Sony VPL-HS50 oder anderen?

+A -A
Autor
Beitrag
JaJoKo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mai 2005, 19:15
Hallo,

wollte mir jetzt dann einen HS50 gönnen, ich wollte aber noch wissen obs in der Preiskategorie wa sbesseres gibt.
Wolfgang-U
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mai 2005, 20:46
An dem Punkt war ich auch gerade, bin nun aber zu 90% beim Metavision angekommen. DLP mit einem super Bild, das einzige was mich noch abhält sind ungenaue Kenntnis in Sachen Service.

siehe meine Fragen dazu http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=2531

Gruß
Quadrophon
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Mai 2005, 01:07
@JaJoKo
Schaue Dir auf alle Fälle auch mal die beiden Epson LCD-Modelle EMP-TW 200 (leider ohne HDMI-Eingang) und den EMP-TW 500 an. Die machen out-of-the-box ein wirklich fantastisches Bild.

Gruß Quadrophon
goesfun
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Mai 2005, 15:00
Hallo,

ich stand vor kurzem auch vor der Wahl -Sony oder Epson- habe mich nach einem direkten Sichtvergleich und einer guten Beratung für den Epson TW500 entschieden. Der Epson war einfach eine Klasse für sich.
Schau mal unter http://www.12wam.de nach die helfen Dir bestimmt weiter.

Gruß


[Beitrag von goesfun am 10. Mai 2005, 15:00 bearbeitet]
JaJoKo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Mai 2005, 16:55
ok. thx. dann schau ich mir mal die anderen an.
JaJoKo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Mai 2005, 14:22
Also einen digitalen Eingang möchte ich auf jeden Fall. Der Beamer muss ziemlich stark nach unten projezieren (Bilder folgen)

dIREKT VOR dem Beame rist eine Glasscheibe, macht das was bzw. gibt es Gläser die dafür geeigne tsind?
JaJoKo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Mai 2005, 15:59
Der Projektionsabstand sind ca. 5,40m. Wie breit sollte ich ca. die Leinwand machen(motorbetrieben) das Fenste rauf dem Bild ist 5,50m

waagerecht aus Beamerschacht: http://img231.echo.cx/img231/8951/dsc048389bi.jpg

nach unten auf Leinwand:

Beamerschacht: http://img231.echo.cx/img231/1836/dsc048463aw.jpg

Projektionsweg: http://img231.echo.cx/img231/6900/dsc048475pl.jpg

edit: die bilde rkrie gich nicht besser hin.


[Beitrag von JaJoKo am 11. Mai 2005, 16:05 bearbeitet]
JaJoKo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Mai 2005, 17:52
schubkraft ^

jetzt sagt halt was
Kino_Joe
Inventar
#9 erstellt: 11. Mai 2005, 23:31

JaJoKo schrieb:
schubkraft ^

jetzt sagt halt was :(


Hallo!!
JaJoKo
Welche Maße hat deine Leinwand?
Bei mir 3m breit 1,80m hoch,der Beamer ist 4,20m entfernt.
Du brauchst einen Beamer mit großen Lens Shift Möglichkeiten.
So wie mein Panasonic AE700.
Schaue auf diese Internet Seite ,dort gibt es Beamer-Tests.

http://www.cine4home.de/

Mfg: Kino Joe
goesfun
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Mai 2005, 08:21
Hi,

wenn Du max. Qualität bei größtmöglicher Flexibilität (Verstellbereich) und auch noch ein absolut gutes Premiere-Bild z.B. für Fußball oder Formel 1 suchst, kommst Du an einem Epson TW500 nicht vorbei, denn dann ist der Panasonic AE 700 nur Mittelmaß, und bei Deinem Wohnzimmer (siehe Bilder - Kompliment - ) sieht echt edel aus, würde ich absolut keine Kompromisse eingehen.

Gruß
JaJoKo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Mai 2005, 14:57
@goesfun: danke. Ich werde mir dann mal in nem Beamershop den Sony,Epson und Metavision anschauen. Welchen Shop könnt ihr mir in München empfehlen?

