Was muss ein Beamer können . und was nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
Purplecoupe
Stammgast
#1 erstellt: 23. Aug 2007, 18:52
Hallo,
in der Kaufberatung bin ich nicht wirklich weiter gekommen und versuche es mal allgemeiner zu halten

Ich möchte mir einen DLP Beamer zulegen, aber auch nicht unnötige Funktionen mitbezahlen
Je mehr man liest umso mehr Fragen werfen sich auf. Die Verwirrung ist jetzt schon komplett

1.
Ansi Lumen. Je höher der Wert desto heller darf der Raum beleuchtet sein
Wer kann mir den Unterschied zwischen 1000 und 2000 Lumen näher bringen?

2.
Kontrast. Je höher der Wert umso schärfer das Bild
Mit welchem Wert kann man einen 100Hz Röhren Fernseher angeben, so ca. ?

3.
Wie gehe ich von Scart am Videorecorder auf den Beamer?

4.
Kann die Projektionsfläche auch leicht glänzend sein?

5.
Wenn ich sonst keine HD Geräte habe, lohnt sich ein HD-Beamer?

6.
Kann der Beamer neben einem Höhenunterschied zur Projektionsfläche auch seitlich versetzt sein? Kann man das einstellen?

7.
Auflösung
Habe ich bis jetzt immer als Kontrast angesehen. Erfolgt der Kontras aufgrund der Auflösung?

8.
Fehlkauf
Was kann man alles falsch machen? Welche Fehler habt ihr gemacht?

Ihr könnt gerne in Stichpunkten antworten

Gruß Nico
MichaW
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2007, 22:15
Hallo,
ja es ist nicht so einfach sich einen passenden Beamer zu kaufen! Gegen DLP ist nichts einzuwenden.Hast du dir schon mal einen angesehen Wenn nein,solltest du das als erstes tun.und wieviel Geld willst du ausgeben
Purplecoupe
Stammgast
#3 erstellt: 23. Aug 2007, 22:41
Hi,
bei Media Markt usw. laufen die Teile ja unter Idealbedingungen. Deswegen will ich nicht so den großen Wert auf dieses Bild legen
Aber dort fande ich auch das DLP besseres Bild bringt
Nur doof wenn dann andere Werte wie Kontrast etc. auch anders sind -> nicht direkt vergleichbar

Im Studium laufen auch welche von Acer, sehr klares Bild mit DLP. Nur leider werden dort keine Aktionfilme gezeigt wie zu Hause

Von meinem Vorwissen her würde ich ins kalte Wasser springen und erstmal Lehrgeld bezahlen wenn ihr mir nicht weiterhelfen könntet

Von den Kosten her ist so eine Sache. Ein guter gebrauchter bis 400Euro wäre gut
Auch mehr wenn das Preis-Leistungsverhältnis deutlich besser wird

Neu und für einen hohen Preis würde ich mir nur kaufen wenn ich mir 100%ig(!) sicher wäre das ich das Gerät die nächsten Jahre zufrieden benutzen werde
Und das weiß ich nicht, deswegen leg ich mir die 400Euro Grenze

Gruß Nico
MichaW
Inventar
#4 erstellt: 24. Aug 2007, 09:36
Hi,
meiner Meinung nach gehst du ganz vernünftig an die Sache ran. Also wenn du RBE nicht siehst,spricht nichts gegen DLP.
Ich würde das aber noch mal testen-Am besten bei einem Händler. Bei MM u.Saturn sind die Bedingungen nicht optimal Würde nichts überstürzen. Optimal sind die Bedingungen nur,wenn du den Raum komplett verdunkeln kannst.
Ein Beamer ist kein TV ersatz Acer geht eher in Richtung
Presentation und sind fürs HK ungeeignet DLP in der Preisklasse haben auch kein Lens-Shift und sind damit in ihrer Aufstellung unflexibel! Das sind Dinge,die auch wichtig für eine Kaufentscheidung sind.
Purplecoupe
Stammgast
#5 erstellt: 24. Aug 2007, 16:01
Woran erkennt man denn ob ein Beamer "Lens-Shift" hat? Ist das dann irgendwie angegeben?

Richtige Händler die auch Beamer präsentieren gibt es hier im Umkreis nicht. Außer halt MM und Saturn
Ich bin auch nicht der Typ der sich Beratung im Geschäft holt und sich dann im Netz einen bestellt

Meinen normalen RöhrenTV behalte ich, der ist ja gerade mal 3 Jahre alt. Ich kaufe mir den Beamer ja auch nicht um damit Quiz Sendungen zu schauen
Über den Beamer laufen dann nur Filme von DVD und eventuell mal ein Fernsehfilm oder eine Playstation

Du scheinst dich ja mit der Materie auszukennen. Vielleicht beantwortest du weitere Fragen von meinem ersten Post

