Panasonic S52 HDMI schlechter als YUV.

+A -A
Autor
Beitrag
ollfi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Feb 2007, 19:14
Hallo,
ich habe den Pana über HDMI (5m-Kabel = 40€) mit meinen HC1100 Beamer verbunden und dabei feststellen müssen, daß mit YUV ein ruhigeres schöneres Bild zu sehen ist.
Das heißt mit der HDMI-Verbindung ist ein stärkeres Bildrauschen zu sehen, als mit der YUV-Verbindung, die aber ein kleines bisschen unschärfer wirkt.
Kann ich folglich daraus schließen, daß die angeblich bessere HDMI-Verbindung aufgrund ihrer besseren "Schärfe", das Bildrauschen mehr verdeutlicht als die YUV.

Resümee: YUV - Bild gefällt mir persönlich besser!

Könnt Ihr mir zustimmen bzw. was gefällt euch persönlich besser?

Ich dachte immer HDMI wäre das Non plus Ultra. Bin ein bisschen von HDMI enttäuscht!

Außerdem kann ich keinen Unterschied bezüglich Bildqualität feststellen, wenn ich im Player auf 720p (native Auflösung des Beamers), 1080 oder 576p stelle. Das Bild müßte doch bei nativer Zuspielung besser sein, oder?
philipps23
Gesperrt
#2 erstellt: 11. Feb 2007, 20:43
hi! ein sehr gutes thema! das beschäftigt mich im moment auch! habe meinen S52 vorgestern bekommen und auch über 5m hdmi angeschlossen. jetzt stellte ich fest das dvds sehr körnig wirkten! genau wie du es beschreibst als "bildrauschen" ist es bei mir auch! danke für den tip das yuv ein besseres bild liefert, werde jetzt auch auf yuv umsteigen! hdmi ist echt mal richtig schlecht!

sorry aber das ist meine subjektive empfindung, das bild ist so scharf das das bild einfach nichtmehr gut aussieht, ich hoffe das ändert sich mit yuv. kannst ja mal deine eindrücke dieser beiden verbindungen genauer beschreiben und ggf. ein bild auf imagehack hochladen, damit wir uns das mal anschauen können.

klar hängt es auch von dem mastering der dvd ab, aber die meisten dvds sehen halt einfach zu körnig aus!
Signature
Inventar
#3 erstellt: 12. Feb 2007, 19:36

Kann ich folglich daraus schließen, daß die angeblich bessere HDMI-Verbindung aufgrund ihrer besseren "Schärfe", das Bildrauschen mehr verdeutlicht als die YUV.

Ja - das ist so. Bildrauschen gehört bei (35mm) Kinofilmen einfach dazu. Achte mal im Kino darauf. Analoge Zuspielung kaschiert dies etwas und verfremdet dabei das Original.


Könnt Ihr mir zustimmen bzw. was gefällt euch persönlich besser?

Sichtbares Filmkorn finde ich besser (ich meine damit nicht ein schlechtes Mastering). Das Bild wirkt lebendiger und sieht nicht wie ein Dia aus. Ferner bleibt die Authentizität des Streifens im Rahmen der jeweiligen Entstehungsperiode besser erhalten.

Bei reinen HD2K-Produktionen sehe ich das genau andersherum. Das liegt daran, dass der Bildeindruck eines digital produzierten Films ein vollständig anderer ist. Hier wäre starkes Bildrauschen suboptimal.

[NACHTRAG]
Beispiel:
Habe SW EP III sovowhl in HD2K als auch auf 35mm gesehen. Die 35mm-Variante fand ich einfach schrecklich. Das Bildrauschen wirkte wie "künstlich aufgesetzt". SW EP IV verliert hingegen in der digitalen Variante deutlich an Lebendigkeit (IMO). Sowohl die Farben als auch die klinisch wirkenden Farbflächen zerstören ein wenig das Odör des Films.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 12. Feb 2007, 19:51 bearbeitet]
philipps23
Gesperrt
#4 erstellt: 12. Feb 2007, 20:15
also ich schließe meinen z4 jetzt über yuv an weil mir hdmi einfach zu scharf ist. das hört sich jetzt blöd an, aber was bringts mir wenn mich dieses bildrauschen nervt? ich guck sowieso keine älteren filme aufm beamer... da wird also auch nichts von dem "odör" zerstört :-)

was findet ihr besser? yuv oder hdmi?
sirgoele
Gesperrt
#5 erstellt: 12. Feb 2007, 20:24

philipps23 schrieb:
also ich schließe meinen z4 jetzt über yuv an weil mir hdmi einfach zu scharf ist. das hört sich jetzt blöd an, aber was bringts mir wenn mich dieses bildrauschen nervt? ich guck sowieso keine älteren filme aufm beamer... da wird also auch nichts von dem "odör" zerstört :-)

was findet ihr besser? yuv oder hdmi?


Ich würde an deiner Stelle den DVDP eintüten und wegschicken.
Bei YUV spielt er nur mit 576p zu und das Upscaling wird vom Z4 übernommen, was ggf. zu Qualitätsverlust führen kann wenn er das nicht gut beherrscht. Da brauchst du keinen 140 Euro DVDP wenn du nur per YUV in 576P zuspielst. Der Samsung HD 860 ist da besser über HDMI, nicht ganz so scharf und für 80 Euro super günstig.
philipps23
Gesperrt
#6 erstellt: 12. Feb 2007, 20:31
ich find das ganz schön witzig wenn ich jetzt nach nem dvdplayer suche der nicht so scharf ist :-) aber leider muss ich das wohl...ich dachte der z4 beherrscht das upscaling besser als der 140 € dvdplayer..ich mein schon allein der preisutnerschied... 140€ und rund 1000€. aber ich will mich da zurückhalten, habe mich mit dem thema noch nicht beschäftigt.

