Epson TW 200H - Frage

+A -A
Autor
Beitrag
m2004
Stammgast
#1 erstellt: 15. Jun 2005, 08:32
Hallo
ich möchte mir den Epson TW 200 H ganz gerne am Wochenende kaufen. Ich konnte Ihn im Bildvergleich mit Pana700, Sanyo Z3, Benq 7800 (oder 8700?) vergleichen und er hatte meiner Meinung nach das beste Bild. Außer der Benq war noch einigen winzigen Tick besser (aber auch Hölle laut). Nun hat der Epson ja bekanntermassen keinen Digitalen Eingang und "nur" YUV. Meine Frage ist in wie weit könnte das in den nächsten sagen wir mal 3 Jahren ein Problem geben (hdcp usw)? Ich habe gehört es gäbe für das Problem eine Art digitalen Adapter mit hdcp. Was ist das genau?
Noch eine 2. Frage die eigentlich nicht hier her gehört.
Ich bekomme eine Rollenleinwand geschenkt (2,4m breit). SIe sollen ja meistens Wellen schlagen. Ist oder wird das mit den Wellen eigentlich auch ein Problem wenn die Leinwand immer offen ist und nicht immer wieder eingerollt wird?
Danke und sorry für die nicht professionelle Frage.

Gruß

M
Surroundman
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2005, 10:27
Das "Problem" des fehlenden Eingangs könnte schon im November akut werden, wenn Du vorhaben solltest, daß HDTV Angebot von Premiere nutzen zu wollen.

Allerdings gibt es zu fast jedem "Problem" auch eine Lösung. Du hast Sie bereits angesprochen.

Ja, es gibt z.Zt. einen externen DA Wandler der HDCP tauglich ist und aus dem digitalen Signal ein VGA Signal macht. In Verbindung mit dem Epson TW 200H funktioniert das auch sehr gut, ich habe es bereits testen können. In Verbindung mit einem Denon 1910 z.B. wird bei 720p Ausgabe beim Epson auch angezeigt, daß er über den VGA Eingang ein 720p Signal empfängt. Da der Epson am VGA Eingang 50 Hz Signale ruckelfrei verarbeiten kann (dieses ist Voraussetzung für die Nutzung dieses Wandlers) ist hier in der Tat ein Problemlöser geschaffen worden.

Auch ich bin nämlich der Meinung, daß der Epson TW 200H das beste Bild in der Klasse der LCD Projektoren bis 2.000 € (UVP)macht.
a.haupt
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jun 2005, 10:32
Ich kann Oliver in soweit beipflichten, wie es sich um den Vergleich "Out of the Box" handelt. Dann ist der ab Werk kalibrierte Epson einfach besser. Wenn die anderen allerdings kalibriert/ eingestellt sind und dann ohne analoger Wandlung laufen......
Der Umwandler ist jedenfalls eine tolle Sache, ältere Geräte (bzw. welche ohne DVI/HDMI Eingang) dann doch noch Premiere -HDTV - tauglich zu machen.


Grüsse aus Dorsten


[Beitrag von a.haupt am 15. Jun 2005, 10:35 bearbeitet]
Surroundman
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2005, 10:51

Wenn die anderen allerdings kalibriert/ eingestellt sind und dann ohne analoger Wandlung laufen......


.... sieht der Epson m.E. immer noch besser aus.

Aber das ist meine Meinung.
m2004
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jun 2005, 11:48
@sorroundman
Danke, das wollte ich hören :-) Ich habe auch ein gutes Angebot für den Epson bekommen
Ich habe sowieso nur Kabel (analog TV). Von daher ist es für mich erst mal nicht sooo wichtig. Wie sieht es aber aus wenn die DVD ( bzw. Nachfolger)nur noch auf Playern wiedergegeben werden können die DVI(hdcp) unterstützen? Kann man sagen wann das soweit sein könnte? Für mich stellt sich halt einfach die Frage ob ich nicht doch lieber einen DLP (bis max. 2200 Euro) nehmen sollte. Allerdings habe ich mir den Benq 7800 angesehen(angehört) und er war mir viel zu laut. Ist da der Mitsubishi 900... oder wie er heisst leiser? (Ich schreibe Mitsubishi weil ich mind. 1000 Ansi Lumen haben möchte)
Wie gesagt nach Vergleich kommt für mich bei den LCDs nur der Epson in Frage, bei den DLPs weiss ich nicht genau.

Danke und Gruß

M
PS: Was heisst der D/A Wandler ist z.zt. erhältlich. Sieht es so aus das er vielleicht irgendwann nicht mehr verkauft wird (werden darf?)
Surroundman
Inventar
#6 erstellt: 15. Jun 2005, 22:02

Was heisst der D/A Wandler ist z.zt. erhältlich. Sieht es so aus das er vielleicht irgendwann nicht mehr verkauft wird (werden darf?)


Es könnte sein, daß er irgendwann nicht mehr gebaut wird (werden darf).