Gruß Nico
MichaW
Inventar
#6 erstellt: 24. Aug 2007, 17:21
Mit Lens-Shift läßt sich das Bild seitlich und in der Höhe verschieben. Wie gesagt,gibt es das nicht bei den meißten DLP nicht

zu Frage 1.Ansi Lumen 1000 sind fürs HK besser als 2000
mit 2000er stehen eher in Kneipen, wo noch recht viel rest Licht vorhanden ist. So dunkler der Raum um so besser das Bild

zu 2. Der Kontrast hat nichts mit der Bildschärfe zu tun.
der Kont.bezieht sich mehr auf die Schwaz-Weiß Darstellung (Schwarzwert) das können DLP in der Regel besser und das Bild wirkt Homogener.

zu 3.Videorecorder "war das nicht das ´Ding mit den Casetten" SCHERZ Ab besten über einen AV-Receiver,da kannst du alles reinpacken und dann mit einem Kabel zum Beamer HDMI-Kabel. Sonnst kannst du noch mit einem Componenten-Kabel (GELB) zum Beamer.

4. zum Beamer gehört auch eine LW Nicht glänzend!

5. Da würde ich sagen ja.720* 1280 Auflösung!

6. Siehe Lens-Shift

7.Die beiden Sachen haben nichts miteiander zu tun. Du kannst aber davon ausgehen so höher der Kontrast desto höher die Auflösung.

zu 8.
MichaW
Inventar
#7 erstellt: 24. Aug 2007, 17:31
UPPS
zu 8. ALLES Es ist einfacher sich ein Auto zu kaufen-das ist kein Scherz! Wäre schön,wenn vielleicht auch noch ein anderer User noch mal etwas zu deinen Fragen sagen würde Natürlich kann ich dir nur das so beantworten,wie ich es für richtig halte. Und noch etwas:Ich würde eher in Richtung 1000€ tendieren und mich nicht zu sehr auf Meßwerte versteifen,da wird oft gemogelt

Gruß Micha
Purplecoupe
Stammgast
#8 erstellt: 24. Aug 2007, 17:55
Danke für die vielen Infos

Noch mehr Input wirft einige Fragen auf


mit 2000er stehen eher in Kneipen, wo noch recht viel rest Licht vorhanden ist. So dunkler der Raum um so besser das Bild

Wird das Bild dann nicht greller? Oder ist das nicht mit einer Glühlampe vergleichbar?
Ich stelle mir das so vor, dass bei einer zu hohen Lumen Zahl das Bild zu grell wird (runterregeln?)


Ab besten über einen AV-Receiver,da kannst du alles reinpacken und dann mit einem Kabel zum Beamer HDMI-Kabel. Sonnst kannst du noch mit einem Componenten-Kabel (GELB) zum Beamer.

HDMI hat nur mein DVD Player. Componenten-Kabel nur mein Laptop
Zumindest wenn wir den selben Anschluss meinen
Ich will den Anschluss aber möglichst flexibel halten und nur über meinen Videorecorder (ja, die Magnetbanddinger ) werden die Signale verteilt
Aber wahrscheinlich kann man ja mehrere Anschlüsse füttern, deshalb ist das nur ein geringes Problem


zum Beamer gehört auch eine LW

Schade, hätte da noch weißes furniertes MDF gehabt


Ich würde eher in Richtung 1000€ tendieren und mich nicht zu sehr auf Meßwerte versteifen,da wird oft gemogelt

Dann suche ich mir lieber ein gebrauchtgerät was diesen Neupreis hatte
Gibt es seröse Hersteller die nicht mogeln? Mir kamen die Werte von BenQ immer sehr gut vor
Von denen will ich aber nichts im Haus stehen haben

Gruß Nico
Signature
Inventar
#9 erstellt: 24. Aug 2007, 17:59

Wäre schön,wenn vielleicht auch noch ein anderer User noch mal etwas zu deinen Fragen sagen würde

Alles korrekt aber hier zwei Anmerkungen:

der Kont.bezieht sich mehr auf die Schwaz-Weiß Darstellung (Schwarzwert) das können DLP in der Regel besser und das Bild wirkt Homogener.

Nicht ganz - der Kontrast bezieht sich nicht auf die S/W-Darstellung sondern gibt das Verhältnis zwischen der dunkelsten und der hellsten Darstellung an, die der Beamer projizieren kann. Der Schwarzwert definiert dabei den untersten Grenzwert.

Der On-Off-Kontrast gibt das max. Verhältnis von "schwarz" zu "weiss" an. Der In-Bild-Kontrast das max. Verhältnis in einem normalen Filmbild.


Wie gehe ich von Scart am Videorecorder auf den Beamer?

Am besten gar nicht. Das Bild besch...


Wenn ich sonst keine HD Geräte habe, lohnt sich ein HD-Beamer?

Ja, denn zu hast eine höhere Zielauflösung.

