben ist. An der Firmware kann es nicht liegen, da auch auf diesem Gerät die gleiche Firmware installiert ist.

Ich kann also nur raten, den Fehler Benq mitzuteilen. Wahrscheinlich wird Benq dann eine RMA eröffnen und das Gerät wird durch UPS abgeholt. Zurück kommt dann 2 Wochen später ein Austauschgerät. Es muss aber klar sein, dass das Austauschgerät ein Refurbished Gerät ist, also kein Fabrickneues Gerät. In meinem Fall war dies allerdings trotzdem positiv. Denn Es hatte fast 2000 Stunden weniger auf dem Buckel als mein altes Gerät.

Kann natürlich sein, dass man dann Pech hat und ob der Fehler dann weg ist, dafür gibt es auch keine Garantie.

Apropos Garantie. Das sollte man sowieso nur tun, wenn man noch Garantie hat, andernfalls muss man die „Reparatur“ selbst bezahlen.


[Beitrag von Bernie07 am 09. Jan 2021, 10:12 bearbeitet]
Mr.Teufel5.1
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jan 2021, 10:18
Hallo zusammen,

seit 12.01.2021 gibt es ein Firmwareupdate für den W5700! :-) Ich habe das Update gestern eingespielt und werde nun mal etwas testen.
Ich bin seit Anfang an auch nicht so wirklich zufrieden mit dem Gerät. (Bild nicht durchgehend Scharf zu bekommen, Lautes eShift....)

Meinen ersten hatte ich schon direkt nach Kauf getauscht, der war wirkich LAUT! Dann habe ich einen bekommen welcher nicht überall knack Scharf ist (fällt im Film nicht auf, nur bei weißen Text) Ich vermute das liegt daran das der Lens-Shift fast max. ausgenutzt wurde. Aber stört mich jetzt nicht weiter.

Ich spare nun für einen Sony 4K, dann weiß man was man hat !


[Beitrag von Mr.Teufel5.1 am 14. Jan 2021, 10:18 bearbeitet]
Bernie07
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Jan 2021, 10:41
Schade, dass Benq nirgends auflistet was sich beim Firmware Update geändert hat. Zur Zeit läuft mein Benq. Deswegen würde ich es nur einspielen, wenn ich weiss, dass irgendetwas für mich relevantes behoben oder geändert wurde.
hajobluray
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jan 2021, 11:44
Hallo,
Mein BenQ läuft seit einem Jahr ohne Makel und ich bin sehr zufrieden!
Warte auch erst mal ab mit aufspielen der neuen Firmware!
Aber bitte hier berichten,ob sich nicht doch was wichtiges geändert hat!
Dicke_Sicke
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jan 2021, 12:44

Mr.Teufel5.1 (Beitrag #15) schrieb:
Hallo zusammen,

seit 12.01.2021 gibt es ein Firmwareupdate für den W5700! :-) Ich habe das Update gestern eingespielt und werde nun mal etwas testen


Beim W5700 kann man doch garnicht selber Updaten.

Wie soll das gehen ?
Mr.Teufel5.1
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Jan 2021, 13:12

Dicke_Sicke (Beitrag #18) schrieb:

Mr.Teufel5.1 (Beitrag #15) schrieb:
Hallo zusammen,

seit 12.01.2021 gibt es ein Firmwareupdate für den W5700! :-) Ich habe das Update gestern eingespielt und werde nun mal etwas testen


Beim W5700 kann man doch garnicht selber Updaten.

Wie soll das gehen ?



Und wie kommst du zu dieser Aussage ?

Natürlich geht das! Sogar ohne Probleme, ich habe es ja gestern selbst gemacht. Hast du es denn schon mal versucht ?

Usb-Stick rein-Firmware drauf und Go!

Siehe hier:
BenqUpdate


[Beitrag von Mr.Teufel5.1 am 14. Jan 2021, 13:13 bearbeitet]
Mr.Teufel5.1
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Jan 2021, 13:15

Bernie07 (Beitrag #16) schrieb:
Schade, dass Benq nirgends auflistet was sich beim Firmware Update geändert hat. Zur Zeit läuft mein Benq. Deswegen würde ich es nur einspielen, wenn ich weiss, dass irgendetwas für mich relevantes behoben oder geändert wurde.


