Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Weg mit dem Beamer !

+A -A
Autor
Beitrag
gaylord
Gesperrt
#1 erstellt: 12. Jun 2005, 09:59
Also nach dem ich jahrelang wikrlich alle möglichen Beamer ausprobiert habe, ausser die jenseits von 5000 Euro, habe ich mich entschlossen alle Beamer aus meinem Haus zu verbannen. Alle Beamer in der Preisklasse haben mich enttäuscht. Schwarzwert,Kontrast,Shading,Banding etc pp
ich habe die Schnauze voll. Vor allem die scheinbar unmögliche Darstellung von "Hautfarben" regt mich auf. Da sehen die Menschen aus wie Wachsfiguren. Gestern habe ich "Im Feuer (Ladder 49)" geguckt und ziemlich am Ende gehen die Feuerwehrleute in ein brennendes Haus, dass total Rauchverhangen ist. Der Rauch war auf dem Beamer blau-grün-rot, statt Grau. Man konnte kaum ein Detail erkennen - und das auf einem nagelneuen Sanyo Z3 via HDMI-DVI über Denon 1910 ! Zu dem ist der Z3 mit der Peter Finzel DVD optimiert. Ich habe den Film anschließend auf meinem 156ér Thomson Röhrenrückpro nocheinmal geguckt und die Bildqaulität war trotzt vermeintlich minderwertigerer Verbindung(YUV) um Lichjahre besser.
Bei mir hat es sich ausgebeamert !
Demnächst gibt es einen fast neuen Z3 und einen ebenfalls fast neuen Z1X zu ersteigern.
Schumifan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Jun 2005, 10:06
Hmm, komisch !

Ich habe den PT-AE 700e in der Werkseinstellung und werfe das Bild auf eine selbstgebaute Rahmenleinwand und bin ebenso wie meine "Kinogäste" beeindruckt von dem Bild !!
Kino pur, ein wahrer Genuss !!

Ich werde meinen Beamer wohl nie versteigern!!!


Gruß, Schumifan !
istef
Inventar
#3 erstellt: 12. Jun 2005, 12:24
ich denke viele leute scheinen nicht zu begreifen um was es bei beamern geht. nämlich vordergründig um die grösse! dass da im gegensatz zu rückpros, plasmas und konsorten gewisse abstriche gemacht werden MÜSSEN, ist nunmal einfach logisch! ich habe auch den pana 700 und bin absolut zufrieden.

aber es kommt immer vor dass gewisse passagen in filmen (vor allem abseits grosser hollywood-produktionen) eine minderwertige qualität des filmmaterials erkennen lassen.

wenn ein bild plötzlich auf das doppelte oder dreifache "gestreckt" wird, ist das nunmal so. ist im kino genau gleich!

man darf nicht äpfel mit birnen vergleichen.

istef


joachim06
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2005, 13:58

istef schrieb:
lassen.

wenn ein bild plötzlich auf das doppelte oder dreifache "gestreckt" wird, ist das nunmal so. ist im kino genau gleich!

man darf nicht äpfel mit birnen vergleichen.

istef


:prost


Dem kann ich nicht zustimmen.

Ich war vor kurzem in einem Kino mit einer
22X10 Meter Leinwand und habe mir den Film
"Star Wars: Episode III"angeschaut.Ich kann
nur schreiben,die Bilder waren Sauscharf und
hatten eine super Farbqualität.

Ich binn mit meinem Beamer sehr zu frieden,
aber an die Kinoqualität kommt Er nicht ran.

Noch ein par Worte zu gaylord's Ausführungen.

Entweder Er hat immer die falschen Projektoren
ausprobiert,oder Er kommt von einer andern Galaxie.
Dort mögen die Beamer tatsächlich besser sein,als
in unserem Sonnensysten.

Einen galaktisch guten Beamer habe ich jedoch
gefunden(wie Ich meine)s.Link.

http://www.ivojo.co.uk/eiki-lc-hdt10.htm

Für 62606 € kann man Ihn schon bekommen!

Vielleicht ist dieser das richtige für gaylord.


Gruß

joachim06


[Beitrag von joachim06 am 12. Jun 2005, 16:51 bearbeitet]
Dagobert_x
Stammgast
#6 erstellt: 12. Jun 2005, 15:57
naja, ich schließe mal aus, dass ein lcd beamer ein besseres bild als ein plasma macht.

aber:
die 2000-3000 euro geraete? hallo? der alte klassiker, der ht1100 ist m.E. schon ein klasse teil, ab den man kaum abstriche gegenueber anderen geraeten machen muss. wenn du das bild von diesen projektor und allen darueber nimmst, musst du eigentlich schon zufrieden sein.

wenn du aber tatsaechlich nur den z3 als referenz hast, der deutlich schlechter als ein dlp um 2000 euro ist, ist es evtl. nicht verwunderlich, dass du so unzufrieden bist. guck dir mal einen optoma h78 an, ht1100, mt700 usw.

eine andere moeglichkeit:
du bist zu nah am bild. du solltest schon das 3 fache der bildbreite vom bild entfernt sein.
istef
Inventar
#7 erstellt: 12. Jun 2005, 16:07

Dem kann ich nicht zustimmen.

Ich war vor kurzem in einem Kino mit einer
22X10 Meter Leinwand und habe mir den Film
"Star Wars: Episode III"angeschaut.Ich kann
nur schreiben,die Bilder waren Sauscharf und
hatten eine super Farbqualität.


dass das bild im kino schlecht ist sagt ja auch keiner. es ist aber nunmal so, dass bei grossprojektionen schlechtes filmmaterial umso deutlicher wird.

kurioserweise war ich kürzlich auch in Episode III, und das in einem kino dass als eines der besten des landes ausgezeichnet wurde. ich fand die qualität des films aber mehr als nur bescheiden.... wobei der fehler da eher beim material und weniger beim kino selbst liege mag....

dass das bild eines beamers besser sein soll als dass eines plasmas will ich aber auch stark anzweifeln...

aber dass unser geschätzter, aus dem exil zurückgekehrter gaylord hohe ansprüche hat, wissen eben nicht alle hier...

istef
joachim06
Inventar
#8 erstellt: 12. Jun 2005, 16:34

istef schrieb:

.



aber dass unser geschätzter, aus dem exil zurückgekehrter gaylord hohe ansprüche hat, wissen eben nicht alle hier...

istef
:prost


Hier habe ich etwas gefunden,für seine hohen Ansprüche.....

http://www.ivojo.co.uk/eiki-lc-hdt10.htm

Einen Beamer für 62606 €!