ok..also dann eben doch kein yuv...es macht jetzt auch kein spaß wieder den s52 zu verkaufen...dann nen anderen player zu holen...das ist alles zeitaufwendig...wieso kann der s52 mit hdmi denn nicht einfach schön aussehen!!!
sirgoele
Gesperrt
#7 erstellt: 12. Feb 2007, 20:33

philipps23 schrieb:
ich find das ganz schön witzig wenn ich jetzt nach nem dvdplayer suche der nicht so scharf ist :-) aber leider muss ich das wohl...ich dachte der z4 beherrscht das upscaling besser als der 140 € dvdplayer..ich mein schon allein der preisutnerschied... 140€ und rund 1000€. aber ich will mich da zurückhalten, habe mich mit dem thema noch nicht beschäftigt.

ok..also dann eben doch kein yuv...es macht jetzt auch kein spaß wieder den s52 zu verkaufen...dann nen anderen player zu holen...das ist alles zeitaufwendig...wieso kann der s52 mit hdmi denn nicht einfach schön aussehen!!! :D



Wieso verkaufen ? Du hast ihn doch gerade erst gekriegt, pack ihn ein und bring oder schick ihn zurück. Der Samsung ist auch sehr klein und schick, mir gefällt er.
philipps23
Gesperrt
#8 erstellt: 12. Feb 2007, 20:48
ich hab den S52 aber von jemanden hier aus dem forum für 100€ incl. Versandt bekommen
sirgoele
Gesperrt
#9 erstellt: 12. Feb 2007, 20:51
scheisse ! Dann vertick ihn für das Geld bei 3,2,1 jede Wette das der noch 100 bringt. Ich empfehle dir mal den LG DV 9900H anzusehen, der wird dir echt gefallen. Ich habe den jetzt gerade am Z3, Hammer Bild.
philipps23
Gesperrt
#10 erstellt: 12. Feb 2007, 21:04
biste dir sicher? denn dann kauf ich mir den den du mir sagst, ganz blind :-) was ist denn an dem bild genau besser als an dem bild des so hochgelobten s52?
sirgoele
Gesperrt
#11 erstellt: 12. Feb 2007, 21:09

philipps23 schrieb:
biste dir sicher? denn dann kauf ich mir den den du mir sagst, ganz blind :-) was ist denn an dem bild genau besser als an dem bild des so hochgelobten s52?


Mir gefällt das er einen wesentlich besseren Schwarzwert und Kontrast hat und das er eben nicht so scharf ist. Über HDMi ist er traumhaft. Achte aber drauf das er das H am Ende hat, den gibts auch ohne H am Ende nur der taugt nichts. Ich könnte dir dann ein paar Codes schicken mit denen dir alles offen steht Kauf ihn in einem der großen Märkte damit er zurcük kann wenn es der dann auch nicht sein sollte. Ich finde den großartig und ich bin schon anspruchsvoll. Ausser einer Scheibe Salami spielt er auch alles ab.

LG DV 9900 H
Maikj
Inventar
#12 erstellt: 12. Feb 2007, 21:42
Hi !

Die Problematik habe ich derzeit auch, und zwar mit dem hochgelobten Funai 6200 ( Baugleich Denon 1920 ). Gegenein wenig Filmkorn hätte ich ja auch gar nichts aber das was unter HDMI passiert ist definitiv nicht schön anzusehen.

Da wird IHMO mehr "Korn" oder besser Grieslen bei Helligleitsübergängen produziert als tatsächlich auf der DVD vorhanden ist.

Ein Freuind von mir der zuhause seinen Z4 über einen Pioneer für ehemals € 1200,-- ( 886 oder ähnlich ) anspielt hat das Problem nicht über HDMI und konnte trotzdem subjektiv mehr Schärfe aus dem Player rauskitzeln.

Es stimmt also nicht, hier alles auf die Schärfe des HDMI Ausganges zu schieben.

Zur Zeiut benutzte ich den DVD - Player wenig da Premiere HD neu ist im Hk.

Mein Funai setzt ich in Ebay rein, da gibt es zur Zeit mehr als ich dafür ausgegeben habe. Ich hoffe die PS3 macht dann eine bessere Figur.

Gruss

Maik
Slatibartfas
Stammgast
#13 erstellt: 12. Feb 2007, 21:54

ollfi schrieb:
Ich dachte immer HDMI wäre das Non plus Ultra. Bin ein bisschen von HDMI enttäuscht!

Du solltes eher von der Qualität des Quellmaterials enttäuscht sein als von der HDMI-Verbindung, der dir die Defizite sichtbar macht. Das ist ja in etwa das Gleiche, als wenn du den Überbringer einer schlechten Nachricht für die schlechte Nachricht verurteilst.

Bei meinem Sony KDF kann ich in solchen Fällen die schärfe etwas runter regeln, wenn es mit der Körnung zu viel des Guten wird. Ich würde jeden falls allein wegen der natürlicheren Farbdarstellung, die ich auf meinem KDF gegenüber YUV feststelle, nicht mehr auf HDMI verzichten wollen.

