DLP oder CRT bzw.Röhrenbeamer???

+A -A
Autor
Beitrag
cyberteufel
Neuling
#1 erstellt: 07. Nov 2005, 20:02
Hallo Leudde,

ich möchte mir gerne einen Projektor anschaffen,hatte bis vor kurzem den DLP von Sharp xv-z 201e (Weitwinkelversion).
Ich muss sagen das es war mein erster und da ich noch nicht soviel Ahnung von der Materie habe sage ich mal ich war zwar zufrieden aber das Bild kam mir ein Wenig blass und Kontrastlos rüber im nachhinein gesehn.Jetzt beschäftige ich mich mal so langsam nit dem Thema CRT beamern,kann man mir dazu raten oder sollte man lieber doch bei dem DLP bleiben,ich habe gehört richtiges Kinofeeling bekommt wirklich nur ein guter CRT Beamer hin,wenn diese teile nur nich so extrem Groß und Klotzig wären.Und die Lebensdauer der Röhren haben etwa das 4- 5 fache gegenüber der DLP lampe und der Schwarzwert is auch unübertroffen,aber da ich nur ca.17qm zur verfügung habe weiß ich nicht recht was ich da machen soll,es wäre schön wenn mir jemand weiter helfen könnte,toll wäre es wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könntet,wer denn noch zu den Exoten gehört und so einen CRT hat ;-)
Danke im Voraus leudde!
MFG Frank
kostja
Stammgast
#2 erstellt: 08. Nov 2005, 10:31
also das richtiges kinofeeling nur über crt rüberkommt, ist längst überholt.
die neueren projektoren haben einen so großen sprung in sachen bild gemacht, daß sogar viele crt besitzer inzwischen umgestiegen sind.
ein crt ist einfach kein "plug and play" projektor, sondern es ist viel mehr ein hobby.
wenn man also wirklich sehr technikbegeistert ist und spaß an einem crt hat, sollte man sich die anschaffung wirklich überlegen. denn eine sehr gute röhre in kombination mit dem richtigen equipment etc. macht sicherlich ein sehr gutes bild!
jetzt kommt es aber auch noch darauf an , was du ausgeben willst.
man kann sich nämlich nicht einfach bei ebay ne röhre für 800 euro ersteigern, nen dvd player dran hängen und auf nen gutes bild hoffen ;-)
vieleicht solltest du dir mal ein paar projektoren anschauen gehen und dann überlegen, ob du dir den "aufwand" mit einer röhre antun willst.

ich selber habe einen sim2 domino 30 in kombination mit einer stewart firehawk. ich denke, daß man schon viel geld und zeit investieren muß um ein ähnlich gutes bild mit einer röhre zu zaubern.

gruß kostja
JBL-Fan
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2005, 14:13
Hallo,


also das richtiges kinofeeling nur über crt rüberkommt, ist längst überholt.


finde ich nicht
Sicher haben die Blitzkisten aufgeholt, keine Frage, aber das Bild von einem CRT ist doch mehr Richtung Kino. Von dem Kontrast träumen die kleinen noch.

Sicher hat ein CRT auch viele Nachteile, wie Größe, Einstellung usw. Mit der größte Vorteil ist allerdings die Lebensdauer der Röhren, mit 10.000-20.000 Std. CRT`s bekommt man ja zur Zeit recht günstig, dazu ein Iscan Pro Doubler und schon kann es losgehen. Kostenpunkt zusammen ca.800-1000.- Euro. Vorsicht! gibt auch viel Schrott.

Bei einem Sim2 Domino30 kostet eine Lampe ca. 750.-Euro, wie lange hält die dann? OK, soll 6000 Std. halten, aber viele sind angegeben mit 2-3tsd. Stunden, aber das Netz ist voll mit Horrormeldungen, wo die Lampe unter 1000Std. kaputt war. Selbst wenn man von 2000 ausgeht, hat bis 10.000 Std. 5 verbraucht, macht mal rasch 3500.- Euro. Gibt natürlich auch günstigere Lampen 300-500 Euro. Selbst da sind es dann noch 1500-2500 Euro.

Mein CRT ist im Tisch verbaut, kaum zu sehen und man kommt gut ran. Schau dir unbedingt vorher welche an, unter Sony 12xx würde ich nichts kaufen. Die sind zuverlässig und Teile gibt es auch ab und an bei Ebay. Einzustellen sind die auch recht einfach, man muß sich schon mit beschäftigen, aber das Ergebnis zählt
Hier sind ein paar Screenshots von meinem Sony.
http://www.hifi-foru...202&postID=last#last

gruss jbl-fan


[Beitrag von JBL-Fan am 08. Nov 2005, 14:15 bearbeitet]
cyberteufel
Neuling
#4 erstellt: 08. Nov 2005, 17:33
Erstmal ein fettes THX für eure Komentare,aber ne Frage an JBL,deine Screenshots sind ja echt super genial,glasklar,was müsste ich in etwa ausgeben um so ein Bild zu bekommen,dachte da an den Pictureoptimizer von Cinematec und den Sony 3RG,is das damit machbar,was meinste?
Die Klamotten dafür gibts hier http://www.heimkino-aktuell.de/.
MFG Sascha
JBL-Fan
Inventar
#5 erstellt: 08. Nov 2005, 19:04
Hallo,

laß die Finger von den Sony 3RG, die gibt es so garnicht, der Name ist erfunden. Und außerdem laufen die mit dem Cinemateq nicht, da die nicht prog.-scan tauglich sind! Die Sorte kann nur bis 15,6 Khz. Das sind Geräte aus der 10xx Serie, welche man sehr günstig (200-300 Euro) bei Ebay bekommt. Eine Ausnahme wäre der 1031 (nennt sich dort "3RG+", den gibt es wohl mit 32 Khz! Schau in die tech. Daten auf der Seite, da steht nur was von 15,6 bei den 3RG`s. Gibt es hier im Forum schon eine Menge zu lesen, such mal nach 3RG.
Versuch einen aus der 12xx Serie zu kriegen! Die heißen auf deinem Link "Sony 3RG HD8-75" und gibt es dort ab 2900.- Euro. Oder halt zumindest einen der prog.-scan tauglich ist.
Schreib mir mal per PM deine Tel.-Nummer vom Festnetz, habe Tel-Flat, dann ruf ich dich mal an, aber kein Handy!

gruss jbl-fan
kostja
Stammgast
#6 erstellt: 08. Nov 2005, 22:24

JBL-Fan schrieb:
Hallo,


also das richtiges kinofeeling nur über crt rüberkommt, ist längst überholt.


finde ich nicht
Sicher haben die Blitzkisten aufgeholt, keine Frage, aber das Bild von einem CRT ist doch mehr Richtung Kino. Von dem Kontrast träumen die kleinen noch.