Gruß

joachim06
carnivore666
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jun 2005, 17:03
@joachim06
so viel muss selbst gaylord nicht für einen guten beamer ausgeben. obwohl er es könnte. er ist ja schliesslich millionär.

@gaylord
was ist eigentlich aus deinem 13000 euro marantz beamer geworden?

... und vernünftige (in meinen augen perfekte) hauttöne krieg ich selbst mit meinem mt200 hin. da sieht nichts aus wie wachs (obwohl ich das bei einem lcd auch schon mal beobachten konnte). ich hab auch hohe ansprüche und wünsche mir für meinen nächsten beamer eine höhere auflösung und einen noch besseren schwarzwert aber meinen jetzigen abschaffen ............... NIEMALS
epsigon
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jun 2005, 18:11
Hallo,


Natürlich ist die Wiedergabe auf großen Flächen, schon immer etwas teuer. Jetzt gibt es für wenig Geld Projektoren die es doch wirklich hübsch machen. Natürlich wird man für 1500 Euro keine Perfektion gekommen, gewisse Schwächen sind bei preiswerteren Modellen deutlicher, als bei wirklich hochpreisigen Gerätschaften.

Habe auch schon über die blassen Farben von Sanyo gemeckert, ich mag es etwas kräftiger, aber der Z3 versucht die Farben wirklich ehrlich wieder zugeben. Unser Gesichter sind selten wirklich rotbackig.

Ich finden die yuv Verbindung wirklich nicht minderwertig, der Denon 1910 hat einen mässige Yuv Ausgabe. Wenn man einen 2910 benutzt finde ich die Yuv Ausgabe gleichwertig.
(dort mag ich YUV lieber, das ist aber Gschmackssache)
Bei meinen Sanyo Z3 ist grau auch grau. Man sollte auch mal die DVD genau anschauen, da gibt es auch wirklich mässige Umsetzungen.

Wenn man eine großes Bild haben möchte mit guter Qualität, sollte man einen Röhrenprojektor wahlen.

Gruß Epsigon

PS.: Nicht Fehlersuchen, sondern Filme schauen und sie geniessen, und wenn mal die Fraben nicht stimmen einfach denken es liegt an der DVD, was meistens auch so ist.
gaylord
Gesperrt
#11 erstellt: 13. Jun 2005, 07:38
Hallo,

also ich habe folgende Beamer bisher zu Hause gehabt und ausprobiert bzw. bei meinem Bruder, der das selbe Hobby pflegt, unter die Lupe genommen.

Pana 500 und 700, Sanyo Z1X und Z3, Hitachi TX 100 und TX 10, Epson EMP TW 10, 200, 500. Toshiba S 20 und MT 200.
LG RJ 92 irgendwas, Sharp PGB 10, Infocus X1, Medion MD 2950, NEC VT 46.

Das sind die Beamer die ich wirklich ausführlich begutachten und zum Teil selber bessesen habe.

Es wird die meisten nicht wundern, dass die DLPs mir dabei deutlich besser gefielen als alle anderen. Leider verhält es sich aber so, dass ich zu RBE empfindlich bin.

Am besten gefiel mir der Toshiba MT 200. Den hätte ich gerne behalten, aber....RBE !
Alle LCDs waren noch relativ kurzer Betriebszeit durchgefallen. Die meisten fingen schon so ab 400 Stunden mit den LCD typischen Schwächen an, obwohl zu Beginn nichts davon zu sehen war.

Jemand fragte nach dem Marantz..nun ja wie soll ich sagen, meine Frau drohte mit Scheidung als sie beim Händler den Preis erfuhr. Sie hat mir vorgerechnet in den letzten drei Jahren 35000 Euro in mein technisches Equipment investiert zu haben und nur 15000 in Ihr Auto.

PS: Jeder Plasma macht ein besseres Bild als ein Beamer...denke ich.

Ich denke ich bleibe erstmal bei meinem 156´er Röhrenrückpro von Thomson....ist ja schließlich fast ein halbes Kino....größenmäßig.
audiophob
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jun 2005, 09:04
Wie wäre es damit, sich EIN besseres Gerät zu kaufen, anstatt zehntausende Euro in alles mögliche zu investieren? Ist doch pure Spielerei.
Für das Geld hätte ich genau einen guten Röhrenprojektor gekauft, einen HTPC dazugestellt und fertig.
Kino_Joe
Inventar
#13 erstellt: 13. Jun 2005, 13:37
Hallo!!gaylord
Habe mir den Film Im Feuer über meinen Pana AE700, der die Farbe-Gamma optimal eingestellt hat angesehen.
Das Feuer der Rauch alles ganz natürlich in den Farben.
Einfach Spitze.

Mfg: Kino Joe
Dagobert_x
Stammgast
#14 erstellt: 13. Jun 2005, 13:43
"Alle Beamer in der Preisklasse haben mich enttäuscht. Schwarzwert,Kontrast,Shading,Banding etc pp"

Na super! Aber bei den dlps ist dir nichts negatices aufgefallen? Guck dir zB den Metavision hat, der hat ein ziemlich schnelles farbrad.

