Erfahrungen mit SONY VPL-HS50 ?

+A -A
Autor
Beitrag
MaxamGilbert
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Feb 2005, 10:52
Hat schon jemand den Sony in Betrieb, in den Tests schneidet der ja sagenhaft ab, bis auf das Fliegengitter, ist allerdings auch deutlich teurer als Hitachi, Sanyo und Pana. Hab mir gestern den Hitachi 100 im Vergleich zum Z3 angesehen, da hatte der 100 die Nase vorn, Fliegengitter war gar kein Problem. Wenn der Sony dann noch besser in Tiefenschärfe und Konstrast ist, wär das ja was!
Sindri
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Feb 2005, 16:39
Würde auch gerne hören was für Erfahrungen mit dem HS-50 gemacht worden sind. Leider habe ich ihn selbst auch noch nicht in Aktion gesehen aber alle Testberichte die ich bisher gelesen habe scheinen darauf hinzudeuten das dieses Gerät praktisch unschlagbar ist in dieser Preisklasse - bis auf Fliegengitter und Overscan. Mit Overscan kann ich allerdings leben da ich dies schon von meinen vorherigen Sony TV's gewohnt bin.

Weiss jemand vielleicht Bescheid wo der genaue Unterschied zur Amerkianischen Version HS-51 liegt? Nur der fehlende USB-Port oder auch noch andere technische Spezifikationen?
Martind
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Feb 2005, 18:18
Ja, ich habe den Sony seit einer knappen Woche. Zuvor hatte ich einen 700er Panasonic für ca. 2 Monate, den ich dann schnell wieder verkauft habe. Mein (persönlicher) Eindruck ist, dass der Sony seinen Aufpreis Wert ist.

An dem Bild gibt es absolut nichts störendes, was ich beim Panasonic nicht sagen kann. Am übelsten fand ich beim Panasonic die "Doppelkonturen" bei Großaufnahmen von Gesichtern. Bildschärfe und Kontrast ist auch nochmal eine ganze Klasse besser.

Das Fliegengitter kann ich aus unserer Sitzentfernung von ca. 3,50 Meter auf einer 2,50 Meter breiten Leinwand nicht erkennen (eigentlich schon ab 3 Meter nicht mehr).

Ich habe den Sony im Studio direkt neben einem ca 12.000 EUR Projektor von Yamaha verglichen. OK der Yamaha hatte noch mehr Detailschärfe ein etwas natürlicheres Bild, aber wenn man sich den Preisunterschied ansieht ...

Deutlich war dann der Unterschied vom Sony zum Hitachi 100. Bei dem Hitachi konnte man viele Details auf dem Bild in dunklen Szenen gar nicht erkennen.

Der Lüfter ist (auch bei Deckenmontage) nicht zu hören.

Grüße,

Martin


[Beitrag von Martind am 15. Feb 2005, 18:19 bearbeitet]
Sindri
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Feb 2005, 20:15

Martind schrieb:
Das Fliegengitter kann ich aus unserer Sitzentfernung von ca. 3,50 Meter auf einer 2,50 Meter breiten Leinwand nicht erkennen (eigentlich schon ab 3 Meter nicht mehr).


Na, das höre ich aber sehr gerne! Deine Sitzentfernung / Leinwandgrösse entspricht ziemlich genau auch meiner eigenen Homecinema Einrichtung. Da hab ich also nichts zu befürchten.

Leider sieht es so aus als ob es nirgens in meiner Nähe ein Geschäft gibt das den HS-50 ausgestellt zur Probe hat. Aber ich glaube ich bin mittlerweile schon genug von diesem Gerät überzeugt und werde es mir in den nächsten Wochen zulegen.

Danke für Deine Antwort! Sindri
hausi2
Neuling
#5 erstellt: 07. Apr 2005, 13:50
Aloha allerseits,

Ich habe den HS50 seit einer Woche und bin absolut zufrieden.

