Lensshift notwendig oder nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
khonfused
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jan 2008, 00:30
Wenn der Beamer ca. 30cm unter der Decke hängt und der obere Rand der Leinwand ca. 80cm unter Decke endet, brauche ich dann ein lens shift? Beamer und Leinwand trennen ca. 4 Meter.
suke
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jan 2008, 00:39
Ja (oder einen nachteiligen Trapezausgleich oder einen speziellen Projektor wie einen Optoma).
khonfused
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jan 2008, 00:43
Also muss jeder Höhenunterschied ausgeglichen werden?

Was ist speziell am Optoma?

Hintergrund meiner Frage ist, ob ich einen DLP Beamer kaufen kann oder dieser wg. fehlendem Lensshift ausfällt.

Beamer MUSS an die Decke, will aber ja auch nicht 1 meter abhängen.
suke
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jan 2008, 00:54
Hallo,

bei Optoma projezieren die Projektoren automatisch nach oben während bei den meisten Projektoren das Objektiv auf Bildmitte liegt.

Wie hoch ist Deine Leinwand?
Norbarde
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jan 2008, 02:13
Also 50cm Unterschied (Offset) geht bei den kleinen Optomas schon. Es kommt auch drauf an wie breit die Leinwand werden soll. Du brauchst auf jeden Fall ne 16:9 Leinwand falls das noch nicht klar sein sollte. Ich würde bei 4m Sitzabstand eine 2,20m breite Leinwand (z.B. Cinescreen ebay) empfehlen. Den Proki kannst bei ca. 3,60m Abstand zur Leinwand aufhängen. Dann passt das auf jeden Fall. Hier kannst Du es "nachrechnen" (einfach mal den Optoma HD720x ins Suchfenster eingeben und dann klicken wo Offset steht):
http://www.projektoren-datenbank.com/pro/
Selbst Abweichungen von +- 10cm sind beim Offset nicht tragisch. Das wird nicht gleich ein Trapez sodass man auf elektrische Trapezkorrektur verzichten kann. (Sollte man auch).
Dort lässt sich auch meist der benötigte min/max Abstand zur Leinwand nachsehen.
Über 2,40 Bildbreite würde ich nicht gehen. Dann wird das Bild langsam zu dunkel weil die Fläche ja noch ausgeleuchtet werden muss.


[Beitrag von Norbarde am 24. Jan 2008, 02:23 bearbeitet]
khonfused
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jan 2008, 22:57
Also die genauen Abstände muss ich noch messen und ausrechnen. Es wird wohl eine 16:9 Leinwand mit den Maßen 113x200 cm werden.

Habe ich vor selbst zu bauen, vielleicht hänge ich auch erst den Beamer an die Decke und schau mal wie gross die Leinwand sein kann.

Ich muss mir auch mal ein paar Beamer im Laden anschauen.

@Suke
Du sagst die Optoma projezieren nach oben, heisst, dass ich muss ihn verkehrt herum aufhaengen, dann beamt er nach unten und ich haette keine Probleme wg. fehlendem lensshift?

@Norbarde
200 bis 220 Breite reichen fuer die groesse des zimmers 6x5m, das ergibt eine Diagonale von ca. 2,50m

Habe jetzt mal alle Maße hier.

1. Der Beamer soll an die Decke und alle 60cm habe ich einen Holzbalken. Befestigen kann ich den Beamer also z.B. bei 3,60 Entfernung von der Leinwand oder wieder bei 4,20m.
2. Die Sitzplätze liegen zwischen 3,50 und 5,50 von der Wand entfernt, je nachdem ob man auf dem Sessel oder auf der Couch sitzt.
3. Die Wand, an die die Leinwand kommt hat eine realistische Projektionsfläche von max. 160 Höhe und 2,50 Breite. Bei z.B. 4m Sitzabstand wäre das aber wohl zu gross. Wie oben gesagt, vielleicht 200 bis 220 breit und 113 bis ? hoch.


[Beitrag von khonfused am 24. Jan 2008, 23:16 bearbeitet]
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Jan 2008, 23:11
Also ich kann dir ein Proki mit Lens-shift nur wärmstens empfehlen. Sowohl wenn man es in der Höhe und Breite verstellen will als auch wenn man es fein justieren will ist ein LS einfach ein muß. Ein Proki ohne LS ist einfach nur unflexibel und kann ganz schön nerven bei der Einstellung.
khonfused
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jan 2008, 23:54
Da geb ich dir im Prinzip recht, nur... wenn der Beamer in einer Position fest installiert ist und das ohne lensshift geht, dann braucht man es eben nicht und hat auch Dlps zur Auswahl.
suke
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2008, 00:18

khonfused schrieb:

@Suke
Du sagst die Optoma projezieren nach oben, heisst, dass ich muss ihn verkehrt herum aufhaengen, dann beamt er nach unten und ich haette keine Probleme wg. fehlendem lensshift?

Das ist korrekt. Ob es gerade in Deinem Fall passt, müsstest Du aber noch herausfinden.