Du hast kein ernsthaft gutes Geraet gehabt, und schließt gleich in den Preisbereich bis 5000 Euro? Hallo? das sind fast nur 1000 Euro-Teile, die du da aufgelistet hast.
gaylord
Gesperrt
#15 erstellt: 13. Jun 2005, 14:08

Dagobert_x schrieb:
"Alle Beamer in der Preisklasse haben mich enttäuscht. Schwarzwert,Kontrast,Shading,Banding etc pp"

Na super! Aber bei den dlps ist dir nichts negatices aufgefallen? Guck dir zB den Metavision hat, der hat ein ziemlich schnelles farbrad.

Du hast kein ernsthaft gutes Geraet gehabt, und schließt gleich in den Preisbereich bis 5000 Euro? Hallo? das sind fast nur 1000 Euro-Teile, die du da aufgelistet hast.



Ich kann mich erinnern für den Tw 500 knappe 3000 Euro bezahlt zu haben. Ausserdem solltest du einschlägige Tests lesen, wo die sog. Billiggeräte fast immer vor den doppelt und dreifach so teuren Geräten rangieren. Guck dir mal die Bestenliste der AVF-Bild an. Bei DLPs hat mich nur der RBE gestört, ansonsten kam das einem TV Bild deutlich näher.
gaylord
Gesperrt
#16 erstellt: 13. Jun 2005, 14:09

Dagobert_x schrieb:
"Alle Beamer in der Preisklasse haben mich enttäuscht. Schwarzwert,Kontrast,Shading,Banding etc pp"

Na super! Aber bei den dlps ist dir nichts negatices aufgefallen? Guck dir zB den Metavision hat, der hat ein ziemlich schnelles farbrad.

Du hast kein ernsthaft gutes Geraet gehabt, und schließt gleich in den Preisbereich bis 5000 Euro? Hallo? das sind fast nur 1000 Euro-Teile, die du da aufgelistet hast.



Wahrscheinlich hast du noch nie wirkliche Rauchentwicklung gesehen. Den PANA 700 halte ich für eine Katastrophe.
a.haupt
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jun 2005, 16:21

...meine Frau drohte mit Scheidung ...Sie hat mir vorgerechnet in den letzten drei Jahren 35000 Euro in mein technisches Equipment investiert zu haben und nur 15000 in Ihr Auto



Keine Sorge, die läßt sich nicht scheiden - die ist nur auf sich selbst sauer.
Ich glaube eher, das sie langsam merkt, was für eine (beratungsresistente) Pfeife sie sich da angelacht hat und ärgert sich selbst, Dich nicht schon längst wie eine Weihnachtsgans ausgenommen zu haben, wie Aldi und Konsorten es tun.
Bitte richte ihr schöne Grüße aus, sie soll sich keine Sorgen machen, ändern wirst Du Dich eh nicht mehr, das zeigen Deine Postings. Viel Spaß bei Deinem ersten Billig-Plasma!?

@all

Merkt ihr eigentlich nicht, das der Typ nur langeweile hat und euch versucht mit seinen Postings zu provozieren um endlich jemanden zu finden der ihm die Zeit vertreibt?
Nach allein 3 mal "abdanken" wäre doch kein Typ mit auch nur einem winzigen Fetzen Stolz, hier noch jemals aufgetreten, vor allem nicht mit den gleichen hirnrissigen Postings wie vorher auch, oder?


Sorry wegen der harten Worte, aber bei dem geht mir langsam echt die Hutschnur hoch
istef
Inventar
#18 erstellt: 13. Jun 2005, 16:33
na ja, mag sein dass gaylord provoziert. das wird er auch nicht abstreiten. ich find ihn trotzdem ganz drollig...

ich will jetzt nicht über jemanden urteilen. ich sehs einfach so: herr gaylord hat nunmal ein paar nullen mehr auf seinem konto als die meisten hier. ist absolut OK und ich mag ihm das von herzen gönnen. demnach ist sein verhalten absolut normal. ansprüche steigen nunmal im verhältnis zum bankkonto. dass da ein pana700 oder Z3 nicht mehr reicht hätte ich ihm schon vor der anschaffung sagen können.... ich kauf mir auch keinen fiat panda und erwarte ein maserati-feeling...

@gaylord
deinen möglichkeiten entsprechend, würde ich mal das schwergewicht auf QUALITÄT, und weniger auf die QUANTITÄT der geräte legen, und du wirst sehen dass deine kritik verstummen wird. zumindest teilweise. denn die perfektion gibts nicht und wirds nie geben.

gruuz
istef
a.haupt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Jun 2005, 16:53

ich will jetzt nicht über jemanden urteilen. ich sehs einfach so: herr gaylord hat nunmal ein paar nullen mehr auf seinem konto als die meisten hier.


Nach Basel 2 hätte ich nie gedacht, dass die Banken noch solche persönlichen Kredite geben und wenn die anderen dies nicht haben, zeugt das nur dass sie mit ihrem Geld haushalten können Alles andere bezüglich nullen auf dem Konto, sind Aussagen des Herrn Greylords und wenn die so treffend sind wie seine übrigen Aussagen, sag ich mal : Gut' Nacht

Aber drollig finde ich ihn ja bis zu einem gewissen Maße auch, das muß ich zugeben
istef
Inventar
#20 erstellt: 13. Jun 2005, 17:05
na ja weisst du, ich geb mir mühe an das gute im menschen zu glauben. da es sich hierbei um ein forum handelt wo man sowieso nix belegen und beweisen kann, bleibt uns nix anderes übrig als die dinge zu glauben die hier erzählt werden.

was sollte jemand sich schon davon versprechen, in einem forum mit dingen anzugeben die nicht zutreffen wo ihn eh niemand kennt???

wenn er sagt dass die nullen da sind, was mir ja eigentlich ziemlich egal ist, nehm ich ihm das ab.

wenn sich aber jemand hifi-freak nennt und die finanziellen möglichkeiten hat, dann bin ich der meinung dass man sein geld gezielter investieren kann als einfach mal 10 durchschnittsbeamer zu kaufen (oder testen) und sich davon technische wunder zu versprechen. eben, qualität anstatt quantität.

ich wäre vermutlich auch als millionär von meinem pana700 begeistert. aber ich weiss dass es noch klassen besser ginge, vorausgesetzt man investiert eine kleinigkeit mehr... was soll ich also mit 10 beamern um die 2000EUR wo ich doch genau weiss dass ein 8000EUR-gerät (vermutlich) das gewünschte resultat erbringen wird???? hierzu wäre vielleicht mal gaylords meinung gefragt....

herr gaylord! bitte zum verhör!

istef
Chamix
Stammgast
#21 erstellt: 13. Jun 2005, 17:55
Hallo zusammen,

habe eigentlich nur ein bischen herumgestöbert, musste allerdings nach Istefs letzem Beitrag gehörig schmunzeln, erstklassiger Humor!