Zum Preis:
Mindestens 800-1000 EUR + Leinwand + DVD-P mit dig. Bildausgang anlegen. Das ist unterste Einsteigergrenze. Von gebrauchen Geräten kann ich nur abraten. Schon alleine wegen der hohen Lampenpreise...

Gruß
- sig -
MichaW
Inventar
#10 erstellt: 24. Aug 2007, 18:26
Ich habe zu Anfang auch auf Raufaser projeziert und das geht auch.Nur irgendwan möchte man mehr. Guck doch mal bei Ebay nach dem Mitsubishi HD 1000 bzw.1300 oder Optoma HD70.
das wären die Beamer,die ich dir empfelen würde.
Noch besser wäre ein Händler mit Garantie.

Gruß Micha
Purplecoupe
Stammgast
#11 erstellt: 24. Aug 2007, 18:29
Hi,
was ist DVD-p? Und was versteht man unter einem digitalem Ausgang? Reicht HDMI nicht aus?

Wie schauen denn die ganzen Leute Fußball wenn nicht über den Empfänger vom Videorecorder?
Haben Beamer sowas wie einen Antennenanschluss und einen Empfänger, sodass man auch umschalten kann?

Gruß Nico
Signature
Inventar
#12 erstellt: 24. Aug 2007, 18:33

was ist DVD-p

Ein DVD-Player.


Reicht HDMI nicht aus?

HDMI ist eine digitale Schnittstelle.


Wie schauen denn die ganzen Leute Fußball wenn nicht über den Empfänger vom Videorecorder?

Das kannst Du vom Bild her vergessen. Kaufe die einen digitalen SAT-Empfänger oder zumindest DVB-T und spiele via RGB oder yuv zu.


Haben Beamer sowas wie einen Antennenanschluss und einen Empfänger, sodass man auch umschalten kann?

Nein.

Gruß
- sig -
MichaW
Inventar
#13 erstellt: 24. Aug 2007, 18:35
Ich wollte es nicht unnötig kompliziet machen Bei DLP sehe ich das mit geb.Geräten nicht so eng. Ich selber würde mir auch kein geb.kaufen,aber irgendwo muß er ja Abstriche machen.
Signature
Inventar
#14 erstellt: 24. Aug 2007, 18:38

Bei DLP sehe ich das mit geb.Geräten nicht so eng. Ich selber würde mir auch kein geb.kaufen,aber irgendwo muß er ja Abstriche machen.

Bei DLP gebe ich Dir recht aber ich würde es trotzdem wegen der Lampenproblematik nicht machen. Du weißt schließlich nicht, wir oft und in welchen Intervallen der ehemalige Besitzer das Ding ein- und ausgeschaltet hat. An der Lampenlaufzeit kannst Du das nicht ablesen...

Gebraucht würde ich mir nur einen sehr teuren DLP besorgen. Wenn dann relativ schnell die Lampe platzt ist es wegen des Gesamtpreises (fast) egal.


[Beitrag von Signature am 24. Aug 2007, 18:41 bearbeitet]
MichaW
Inventar
#15 erstellt: 24. Aug 2007, 19:01
Hallo Sig,
gib dir in allen Punkten Recht.

Wie gucken die leute Fußball?

Ich gucke gleich Bundesliga uber Premiere in HD

Und morgen den Sieg in Bayern Auch in HD!!!
Maikj
Inventar
#16 erstellt: 24. Aug 2007, 19:03

Purplecoupe schrieb:
Wie schauen denn die ganzen Leute Fußball wenn nicht über den Empfänger vom Videorecorder?
Haben Beamer sowas wie einen Antennenanschluss und einen Empfänger, sodass man auch umschalten kann?

Gruß Nico


Hi !

Heute GsD über einen digitalen Kabelreceiver per HDMI in HDTV - Qualität.( Heute wird der kommende Tabellenführer gegen Bochum gezeigt )

Auch ARD & ZDF senden mitlerweile ein sehr brauchbares 16:9 Bild.

Gruss

Maik
Purplecoupe
Stammgast
#17 erstellt: 24. Aug 2007, 19:29
Na gut, ich schau ja sowieso nur Länderspiele

1000Euro sind aber eindeutig zuviel
Nicht das wir uns missverstehen, ich will kein High-end (bezahlen!) und kann mit Abstrichen leben

Nur will ich keinen Schrott kaufen. Was ja bei Elektronikartikeln schnell passieren kann

Gruß Nico
MichaW
Inventar
#18 erstellt: 24. Aug 2007, 19:39
Für 1000€ bekommst du kein High-end.1000€ bekommst du max.Durchschnitt
Purplecoupe
Stammgast
#19 erstellt: 24. Aug 2007, 20:00
Heißt das bei einen 400Euro Gebrauchtbeamer kann ich maximal "Müll" erwarten?

Wer hat denn so einen günstig Beamer und ist zufrieden?

