Positiv ernüchtert - Mein erstes mal HD-kuckn

+A -A
Autor
Beitrag
Mysticc
Stammgast
#1 erstellt: 06. Apr 2008, 07:48
Hi zusammen.

Gestern hatte ich das erste mal Gelegenheit einen HD-Proki live zu begutachten.

Benq5000 bei MS München. Mein aktueller Proki ist ein Sharp 9000 mit 500 Stunden, andere Prokis habe ich die letzten Jahre mangels Notwendigkeit nicht begutachtet, bin eigentlich zufrieden mit meinem 9000er.

Da ich nun auch auf HD wechseln will habe ich die letzten Woche viiiel gelesen um einen Eindruck zu bekommen welche Geräte aktuell sind und was bieten.
So aus der Theorie heraus tendierte ich zum Beng5000, der Sony 60 erschien mir auch überlegenswert, aber auch der HD-1 erschien mir sehr verlockend, gerade weil ich sehr viel SCi-Fi kucke.

Wie immer bei allen Beschreibungen des Bildes und vor allem der Beschreibungen der "Unzulänglichkeiten" bzw. der Vergleiche zwischen Beamer x und Beamer z kann man regelrecht verrückt werden und denkt dann oft "Oh je, solche Fehler bei diesen Geräten dieser Preisklasse, Gerät A hat da ne Macke, Gerät B macht dies nicht soo gut, wie Gerät A, dafür was andres besser, muß ich evtl. doch höher einsteigen etc. etc. kennt glaub ich jeder.

Nun habe ich heute das erste mal nen HD-Proki live gesehen, unter nicht mal optimalen Bedingungen, zwar recht dunkel, aber doch immer noch zu viel Licht im Raum, bei mir daheim isses dunkler.

Was soll ich sagen. - Ich habe zum Benq5000 nun wahrlich viel gelesen, was er alles nicht soo gut kann, wo er total Kacke sein soll, alle möglichen Stimmen der diversen Sch*vergleiche , denn oft genug isses nicht mehr wenn "mein" Beamer verteidigt werden soll. etc. etc.

Alles was ich entdeckt habe war das 24P-Ruckeln (SW-Version 1.02), jetzt weiß ich endlich auch wovon soviel geredet wird.

Die AV schreib "Leinwand besser nicht größer als 2m, 5000er nicht hell genug für wesentlich mehr "
Projeziert wurde King Kong in HD auf 4m aus 6,50m auf ne perforierte Kinoleinwand, (Gain laut dem MS-Mitarbeiter 0,7, oder warens 0,9?).

Komisch, aber mir kam das Bild nicht zu dunkel vor, kein Stück.
Laut AV hätte ich bei 4m doch den Eindruck eines zu dunklen Bildes bekommen müßen, aber hatte ich ungelogen partout nicht. Ich habe mir nicht mehr Helligkeit gewünscht. (Is mein 9000 etwa doch schon so ne Funzel geworden das ichs nicht mehr besser gewöhnt bin) Wie auch immer, zu dunkel kams mir einfach nicht vor.

Bei Brilliant Color liest man von vermehrten Rauschen (besonders Projector Review shreibt deutlich der 5000 wäre da deutlich schlechter als die vergleichbare Konkurrenz)
Komisch. ich hab gesucht, allein ich wurde nicht wirklich fündig.

Unterm Strich war ich erstmal einfach nur beeindruckt.

Offenbar ist mittlerweile im Vergleich zu meinem Sharp 9000 von vor 5 Jahren (damals ein Hochpreisproki mit >10000€) ein verdammt hohes Niveau erreicht worden,.. sodaß ich mir tatsächlich überlege überhaupt noch große Vergleiche anzustellen und nicht einfach mein Auge zu befragen, dies mit meinem Geldbeutel abzugleichen, und wenns für mich paßt zuschlage.

Was ich so an Fehlern gelesen habe konnte ich so Standalone beim Film kucken nicht wirklich sehen, bei einem Direktvergleich mit eine manderen Beamer möglicherweise ja,..aber ich frage mich aktuell wirklich ob ich mir das überhaupt "antun" will,..wieder anzufangen das Haar in der Suppe zu suchen.
Hätte ich nen 5000er gleich mitgenommen wäre ich jetzt glaub ich ziemlich glückselig.

Was will ich eigentlich sagen? :-)

Wenn der 5000 einigermaßen stellvertretend ist für das heutge Niveau von Prokis dieser Preisklasse, wovon ich ausgehe, dann ist Projektorkauf im Vergleich zu vor ein paar Jahren bedeutend einfacher geworden.
2 oder 3 Geräte anschauen in eingermaßen guter Umgebung, gar nicht soo viele Reviews aus allen möglichen Quellen lassen die einen dann doch nur verrückt machen, sondern nur mal grob abchecken ob ein Gerät vielleicht wirklich ne dramtische Macke hat, ansonsten alleine das Auge und das Budget entscheiden lassen.

