Acer PD523 vs BenQ PB6210

+A -A
Autor
Beitrag
ebca
Neuling
#1 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:44
Hi @

Bin auf der Suche nach eimem Beamer mit bestem Preis/Leistungsverhältnis. Dabei ist mir ein leises Betriebsgeräusch wichtig und natürlich die Bildqualität.

Bei meinen Recherchen bin ich auf folgende Modelle gestossen:

BenQ PE 5120 sFr1298; 854x480; 1100/800Lm; 30/26dB; DVI
BenQ PB 6110 sFr1318; 800x600; 1500/1200Lm; 30/26dB
BenQ PB 6210 sFr1785; 1024x768; 2000/1600Lm; 30/26dB

Acer PD 116 sFr1065; 800x600; 1800/1350Lm; 31/27dB
Acer PD 521D sFr1476; 1024x768; 2000/1600Lm; 31/27dB; DVI
Acer PD 523 sFr1529; 1024x768; 2400/1700Lm; 31/27dB

Preise in schweizer Franken (x0.65 = EURO)

Ich weiss BenQ stellt für Acer die Beamer her und BenQ hat eine leicht bessere Bildqualität (Händlerinfo). Der Acer PD 521D gibts vorerst nur in der Schweiz, er zeichnet sich durch einen DVI-Eingang aus.

Hat jemand schon Erfahrungen aus dem direkten Vergleich, vor allem zwischen BenQ und Acer? Was für ein Gewicht würdet ihr dem DVI-Eingang beimessen? Würdet Ihr den DVI-Eingnag des PD 521D dem 400Lm stärkeren PD 523 vorziehen? Ist das Betriebsgeräusch im praktischen Gebrauch stöhrend?

Kenn Ihr weitere Projektoren mit gleichem Preis/Leistungsverhältnis? Achtung, leise müssen sie sein!

Gebrauch für TV, Video, Office. DVI-Ausgang vorhanden.

Gruss
ebca
Neuling
#2 erstellt: 17. Mrz 2005, 15:23
Also um es vorweg zu nehmen ich bevorzuge bei dieser Auswahl den Acer PD 521D. Dies ist eine rein theoretische Auswahl auf Grund der Eckdaten.

Leider hatte ich noch nicht die Möglichkeit die Beamer zu testen, bin also auf Erfahrungsberichte angewiesen.

Es fällt mir auf, dass Acer in diesem Forum eher selten angesprochen wird. BenQ und Acer ist ja dieselbe Firma, der Name Acer scheint mir aber bezüglich des Preis/Leistungsverhältnis die bessere Wahl.
pagestin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Mrz 2005, 15:40
Hallo,

habe seit gestern den Acer PD523. Mein erster Eindruck (Einsatz als Präsentationsbeamer):

+ sehr hell
+ sehr leise (im Eco-Modus - 26 dB) man hört ihn kaum noch
+ klein, leicht
+ mit kleiner, stabiler Tasche
+ Fernbedienung mit Laserzeiger

- ein eigentlich gutes Bild, aber sehr blasses, grünstichiges "Gelb". Es stört aber vermutlich nur dann sehr, wenn ich die Bilder auf dem Notebook mit der Projektion vergleiche. Einem Zuhörer(seher) fällt das kaum auf.


Ich werde austesten, ob ich hier etwas wesentliches (deutliche Farbverbesserung) einstellen kann?!

Schöne Grüße

pagestin
ebca
Neuling
#4 erstellt: 17. Mrz 2005, 16:19
Hallo pagestin

Danke für die Infos. Betreibst du den Beamer im ECO-Modus?

Also das Bild ist "sehr blass und grünstichig"? Gilt dies auch für Heimkinoathmosphäre (abgedunkelt im EOC-Modus)? Hast du schon eimal einen DVD-Film mit dem Projektor angeschaut?

Wie sihet es mit dem RBG-Effekt aus? In Foren sagen die einen er sei nich wahrnehmbar, die anderen er sei sehr stöhrend...

Falls dir die Farbkorrektur gelingt, so lass mich das wissen.

Gruss und viel Glück
Manu05
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mrz 2005, 17:03

pagestin schrieb:
...ein eigentlich gutes Bild, aber sehr blasses, grünstichiges "Gelb". Es stört aber vermutlich nur dann sehr, wenn ich die Bilder auf dem Notebook mit der Projektion vergleiche. Einem Zuhörer(seher) fällt das kaum auf.
...
Schöne Grüße

pagestin


Das liegt daran, dass er ein 4 Segmentfarbrad benutzt (R,G,B,W). Dadurch werden die Farben leicht verfälscht.
Einige DLPs benutzen ein 5 Segment Farbrad, also rot, grün, weiß und gelb. Dadruch sind die Farben "echter".

