Erfahrungsbericht "Lowbudget Home-Cinema"

+A -A
Autor
Beitrag
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mai 2008, 11:21
Gestern konnte ich mein kleines Home-Cinema Projekt vollends umsetzen und kann daher gerne einige Informationen hierzu weitergeben. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen hilfreich. Außerdem habe ich hier viele wichtige und gute Informationen bekommen und möchte mich auf diese Weise nochmals herzlich bedanken. Ausgangslage war die, dass meine Frau und ich keinen Fernseher haben und auch keinen wollen. Die letzten zwei Jahre über haben wir jedoch einige DVDs gekauft und diese immer am Notebook (15,4 Zoll) angeschaut. Das war zwar meist schon OK, aber irgendwie doch ein wenig "mickrig"

Vor einigen Wochen habe ich mir dann mal aus dem Büro einen Präsentationsbeamer mitgenommen und an das Notebook mein Creative 2.1 System angeschlossen. Das war dann gleich eine ganz andere Welt! Damit war der Wunsch geboren, so etwas im heimischen Wohnzimmer zu installieren. Was dabei sehr gelegen kam war, dass wir bereits einen Pioneer DVD-Player sowie einen Receiver und zwei Nubert Boxen haben (bisher nur für Radio und CD). Jetzt musste nur noch die Frau von dieser großartigen Idee überzeugt und ein Budget bestimmt werden

Das war prinzipiell auch nicht so das Problem, da ich mit der liebsten und verständnisvollsten Frau auf diesem Planten gesegnet bin Es hat nur etwas gedauert, bis sie sich mit einer fest installierten Rahmenleinwand und einer Deckenhalterung hinter der Wohnzimmerlampe sowie dem Kabelkanal angefreundet hat. Das Budget haben wir einvernehmlich bei maximal 1.300€ gedeckelt. Die Sache sollte nicht mehr als ein guter Fernseher kosten.

Der Beamer

Da ich auf diesem Gebiet völliger Neuling bin, habe ich erst intensiv diverse Foren und Webseiten bemüht. Als Kriterien für den Beamer hat sich dann relativ schnell folgendes herauskristallisiert: Günstiger Anschaffungspreis und günstige Folgekosten (Lampemlebensdauer und Neuanschaffung), HD-Ready, helles Gehäuse und möglichst großer Offset aufgrund der Deckeninstallation. Nach einigem hin und her ist die Wahl auf den Acer Beamer H5350 gefallen. Das Gehäuse ist weiß/grau, die Lampe hält im ECO Modus ca. 4000h, er hat einen YPbPr- und einen HDMI-Eingang und er beherrscht 720p und 1080i (laut Aussagen einiger Leute sogar 1080p - kann ich aber nicht testen). Die native Auflösung ist 1280x720. Für empfindliche Naturen sei jedoch darauf hingewiesen, dass der so genannte "Regenbogeneffekt" auftauchen kann. Meine Frau und ich sehen dieses Phänomen überhaupt nicht, aber einem Freund von mir ist es aufgefallen. Während des Films hat aber auch er nichts Derartiges mehr wahrgenommen. Trotzdem sollte man sich das Gerät - sofern möglich - vorher im Laden anschauen. Wir betreiben den Beamer übrigens ausschließlich im ECO-Modus (Profil: Film dunkel), da hier die Lampe länger hält und selbst 1600 ANSI-Lumen noch ziemlich hell sind. Weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass der Lüfter hierbei auch kaum mehr hörbar ist.

Was ich jedoch wirklich vermisse ist eine Lensshiftfunktion und ein großer Zoombereich. Wer nicht so sehr aufs Geld schauen muss und sowieso einen LCD-Beamer anschaffen möchte, sollte meiner Einschätzung nach auf jeden Fall darauf achten, dass das Gerät diese Funktionen hat (Ich verstehe nicht ganz, weshalb DLP-Beamer diese Funktion erst im Highend-Segment bieten). Ansonsten ist die Installation wirklich kein Spass und man muss immer befürchten, dass das Bild vielleicht doch nicht genau an der gewünschten Stelle kommt. Außerdem hätte ich meine Leinwand auch gerne noch ca. 10cm tiefer gehängt, was jedoch aufgrund der fehlenden vertikalen Verschiebung nicht möglich war. Die digitale Trapezkorrektur kommt für mich absolut nicht in Frage, da sich die Bildqualität - vor allem die Schärfe - sichtbar mindert. Diese Funktion sollte wirklich nur eine Notlösung sein und ich empfehle niemandem dieses "Feature" zu benutzen.