Normale DVD´s werden wohl auch weiterhin über analoge Ausgänge ausgegeben. Es geht hier um HDTV Formate, die nur noch über digitale Ausgänge ausgegeben werden dürfen. Die ersten Player werden wohl Ende nächsten Jahres in Deutschland erhältlich sein (ca. Prognose)


[Beitrag von Surroundman am 15. Jun 2005, 22:05 bearbeitet]
m2004
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jun 2005, 12:42
Hallo
ist eigentlich ein großer Qualitätsverlust mit Einsatz des D/A Wandlers verbunden? Ich meine sehr sichtbar? Immerhin werden die Daten ja in analoge umgewandelt.

lieben Gruß

M
Surroundman
Inventar
#8 erstellt: 17. Jun 2005, 16:54
Die digitalen Daten auf der DVD werden immer zu analog gewandelt wenn man eine nicht digitale Verbindung nimmt. Ob das nun der DVD Player macht oder der externe Wandler ist da zunächst erstmal wurscht. Natürlich spielt die Qualität der Bauteile eine Rolle, aber einen negativen Unterschied konnte ich nicht ausmachen.

Da die analoge Bildverarbeitung des Epson aber ausgezeichnet ist, macht es also gar nichts, daß dieser mit analogen Signalen gefüttert wird.
schreinerlein
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jun 2005, 18:29

Surroundman schrieb:

Wenn die anderen allerdings kalibriert/ eingestellt sind und dann ohne analoger Wandlung laufen......


.... sieht der Epson m.E. immer noch besser aus.

Aber das ist meine Meinung. ;)



Hi

Dann sind wir schon zu zweit

Hab den TW 200 auch und finde ihn vom Bild einfach super.
Einige Bekannte kauften einen Z 3 oder einen Pani 700,sowohl getunte als auch "out of the box" Geräte.

Der Epson kam gar nicht erst in Frage wegen des fehlenden DVI Eingangs.
Beim Vergleich der Geräte mußten dann alle dem TW 200 ein tolles Bild bescheinigen

Bei meinem nächsten Proki wird sicher ein DVI Eingang dabei sein,da ich ca alle 2 Jahre wechsle kommt das früh genug.

Wobei es dann sicher ein DLP wird wenn die endlich fertigbringen leise Geräte mit ordentlichem Lensshift zu produzieren

Gruß
Storyhunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 18. Jun 2005, 19:27
Habe mir den Epson auch mal angesehen. Farblich sehr gut. Kontrast könnte jedoch um einiges besser sein. Da ich denke, daß Epson im September/Oktober ebenfalls mit einem Nachfolger aufwarten wird, würde ich keinen mehr ohne digitale Schnittstelle kaufen. Ausserdem ist er mir im Vergleich zu den anderen Z3, Pana, und erst recht als der Sony HS50 eindeutig zu laut. Ich habe den Sanyo Z3 auch wie a.haupt kalibriert bei einem Bekannten gesehen inklusive Farbtuning und würde technisch wie auch preislich in diesem Vergleich zum Z3 greifen. Da hat der Epson keine Chance und schliesslich arbeitet der Epson mit der gleichen Technik, im Grunde genommen arbeitet hier doch der CinemaFilter logisch-identisch wie das Cine4home Tuning, oder???

@surroundman: So treffen wir uns wieder ;-) - Ist denn hier nicht das Problem, dass in der Wandlung a/d d/a wieder der Vorteil des rein "digitalen" verloren geht. Gerade in Bezug auf die Tiefe im Mhz-Bereich von Farben sollte doch klar ein Nachteil mitsichführen. Aber vielleicht liege ich hier falsch. Den Optoma werde ich mir bald auch ansehen, wenn mein Händler hier im wilden Süden dass Ding auch mal aufbaut. Der Mitsubishi HC2000 soll identisch sein, weisst du hier was. Ansonsten sollte ich mich wohl mal auf die längere Reise zu euch machen, denn der Optoma scheint wirklich interessant. Leise und DLP --hm, daß hat was. Oder doch der Mitsu, der ist glaub ich silber. Silber ist nicht so schnell schmuddelig wie weiß.

Gruss storyhunter
m2004
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jun 2005, 23:32
Also ich habe den Epson gerade im Vergleich zum Z3 und Pana gesehen und das Bild hat mit um läääängen besser gefallen, so das ich Ihn mir heute auch gekauft habe. (Mit Wandler). Ich habe es noch keine Sekunde bereut. Im LCD Bereich (was ich gesehen habe) gibt es für mich keinen besseren. Außerdem habe ich ihn um keinen Deut lauter empfunden als den Z3.
Ich bin vom Bild hin und weg.
DLPs sind mir zu teuer und meistens zu laut.(Zumindstens die die ich gesehen habe). Außerdem fand ich deren Bild nicht so viel besser.
Storyhunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 19. Jun 2005, 09:58
Guten Morgen m2004,

wenn man mal fragen darf, was hat dir denn besser gefallen??? Sehen wir mal von den Farben ab (die können vernünftig kalibriert werden). Jeder hat das gleichen Epson-Panels (und den gleichen Farbraum, siehe alle Tests), und ich denke das der Pana und der Sanyo somit deutlich mehr potential besitzen. Besonders da Sie rein digital eine bessere Farbdarstellung in der Tiefe des Bildes gewährleisten können. Der Epson hat hier Nachteile durch die a/d zu d/a Wandlung. Der Epson kann digital nur in analog wandeln, jedoch nicht rein digital darstellen. Das ist ein Unterschied. Lachhaft ist doch, dass man heutzutage noch separat ein paar hundert Euro für einen solchen Wandler ausgeben muß. Selbst der Sanyo Z2 hatte bereits einen Digitaleingang.

