PC-Beamer an Satreciever/DVD anschliessen, geht das?

+A -A
Autor
Beitrag
Wraeththu
Inventar
#1 erstellt: 02. Jun 2005, 12:58
Hallo, ist es Eures Wissens nach möglich, einen Beamer, welcher nur normale VGA-eingänge hat

(Es geht hier speziell um den InFocus Litepro 760)

mit einem normalen Sat-Reciever, DVD-Brenner und DVD-Player zu verbinden?

Der DVD-Player ist sehr hochwertig und hat einen RGB-Ausgang als 3 Cinchbuchsen, DVD-Brenner und Satreciever haben jeweils nur naomal Scart (der DVD-Brenner auch SVHS)

Man kann ja über Ebay &Co kabel für die Verbindung von VGA zu RGB kaufen (also an einem ende VGA-Stecker an anderem Ende besagte 3 Cinchstecker.
Desweiteren gibts ha von Oehlbach einen Adapter von RGB auf Scart.

Könnte man mit diesen Utensilien (gibts zusammen so für 35 euro) den Beamer als vollwertigen Heimkinobeamer betreiben oder passt das dann nur mechanisch und es kommt doch kein Bild dabei rum?

Dann wäre die einzig sinnvolle Lösung ein ausgemusterter alter PC mit TV-Karte, oder?
Wraeththu
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2005, 14:04
ich habe im al-Kabelshop nun noc ein Kalbel als sonderanfertigung gefunden

(http://www.al-kabelshop.de/Shop-Text/Audio-Video.pdf)

welches als "Scart auf VGA für RGB+S Verbindung" bezeichnet wird.
Würde dies wohl mit einem normalen Sat-Reciever/DVD-Player und VGA eingang funktionieren?
Man könnte ja dann einen Adapter sparen
Wraeththu
Inventar
#3 erstellt: 02. Jun 2005, 17:26
Wirklich niemand hier im Forum, der sich mit so etwas ein wenig auskennt?
Stress
Inventar
#4 erstellt: 02. Jun 2005, 19:12
Hallo,

zu Deinen InFocus Litepro 760 gibt es ein paar widersprüchliche Angaben.
Ist ist doch der (t´schuldige bitte die nun folgende Aussage) der Hamstersarg??

In der BDA auf S43 ist der Composite Sync auf jeden Fall mal aufgeführt. Leider fehlen mir jedoch ein paar wichtige Infos und auf der Seite 39+40 ist PAL als Signal und Auflösung nicht zu finden.

Ich würde daher mal vorsichtshalber von einem NEIN ausgehen.
Wraeththu
Inventar
#5 erstellt: 02. Jun 2005, 22:39
Danke schon mal für die schnelle Antwort!
Ich bekomme das Gerät erst nächste Woche, als bedienungsanleitung ist wohl genau die dabei die man sich auch auf der InFocus-Homepage zum downloaden gibt!
Das teil ist länglich und schwarz aber eher von format Katzensarg würde ich sagen!
Behalten möchte ich das Teil auf jeden Fall, da erstens die Auflösung mit 1024x768 spitze ist und die Birnen für das Gerät nur zwischen 2-10 Euro das Stück kosten...da kann kein anderem mit den ich kenne!
kann ich irgendwie rausfinden ob es mit dem Kabel gehen würde..und wenn ja, wie?

PC-Kabel ist ja dabei, würde es z.b. reichen die Pal-Auflösung an einer geeigneten pc-Grafikkarte einzustellen und gucken ob ein Bild kommt oder nicht?

Wenn alles nix hilft brauche ich wohl einen Scaler oder ich baue mir aus einem alten PC (pIII) mittels TV Karte einen geeigneten Zuspieler...das sollte ja in jedem Falle gehen!



Stress schrieb:
Hallo,

zu Deinen InFocus Litepro 760 gibt es ein paar widersprüchliche Angaben.
Ist ist doch der (t´schuldige bitte die nun folgende Aussage) der Hamstersarg??

In der BDA auf S43 ist der Composite Sync auf jeden Fall mal aufgeführt. Leider fehlen mir jedoch ein paar wichtige Infos und auf der Seite 39+40 ist PAL als Signal und Auflösung nicht zu finden.