Gruß,
Slati
philipps23
Gesperrt
#14 erstellt: 12. Feb 2007, 23:54
also ich werde mir den von sirgoele hochgelobten dvd player holen damit das bild nichtmehr so körnig ist. PUNKT
sirgoele
Gesperrt
#15 erstellt: 13. Feb 2007, 09:38
Ich denke die Kombi ist tödlich ! Der Z4 ist ja bekannt dafür extrem scharf zu sein, dazu noch ein sehr scharfer Player und wir haben Chilli......eh nein, dann haben wir den Salat.
Denon und Funai und auch der S 52, ich hatte sie alle und sie alle machen ein zu scharfes Bild was ins grobkörnige über geht. Wirklich unschön und hat auch nichts mit dem Quellmaterial zu tun. Ich habe den LG und der ist einfach nur genial. Die ganzen Tests kann man in die Tonne kloppen. Der lG hat von Vebrauchern auf der www.Preissuchmaschine.de sehr gute Kritiken bekommen. Hier und dort wurde ihm die Ehre zu Teil getestet werden zu dürfen und siehe da super Test ! An Faroudja kommt er nicht ran, da er in sehr schwierigen Szenen mal für den Bruchteil einer Sekunde aus dem Tritt kommt, aber die Farben die Ruhe und die Harmonie sind prächtig. Und wer stoppt bitte den Film an einer schwierigen Stelle wo leichtes "Treppenflimern" auftauchen könnte um sich genau das 5 Minuten anzugucken ? Der Player ist Sahne.
Signature
Inventar
#16 erstellt: 13. Feb 2007, 12:01

Da wird IHMO mehr "Korn" oder besser Grieslen bei Helligleitsübergängen produziert als tatsächlich auf der DVD vorhanden ist.

Filmkorn ist Filmkorn. Da gibt es nicht mehr oder weniger. Es kann natürlich sein, dass Ihr gar kein Filmkorn meint. Masteringfehler und ein schlechtes Transfer ist natürlich nicht so dolle. Filmkorn sieht so aus wie im Kino. Farbrauschen, dass andere Gründe hat, sieht auch anders aus. Achtet mal darauf.

Gruß
- sig -
moncheeba
Inventar
#17 erstellt: 13. Feb 2007, 13:13

Slatibartfas schrieb:

ollfi schrieb:
Ich dachte immer HDMI wäre das Non plus Ultra. Bin ein bisschen von HDMI enttäuscht!

Du solltes eher von der Qualität des Quellmaterials enttäuscht sein als von der HDMI-Verbindung, der dir die Defizite sichtbar macht. Das ist ja in etwa das Gleiche, als wenn du den Überbringer einer schlechten Nachricht für die schlechte Nachricht verurteilst.

Bei meinem Sony KDF kann ich in solchen Fällen die schärfe etwas runter regeln, wenn es mit der Körnung zu viel des Guten wird. Ich würde jeden falls allein wegen der natürlicheren Farbdarstellung, die ich auf meinem KDF gegenüber YUV feststelle, nicht mehr auf HDMI verzichten wollen.

Gruß,
Slati



Ich kann die Diskussion um den zu scharfen S52 nicht ganz nachvollziehen...klar ist mir bei der ein oder anderen DVD aufgefallen, dass es zu sehr grießelt...aber mal ehrlich: das liegt doch Größtenteils am Quellmaterial!
Die meisten DVD´s, denen auch in Tests eine gute-sehr gute Bildquali nachgesagt wird, haben bei mir eine sehr gute Schärfe und kein übermäßiges Rauschen oder "Grießeln".

Und ich würd, wenns dem ein oder anderen zu scharf eingestellt ist, am Z4 halt die Schärfe runterdrehen! Wenns
"Slati" doch auch bei seinem KDF macht, warum dann nicht auch am Sanyo ausprobieren...zudem kann man auch die Bildverbesserer am S52 ein wenig milder einstellen, hat bei mir bei dem ein oder anderen Film auch sehr gut funktioniert. Also ich werd den Pana behalten...mit der ein oder anderen schlechten DVD muss man leben; die wird auch kein anderer Player dieser Preisklasse effektiv kaschieren können.

Eine Sache die mir aber beim S52 letztens aufgefallen ist verwundert mich schon: Ich habe eine CSI DVD auf meiner Röhre gucken wollen, weil ich für 45min nicht den Beamer anschmeißen wollte; also schnell per Scart an den TV und das große Staunen: blasses Schwarz, extrem viel Rauschen und Blockbildung auf dunklen Flächen, Farben wirkten ausgewaschen! Wie bitte? Auf ner Röhre schlechtes Schwarz??
Dann hab ich mich wieder ans Pana-Menü gemacht und mir ist dann die Sache eingefallen, die ich letztens hier im Forum las: auf Plasma-TV stellen! Zwar galt dieser Tip glaub ich zum Anschluß an den Beamer: aber auf meiner Röhre brachte es genau diese Einstellung!! Vorher wars auf CRT eingstellt...Ist schön merkwürdig, aber gut, wenns denn so besser ist.

Gruss moncheeba
sirgoele
Gesperrt
#18 erstellt: 13. Feb 2007, 14:04
Also ich persönlich kann schon Filmkorn von schlechtem Mastering oder allgemein schlechter Bild Qualität unterscheiden. Ich habe eine DVD Sammlung die mehr als 600 Titel umfasst und arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Beamern und DVDP. Der S 52 und auch der Denon 1730 sind extrem scharf. Hierdurch wirkt das Bild überzeichnet und grobkörnig. Wenn man die Schärfe runterregelt erinnert das Bild an schlechtes Mastering. Ich habe den Deno 1930 hier und den S 52 habe ich jetzt in den letzten drei Tagen intensiv mit dem LG verglichen und komme zu der Schlussfolgerung das beide Player mehr oder weniger vom Namen leben und das so manch ein Billigplayer das bessere Bild macht. Der LG ist zwar kein Billigplayer, aber trotzdem m. E deutlich besser als die beiden genannten.
Nicht zuletzt ist er auch optisch eine Augenweide und kommt nicht in der Brotkastenoptik eines PANA oder Denon daher.
Jeder muss selbst wissen was er kauft, ich habe für meinen Teil Lehren gezogen. Ich habe bestimmt schon 25 Beamer und doppelt soviele DVDP gehabt......alles Murks was uns die Medien vorgaukeln.
moncheeba
Inventar
#19 erstellt: 13. Feb 2007, 15:34