Die Leinwand

Bei der Leinwand waren wir auch lange nicht sicher, ob wir eine manuelle Rolloleinwand oder eine Rahmenleinwand nehmen sollen. Nachdem wir erstere jedoch einmal im MediaMarkt in Aktion gesehen hatten und klar war, dass so etwas nur eine begrenzte Haltbarkeit hat und ein ziemliches Gefummel ist, haben wir uns für eine Rahmenleinwand entschieden. Die Wahl ist auf eine Leinwand der Firma Framestar gefallen. Der Grund: Die Leinwand wird komplett montiert geliefert und das Tuch ist auf eine Leichtkunststoffplatte aufgeklebt. Dadurch sind Unebenheiten und Faltenbildung quasi ausgeschlossen. Außerdem ist die Leinwand nur 1,4cm dick und kann wie ein Bild an der Wand aufgehängt werden. Die passende Größe habe ich über die Faustformel "Leinwandgröße = Sitzabstand / 2" berechnet.

Die Verkabelung

Der Beamer hat zwar einen HDMI-Anschluss, aber mein DVD-Player bietet maximal einen YPbPr-Ausgang sowie S-Video. Zunächst habe ich mein Glück mit einem S-Video Kabel von HAMA versucht. Das war jedoch bei zehn Metern sichtbar überfordert und zeigte dies mit horizontalen Streifen im Bild. Danach habe ich mich noch mal etwas genauer informiert und dabei herausgefunden, dass die beste Anschlussart - wenn HDMI nicht möglich ist - YPbPr ist. Das Problem war nur, dass entsprechend hochwertige Kabel über zehn Meter Länge 100€ aufwärts kosten. Über einen Tipp in einem Forum bin ich dann auf die Firma Clicktronic gestoßen. Da kostete das Kabel trotz ebenfalls sehr hochwertiger Verarbeitung nur ca. 35€. Daher habe ich mich schließlich für dieses Kabel entschieden und bin von der Qualität absolut überzeugt - das Bild wirklich ruhig und gestochen scharf. Im Vergleich zum S-Video Kabel von Hama ist es fast wie Tag und Nacht. Für Home-Cinema Kabel ist diese Marke für mich auf jeden Fall erste Wahl.

Unter dem Strich wurde somit folgendes geordert:

- Beamer ACER H5350 (DLP)
- Vogel´s Deckenhalterung mit Verlängerungsrohr (30 cm)
- Framestar Rahmenleinwand (1,60m x 0,90m, 16:9)
- Clicktronic 3-Komponenten Kabel (10m, HD-Ready aber kein HDCP)
- Kaltgerätekabel (5m)
- ca. 5m Kabelkanal aus dem Baumarkt

Summe (inkl. Versand): ca. 1250€ (da der Beamer im Preis jedoch noch einmal gefallen ist, kann man auch gut noch ca. 50€ abziehen)

Für Beschallung und Bildverarbeitung war bereits folgendes vorhanden:

- Pioneer DV-380-S (DVD-Player)
- Pioneer VSX-515-SAV (Receiver)
- 2x nuBox 400

Fazit:

WOW - Ich bin von der Bild- und Soundqualität wirklich angetan! Ein so gutes und dazu noch so großes Bild mit sattem Sound wäre mit einem Fernseher mit diesem Budget meiner Einschätzung nach nie drin gewesen. Man muss jedoch in dieser Preisklasse auch einige Abstriche machen. Komfortfunktionen wie Lensshift und großzügigen Zoom sucht man hier vergebens. Dadurch wird, wie bereits erwähnt, der Aufstellungsort extrem limitiert. Bei einer Leinwandbreite von 1,60m hatte ich nur einen Spielraum von 24cm. Das Bild hingegen ist für meine Ansprüche nahezu perfekt. Lediglich der Schwarzwert könnte einen Tick besser sein und in sehr dunklen Filmszenen "saufen" die Details schon ein wenig ab (habe mir aber sagen lassen, dass dieses Problem auch bei LCD-TVs besteht). Außerdem sind meine leicht gelb getönten Wände auch nicht unbedingt für das perfekte Kinoerlebnis geeignet. Meine Frau konnte ich bisher jedoch noch nicht davon überzeugen, dass Wohnzimmer als nächstes schwarz zu streichen... In Summe bin ich jedoch absolut zufrieden und kann diese "Combo" bei einem kleinen Budget wärmstens empfehlen.

Und hier noch drei Bilder von der "Installation":
Am "Kabelsalat" an der Anlage arbeite ich noch
Die Boxen kann ich aufgrund der Türe leider nicht anders stellen...







[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 03. Mai 2008, 12:18 bearbeitet]
usmave
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Mai 2008, 13:26
sehr schöner beitrag, danke

wäe supi, wenn du ein foto der rückseite und unterseite ( da wo die halterung befestigt wird) machen könntest.

und als krönenden abschluss noch ein livebild bei laufendem betrieb.
Norbarde
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mai 2008, 14:15
Ich denke auch Du hast alles richtig gemacht. Hast Dich vorher in Ruhe hier informiert, vernünftige Komponenten erwogen und gibts das Know How mit einem sehr schönen Beitrag wieder an die Gemeinde zurück. Die Deckenhalterung sieht btw sehr edel aus

Ich wünsche Euch viele schöne Beamer-Abende

Gruß,
Norbarde
daljarak
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Mai 2008, 14:20
So euphorisch sehe ich das nicht, ich denke das für 1250 Euro mehr möglich gewesen wäre. Vor allem halte ich die Leinwand für zu klein. Die Vogelshalterung gibt es auch zu einem Drittel des Preises im Nachbau.
Der Raum bietet noch Möglichkeiten zurweiteren Optimierung.

Aber wichtig ist das du mit deinem kino zufrieden und glücklich bist, alles andere ist ohnehin unwichtig.


Gruß
ForceUser
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2008, 14:57
(zur lw grösse: die einen haben es lieber gross, die andern halt lieber scharf )
daljarak
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Mai 2008, 15:39

ForceUser schrieb:
(zur lw grösse: die einen haben es lieber gross, die andern halt lieber scharf )



1,60m halte ich für einen Grenzwert, viel kleiner dürfte die Leinwand nicht sein dann wäre man besser mit einem 50 Zoll Gerät bedient. Mich würde die Entfernung zur Leinwand interessieren.

statt des Acer hätte ich persönlich einen HD 70 der HC 1100 genommen, aber gut das sieht jeder anders.
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#7 erstellt: 03. Mai 2008, 17:44

daljarak schrieb:
So euphorisch sehe ich das nicht, ich denke das für 1250 Euro mehr möglich gewesen wäre. Vor allem halte ich die Leinwand für zu klein. Die Vogelshalterung gibt es auch zu einem Drittel des Preises im Nachbau.
Der Raum bietet noch Möglichkeiten zurweiteren Optimierung.

Aber wichtig ist das du mit deinem kino zufrieden und glücklich bist, alles andere ist ohnehin unwichtig.


Gruß


Bei der Leinwand war ich mir ursprünglich auch relativ unsicher. 1,80m war noch im Gespräch - größer wäre es vom Platz her nicht mehr gegangen. Das Problem daran ist jedoch, dass wir den Beamer dann nicht über dem Tisch installieren können (jetziger Abstand vom Beamer zur Leinwand ist 2,60m), was für großgewachsene Leute dann schon zu einem Problem werden kann. Außerdem war es grundsätzlich nicht so ganz einfach meine Bessere Hälfte von so einem Kasten an der Wand zu überzeugen

Daher ist die Entscheidung schlussendlich auf die 1,60m Variante gefallen, mit der ich auch zufrieden bin Hätte ich einen schönen großen Keller bzw. Hobbyraum, würde ich auch ein paar Sachen anders machen

In Sachen Beamer wäre der Optoma auch in der Auswahl gewesen, aber den habe ich bei keinem größeren Shop für 550€-600€ gesehen. Außerdem habe ich den Acer im Set mit der Deckenhalterung gekauft, wobei ich auch noch mal ca. 20€ gespart habe.