Kontrast ist auf dem Niveau eines teuren DLP Projektors.
Konnte dies vergleichen, da mein Kollege ein etwa 6000 Euro teuren NEC hat! In Punkte Farben finde ich den Sony sogar noch besser. Die Anpassung der autom. Blende und dadurch des Kontrastes beim Wechsel von sehr hellen Bildsequenzen zu dunklen ist mir bis jetzt nicht aufgefallen. Zudem: Kein Rauschen, Schattierungen mit kleinsten Details bei dunklen Bildinhalten meistert der Projektor bravurös! Selbst auf 1.80 m Entfernung erkenne ich kein Raster. Wahrscheinlich auch Dank der HDTV Auflösung. Verstehe sowieso nicht, dass diesem Punkt immer eine solche Wichtigkeit beigemessen wird! Ich musste einige Zeit auf das Gerät warten (Lieferschwierigkeiten bei Sony), bin aber sehr froh, dass ich diese Geduld auf mich genommen habe und nicht den PT 700 gekauft habe;) Preis-Leistung ist für mich hervorragend! Ach ja, im niedrigen Lampen-Modus ist das Gerät sehr sehr leise! Der höhere Modus braucht es für Kino sowieso nicht, die Lichtleistung reicht z.B. für meinen 2.20 m Screen vollends aus!

Grüsse aus Zürich
smithee
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 18. Aug 2005, 16:42
Hi,
ich liebäugle auch mit dem sony vpl hs 50, habe dann aber gelesen (audiovision 01/2005,) dass LCD Beamer angeblich mit der Zeit die Farben verfremden da die LCD PANELS durch die Lichtbestrahlung mit der Zeit defekt würden. DLP Beamer würden das angeblich wegen der Verwendung des Farbrades statt der Panels nicht kennen. Nun habe ich auch diese berüchtigten Bilder des Texas Instruments (DLP befürworter/bauer ) tests, 3500 std. lcd gegen DLP nonstop gesehen. Das sieht furchtbar aus. Nun schaut kein Mensch 3500 std nonstop und es heißt, bei Pausen erholen sich die Panels. Sollten sie aber doch kapput gehen, wären sie doch bestimmt schwerer auszutauschen als eine Lampe?! Vielleicht kann jemand der schon längere Erfahrung mit LCD Beamern, vielleicht jahre lange eine besessen hat, mal kurz ne Zeile dazu schreiben.
smithee
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Aug 2005, 16:59
Hm, hab noch kurz den Link zu diesem, der Quelle nach fragwürdigen Test rausgesucht: http://www.projectorcentral.com/lcd_dlp_test.htm

Bin jetzt schon ein bißchen schlauer da hier auf erhöhte Temperaturbetriebsbedingungen hingewiesen wird. Hier die reißerischen Fotos: http://www.extremetech.com/article2/0,1697,1151747,00.asp
Ich möchte hier keine DLP vs. LCD Diskussion anfangen. Mich interessiert nur ob jemand binnen ca. 2-3 jahren einen Kontrast und Farbverfall am LCD Beamer festgestellt hat, der nicht auf den Verschleiß der Lampe zurückzuführen war. Den neuen stolzen Besitzern eines Sony LCD Beamers möchte ich auch sagen dass der Test 2002 anfing und keine Herstellernamen geschweige den Fabrikatsnummern genannt wurden.
JuergenII
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2005, 19:10
Danke smithee für die beiden Links.

Ist aber mal wieder typisch. Da wird irgendein dubioser Test durchgeführt, man erfährt nicht welche Projektoren daran beteiligt waren aber lautstark wird verkündet, das LCD-Projektoren nichts taugen.

Wenn man aber dann die Verkaufszahlen berücksichtigt schaut die Welt schon wieder anders aus. 2/3 aller Verkäufe fallen auf LCD-Produkte. Wenn es hier wirklich so große Probleme geben würde, gingen die Verkäufe drastisch zurück.