Auch wenn ich die Nullen auf dem eigenen Konto durchaus noch überschauen kann, habe ich frei nach der Qualitätsdevise gerade einen Optoma H78 gekauft und bin sehr angetan von diesem Gerät bzw. dessen Bildqualität. Den gibt es schon für unter 4.000,-€, also für einen echten gaylord sicher kein Problem.



[Beitrag von Chamix am 13. Jun 2005, 17:57 bearbeitet]
Dagobert_x
Stammgast
#22 erstellt: 13. Jun 2005, 18:22
wieso? gaylord hat das genannte geld genauso wie die meisten hier


wer gibt nicht 12.000 euro im jahr fuer sein hobby aus
joachim06
Inventar
#23 erstellt: 13. Jun 2005, 19:17
Hi Leute

Ich kann mich noch an ein Kinderbuch aus meiner Jugendzeit erinnern.In dem Kahm ein
Lausbub namens Gaylord vor,der den
Erwachsenen so allerlei Streiche spielte.

Endstehende Ähnlichkeiten hier im Forum
sind aber offenbar nur rein zufällig!



Gruß

Joachim06
Lagavulin
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Jun 2005, 20:46

gaylord schrieb:
also ich habe folgende Beamer bisher zu Hause gehabt und ausprobiert bzw. bei meinem Bruder, der das selbe Hobby pflegt, unter die Lupe genommen.

Pana 500 und 700, Sanyo Z1X und Z3, Hitachi TX 100 und TX 10, Epson EMP TW 10, 200, 500. Toshiba S 20 und MT 200.
LG RJ 92 irgendwas, Sharp PGB 10, Infocus X1, Medion MD 2950, NEC VT 46.


Es gibt in einem älteren Spektrum der Wissenschaft einen Artikel darüber, wie sich die Zufriedenheit mit einer Kaufentscheidung mit der Zahl der in Betracht gezogenen Alternativen verändert.

Man sollte ja meinen, je mehr man testet um so zufriedener sollte man mit der Entscheidung am Ende sein. Dem ist nicht so: je mehr Alternativen man in Betracht zieht, um so mehr erkennt man die Schwächen, die jede Alternative auf dem ein oder anderen Gebiet hat. Dadurch nimmt man plötzlich die "Opportunitätskosten" wahr, welche Schwächen man in Kauf nimmt wenn man ein Gerät bzw. ein anderes nicht nimmt.

Du scheinst ein Paradebeispiel zu sein. Musst echt mal im Spektrum der Wissenschaft Online Archiv suchen. Der Artikel hieß irgendwas mit die "Qual der Wahl" oder so.

Vielleicht sollte ich es für mich behalten - aber andererseits muss man der Realität ins Auge schauen: es gibt auch den entgegengesetzten Fall. Jemand kauft sich einfach irgendein Gerät, weil es ihm auf Anhieb zusagt und seine Ansprüche zu erfüllen scheint. Vermutlich wird er die objektiv schlechtere Entscheidung getroffen haben (schlechterer Schwarzwert, Fliegengitter, Chroma...) im Vergleich zu einer Entscheidung nach intensiven Vergleichen. Aber trotzdem kann dieser jemand subjektiv extrem glücklich und zufrieden sein (weil er einfach gar nicht merkt was ihm entgeht).

Ist das nur abstrakte Wissenschaft aus einem Elfenbeinturm? Nein, denn ich kenne zumindest einen Menschen, dem es so geht. Er hat den angeblich schlechtesten Beamer der Welt und ist nach mehreren hundert Stunden und fast täglicher Nutzung noch immer super glücklich und zufrieden. Seine Bekannten (ohne Beamer) haut sein Heimkino sowieso jedesmal von den Socken.

Die beste Entscheidungsstrategie liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen den Extremen - zumindest solange es darum geht die subjektive Zufriedenheit und das persönliche Glücklichsein zu maximieren - geht es um den objektiv besten Beamer muss man natürlich möglichst alle Alternativen testen (allerdings wird eine persönliche Unzufriedenheit dann vorprogrammiert sein).

Lagavulin


[Beitrag von Lagavulin am 13. Jun 2005, 20:47 bearbeitet]
Guidchen
Stammgast
#25 erstellt: 14. Jun 2005, 07:13
Das schlimme ist ja, daß der arme Gaylord sich nicht mal einen 3-Chip-DLP kaufen kann, weil er sogar bei diesen Geräten RBE sieht

Ist schon eine schlimme Welt, da kommt man entspannt vom Golfplatz und hat auf allen 5 Beamern so ein scheiß Bild- die Welt ist grausam


Bin mal gespannt, wie lange die Abstinenz dauert.....