Ich an Deiner Stelle würde nicht unbedingt mehr auf DLP bestehen. LCD/SXRD hat gewaltige Fortschritte gemacht und ist imo ebenbürtig.

Wieviel willst Du eigentlich ausgeben?
Norbarde
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jan 2008, 00:27
Dann steht dem Vorhaben doch nix mehr im Wege.
Ne Selbstbau-LW ist natürlich ideal wenn man sie aufstellen kann. Habe vor 3 Jahren mit mit/für nen Kumpel selbst mal eine mit Gerriets-Opera auf Molton gebaut und heute wieder festgestellt dass sie immer noch 1A plan ist. Da kommt bei meiner leicht welligen Rollo-LW schon etwas Neid auf

Gruß,
Norbarde
khonfused
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jan 2008, 00:49
600,- Euro wäre natürlich ideal, aber bevor ich da unschöne Kompromisse eingehe, erhöhe ich mein Budget lieber auf bis zu 1000.-Euros.

Da hab ich dann schon die volle Auswahl. Epson, Panasonic, Sanyo etc.
khonfused
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jan 2008, 00:53
600,- Euro wäre natürlich ideal, aber bevor ich da unschöne Kompromisse eingehe, erhöhe ich mein Budget lieber auf bis zu 1000.-Euros.

Da hab ich dann schon die volle Auswahl. Epson, Panasonic, Sanyo etc.
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Jan 2008, 02:34

khonfused schrieb:
Da geb ich dir im Prinzip recht, nur... wenn der Beamer in einer Position fest installiert ist und das ohne lensshift geht, dann braucht man es eben nicht und hat auch Dlps zur Auswahl.

Und wie sieht es aus wenn die Leinwand fest installiert ist und der Proki ausgerichtet werden soll? Den Projektor auf die jeweilige Leinwand ohne LS auszurichten ist gaaaaaaaanz großer Mist.
Tw10
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2008, 12:17

Mackie-Messer schrieb:

khonfused schrieb:
Da geb ich dir im Prinzip recht, nur... wenn der Beamer in einer Position fest installiert ist und das ohne lensshift geht, dann braucht man es eben nicht und hat auch Dlps zur Auswahl.

Und wie sieht es aus wenn die Leinwand fest installiert ist und der Proki ausgerichtet werden soll? Den Projektor auf die jeweilige Leinwand ohne LS auszurichten ist gaaaaaaaanz großer Mist.


ich würd das ganz einfach machen. projektor an und an der stelle halten, wo er geplant ist. gucken ob das bild richtig ist und wenn ja an der stelle montieren. fertig. geht am besten zu zweit.
suke
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jan 2008, 00:10

khonfused schrieb:
600,- Euro wäre natürlich ideal, aber bevor ich da unschöne Kompromisse eingehe, erhöhe ich mein Budget lieber auf bis zu 1000.-Euros.

Da hab ich dann schon die volle Auswahl. Epson, Panasonic, Sanyo etc.

Bei 1000 Euro kommen "nur" HD-Ready-Geräte in Frage, keine Ahnung, ob Optoma da auch schon etwas anbietet.

Demnach wird es wohl ein LCD werden...
ernie28ernie
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2008, 12:11
Hi!

Der Aufbau geht mit Lensshift natürlich wesentlich einfacher, aber auch ohne ist es kein großes Problem!

Tip: Immer zuerst Beamer kaufen und fest installieren und dann erst die Leinwand kaufen/bauen! Diese ganzen Entfernungsrechner können schon mal ein paar cm daneben liegen. Und wäre doch schade wenn der Beamer dann die Leinwand nicht voll kriegt
Es ist auch einfacher, die Leinwand nach dem Beamer auszurichten, als andersherum.

Zu der Frage nach Optoma-Beamern unter 1.000 EUR:
Es gibt unter den Heimkino-Optomas den HD70 und den HD720x. Beide sind fast identisch, sind wesentlich günstiger als 1.000 EUR zu bekommen, haben keinen Lensshift und arbeiten nur im 4x Modus. Man sollte also UNBEDINGT vorher prüfen, ob man RBE empfindlich ist!

Grüße
Martin
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Jan 2008, 14:43
Spatestens wenn der Proki dann aber mal aus irgendeinen Grund abgenommen werden muß hat man dann aber ein Problem. Ich ahtte auch ein DLP ohne LS und hatte meine Leinwand fest an der Wand. Aber als er dann mal abgenommen werden mußte und danach wieder unter die Decke kam war das ein ganz schönes gefrickel bis das Bild wieder einigermaßen passte.


[Beitrag von Mackie-Messer am 26. Jan 2008, 14:46 bearbeitet]
khonfused
Stammgast
#18 erstellt: 26. Jan 2008, 20:02
Hallo Leute,

war heute beim freundlichen mediastar-Haendler und konnte folgende Beamer miteinander vergleichen:

1. Epson TW 700
2. Sanyo Z5
3. Hitachi irgendwas
4. Benq PE 7700
5. noch ein dlp fuer ca. 2500,- so als Vergleich zur ca. 1000,- Euroklasse

Hitachi war gleich ausgeschieden, klar das schlechteste Bild.
Sanyo war erstaunlich matt und im direkten Vergleich abfallend gegenueber den anderen. Ohne Vergleich aber nicht wirklich schlecht.
Der Epson war von den LCDs her am schaerfsten, hat aber einen leichten Gruenstich.
Der teure dlp war viel klarer als alle anderen, der pe 7700 kam noch am naehesten ran und war auch deutlich kontraststaerker als die lcds.