Kann nur von einem Philips Hopper berichten. Der lief bei mir über 6.000 Stunden. Einmal musste das blaue Panel gewechselt werden. Das Bild war noch einwandfrei, aber es erschien ein kleiner blauer Rand um die Bildfläche. Da ein 4:3 Gerät viel das bei allen 16:9 Formaten überhaupt nicht auf. Habe den Projektor damals nur eingeschickt, weil jede Menge Staub auf den Panels gelandet war. Allerdings fing der blaue Rand zum Schluss wieder an. Aber so Bilder wie in dem Link kann ich in keiner Weise bestätigen. Auch noch nach 6.000 Stunden war das Bild sehr gut (kein Vergleich aber zu den neuen LCD Projektoren). Habe mich dann nur für einen neuen Projektor entschieden, weil die Reparatur (inkl. Lampenwechsel) um die 900 Euro gekostet hätte.
hondosan
Stammgast
#9 erstellt: 18. Aug 2005, 19:17
hi, zwei antworten:

erstens: wir hab in meiner firma mehrere ultra portable lcd und dlp projektoren und bei den älteren lcds sind die bilder genauso ausgebleicht wie im texas instruments test. die dlp strahlen alle in voller pracht. man muss aber dazu sagen, dass die defekten geräte alle um die 5-6 jahre alt sind und somit am ende ihres lebens (für präsentationen). bei den defekten geräten handelt es sich durchwegs um ultraportable geräte. wir haben auch einen runco graphics 6400, der is auch lcd, auch 6 jahre alt, allerdings auf dauerbetrieb ausgelegt und siehe da, keine verfärbungen. nicht mal shading.

ich habe zwei freunde die seit längerer zeit einen lcd heim-beamer (eigentlich beide jetzt auch schon wieder 4, bzw 5 jahre) haben und die haben keine probleme mit verfärbungen der panele. ich würde wirklich sagen, dass lcds einfach gut gelüftet und kühl gehalten werden müssen, dann sollte es keine probleme geben.

ich hab mir selbst nach einem halben jahr projektor-testsehen den sony geholt (weil ich ein echtes problem mit rbe habe) und ich bin schwer zufrieden. von der bildqualität habe ich unter 4000€ nichts vergleichbares gesehen. einzig allein die farbverschiebung in dunklen szenen richtung blau finde ich störend, aber der beamer ist auch nicht getuned. hab jetzt etwas 250 stunden in 2 monaten auf dem gerät und hab nichts auszusetzen. kein shading, kein vertical bending und auf meine sitzdistanz von ca. 2,8m auf meine 2 meter breite leinwand seh ich auch das fliegengitter nicht. dazu mussich aber sagen, dass mal meine mutter da war und die das zielich störend fand. insofern sollte sich jeder den beamer selbst ansehen bevor er ihn kauft. ich kann ihn ohne bedenken weiterempfehlen. der aufpreis auf den pana/sanyo/hitachi ist meiner meinung nach auf jeden fall mehr als gerechtfertigt.

greetz hondosan
Aragorn64
Stammgast
#10 erstellt: 18. Aug 2005, 20:13
Hallo,
habe den Sony getuned von PiPro seit 2Monaten! Hatte vorher einen getunten Hitachi PJ-TX100 ! Würde um nichts mehr tauschen!Meine Leinwand ist 2,40m bei 4m Sitzabstand! Fliegengitter ist nicht wahrzunehmen(genausowenig wie der Lüfter)!Der Progie ist einfach nur als Top im LCD -Bereich zu nennen!Absolute Kaufempfehlung!!