Gaylords Beamerwelt-Teil 5-Return of the troll


Gruß
Guidchen
Signature
Inventar
#26 erstellt: 14. Jun 2005, 08:13

Bei DLPs hat mich nur der RBE gestört, ansonsten kam das einem TV Bild deutlich näher.


a.haupt
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Jun 2005, 08:45
Ich möchte auch noch einmal betonen, dass ich Dich in keinster Weise in meinem obrigen Beitrag beleidigen wollte, im Gegenteil wollte ich Dir wirklich nur die Angst nehmen, Deine Frau würde sich scheiden lassen. Wenn Du auch nur annähernd so im realen Leben bist wie hier, wird Sie eh nichts besseres finden.
mr.pink
Stammgast
#30 erstellt: 14. Jun 2005, 08:56

a.haupt schrieb:
Ich möchte auch noch einmal betonen, dass ich Dich in keinster Weise in meinem obrigen Beitrag beleidigen wollte, im Gegenteil wollte ich Dir wirklich nur die Angst nehmen, Deine Frau würde sich scheiden lassen. Wenn Du auch nur annähernd so im realen Leben bist wie hier, wird Sie eh nichts besseres finden. :prost


Genau, wer so einen Usernamen hat, der hat sicherlich kaum Reibungspunkte mit seiner Frau...
VarUniiX
Stammgast
#31 erstellt: 14. Jun 2005, 09:10

gaylord schrieb:
Wenn euch mein dekadentes Leben amüsiert möchte ich das nicht abbrechen.[/b]


Kleiner Hinweis am Rande: Man kann auch ein dekatentes Leben führen, ohne das sich jemand darüber amüsiert.



istef schrieb:
herr gaylord hat nunmal ein paar nullen mehr auf seinem konto als die meisten hier.


Allzu viele Stellen vor dem Komma scheinen es dann aber doch nicht zu sein, wenn sich seine Ehefrau schon bei ihm beschwert und evtl. Angst darum hat, daß nicht mehr genug für sie übrig bleibt.

Oder er hat sich einfach eines dieser "Luxusweibchen" geangelt, die zwar keinen Cent an eigenem Geld mit nach Hause bringen, aber anfangen zu meckern, wenn der werte Gatte sich einfach mal etwas für sich gönnt.

Alternativ könnte seine Frau auch einfach nur vernünftiger sein als er selbst.


In ersterem Fall hätten wir dann einen Troll und jede Menge heißer Luft und im zweiten Fall würde ich für Gaylord hoffen, daß er einen ordentlichen Gütertrennungsvertrag hat. Ansonsten frage ich mich natürlich, warum Gaylord bei Projektoren derart hohe Ansprüche stellt, sich aber mit der erst besten Frau zufrieden gibt. Gesetzt dem dritten Fall, würde ich vorschlagen, daß Gaylord einfach auf seine Frau hört, Vernunft walten lässt und das Konto für die Zukunft unangetastet lässt.

istef
Inventar
#32 erstellt: 14. Jun 2005, 10:14
hallo
etwas belustigungen sind ja immer OK. und gaylord vermag dies ja auch mit humor aufzunehmen. aber trotz des humors dem sich hier der besagte user ausgesetzt sieht, finde ich dass irgendwo die grenze erreicht ist und man schon beim thema bleiben sollte. ich bin kein mod, aber im sinne einer thematischen objektivität wäre es doch schon begrüssenswert, wenn wir wieder auf das thema an sich fokussieren würden. denn solche bemerkungen finde ich persönlich, auch wenn sie nicht an mich gerichtet sind, arg daneben. da kann ich gaylords aussagen schon nachvollziehen.



Oder er hat sich einfach eines dieser "Luxusweibchen" geangelt, die zwar keinen Cent an eigenem Geld mit nach Hause bringen, aber anfangen zu meckern, wenn der werte Gatte sich einfach mal etwas für sich gönnt.



sich aber mit der erst besten Frau zufrieden gibt.


also bitte jungs, lasst uns wieder über beamer reden!

in der tat ist es nämlich so, dass ich auch aus anderen foren user kenne die nunmal mit beamern wie dem pana 700 oder dem Z3 nichts anfangen können. seien wir doch ehrlich. diese beamer bieten ein geiles bild fürs geld. aber sie sind weit weg von der perfektion. wäre ein 160cm diagonale plasma erschwinglich, wäre der beamer bei mir zuhause vermutlich schon lange aus dem fenster geflogen. so gern ich auch beamer schaue und zufrieden bin mit dem bild, die schwächen liegen auf der hand... beamer sind as good as it gets, nicht mehr. bei mir hat einfach die grösse des bildes vorrang und so kann ich über die schwächen hinwegsehen. aber sie sind da! bei jedem beamer in dieser preisklasse.

istef
VarUniiX
Stammgast
#33 erstellt: 14. Jun 2005, 10:23
Hast Recht! Irgendwie war ich doch etwas sehr "ausschweifend". Sorry - auch an Gaylord!

derboxenmann
Inventar
#34 erstellt: 14. Jun 2005, 10:45
Hi,

ich hab nen völlig "normalen" ASK C50 und projiziere auf eine ALPINA-Weiß gestrichene Wand! Das Bild hat ca 240x180cm (350cm Bilddiagonale)

Natürlich sieht man schwächen! Logo... perfektion ist ein unerreichbares Ziel!
Dennoch bin ich mit dem Ergebnis absolut zufrieden - denn der sound macht den Rest!

Die meisten schlechten Bildergebnisse lassen sich auf die DVD-Produktion zurückführen - in meinem Fall selbstverständlich auch die Tatsache, dass der Beamer 4:3 hat und 16:9 eher mäßige Größe erreicht!

Ich bin mit dem Gerät zufrieden! Und so muss jeder seinen Standart finden - den Beamer hab ich übrigens einfach gebraucht bei eBay mit bissl Glück für 500e erstanden (anstatt 1800€) - sonst hätte ich wohl immernoch nen ASK Impression 9700
Guidchen
Stammgast
#35 erstellt: 14. Jun 2005, 11:12
Kurz und knapp: Ich könnte mir es kaum mehr vorstellen ohne Beamer zuhause einen Film zu genießen.

Wenn ich von "Heim K I N O" spreche, gehört ein Beamer zwingend dazu. Kinofeeling bedingt m.E. eine gewisse Bildgröße, die man ohne Beamer einfach nicht erreichen kann.

Qualitativ kann ein guter Beamer genausogut bis deutlich besser als ein Plasma sein. Da die Preise für Plasmas mittlerweile sinken, könnte ich mir durchaus vorstellen mir auch so ein Teil zu gönnen, allerdings nur für den Alltagsbetrieb. Dazu sollte so ein Minusding mit 852 x 480 Pixel Auflösung eigentlich ausreichen.