Wenn das Auge jubelt und der Geldbeutel zumutbar stöhnt und diverse Faktoren wie Lautstärke und Aufstellungsmöglichkeiten erfüllt sind ist das richtige Gerät gefunden.

Sorry falls mein Posting irgendwie sinnleer erscheint, aber nachdem ich mich quasi auch verrückt machen habe lassen die letzten Wochen durch nur Reviews lesen bin ich regelrecht erleichtert wo die Prokis heutzutage technisch stehen.
Und wieder mal bestätigt sich die erste Heimkino-Regel: Selber anschaun. Nur das Auge soll im Rahmen des eigenen Geldbeutel letztlich entscheiden, und kein Review.

Nach dem Anschauen des 5000 wüßte ich aktuell erst mal nicht was ich mehr wollte und ob ich mir den HD-1 überhaupt noch ansehen soll, meinem Geldbeutel zu Liebe. :-)
Denn dem "noch a bissl-besser-Virus" ist schnell erlegen. Kenn mich ja.
Wobei mich der Eindruck von 15000:1 nativ im Vergleich zu meinen 1100:1 des 9000 (Herstellerang) doch schon interessieren würde.
Alleine von diversen Screenshots, vor allem auf Projector Review hatte ich beim HD-1 öfters den Eindruck, daß er mehr Räumlichkeit /Plastizität auf die Leinwand bringt als andere Beamer, was wohl mit ein Ergebnis des hohen native Kontrast ist.
Und wenn schon auf Screenshots so ein Gefühl vermittelt wird, na dann muß ich den glaub ich doch noch selbst schaun gehen.

Info zum 5000 vom MS-Mitarbeiter.
Die neue Software sei im Anmarsch (wenige Wochen), hab leider nicht gefragt ob die das selber machen werden), das Overscanding sei dann gefixt, und auch was das Rauschen im Brilliant-Mode angeht (das was ich nicht wirklich gesehen habe) würde sich mit der neuen Soft was tun.
Diditalo
Stammgast
#2 erstellt: 06. Apr 2008, 09:34
Hallo,
Ich war auch vor ein paar Tagen im MS und hab mir da auch zum ersten Mal einen Full-HD-Beamer angesehen. Waren der BenQ und der Epson. Waren nach Aussage noch nicht kalibriert (sozusagen out of the Box).
Ich hab zu Hause im HK einen Sanyo Z5 und wollte mal sehen, ob da ein so großer Unterschied festzustellen ist.
Als Software wurden Star Wars III, Casino Royal (hier besonders die Schwarz-Weiß-Szene) und Kong kong über PS 3 und letzterer über HD zugespielt.
Da ich Laie bin und auch noch nicht so viele Beamer live gesehen habe hier meine SUBJEKTIVEN EINDÜCKE.

Das Bild, des BenQ W5000 hat mir super gefallen. Es war irgendwie richtig deutlich mit einer sehr hohen Schärfe (hatte zumindest den Eindruck). Ich habe dann leider gemerkt, das ich den RBE doch ein wenig sehe (besonders am Anfang von Casino Royal). Es war dann aber beim "farbigen Filmteil" nicht mehr so schlimm. Ich denke, ich muss das noch mal über ein bis zwei Filme hinweg testen.

King Kong war dann der absolute Hammer. Die Szene im nächtlichen Hafen und dann im Urwald wo Kong mit den Dinos kämpft. Einfach nur toll.

Dann wollte ich aber auch mal den Epson sehen. Selbe Filme und los gings.
Ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass das Bild hier deutlich "weicher" war.
Mir hat hier irgendwie was im Vergleich zum BenQ gefehlt und ich hatte den Eindruck, dass im Vergleich zu meinem Z5 da deutlich weniger Abstand war.
Vielleicht irre ich mich und der Epson ist bei entsprechender Einstellung noch deutlich besser und schärfer, aber das war mein erster Eindruck.

Also grundsätzlich erst mal pro BenQ W5000 (auch preislich sehr reizvoll).
Nun muss ich in den nächsten Wochen noch mal das erwartete Update abwarten und dann noch mal hin zu MS und weitere Filmminuten/Stunden testen. Und dann muss ja auch noch meine bessere Hälfte mit (wegen dem RBE und so).

Besteht eigentlich die Möglichkeit den RBE etwas zu redzuzieren. Ich habe mal gelesen, das durch eine erhöhte Farbraddrehzahl wohl grds. möglich sein soll.
Geht das beim W5000 auch ?

In meiner Wunschliste steht der BenQ jedenfalls schon mal ganz weit vorne.
Wie gesagt, alles nur meine subjektiven Eindrücke von sicherlich auch noch besser einzustellenden Geräten.