@king_joe: noch hab ich ga rkeine, deswegen hab ich ja oben gefragt wie groß ich die machen soll. Das Fenster ist 5,50m breit.
Donny
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Mai 2005, 22:20
@king_joe: noch hab ich ga rkeine, deswegen hab ich ja oben gefragt wie groß ich die machen soll. Das Fenster ist 5,50m breit.[/quote]

Die Leinwandbreite hängt davon ab wie weit man davon wegsitzt. Daumenwert wäre so 1/2 mal so breit wie der Sitzabstand - ich selber bevorzuge die Leinwand allerdings etwas größer. Das ist ein schönes Zimmer - aber die Aufstellung scheint mir hier nicht ganz unkompliziert. Also am besten auch alles mal ausmessen (Beamerposition, Leinwandposition, Sitzposition) und dann ins Fachgeschäft. Zoom und Lensshift sind hier wichtig. Kann man das Zimmer gut abdunkeln? Wie steht es mit der Belüftung im Schacht?
Wie sieht es mit Dolby Surround aus?
berndn
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mai 2005, 08:40
Hmm, die Mitte der Projektorlinse sollte bei Deckenmontage auf gleicher Höhe wie die Oberkante des Projektionsbereiches der Leinwand sein. Wie das hier gehen soll ist mir ein Rätsel. Ich glaube nicht das ein Projektor soviel ausgleichen kann.
schreinerlein
Stammgast
#14 erstellt: 15. Mai 2005, 15:58

goesfun schrieb:
Hallo,

ich stand vor kurzem auch vor der Wahl -Sony oder Epson- habe mich nach einem direkten Sichtvergleich und einer guten Beratung für den Epson TW500 entschieden. Der Epson war einfach eine Klasse für sich.
Schau mal unter http://www.12wam.de nach die helfen Dir bestimmt weiter.

Gruß :prost



Schau dir die Epson Geräte unbedingt an.

Ohne " Feintuning " oder sonstige Rumspielereien machen sowohl der TW 200 als auch der TW 500 ein Hammerbild.

Hab selbst mit den Klassenbesten unter 2000 € wie dem Z 3,dem Pani 700 und dem Hitachi 100 verglichen und den TW 200 gekauft.

Zumal ich nur 1400 € bezahlt habe

Hoffe bei meinem nächsten Beamerkauf gibt es DLPs ohne RBE mit richtig leisem Lüfetr und gescheitem Lensshift

Gruß
JaJoKo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mai 2005, 16:24

Das ist ein schönes Zimmer - aber die Aufstellung scheint mir hier nicht ganz unkompliziert. Also am besten auch alles mal ausmessen (Beamerposition, Leinwandposition, Sitzposition) und dann ins Fachgeschäft. Zoom und Lensshift sind hier wichtig. Kann man das Zimmer gut abdunkeln? Wie steht es mit der Belüftung im Schacht?
Wie sieht es mit Dolby Surround aus?


Hm abdunkeln kann ich alle Fenster bis auf das grosse hinter der Leinwand. Der Schacht ist nach hinten oben offen. Ich weiß nicht ob das reicht. Dolby Surround wird auch gerade geplant.
JaJoKo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Mai 2005, 16:25

berndn schrieb:
Hmm, die Mitte der Projektorlinse sollte bei Deckenmontage auf gleicher Höhe wie die Oberkante des Projektionsbereiches der Leinwand sein. Wie das hier gehen soll ist mir ein Rätsel. Ich glaube nicht das ein Projektor soviel ausgleichen kann.


Es ist also unmöglich den Beame rim Schacht zu betreiben?
Donny
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Mai 2005, 22:26

JaJoKo schrieb:

berndn schrieb:
Hmm, die Mitte der Projektorlinse sollte bei Deckenmontage auf gleicher Höhe wie die Oberkante des Projektionsbereiches der Leinwand sein. Wie das hier gehen soll ist mir ein Rätsel. Ich glaube nicht das ein Projektor soviel ausgleichen kann.


Es ist also unmöglich den Beame rim Schacht zu betreiben? :?