Irgendwie ließt sich das ein wenig wie ein Werbetext für den Epson. Vor allem, da du die Werbemaschine in mehreren Foren gleichzeitig anschmeißt. ...jaja...;-) Der Epson ist zudem einiges lauter als die Konkurrenzmodelle (auch auf dem Papier, aber das wirst du sicher ebenfalls revidieren, oder?). Also Vorsicht Leute, schaut selbst bevor ihr kauft, manches kommt mir hier doch sehr werbisch vor. *hihi*

Es ist interessant, man will sich wieder einen Beamer zulegen und sieht, wie sich die Welt in den Foren drastisch verändert hat. Sehr viel gepushe halt.

Gruss storyhunter
schreinerlein
Stammgast
#13 erstellt: 19. Jun 2005, 14:11
Hi

@ storyhunter

Ich hab den Epson auch,und auch mir gefällt das Bild " out of the box" besser als beim Z 3.
Daß der Epson lauter sein soll kann ich nicht bestätigen,gerade dein Hinweis auf die technischen Daten sagt imo null aus.

Beim Lüfter kommt es drauf an wie das Geräusch ist,ein leiseres aber hochfrequentes Geräusch kann mehr nerven als ein lauteres aber mit tieferer Frequenz.

Von den ganzen Tuning-,Kalibrierungs- und sonstigen anderen Feintuningmaßnahmen halte ich nicht sooooo viel,ich will ein Gerät auspacken,anschliessen und ein gutes Bild haben.

Und das funzt so mit dem Epson

Zum Digitaleingang: mir ist wichtig was " vorne " rauskommt,auf welche Art ist mir ( im moment) noch völlig egal.
Und beim Vergleich in einem renommierten HK Studio dessen Besitzer ich gut kenne und bei dem ich selbst alles nach meinem Gusto einstellen darf konnte ich ehrlich gesagt nicht die Euphorie mancher Leute nachvollziehen die behaupten,daß Bild sei über DVI " Welten " besser.

Ich stimme dir allerdings zu,daß sicher jeder SELBST ein Bild machen sollte,sprich zu einem renommierten HK Händler gehen der einem kein X für ein U vormacht weil er am einen Gerät mehr verdient als am anderen.

Ob m2004 das Gerät aus irgendeinem Grund pusht ist mir zum Beispiel völlig schnurzpiepenbrink,wer einen Beamer ohne Probekucken kauft weil irgendein Spezi den in den Himmel lobt ist imo selbst dran schuld.

Für mich liest sich sein Posting eher so,daß er mit dem Epson sehr zufrieden ist und dies anderen mitteilen will.
Da kommt einfach das Kind im Manne durch

Gruß
Surroundman
Inventar
#14 erstellt: 19. Jun 2005, 17:57

Da hat der Epson keine Chance und schliesslich arbeitet der Epson mit der gleichen Technik, im Grunde genommen arbeitet hier doch der CinemaFilter logisch-identisch wie das Cine4home Tuning, oder???


Nein, der Cinema Filter setzt viel früher ein. Die Lampen in den Projektoren haben alle eine Rotmangel (vielleicht Ausnahme Sony Qualia 004 mit seiner Xenon Lampe, aber das ist auch eine andere Preisklasse). Dieser Rotmangel wird normalerweise elektronisch ausgeglichen. Beim Epson aber optisch und das ist der elektronik bekannterweise deutlich überlegen. Bei den nachträglichen Optimierungsverfahren wird ein entsprechender Filter auf dem Objektiv angebracht der sich auf den gesamten Lichtstrom auswirkt.

Beim TW200 und 500 sitzt ein Cyanfilter hinter dem ersten dichroitischen Spiegel wo bereits das Rot aus dem Licht herausgefiltert wurde. Der Filter wirkt also nicht mehr auf das , was sowieso am schwächtsten vorhanden ist. Der Cyanfilter reduziert nur noch Grün und Blau und gleicht auf diese weise den Rotmangel aus. Aus diesem Grunde ist der Epson bereits Out of the Box so farbrein. Du hast den optimierten Z3 bei einem Bekannten ohne direkten Vergleich zum Epson gesehen und sagst der Epson hat keine Chance? Ohne diesen direkten Vergleich sollte man auch vorsichtig mit dieser Aussage sein.

Der TW200 ist in der Tat eine Idee hörbarer als der Z3, aber wie bereits hier erwähnt sehr tieffrequent, was eben in der Regel angenehmer wirkt.


Ist denn hier nicht das Problem, dass in der Wandlung a/d d/a wieder der Vorteil des rein "digitalen" verloren geht.


Das ist natürlich grundsätzlich richtig, allerdings finde ich persönlich das Bild des Epson auch analog subjektiv besser als das der Konkurrenz. Wir haben im Studio häufig den direkten Vergleich gemacht, digital Z3/TX100 und analog TW200. In der Regel viel der bei allen zugunsten des Epson aus. Digital heißt nich automatisch besser!!!