Im Prinzip will ich nur größeres Bild als bei meinem 82er Röhren-100Hz-Phillips
Mehr will ich nicht

Gruß Nico
MichaW
Inventar
#20 erstellt: 24. Aug 2007, 20:10
Nur mal so,mein Beamer hat 4000€ gekostet

Dlp 400 neu und gut gibt es nicht Ich würde wirklich mal
nach einem Geb.schauen.
Purplecoupe
Stammgast
#21 erstellt: 24. Aug 2007, 20:39

MichaW schrieb:
Ich würde wirklich mal nach einem Geb.schauen.

Na dann sind wir uns ja einig

Ich bin sowieso ein Fan von gebrauchten Sachen und habe damit größtenteils sehr gute Erfahrungen gemacht

Am besten ich warte darauf das bei Ebay einer in meiner Nähe eingestellt wird

Gruß Nico
anon123
Inventar
#22 erstellt: 25. Aug 2007, 10:41
@Purplecoupe:

Du könntest natürlich auch mal nach einem Fachhändler Ausschau halten, der Präsentationsbeamer wie den Infocus IN24 oder NEC VT49 anbietet -- neu für so an die EUR 500. Prinzipiell sind die für Heimkino weniger zu gebrauchen und sie sind enorm unfexibel, aber vielleicht reicht's Dir ja. Wenigstens wäre das kein Risikokauf. Oder Angebote wie dieses hier. Der ist zwar dort momentan nicht verfügbar, und der IN72 ist reichlich unflexibel. Aber es ist immerhin ein DLP-Heimkinobeamer.

Bei Gebrauchtkauf von Beamern scheint es übrigens auch ganz besonders darauf anzukommen, wie pfleglich ein Gerät behandelt wurde. Das bezieht sich nicht nur auf die Lampe, sondern auch auf die Panels, auf die Optik und auch die dazu gehörende Mechanik. Auch die Frage, ob beim Betrieb geraucht wurde oder nicht, ist hier deutlich wichtiger als bei anderen Gebrauchtkäufen. Und man mag ja bislang noch so gut mit Gebrauchtkauf gefahren sein. Es ist immer (!) ein anderen Verkäufer und immer ein Gerät mit einer anderen Historie. Ergo kann man niemals von noch so vielen zufriedenen Gebrauchtkäufen auf den nächsten schliessen. Deshalb kaufe ich, als Beispiel, auch Gebrauchtwagen gundsätzlich nur beim Händler. Kleinkram gerne auch über eBay, aber nicht mehr.

Übrigens ziehe auch ich seit einiger Zeit einen Beamerkauf in Betracht. Bei einer geplanten Ausgabe von um die EUR 1000 für einen Plasma bietet sich das geradezu an, denn das "Filmerlebnis" ist wirklich ein völlig anderes. Und ich kann bestätigen, dass das, was man Dir hier bereits gesagt hat, genau das ist, worauf ich im Laufe meiner Recherchen auch gekommen bin. Das beginnt damit, dass ein VHS-Recorder eine denkbar schlechte Quelle ist (miese Auflösung), und es endet bei der üblichen Empfehlung: Beamer (neu!) um die EUR 1000 plus DVD-Spieler mit guter Bildbereitung plus Leinwand, Auswahl und Kauf im guten Fachgeschäft. Dann kann man aus einer Reihe wirklich guter Alternativen wählen. Geht man preislich darunter, muss man mit teilweise erheblichen Abstrichen rechnen.

Noch etwas: Du solltest immer auch hier prüfen ("Kalkulator"), wie es mit den Aufstellungsmöglichkeiten aussieht. Gerade preiswerte DLPs haben einen nicht korrigierbaren Offset, kein Lensshift und nur einen eingeschränkten Zoom. Das schränkt die Möglichkeiten der Aufstellung enorm ein.

Beste Grüße.
Purplecoupe
Stammgast
#23 erstellt: 25. Aug 2007, 12:33
Vielen Dan für den Link! Da kann ich erstmal rumspielen um grobe Fehlkäufe auszuschließen

Der Beamer aus deinem ersten Link gefällt mir überhaupt nicht
Weder optisch noch von den Daten her

Bei Gebrauchtkäufen kann man immer auf die Schnauze fallen, aber es gibt ja das 14 Tage Rücktrittsrecht
Auch über die Bewertungen kann man eine gute Aussage machen
Ist halt nicht jedermanns Sache

Gruß Nico
anon123
Inventar
#24 erstellt: 25. Aug 2007, 13:03
Hallo,

und diese Seite hat ganz ordentliche Tests. Und dieses Forum ist für Beamer sehr ordentlich. Was nun den Infocus betrifft, so sagen die Daten zunächst nicht viel darüber aus, wie das projizierte Bild ist. Und solange Du den Beamer nicht permanent an der Decke montiert hast (was bei einem solchen Beamer aber wahrscheinlich der Fall sein wird), siehst Du ihn ja auch nicht permanent. Insgesamt finde ich, dass Du ein wenig das Unmögliche suchst: Tolles Design, gutes Bild (noch dazu an einem VHS), beeinduckende technische Daten, und das für unter EUR 400. Das wird wohl nicht gehen.