Für Filme mit Kinofeeling = nur Projektor

Gruß
Großbild-Fan
istef
Inventar
#36 erstellt: 14. Jun 2005, 11:22

Guidchen schrieb:
Kurz und knapp: Ich könnte mir es kaum mehr vorstellen ohne Beamer zuhause einen Film zu genießen.

Wenn ich von "Heim K I N O" spreche, gehört ein Beamer zwingend dazu. Kinofeeling bedingt m.E. eine gewisse Bildgröße, die man ohne Beamer einfach nicht erreichen kann.

Qualitativ kann ein guter Beamer genausogut bis deutlich besser als ein Plasma sein. Da die Preise für Plasmas mittlerweile sinken, könnte ich mir durchaus vorstellen mir auch so ein Teil zu gönnen, allerdings nur für den Alltagsbetrieb. Dazu sollte so ein Minusding mit 852 x 480 Pixel Auflösung eigentlich ausreichen.

Für Filme mit Kinofeeling = nur Projektor

Gruß
Großbild-Fan


dieser meinung bin ich auch (noch). die preise mögen ja sinken. bis aber die wirklich grossen dinger bezahlbar sind werden noch ein paar jährchen ins land ziehen.

aber man stelle sich mal vor, dass man einen 160cm, oder sogar grösseren plasma an der wand hängen hat. mal abgesehen von den leuten die ein 4m bild wollen. keine leinwand, kein abdunkeln, satte und leuchtende farben, keine artefakte und eben EIN gerät für TV und film, kino zu jeder tageszeit.... also ich will den beamer nicht schlecht machen. habe selbst einen und bin nach wie vor begeistert. aber so ein riesenplasma an der wand würde meinen vorstellungen eher entsprechen... natürlich hat auch ein plasma so seine tücken. dass aber ein heutiger heimkino-beamer im normalen EUR-bereich an einen plasma hinkommt, das sehe ich nun wirklich nicht ein...

istef
Guidchen
Stammgast
#37 erstellt: 14. Jun 2005, 12:47
Bis die Welt einen mind. 2,50m breiten Bildschirm baut, muß ich mich wohl mit Projektoren beschäftigen

Alles unter 2m hat für mich nix mit Kinofeeling zu tun.

Was ich bisher an preislich vernünftigen Plasmas gesehen habe, hat mich qualitativ auch nicht vom Projektorhocker gehauen.
Würde ich meine Kombi auf dieselbe, mickrige Bildgröße einstellen, kann diese von der Bildqualität sogar deutlich mehr. Man darf natürlich nicht vergessen, daß mit steigender Bildgröße natürlich jeder Bildfehler, bzw. -mangel auch und insbesonders von der Quelle (TV, DVD) dramatisch in der Wahrnehmbarkeit steigt.

Beispielsweise sieht selbst die übelste DVD per FBAS an meiner ausgenudelten 70er TV-Möhre noch ansehbar aus, während die gleiche Scheibe auf 2,80m aufgezogen, per DVI progressiv zugespielt auf meinem Matterhorn-DLP einem vor Zorn die Fußnägel aufrollen läßt. Aber wehe man legt eine gute Scheibe ein- dann geht die Sonne auf.

Gruß
Guido
VarUniiX
Stammgast
#38 erstellt: 14. Jun 2005, 12:59

Guidchen schrieb:
Man darf natürlich nicht vergessen, daß mit steigender Bildgröße natürlich jeder Bildfehler, bzw. -mangel auch und insbesonders von der Quelle (TV, DVD) dramatisch in der Wahrnehmbarkeit steigt.


Diese Problem - allerdings in einer extremen Konstellation - kenne ich von einem Bekannten her: Er hat einen billigen Beamer samt billiger Leinwand, einen billigen DVD-Player gepaart mit ellenlangen billigen Kabeln und zu allem Überfluß schwört er dann auch noch auf die "guten" VCDs aus dem Internet.

Das Ergebnis ist wirklich zum abgewöhnen. Von daher lehne ich Einladungen von ihm zu gemütlichen Filmabenden immer kategorisch ab.

Bildgröße allein bringt's halt nicht. Da bleibe ich lieber meinem kleinen Plasma treu.

Ansonsten stehe ich auch auf Heimkinoinstallationen, basierend auf einem Beamer! Allerdings bin ich noch vom Installationsaufwand und den damit verbundenen Kosten für eine wirklich vernünftige Anlage abgeschreckt.
istef
Inventar
#39 erstellt: 14. Jun 2005, 13:22
dies ist ein weiterer aspekt. guidchen hats schon gesagt. mittelmässiges filmmaterial macht über den beamer schlichtweg keinen spass. und soooo billig ist meine hardware nun doch wieder nicht mit dem pana700/denon 2910 über HDMI.... da kann natürlich varuniix mit seinem pio aus dem vollen schöpfen. aber bis ich mir den pio 615 leisten kann, vergeht noch ein weilchen... grösse gegen qualität halt.... wie im richtigen leben... hihi...

bei meiner anschaffung stand ich vor der wahl: pio 505 oder beamer samt DVDP, AVR und boxen... habe mich für variante 2 entschieden und es nicht bereut....

aber beim 615 fängt kinofeeling in meiner bescheidenen wohnung auch schon an...

istef
VarUniiX
Stammgast
#40 erstellt: 14. Jun 2005, 14:10

istef schrieb:
aber bis ich mir den pio 615 leisten kann, vergeht noch ein weilchen... grösse gegen qualität halt.... wie im richtigen leben... hihi...



Ich hatte ja auch mit dem Gedanken gespielt, den Pio 505 XDE zuzulegen, aber nochmals 1.500 EUR draufzulegen war ich dann doch nicht bereit. Immerhin wollte ich mir anfangs den Panasonic PA50 holen und hatte mit Interesse den dazu passenden "Hyper-Thread" verfolgt.