Sehr viel gepushe halt.


Das könnte man allerdings auch zu Deinen Lobeshymnen über den HS50 von Sony sagen (bester Projektor bis 5.000 €, leisester Projektor (ohne den direkten Vergleich gemacht zu haben).

Wenn ich mal davon ausgehe, daß hier Endverbraucher schreiben (und nicht "verdeckte" Händler) dann gibt hier jeder halt nur seiner Begeisterung Ausdruck und das ist doch auch in Ordnung. Wenn die besagten Personen dann auch noch im Besitz der entsprechenden Geräte sind, ist nur um so verständlicher und damit sind auch Deine Aussagen bez. HS50 für mich verständlich, auch wenn Du nicht im Besitz dieses Projektors bist.

Zum Mitsubishi HC2000. Der ist nicht identisch zum H 78, eher zum H77, dem nie groß vermarkteten Vorgänger. Beide litten zum Teil unter extremen Banding, also z.T. recht groben Farbabstufungen in bestimmten Farbbereichen, die vom 8 Segmente Farbrad herrühren. Der H78 wurde da (ohne Dir jetzt genau sagen zu können was) deutlich nachgearbeitet und kommt praktisch ohne dieses Banding aus. Bei diesem Projektor würde ich wirlich sagen, der Beste bis 7.000 € (zu einem Bruchteil dieses Preises). Allerdings behaupte ich mal einfach von mir auch dieses aufgrund meiner Vergleichsmöglichkeiten beurteilen zu können (soll nicht arrogant klingen, ich habe halt nur alle von den hier genannten (Ausnahme HS50, aber auch den hatte ich mal ein paar Tage)Dingern bei mir stehen).


[Beitrag von Surroundman am 19. Jun 2005, 18:08 bearbeitet]
Storyhunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 19. Jun 2005, 22:11
Hallo Surroundman,

AUFFORDERUNG: Da ihr ja ein Beamertreffen veranstaltet, es ist doch dann sicher möglich, da Grobi es mitveranstaltet, dass ich einen Sony HS 50 mitbringe und der dann gegen die Konkurrenz im Vergleich antritt. Gegen alles in der 6000 Euro-Klasse. Am besten in puncto Lautstärke und Bild.

Die Veranstaltung soll doch ein eigentliches Beamertreffen für jedermann darstellen. Da der Projektor ja so schlecht ist, dürfte es ja kein Problem darstellen.

Na jetzt bin ich mal gespannt auf das Feedback !!

Standby
storyhunter
Surroundman
Inventar
#16 erstellt: 19. Jun 2005, 23:17
@ storyhunter

ich verstehe Deine Provokationen nicht so ganz, wenn ich mir jetzt aber mal ein paar Gedanken über Deinen Nick mache, vermute ich mal "Journalist", das würde auch einige der Formulierungen erklären, aber dazu gehört auch eine saubere Recherche oder besser gesagt durchgeführte direkte Vergleiche und nicht Projektor 1 da anschauen (und hören) und Projektor 2 dort. Das ist kein Vergleich.


Den Optoma werde ich mir bald auch ansehen, wenn mein Händler hier im wilden Süden dass Ding auch mal aufbaut.


Im Thread "Leisester Beamer" hattest Du geschrieben der HS 50 ist deutlich leiser als die Optomas. Hier Dein Zitat:


Der Sony HS 50 (welcher mit Abstand leiser ist als der Sanyo oder der Optoma H78 oder der Optoma H57)


Wie kannst Du diese Behauptung nach vorgenannter zitierter Aussage überhaupt treffen?

Im übrigen solltest Du meine Antworten genauer lesen, mein lieber "Geschichtenjäger".

Ich habe z.B. nie behauptet, daß der HS 50 ein schlechter Projektor ist, daß hast Du jetzt (wenn auch ironisch gemeint) so formuliert. Ich hatte bereits geschrieben, daß er einem Z3 von Sanyo in puncto Bildqualität deutlich überlegen war, was bei dem Preisunterschied allerdings auch selbstverständlich sein sollte. Ich hatte lediglich erwähnt, daß er mir nicht so gefallen hat (halt meine Meinung) und das auch in besagter Relation zum Preis und der Tatsache, daß er eben ein LCD ist und bleibt und DLP´s in dieser Preisklasse (2.000 - 3.000 €) von mir favorisiert werden.

Bez. des Beamertreffens werden wie bei den letzten beiden Malen auch, fast alle Firmen angesprochen, die heimkinorelevante Projektoren bauen. Die Firma Sony zeigte ihrerseits allerdings kein Interesse beim 2. und 3. Beamertreffen teilzunehmen und war dort nicht vertreten. Die Hintergründe dafür sind uns nicht bekannt. Wir haben überhaupt kein Problem mit Sony, ganz im Gegenteil (aber dazu anderer Stelle in ein paar Tagen mehr, aber nein es geht nicht um den HS 50) und wenn Sony möchte, wird beim Beamertreffen auch ein HS 50 (wohl neben einem Qualia 004) stehen.