MFG
JuergenII
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2005, 13:52

smithee schrieb:
Hm, hab noch kurz den Link zu diesem, der Quelle nach fragwürdigen Test rausgesucht: http://www.projectorcentral.com/lcd_dlp_test.htm

Bin jetzt schon ein bißchen schlauer da hier auf erhöhte Temperaturbetriebsbedingungen hingewiesen wird. Hier die reißerischen Fotos: http://www.extremetech.com/article2/0,1697,1151747,00.asp
Ich möchte hier keine DLP vs. LCD Diskussion anfangen. Mich interessiert nur ob jemand binnen ca. 2-3 jahren einen Kontrast und Farbverfall am LCD Beamer festgestellt hat, der nicht auf den Verschleiß der Lampe zurückzuführen war. Den neuen stolzen Besitzern eines Sony LCD Beamers möchte ich auch sagen dass der Test 2002 anfing und keine Herstellernamen geschweige den Fabrikatsnummern genannt wurden.


Hier nochmal ein interessanter Artikel der DLP und LCD vergleicht: http://www.projectorcentral.com/lcd_dlp_update6.htm
smithee
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 20. Aug 2005, 17:06
@hondosan @aragorn64: Danke für die beruhigenden Erfahrungsberichte. Der Artikel von Juergenll macht ja auch klar, dass man heute eigentlich keinen richtigen Griff ins Klo mehr erleben dürfte. Ich werde mir den Sony noch beim Händler anschauen da ein "kompetenter" Händler augenscheinlich doch mehr Vorteile im Servicebereich bieten sollte als ein Internethändler. Im Test (http://www.cine4home.de/tests/projektoren/SonyVPLHS50/HS50Test.htm) wird ja auch empfohlen, den Projektor auf die berüchtigten 6500 Kalvin einstellen zu lassen. Werde wahrscheinlich zu Mediastar fahren und schreib dann mal wie es gelaufen ist.
Antolicus
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Aug 2005, 17:36
Hallo.
Wieviel kostet denn der LCD Projektor von Sony?
Wenn der Preis bei ca. 2000 Euro liegt dann würde ich auf jeden Fall den Metavision NHT 576 mit in die engere Auswahl nehmen.

Gruß,
Antolicus
hondosan
Stammgast
#14 erstellt: 22. Aug 2005, 00:34
@ Antolicus

der beamer kostet im moment 2020€ in .de respektive 2170€ in .at

greetz hondosan
Aragorn64
Stammgast
#15 erstellt: 22. Aug 2005, 18:39
Hallo,
las Dir auf alle Fälle ein Angebot von Carsten Becker(dvd-player.de)und pipro.de für den Sony machen!

MFG
kostja
Stammgast
#16 erstellt: 22. Aug 2005, 20:25
der günstigste preis im ".de" ist zur zeit 1849 euro ;-)

den metavision habe ich auch schon angeschaut, ist wirklich nen klasse ding. allerdings leider mehr RBE als sim2 domino 20 und somit für mich nicht mehr relevant.
abgehsen davon ist der lüfter mega laut, wobei das sicherlich ansichtssache ist ob es stört oder nicht.

für mich wird es wahrscheinlich der sony hs 50 sein, warte jetzt nurnoch die IFA ab , um zu schauen was noch so kommt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony VPL-HS51 / VPL-HS50??
ATM am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  28 Beiträge
Sony VPL-HS50
Haluterix am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  2 Beiträge
Sony VPL-HS50
Haluterix am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  24 Beiträge
Sony VPL-HS50 oder anderen?
JaJoKo am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  33 Beiträge
Fragen zum Sony VPL HS50, Overscan???
luelepit am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  4 Beiträge
pana pt-ae700 oder sony vpl-hs50
hondosan am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  9 Beiträge
Sony vpl-hs50 Kontrasverhältnis 6000:1
Archan am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  30 Beiträge
Sony VPL-HS50 vs Panasonic PT-AE900E
eXoo am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Sony VPL-HS50, Epson EMP-TW600
danielpuetz am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  3 Beiträge
Wie geht Lampentimerreset bei Sony VPL-HS50
oschlies am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedangelripper00
  • Gesamtzahl an Themen1.467.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.904.522

Hersteller in diesem Thread Widget schließen