Sicher hat ein CRT auch viele Nachteile, wie Größe, Einstellung usw. Mit der größte Vorteil ist allerdings die Lebensdauer der Röhren, mit 10.000-20.000 Std. CRT`s bekommt man ja zur Zeit recht günstig, dazu ein Iscan Pro Doubler und schon kann es losgehen. Kostenpunkt zusammen ca.800-1000.- Euro. Vorsicht! gibt auch viel Schrott.

Bei einem Sim2 Domino30 kostet eine Lampe ca. 750.-Euro, wie lange hält die dann? OK, soll 6000 Std. halten, aber viele sind angegeben mit 2-3tsd. Stunden, aber das Netz ist voll mit Horrormeldungen, wo die Lampe unter 1000Std. kaputt war. Selbst wenn man von 2000 ausgeht, hat bis 10.000 Std. 5 verbraucht, macht mal rasch 3500.- Euro. Gibt natürlich auch günstigere Lampen 300-500 Euro. Selbst da sind es dann noch 1500-2500 Euro.

Mein CRT ist im Tisch verbaut, kaum zu sehen und man kommt gut ran. Schau dir unbedingt vorher welche an, unter Sony 12xx würde ich nichts kaufen. Die sind zuverlässig und Teile gibt es auch ab und an bei Ebay. Einzustellen sind die auch recht einfach, man muß sich schon mit beschäftigen, aber das Ergebnis zählt
Hier sind ein paar Screenshots von meinem Sony.
http://www.hifi-foru...202&postID=last#last

gruss jbl-fan



also deine rechnung was die betriebsstunden des domino 30 im vergleich zum crt angeht, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
eine lampe für einen domino 30 bekomme ich so für ca. 500-600 euro. diese hält dann ca. 6000-8000 stunden.
für einen crt kostet ein satz röhren wieviel? 2000-3000 euro?? die halten dann 10000-20000 std.
rechne das mal hoch, da kommt man mit dem domino 30 noch günstiger weg, abgesehen davon , daß die röhren nach einigen tausend betriebsstunden eh schon irgendwelche masken und einbrände haben.
und rechne bitte mal nach wieviel kinoabende 6000 stunden sind!! wenn man jeden!! abend einen film schaut sind das locker 8 jahre! aber wer schaut schon jeden abend einen film???
ich werde mir sicherlich niemals eine neue lampe kaufen müssen, denn eher ist nen neuer projektor da ;-)

und mach dir nichts vor, einen tauglichen crt mit zubehör bekommst du sicherlich nicht unter 3-5 tsd.euro.
und selbst da kann man noch derbe auf die schnauze fallen wenn man keine ahnung von der materie hat.

ich bin sicherlich auch begeistert vom bild eines crts, allerdings haben nur wenige ein ähnlich gutes bild hinbekommen wie meine beamer/leinwand kombi.

im endeffekt muß jeder selber entscheiden, ob er nen "plug and play" gerät haben will oder nen neues hobby sucht ;-)

und an cyberteufels frage zu dem "3RG" merke ich ganz klar, daß er null ahnung von crts hat und sich sicherlich nur unglücklich mit so einem teil macht.


@ cyberteufel

screenshots sind wirklich wenig aussagekräftig, mach dir lieber selber ein bild von verschieden projektoren.
ließ dich erstmal rein in die materie und wäge dann ab ob crt oder dlp. es gibt so viele vor und nachteile der einzelnen projektonsarten, das muß letztenendlich jeder selber entscheiden.
JBL-Fan
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2005, 23:10
Hallo,

hatte nur kurz geschaut was eine Lampe kostet. Also gut, dann sind es nur 550.- Da stand was von bis zu 6000 Std.
Und was kostet der Domino? Kostet ja auch einiges.
Was passiert bei einem Stromausfall, also keine normale Abkühlung. Das dürfte die Lebensdauer schon deutlich senken. Aber egal, will ja hier keinen Glaubenskrieg auslösen
Hatte ja selber auch vorher 2 Blitzkisten, der erste hatte 3000.-DM NP, der zweite 19.000.-DM NP. Jetzt spiel ich lieber bei den großen Jungs mit Ich finde das analoge Bild der Röhre ebend viel natürlicher, mehr in Richtung Kino. Die Nachteile der Blitzkisten sind ja auch nicht ohne. RBE, schlieren, Schading, FB, FG usw.
Masken kommen natürlich irgendwann mal, aber das Bild bleibt ja da drin. Hab natürlich das Bild so eingestellt, das es fast die ganze Röhre füllt. Und Einbrenner, naja, wer über CRT spielt, dabei den Kontrast bis Anschlag aufreißt ist selber schuld.



und mach dir nichts vor, einen tauglichen crt mit zubehör bekommst du sicherlich nicht unter 3-5 tsd.euro

einen tauglichen CRT, wie Sony 12xx gibt es bei Ebay des öfteren unter 1000.- Natürlich geht es immer besser, aber einen 9 Zöller muß es ja nicht sein. Klar muß man aufpassen, damit man keinen Schrott kauft. Warten und im richtigen Moment zuschlagen. Für einen Laien ist es sicherlich schwer. Man sollte jemanden haben, der sich damit auskennt und beim Kauf bei ist.



und an cyberteufels frage zu dem "3RG" merke ich ganz klar, daß er null ahnung von crts hat und sich sicherlich nur unglücklich mit so einem teil macht


da geb ich dir allerdings Recht. Das sollte er sich gut überlegen. Wenn er sich mit beschäftigt, kann es aber klappen.