sirgoele schrieb:
Also ich persönlich kann schon Filmkorn von schlechtem Mastering oder allgemein schlechter Bild Qualität unterscheiden. Ich habe eine DVD Sammlung die mehr als 600 Titel umfasst und arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Beamern und DVDP. Der S 52 und auch der Denon 1730 sind extrem scharf. Hierdurch wirkt das Bild überzeichnet und grobkörnig. Wenn man die Schärfe runterregelt erinnert das Bild an schlechtes Mastering. Ich habe den Deno 1930 hier und den S 52 habe ich jetzt in den letzten drei Tagen intensiv mit dem LG verglichen und komme zu der Schlussfolgerung das beide Player mehr oder weniger vom Namen leben und das so manch ein Billigplayer das bessere Bild macht. Der LG ist zwar kein Billigplayer, aber trotzdem m. E deutlich besser als die beiden genannten.
Nicht zuletzt ist er auch optisch eine Augenweide und kommt nicht in der Brotkastenoptik eines PANA oder Denon daher.
Jeder muss selbst wissen was er kauft, ich habe für meinen Teil Lehren gezogen. Ich habe bestimmt schon 25 Beamer und doppelt soviele DVDP gehabt......alles Murks was uns die Medien vorgaukeln.


Hi sirgoele,

ohne Zweifel hast du offenbar mehr Erfahrung mit Beamern und DVDP, weil der Z4 und der Pana eigentlich meine ersten ernsthaften Anschaffungen im HK Bereich sind.
Da ich den genannten LG nicht habe und daher nicht direkt vergleichen kann will und kann ich dann zu dem Thema nicht mehr viel sagen; ich würds schade finden wenn es wirklich so wäre dass durch einen billigeren Player das Bild insgesamt runder ausschaut, weil ich mir halt die Mühe des Lesens, Vergleichens und Nachfragens gemacht habe und dann 125€ in den Pana investiert habe...und wenn dann die DVD´s durch hohe Schärfe des Panas so sehr leiden, wäre das tatsächlich eine Überlegung Wert, den zu tauschen.

Aber: Ich persönlich bin nicht so traurig, wenn die Bilder eher zu scharf als zu weich sind. Ich bin Brillenträger (Kurzsichtig) und kann daher nichts weniger abhaben als Unschärfe! Also mir ists lieber dann mit ein wenig Rauschen aber dafür knackig scharf, als weich und "glatt" aber unscharf. Ist halt Geschmackssache, klar. Würd ich den LG mal in die Finger bekommen, evtl. mal beim MM mitnehmen (14Tage Rückgaberecht sei Dank), dann bin ich trotzdem gespannt, ob ich die Unterschiede sehen kann und ob die mich zum DVDP Tausch verleiten würden.

Das Design übrigens war ein Punkt, der mich erst Recht zum Kauf des Pana verleitet hat. Ich find es echt cool, erinnert mich an alte VRC´s Aber wie war das doch gleich mit dem Geschmack...

Gruss moncheeba
philipps23
Gesperrt
#20 erstellt: 13. Feb 2007, 17:15
also das aussehen vom LG finde ich persönlich auch besser.

@sirgoele hast du mal beim S52 probiert die schärfe auf 0 zu stellen? dadurch wird das bild ziehmlich unscharf..ist das nicht auch eine mögichkeit ein bild wie beim LG zu bekommen?
Maikj
Inventar
#21 erstellt: 13. Feb 2007, 17:58
Hi !

Eines mal vorweg : Dieser als auch der Beitrag von Sir gehören eigentlich in andere Foren ( DVD-Player & Lautprecher )

However, ich habe heute im AVS Forum gestöbert um dort Settings für Z5 zu finden. Hierbei traf ich auf andere User die die Schärferegelung beim Z5 auf -5 gestellt haben.

Es geht hier zumindestens aus meiner Sicht nicht um die leicht verauschte Darstellung sondern das Helligkeits / Farbübergänge in unnatürlich körnigen Astufungen vorkommen.

Ich versuche das mal heute zu fotogrfieren.

Gruss

Maik
sirgoele
Gesperrt
#22 erstellt: 13. Feb 2007, 18:40
Die Erfahrungen von AVS Forum Usern können hier keine Rolle spielen, da es sich dort in erster Linie um NTSC Material handelt.

...und natürlich gehört das hierher, wo denn sonst ? Das ist das Beamer Forum, man kann aber nicht immer das Forum wechseln und die Kommunikation wo anders fortsetzen nur weil mal das Wort DVDP fällt, dass ist völlig absurd.


@phillips23:

Ich habe jetzt hin und her verglichen und werde ich werde sowohl meinen Denon 1930 als auch den S 52 bei Ebay verkaufen.
Bei sind m.E nicht ihr Geld nicht Wert um es mal knapp zu formulieren.


[Beitrag von sirgoele am 13. Feb 2007, 18:40 bearbeitet]
philipps23
Gesperrt
#23 erstellt: 13. Feb 2007, 20:23
@sirgoele

kannst du nochmal genau sagen warum? werde meinen S52 dann nähmlich auch bei beay verkaufen. bei mir sieht das schon anders aus wenn man die schärfe des s52 runterregelt
sirgoele
Gesperrt
#24 erstellt: 13. Feb 2007, 20:35

philipps23 schrieb:
@sirgoele

kannst du nochmal genau sagen warum? werde meinen S52 dann nähmlich auch bei beay verkaufen. bei mir sieht das schon anders aus wenn man die schärfe des s52 runterregelt



Ich will dir nichts einreden phillip, aber ich finde das ein 60 Euro Player ein ebenso gutes Bild macht...das ist alles.
Ich muss nicht 140 Euro für ein "verkorntes" Bild ausgeben.
philipps23
Gesperrt
#25 erstellt: 13. Feb 2007, 20:50
aber ebenso heißt ja nicht besser...einreden tust du mir nichts, weil du hattest schon oft recht mit dem was du gesagt hast. gefällt dir denn das bild besser wenn du beim s52 die schärfe komplett runterdrehst?
sirgoele
Gesperrt
#26 erstellt: 13. Feb 2007, 21:08

philipps23 schrieb:
aber ebenso heißt ja nicht besser...einreden tust du mir nichts, weil du hattest schon oft recht mit dem was du gesagt hast. gefällt dir denn das bild besser wenn du beim s52 die schärfe komplett runterdrehst?