Dann hat mir der Haendler ein angebot gemacht fuer einen Gebrauthen benq pe 7700 fuer 600 Euros. 155h gelaufen, vom August 2006.

Jetzt seid ihr dran. Que fare, fragt der Italiener in mir?

Nach meiner Berechnung haengt der Beamer bei mir ca. 20 cm unter der Decke und die obere Begrenzung einer noch zu bauenden LW wuerde ca. 40 cm unterhalb der Decke enden.

Also nochmal> Brauche ich da schon Lensshift oder nicht? Trapezkorrektur moechte ich eigentlich nicht benutzen.

Vom bild war der Benq halt schon super.
suke
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jan 2008, 21:00
Warum fragst Du nicht den Händler? Der sollte es besser wissen als wir. Alternativ suche Dir die Bedienungsanaleitung im Internet.
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Jan 2008, 22:44
Das mit diesen Verrgleichen ist sone Sache. Ich habe die Erfahrung gemacht das nicht alles so ist wie es scheint. Die Frage ist immer, wie sind die Prokis im Vergleich eingestellt. Man kann nicht davon ausgehen, das gerade wenn man den Laden betritt, das gerade dann alle Prokis optimal eingestellt sind.
Tw10
Inventar
#21 erstellt: 27. Jan 2008, 16:12

khonfused schrieb:

Dann hat mir der Haendler ein angebot gemacht fuer einen Gebrauthen benq pe 7700 fuer 600 Euros. 155h gelaufen, vom August 2006.


Sag mal, wohnst du in Hannover?
Bei mir wollte er noch 699 Euro haben, halte aber nichts von Gebraucht, auch wenn noch Garantie drauf ist.
khonfused
Stammgast
#22 erstellt: 27. Jan 2008, 19:40
Nein, war in Nuernberg. Nachdem ich jetzt eine nacht drueber geschlafen habe, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das ein guter deal ist.
Falls der beamer keine probleme macht die naechsten 3 Jahre, dann war's super.
Aber wehe die Lampe geht in nicht allzu langer Zeit kaputt, war's sofort ein schlechter deal, denn dann lieg ich sofort im Bereich eines Epson Tw 700 neu, der vielleicht nicht ganz so gut ist wie der benq, aber halt auch nicht wirklich schlecht und viele hier im Forum haben den ja auch.

zudem gibts 3 Jahre Garantie und das auch fuer die Lampe, bei den Ersatzteilpreisen ein sehr starkes Argument.

Ausserdem kann ich den Beamer ueber die Firma kaufen, kaufe also zum Nettopreis und da kostet mich der Epson z.B. nur ca. 800 euros.

Der benq ist ohne ausweisbare Mwst. und wird ohne jegliche Garantie verkauft, also wie privat.

Hmmmm, schwierig, schwierig
Tw10
Inventar
#23 erstellt: 27. Jan 2008, 20:55
@khonfused: find ich witzig, in hannover hatte der mediastar auch einen pe7700 aber mit unter 100h und noch fast 2 jahren garantie. war wirklich am überlegen ob ich den nehme, weil für 699 ein echtes schnäppchen. nachdem ich mich hier im forum schlau gelesen habe, hab ich es nicht gemacht, aus einem ganz besonderen grund.
die lampe des pe7700 scheint massive probleme zu haben und nach nur kurzer brenndauer <500h sehr oft abzurauchen. da so eine lampe nicht gerade preiswert ist, hab ich es gelassen. gibt auch auch genug wo es nicht dieses problem gab.

werd mir dann die nächsten wochen den mitsu hc3100 kaufen, find den bis jetzt in meiner preisklasse noch am besten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson emp tw-10 lensshift notwendig??
claus26 am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  10 Beiträge
Lensshift
Joice1958 am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  3 Beiträge
Lensshift benötigt?
an[Dre] am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  8 Beiträge
Lensshift / Trapezkorrektur
TFeiweier am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  9 Beiträge
Sony HW55 Lensshift defekt?
BayerwoidBua87 am 05.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2018  –  6 Beiträge
Lensshift bei BenQ Projektoren
laley am 16.12.2019  –  Letzte Antwort am 17.12.2019  –  7 Beiträge
Sanyo Z3 ausrichten (Lensshift)
Saschman00 am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  2 Beiträge
Full HD & Lensshift
Pipsy am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  5 Beiträge
Qualitätsverlust durch Zoom/Lensshift?
kinopolis am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  10 Beiträge
montage dlp ohne lensshift
phil23 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.836 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedTriya
  • Gesamtzahl an Themen1.467.494
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.905.400

Hersteller in diesem Thread Widget schließen