Das steht auch in der TXT.Datei nachdem du die heruntergeladene Datei entpackt hast...

Zitat:

v 1.0.3

1. Feature added:
(1-1) add anamorphic 2.4:1 and anamorphic 16:9 under installation and aspect ratio
(1-2) add HDMI Equalizer in OSD advanced setting

2. bug fix: keystone can not be saved & minor bugs
Barchetta1966
Inventar
#21 erstellt: 14. Jan 2021, 14:07
Das wichtige sind wohl hier die Minor-Bugs

Im Ernst, als der 5700 angekündigt wurde, hab ich dem entgegen gefiebert und gedacht, das wäre was für Vaters Sohn...

Wenn ich jetzt Revue passieren lasse, wie viele User sich über Rattern, CA Probleme und sonst noch was beklagen, auch in den USA, dann kann ich nur sagen : Schade Benq, hätte ja klappen können. Hätte ein richtig guter Projektor sein können ohne all diese Qualitätsprobleme.
Und der sehr verhaltene Eifer beim Weiterentwickeln der Firmware ist auch nicht ruhmreich.

Mir tun alle Besitzer leid, die sich geärgert haben. Wenigstens hat Benq offenbar großzügig getauscht. Immerhin. Das kann man wohl als Risiko Käufer von Herstellern ala Xiaomi etc. direkt ab China meistens nicht erwarten.
Dicke_Sicke
Stammgast
#22 erstellt: 14. Jan 2021, 15:55
Ich bin der Meinung gelesen zu haben das die Aktualisierung der Firmware nur beim W2700 möglich ist bzw. War.
Der W5700 musste zur Firmwareaktualisierung eingeschickt werden. Dann muss sich das jetzt geändert haben.
Bernie07
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Jan 2021, 15:58
Das wäre ja ein Witz wenn ich wegen einer Firmwareaktualisierung einschicken müsste.

Der W5700 hat aber definitiv den Menüpunkt Firmware aktualisieren.
Dicke_Sicke
Stammgast
#24 erstellt: 14. Jan 2021, 16:52
Ja,er hat den Menüpunkt zur Aktualisierung.
Aber,es gab letztes Jahr noch keine Möglichkeit für den W5700.
Auf der Webseite von BenQ wurde nichts angeboten.

Beim W2700 Gab es viele Probleme und mehrere Software updates zum Downloaden.
Mr.Teufel5.1
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Jan 2021, 17:40

Bernie07 (Beitrag #23) schrieb:
Das wäre ja ein Witz wenn ich wegen einer Firmwareaktualisierung einschicken müsste.

Der W5700 hat aber definitiv den Menüpunkt Firmware aktualisieren.


Um es abzukürzen: Es geht definitiv über den Menüpunkt ! :-)
hotred
Inventar
#26 erstellt: 15. Jan 2021, 16:11

Mr.Teufel5.1 (Beitrag #15) schrieb:
Ich spare nun für einen Sony 4K, dann weiß man was man hat ! :prost


JA - früher oder später Gammadrift und Kontrastverlust

(Was aber nicht zwangsläufig bedeuten muss das man damit nicht happy ist und keinen kaufen soll/darf Ich würde mir aber vorher sehr genau die Jvc ansehen...)
Dicke_Sicke
Stammgast
#27 erstellt: 15. Jan 2021, 16:57
Deshalb habe ich meine Sonys verkauft ! vertrauen verspielt.
Und fahre zur Zeit mit dem DLP besser !
hajobluray
Stammgast
#28 erstellt: 20. Jan 2021, 18:16
@mr.teufel
Und-schon etwas testen können mit der neuen Firmware?
Lohnt sich die überhaupt?
Danke für Antwort!
hajobluray
Stammgast
#29 erstellt: 22. Jan 2021, 17:14
Habe jetzt selber die Firmware drauf gespielt, ging problemlos innerhalb ca.10 Minuten!
Nichts neues,was Bildquali betrifft festzustellen!
Alle Einstellungen bleiben natürlich gespeichert !
Bernie07
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Jan 2021, 20:26
Habe jetzt auch die neueste Firmware drauf. Läuft bisher problemlos.
Insgesamt bin ich mit dem Austauschbeamer sehr zufrieden. Die zwei Hauptprobleme treten nicht mehr auf. Hatte wohl doch beim ersten Beamer ein Montagsprodukt.
Bernie07
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Jan 2021, 12:55
Das Spiel fängt wieder von vorne an. Wieder Lüfterfehler 3. Genau das Gleiche Fehlerbild.
Barchetta1966
Inventar
#32 erstellt: 29. Jan 2021, 13:44
Oh Mann, Du bist echt nicht zu beneiden