Ich würde daher mal vorsichtshalber von einem NEIN ausgehen.
Stress
Inventar
#6 erstellt: 03. Jun 2005, 08:03
Hallo,

ähm - uff - wie sag ich es.
Du hast dir das Teil erst gekauft??
Sorry, aber damit wirst Du wohl nicht glücklich werden.

> Projektionssystem 1 x 8,4" LCD TFT Panel
> Ansi-Lumen 150
> Kontrast 15:1
> 786.432 Pixel
> SXGA 1280 x 1024 komprimiert

Scaler o.d.g. sind da doch ein wenig oversized.
Wraeththu
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2005, 12:09
Dann muss es sich aber doch ume inen anderen Projektor handeln.
Der, den ich gekauft habe hat eine native XGA auflösung (1024 x 768)und wird mit 400 W OHP-Birnen betrieben, die auch in Tageslichtprojektoren eingesetzt werden.
Sollte daher denke ich schon mindestens 500-1000 Ansi-Lumen bieten bei den Birnen...kenne ich ja noch von den OHPs in der Uni
Fotos vom projezierten Bild sahen auch sehr vielversprechend aus.

Ich denke, ich werde erst noch mal warten bis ich den Beamer nächste Woche habe und ihn erst einmal mit dem Laptop und Software-Dvd-Player ausgiebig testen.

Ich brauche ja auch keinen Highendbeamer sondern nur einen besseren Ersatz für meinen altgedienten Sony cpj 200.

Zum Vergleich:
der läuft mit einer 50W halogenbirne (Baumarkt) und hat meines wissens um die 30000 Pixel!

War damit aber immer recht zufreiden...und im Vergleich dazu sollte der Infocus doch zumindest ein Vielfaches an Lichtleistung (ich sehe eh nur im dunkeln fern), Kontrast und vor allem Auflösung bieten.

Ich lebe auch lieber mit einer etwa geringeren helligkeit als daß ich alle 2000 Stunden eine schweineteure Spezialbirne nachkaufen muss, die man nahc ein paar jahren dann gar nicht mehr bekommt

Ich werd mich dann mal wieder melde, wenn ich das Teil PC-mässig ausgetestet habe.



Stress schrieb:
Hallo,

ähm - uff - wie sag ich es.
Du hast dir das Teil erst gekauft??
Sorry, aber damit wirst Du wohl nicht glücklich werden.

> Projektionssystem 1 x 8,4" LCD TFT Panel
> Ansi-Lumen 150
> Kontrast 15:1
> 786.432 Pixel
> SXGA 1280 x 1024 komprimiert

Scaler o.d.g. sind da doch ein wenig oversized. :L
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 03. Jun 2005, 12:30
Hier noch mal ein paar spezifikationen von der InFocus Homepage:
--------------
Lamp type 36-volt 400-watt EVD Halogen. User replaceable.

Computer compatibility XGA, SVGA, VGA
PC and Macintosh
Computer compatibility range (for optimal performance)

Tested from 640 X 480 @ 56Hz up to 1024 X 768 @ 75 Hz.
--------------

Pal liegt ja mitten drin, sollte also eigentlich doch gehen, oder?
Stress
Inventar
#9 erstellt: 03. Jun 2005, 12:53
Hallo,

ich denke wir reden schon von dem selben Gerät, diesem hier --- oder

Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2005, 14:02
der sollte es sein, ja
Wraeththu
Inventar
#11 erstellt: 03. Jun 2005, 15:27
wäre solch ein Gerät als Zusatz auch eine Lösung (nebenbei könnte ich damit ja noch den jetzt brachliegenden Kabelanschluss nutzen) oder handelt es sich ier um Schrott?

http://cgi.ebay.de/w...item=5202172904&rd=1
Stress
Inventar
#12 erstellt: 03. Jun 2005, 15:43
Hallo,

da Du ja mit der Bildqualität des Projektors leben kannst, sollte das Teil auch nichts mehr verschlechtern.

Mal ganz ehrlich (auch wenn ich jetzt Prügel beziehe):
Kauf Dir lieber einen gebrauchten Z1, Z2, Pana 300 oder Pana 500 und geniesse dann TV in einer deutlich besseren Auflösung und Qualität.
Wraeththu
Inventar
#13 erstellt: 03. Jun 2005, 22:10
Naja, also ich denke mal das eine noch höhere auflösung als 1024x768 für heutiges TD, DVD und Co keinen Sinn macht.