[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 03. Mai 2008, 17:50 bearbeitet]
daljarak
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Mai 2008, 17:50

oO_KIWI_Oo schrieb:

daljarak schrieb:
So euphorisch sehe ich das nicht, ich denke das für 1250 Euro mehr möglich gewesen wäre. Vor allem halte ich die Leinwand für zu klein. Die Vogelshalterung gibt es auch zu einem Drittel des Preises im Nachbau.
Der Raum bietet noch Möglichkeiten zurweiteren Optimierung.

Aber wichtig ist das du mit deinem kino zufrieden und glücklich bist, alles andere ist ohnehin unwichtig.


Gruß


Bei der Leinwand war ich mir ursprünglich auch relativ unsicher. 1,80m war noch im Gespräch - größer wäre es vom Platz her nicht mehr gegangen. Das Problem daran ist jedoch, dass wir den Beamer dann nicht über dem Tisch installieren können (jetziger Abstand vom Beamer zur Leinwand ist 2,60m), was für großgewachsene Leute dann schon zu einem Problem werden kann. Außerdem war es grundsätzlich nicht so ganz einfach meine Bessere Hälfte von so einem Kasten an der Wand zu überzeugen

Daher ist die Entscheidung schlussendlich auf die 1,60m Variante gefallen, mit der ich auch zufrieden bin Hätte ich einen schönen großen Keller bzw. Hobbyraum, würde ich auch ein paar Sachen anders machen ;)


Dann hst du ja das beste für dich rausgeholt ! Meinst du nicht deiner besseren Hälfte hätte ein leiser LCD unaufdringlich angebracht nicht besser gefallen ?
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mai 2008, 17:54
Hm. Für den Preis hätte ich wohl kaum einen qualitativ gleichwertigen LCD mit 1,60m Bildbreite bekommen, oder?

Außerdem ist es mit dem Beamer ja atmosphärisch gleich etwas ganz anderes und imo nicht unbedingt vergleichbar

Wir waren uns jedenfalls schon grundsätzlich einig, dass wir einen Beamer bevorzugen, da wir wirklich ausschließlich DVDs schauen.
daljarak
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Mai 2008, 18:06

oO_KIWI_Oo schrieb:
Hm. Für den Preis hätte ich wohl kaum einen qualitativ gleichwertigen LCD mit 1,60m Bildbreite bekommen, oder?

Außerdem ist es mit dem Beamer ja atmosphärisch gleich etwas ganz anderes und imo nicht unbedingt vergleichbar

Wir waren uns jedenfalls schon grundsätzlich einig, dass wir einen Beamer bevorzugen, da wir wirklich ausschließlich DVDs schauen.



...ich meinte einen Beamer(LCD).
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mai 2008, 18:13

daljarak schrieb:

oO_KIWI_Oo schrieb:
Hm. Für den Preis hätte ich wohl kaum einen qualitativ gleichwertigen LCD mit 1,60m Bildbreite bekommen, oder?

Außerdem ist es mit dem Beamer ja atmosphärisch gleich etwas ganz anderes und imo nicht unbedingt vergleichbar

Wir waren uns jedenfalls schon grundsätzlich einig, dass wir einen Beamer bevorzugen, da wir wirklich ausschließlich DVDs schauen.



...ich meinte einen Beamer(LCD). :D


Ahsooo...