Evtl. gibt es ja einen Beamer von Toyota ?!
Spaß beiseite. Messe erst mal die Höhe in der Dein Beamer im Schacht steht. Dann lege fest wie groß Dein Bild min bzw. max werden sollte. Wo soll die Oberkante der Leinwand sein. Daraus bekommst Du den nötigen Lens Shift. Aber wie schon gesagt, Du solltest mal alle Maße aufnehmen und in ein Fachgeschäft gehen. Vermutlich fallen hier schon einige Beamer aufgrund des Lens Shift und Zoom durchs Raster.
Oder mach hier mal einen neuen Beitrag auf mit der Frage direkt zu diesem Thema. Maße wären aber auf jeden Fall hilfreich.


[Beitrag von Donny am 17. Mai 2005, 22:29 bearbeitet]
JaJoKo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Mai 2005, 11:11
Komisch, das hie rist das 1. Forum, bei dem man für jede Frage nen neuen Thread aufmachen soll.

Welche Maße soll ich denn alle messen?
JaJoKo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Mai 2005, 14:16
Ich habs jetzt noch nicht ausgemessen, abe rich denke der Lensshift vom metavision wird knapp. Den Beamer werde ich wahrscheinlich aufn Deckel legen müssen.?!
suke
Stammgast
#20 erstellt: 18. Mai 2005, 21:58
Wenn der horizontale LensShift bis zu 50% der Leinwandbreite ausmachen soll und ein langer Zoom benötigt wird, bleiben meiner Meinung nach nur noch folgende Projektoren übrig:

Epson 200 und 500 sowie der Sony HS 50. DLPs mit mehr horizontalem LensShift als der Meta sind mir nicht bekannt.

Ich selber habe mich für einen Sony mit Tuning entschieden. Die Epsons sollen mehr oder minder stark zu vertical banding und shading tendieren. Außerdem soll der Schwarzwert beim Sony deutlich besser sein. Leider kann ich nicht vergleichen, will also die Epsons hier nicht schlechtmachen. Ich schätze aber auch, daß diejenigen, die die Epsons empfehlen, keinen Sony mit Tuning im Vergleich gesehen haben, da fast kein Händler den Sony in der Vorführung haben dürfte.

Hoppla, bin auf dem falschen Dampfer. Es wird ein vertikaler LensShift gesucht?

Der Sony kann eine voll Bildhöhe geshiftet werden (Objektiv ist in der Mitte), die Epsons glaube ich auch. Vielleicht reicht das?


[Beitrag von suke am 18. Mai 2005, 22:13 bearbeitet]
schreinerlein
Stammgast
#21 erstellt: 19. Mai 2005, 06:44
Moin


"Die Epsons sollen mehr oder minder stark zu vertical banding und shading tendieren."


Woher stammt die Aussage

Zum Händler fahren und die Geräte anschauen,über die Epson Geräte hört man nämlich ganz wenig.

Und warum: weil die meisten Käufer das Teil auspacken,Modus " Natürlich " einstellen und ihre qualitativ guten Dvds genießen

Ohne " Tuning " oder irgendwelche sonstigen Feinarbeiten

Einzig der fehlende DVI Eingang beim TW 200 ist ein Manko, was mich allerdings wenig stört wenn der TW 200 die anderen Mitbewerber über YUV hinter sich lässt


All diese " hab mal gehört,gelesen oder mitgekriegt " Aussagen sind ehrlich gesagt nicht viel wert,selber zu einem Händler fahren und die Geräte anschauen.

Gruß
JaJoKo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Mai 2005, 11:03
Ja ich brauche einen vertikalen Lensshift. Es könnte aber sein, dass de rvom meta reicht (halbe Leinwandhöhe) Ich muss das dann mal noch genauer ausmessen. Kennt irgendjemand einen Händle rin München, dern den Sony hat?
goesfun
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Mai 2005, 11:45
Hi,

leider ist mir keiner bekannt, wird auch nicht leicht sein einen zu finden, denn der Beamer verspricht dem Händler bei dem Preisverfall keinen wirklichen Ertrag mehr.

Gruß
suke
Stammgast
#24 erstellt: 21. Mai 2005, 00:03

schreinerlein schrieb:
All diese " hab mal gehört,gelesen oder mitgekriegt " Aussagen sind ehrlich gesagt nicht viel wert,selber zu einem Händler fahren und die Geräte
Vielen Dank, das hilft allen weiter hier.