[Beitrag von Surroundman am 19. Jun 2005, 23:21 bearbeitet]
schreinerlein
Stammgast
#17 erstellt: 20. Jun 2005, 06:18

Storyhunter schrieb:
Hallo Surroundman,

AUFFORDERUNG: Da ihr ja ein Beamertreffen veranstaltet, es ist doch dann sicher möglich, da Grobi es mitveranstaltet, dass ich einen Sony HS 50 mitbringe und der dann gegen die Konkurrenz im Vergleich antritt. Gegen alles in der 6000 Euro-Klasse. Am besten in puncto Lautstärke und Bild.

Die Veranstaltung soll doch ein eigentliches Beamertreffen für jedermann darstellen. Da der Projektor ja so schlecht ist, dürfte es ja kein Problem darstellen.

Na jetzt bin ich mal gespannt auf das Feedback !!

Standby
storyhunter



Moin

Selbst wenn der Sony deiner Meining nach alles plattiert bis 6000 € bedeutet das nicht,daß jeder das genauso empfindet.

Dazu kommt immer der Preis,was nutzt es mir wenn der Sony leicht überlegen ist für 2500 € mein Budget aber bei 1500 € endet

Gruß
Storyhunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 20. Jun 2005, 08:47
Servus schreinerlein,

ich dachte nur es wäre eine gute Idee, da wir bei einem Beamertreffen dann alle objektiv diskutieren und Meinung machen können. Das ist doch die fairste und ehrlichste und objektivste Methode, welche man anwenden kann.

Würde dieser Vergleich denn sonst keinen bei einem Beamershootout interessieren ???

Ich denke, dass sich surroundman hierzu bestimmt noch melden wird. Und was sollte dem Vorhaben schon entgegenstehen? Es dient doch uns allen, objektiv bei einem Treffen vergleichen zu können.

Natürlich hast du recht,schreinerlein, 1500 Euro gegen 2100 Euro (beides guenstigste Preise). Das sind 600 Euro. Aber hier sind aus meiner Sicht Welten an Qualitätsunterschied. Ich würde jedoch nicht beim Internethändler kaufen, sondern generell beim Fachhändler. Ich für meinen Teil würde den Sony gegen jeden DLP von Toshiba oder Benq oder Sharp in der Preisklasse bis 3500 Euro antreten lassen. Beim Optoma könnte es jedoch eng werden.

Ich werde mir wohl noch den Optoma anschauen. Wenn hier kein großer Unterschied ist in Lautstärke und Bild, dann gibt es nur einen für mich: den Sony HS 50 - Diese Meinung ist selbstverständlich subjektiv und auf meine Bedürfnisse angepasst (um nicht gleich wieder Angriffsfläche zu bieten) ;-)

Gruss storyhunter
m2004
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jun 2005, 12:51
@storyhunter.
Ich hatte lediglich 2x die selbe Frage!!!!! in 2 verschiedenen Foren gepostet um meine letzten Zweifel bzgl. des Epsons bis zum Wochenende auszuräumen. Wenn das für dich Werbung ist...
Ist mir aber auch egal. Ich hatte vor mir einen Beamer zu kaufen der mir und meiner Frau vom Bild her gefällt, unser Budget von ca. 1600 EUro nicht überschreitet und bei der Präsentation hat er uns eben am besten gefallen. Ob die anderen Projektoren vernünftig eingestellt waren oder nicht weiß ich natürlich nicht.
Klar ist aber das ich im Endeffekt sehr zufrieden bin.
Des weiteren finde ich auch das man in einem Forum auch positive Meinungen posten darf und sollte ohne gleich in die Werbeecke gedrängt zu werden. Was ist das für ein Schwachsinn!! Dafür sind Foren schliesslich da. Genau so für Kritiken und um sich Hilfe zu holen, welche ich dankenswerter Weise auch erhalten habe. Postings wie die Deinen kann man ja übersehen ;-)
Übrigens, wie sieht es denn mit deiner "Werbung - Sony HS 50" aus? Da kann ich nur lachen.
m2004
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jun 2005, 12:56
@schreinerlein
Du hattest übrigens völlig Recht mit Deiner Meinung zu meinem Posting. Ich bin ganz Deiner Meinung.
Storyhunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 20. Jun 2005, 16:39
Hallo surroundman,

na so langsam wird es aber warm (draußen).

Ich hatte in dem Thread "leistester Beamer":

http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=2682

benannt, daß ich den H57 (auch 23db)begutachten durfte. Ein sehr gutes Gerät. Ich habe gesagt, daß DLP deutlich mehr Licht besitzt. Der H57 ist auch kein lauter Projektor, nur war der Sony für mich um längen leiser. Einfach unglaublich leise, dass muß doch noch jemand bemerkt haben. Der H57 hatte dagegen das typische Laufgeräusch des Farbrades.

