Volle 21:9 Projektion auf 21:9 Leinwand und Maskierung auf 16:9

+A -A
Autor
Beitrag
200sx
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Okt 2007, 11:54
Hallo zusammen,

in den nächsten Monaten (genauer gesagt im April) werden meine Liebste und ich umzie-hen. Das Haus haben wir uns schon angeschaut und sind nun fleißig am Einrichtung planen. Für mich ist natürlich erste Priorität die Einrichtung des Wohnraums/Heimkino! Also primär steht hier das Heimkino im Vordergrund, jedoch habe ich mit ein paar baulich bedingten Einschränkungen zu kämpfen, wobei die meisten schon gelöst sind. Eigentlich wollte ich in der neuen Wohnung endlich eine Rahmenleinwand, aber leider befindet sich auf der einzi-gen Seite, an der ich die Leinwand befestigen kann, eine ca. 250 breite Fensterfront. Also kommt wieder nur eine Rollo/Motorleinwand in Frage!
Damit kann ich leben. Den kompletten Bereich hinter der Leinwand wird man mit Vorhän-gen aus Bühnenmolton abdunkeln können! Soweit ist die Planung save – ein Anliegen habe ich jedoch noch: die richtige Darstellung von 21:9 Filmen!

Zuallererst meine Frage: Gibt es überhaupt bezahlbare 21:9 Rollo/Motorleinwände? Bis jetzt habe ich nur die verschiedenen Davision Modelle entdeckt, die mit Sicherheit ihr Geld wert sind, aber mein Budget eindeutig überschreiten. Gibt es da bezahlbare Varianten oder schei-tert mein Plan daran schon?

Angenommen so eine Leinwand findet sich – das nächste wird die Darstellung sein! Ich dachte, dass es doch irgendwie machbar sein muss, den gleichen Maskierungseffekt wie bei 4:3 auf 16:9 zu erlangen! Problem ist halt eine Rolloleinwand horizontal zu maskieren! Mit einer zweiten Garnitur Molton Vorhänge wäre eine vertikale Maskierung jedoch kein Prob-lem! Bei 16:9 Filmen müsste man ja einfach nur die Vorhänge bis zur Bildkante ziehen!
Nur wie ist das mit dem Höhneverhältnis von 16:9 auf 21:9? Das stimmt ja nicht oder? Gibt es da entsprechende Linsen? Oder genügt es mittels Zoom am Projektor? (Sanyo Z5)

Grüße
Fredi
Signature
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2007, 14:31
1. Es gibt Rolloleinwände im 21:9-Format für unter 500 Euro (hab' ich bei eBay gesehen). Habe aber keine Auhnung, was die taugen.

2. Für ein "echtes" 21:9-Setup benötigst Du eine anamorphotische Linse (Verhältnis 1,33:1) oder ein Prisma, die/das bei Filmen im Scope-Format vor die Projektionslinse des Projektors geschoben wird. Ferner muss das Bild mit dem verbauten oder einem externen Skaler um 1/3 hochskaliert werden. Diese optischen Anamorphoten sind leider sehr teuer, aber ein Selbstbau ist möglich. Es lohnt sich auf jeden Fall da so die Bildqualität bei Scope-Filmen enorm verbessert wird.

Eine günstigere aber qualitativ schlechtere Möglichkeit ist den optischen Zoom des verbauten Projektionslinse zu nutzen. Das geht natürlich nur, wenn Zoombereich der Linse ausreicht und ein vertikaler LS vorhanden ist.

3. Bei einem 21:9-Setup musst Du nur vertikal maskieren (z.B. mit Vorhängen), da die Bildhöhe bei allen Formaten identisch ist. Bei den Formaten 15:9, 17:9 und 20:9 ggf. mit dem optischen Zoom geringfügig nachregeln.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 29. Okt 2007, 14:38 bearbeitet]
funnystuff
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2007, 15:52

Signature schrieb:

3. Bei einem 21:9-Setup musst Du nur vertikal maskieren (z.B. mit Vorhängen), da die Bildhöhe bei allen Formaten identisch ist. Bei den Formaten 15:9, 17:9 und 20:9 ggf. mit dem optischen Zoom geringfügig nachregeln.


Dazu nur folgendes:

Ich habe mir für meine 16/9 DIY-Rahmenleinwand eine Cinemascope-Maskierung gebastelt und ärgere mich regelmässig darüber, dass viele Filme nicht 100% gleichmässig in der Bildmitte sitzen. Habe die ganze Sache einmalig an einer perfekten DVD justiert, aber fast jede zweite DVD sitzt bildtechnisch zu weit oben/unten

Also solltest du möglich variabel in der Maskierung sein!
Signature
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2007, 17:27
Ich gleiche die Bildhöhe ggf. mit dem Zoom des Prokis aus. Da man ohnehin aufgrund der vielen Bildformate (15:9, 17:9, 20:9, 21:9, 21,5:9, ..) fast immer nachstellen muss, stört mich das nicht.

Habe übrigens eine variable vertikale Maskierung. Die horizontale ist fix.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
21:9 auf 16:9 Beamer Maskierung
Tom_Angelripper am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  13 Beiträge
Sinnhaftigkeit Beamer 16:9, Leinwand 21:9
pixelpark am 11.09.2019  –  Letzte Antwort am 16.09.2019  –  21 Beiträge
16:9 -> 21:9 Leinwand weiße Balken
Defector am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  12 Beiträge
Verständnisfrage zu 16:9 und 21:9
pistolpete007 am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  8 Beiträge
Umschaltung 21:9 / 16:9 beim PT-AE4000E
KOEK68 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  68 Beiträge
16:9 Material auf 21:9 Leinwand (XBOX, Filme)
Champloo19 am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  4 Beiträge
21:9 Kinoformat
Choco am 02.01.2019  –  Letzte Antwort am 21.01.2019  –  570 Beiträge
21:9 Fotos/Kamera
Exay77 am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  3 Beiträge
21:9 Cinemascope: sinnvoll?
Nino_Brown am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  223 Beiträge
Testbild 21:9
Heimkino-Michel am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Top Produkte in Projektoren / Beamer Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.646 ( Heute: 59 )
  • Neuestes MitgliedNando9201
  • Gesamtzahl an Themen1.467.203
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.901.180

Top Hersteller in Projektoren / Beamer Widget schließen