Ein Zitat aus dem cine4home-Vergleichsspecial zum Vertical Banding: "Die restlichen drei Projektoren liegen auf gleich gutem Niveau. Sie alle leiden zwar leicht unter Vertical Banding, das in bestimmten Szenen zu sehen ist, aber in Anbetracht älterer Geräte-Generationen wurde es deutlich verbessert. Den Punktabzug gegenüber Sony und Hitachi erhalten sie, weil sich stärkeres Vertical Banding durch die gebotenen Optionen nicht sehr oder überhaupt nicht verbessern lässt.

Epson und Sanyo haben zwar eine spezielle Option zur Minimierung integriert, doch bietet dieses in der Praxis leider kaum Einflussmöglichkeiten. Von den 12 Steuerungsleitungen lässt sich nämlich nur eine beeinflussen, die elf anderen Linien bleiben unverändert. "

Wer noch nicht gehört hat, daß Epson-Panels zum VB neigen, sollte besser etwas vorsichtiger formulieren. Die Foren sind voll von genervten Heimkinofreunden. Das bedeutet natürlich nicht, daß jedes Epson-Panel starkes VB hat oder daß es jeden stört. Aber VB ist eins der Hauptprobleme bei Epson-Panels.

@schreinerlein
Zu Deinem Umgangston: Ich finde meinen Sony auch klasse, habe es aber nicht nötig, Besitzer anderer Projektoren hier herunterzuputzen und so zu tun, als ob mein Beamer der beste sei. Wenn Du mir glaubhaft versichern kannst, daß Du den Epson gegen einen getunten Sony HS 50 gesehen hast, kannst Du Dir solche Aussagen erlauben.

Im cine4home-Vergleichsspecial hat der Epson mit großem Abstand den letzten Platz belegt, hinter dem Pana700, dem Hitachi 100, dem Sanyo Z3 und dem Sony HS 50. Aber das ist ja vermutlich nicht viel wert, stimmt's?


[Beitrag von suke am 21. Mai 2005, 00:11 bearbeitet]
schreinerlein
Stammgast
#25 erstellt: 21. Mai 2005, 13:06

suke schrieb:

schreinerlein schrieb:
All diese " hab mal gehört,gelesen oder mitgekriegt " Aussagen sind ehrlich gesagt nicht viel wert,selber zu einem Händler fahren und die Geräte
Vielen Dank, das hilft allen weiter hier.

Ein Zitat aus dem cine4home-Vergleichsspecial zum Vertical Banding: "Die restlichen drei Projektoren liegen auf gleich gutem Niveau. Sie alle leiden zwar leicht unter Vertical Banding, das in bestimmten Szenen zu sehen ist, aber in Anbetracht älterer Geräte-Generationen wurde es deutlich verbessert. Den Punktabzug gegenüber Sony und Hitachi erhalten sie, weil sich stärkeres Vertical Banding durch die gebotenen Optionen nicht sehr oder überhaupt nicht verbessern lässt.

Epson und Sanyo haben zwar eine spezielle Option zur Minimierung integriert, doch bietet dieses in der Praxis leider kaum Einflussmöglichkeiten. Von den 12 Steuerungsleitungen lässt sich nämlich nur eine beeinflussen, die elf anderen Linien bleiben unverändert. "

Wer noch nicht gehört hat, daß Epson-Panels zum VB neigen, sollte besser etwas vorsichtiger formulieren. Die Foren sind voll von genervten Heimkinofreunden. Das bedeutet natürlich nicht, daß jedes Epson-Panel starkes VB hat oder daß es jeden stört. Aber VB ist eins der Hauptprobleme bei Epson-Panels.

@schreinerlein
Zu Deinem Umgangston: Ich finde meinen Sony auch klasse, habe es aber nicht nötig, Besitzer anderer Projektoren hier herunterzuputzen und so zu tun, als ob mein Beamer der beste sei. Wenn Du mir glaubhaft versichern kannst, daß Du den Epson gegen einen getunten Sony HS 50 gesehen hast, kannst Du Dir solche Aussagen erlauben.