Wie jeder andere Mensch, fördert ein Forum die Fantasie und es werden sehr wahrscheinlich sehr viele Geschichten geschrieben und geschaffen. Ich komme aus dem Investmentbroking (also keine Sorge), und somit hast du mich ja sehr nett als Geschichtenjäger beschrieben. Ich brauche somit kein Pushing zu betreiben. Jedenfalls nicht hier. Ich weiß jedoch zu gut (Berufskrankheit), daß sehr viele Storys gezielt gemacht werden, um sich Vorteile zu verschaffen. Klaro, in meinem Beruf sicher einige mehr und da geht es um sehr große Summen. Schließlich können sehr viele Anleger dies empfinden, welche auch sehr viel Geld in den letzten Jahren verloren haben. Jedoch verdienten auch einige wieder an den Verlusten. So ist es halt, und somit lese ich sehr gerne Foren, aber ich bilde mir meine private Meinung. Mein privater Beamer ist noch der Sony VPL W400Q. Damalig ein sehr gutes Gerät, heutzutage überholt. Aber ich war stets sehr zufrieden. Somit verstehe ich es einfach nicht, daß die meisten Fachhändler den neuen blockieren und nicht vorführen. In Heilbronn bei einem Handel hatte ich auch mal angehalten, da gab es den Sony auch nicht mit der Begründung schwer lieferbar. Ein anderer sagte mir sehr viel Defekte. Im areadvd Forum sind die Leute begeistert (hier schreibe ich nicht), da ich dort eigentlich schon die Meinung von vielen Lesern positiv aufnehmen konnte. Aber wieder bis auf der Fachhandel, der schießt dagegen. Hier im Forum dachte ich objektiv noch eine Meinung zu bekommen. Ich weiß nur noch nicht, warum die Fachhändler das Gerät so ungerne machen. Du hast es mir nicht begründet, außer er sei besser als der Sanyo Z3. Und eines sollte nun keine Diskussion zulassen. Der HS 50 spielt in einer anderen Liga, was Kontrast angeht. Er hat keine Streifenbildung mehr wie mein alter. Das VB habe ich beim Epson, Sanyo und stark Panasonic gesehen. Das spricht doch für den Sony, oder war der einfach nur gut. Hatte deine Testgerät den VB, eigentlich ist das eigentlich typisch für LCD und da sehe ich riesige Pluspunkte für DLP.

Wenn man mir vernünftig erklärt, ...lasse die Finger davon weil a + b + c negativ sind, dann verstehe ich es. Ich sehe jedoch keine negativen Punkte. Ich habe übrigens nur am Epson kritisch betrachtet, daß er keinen digitalen Eingang besitzt. Ich habe selbst hier geschrieben, daß er von den Farben natürlich ist. Mit a.haupt teilte ich die Meinung, daß der Sanyo Z3 nach der Kalibrierung sehr gut aussah. Es ist doch gut, wenn ein Fachhandel das Gerät für seine Kunden einstellt. Ist es denn nicht verwunderlich, der einen Sonybesitzer, jetzt einen Sony mit 6000:1 Kontrast (ich weiss überzogen, aber in der Vorführung mit einem irren Schwarzwert ausgestattet), welcher zudem extrem leise ist, gut findet. Für eine ehrliche Antwort der Nachteile wäre ich dankbar? Es muß doch einen Grund geben, warum der Fachhandel den Sony so ungern macht? ..jedoch sagt mir das keiner! Ist es nicht verständlich, daß man sich wundert, bei einem solch guten Gerät, oder ist es ein Problem mit dem Internetdiscount??? Ist es hier verboten über den Sony zu sprechen und zu diskutieren und ist es untersagt Foren auch mal kritisch zu betrachten?

Gruss storyhunter
schreinerlein
Stammgast
#22 erstellt: 20. Jun 2005, 18:08

Storyhunter schrieb:
Servus schreinerlein,

ich dachte nur es wäre eine gute Idee, da wir bei einem Beamertreffen dann alle objektiv diskutieren und Meinung machen können. Das ist doch die fairste und ehrlichste und objektivste Methode, welche man anwenden kann.

Würde dieser Vergleich denn sonst keinen bei einem Beamershootout interessieren ???

Ich denke, dass sich surroundman hierzu bestimmt noch melden wird. Und was sollte dem Vorhaben schon entgegenstehen? Es dient doch uns allen, objektiv bei einem Treffen vergleichen zu können.

Natürlich hast du recht,schreinerlein, 1500 Euro gegen 2100 Euro (beides guenstigste Preise). Das sind 600 Euro. Aber hier sind aus meiner Sicht Welten an Qualitätsunterschied. Ich würde jedoch nicht beim Internethändler kaufen, sondern generell beim Fachhändler. Ich für meinen Teil würde den Sony gegen jeden DLP von Toshiba oder Benq oder Sharp in der Preisklasse bis 3500 Euro antreten lassen. Beim Optoma könnte es jedoch eng werden.

Ich werde mir wohl noch den Optoma anschauen. Wenn hier kein großer Unterschied ist in Lautstärke und Bild, dann gibt es nur einen für mich: den Sony HS 50 - Diese Meinung ist selbstverständlich subjektiv und auf meine Bedürfnisse angepasst (um nicht gleich wieder Angriffsfläche zu bieten) ;-)

Gruss storyhunter



Hi

Der Sony ist ein feines Teil,keine Frage.

Allerdings kriegt man den Epson derzeit für 1600 € inkl. Leinwand,Deckenhalter und bis zu 15 Meter Yuv Kabel.