Du hast bei Gebrauchtkäufen nur dann ein Rücktrittsrecht, wenn Du bei einem Händler kaufst. Nur sind die meisten Gebrauchtkäufe privat. Nur wenn das Gerät nicht den Spezifikationen des Verkäufers entspricht und/oder es versteckte Mängel hat und/oder er den Gewährleistungsausschluss nicht förmlich korrekt formuliert hat, hast Du einen Gewährleistungs- bzw. Rückgabeanspruch. Auf welche Art Du dieses Recht durchsetzen kannst, ist eine andere Frage. Ein Rechtsstreit bei einem Streitwert unter EUR 400 macht wohl kaum Sinn, oder?

Und nochmal zum Verständnis: Wenn man von Verkäufer A zufrieden den Gegenstand X gekauft hat, sagt das überhaupt nichts darüber aus, wie gut Gegenstand Y von Verkäufer B ist. Beide haben nichts miteinander zu tun. Natürlich kann man über die Bewertungen eine Einschätzung vornehmen, eine wirkliche "Garantie" sind sie nicht. Auch kann es ja sein, dass ein noch so ehrlicher Anbieter den Zustand von Lampe und Panels ger nicht einschätzen kann. Und noch etwas: In vielen Fällen kann man davon ausgehen, dass gerade bei sehr günstigen Angeboten nach recht kurzer Zeit eine neue Lampe fällig ist. Warum sonst sollte jemand einen Beamer günstig anbieten. Eine neue Lampe kostet zwischen EUR 200 und EUR 300. Schlägst Du die auf den Kaufpreis von EUR 400 drauf, kommst Du, unter Berücksichtigung der sonstigen Vorteile, schon in den Bereich des Neukaufs. Lohnt sich dann ein gebrauchter Beamer? Aus meiner Sich nur, wenn der Preis bei so um die EUR 250 liegt. Welche Beamer man aber für dises Geld bekommt, steht auf einem anderen Blatt.

Beste Grüße.
Z
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Aug 2007, 14:06
Hi, Purplecoupe

Ich stehe auf dem gleichen Standpunkt wie anon123. Einen Projektor per Privatkauf sollte sich bei EBay nur kaufen, wer sich etwas mit Projektoren auskennt und das Gerät im Idealfall nach Absprache mit dem Verkäufer auch anschauen kann. Da werden so viele Grützkisten zu Fantasiepreisen als tolle Geräte verkauft, das es eigentlich schon erstaunlich ist. Die Chance ist ziemlich gorss, da auf die Nase zu fallen. Allgemein handelt es sich bei dem Grossteil der dort angebotenen Projektoren um ältere Datenprojektoren - Highlights sind vergleichsweise selten.

Das liest sich wieder einmal nach "ich mag EBay nicht". Das ist so nicht richtig. Mein Gedanke ist, dass sich Leute wie Du deswegen auf die EBay-Suche machen, um dort für kleines Geld einen Projektor zu bekommen. Die Chance ist auf jeden Fall da, keine Frage. Aber man sollte dabei wirklich beide Augen aufhalten, um Enttäuschungen nach dem Kauf zu vermeiden.

Gruß,
Z
Purplecoupe
Stammgast
#26 erstellt: 25. Aug 2007, 14:13
Design ist mir egal wenn es nicht hässlich wie die Nacht ist

Ja die eierlegendewollmichsau ... das wäre nicht verkehrt. Aber ich sehe es wohl ein bei einigen Sachen auch Nachteile zu haben (kein HD, Keller muss mehr abgedunkelt werden, Lüftergeräusch usw.)

Wer suchet der findet
Ein damaliger Bekannter hatte sich bei Ebay einen Beamer für 250Euro gekauft
Keine Ahnung mehr welche Marke es war, aber das Bild war klasse

Gruß Nico
Spezi
Inventar
#27 erstellt: 25. Aug 2007, 14:13
Hallo
Der Infocus 72 mit seinem gewöhnungsbedürftigen Standfuß ist auch nicht so mein Ding, von den technischen Werten her ist er aber wahrscheinlich das Beste was man für gute 500 Euro bekommen kann.
Guter Kontrast und ordentlicher Schwarzwert sind schon wichtig.
Entfernt man den Standfuß, dann sieht er schon recht "normal" aus.

Vorteile beim Neukauf: nagelneue Lampe und volle Garantie.
Gebraucht dürfte ein solcher Proki höchstens 300,- kosten, bei einem Lampenpreis von ~250,-.

Von einem gebrauchten LCD mit mehr als 500 Std. Gerätelaufzeit würde ich ganz abraten, die Panels können da schon sehr degradiert sein, besonders wenn während des Betriebs geraucht wurde.