Sagen wir so, mir gefällt "persönlich" das Bild des LG am besten ! Ich kauf mir den DVDP nicht um dann alles zurück zu drehen, dann nehm ich lieber einen der gleich ein Bild macht was mir gefällt und das ist eben beim LG der Fall.

Wenn ich mir jetzt einen neuen DVDP kaufen müßte würde es auch und gerade unter den genannten wieder der LG sein. Der ist nicht so präsent in den Medien, aber er ist einfach nur gut.
Ausserdem bleibt halt noch die Sache mit 720p und 1080i via YUV, dass macht sonst keiner. Das ist oder wird wichtig !
Wenn mein HDDVDP und der Blue Ray Player(die ich beide noch nicht habe) irgendwann mal die beiden HDMI Eingänge meines Z5 belegen kann der LG am YUV hängen und trotzdem 720p liefern.
Gut man kann auch einen HDMI Verteiler kaufen, aber wenn es so geht.
philipps23
Gesperrt
#27 erstellt: 13. Feb 2007, 22:37
wäre cool wenn man das bild vom lg und das bild vom s52 (mit niedrigster schärfe) vergleichen könnte. hat jemand die möglichkeit dazu?
sirgoele
Gesperrt
#28 erstellt: 14. Feb 2007, 10:42
Ja ich ! Habe ich doch gemacht. Der S 52 ist sehr sehr scharf und der LG ist eben "normal". Am LG kannst du die Schärfe nicht regeln, dass mußt du dann über den Beamer machen.

Ich mag eine scharfes Bild, aber ich mag es nicht wenn es dann in "Überzeichnung" oder "Grobkörnigkeit" abdriftet. Der LG ist eben scharf, aber er zeichnet dabei auch eher "soft". Ich habe mal War of the Worlds reingehauen, der wirklich sehr grob ist, da sieht man es beim LG auch leicht, aber mit dem S 52 oder dem 1930 kann man das fast nicht ertragen wenn man nicht den Regler zurück dreht.
moncheeba
Inventar
#29 erstellt: 14. Feb 2007, 12:12
Hi,

um nochmal kurz festzuhalten:

der LG und der Pana sind preislich nun auch nicht so weit weg voneinander, wie mir geizhals grad mal gezeigt hat; ich meine da muss man nicht von einem "überteuerten" Panasonic sprechen, der nur knapp 17€ mehr kostet.

Wie gesagt denke ich dass man durchaus mit der Schärfeeinstellung des Beamers und der Pana mal spielen sollte, da es da viele Möglichkeiten gibt, die man einstellen kann oder evtl. auch besser ausstellen sollte, wenns jemandem zu grobkörnig ist.

gruss moncheeba
sirgoele
Gesperrt
#30 erstellt: 14. Feb 2007, 12:29
Ich sag dazu nur eins. Laßt euch nicht so dermaßen von den Medien diktieren was gut ist und was nicht. Nur weil der Denon 1730 und der Panasonic S 52 alle Magazine zieren und gute Tests kassieren......die sie sich auch teuer erkaufen.....müssen sie noch lange nicht gut sein. Gerde Denon halte ich persönlich in jeder Hinsicht für völlig überschätzt. Sowohl die AVR als auch die DVDP sind gut, aber mit Sicherheit nicht die Überflieger als die sie dargestellt werden.
PANA finde ich einfach etwas zu teuer, aber die DVDP von Pana finde ich z.B besser als die von Denon. Bei den AVR ist es eher andersrum.
Macht euch mal die Mühe und guckt euch ausserhalb der bekannten Markenlandschaft um und ihr werdet Augen machen.

Der LG ist z.B so ein Gerät. In USA war er der Renner, auch andere Dinge von LG laufen in Korea und USA ganz fantastisch, nur hier werden sie eben nicht so gut besprochen wie oben genannte Geräte weil sie nicht die Mengen an Geld für "Tests" zum Fenster rauswerfen. Der LG hat nicht die beste Ausstattung, aber er macht out of the box ein hervorragendes Bild was sich hinter dem des PANA oder Denon mit Sicherheit nicht verstecken muss.

Man kann mit allen drei Playern zufrieden sein, es kommt auf die eigene Vorstellung an, was man vom Bild erwartet. Für mich liegt hier eben der LG vorn. Man kann auch blind den neuen den Nachfolger 190 irgendwas kaufen, der ist sogar auf Area DVD sehr zu meiner Verwunderung sehr gut getestet worden.
moncheeba
Inventar
#31 erstellt: 18. Feb 2007, 23:05
Nabend,

also gestern habe ich mal wieder nen kleinen Heimkinoabend gemacht und mir 2 Filme angeschaut, die ich aus der Videothek besorgt hatte: Familie Stone und Das Mädchen aus dem Wasser.
Zu den Filmen hab ich hier mal was geschrieben http://www.hifi-foru...85&thread=1066&z=347

Und nunmal zum technischen, weils hier ja um den Z4 und vor allem um den S52 ging. Also dann mal den Beamer angeworfen und zunächst ein wenig rumgespielt (sehr zum Leidwesen meiner Frau die sich Familie Stone gewünscht hatte);

Den Beamer hab ich auf meine favorisierte eigene Benutzereinstellung für DVD´s gestellt (hab ich hier auch schonmal gepostet), Lampe auf Eco, der Pana auf HDMI.