Dürfte bei Ebay 300 € bringen,also kostet der Epson ca 1300 €

Den Sony will ich mir gar nicht so genau ankucken,vieleicht brauch ich dann einen neuen Beamer

Mal im Ernst,ich tausche eigentlich alle 2 Jahre,hab den Epson jetzt 8 Monate und will eigentlich warten was man an DLP Geräten in 12 oder 15 Monaten kriegt.

@ m2004

Mit dem Epson lässt es sich sicher eine Weile aushalten

Gruß
Gude
Stammgast
#23 erstellt: 06. Jul 2005, 18:10
Hallo,

um mal wieder wenigsten so ein wenig in die Richtung der Ursprungsfrage zu kommen: wie gross ist denn der Unterschied vom Epson 200 zu seinem grossen Bruder dem 500?
Ich wollte eigentlich einen DLP (Benq 7700 war bisher mein Favorit), aber Lens Shift ist halt doch ein schlagkräftiges Argument. Vom Sony habe ich zwar auch gutes gehört, aber der Epson 500 soll ja noch einen Tacken besser sein. Dann habe ich aber in einem Test gelesen: "Bei progressiver Zuspielung unterscheiden sich die beiden Epsons kaum" Ist dann der knapp 1.500 € grosse Unterschied doch nur der Digitaleingang Dann würde ich mir fast überlegen mir den kleinen Epson zu holen und wenn dann in 2-3 Jahren hdtv wirklich aktuell wird dann auf einen digitalen bezahlbahren dlp umzusteigen.
Denn leider ist mein Traum von einem 3.000 Euro aus Budgetgründen erstmal geplatzt. Aber die Kohle für den kleinen könnte ich evtl. im Herbst noch auftreiben...

Wann und wo ist denn dieses Beamertreffen?

Greetz
Surroundman
Inventar
#24 erstellt: 06. Jul 2005, 22:56
Hallo Gude,

das Beamertreffen wird in Kaarst bei Düsseldorf stattfinden.

Park Inn Hotel - ehemals Holiday Inn Kaarst
Königsberger Str. 20
41564 Kaarst

Termin 5.-6. November 2005


Dann habe ich aber in einem Test gelesen: "Bei progressiver Zuspielung unterscheiden sich die beiden Epsons kaum"


Das stimmt, bei analoger progressiver Zuspielung über YUV ist ein Unterschied fast nicht festzustellen. Der TW500 hat noch einen sog. Kino-Schwarz Modus und in diesem ist die Schwarzdarstellung für einen LCD schon wirklich hervorragend, Voraussetzung ist allerdings ein sehr gut abgedunkelter Raum, sonst geht im dunkelen auch mal was verloren, in "Normalräumen ist die Einstellung "Natürlich", die beste. Aufgrund der natürlichen Farbdarstellung durch den optischen Filter sind die Farben halt sehr rein und das Schwarz hat keinen Farbstich und wirkt dadurch ausgewaschen.

Die Unterschiede der beiden Geräten sind wie folgt:

-HDMI Eingang
-YUV Eingang in 2-facher Ausführung
-Faroudja De-Interlacer (und zwar einer der best programmiertesten, die ich je in einem Projektor gesehen habe. Faroudja ist nicht gleich Faroudja.
-10 Bit Videoverarbeitung, dadurch den theoretischen Vorteil gegenüber den 8 Bit des TW200H, daß 1.024 statt 256 Graustufen dargestellt werden können. Theoretisch, da auf der DVD nur 8 Bit drauf sind.


Der TW200H ist, wenn man nicht so den Wert auf HDTV legt, m.E. nach wie vor erste Wahl im LCD Lager bis 2.000 €. Ansonsten gibt es ja noch den DVI-VGA Wandler.


[Beitrag von Surroundman am 06. Jul 2005, 22:58 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#25 erstellt: 07. Jul 2005, 13:26
Gibts denn Erfahrungen, ob der TW200H auch nach wenigen hundert Stunde so schlimmes Farbshading zeigt, wie oft den LCDs allgemein nachgesagt wird? Das ist nämlich eine meiner größten Sorgen bei den LCDs.
Ich stehe gerade zwischen der Entscheidung Sanyo Z3/Epson TW200H.
Werde mir beide Geräte zum Vergleich auch nach Hause holen.

Was kostet denn diese D/A-Wandlerbox für den Epson? Was gibt die aus, wenn sie mit 1280x720 digital gefüttert wird?


Und wichtige Frage: Ich müsste den Epson kopfüber an die Decke hängen, da sein Lens-Shift nach unten nur 50 % geht, nach oben aber 100%. Wird der Epson da voraussichtlich lauter vom Lüftergeräusch? Wie ich gelesen habe, ist z.b. beim Pana 700 automatisch bei Deckenmontage der Lüfter lauter, weil intern so geschaltet.
Gude
Stammgast
#26 erstellt: 07. Jul 2005, 17:03
Hey Suroundman,

das klingt ja dann durchaus interessant.
Aber das der keinen digital Eingang hat ist halt echt ärgerlich... Hilft alles nichts, muss mir den wohl mal anschauen und vor Ort weiter Fragen klären.
Aber eine vielleicht noch ohne gleich wieder die DLP/LCD Dikussion auszulösen.
Wie siehst Du den kleinen Epson im vergleich zu den "günstigen" DLPs wie Toshiba oder Mitsubishi HC 900?
Bei dem grossen Epson heisst es ja das erst die Klasse des Optoma 78 wirklich besser wäre. Dann müsste das für den kleinen doch eigentlich auch zutreffen, oder?