Naja, nichts für ungut, ich wünsch dir trotzdem viel Spaß mit dem Domino. Macht bestimmt kein schlechtes Bild.

gruss jbl-fan
clehner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Nov 2005, 11:57

JBL-Fan schrieb:

aber das Netz ist voll mit Horrormeldungen, wo die Lampe unter 1000Std. kaputt war.


SIM2 gibt zwei Jahre bzw. 2000 Stunden Garantie auf alle Projektoren-Lampen Ich persönlich habe zwar schon eine ganze Menge SIM2-Projektoren verkauft, aber noch nie (!!!) musste ich eine Lampe wechseln, selbst nach Jahren noch nicht!
JBL-Fan
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2005, 12:39
hallo,

@clehner

aber das Netz ist voll mit Horrormeldungen, wo die Lampe unter 1000Std. kaputt war


das war nicht auf den Domino bezogen, eher allgemein. Das die 2000 Std. garantieren ist natürlich sehr löblich


aber noch nie (!!!) musste ich eine Lampe wechseln, selbst nach Jahren noch nicht!


hört sich gut an. Kommt aber auch drauf an, wie oft man den in den Jahren benutzt

Na jedenfalls sollten das alle Hersteller garantieren. Leider tun sie das nicht, warum wohl? Und außerdem, wenn die Lampe 6000-8000 Std. halten soll, warum denn nur 2000 Std. Garantie? Glauben die selber nicht an die 6-8tsd?

jbl-fan
clehner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Nov 2005, 12:53

JBL-Fan schrieb:
Und außerdem, wenn die Lampe 6000-8000 Std. halten soll, warum denn nur 2000 Std. Garantie? Glauben die selber nicht an die 6-8tsd?


Nun, bei 2000 Stunden sind es knapp 3-Lampenstunden pro Tag auf eine Zeitspanne von 2 Jahren gerechnet, das ist wohl genau einem normalen bzw. recht häufigen privaten Gebrauch entsprechend. Es gibt ja auch Kneipen, die solche Projektoren evtl. 20 Std. pro Tag laufen lassen, da möchte ich dann eigentlich auch nicht 8000 Std. Garantie geben

Im übrigen gibt es zahlreiche Erfahrungswerte gerade von Kneipen (z.B. in England, wo SIM2 deutlich populärer ist als in .de), wo Lampen von HT200 sogar 10.000 Stunden gehalten haben
kostja
Stammgast
#11 erstellt: 09. Nov 2005, 22:19

clehner schrieb:

JBL-Fan schrieb:

aber das Netz ist voll mit Horrormeldungen, wo die Lampe unter 1000Std. kaputt war.


SIM2 gibt zwei Jahre bzw. 2000 Stunden Garantie auf alle Projektoren-Lampen Ich persönlich habe zwar schon eine ganze Menge SIM2-Projektoren verkauft, aber noch nie (!!!) musste ich eine Lampe wechseln, selbst nach Jahren noch nicht!


na, das hört sich doch für mich als sim2 kunde sehr beruhigend an :-)
th_viper
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Nov 2005, 10:50
Hallo !

clehner schrieb:

Im übrigen gibt es zahlreiche Erfahrungswerte gerade von Kneipen (z.B. in England, wo SIM2 deutlich populärer ist als in .de), wo Lampen von HT200 sogar 10.000 Stunden gehalten haben :)


Und wie stark hat die Lampe bei 2000 h schon nachgelassen und wieviel bei 6000?
lumi1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Nov 2005, 01:31
Ich weiß nicht.
Wird es eine Lobeshymne?
Ein Abgesang auf eine Ära?
Ein persönlicher Konflikt in mir?
Ich will eigentlich nur Entscheidungshilfe geben.

Also.....

CRT
benötigt fast schon Liebe, Hingabe, technisches Verständnis.
Dies muß man nicht unbedingt selbst haben,
aber wenigstens ein Bekannter etc. mit Erfahrung ist da von großem Vorteil. ;-))

Die Dinos müssen wirklich in sehr gutem Zustand erworben,und perfekt eingestellt werden.
Danach wenigstens immer alle 3 Monate überprüft, nachjustiert werden.

Wird das beachtet, kann auch ein technischer Laie leicht damit umgehen, sie bedienen.

Die Belohnung ist ein Bild, was momentan durch nichts digitales im Heimbereich getoppt wird.
Und auch noch weitere lange Zeit nicht..... ;))

Die Lebensdauer (fast) neuer Röhren, bei sachgemäßem Gebrauch, übersteigt fast immer weit 10000Std.
Ich blicke auf über 23Jahre CRT-Erfahrung zurück.
Ein 1041er Sony aus Privatbesitz ab Neukauf hatte nachgewiesene, buchgeführte 28000 !!! Std.drauf.
Das Bild war zum Schluß kein CRT-Bild mehr,
aber ein "Bild".
Weiterhin wurde an dem Gerät nur eine einzige Reparatur
am Netzteil durchgeführt.

Sachgemäßer Gebrauch bedeutet, immer abgedunkelt gucken.
Nichts ruiniert einen CRT so schnell, wie aufgeblasener Kontrast/Helligkeit.
Hiervon sind aber nicht nur die Röhren betroffen,
sondern ganz besonders auch die dahinter steckende Elektronik.
Selbst wenn neue Röhren drin sind,
kann alles andere drum rum kaputt sein oder noch gehen.
Röhren 800Std.,wunderbar;
Restliches Gerät
12000Std dieses Board,
18000Std. jenes Board...
240000 Std. ein Board, aber schon zigmal repariert.

Präsentationen, Vorführungen an Fakultäten,medizinische Einrichtungen etc., also das Haupteinsatzgebiet und Zielgruppe dieser Geräte juckt(e) das natürlich wenig.
Aber die haben auch genügend Geld für die Wartung/Austausch/Neuanschaffung der Geräte.

Hier komme ich noch drauf zurück..........