Im cine4home-Vergleichsspecial hat der Epson mit großem Abstand den letzten Platz belegt, hinter dem Pana700, dem Hitachi 100, dem Sanyo Z3 und dem Sony HS 50. Aber das ist ja vermutlich nicht viel wert, stimmt's?




Hi

Runterputzen ist was ganz anderes,mal klar gesagt.

Ich schreibe relativ deutlich,daß sicher jeder SELBST ein Bild machen soll von den in Frage kommenden Geräten und nicht irgendwelchen selbsternannten Spezialisten glauben soll,egal ob das Mitarbeiter einer Zeitschrift sind oder eines Ladens.

Zu cine4home:

In der Tat halte ich mit einigen anderen Heimkinofans nicht all zu viel von cine4home,Gründe nenne ich dir mal einige.

Dort werden Unterschiede bei Geräten oft so formuliert als seinen es " Welten" zwischen Gerät A und Gerät B.

Da wir in unserer Schreinerei recht häufig Heimkinos ausbauen kenne ich einige Leute die inzwischen der Meinung sind sie hätten sich einen Wechsel von Gerät A zu Gerät B sparen können da die Unterschiede in Natur deutlich geringer sind als auf dem Papier.

Ich hab zum Beispiel mit Bekannten und Freunden einige kalibrierte Geräte gesehen die nicht so viel beser aussahen als gut eingestellte Geräte des gleichen Typs.

Vielen Leuten fehlt aber auch ganz klar gesagt das Auge,um gewisse Feinheiten überhaupt wahrnehmen zu können.
So wie vielen Leuten auch das Gehör feht,um ein Cinchkabel für 50 € von einem für 250 € zu unterscheiden.

Suggeriert wird einem aber,was es doch für gewaltige Unterschiede gibt,klar,man will ja auch was verkaufen.

Daher sage ich es nochmal:

SELBER ZU EINEM RENOMMIERTEN HÄNDLER FAHREN DER EINEM KEIN X FÜR EIN U VORMACHT UND SICH SELBST EIN BILD MACHEN.

Ich zum Beispiel kann die Tests bei denen der Hitachi 100 und der Pani 700 vor dem Epson liegen in keinster Weise nachvollziehen.
In unserem HK Kreis sind einige Leute gerade mit dem Hitachi
und seinen in vielen Foren besprochenen Farbproblemen anderer Meinung.

Wird zum beispiel der fehlende DVI Eingang des TW 200 kritisiert kann ich nur voll zustimmen,sowas darf heute eigentlich nicht mehr fehlen.

Deine Zitate vom cine4home Test helfen imo auch niemandem,auf wen kommt es beim Beamerkauf an:
Auf Ekki von cine4home oder auf denjenigen der sich den Beamer kauft und mit kuckt
Du betest hier einfach was runter was jemand anderes gesgt hat, ist auch nicht böse gemeint.
Aber gerade das hilft keinem wenn´s drum geht den für sich optimalen Beamer zu finden.
Ob ein Beamer was taugt oder nicht entscheiden meine Augen und ein kompetenter und ehrlicher Heimkinohändler mit gutem Ruf bei dem ich eben weiss,daß er mir nicht was verkaufen will was ich gar nicht sehen kann und daher vieleicht auch gar nicht brauche.



Gruß

PS: bitte schick mir mal die Adresse eines Forums in dem die ganzen VB geplagten Epson Besitzer sich tummeln


[Beitrag von schreinerlein am 21. Mai 2005, 13:08 bearbeitet]
suke
Stammgast
#26 erstellt: 21. Mai 2005, 16:08
Zum VB von Epson-Panels:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-1971.html

http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=2582

http://www.areadvd.d...08&highlight=banding

http://www.areadvd.d...60&highlight=banding

http://www.areadvd.d...31&highlight=banding

Zum Händler fahren und selber gucken ist eine gute Idee. Nur, wenn das Dein ganzer Rat ist, dann mußt Du auch nicht mehr schreiben. Dann könnten alle Projektoren-Foren aus diesem Satz bestehen.