Danke & Gruß
*Harry*
Inventar
#27 erstellt: 12. Aug 2005, 21:18
Ich habe den TW200H nun über ein halbes Jahr und rund 150 Stunden Lampenlaufzeit drauf. Sichtbare Bildveränderungen konnte ich bislang nicht feststellen.

Mein Resumee:
Als Beamer mit Einschränkung auf Analogeingang bei progressiv-YUV/RGB-Zuspielung ein absolutes Spitzengerät in dieser Klasse.

Spätestens wenn man mal eine HDTV-DVD (720p reicht schon) mit dem gesehen hat, weiss man was man hat. Und von VB keine Spur bei normalem Betrachtungsabstand (ich habe eine 16:9 LW mit 2,40m Breite, Sitzposition gut 3,5m entfernt, absolut dunkler Raum). VB könnte aber per Menu nachgestellt werden. Selbst wenn man vor der Leinwand steht, sieht man eigentlich nur die Pixel, aber keine vertikalen Linien. Liegt an der sehr guten 3LCD-Technik, die im EPSON zum Einsatz kommt (ja, ja, natürlich auch in anderen ) .

Meiner ist noch immer 100% pixelfehlerfrei und hat auch noch immer kein Staubkorn im LCD/Linsensystem. Das liegt wahrscheinlich am sehr gut konzipierten Gehäuse, wo selbst um die Linse eine Membran zum Schutz vor Staubpartikel spendiert wurde.

Sein Lüfter ist bei Helligkeitsstufe 0 wirklich angenehm leise, aber ich empfehle Stufe 3, wo er eine Stufe höher läuft. Bei 5 ist er dann schon etwas lauter, aber sehr hell.

Durch den eingebauten Farbfilter stellt er realistische Farben dar. Ich verwende zu 99% den "natürlich"-Modus.

Am Epson muss eigentlich nichts großartig nachjustiert werden. Etwas schade finde ich jedoch, dass man leider nur per PC (USB/V24) zum sog. "erweiterten"-Speichermodus kommt, in dem man dann per EPSON-Software noch viel mehr Farbjustagen quasi "ferngesteuert" im Gerät vornehmen und dann im erw. Speicher ablegen kann. Hier habe ich über eine Einstellfunktion, die eben leider nur per PC möglich ist, den etwas zu hohen Blauanteil bei Schnee-Szenen (HdR, Teil 1) zurückgenommen (zuspielerbedingt, H/K DVD-31). Über das normale RGB-Setup am Gerät hab ich das nicht so gut hinbekommen. Und den Schwarzpegel musste ich wg. meines absolut dunklen Kinoraums auch um einige Stufen reduzieren, da mein DVD31 hier ein etwas zu helles Bild liefert und sich nicht nachregeln lässt, obwohl im H/K-SETUP der Schwarzwert grob einstellbar ist, sich aber keine Auswirkung bei Progrssiv YUV zeigt .

Anmerk. Generell bin ich vom DVD31, auch nach kürzlich durchgeführtem FW-Update, nicht so überzeugt. Ich musste feststellen, dass sein Bild eine leichte Unschärfe hat, die leider erst auf größeren LW-Breiten auffällt. Eine Schärfeeinstellbarkeit bietet er nicht.

Nun habe ich einen Shuttle-SB95PV2-Barebone mit einer Sapphire X700 und Power-DVD V6. Diese Player-SW holt deutlich mehr an Schärfe raus, als es der H/K kann. Die Bildqualität ist überzeugend. Mit dem Barebone kann ich nun schon mal die bislang wenig verfügbaren WMV-HD-DVD's (720p) ansehen - einfach ein Traum.

Der TW200H zeigt bei älteren Filmen gelegentlich schon mal sehr leichte Schatten bei dunkel/hell Kontrastübergängen - doch bei 720p-Filmen ist hier absolut nichts mehr davon zu sehen!

Also für mich ist der TW200H nach wie vor noch ein sehr guter Tip. Er ist ja mittlerweile schon für 1450 EUR (dort wo ich ihn bestellt hatte) zu haben.


Gruß
Harry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unscharfes Bild bei Epson TW 200H
DIVA am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  7 Beiträge
Epson TW-200H und NAD T533 und Kabel
MeHase am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  3 Beiträge
HTPC und Epson TW 200H, ein Stück Bild fehlt links !!
Jason_Bourne am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  2 Beiträge
EPSON TW 700 - grüner kreis
crachos am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  3 Beiträge
Epson EMP-TW 20
Leolow am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  6 Beiträge
EPSON eh-tw 3500
bensuri am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  7 Beiträge
Epson Beamer TW Serie
mpkomodo am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  2 Beiträge
Aufstellung Epson TW 5200
Sonata_27 am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  2 Beiträge
EPSON TW-200
jackl23 am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  4 Beiträge
epson tw 600
fesmeedy am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.538 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedKranfahrer1972
  • Gesamtzahl an Themen1.404.733
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.751.242

Hersteller in diesem Thread Widget schließen