Ganz wichtig: testen ob man den RegenBogenEffekt sieht und nachrechnen ob man das Gerät wegen dem Offset und geringem Zoombereich auch aufstellen kann.

Grüße
anon123
Inventar
#28 erstellt: 25. Aug 2007, 14:29
Hallo,


Aber ich sehe es wohl ein bei einigen Sachen auch Nachteile zu haben (kein HD, Keller muss mehr abgedunkelt werden, Lüftergeräusch usw.)

Diese "Nachteile" wirst Du bei fast allen Beamern auch für EUR 1000 haben. Wobei man "kein HD" nicht mit "kein HD ready" verwechseln darf. Bei reiner Zuspielung mit PAL-DVDs muss es kein Nachteil sein, wenn der Beamer keine native Auflösung von 720p (also "HD ready") hat. In Verbindung mit einem DVD-Spieler, der Deinterlacing und Scaling gut hinbekommt, wird ein 720p-Gerät aber von Vorteil sein.

Man kann auch einen Beamer wie diesen hier in's Auge fassen. Der kostet EUR 777 neu, hat eine native 16:9-Auflösung (1024*576), die PAL entgegen kommt (geringerer Deinterlacing-Aufwand), und sollte als DLP ein ordentliches Bild machen. Einen anständigen Zuspieler und eine gute Leinwand vorausgesetzt. Wären bei mir DLPs wegen der mangelhaften Aufstellungsflexibilität nicht ausgeschlossen, wäre das ein Beamer, für den ich mich interessieren würde.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 25. Aug 2007, 14:45 bearbeitet]
Spezi
Inventar
#29 erstellt: 25. Aug 2007, 14:36
@Purplecoupe

Ein damaliger Bekannter hatte sich bei Ebay einen Beamer für 250Euro gekauft
Keine Ahnung mehr welche Marke es war, aber das Bild war klasse


Freunde die Filme mit meinen alten Medion 2950 sahen (500,- neu mit 3 Jahren Garantie) fanden den auch alle klasse.
Ich selbst fand ihn nur einige Monate gut, bis mich zuerst das grobe Fliegengitter nervte und dann der schlechte Kontrast und Schwarzwert.
Z.B bei Sportübertragungen fallen solche Mankos nicht sehr auf.

Ciau


[Beitrag von Spezi am 25. Aug 2007, 14:37 bearbeitet]
Purplecoupe
Stammgast
#30 erstellt: 25. Aug 2007, 15:02
Ne, Medion war es auf keinen Fall
Panasonic oder Sony, irgendwie sowas die Richtung

Der Neupreis von dem Gerät war auch so um die 1000Euro und der Verkäufer brauchte wohl schnell Geld
Glückssache

Ich werde mir nächstes Wochenende nochmal welche live anschauen bei MM und Saturn
Und mich mal erkundigen ob die örtlichen Läden sowas vertreiben

Gruß Nico
Spezi
Inventar
#31 erstellt: 25. Aug 2007, 15:21
Den MD 2950 (=NEC VT46 1300 € UVP) haben auch nicht wenige Leute für 999,- Euro (bis Weihnachten 2004) bei Aldi gekauft.
Ich habe halt im März 2005 zugeschlagen, als es das Gerät für den halben Preis gab.

Ciau


[Beitrag von Spezi am 25. Aug 2007, 15:24 bearbeitet]
Purplecoupe
Stammgast
#32 erstellt: 26. Aug 2007, 18:17
Acer
Was hättet ihr denn von dem gehalten?
Das einzige was ich vermisst hätte wäre das 16:9

Gruß Nico
Signature
Inventar
#33 erstellt: 27. Aug 2007, 09:25

Was hättet ihr denn von dem gehalten?

Vergiss es Mann.

Das ist ein Präsentatiosgerät. Der einzigste DLP, den ich empfehlen könnte UND der relativ günstig zu haben ist ist, der der IN72. Alles andere kannst Du AFAIK im DLP-Bereich in dem vorgestellten Preisrahmen vergessen. Vergesst nicht, das mit dem Teil Fernsehen geschaut werden soll und somit ein vernünftiger De-Interlacer zwingend vorhanden sein muss. Der IN72 ist der einzige günstige DLP-Proki (den ich kenne) der das erfüllt.

Griß
- sig -
logi76
Stammgast
#34 erstellt: 27. Aug 2007, 11:54

Signature schrieb:

Was hättet ihr denn von dem gehalten?

Vergiss es Mann.

Das ist ein Präsentatiosgerät. Der einzigste DLP, den ich empfehlen könnte UND der relativ günstig zu haben ist ist, der der IN72. Alles andere kannst Du AFAIK im DLP-Bereich in dem vorgestellten Preisrahmen vergessen. Vergesst nicht, das mit dem Teil Fernsehen geschaut werden soll und somit ein vernünftiger De-Interlacer zwingend vorhanden sein muss. Der IN72 ist der einzige günstige DLP-Proki (den ich kenne) der das erfüllt.