Hoffentlich werden die 5700 nicht alle nur am Montag produziert...Dienstags ist dann der 2700er dran
Bernie07
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Jan 2021, 14:16
Diesmal habe ich nicht lange gewartet und sofort an Benq geschrieben. Ich habe auch bereits eine Antwort erhalten. Eine erneute RMA ist eröffnet, d.h. Anfang nächster Woche wird UPS das Gerät wieder mal abholen.

Nur mit jedem Mal schwindet meine Hoffnung, dass es überhaupt mal einwandfrei funktioniert. Und wenn man so liest, welche sonstige Probleme es sonst noch gibt, könnte es ja sein, dass ich dann plötzlich ein Gerät habe, welches zu laut ist oder Pixelfehler hat oder an den Ecken unscharf ist.

Ehrlich gesagt, bereue ich den Tag, an dem ich mich für Benq entschieden habe. Ich hätte bei Epson bleiben sollen.

Viele Grüße
Bernhard
Dicke_Sicke
Stammgast
#34 erstellt: 29. Jan 2021, 17:41
Oha,da ich wäre ich auch enttäuscht.
Aber das kann dir mit jedem Hersteller passieren.Sony und Epson sind davon auch nicht befreit.

BenQ ist zum Glück sehr kulant.
Kommt natürlich auch auf die Service Werkstatt an.Wenn die nicht sofgfältig ihre Arbeit macht,wird man nicht glücklich werden.
hotred
Inventar
#35 erstellt: 29. Jan 2021, 18:50
Witzigerweise sind die Epson Besitzer gefühlt wirklich die zufriedensten, das sag ich jetzt nicht weil ich selber einen habe - sondern weil ich die Threads zu TW9200/9300/9400 vollständig gelesen hatte...

Irgendwo hab ich das Gefühl als Epson Besitzer denkt man sich selber ich hab "nur" einen LCD, kein "Luxus-LCOS" und kein "hipper Dlp"

Man weiß irgendwie was man hat und das machen die Dinger sehr gut und vergleichsweise günstig

Ich hatte mich damals eigentlich gedanklich schon darauf eingeschossen einen W5700 zu kaufen, bis dann die ersten Meldungen gekommen sind
Bernie07
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 31. Jan 2021, 11:07
Was mich ja ein bißchen wundert ist, dass dieses Problem nun bei zwei unterschiedlichen Beamer auftrat. Beim ersten fing es auch allmählich an, d.h. sehr selten und im Laufe der Zeit immer häufiger bis es irgendwann keinen Spaß mehr gemacht hat.

Jetzt beim zweiten Beamer ist es bisher erst einmal aufgetreten. Da bin ich mir aber sicher, dass es einen ähnlichen Verlauf nehmen wird, d.h. dass es mit der Zeit immer schlimmer wird.

Da ich der Meinung bin, schon das Erste mal stellt einen Fehler dar, schicke ich ihn diesmal sofort ein. Ein Beamer darf sich nicht ohne erkennbaren Grund einfach abschalten. Und laut leuchtenden Lämpchen gab es ein Problem mit dem Lüfter 3 (übrigens : auch der erste Beamer hatte das Problem mit dem Lüfter 3).

Ich habe verschiedene Theorien zu diesem Problem :

1.) Es gab eine Produktions-Charge, wo sich entweder der Lüfter mit der Zeit verabschiedet oder der Geschwindigkeits-Messer mit der Zeit ungenau bzw, fehlerhaft misst.

2.) Die ungenaue Messung liegt eigentlich im Bereich der Toleranz. Aber die Firmware reagiert zu schnell auf Abweichungen und schaltet den Beamer aus.