Man verlängert die Lebensdauer auch ungemein,
wenn man sie nicht immer am Limit anderer Parameter
betreibt.
Dazu gehört auch eine ordentliche Warmlaufphase,
und kein ständiges Ein/Ausschalten.
Besser sie sind lange in Betrieb, als nur ab und an.
Auch sollten sie keinen großen äußeren Temperaturschwankungen ausgesetzt werden.
Rumstehen im kalten Partykeller..
Um dann ab und an im plötzlich gut beheizten Raum angeschmissen zu werden.
Das muß man nicht beherzigen, denn sie sind für "Streß"
konzipiert.
Aber man sollte.
Denn gerade das macht sie konkurrenzlos kostengünstig im Heimbetrieb


Echte (Heim)KinoFreaks haben die Kisten als einzige neben den Firmen etc. schon immer besessen, heute noch.
Im Amiland schon immer,
bei uns kaum.
Nur Freaks waren in Old Germany dabei.
Genau wie Rückpro´s.
Warum ist eine andere,einfache Geschichte.

Bekannt ist ja feste Installation u.s.w.,
Komplette,penible Grund-Einstellung je nach Modell zwischen
6Std u. mehreren Tagen.
Ja, mit Schlaf dazwischen.
Kein Witz. ;-))

Jetzt komme ich von weiter oben drauf zurück:

Das wichtigste von allem, sollte man sich zum CRT entscheiden, ist der Kauf!!!!

Ebay ist ja sehr beliebt.
Noch beliebter ist es, dort CRT-Schrott an den unwissenden zu bringen.
Das kam erst die letzten Jährchen in Mode bei uns.
Mit dem endlich, spät einsetzenden (Pseudo)Heimkinoboom bei uns.
(Heute nennt es ja jeder mit ´nem 80er-LCD-Blitz-TV u. passenden,designten Brüllwürfeln so).

Davon kann man 95% auf den Müll tragen!

Die Kisten haben meistens ihr Brot schon hundertfach verdient.
Wenn man Glück hat, funktionieren sie bei der Vorführung.
Mit mehr Glück, halbes Jahr.
Viel Glück länger oder lange.

Eines haben sie fast alle gemeinsam.
Sie werden nie ihr volles Potenzial was mal da war,
zeigen können.
Zuviele Transporte, Reparaturen, Um-, Neu-,Verstellungen
waren schon im Spiel.
Nicht bei jeder Reparatur war das passende Orig.Teil vorhanden.
Ich persönlich habe solche Teile auch schon plumpsen gesehen.
Die liefen auch irgendwann wieder.....
Die größte Warnung kann ich rausgeben,
wenn jemand irgendwie erfährt,
daß so ein Gerät im Messeeinsatz war.
Oder sonstige mobilen Präsentationen.

Am besten sind Geräte aus:
1. Privatbesitz
2. Schulungs-,Vortragsräumen aus Uni´s etc.
Meistens Festinst. u. gute Wartung.
Habe das selbst auch gemacht ;-))
3.Flugzeugsimulatoren

Es ist tatsächlich fast wie bei einem Gebrauchtwagenkauf,
wenn nicht schlimmer.
Denn hier gibt es keinen Brief, Schein,etc.
Man ist wohl oder übel drauf angewiesen,
was der ehrliche Verkäufer lullt....
Verschlechternd kommt hinzu,daß die meistens bewußt oder unbewußt selbst null Ahnung von der Materie haben.

Hat man ohne Beziehungen zu einem angemessenen Preis nach langer,langer Suche zwischen Ebay, Inserat u. realer Welt ein Exemplar auserkoren,welches genannte Punkte erfüllt, dann über Kauf nachdenken.
Hat man schwarz auf weiß die Herkunft u. Vorbesitzer
in der Hand, und alles ist nach technischer Überprüfung auch im grünen Bereich, dann kaufen.

Klingt hart?
Ist auch so.

Noch ein paar Vergleiche,
aufgrund neuer oder neuwertiger CRT´s gegen LCD/DLP.
Ich beschränke mich auf Sony´s.
Mit denen habe ich die meiste Erfahrung, und die besten Erfahrungen gemacht.
Bzgl. Zuverlässigkeit u. Lebensdauer u. Teileversorgung
Andere Hersteller wie Barco, Marquee,NEC etc. sind natürlich auch gut:

Ein Baseband wie z.B. 1042er Sony spielt jeden
heute handelsüblichen digitalen bis an die 2000Euronen-
Grenze an die Wand.
Wenn er auch kein progressiv darstellen kann.
Über RGB u. anamorph eingestellt erreicht er eine Ruhe u. Homogenität in allen Bereichen des Bildes, die atemberaubend für den Preis ist.
Solche Geräte findet man noch selten in sehr gutem Zustand
,bevorzugt aus USA.
Allerdings sollte man nicht 900 Euro, sondern eher 2000-2500 veranschlagen.
Ein Witz, der Neupreis lag jenseits 25000 Mark.
Mit HD-6 Optiken.
Einige Brüder der 10xxer können übrigens auch progressiv.
Was man ihnen anlasten kann,
ist mangelnde Leuchtkraft des Bildes.
Mehr wie 1,80m Breite ist nicht.
Und absolut dunkel halt.
Aber bei 7(5,5 tats.) zoll CRT´s trotzdem beachtlich.
Sie sind vollkommen analog aufgebaut, auch Konvergenzeinstellung.
Nicht komfortabel, aber narrensicher u. haltbar.
Und die stellt auch noch ein Laie ein.

Die nächsten 7 u. 8 Zöller der gehobenen und mittleren Kategorie, etwa die 1250/52/70/71/72er machen wirklich schon jedem digitalen restlos den Gar aus, den der normal denkende noch zahlen kann.
Wesentlich komplexer, obwohl Bedienung einfach.
Wirklich gute Exemplare ab 4500Euronen.

Die Königsklasse der 9 Zöller ist der Gnadenstoß für
jeden digitalen, den ich bisher sah.
Bei guter Zuspielung hat man nicht nur ein farb-,detailtreues,ruhiges und tiefes,fast schon dreidimensionales Bild,
wie es jeder bessere CRT bringt.
Nein, hier ist man dabei.
Wie bei wirklich gutem Surround dazu.
Es fesselt.
Ist besser, wie der Großteil der richtigen Kinos.
Hier sollte man ab 7000 Teuros rechnen.
Absolut unterste Grenze, was vernünftiges zu bekommen.
Ist aber fast Investition in Ewigkeit.
Wenn nicht irgendwann Peripherie Strich durch Rechnung macht.
Ich gucke selbst über so ein Ding,Sony G-90.
Und das Bild ist besser, wie über HDMI etc. zum digitalen.
Nachdem ich viele CRT´s durchhabe, wird dies wohl mein letzter sein.
Denn die Elektronik bleibt nicht stehen.
Es wird besseres als LCD/DLP geben.
Aber genau so einfach sein.
Ich freue mich drauf, obwohl ich jetzt schon Tränen in den Augen habe.
Denn die Dinos sterben aus.
Das ist nicht von der Hand zu weisen.