Griß
- sig -



dem kann ich nur beiplichten! ich hatte vor meinem sanyo einen in72, und der machte für den preis ein top bild. soviel unterschied zu meinen jetzigen is da nicht. naja lcd halt im übrigen finde ich ihn vom design als einer der schönsten beamer. wenn ich mir da jetzt meinen schwarzen schuhkarton an der decke anschaue naja hab ihn ja gestern verkauft
Purplecoupe
Stammgast
#35 erstellt: 27. Aug 2007, 16:00
Wie? Was? Woran erkennt man denn ein Präsentationsgerät???

Gruß Nico
logi76
Stammgast
#36 erstellt: 27. Aug 2007, 16:23

Purplecoupe schrieb:
Wie? Was? Woran erkennt man denn ein Präsentationsgerät???

Gruß Nico


meistens an den lumen! der acer hat 2100, das ist recht viel und deshalb für helle räume geeignet. ein heimkinobeamer hat so etwa 800 bis 1600! bei einem abgedunkelten raum laufen die meisten so bei 800 oder niedriger. gibt bestimmt noch andere unterschiede, aber das können hier manche profis besser erklären!
Purplecoupe
Stammgast
#37 erstellt: 27. Aug 2007, 16:37
Spätestens jetzt ist die Verwirrung perfekt
Wäre echt gut wenn mir einer mehr dazu erklären könnte

Gruß Nico
logi76
Stammgast
#38 erstellt: 27. Aug 2007, 16:56
wenn du in einem abgedunkelten raum die volle lichtleistung fährst, ist das ganze bild quasi überstrahlt. also viel zu hell da siehst du nicht mehr viel von schwarz!
anders beim heimkinobeamer, da siehst du durch die schwache (relativ)lichleistung weniger bei tageslicht! da würden die herrn oberbosse dann bei der präsentation denken ihre firma würde gewinn machen, weil sie`s nicht richtig erkennen können!
Purplecoupe
Stammgast
#39 erstellt: 27. Aug 2007, 17:32
Das war dann wohl die Antwort auf:


Wird das Bild dann nicht greller? Oder ist das nicht mit einer Glühlampe vergleichbar?
Ich stelle mir das so vor, dass bei einer zu hohen Lumen Zahl das Bild zu grell wird (runterregeln?)




Und mit runterregeln ist wohl nichts

Doofe Sache

Gruß Nico
Signature
Inventar
#40 erstellt: 27. Aug 2007, 17:46

Purplecoupe schrieb:
Und mit runterregeln ist wohl nichts

Nicht in der angestreben Preisklasse.

Aber davon einmal abgesehen ist die Sache ganz einfach. Kaufe Dir den IN72 und gut is. Um EUR 500,- gibt es zu diesem Teil 'eh keine bessere Alternative.

Trust me.

Gruß
- sig -
logi76
Stammgast
#41 erstellt: 27. Aug 2007, 18:17
frei nach paul panzer....richtiiiigggg....

glaubs doch endlich...sonst hätten wir uns die antworten sparen können!


[Beitrag von logi76 am 27. Aug 2007, 18:20 bearbeitet]
Signature
Inventar
#42 erstellt: 27. Aug 2007, 18:27

frei nach paul panzer....richtiiiigggg....


Purplecoupe
Stammgast
#43 erstellt: 27. Aug 2007, 18:43
Es muss doch noch andere Alternativen als dieses Ufo geben

Gruß Nico
Signature
Inventar
#44 erstellt: 27. Aug 2007, 19:14

Purplecoupe schrieb:
Es muss doch noch andere Alternativen als dieses Ufo geben

Gruß Nico

Gibt es - aber dann wird's teurer. Vergiss nicht, dass Du Dich mit ca. 500,- EUR im unteren Bereich des untersten Ende bewegst. Da sollte man froh sein, dass es sowas wie den IN72 überhaupt gibt.
Purplecoupe
Stammgast
#45 erstellt: 27. Aug 2007, 19:23
Ich meine Gebraucht-Alternativen

Reihenweise gehen die Teile für 500Eur bei Ebay über den Tisch. Da wird doch was für mich dabei sein

Gruß Nico
logi76
Stammgast
#46 erstellt: 27. Aug 2007, 19:26

Purplecoupe schrieb:
Ich meine Gebraucht-Alternativen

Reihenweise gehen die Teile für 500Eur bei Ebay über den Tisch. Da wird doch was für mich dabei sein

Gruß Nico


dann kauf dir so einen kotz dann ab und kauf dir danach einen in 72
anon123
Inventar
#47 erstellt: 27. Aug 2007, 19:26
Hallo,

also ich wäre froh, wenn ich den IN72/IN74 einsetzen könnte. Das betrifft den Preis, die Bildqualität und auch die geringere Verschleißanfälligkeit von DLPs. Nur würden diese Beamer (wie alle anderen DLPs bis EUR 1000) bei mir dann entweder direkt zwischen den "Hauptkinoplätzen" stehen, oder sie würden knapp einen Meter von der Decke ragen, und das wiederum genau über diesen Sitzplätzen. Und beides bin ich nicht bereit, zu machen.