3.) Es ist Absicht, sollte aber erst nach 3 Jahren, also nach Ende der Garantie passieren. Der Fehler wurde also absichtlich in die Firmware einprogrammiert. Durch einen Programmierfehler passiert es aber manchmal, dass es schon wesentlich vor dem Garantieende zu diesem vermeintlichen Fehler kommt. Man hört immer wieder, dass Hersteller bewusst etwas konstruieren, welches nach 2-3 Jahren kaputt gehen muss. Gut, das ist aber nur eine Theorie und ich hoffe, dass es nicht so ist. Ich möchte das Benq jetzt nicht gerade unterstellen. Da warte ich lieber mal auf das Dritte Gerät.

Einmal tausche ich das Gerät nun noch. Sollte dann der Fehler nach ein paar Wochen wieder auftreten, dann habe ich ehrlich gesagt keine Lust mehr und Benq muss sich etwas anderes ausdenken. Meinetwegen nehme ich dann das Geld auch wieder zurück und ich kaufe mir einen anderen Beamer.
hotred
Inventar
#37 erstellt: 31. Jan 2021, 12:25
Punkt 3 kann ich mir zwar kaum vorstellen- undenkbar ist es aber nicht...

Ähnlich machen es ja auch die Druckerhersteller: Da ist ein Schwamm im Gerät der die Tinte von Reinigung etc. auffängt... Die sagen nun: Ab einer bestimmten Zeit ist der voll und um zu verhindern das da was ausläuft wird das Gerät „abgeschalten“ - zu Sicherheit versteht sich...

Sie könnten hier also wirklich sagen: Für ausreichende Kühlung benötigen wir Drehzahl x bei Spannung y ? , sonst schaltet das Gerät ab...
Bernie07
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Feb 2021, 12:15
Hallo zusammen,

Benq hat mir heute folgendes geschrieben :

"Da dieses Problem nach der ersten Reparatur erneut aufgetreten ist und dies nicht unseren Standards entspricht, habe ich Ihren Fall auch intern besprochen. Ich kann Ihnen versichern, dass es sich nicht um ein Serienproblem handelt, und als Entschuldigung für die Schwierigkeiten, die Sie damit hatten, haben wir Ihren Service erweitert und werden Ihnen einen fabrikneuen Projektor zukommen lassen."

Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet, dass ich ein fabrikneues Gerät bekomme, aber finde ich von Benq auf jedenfall einen gute Geste. Ich hoffe natürlich, dass das neue Gerät dann keinen anderen Fehler hat, von dem man in diversen Foren liest. Und ich bin gespannt mein Lüfterproblem dann tatsächlich auch nach mehreren Monaten nicht mehr auftritt.

Das Schreiben hört sich weiterhin so an, als wäre mein Gerät beim ersten Mal tatsächlich repariert worden. Bisher bin ich von einem Austauschgerät ausgegangen (z.b. wegen Lampendauer).

Viele Grüße
Bernhard
Barchetta1966
Inventar
#39 erstellt: 04. Feb 2021, 15:45
Wow, wirklich tolle Reaktion von Benq.

Sollte eigentlich selbstverständlich sein.
Bernie07
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 04. Feb 2021, 15:49
Naja, gesetzlich stehen glaube ich der Firma zwei Reparaturversuche zu. Erst dann könnte ich das Geld zurück verlangen oder ein neues Gerät verlangen.
Insofern finde ich es toll, dass sie auf den 2. Reparaturversuch verzichten.
Bernie07
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 15. Feb 2021, 06:58
Ich habe den neuen Beamer jetzt eine Woche im Betrieb und bisher keine Probleme. Aber mein Vertrauen zu dem Beamer ist nicht sehr groß, so dass es mich nicht wundern würde wenn er sich irgendwann wieder plötzlich abschaltet. Werde mich auf jedenfall wieder melden, wenn es etwas Neues gibt.

Sollte der neue Beamer nun aber tatsächlich problemlos funktionieren, dann habe ich immerhin fast ein Lampenjahr gespart. Wie ist das eigentlich? Beginnt nach einem Austausch die Garantie von Neuem?

Gruß
Bernhard
hotred
Inventar
#42 erstellt: 25. Feb 2021, 23:21
Nein, natürlich nicht. Die Garantie läuft immer ab Kaufdatum - ungeachtet dem tatsächlichen Alter des Gerätes. Sony tauscht zb. meistens pauschal in reparierte Gebrauchtgeräte um - was ggfs. auch dazu führen kann das man ein neues Gerät kauft und bei Problemen ein deutlich älteres gebrauchtes dafür bekommt...
rmfausi
Stammgast
#43 erstellt: 11. Mai 2021, 07:42
Hallo Bernie07,
läuft der Beamer immer noch einwandfrei? Das würde mir bei meiner Entscheidung für einen Benq oder einen Epson helfen.
Bei den anderen hier, wie sieht es bei euch aus?