Die BenQ Prokis der 6xxx Serie haben auch ein 4 Segment Farbrad, das im Präsentationsmodus voll genutzt wird. Im Video und Kinomodus wird allerdings das weiße Segment abgeschaltet. Somit sind die Farben wieder echt.
Wie es im Eco-Betrieb aussieht weiß ich nicht - aber das sollte ein gewisser Anteil des weißen Segmetns noch mitbenutzt werden.

Ich selbst haben den 5120 mit 5 Segment Farbrad.
Kann zw. Kino und Eco-Modus keinen Unterschied feststellen. Der Videomodus ist allerdings etwas heller - aber die Farben sind trotzdem sehr kräfig und "echt".

Siehe auch hier: http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=2258


[Beitrag von Manu05 am 17. Mrz 2005, 17:05 bearbeitet]
pagestin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:42
Hallo Ebca,

bisher nur als Powerpointbeamer. DVD`s sind nicht vorgesehen.

Bei Standbildern habe ich (wir) absolut keinen RGB-Effekt festgestellt. Aber das ist glaube ich auch nur bei Filmen möglich.

Der ECO-Modus hat - obwohl leicht die Sonne in den Raum geschienen hat - sehr gut ausgereicht. Allerdings haben wir eine Leinwand benutzt. Der Abstand zu Leinwand lag bei ca. vier Metern.


Gruß

pagestin
mschugowski
Stammgast
#7 erstellt: 18. Mrz 2005, 08:23
Hallo,

bei einem Beamer von einer Präsentationsbildbeurteilung auf die fähigkeit im Videomode zu schließen, ist eigentlich unmöglich.

Das wäre als wenn man das Fahrverhalten eines Autos nur durch Anlassen des Motors beurteilen wollte.

Gruß Mario
Sinclair
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mrz 2005, 19:48
Was macht euch so sicher, dass Acer = BenQ ist?

BenQ stellt für viele her, das stimmt.
Acer scheint mir aber eher von Optoma abzustammen. Schaut euch mal die Produkte auf deren Webseite an.

Also mit dem Acer PD116 habe ich im Videobetrieb nur schlechte Erfahrungen gemacht...
Menu, Fernbedienung und Handling sind dafür wirklich gut.

Der BenQ war im Videobetrieb besser, dafür kein so gutes Menü und die Fernbedienung ist schlicht ein Witz (Benutze daher eine Philips Pronto).

Für Präsentationen oder dem Betrieb an einem guten Scaler ist DVI nie verkehrt... aber auch nicht unbedingt Pflicht..

Gruß,
Marian
ebca
Neuling
#9 erstellt: 19. Mrz 2005, 14:33
Händlerinfo:

Wir haben die verschiedenen Projektoren (Acer PD523 & BenQ PB7210) selber nicht ausgetestet. Gemäss vielen Testberichten im Internet ist es aber so, dass die Acer Modelle eher billig als günstig sind, während BenQ’s zwar teurer sind, jedoch aber auch deutlich die bessere Bild und Farbqualität haben.

http://www.projectorcentral.com/Acer-PD523-user-reviews.htm
http://www.projectorcentral.com/BenQ-PB7210-user-reviews.htm

@Sinclair: Acer und BenQ sind dieselbe Firma. Genauer gesagt gehört BenQ zu Acer. BenQ ist sozusagen die Luxusmarke von Acer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Benq PB6200 , PB6210 oder Acer PD 523
sinkx1 am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  26 Beiträge
Einsteiger: Acer vs. BenQ
wonderer4711 am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  4 Beiträge
Acer HD7530 vs. BenQ W1000
gamecuber1207 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  18 Beiträge
Total enttäuscht... (Acer PD523)
Bertram_R am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  16 Beiträge
Erfahrungen BENQ PB6210
klauskleber am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  4 Beiträge
Acer H5360 vs. Acer H7530D vs. Benq W1000
Johannes85 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  38 Beiträge
Benq PB6210 - XBox HD DVD
Guzdahn am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  11 Beiträge
optoma hd67n VS. acer h5360 VS. benQ w600+
irmer am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  8 Beiträge
BenQ W1070 vs Acer H6510BD Vergleichsbericht ist online
Fritz* am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  114 Beiträge
BENQ PE5120 oder PB6210? Was wird besser?
firstdrop am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitglieddenispodkopaev
  • Gesamtzahl an Themen1.389.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.219

Hersteller in diesem Thread Widget schließen