Deshalb empfehle ich Dir, Cyberteufel, kauf dir einen digitalen.
Noch vor fünf Jahren hätte ich versucht, Dir einen CRT zu empfehlen.
Aber der Markt für relativ unwissende ist nun voller Schrott.
Glaube mir, selbst wenn Du alle 1000Std. eine Lampe für nen digitalen kaufen mußt, wirst Du weniger graue Haare bekommen. ;-))
Mußt Du nicht mal.
Kaufe vorher einen neuen, den alten ab ebay.
Die jetzigen digitalen Dinger werden nie perfekt sein wie guterhaltene CRT´s, verbessern sich aber von Jahr zu Jahr immens.

Schau in die zahllosen Foren, etwa das deutsche Forum dazuhttp://www.beisammen.de.
Voll von Defekten,Problemen.
Die meisten Freaks können sie gottlob lösen.
Aber ich denke, Du willst Spaß.
Und da muß das letzte Quentchen nicht sein.
Probleme gibt´s natürlich überall, auch bei neuen digitalen.
Aber da brauchst Du dich nur mit Garantieansprüchen ärgern.

Das schmälert den Spaß am neuen Hobby weit weniger.
Ich denke im übrigen Du bist weitaus jünger als ich, andere Generation.
Geh mit Deiner Zeit, die ist nun mal Plug´n´Play.
Nicht Rock´n´Roll und CRT.

MfG.
JBL-Fan
Inventar
#14 erstellt: 17. Nov 2005, 11:50
Hallo

@lumi1

hast du wirklich toll geschrieben. Besser kann man es nicht erklären

Trotzdem bekommt man auch schon um die 800.- bis 1000.- einen, vom Zustand her, guten Sony 12xx. Man muß halt warten können. Grundkenntnisse sind natürlich wichtig, damit das ganze nicht nach hinten losgeht. Und ein wenig Glück gehört natürlich dazu. Die Sony`s sind wirklich sehr zuverlässig.

gruß jbl-fan
SurFan
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Nov 2005, 18:41

JBL-Fan schrieb:
Hallo,

Und was kostet der Domino? Kostet ja auch einiges.
...
Hatte ja selber auch vorher 2 Blitzkisten, der erste hatte 3000.-DM NP, der zweite 19.000.-DM NP.


Warum vergelicht Ihr CRTler eigentlich immer Digitalo-NP gegenüber CRT-Gebrauchtpreis?

Ralph
clehner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Nov 2005, 19:57

SurFan schrieb:


Warum vergelicht Ihr CRTler eigentlich immer Digitalo-NP gegenüber CRT-Gebrauchtpreis?


Genau, wichtiger Hinweis. Neue CRTs gibt es nämlich so gut wie nicht mehr und wird es (da kann man sagen 'leider', aber es ist so) definitiv binnen Kurzem nicht mehr geben.

Die Bildqualität eines (mit sehr(!) viel Know How eingestellten) CRTs ist unbestreitbar. Es gibt aber mittlerweile auch eine Domäne (zumindest bei 3-Chip-DLPs), wo CRTs definitiv nicht mitkönnne (es sei denn, man betreibt 2 G90 im Stapel, gab es alles schon), nämlich: Echte Kino-Helligkeit von 15-20 ftL auf 3m Bildbreite, ohne dass Gamma und Farbtemperatur Achterbahn fahren.

Wie lumi1 schreibt: "Was man ihnen [CRTs] anlasten kann,
ist mangelnde Leuchtkraft des Bildes.
Mehr wie 1,80m Breite ist nicht.
Und absolut dunkel halt."

Muss man mal gesehen haben: 6500 K von 0 IRE bis 100 IRE (wobei dann 100 IRE 18ftL oder mehr sind) bei 3m Bildbreite.


[Beitrag von clehner am 17. Nov 2005, 20:01 bearbeitet]
JBL-Fan
Inventar
#17 erstellt: 17. Nov 2005, 21:10
Hallo,

@SurFan


Warum vergelicht Ihr CRTler eigentlich immer Digitalo-NP gegenüber CRT-Gebrauchtpreis?


na ich seh das so, lieber ein gebrauchter (ehemals sehr teuer) "Rolls Roys" , als ein neuer Trabbi

Fakt ist doch, was man für 1000.- Euro bekommt und was das für ein Bild macht. Ob jetzt neu, oder gebraucht, seh ich nicht als Problem. Gerade CRT`s sind als Profigeräte ausgelegt und auf Dauerbetrieb getrimmt.

Nimm den Domino zB., der kostet ca 5000-6000.-, andere wie Pana, Hitachi usw. kosten nur ein Drittel davon. Ist der Domino jetzt 3x so gut? Oder holt man sich einen günstigen und 10 Ersatzlampen? Es kann halt jeder machen wie er will.

@clehner

dunkel sollte es im Kino immer sein, egal ob crt-dlp-lcd. Schwarz kann nur so dunkel sein, wie es im Raum ist und nichts, bzw. kaum was von Wänden und Decke reflektiert.
Mein Bild ist im übrigen 2,30m breit und ich finde da nichts zu dunkel

http://home.arcor.de/p.dittner/SCREEN2.JPG

Helligkeit steht bei 45 von 100 und Kontrast bei 75 von 100, hab also noch genügend Reserven. Heller stellen kann ich es natürlich, aber will ich nicht. Will ja ein kräftiges schönes Bild, sonst hät ich mir ja wieder solche Blitzkiste geholt.

Das beste an diesem Thread ist aber, das sich der Ersteller nicht mehr meldet und wir hier, kriegen uns bald ins kloppen, nee nee, war nur ein Scherz

gruss jbl-fan
clehner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Nov 2005, 09:41

JBL-Fan schrieb:

Es kann halt jeder machen wie er will.