Und was ist mit denen, die keinen Händler in der Nähe haben? Ich befinde mich in einer Händlerwüste, der nächste ordentliche Händler ist 300-400km entfernt und ich habe keine Lust, einen Tag im Auto zu verbringen. Abgesehen davon ist nicht jeder Projektor beim Händler wirklich optimal eingestellt. Da zeichnen sich tatsächlich die Epsons aus, die völlig ohne Kalibrierung oder Tuning auskommen.

Und das mit dem "ehrlichen" Händler finde ich auch lustig. Will der nicht auch nur "verkaufen"?
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 21. Mai 2005, 17:33
*reintroll*

SONY SONY SOOOONY!!!!!

*raustroll*
schreinerlein
Stammgast
#28 erstellt: 21. Mai 2005, 17:44

suke schrieb:
Zum VB von Epson-Panels:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-1971.html

http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=2582

http://www.areadvd.d...08&highlight=banding

http://www.areadvd.d...60&highlight=banding

http://www.areadvd.d...31&highlight=banding

Zum Händler fahren und selber gucken ist eine gute Idee. Nur, wenn das Dein ganzer Rat ist, dann mußt Du auch nicht mehr schreiben. Dann könnten alle Projektoren-Foren aus diesem Satz bestehen.

Und was ist mit denen, die keinen Händler in der Nähe haben? Ich befinde mich in einer Händlerwüste, der nächste ordentliche Händler ist 300-400km entfernt und ich habe keine Lust, einen Tag im Auto zu verbringen. Abgesehen davon ist nicht jeder Projektor beim Händler wirklich optimal eingestellt. Da zeichnen sich tatsächlich die Epsons aus, die völlig ohne Kalibrierung oder Tuning auskommen.

Und das mit dem "ehrlichen" Händler finde ich auch lustig. Will der nicht auch nur "verkaufen"?




Hi

Wollte die vielen Meinungen zu den Epson Geräten lesen von denen du sprichst

In deinen Links geht´s um Hitachi 100,Z 3, Panasonic 500, Pani 700.

Daß in vielen Geräten Epson Panel drin sind ist bekannt,aber zeig mir mal bitte die Epson Geräte die Probs mit haben,also der TW 200 und der TW 500.

Wird´s schon schwerer,weil fast alle Besitzer ihren TW 200 oder 500 ausgepackt haben,eingesteckt haben und im " Natürlich " Modus sofort ein Superbild hatten.

Zu deinen 300 oder 400 km Fahrweg:

Die fahr ich auch wenn ich zum Beispiel zu Grobi TV in Kaarst fahre,ist mir die Sache allemal wert.
Und wenn du zu einem Händler wie Chappie fährst wird er dir mit Sicherheit eine breite Palette an Geräten zeigen die für dich in Frage kommen,alle sind optimal eingestellt und auf Pixelfehler ,VB oder Shading überprüft.


"Zum Händler fahren und selber gucken ist eine gute Idee. Nur, wenn das Dein ganzer Rat ist, dann mußt Du auch nicht mehr schreiben. Dann könnten alle Projektoren-Foren aus diesem Satz bestehen. "


Die meisten Beamerprobleme gibt es weil der Käufer irgendwas kauft was 2 oder 3 Leute hochloben,egal ob´s ein Verkäufer ist der Geld verdienen will oder jemand der das Teil besitzt.
Oder sie haben halt in Zeitschrift XYZ einen Test gelesen der gut war und so ein Teil gekauft.
Im Vergleich bei einem guten Händler hätte ihre Wahl meist anders ausgesehen.

Und logo will und muß jeder Händler Geld verdienen,aber die Art und Weise wie er´s macht ist doch sehr unterschiedlich.
Und gerade beim Beamerkauf macht dir jeder Händler ein X für ein U vor wenn man sich erst kurz mit Beamern beschäftigt.

Auf nem anderen Board zum Beispiel lobt einer seinen getunten Sony 50,in der Tat ein gutes Gerät.
Auf die Frage wie im Vergleich der ungetunte abschneidet mußte er passen,da er den nicht angekuckt hatte

Da fehlen mir ehrlich gesagt die Worte.
Oder der hochgelobte Beamer der ein Spitzenbild macht(was er auch tatsächlich machte) entpuppte sich als Krawallmacher weil er einen ziemlich lauten Lüfter drin hat.