Naja, das ist wohl eine Geschmacksfrage. Mir persönlich sagt DLP irgendwie mehr zu. Das LCD-Bild finde ich irgendwie, ich würde vielleicht sagen, "steril" bzw. "digital". Außerdem hatte ich gehört, dass es bei LCDs auch Pixelfehler geben kann, diese Beamer grundsätzlich staubanfälliger sind und nach einiger Zeit der Kontrast nachlässt. Ich denke zwar, dass das vielleicht teilweise auch überbwertet wird, aber wie bereits erwähnt: Irgendwie hat mir DLP besser gefallen

In der "Vorauswahl" war übrigens auch ein Panasonic AX200E (wäre jedoch preislich sowieso dann rausgefallen). Als meine Frau den dann jedoch "live" gesehen hat ist der ob seiner "Maße" gleich ausgeschieden


[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 03. Mai 2008, 18:17 bearbeitet]
daljarak
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Mai 2008, 18:17
völlig in Ordnung, dem einen gefällt das und dem anderen was anders, dafür gibts ja zum Glück die Auswahl.

Wünsche dir viele schöne Stunden noch

Bei mir gibts Heute Abend "WAR"...nein nicht mit meiner Frau sondern zwischen Statham und Jet Li
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mai 2008, 19:17
Danke

Wir schauen heute Abend wahrscheinlich etwas "Familienfreundliches" The Lion, the witch and the wardrobe


[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 03. Mai 2008, 19:18 bearbeitet]
bulla2002
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mai 2008, 19:35
Hallo.

Von mir auch erst mal Glückwunsch zum Neuen Heimkino
Gefällt mir alles sehr gut bis auf die Paar Kabel die da noch hinter dem Regal Raus schauen

Habe auch eine 160*90 CM 16;9 Leinwand, bin froh das ich keiner größere genommen habe, den Kleiner ist Feiner finde ICH.

Wünsche noch Viel Spaß mit deinen Kino und denk ans regelmäßige Pflegen deiner Hardware

Grus Bulla
Homecinema_Joe
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Mai 2008, 19:45
Glückwunsch und danke für den schönen Bericht.

Ich würde, wenn es denn irgendwie geht, nicht den Lautsprecher
direkt unter die Leinwand stellen. Das stört immer so ein bißchen beim Filme gucken, finde ich


Wünsche Dir auf jeden Fall viele freudige Stunden mit dem neuen Heimkino.
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mai 2008, 20:00

bulla2002 schrieb:
Hallo.
Wünsche noch Viel Spaß mit deinen Kino und denk ans regelmäßige Pflegen deiner Hardware

Grus Bulla



Danke An was müsste ich denn da pflegetechnisch so denken?
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mai 2008, 20:02

Homecinema_Joe schrieb:
Glückwunsch und danke für den schönen Bericht.

Ich würde, wenn es denn irgendwie geht, nicht den Lautsprecher
direkt unter die Leinwand stellen. Das stört immer so ein bißchen beim Filme gucken, finde ich


Wünsche Dir auf jeden Fall viele freudige Stunden mit dem neuen Heimkino.


Danke
Ich habe mir heute noch überlegt, dass ich die Lautsprecher eventuell auf einen fahrbaren Untersatz stelle (z.B. eine Art selbstgebauter Rollwagen), so dass ich sie bei Bedarf schnell und sicher auseinanderstellen kann. Spricht da irgendetwas dagegen?
Spezi
Inventar
#18 erstellt: 03. Mai 2008, 20:16

Ich habe mir heute noch überlegt, dass ich die Lautsprecher eventuell auf einen fahrbaren Untersatz stelle (z.B. eine Art selbstgebauter Rollwagen), so dass ich sie bei Bedarf schnell und sicher auseinanderstellen kann. Spricht da irgendetwas dagegen?

Dagegen spricht nichts, da gibts doch preiswerte (rollbare) Blumen-Untersetzer, die eigenen sich dafür.
Gab's für die Deckenhalterung keine 40 oder 45cm Verlängerungen?
Damit wär die LW in der gewünschten Höhe.

Mir wäre das Bild bei den üblichen Cinemascope Filmen etwas zu klein, aber sonst finde ich deine Konfiguration recht gelungen.