Die Pal Auflösung beträgt doch nur 8xx mal 576 (steinigt mich wenns nicht stimmt)...da ist 1024x768 doch mehr als ausreichend.
Nur fürs kommende HDTV kann man evtl mehr gebrauchen..und bis das mal wirklich da ist (ist ja schon seit 1987 angekündigt!) kann ich mir immer noch was neues leisten.

Was haben die Panas denn für eine auflösung? 1600x1200?
dann dürften sie aber nicht gerade billig sein, oder?

Von der Helligkeit her reicht mir die Lichtleistung eines normalen OHP locker aus...der Infocus dürfte ja auf ähnlichem Niveau liegen.

Dei Panas mögen ja viellecht heller sein, aber erst mal brauche ichs nicht und zweitens verleiden mir die da dann wieder schweineteuren und schwer zu bekommenden Birnen die tägliche Benutzung auch wieder.
Für den Infocus muss ich für die birnen nur 2-10 euro zahlen und bekomme sie im Grosshandel...so ca. 1 km von hier.


Ich denke auch, das ich nun eine sehr adäquate Lösung gefunden habe, die alle meine anforderungen zum kleinen Preis erfüllen wird.
Bei Ebay gibts z.zt. recht günstig die Siemens Multitainer.
Schicke Siemens-Rechner im silbernen Alugehäuse, schön leise und recht sparsam, mit PIII/Celeron um die 800 Mhz mit DVD, Modem Lan usw.
Mit Software zur Nutzung als DVD/MP3 Player, zum surfen, als AB/Fax, mit Dolbydigitalausgabe usw.
Gibts zur Zeit um 80 euro.
Wird von der Qualität her die bilige box sicher toppen...mit den alten Seimens-Geräten habe ich bisher eigentlich nur sehr gute Erfahungen gemacht.

Wenn ich so ein Teil nehme und um eine USB-TV Lösung (DVB-S und/oder DVB-T) erweitere habe ich für um die 130 euro alles was ich brauche...ich will ja auch ganz gerne mal entspannt mit Autocad im WZ am Beamer arbeiten können ;-)
Dafür reicht die Rechenpower auch aus.

Als Kabel tuts dann auch ein stinknormales langes VGA-Kabel, das auf jeden Fall funktionieren wird (der Siemens hat aj auch einen normalen VGA-Ausgang)

wird dann mit Kabel (10-15m)so um die 150 euro kosten, und damit kann ich prima leben.


Wenn jemand noch einen besseren Vorschlag hat bin ich natürlich auch dafür offen.
chappie
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Jun 2005, 09:10
sorry, kann stress nur zustimmen. das mit den 150 ansi lumen wird schon eher stimmen. das ist eine halogenlampe, die da werkelt mit dem ergebniss, dass das bild einen stärkeren rot- braunstich hat.

das eingebaute tft panel schluckt richtig licht - daher die geringe ansi lumen zahl. der proki müsste bereits so ca. 6 oder 7 jahre alt sein. der ist im übrigen richtig laut.

ich weiss ja nicht, was du gezahlt hast. mehr als 100 euro hätte ich nicht ausgegeben.

gruss
Wraeththu
Inventar
#15 erstellt: 04. Jun 2005, 15:10
also, ich habe mir ja vorher bilder zuschicken lassen.
Das Bild ist weder zu dunkel noch hat es einen rotstich sondern ist soweit ich as bis jetzt beurteilen kann sehr gut!

100 euro wären wohl ziemlich unrealistisch für einen XGA-Projektor...ausserdem ist das Teil fast neu und bisher nur wenige Stunden gelaufen.

Da werde ich meinen sony mit viellecht 20 ansilumen und 30000 bildpunkten mit sicherheit noch für das Doppelte los (normaler ebay-Preis für das Teil ist so 150-250 euro)

150 Ansi Lumen (Auf der Infocus Seite steht auch noch was von minimum, nicht Maximum) sind doch auch zum filmegucken wirklich völlig ausreichend, wie gesagt ich werde das teil eh nur im dunkeln oder zumindest Halbdunkeln benutzen

Im Menü des Projektors kann man übrigens Rot Grün und Blau getrennt einstellen und daher so ziemlich jeden Farbstich rausregeln...wie beim Röhrenfernseher eben.