Gruß
Jürgen
MichaW
Inventar
#3 erstellt: 06. Apr 2008, 16:09
Hi,
du schreibst,dass es dein subjektiver Eindruck ist.Bei Beamern ist das immer so eine Sache und immer sub. Wichtig ist das du mit dem Gerät zufrieden bist! Würde evtl.noch ein wenig vergleichen und dann das für dich beste Gerät kaufen! Gegen den BenQ spricht nichts wenn du keine Probleme mit der Aufstellung,RBE oder Lautstärke hast. DLP spielen gerade in dunklen Szenen Ihre stärke aus und das ist für viele entscheidend.Andere legen mehr Wert auf Schärfe,Flexibele Aufstellung,Lautstärke und andere Dinge!
Allerdings,wenn du RBE emfindlich bist kann das ganz schnell nerven
Diditalo
Stammgast
#4 erstellt: 06. Apr 2008, 16:43
Hallo,
Aufstellung und Lautstärke sollten eigentlich nicht das Problem sein.
Mit dem RBE muss ich mal sehen. Bei der Vorführung hat er mich im "normalen Farbfilm" eigentlich nicht gestört.
Aber wie Du sagst, muss ich noch mal etwas länger den W 5000 ansehen, um einigermassen sicher zu sein. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit bei starkem Kaufinteresse das Teil mal mit zu mir nach Hause ins eigene HK mit zu bekommen. Wäre natürlich das Beste.

Ach ja noch was. Wenn ich den W5000 aufstellen will, werde ich ihn am Ende des HK-Raumes auf ein Regal stellen, dass so ca. 1,90 cm hoch ist. Hat die "normale Aufstellung" Nachteile gegenüber einer Überkopfmontage ?
Zudem muss ich dann mein HDMI-Kabel , dass an der Decke verläuft um ca. 1,5 m verlängern, aber da gibt es ja HDMI auf HDMI-Adapter. Hast Du da mal über Probleme bei solchen Verlängerungen gehört ?

Gruß
Jürgen
MichaW
Inventar
#5 erstellt: 06. Apr 2008, 17:23
Hi,
eine überkopfmontage ist wahrscheinlich soga notwendig.Wie lang wäre denn das Kabel? Und wenn es durch deinen AV gehen soll,dann denke daran das der 1700 kein 24p ausgeben kann!
darum habe ich letzte Woche meinen 1700 gegen den 1800 ausgetauscht-Natürlich auch wegen einiger anderer Dinge. Evtl.benötigst du auch ein anderes HDMI-Kabel.
Diditalo
Stammgast
#6 erstellt: 06. Apr 2008, 17:39
Hallo,
jetzt hab ich ein 7 m Atlon HDMI-Kabel dran, dass ich dann um 1,5 - 2 m verlängern müsste. Sollte doch eigentlich kein Problem darstellen, oder.
Wieso meist Du, das eine Deckenmontage sein müsste.
Wenn ich den W5000 auf ca. 2m Höhe (Mitte Linse) stelle und dann mit dem autom. LS das Bild runterschiebe. Die LW hängt Oberkannte auch so auf ca. 2,1m (Mein HK-Kellerraum ist leider nur 2,2 m hoch).
Sollte doch klappen, oder ?
Wegen des 1700-er´s hab ich noch gar nicht nachgedacht. Ich will mir eigentlich keinen Neuen kaufen. Kann man dort nicht das Signal mit 24p durchschleifen ?
Ansonsten wäre ja die andere Alternative, PS3 direkt über HDMI an Beamer und über Toslink an 1700-er (gibt dann zwar keinen HD-Ton, ist aber dann erstmal das kleinere Übel).
MichaW
Inventar
#7 erstellt: 06. Apr 2008, 18:00
Natürlich hast du Recht,der 5000 hat ja Lens-Shift!
der 1700 kann leider 24p nicht durchschleifen Die neuen Tonformate gibt er aber per PCM aus Hast du dir mal den Mitsubishi HC 6000 angesehen? liegt vom Preis etwa gleich.
wie breit ist denn deine LW?
Diditalo
Stammgast
#8 erstellt: 06. Apr 2008, 18:41
Also meine neue LW wird 2,4 m breit sein.
An den Mitsu HC 6000 hab ich auch schon gedacht. Wäre auch eine tolle Alternative. Ich konnte hier im Raum Nürnberg leider bisher keinen live sehen (bisher nur mal kurz auf einer Messe). Preislich wäre der (nach meinem momentanen Preisermittlungsstand) ca. 600 € teurer als der W5000 ( hoffe, ich darf das hier so posten, falls nicht, tschuldigung). Von daher würde ich, alles andere mal außer acht gelassen, schon eher zum W5000 tendieren (wenn es mit dem RBE hinhaut).
Hast Du die beiden mal im direkten Vergleich gesehen ?
MichaW
Inventar
#9 erstellt: 06. Apr 2008, 19:06
Nein,leider konnte ich beide nicht im direkten Vergleich sehen.Würde aber Wahrscheinlich eher zum 6000er tendieren.
Im Preis hat sich da auch einiges getan!Der Z5 ist ja auch kein schlechter,aber wenn man den Unterschied mal gesehen hat,möchte man schon einen Full HD Passt ja auch gut zur PL3!
Diditalo
Stammgast
#10 erstellt: 06. Apr 2008, 19:36
Genau das ist ja das Problem, oder vielleicht besser gesagt der "Fortschritt".
Wenn Du beim Händler mal einen Full-HD-Beamer gesehen hast und dann zu Hause auf Deinem HD-redy-Beamer Filme ansiehst, ist es nur eine Frage der Zeit, wann Du auch einen Full-HD-Beamer kaufen wirst. Ist aber auch grds. o.k. denn man bekommt ja auch wirklich oftmals was fürs Geld und es zwingt einen ja auch keiner.
Der HC 6000 ist bestimmt ein super Gerät, aber er steht aufgrund des Preises bei mir leider bis jetzt nur hinter dem W5000, der meiner Meinung nach ein super Preis(MS)-Leistungsverhältnis hat, und den ich mir sonst (ohne MS) auch nicht kaufen würde.
Jetzt muss nur noch der RBE in den Griff bekommen werden und dann noch das Update auf 24p-fähig und dann denke ich, werde ich ihn kaufen.
"Änderungen vorbehaltlich" ;-))))