Ich hab für mich im Laufe von vielen Jahren und ziemlich hohen Ausgaben in diversen Blindtests einfach festgestellt,daß meine Augen und Ohren bestenfalls Durchschnitt sind.
Und 15 von 18 Mitgliedern in underer HK Runde geht es nicht viel anders, 3 von den Jungs haben ein phantastisches Gehör und hören wirklich (fast) alles aus einer Aufnahme raus.

Trotzdem haben viele Equipment dessen Grenzen sie bei weitem nicht ausloten können.
Weniger um mit anzugeben sodern weil sie bis vor 2 oder 3 Jahren eigentlich glaubten sehr gut zu hören.
Und weil man nach euphorischen Berichten über Kabel XYZ oder Rack ABC einfach glaubten sie hören auch Unterschiede raus.

Womit sie dann bei Blindtests ihre Probleme hatten.

Und deshalb sage ich selber testen bei einem guten Händler auch wenn man 400 km fahren muß und sich eine eigene Meinung bilden

Gruß
ElmisRadiofan
Neuling
#29 erstellt: 22. Mai 2005, 10:19
Habe mir den Sony VPL-HS50 nach einiger Überlegung und Test beim versierten Fachhändler gekauft. Das einzig schmerzliche war der Preis, ansonsten ein hervorragendes Gerät, das ich nur empfehlen kann.
Hatte vorher einen Davis DLP (SVGA, Baujahr 2000). Bei mir steht das Kinovergnügen im Vordergrund, wozu für mich insbesondere auch ein leises Betriebsgeräusch gehört. Da ist der Sony Beamer einsame Spitze. Die Bilddarstellung (bei mir über HDMI) gefällt mir auch ganz besonders, sowohl was Farben, Schärfe und Kontrast anbelangt. Von der Helligkeit hatte ich etwas mehr gegenüber meinem alten DLP erwartet. Wenn es wirklich gut aussehen soll, muss der Raum vollständig abgedunkelt sein. Macht aber nix, denn das Kinofeeling ist dann perfekt.
Indyjones
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Mai 2005, 13:00
ElmisRadiofan, ich hätte gerne ein paar Eindrücke von dem HS 50, da ich mir auch überlege, diesen PJ zu kaufen. Wie weit musst du denn weg sein, damit man den Screendoor Effekt nicht mehr sehen kann? Angeblich sind die Pixel bei den Sony Panels ein wenig markanter als bei den Epson Panels.
Angeblich soll es beim Sony auch kein Vertical banding oder Doppelkonturen geben. Kannst du das bestätigen?
Wie groß ist denn deine Leinwand?
danke Indy
berndn
Stammgast
#31 erstellt: 24. Mai 2005, 15:05
Ich seit zwei Jahren einen Sony VPL-HS10(Vor-Vorgänger des HS50). Die Screendoor oder Fliegengitter-Effekte sind im Vergleich zu anderen Projektoren deutlich weniger sichtbar. Das gleiche gilt für das bei meinem Projektor nicht existente Vertical Banding oder Doppelkonturen.
drtkerk
Stammgast
#32 erstellt: 24. Mai 2005, 17:49
Hallo,

@ suke:
ich habe den Test bei cine4home auch gelesen. Dort wird unter anderem die bedienbarkeit, in diesem Fall sprich Fernbedienung, bewertet. Der TW 200 ist hier klarer Verlierer. Interessiert mich das bzw. kaufe ich mir einen Beamer wegen der Fernbedienung?
Es wird auch die Anzahl und Vielfalt der Anschlüsse verglichen. Der TW 200 wird abgewertet, weil er keinen Digitalanschluss hat. Interessiert mich auch nicht, wenn das Bild trotzdem gut ist. Auch die Signalverwertung wird schlecht bewertet, eben weil verschiedene Anschlüsse fehlen.
Das sind die Punkte, in denen der TW 200 gegenüber den anderen deutlich abfällt.
Bei der reinen Bildbewertung schneidet er, wenn ich mich jetzt richtig erinnere, als zweitbester hinter dem Sony ab. Das ist eigentlich auch die einzig interessante Wertung, wie ich finde.
Ausserdem wird in dem Test mehrfach erwähnt, dass die Ergebnisse ohne jede Gewichtung dargestellt werden und dass man den Test auf keinen Fall als Rangliste aufgrund der verteilten Punkte hernehmen soll.
Genau das tust Du aber. Vielleicht sollztest Du den Test noch mal lesen und die entsprechenden Stellen hier auch noch zitieren.