Das nun sowieso Diese Binsenweisheit sollte man in der Tat gelegentlich erwähnen, bei den vielen religiös anmutenden Threads hier und in anderen Foren


JBL-Fan schrieb:

Nimm den Domino zB., der kostet ca 5000-6000.-, andere wie Pana, Hitachi usw. kosten nur ein Drittel davon. Ist der Domino jetzt 3x so gut?


Alte Weisheit: Natürlich nicht (woran wollte man das auch messen). Vielmehr steigt gefühlsmäßig der Aufwand irgendwann exponentiell (der doppelte Preis ist meist eine deutliche Stufe!).



JBL-Fan schrieb:

dunkel sollte es im Kino immer sein, egal ob crt-dlp-lcd. Schwarz kann nur so dunkel sein, wie es im Raum ist und nichts, bzw. kaum was von Wänden und Decke reflektiert.


Absolut! Ich sage immer: Solange es keine Projektoren gibt, die Licht von der Leinwand wegsaugen, kann man diese Schlacht nicht gewinnen


JBL-Fan schrieb:

Mein Bild ist im übrigen 2,30m breit und ich finde da nichts zu dunkel


Nun, auch ich habe jahrelang bei 8 ftL Helligkeit Heimkino genossen. Wie gesagt, 15-20ftL (aber wohlgemerkt bei sonst auch perfekten Bildeigenschaften!!!) ist halt ein Erlebnis für sich! Eben wieder ein Schritt mehr Richtung richtiges Kino!
th_viper
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Nov 2005, 11:37

clehner schrieb:
Wie lumi1 schreibt: "Was man ihnen [CRTs] anlasten kann,
ist mangelnde Leuchtkraft des Bildes.
Mehr wie 1,80m Breite ist nicht.
Und absolut dunkel halt."


Wenn du schon zitierst, dann bitte richtig. In dem Zitat sind nicht CRT`s im allgemeinen, sondern die 10xx, also die kleinen basebands gemeint gewesen. Das [CRTs] hast du ja eingefügt. Ein 8 " EMF kann 2,50 m sehr gut ausleuchten und ist in gutem Zustand schon für unter 3k zu haben(lumi1: die von dir genannten Preise sind weit weg vom derzeitigen Markt).

Und nochmal die Frage, wieviel von der Anfangshelligkeit bleibt denn übrig bei den Sim2 Domino nach 2000 H, 6000 H oder gar 10.000 h?
lumi1
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Nov 2005, 12:04
Ich habe die Preise auf fast neuwertige CRT´s bezogen.
Die einen wirklich gepflegten, fast jungfräulichen Zustand haben.
Die bekommt man hier allerdings kaum noch.
Das ist das Dilemma. ;-))

Meinen G-90 habe ich übrigens aus USA.
Habe dort Verwandschaft, und da klappt das mit Transport u.allen Formalitäten prächtig.
Die (billigeren) Preise die hierzulande oftmals verlangt werden,
seht ihr natürlich richtig.
Man kann auch hier selten sehr gute Exemplare erhalten,
dann relativiert sich der Preis gegenüber USA (Zoll etc.)fast auf das selbe.
Wenn nicht mehr.

Deshalb waren meine Vergleiche ausdrücklich realistisch zu sehen.
Vom Preis und neuwertigen Zustand der CRT´s.
Die "leuchtkraft" war tatsächlich nur auf Basebands wie die 10xxer bezogen.

Es spielt, zumindest für mich, auch eine untergeordnete Rolle.
Ich schaue Kino wie Kino.
Dunkel.
Und da kommt kaum ein bezahlbarer digitaler mit.
Noch nicht!
Wollte ich auch am Tag oder bei gedämpftem Licht gucken,
würde sogar mein G-90 mich zum würgen bringen.

Aber jeder der ernsthaft u. nicht nebenbei eine Projektion tätigt,
wird absolut abdunkeln zum genießen.
Nur so entfaltet jede Projektionstechnik ihr volles Potential.
Im übrigen geht es bei CRT vs. Dig. nicht nur um Kontrastunterschiede, sondern um die Gesamtharmonie des Bildes.
Weiteres folgt, muß weg.
So long


Wenn auch manche Blitzkisten dann ihr grau statt schwarz besser zur Geltung bringen,
ist doch der Gesamteindruck realistischer.
clehner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Nov 2005, 12:08

th_viper schrieb:

clehner schrieb:
Wie lumi1 schreibt: "Was man ihnen [CRTs] anlasten kann,
ist mangelnde Leuchtkraft des Bildes.
Mehr wie 1,80m Breite ist nicht.
Und absolut dunkel halt."


....

Ein 8 " EMF kann 2,50 m sehr gut ausleuchten und ist in gutem Zustand schon für unter 3k zu haben


Ja, aber du musst die 3-5k Gebühr für das technische Know How dazurechnen, das du als Äquivalent (wohl dem, der einen guten Bekannten oder Verwandten hat, der ihm den CRT einstellt) rechnen musst .

Abgesehen davon wiederhole ich noch einmal: Auch mit einem Bild mit 8 ftL bei 2,5m kann man sehr wohl leben, habe ich schon gesagt, also kein Grund für Dissens. Aber 15-20ftL ist eben mehr Kino-like.

UHP-Lampen sind im Übrigen über die Lebenszeit hinweg ziemlich konstant, das ist es ja gerade, was sie gegen die von der Theorie her weitaus besseren Xenon-Lampen auszeichnet (egal wie perfekt das Spektrum der Xenon-Lampe ist, hat alles seine Vor- und Nachteile).
kostja
Stammgast
#22 erstellt: 18. Nov 2005, 12:38

JBL-Fan schrieb:

Fakt ist doch, was man für 1000.- Euro bekommt und was das für ein Bild macht. Ob jetzt neu, oder gebraucht, seh ich nicht als Problem. Gerade CRT`s sind als Profigeräte ausgelegt und auf Dauerbetrieb getrimmt.