Viel Spaß beim Beamern

Gruß
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#19 erstellt: 03. Mai 2008, 20:36
Danke für den Tipp

Leider gab es das Rohr nur noch mit 80cm. Das hätte ich zwar kürzen können, aber das hätte noch mal doppelt so viel gekostet. Außerdem dachte ich eigentlich, dass die Leinwand 10cm tiefer hängen kann. Habe mich da eventuell leicht verrechnet, oder die Offsetangabe in der Projektordatenbank war nicht genau. Wäre das Rohr noch länger, würde der Beamer auch etwas weit in den Raum reinhängen


[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 03. Mai 2008, 23:20 bearbeitet]
Spezi
Inventar
#20 erstellt: 03. Mai 2008, 20:52
10cm, dafür hätte ich auch nicht das Doppelte bezahlt.
Ein Unterschied von 30-40cm wäre da anders zu bewerten.
Damit das Ganze nicht zu Kopfstößen führt, ist doch alles gut- so wie es ist.

Nachtrag
P.S. Den Offsetangaben der PJ-Datenbank ist nicht immer zu trauen, manchmal ist ein 16:9 Proki mit seinem 4:3 Format Offset eingetragen, ohne das es ausdrücklich gesagt wird.
Ich meine sogar das es sich dabei um deinen Beamer den Acer H5350 handelte....
Bei größerer LW Breite liegt man evtl. 30cm i.d. Höhe verkehrt!!


[Beitrag von Spezi am 03. Mai 2008, 21:03 bearbeitet]
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#21 erstellt: 04. Mai 2008, 08:06
Wie gewünscht hier noch drei "Livebilder". Die Qualität der Bilder ist jedoch mäßig, da ich sie bei ISO 800 mit einer kleinen IXUS 800IS und auch nicht frontal gemacht habe. Daher sind die Bilder in Sachen Schärfe und Farbtreue (besonders die sehr hellen Flächen sind im Vergleich zum Originalbild doch sichtbar "überstrahlt") nicht unbedingt sehr "realitätsnah" Ich hoffe man bekommt trotzdem einen brauchbaren Eindruck.







[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 04. Mai 2008, 08:09 bearbeitet]
usmave
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Mai 2008, 15:00
danke schonmal, letzte frage, hat der acer nur den d-sub rgb anschluss, oder auch das normale 3x componenten-cinch ?
oO_KIWI_Oo
Stammgast
#23 erstellt: 04. Mai 2008, 19:36

usmave schrieb:
danke schonmal, letzte frage, hat der acer nur den d-sub rgb anschluss, oder auch das normale 3x componenten-cinch ?


Der Acer hat normales VGA sowie einen YPbPr- bzw. YCbCr-Anschluss über einen dreifach Chinchstecker. Über diesen Chincheingang habe ich ihn auch angeschlossen und das Bild ist wirklich tadellos


[Beitrag von oO_KIWI_Oo am 04. Mai 2008, 19:45 bearbeitet]
Lucky_Luke15
Stammgast
#24 erstellt: 04. Mai 2008, 20:08
Hallo,

ein sehr schönes wohnzimmerfreundliches Heimkino
Die Idee, mit dem Rollwagen find ich sehr gut. Du wirst dich wundern, wie sich der Ton verbessert, wenn du die Boxen mal ordentlich auseinander stellst...
Viel Spaß noch mit eurem HK

Gruß Lukas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Home-Cinema-bitte Kaufberatun
rpg am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  16 Beiträge
Epson Home Cinema 720
catalpa am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  2 Beiträge
Epson Home Cinema 5020 UB
UdoG am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  2 Beiträge
Home Cinema Trends 2008 in Kassel
vonsomatic am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  18 Beiträge
HDTV Beamer für Home Cinema gesucht!
derkoni am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  31 Beiträge
Home Cinema Trends 2014: Orangerie Kassel 18./19.10.
Nudgiator am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  85 Beiträge
Gute Home Cinema Beamer für bis zu 1200??
Pow3rus3r am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  7 Beiträge
Dolby Cinema Impressionen
audiohobbit am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  15 Beiträge
Home Cinema Trends 8/9 Okt Orangerie Kassel
blaufichte am 02.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  24 Beiträge
Neuer Epson Beamer: Home Cinema 4000 in den USA verfügbar
Foonso am 26.06.2017  –  Letzte Antwort am 03.10.2017  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedHi-Fi-Fan-HH
  • Gesamtzahl an Themen1.467.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.902.686

Hersteller in diesem Thread Widget schließen