Gruß
Thomas

Nachtrag: im Bildtest war er dritter hinter Sony und Hitachi. Am besten, jeder liest den Test mal selbst.


[Beitrag von drtkerk am 24. Mai 2005, 17:54 bearbeitet]
schreinerlein
Stammgast
#33 erstellt: 24. Mai 2005, 18:08

drtkerk schrieb:
Hallo,

@ suke:
ich habe den Test bei cine4home auch gelesen. Dort wird unter anderem die bedienbarkeit, in diesem Fall sprich Fernbedienung, bewertet. Der TW 200 ist hier klarer Verlierer. Interessiert mich das bzw. kaufe ich mir einen Beamer wegen der Fernbedienung?
Es wird auch die Anzahl und Vielfalt der Anschlüsse verglichen. Der TW 200 wird abgewertet, weil er keinen Digitalanschluss hat. Interessiert mich auch nicht, wenn das Bild trotzdem gut ist. Auch die Signalverwertung wird schlecht bewertet, eben weil verschiedene Anschlüsse fehlen.
Das sind die Punkte, in denen der TW 200 gegenüber den anderen deutlich abfällt.
Bei der reinen Bildbewertung schneidet er, wenn ich mich jetzt richtig erinnere, als zweitbester hinter dem Sony ab. Das ist eigentlich auch die einzig interessante Wertung, wie ich finde.
Ausserdem wird in dem Test mehrfach erwähnt, dass die Ergebnisse ohne jede Gewichtung dargestellt werden und dass man den Test auf keinen Fall als Rangliste aufgrund der verteilten Punkte hernehmen soll.
Genau das tust Du aber. Vielleicht sollztest Du den Test noch mal lesen und die entsprechenden Stellen hier auch noch zitieren.

Gruß
Thomas

Nachtrag: im Bildtest war er dritter hinter Sony und Hitachi. Am besten, jeder liest den Test mal selbst.




Hi

Seh ich ehrlich gesagt wie du.
Tests blind zu glauben ist wie ein Auto ohne Probefahrt zu bestellen weil der Nachbar den gleichen hat und zufrieden ist!!!!!

Daher rate ich immer wieder: selber zu einem guten Händler fahren und sich eine Meinung bilden.

Viele kaufen aber einfach mal den Testsieger und regen sich dann über RBE,Fliegengitter oder einen lauten Lüfter auf

Über den Test aud cine4home mußte ich auch schmunzeln,gerade die nicht mit Lorbeeren überhäufte FB des TW 200 find ich sehr gelungen

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony VPL-HS51 / VPL-HS50??
ATM am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  28 Beiträge
Sony VPL-HS50
Haluterix am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  2 Beiträge
Sony VPL-HS50
Haluterix am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  24 Beiträge
Erfahrungen mit SONY VPL-HS50 ?
MaxamGilbert am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  16 Beiträge
pana pt-ae700 oder sony vpl-hs50
hondosan am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  9 Beiträge
Sony HS50 (gut oder schlecht)?
mailvi am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  7 Beiträge
Sony vpl-hs50 Kontrasverhältnis 6000:1
Archan am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  30 Beiträge
Fragen zum Sony VPL HS50, Overscan???
luelepit am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  4 Beiträge
Sony VPL-HS50 vs Panasonic PT-AE900E
eXoo am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Sony VPL-HS50, Epson EMP-TW600
danielpuetz am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.646 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDomero212
  • Gesamtzahl an Themen1.467.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.901.351

Hersteller in diesem Thread Widget schließen