Nimm den Domino zB., der kostet ca 5000-6000.-, andere wie Pana, Hitachi usw. kosten nur ein Drittel davon. Ist der Domino jetzt 3x so gut? Oder holt man sich einen günstigen und 10 Ersatzlampen? Es kann halt jeder machen wie er will.





hmm...da wir ja auch über gebraucht crts reden, können wir ja auch über gebrauchte digitale reden.


ich habe für 3,800 euro im bundle folgendes gekauft:

-stewart firehawk rahmenleinwand (deluxe) 100" (wie neu) neupreis 2200 euro (incl. rechnung)
- burosch komponetenkabel 8 meter neupreis 350 euro (incl. rechnung)
-burosch vga kabel neupreis 150 euro (incl. rechnung)
- deckenhalterung neupreis 200 euro

und natürlich den domino 30 (600 stunden gelaufen) mit 24 monaten garantie!!

wenn du alleine das zubehör zusammen rechnest, kommst du auf eine summe von 2,900 euro! d.h. ich habe für meinen domino 30 noch lächerliche 900 euro bezahlt!!
(und der hat sogar noch 24 monate garantie, welcher gebrauchter crt hat das schon??)


ich finde dafür habe ich nen wirklich sehr gutes bild, plug and play, kann ohne angst vor einbränden etc. spielekonsolen zocken und und und...

ein crt ist, wie z.b. beim auto ein oldtimer, eher ein hobby als reiner heimkinogenuss.
auch wenn mit richtigem equipment, nen gutem löffel voll ahnung und nem budget ab 4000-5000 euro ein geniales heimkinobild gezaubert werden kann.


[Beitrag von kostja am 18. Nov 2005, 16:13 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 18. Nov 2005, 13:50
....weiter geht´s! ;-))

z.B.:



wenn du alleine das zubehör zusammen rechnest, kommst du auf eine summe von 2,900 euro! d.h. ich habe für meinen domino 30 noch lächerliche 900 euro bezahlt!!
(und der hat sogar noch 24 monate garantie, welcher gebrauchter crt hat das schon??)


ich finde dafür habe ich nen wirklich sehr gutes bild, plug and play, kann ohne angst vor einbränden etc. spielekonsolen zocken und und und...

ein crt ist, wie z.b. beim auto ein oldtimer, eher ein hobby als reiner heimkinogenuss.
auch wenn mit richtigem equipment, nen gutem löffel voll ahnung und nem budget ab 4000-5000 euro ein geniales heimkinobild gezaubert werden kann.


Deshalb empfahl ich dem Thread-Eröffner(wo ist er? Bei beisammen.de?)
auch einen digitalen.

Bei CRT´s gibt es nun mal keine Kompromisse.
Entweder richtig, mit allen Vorteilen, die in vielen Belangen gleichsam aus den Nachteilen entstehen, oder gar nicht.

Nur kann man nicht, finde ich, wirklich gebrauchte digitale zum Vergleich heranziehen.
Die CRT-Technik war schon vor 10 Jahren mehr als ausgereift.
Lediglich Details hielten Einzug bei neueren.
Das Zitat oben ist da eher eine Ausnahme.

Aber ein 10Jahre alter digitaler????
Oh Graus!!
Schon zwei Jahre Alter bei digitalen wären unfair.
Den digitalen gegenüber.

Nicht nur wegen der Haltbarkeit(?), sondern es wurden wirklich gravierende Fortschritte gemacht.

Wenn ich mir heute eine 1000 Euronen Kiste angucke ist es schon gut erträglich.
Für mich.
Gemessen am Großteil der Leute u. deren finanziellen Mitteln(gezwungenermaßen, oder bereit auszugeben) ist es sogar erstaunlich, was da rauskommt.

Da hätte man vor 2-5Jahren bestenfalls Kopfschmerzen vom Bild bekommen!

Nur sollte man, gerade wenn man in High-endigere Preisregionen bei digitalen kommt, auch adäquate CRT´s ranziehen.
Und das sind für mich die Spitzenmodelle und der sehr gute, fast neuwertige Zustand.

Um die Kosten-Nutzen-Relation (Beanspruchung des CRT´s) abzuwägen, u. auch noch Genuß bzw. Spaß zu haben;
Ich habe den G-90 lediglich auf 2,20m Breite.

Ich vermisse damit absolut nichts an "Leuchtkraft".
Ist wirklich bombastisch.
Mehr wär locker drin, aber das wird mir zu heikel.
Und nur um zu sparen bei mehr Bildgröße habe ich auch keine Lust,
in ein Grablicht zu gucken.

Deshalb mein Fazit hier, wie schon öfters erwähnt.
Es wird mein letzter CRT sein.
Ende der langjährigen Fahnenstange.
Auch wenn ich heule.


Man muß die Zeichen der Zeit sehen.
Die CRT´s sterben aus.
Man bekommt nicht mehr genug gute gebrauchte.
Neue bewegen sich in Preisregionen,
da kann man gleichteure neue digitale für kaufen.
Und lebt recht gut damit.

Die DLP´s u. LCD`s werden eh auf keinen Fall so lange weiterleben,
wie es die CRT´s getan haben.
Zu viele neue Errungenschaften stehen in den Startlöchern,
die mindestens genauso gut, wenn nicht noch viel besser in allen Parametern sind wie die CRT´s.

Und das bei noch einfacherer Konfiguration u.mehr Möglichkeiten überhaupt wie heute.

Jetzt hole ich mal wieder ganz weit aus, in der Hoffnung niemand hält mich für irre.

Tat ich in einem Thread vor ewigen Zeiten hier schon mal irgendwo........

Es wird nicht mehr so arg viel Zeit vergehen, da werden alle gängigen Projektionstechniken über den Haufen geschmissen.
Und nicht nur die.
Auch Plasma-,TFT-Display´s werden nie so lange rumhängen und stehen,
wie CRT-TV´s.
Da braucht es nicht mal mehr eine Bildwand.
Nein, ich gucke nicht zuviel Star Wars etc.

Es ist ein Fakt, den niemand von uns aufhalten kann.
Und bestimmt auch nicht will.
JBL-Fan
Inventar
#24 erstellt: 20. Nov 2005, 13:46
Hallo,

@kostja


wenn du alleine das zubehör zusammen rechnest, kommst du auf eine summe von 2,900 euro! d.h. ich habe für meinen domino 30 noch lächerliche 900 euro bezahlt!!


na das ist ja wohl eine völlig verkehrte Rechnung.
Du zählst das ganze Zubehör, zum Neupreis ab und rechnest nur den domino als Gebrauchtpreis
Rechne mal das Zubehör mit 50% vom NP, macht 1450.- und dann sind es noch 2350.- für den Beamer. So hört sich das schon besser an.