Ob das Teil laut ist ist mir völlig egal...der kommt in einem geschlossenen, gut nach aussen belüfteten Abstellraum und projeziert sein Bild eir im Kino durch eine in die Wand eingelassene feste Glasscheibe.
Selbst den sony hört man da drin überhaupt nicht mehr... und dessen Netzteillüfter ist RICHTIG laut.

Da ich das Teil jetzt gekauft habe werde iuch so bald keinen neuen mehr kaufen, aber ihr könnt mir ja gerne noch einige bessere Alternativen nennen, die ebenfalls XGA-auflösung haben, deren Birne pro 3000 Stunden unter 100 Euro kostet und die neu oder gebraucht für unter 400 euro zu bekommen sind


[Beitrag von Wraeththu am 04. Jun 2005, 15:14 bearbeitet]
WiWe
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jun 2005, 16:04
servus,

du hast für das teil mehr als 100 euronen bezahlt
ich lach mich krumm

chappie und stress gebt es auf. hier ist nichts mehr zu retten


Das Bild ist weder zu dunkel noch hat es einen rotstich sondern ist soweit ich as bis jetzt beurteilen kann sehr gut!

sehr gut? verglichen mit was? einem diabild und einer taschenlampe?
150 ansilumen und ein kontrastverhältnis von 15:1 ist ja die steinzeit der projektion.

wie gross ist eigentlich deine leinwand und welchen sitzabstand hast du?
es muss doch tierisch spass machen, die pixel zu zählen


Da werde ich meinen sony mit viellecht 20 ansilumen und 30000 bildpunkten mit sicherheit noch für das Doppelte los (normaler ebay-Preis für das Teil ist so 150-250 euro

es steht jeden tag mindestens ein dummer auf
chappie
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Jun 2005, 17:20
alles klar - dann viel spass mit deinem schätzchen. bei dem alter wenig gelaufen??!! der ist nicht zufällig über ebay eingekauft worden??

gruss
Stress
Inventar
#18 erstellt: 04. Jun 2005, 18:23

chappie schrieb:
alles klar - dann viel spass mit deinem schätzchen...
gruss


Ich muss mich hier Patrick anschliessen, da auch meine Vorstellungen an einem guten Bild doch deutlich höher liegen.

Viel Spass


[Beitrag von Stress am 04. Jun 2005, 18:23 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#19 erstellt: 05. Jun 2005, 12:58
Also ich werde den Tread jetzt hiemit beenden, da es scheinbar statt konkreter Tips nur darum geht das Gerät schlecht zu machen!
Es ging definitiv NICHT darum, ein anderes Gerät zu kaufen, sondern darum, dieses anzuschliessen.

Mittlerweile habe ich dafür nun ja auch selber eine gute Lösung gefunden!
(Siemens Multitainer wird gekauft und fertig)

Nur noch soviel dazu: ich kenne deisen Gerätetyp sehr genau aus der uni und kann mir denke ich deshalb auch ein gutes Urteil über die gute Qualität erlauben, ansonsten hätte ich es nicht gekauft!

Allen anderen auch noch viel Spass beim Kaufen neuer teurer Beamerbirnen... eigentlich war ich hier vom Forum sachlichere und produktivere Diskussionen gewöhnt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Projektor/Beamer an PC anschliessen
sebastian.brunner am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  2 Beiträge
Pc an Beamer anschliessen per DVI
user8472 am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  5 Beiträge
Wie Beamer anschliessen?
denno am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 20.09.2003  –  2 Beiträge
Beamer an ein Fernseher anschliessen aber wie ?
Bronski am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  7 Beiträge
Wie Beamer Nec 48 VT anschliessen?
Stormchaser am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  15 Beiträge
Beamer am Laptop anschliessen?
xebraa am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  9 Beiträge
BEAMER für DVD und PC!!!
Master_M_M_ am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  18 Beiträge
Anschluss von PC und DVD-Player an Beamer
Hansn am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  3 Beiträge
DVD-Player oder PC an Beamer
rainerz am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  2 Beiträge
PC auf Beamer - keine Videos
Fivel am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedAudio-Alexander
  • Gesamtzahl an Themen1.467.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.903.939

Hersteller in diesem Thread Widget schließen