Aber letztendlich ist's dann halt der "kleine" Pio geworden, der mir zudem auch optisch deutlich besser gefallen hat als der Panasonic.

Bin momentan noch auf der Suche nach einem neuen Racksystem für meine ganze Anlage. Wahrscheinlich wird's wohl das USM Haller System (www.usm.com) werden. Und außer einem neuen DVD-Player (Pioneer 868) steht dann erstmal nichts mehr auf meiner Einkaufsliste.
istef
Inventar
#41 erstellt: 14. Jun 2005, 15:31
ich bin ja immernoch der meinung, dass man als plasmainteressent nicht am pio vorbeikommt. nach laaaanger suche hatte ich mich dann schlussendlich auf den 505 eingeschossen, was aber mit ca. 6000 EUR exkl. zubehör ganz schön schwer zu buche geschlagen hätte.... hab schlussendlich nicht weniger ausgegeben, dafür aber das ganze heimkino neu eingerichtet... hat sich gelohnt. aber der pio ist und bleibt ein geiles teil....

istef
carnivore666
Stammgast
#42 erstellt: 14. Jun 2005, 16:39
ich glaube nicht, dass man plasmas und beamer vergleichen kann. nicht jetzt und auch nicht in 10 jahren. die fernseher werden natürlich immer besser und grösser aber die entwicklung bei den beamer bleibt ja auch nicht stehen. bei den fernsehern ist die grösse doch auch letztendlich begrenzt durch enge treppenhäuser, fenster und türen. man kann ihn ja nicht (noch nicht) aufrollen wie eine leinwand. und wer baut schon sein haus um einen fernseher herum ?
ich habe schon gesehen, dass ein trend bei beamern dazu geht, auf unterschiedlichste oberflächen innerhalb eines bildes zu projezieren. durch anpassende berechnungen wird das menschliche auge ausgetrickst,so,dass man dann trotzdem ein perfektes bild sieht. dieser trend steckt natürlich noch absolut in den kinderschuhen aber wenn´s mal soweit ist bräuchte man keine leinwand mehr und kann sogar auf regale oder in raumecken projezieren. und das mit einem minibeamer.
wer kauft sich denn da noch einen riesengrossen fernseher?
und wie schon gesagt wurde, kino fängt bei ca. 2m an. obwohl ich jetzt, wenn es nicht so teuer wäre, schon gerne einen plasma im wohnzimmer zu stehen hätte ...
istef
Inventar
#43 erstellt: 14. Jun 2005, 16:52
ich bin hingegen der festen überzeugung, dass der beamer langfristig aus dem privaten heimkino verschwinden wird. dass mit der oberflächenprojezierung hab ich auch schon gelesen.... interessant, aber wohl ohne zukunft...

du hast mit einem signalisiert dass es nicht soweit kommen wird mit dem haus um den fernseher herum bauen... da wär ICH mir nicht so sicher. der informationsaustausch sowie auch die unterhaltungsindustrie wachsen stetig. wenn ich mal 20 jahre in die zukunft schaue, denke ich schon dass ein fernseher einen grösseren stellenwert haben wird. was liegt da am nächsten? ein in-wall-gerät, bei dem bildschirm und wand eben sind. oder halt bildschirme die wirklich nur noch 1 oder 2 cm breit sind.

plasmas werden noch grösser, noch flacher und noch günstiger werden. da sehe ich kein grosses potenzial für beamer....

solange beamer licht an eine oberfläche werfen werden, bezweifle ich stark dass diese geräte ein solch farbenprächtiges bild wie beim plasma verdrängen werden.

ich habe auch gerne kinofeeling bei mir zuhause, und um (fast) nix in der welt geb ich ihn wieder her. aber die zukunft gehört imho dem flat-tv...

istef
Mr.Beamer
Stammgast
#44 erstellt: 14. Jun 2005, 17:09
moin,ich muß sagen wenn sich gaylord nichtmal ein beamer kaufen kann,und dann solche töne von sich gibt,muß ich einfach nur lachen.ich würde mir ein beamer erstmal anschauen bevor ich mir ihn kaufe.aber das bekommt er ja nicht einmal hin.und falls er sich die prokis angeschaut hat,warum ist ihn das nicht gleich aufgefallen,das der proki nicht seinen wünschen entspricht.oder läst er sich die prokis immer aufschwätzen???
naja ich denke das er vieleicht garnicht soviele prokies besessen hat und in wirklichkeit hartz 4 bekommt und hier ein auf dicke hose macht.

also viel spaß mit dein rückpr.

ps ich habe den pana 700 und pana s97 über hdmi und ein sehr geiles bild.
carnivore666
Stammgast
#45 erstellt: 14. Jun 2005, 19:31
ups,
ich weiss ja nicht ob das hier hin gehört. hab aber gerade gesehen, dass gaylord gesperrt ist!?! was hat er sich denn zu schulden kommen lassen? maßloses übertreiben oder aufschneiderei ist doch kein sperrungsgrund, oder?
istef
Inventar
#46 erstellt: 14. Jun 2005, 19:40

carnivore666 schrieb:
ups,
ich weiss ja nicht ob das hier hin gehört. hab aber gerade gesehen, dass gaylord gesperrt ist!?! was hat er sich denn zu schulden kommen lassen? maßloses übertreiben oder aufschneiderei ist doch kein sperrungsgrund, oder?




wenn ich das wüsste... gerade jetzt wo die diskussion halbwegs wieder auf richtigen schienen war....
Guidchen
Stammgast
#47 erstellt: 15. Jun 2005, 05:06
uihhhh
das ist ja schon fast wieder schade, ich hatte mich schon so an seinen geballten Schwachsinn gewöhnt, daß wird einem ja richtig fehlen.

Wenn man seine Aussagen einschätzen konnte, war unser selbsternannter Millionär richtig unterhaltsam.