@clehner


Ja, aber du musst die 3-5k Gebühr für das technische Know How dazurechnen, das du als Äquivalent (wohl dem, der einen guten Bekannten oder Verwandten hat, der ihm den CRT einstellt) rechnen musst


Für das einstellen 3-5k Gebühr? Wer zahlt denn für das einstellen soviel? Wenn man nicht gerade 2 linke Hände hat, etwas tech. Verständnis und Lust am Hobby hat, bekommt das auch allein hin. Auch wenn es bei dem ersten mal nicht optimal ist, aber es wird jedesmal besser, weil man Erfahrung sammelt.

gruss jbl-fan


[Beitrag von JBL-Fan am 20. Nov 2005, 13:47 bearbeitet]
kostja
Stammgast
#25 erstellt: 20. Nov 2005, 14:28

JBL-Fan schrieb:
Hallo,

@kostja


wenn du alleine das zubehör zusammen rechnest, kommst du auf eine summe von 2,900 euro! d.h. ich habe für meinen domino 30 noch lächerliche 900 euro bezahlt!!


na das ist ja wohl eine völlig verkehrte Rechnung.
Du zählst das ganze Zubehör, zum Neupreis ab und rechnest nur den domino als Gebrauchtpreis
Rechne mal das Zubehör mit 50% vom NP, macht 1450.- und dann sind es noch 2350.- für den Beamer. So hört sich das schon besser an.




lach...daß diese rechnung so wohl nicht ganz ernst gemeint war, war außer dir wohl jedem klar
JBL-Fan
Inventar
#26 erstellt: 20. Nov 2005, 16:19
Hallo,

auch wenn du lachst, aber mir war es auch klar
Wollte damit nur klarstellen, für alle Unbeteiligten, das es für 900.- keinen Domino gibt und jetzt alle , nach solch einem Schnäppchen suchen, alles klar.

Für 900.- bekommt aber, mit etwas Glück, einen schönen CRT, auch wenn man etwas warten muß, ist aber möglich

gruss jbl-fan
kostja
Stammgast
#27 erstellt: 20. Nov 2005, 17:52

JBL-Fan schrieb:
Hallo,

auch wenn du lachst, aber mir war es auch klar
Wollte damit nur klarstellen, für alle Unbeteiligten, das es für 900.- keinen Domino gibt und jetzt alle , nach solch einem Schnäppchen suchen, alles klar.

Für 900.- bekommt aber, mit etwas Glück, einen schönen CRT, auch wenn man etwas warten muß, ist aber möglich

gruss jbl-fan



ok, schlagendes argument
wobei selbst 2350 euro für einen domino 30 mit 24 monaten garantie ein wirkliches schnäppchen ist.

nur für 900 euro einen schönen crt zu bekommen bedarf schon mehr als ein bißchen glück... zumindest wenn man keine ahnung hat

langsam fangen wir aber an uns im kreis zu drehen...
ich hoffe , daß jedem, der sich die eigentliche frage stellt (crt oder digital), ein wenig geholfen wurde ...

gruß kostja
Deacon_Palmer
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Okt 2006, 21:56
Ich bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen, weil ich mich über Beamer informieren wollte.

Kann mir jemand von euch eine Internetadresse zeigen, wo noch neue Röhrenprojektoren verkauft werden?

Hab gegoogelt, weil mich mal der Preis von solchen Teilen interessieren würde, aber nichts gefunden.

MfG

Sebastian
JBL-Fan
Inventar
#29 erstellt: 22. Okt 2006, 15:07
Hallo Sebastian,

mit neuen CRT`s sieht es wohl eher schlecht aus. Gibt es nur noch sehr sehr selten. Evtl. Altbestände, oder gut erhaltene. (USA)

Zu den Preisen kann man nur sagen, dass die früher für Privatleute unbezahlbar waren. Die günstigsten lagen bei ca. 10.000.-, die konnten dann aber kein prog.-scan, da nur 15khz mögl.

Bessere kosteten nicht selten 40-50 tsd., und richtig teuer waren 9" Geräte, da ging es schon mal in Richtung 100.000.-. Alles natürlich "DM" Preise, also einfach durch 2 teilen

Über Preise u. Geräte kannst du dich bei www.Spatz-Tech.de informieren.

Edit: Hier gibt es wohl noch neue. 9" und nur lächerliche
72,499.-Euro!!!

http://www.home-entertainment-perfect.de/CineVERSUM/Cine_9.htm


jbl-fan


[Beitrag von JBL-Fan am 22. Okt 2006, 16:06 bearbeitet]
Nello71
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 22. Okt 2006, 21:46
Hallo zusammen,

Habe mit viel Interesse diese Beiträge gelesen.
Sind echt interessant und man kommt schon auf den Geschmack für einen Röhrenprojektor. Bin halt auch mit diesen schweren Projektoren aufgewachsen. Kann mich noch gut erinnern in meiner Stammdisco wie die 80' Musikvideos über den Projektor geflimmert sind.

Nun gut, habe mir jetzt mittlerweile einen Benq MP 610 Beamer gekauft, aber ich glaube irgendwann werde ich mir so ein Teil von einem Röhrenprojektor leisten....

Gruss Nello
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CRT Formate
Kuyu am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  8 Beiträge
CRT-Beamer
Hakunamatatta am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  4 Beiträge
CRT Beamer
sirgoele am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  16 Beiträge
Lebensdauer von DLP, LCD, D-ILA, CRT Beamern?
Longxiang am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  15 Beiträge
CRT BEAMER VON SONY
laserscharf am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  3 Beiträge
Welchen CRT kaufen?
Der_Frevler am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  9 Beiträge
sony 3rg CRT besser als LCD beamer??
barca am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  25 Beiträge
wo CRT kaufen?
sven777 am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
PS2 an CRT-Beamer
mahamanatura am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  12 Beiträge
CRT Beamer ohne Farbe
Heizer5666 am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.836 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedsoulder93
  • Gesamtzahl an Themen1.467.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.905.889

Hersteller in diesem Thread Widget schließen