Zum DVDP: Auf 720p gestellt, Farbraum auf RGB, HD-Bildverbesserer aus, Mode auf Kino, auf Plasma-TV gestellt.

So war das Bild eindeutig am besten, denn wenn ich z.B. auf LCD/Projektor gestellt habe, kam sehr sehr auffälliges Grießeln hinzu. Ich hatte es nämlich vorher mal so eingestellt, unfassbar der Unterschied. Allerdings war auch bei der Einstellung Plasma das Bild nicht komplett Rauschfrei, aber wirklich nicht dramatisch und sagen wir mal zu 90% grießelfrei.
Ich glaube die Einstellung RGB hatte mir zu harte Farben geliefert. Der Schwarzwerz war deutlich höher als bei den anderen beiden Einstellungen, jedoch waren mir Farben doch zu heftig und daher habe ich dann die Einstellung 4:2:2 gewählt...kann mich nicht genau dran erinnern. Beide waren deutlich flauer als RGB, aber das passte zu der DVD einfach besser, Hauttöne wirkten deutlich natürlicher und der Schwarzwert war nicht übertrieben. So war ich dann mit dem Bild größtenteils zufrieden.

Aber: Das Bild dieses Film war insgesamt nicht wirklich Beamertauglich. Insbesondere die schwachen Schärfewerte waren für mich recht störend. Ich bin mir echt nicht sicher ob das nun an meinen Komponenten liegt oder aber die DVD so schlecht ist.
Ich meine kennt ihr das? Da schaut man sich die Gesichter an bei einer Szene wo nur 2 Darsteller im Bild einen Dialog führen und wenn man sich die Gesichter genau anschaut, dann fehlen da einfach die Konturen und Hautstrukturen; teilweise habe ich bei Sarah Jessica Parker auf den Wangen nur eine Hauttonfarbene Fläche oder Masse erkennen können; das find ich wirklich schwach, so etwas stört den Filmgenuss einfach irgendwie. Bei Close Ups kann man dann doch sowas wie Hautporen oder bei den männlichen Darstellern Bartstoppeln sehen, aber auch diese dann recht unscharf.

Dann habe ich noch den zweiten Film angeschaut, wie am Link zu sehen, war dieser "Das Mädchen aus dem Wasser".

Oh man, was ist das denn bitte schön?? Selbst der Bart des Hauptdarstellers weißt keine Details auf, man sieht nur ne rote, undefinierbare Masse um sein Gesicht herum! Ok, das ist ein wenig übertrieben, da ich doch enttäuscht war. Aber in jedem Fall alles andere als scharf oder deutlich.
Die Tagaufnahmen des Filmes sahen hingegen wirklich gut aus, da war man echt überrascht, wie die Kamera da so durchs Gras führt und man satte Farben, schöne Schärfe und guten Kontrast sehen konnte. Nachts war der Film deutlich zu dunkel...aber wie gesagt: diese fehlende Schärfe nevt mich wirklich.
Ist das wirklich alles auf die Tatsche PAL-DVD zurückzuführen? Geben sich die Produzenten so wenig Mühe mit den Veröffentlichungen auf DVD?
Zumindest dieses Grieseln war beim zweiten Film nicht zu sehen oder in nur wirklich geringem Maße.

Übrigens ist das eine Sache, die mir schon bei anderen Filmen, die ich letztens aufn Beamer geschaut habe, aufgefallen..mal ein wenig mehr, mal weniger. Aber einen Film mit wirklich überzeugender Schärfe gabs selten...da fällt mir z.B. die alte Star Wars Trilogie ein - natürlich die digitalisierten Versionen- die ich vor ein paar Wochen gesehen habe...da hieß es wirklich Kinnlade runter!

Zum eigentlichen Thema dieses Threads: ich denke dass es hier wohl auch nicht ein Problem der Komponenten, insbesondere des Pana S52 ist, da der ja sogar eher zur Überschärfe neigen soll...das kann ich bei diesen beiden DVD´s wahrlich nicht behaupten, aber auch kein übermäßiges Grießeln im Bild bestätigen!
Das ein oder andere mal genervt hingegen hat mich die Iris des Z4! Szene von dunkel zu hell, ok sie justiert einmal nach...aber dann wieder und dann nochmal ein kurzes Flackern..hmm, das ist mir grad beim zweiten Film dann zum ersten Mal sehr deutlich aufgefallen.

Fazit des Abends:
Einfach nur traurig, wenn man den Leinwandgenuß nur bei so wenigen Filmen wirklich genießen kann

Gruss moncheeba
philipps23
Gesperrt
#32 erstellt: 18. Feb 2007, 23:45
ja da gebe ich dir voll und ganz recht. bei mir hilft es manchmal wenn ich auf areadvd.de schaue, weil da wird immer beschrieben wie gut die bild und tonqualität einer dvd ist...ist evtl. eine kleine entscheidungshilfe für dich!beim pana kannste ja auch die schärfe einstellen..hofe du hattest diese einstellung nicht ganz auf 0...weil dann sit es wirklich unscharf...das grieseln ist dann allerdings so gut wie weg :-) das flimmern bei hell dunkel kannste natürlich auch auf 0 reduzieren indem du die iris einfach auf offen oder geschlossen stellst und nicht auf automatisch :-) obwohl mir persönlich automatisch am betsen gefällt...