Leider gab es aber auch einige, die seine sinnfreien Beiträge ernst genommen haben- ich schätze darum mußte die Moderation wohl irgendwann eingreifen...

Aber keine Angst, ein so penetranter Possenreißer wie Gaylord, der sich schon 5x verabschiedete und spätestens 2 Tage später wieder fröhlich drauflos postete, der wird sich sicher bald mit neuem Nick anmelden, nur Geld zählen und Golf spielen ist auch bald langweilig

Gruß
Guido

... der größte Gaylord-Fan
VarUniiX
Stammgast
#48 erstellt: 15. Jun 2005, 06:25

Guidchen schrieb:
...nur Geld zählen und Golf spielen ist auch bald langweilig...


Du hast das Beamer-Testen vergessen - sein Hobby Nr. 3!
Goon
Stammgast
#49 erstellt: 15. Jun 2005, 06:53
gaylord gesperrt?!
dann hat er sich sicher zu einer unfeinen PM an herrn haupt nach dessen 1. posting hinreissen lassen
Signature
Inventar
#50 erstellt: 15. Jun 2005, 08:08
Hi istef,

ich bin hingegen der festen überzeugung, dass der beamer langfristig aus dem privaten heimkino verschwinden wird


Das glaube ich nun wieder nicht. Es kommt immer darauf an, was man will. Ich beispielsweise möchte kein Video-Großbilderlebnis, sondern ein Kinoerlebnis - eben echtes Himkino - haben.

Das bedeutet u.a.:

- dunkler Raum
- große Leinwand (meine hat eine Breite von 3m)
- variables Maskieren der unterschiedlichen Filmformate
- Abblendendes Licht wenn der Film anfängt
- eine Popcornmaschine
- ein "Gong"

etc.

Hierfür ist IMO ein Plasma ungeeignet.

Gruß
- sig -
a.haupt
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 15. Jun 2005, 08:13

gaylord gesperrt?!
dann hat er sich sicher zu einer unfeinen PM an herrn haupt nach dessen 1. posting hinreissen lassen


Ich habe nichts, absolut nichts damit zu tun
Mir kann jeder schreiben was er will, wenn es eine PM ist, bleibt es eine PM und für die unverschämten gibt es die Löschtaste.
Dies ist aber auch nicht geschehen!
VarUniiX
Stammgast
#52 erstellt: 15. Jun 2005, 08:28

Signature schrieb:
Das bedeutet u.a.:

- dunkler Raum
- große Leinwand (meine hat eine Breite von 3m)
- variables Maskieren der unterschiedlichen Filmformate
- Abblendendes Licht wenn der Film anfängt
- eine Popcornmaschine
- ein "Gong"


Zum absolut authentischen Kinofeeling fehlen dann aber noch:

- lachende, hustende und quatschende Kinobesucher
- sporadisch piepende Handys
- herumlaufende Kinobesucher während der Vorstellung
- gelegentliche Filmrisse/Projektorprobleme
- der Nervenkitzel, ob man noch einen guten Platz erwischt

Z3ling
Neuling
#53 erstellt: 15. Jun 2005, 08:36
Also, eine Sache finde ich ja immer wieder lustig.
Da wird einfach angenommen, daß jemand der sich einen 5000€ Beamer zulegt wohl Geld zum fressen haben muß.

Überlegt doch mal was euer letztes Auto gekostet hat. Waren das 15.000€, 20.000€ oder noch etwas mehr? Ist kein Problem heutzutage so viel auszugeben wenn ein stinknormaler Golf schon locker auf die 20.000€ zugeht.

Oder eine schöne Urlaubsreise. Da sind ganz schnell mal ein paar Tausender weg, und nach 3 Wochen ist der Spaß vorbei.

Ich glaube nicht daß man für einen etwas teureren Beamer reich sein muß, es reicht die Prioritäten anders zu verteilen.

Das war jetzt übrigens nicht auf jemanden speziell gemünzt, einfach mal so ein Gedanke zum Thema Geld.
Signature
Inventar
#54 erstellt: 15. Jun 2005, 08:37

Zum absolut authentischen Kinofeeling fehlen dann aber noch:

- lachende, hustende und quatschende Kinobesucher
- sporadisch piepende Handys
- herumlaufende Kinobesucher während der Vorstellung
- gelegentliche Filmrisse/Projektorprobleme
- der Nervenkitzel, ob man noch einen guten Platz erwischt


OK - ich muß das spezifizieren. Ich rede vom Kinofeeling der 70er und 80er Jahre:

[FRÜHER_WAR_ALLES_BESSER_MODUS_AN]
- lachende, hustende und quatschende Kinobesucher (gab es nicht - alle wollten den Film sehen )
- sporadisch piepende Handys (waren noch nicht erfunden )
- herumlaufende Kinobesucher während der Vorstellung (hat sich kaum jemand getraut )
- gelegentliche Filmrisse/Projektorprobleme (ok - kann man simulieren )
- der Nervenkitzel, ob man noch einen guten Platz erwischt (dito)
[/FRÜHER_WAR_ALLES_BESSER_MODUS_AUS]

Gruß
- sig -
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fernsehen mit dem Beamer
Balrog am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  24 Beiträge
wohin mit dem Beamer?
yamaha_cx1000 am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  7 Beiträge
Bin ich auf dem richtige Weg?
garv3 am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  20 Beiträge
Suche 720p Beamer mit 24p
mastafu am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 19.08.2008  –  14 Beiträge
Beamer beratung für heimkino
!Fred! am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 25.04.2010  –  6 Beiträge
Beamer für Beamerneuling
BJ1981 am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  22 Beiträge
Beamer oder TV
Nacks am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  8 Beiträge
HILFE FÜR ACER BEAMER
yessiniamico am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  3 Beiträge
Beamer mit 3D Polarisationsbrillen ?
kreidei am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  7 Beiträge
Probleme mit Sharp Beamer
Flash am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedSilentMagic85
  • Gesamtzahl an Themen1.389.746
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.803

Hersteller in diesem Thread Widget schließen