Gruß rmfausi


[Beitrag von rmfausi am 11. Mai 2021, 07:43 bearbeitet]
hajobluray
Stammgast
#44 erstellt: 11. Mai 2021, 07:47
@rmfausi
Bin bisher mit dem 5700 mehr als zufrieden-keinerlei Störungen,seit Okt.2018 in Betrieb mit 500Stunden!!
Bernie07
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 11. Mai 2021, 08:41
@rmfausi
Der fabrickneue Austauschbeamer läuft jetzt seit 3 Monate problemlos. Allerdings traten beim ersten Beamer die Probleme auch erst nach einem halben Jahr und 1000 Stunden auf. Jetzt liege ich aktuell bei 450 Stunden.
Dicke_Sicke
Stammgast
#46 erstellt: 11. Mai 2021, 19:58
Der BenQ hat bei mir 870 std gelaufen ! Alles gut bis jetzt.
rmfausi
Stammgast
#47 erstellt: 12. Mai 2021, 08:33
Hallo an Alle,
vielen Dank für eure Antworten, ich werde wieder darüber nachdenken.

Gruß rmfausi
Bernie07
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Aug 2021, 16:58
Ich bins wieder. Jetzt zeigt der Beamer nach nur einem halben Jahr einen weißen Pixel dauerhaft an.

Habe ich nur Pech oder taugen die Benq Beamer einfach nichts. Von Epson kenne ich das nicht. Die liefen bei mir immer 3-5 Jahre problemlos.
KarierteMaiglöckchen
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 26. Aug 2021, 11:15
Insgesamt sollten DLP Projektoren sehr langzeitstabil sein. Ich habe bei allen meinen Projektoren (alles DLPs) noch nie einen Ausfall gehabt, einen sogar über 10 Jahre genutzt und der vorletzte Benq war sieben Jahre alt, als er ohne Defekt ausgemustert wurde. Den 5700 habe ich noch nicht lang genug, um eine Aussage über die Langzeitstabilität zu machen.
Bernie07
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 26. Aug 2021, 11:52
Also ich hatte bisher nur Probleme mit dem Benq. Der erste hatte das Lüfterproblem nach einem halben Jahr, der zweite (fabrickneues Austauschgerät) hat nun nach einem halben Jahr den Pixelfehler. Für mich war es der letzte Benq Beamer. In Zukunft dann halt doch wieder Epson, obwohl ich von der DLP Bildqualität sehr angetan bin (besser als LCD).
Bin mal gespannt was Benq dazu schreibt. Ein Ticket habe ich schon aufgemacht.
Meister-Dro
Neuling
#51 erstellt: 16. Feb 2022, 20:35
Guten Abend,

bitte eine Fage.
Was machen Eure 5700 er,
Bin auf der Suche und der Benq gefält mir sehr gut.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W5700
Ernie_ am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 12.12.2018  –  3 Beiträge
BenQ W5700 lästiges Surren - eShift?
hoagster am 29.09.2020  –  Letzte Antwort am 22.10.2020  –  8 Beiträge
Neuer BenQ 4K E-Shift DLP mit Lensshift: BenQ W5700
hotred am 09.12.2018  –  Letzte Antwort am 02.11.2022  –  932 Beiträge
BenQ Neuheiten 2023 (CES)
Frank714 am 04.01.2023  –  Letzte Antwort am 18.01.2023  –  82 Beiträge
Problem Farbübergang blau BenQ W5000
Nrf am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  9 Beiträge
Benq w1000+ Problem
degel04 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  4 Beiträge
BenQ W6000 Problem
DeSoto am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  4 Beiträge
Problem mit BenQ PE7700
Ernie71 am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  33 Beiträge
Problem mit Benq w1400
drogba2013 am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  3 Beiträge
Benq W1070 - ungewöhnliches Problem
5ere28 am 28.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  39 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.357 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMontesquieu030
  • Gesamtzahl an Themen1.535.410
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.006

Hersteller in diesem Thread Widget schließen