im großen und ganzen stimme ich dir aber zu..habe die selben probleme und denke das es oft einfach an den dvds liegt... wir haben eben einen beamer..und der zeigt nunmal jede schwäche der dvd auf...mußte dir überlegen ob du dir nicht lieber nen 1 meter plasma tv holst oder sowas in der art
moncheeba
Inventar
#33 erstellt: 19. Feb 2007, 00:30

philipps23 schrieb:
ja da gebe ich dir voll und ganz recht. bei mir hilft es manchmal wenn ich auf areadvd.de schaue, weil da wird immer beschrieben wie gut die bild und tonqualität einer dvd ist...ist evtl. eine kleine entscheidungshilfe für dich!beim pana kannste ja auch die schärfe einstellen..hofe du hattest diese einstellung nicht ganz auf 0...weil dann sit es wirklich unscharf...das grieseln ist dann allerdings so gut wie weg :-) das flimmern bei hell dunkel kannste natürlich auch auf 0 reduzieren indem du die iris einfach auf offen oder geschlossen stellst und nicht auf automatisch :-) obwohl mir persönlich automatisch am betsen gefällt...

im großen und ganzen stimme ich dir aber zu..habe die selben probleme und denke das es oft einfach an den dvds liegt... wir haben eben einen beamer..und der zeigt nunmal jede schwäche der dvd auf...mußte dir überlegen ob du dir nicht lieber nen 1 meter plasma tv holst oder sowas in der art


hmm, ja die Schärfe, darauf habe ich sowohl beim Pana als auch beim Sanyo nicht geachtet, komisch, habs einfach total vergessen Werd ich dann beim nächsten mal drauf achten...mal gucken ob ich heute noch nen Film gucke...
Bei der Iris bin ich mir mitlerweile auch net mehr so sicher, was da bei meiner Einstellung gewählt ist, muss ich auch mal nachschaun und dann die verschiedenen Einstellungen testen.

Das mit den DVD Test-Seiten (areadvd, digital-movie: die oben erwähnten Filme hatten da meiner Meinung nach aber auch zu gute Bildbewertungen bekommen!) mach ich eigentlich so ähnlich, aber wenn ich mir einen Film halt anschaun möchte, weil der mich interessiert ists halt doof, wenn der ne schlechte DVD-Quali hat...aber das gabs bei mir auch schon, dass ich dann den Film auf meiner Röhre geguckt habe, weil der keine gute Quali hat. Dennoch: bei DVD´s neige ich einfach zu gerne dazu, den Beamer anzuwerfen

Das mit dem großen Plasma/LCD/Rückpro hatte ich ja auch ständig im Kopf, bevor ich mich dann für nen Beamer entschieden habe...aber bei der Größe will ich jetzt nicht mehr tauschen; eher werde ich mir in spätetens einem Jahr mal ne vernünftige Flat-Glotze zulegen, wenns das Geld zulässt, da kann ich dann die eher mäßigen DVD´s drauf schaun...zumal ja auch Fussi aufn Beamer nicht wirklich toll ist.

Gruss moncheeba
philipps23
Gesperrt
#34 erstellt: 19. Feb 2007, 02:51
also ich hab mir grade nochmal troja angeschaut und ich finde bei RICHTIG guten filmen merkt man nach ner zeit garnichtmehr so die schlechtere qualität weil man so in den film eingetaucht ist. also klar, ich achte auf darauf, wir hatten das thema ja schon...gesegnet sind die unwissenden :-)

achte mal auf die schärfe beim s52. die ist standartmäßig sehr hoch eingestellt. ich habe bei mir die schärfe ganz heruntergeregelt...so habe ich das subjektiv schönste bild erreicht.achso und die helligkeit hab ich beim s52 auch nach ganz unten geregelt..kommt natürlich drauf an wie die helligkeit bei deinem z4 ist. wir können ja mal einstellungen austauschen weil ich habe hier auch nen z4 und nen s52 stehen.

schöne größe
moncheeba
Inventar
#35 erstellt: 19. Feb 2007, 03:00
Hi,

ja können wir gerne machen; ich werd mir beim nächsten Mal Stift und Zettel bereitlegen und die ganzen Sachen mal aufschreiben. Meine Einstellungen des Z4 kennste glaub ich schon, hatte ich sie dir nicht mal per pm gesendet??

Aber hast auch Recht damit: wenn der Film einen wirklich packt, dann achtet man auch net mehr auf die Fehler...die beiden Movies gestern waren sehr nett, aber so richtig drin war man nie und ich habe wirklich zu sehr auf die Fehler geachtet

Mal schaun was ich mir als nächstes angucke und wie da die Quali sein wird

nu aber ab ins bettchen, hehe

gute nacht

gruss moncheeba
philipps23
Gesperrt
#36 erstellt: 19. Feb 2007, 03:40
ich erwische mich ja selber immer dabei, wie ich auf die fehler achte..leider vergisst man dabei den film...und ich habe auch schon die erfahrung gemacht das ich auf dem guten alten röhren tv mehr vom film mitbekommen habe als aufm beamer...und das ist natürlich schlecht :-/ überleg mal...früher gabs nur schwarz weiß und da waren die leute auch hin und weg von manchen streifen...lasst uns einfach mal versuchen einen film auch mit fehler zu schauen..auch wenns schwerfällt :-)

so gehe jetzt auch ins bett...wow troja ist echt ne klasse film!
moncheeba
Inventar
#37 erstellt: 19. Feb 2007, 12:02
Moin moin,

ja Troja find ich auch echt gut, den könnt ich mir auch nochmal anschaun, hab ich aufm Beamer noch nicht getan
Was für ne Quali hat die DVD denn??