Ansonsten denke ich, dass meine Recherchen einigermaßen umfangreich gewesen sind, und ihr Ergebnis deckt sich mit dem, was in diesem Thread thematisiert wurde. Eine gute Auswahl auch flexibler Beamer gibt es ab EUR 1000. Darunter eben der IN72, der IN74 oder der Mitsubishi HC910. Zweifellos gute Beamer, aber eben mit der in dieser Preislage DLP-typischen Inflexibilität.


[...] Gebraucht-Alternativen [...] Reihenweise gehen die Teile für 500Eur bei Ebay über den Tisch.

Oft Präsentationsbeamer. Mit ungewissem Zustand und Lampenlaufleistung. Also kann man schon mal eine neue Lampe kalkulieren. Zu den EUR 500 kommen dann noch mal EUR 300, und wir sind bei Neugeräten. Zudem: Es gibt neue Präsentationsbeamer auch für EUR 500. Glaub' mir, ich hätte es sehr gerne genau so, wie Du auch. Aber meine Recherchen haben mich eines besseren gelehrt. Und wie Du siehst, wird das auch von anderen bestätigt.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 27. Aug 2007, 19:30 bearbeitet]
MichaW
Inventar
#48 erstellt: 27. Aug 2007, 20:29
Den HC 910 hat ein Kumpel in der letzten woche neu für 500€
gekauft ist jetzt aber wieder auf 600€ hoch gegangen Aber man könnte da ja noch mal fragen
anon123
Inventar
#49 erstellt: 27. Aug 2007, 20:39
Hallo,


Den HC 910 hat ein Kumpel in der letzten woche neu für 500€
gekauft ist jetzt aber wieder auf 600€ hoch gegangen


Günstig. Sehr günstig, sogar. Für reine SD-Zuspielung könnte die native 576er Auflösung interessant sein. Aber der Kalkulator wirft bei mir aus (für 16:9 mit 170cm Breite und 60cm Unterkante (Kopf also gerade), Überkopfmontage): 186 über Boden (das sind knapp 90cm unter der Decke) und 276-334 cm Projektionsentfernung (also genau da, wo man sitzt).

Gibt es eigentlich noch diese "Projektorhochtische", wie man sie früher z.B. in Schulen eingesetzt hat?

Beste Grüße.
Signature
Inventar
#50 erstellt: 28. Aug 2007, 10:03

Den HC 910

Die Frage ist, wie gut der Deinterlacer in diesem Teil ist. Es soll ja auch viel TV über den Beamer geschaut werden. Kann einer dazu was sagen?
Purplecoupe
Stammgast
#51 erstellt: 03. Sep 2007, 17:00
Hallo nochmal,

war heute bei Media Markt und habe mir ein paar Beamer angeschaut
Als erste Erfahrung kann ich schreiben das man grundsätzlich 200-400 Euro die Teile billiger im Internet bekommen kann

Dort lief ein LCD Toshiba XD2000 für 1099,-
Das Bild hat mich doch glatt mal vom Hocker gehauen, gestochen scharf
Der hatte 2000 Lumen und hat nicht geblendet obwohl es dunkler dort war als bei mir

Wie schon gesagt wollte ich aber einen DLP haben

Also geht die Suche weiter ...
Auf jeden Fall nach gebrauchten Beamern. Sollte mir irgendwas nicht gefallen gebe ich ihn wieder zurück oder verscherbel ihn wieder bei Ebay

Gruß Nico
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was neues muss her -> BEAMER
leycos am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  9 Beiträge
Beamer Fragen!!
Stitchyde am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  2 Beiträge
Erstanschaffung Beamer, Fragen eines Beamer Neulings
chris230686 am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  6 Beiträge
Ein Beamer muss her.
Artibeus am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  8 Beiträge
Beamer im Freien verwenden welcher Beamer?
jens0r am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  2 Beiträge
Generelle Fragen bzgl. Beamer
Olli86 am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  4 Beiträge
Taugt der Beamer was ?
Hagiman2000 am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  32 Beiträge
Beamer über Notebook befeuern ? bringt's was?
;-)lli am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  2 Beiträge
Was dürfen diese Beamer kosten?
b3nn1_@_PA am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  8 Beiträge
Was darf ein Beamer kosten ?
sirgoele am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.587 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedAbrahamFinkelstein
  • Gesamtzahl an Themen1.467.098
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.899.529

Hersteller in diesem Thread Widget schließen