Gruß
Jürgen
MichaW
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2008, 20:09
Dann frag den Händler aber noch ob er dir Ihn kostenlos bzw.für wenig Geld Kalibriert-Ist wichtig für ein gutes Bild! So und jetzt wird Tatort gegucktmit Frau. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und melde dich dann mal! Gruß Micha
Spezi
Inventar
#12 erstellt: 06. Apr 2008, 21:47
@Diditalo

Das Bild, des BenQ W5000 hat mir super gefallen. Es war irgendwie richtig deutlich mit einer sehr hohen Schärfe (hatte zumindest den Eindruck). Ich habe dann leider gemerkt, das ich den RBE doch ein wenig sehe (besonders am Anfang von Casino Royal). Es war dann aber beim "farbigen Filmteil" nicht mehr so schlimm. Ich denke, ich muss das noch mal über ein bis zwei Filme hinweg testen.


Ich kann dir nur abraten einen DLP zu kaufen, wenn du den RBE siehst.
In den Foren hatte ich gelesen das manche Leute den RBE am Anfang wahrgenommen haben, und dann mit der Zeit unempfindlich wurden.
So dachte auch mal, die Zeit wird's schon richten...
Genau umgedreht war's, ich hab es nach ca. 30h immer öfter bei meinem bildtechnisch wirklich tollen Sharp Z3300 gesehen.

Zur Info: Der Sharp Z3300 macht schon aus 3,5m Abstand ein 2,5m breites Bild auf der Leinwand, außerdem hat er nur 65%(115%) Offset durch eine technische Finesse), gegenüber den üblichen 5m Telewerfern (für 2,5m LW Breite) und den praxisfremden 85-90% (135-140%) Offsettern.

@Mysticc,
zumindest hatte der Käufer meines Z3300 das gleiche 'Booaah-Erlebnis' bei HD Zuspielung auf einer ca. 3,5m LW wie du es in der W5000 Vorführung bei MS München erlebt hast.
Der hatte bis dato den Sharp Z12000 (ehem. UVP 10.000€) und war von den Socken was da heute für so 'kleines Geld' möglich ist.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Support Erfahrungen positiv oder negativ
maverick_zi am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  28 Beiträge
Erstes Heimkino
Spacy0815 am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  34 Beiträge
BenqW5000,Epson TW1000,Mitsu5000-Optoma HD 20 vergleichen ?
TaKu am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  2 Beiträge
HD oder nicht HD
sloth0815 am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  7 Beiträge
Mitsubishi HC3800 -erstes Bild- erste Daten
peter_smith am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  15 Beiträge
PC + HD
joee am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  79 Beiträge
Optoma HD 200x oder Optoma HD 20
unclelarsi am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  12 Beiträge
(FULL-)HD Projektor Empfehlungen
AnZo am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  14 Beiträge
HD+ Receiver // BenQ W1060 // kein Bild bei HD-Sendern
ahoibrause87 am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  4 Beiträge
Full Hd oder Hd Ready
Heiner2 am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedhans31356
  • Gesamtzahl an Themen1.466.702
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.210

Hersteller in diesem Thread Widget schließen