Eigentlich hatte ich mir das Fehlersuchen abgewöhnt nach den ersten Wochen...aber als letztens hier wieder die Diskussion um den S52 und das Rauschen bzw. Grieseln losging, konnt ich doch nicht anders als halt drauf zu achten
Naja, so bin ich halt glücklicherweise auf diese Plasma-Einstellung gekommen, also hats halt doch was gutes

Und seien wir mal ehrlich: wir sind halt die Leute die sich gern mit ihrer Elektronik beschäftigen, rumtüfteln, ausprobieren, wieder neu anschließen und optimieren
Die Zufriedenheit stellt sich dann ja größtenteils nach der Mühe ein und man hat in für sich optimales Bild.

gruss moncheeba
philipps23
Gesperrt
#38 erstellt: 19. Feb 2007, 12:31
naja, letzteren satz bezweifle ich, denn die dvd qualität werden wir nie ändern können

die qualität von troja fand ich sehr gut! leichtes krieseln ist zu erkennen, aber es hält sich wirklich im rahmen. schau dir den film nochmal auf dem beamer an, da kommt der echt viel besser rüber als aufm tv!
moncheeba
Inventar
#39 erstellt: 19. Feb 2007, 12:37

philipps23 schrieb:
naja, letzteren satz bezweifle ich, denn die dvd qualität werden wir nie ändern können


klar, je nach DVD versteht sich aber bei Star Wars Ep. 4-6 war ich absolut begeistert!!


philipps23 schrieb:

die qualität von troja fand ich sehr gut! leichtes krieseln ist zu erkennen, aber es hält sich wirklich im rahmen. schau dir den film nochmal auf dem beamer an, da kommt der echt viel besser rüber als aufm tv!


werd ich bestimmt machen, obwohl ich Troja schonmal im Kino und dann aufm TV geguckt habe...hab momentan eh Lust auf Sandalen Filme, so als kleine Einstimmung auf 300 Da werd ich mir nochmal Troja, Königreich d Himmel und villeicht auch Gladiator (sehr lang her dass ich den gesehen hab) reinziehen
philipps23
Gesperrt
#40 erstellt: 19. Feb 2007, 12:41
sehr gute entscheidung! ich hoffe 300 wird gut :-/ also königreich der himmel hatte viele längen fand ich..war ok der film aber ein bischen langatmig. gladiator ist einer der besten filme in der art! etwas kitschig...aber trotzdem super!
moncheeba
Inventar
#41 erstellt: 19. Feb 2007, 12:52

philipps23 schrieb:
sehr gute entscheidung! ich hoffe 300 wird gut :-/ also königreich der himmel hatte viele längen fand ich..war ok der film aber ein bischen langatmig. gladiator ist einer der besten filme in der art! etwas kitschig...aber trotzdem super!


Oh ja, bei 300 mach ich mir ehrlich gesagt keine Sorgen mehr, der wird super! Schon die ersten Reviews (http://www.filmstarts.de/produkt/41841,300.html) klingen da echt gut für einen Film, der hauptsächlich von seiner Optik lebt! Der Trailer ist imo der beste den ich je gesehen habe!!

Königreich der Himmel find ich eigentlich ziemlich gut!Damals im Kino war ich ein wenig enttäuscht, aber dann mal auf DVD geschaut und da hat er mir sehr gut gefallen. Hab mir auch die 4 Disc Edition geholt mit dem Directors Cut, aber den hab ich halt noch net gesehen, freu mich aber schon drauf
sirgoele
Gesperrt
#42 erstellt: 19. Feb 2007, 13:34
300 könnt ihr knicken ! Der Film ist zu 90% aus dem Computer.
Solche Epen kann man nicht im Computer realisieren, dass muss
mit großen Kulissen gedreht werden. Guckt euch doch mal die Trailer an........grauenhaft.
moncheeba
Inventar
#43 erstellt: 19. Feb 2007, 13:43

sirgoele schrieb:
300 könnt ihr knicken ! Der Film ist zu 90% aus dem Computer.
Solche Epen kann man nicht im Computer realisieren, dass muss
mit großen Kulissen gedreht werden. Guckt euch doch mal die Trailer an........grauenhaft.


Geschmackssache, ich finde den Look fantastisch, es ist ja auch eine Comicverfilmung und der Comic basiert nur lose auf den geschichtlichen Überlieferungen des Herodot, der wohl selbst einiges hinzugedichtet hat.

Also als Comicverfilmung funtioniert der Look des Films sehr gut!!
philipps23
Gesperrt
#44 erstellt: 19. Feb 2007, 14:08
zumindest brauchen wir uns wohl keine sorgen um die körnigkeit zu machen bei diesem film ;-)
moncheeba
Inventar
#45 erstellt: 19. Feb 2007, 15:06

philipps23 schrieb:
zumindest brauchen wir uns wohl keine sorgen um die körnigkeit zu machen bei diesem film ;-)

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI wirklich besser als YUV?
philipps23 am 23.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  66 Beiträge
Epson TW600 + Panasonic S52 -- 1080i oder 720p ?
Mr_Blonde76 am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  4 Beiträge
YUV und HDMI Weichen
TDW666 am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  11 Beiträge
DVI HDMI oder Yuv
Sven_XX69 am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  3 Beiträge
Beamer über YUV oder HDMI ?
Robert76 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  7 Beiträge
Panasonic PTAE500E & HDMI/DVI
SEMIware am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  2 Beiträge
Panasonic ax 100 unscharf über YUV
xray_ am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  12 Beiträge
Frage zu YUV/RCA
cnxcnx am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  2 Beiträge
Panasonic PT-AE 900 - HDMI Probleme
Junior_plasma am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  2 Beiträge
Brauche Ersatzteil für Epson Beamer EMP-S52
Mshomecinema_ am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedHasi-Bond
  • Gesamtzahl an Themen1.467.395
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.904.258

Hersteller in diesem Thread Widget schließen