Projektor Tuning gleich Projektor Tuning?

+A -A
Autor
Beitrag
Raffa
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2010, 00:17
Hallo,

wie die Überschrift schon sagt, beschäftigt mich eben jene Frage. Möchte mir demnächst einen Epson Eh-TW 2900 kalibriert kaufen. Der normale Preise dieses Projektors liegt bei 1199,- plus z.B. 99,- für die Kalibrierung bei z.B. PiPro. Jetzt gibt es aber auch Anbieter die ihn für den Preis inkl. eines sogenannten D65 Tuning anbieten. Ist das vergleichbar oder gibt es hierbei unterschiede?
Schewski22
Stammgast
#2 erstellt: 20. Mrz 2010, 12:29
Mit dem D65 Tuning meinst du mit Sicherheit das Tuning von Heimkino aktuell in Herne bei Herrn Ornot.

Die machen im Endeffekt beide nichts anderes, wobei Pipro glaube ich einen lichtstarken Modi (zum Gucken bei hellem Raum, z.B. für Fussball) und einen lichtschwächeren Modi für Filme gucken im abgedunkeltem Raum kalibrieren, während bei Heimkino aktuell ein Modi kalibriert wird, dieser jedoch im normalen und einmal im Eco-Modus.

Aber im Grunde kalibrieren beide die Farbtemperatur in Richtung 65 Kelvin, die Graustufen usw.

War nämlich damals zur Beratung in Herne und bei Pipro hatte ich angerufen, um mich zu informieren und meine, es so wie eben geschrieben, verstanden zu haben...
Nudgiator
Inventar
#3 erstellt: 20. Mrz 2010, 18:58
Normalerweise wird je ein Setting für den ECO-Modus und den HIGH-Lamp-Modus erzeugt. Es gibt auch Händler, die nur für einen der beiden Modi ein Setting anlegen.
DonMore
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mrz 2010, 12:36
ich habe einem händler der dieses tuning für einen epson 2900 anbietet am wochenende angeschrieben und heute kam die antwort. er verlangt nun doch 150 für eine kalibrierung und auf der homepage ist der zusatz "inkl. D65 tuning" inzwischen auch verschwunden.
wäre ja auch zu schön gewesen ^^
Trixi24
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Mrz 2010, 12:42
Für 150€ kannste Dir nen Spyder3 kaufen und mit der HCFR-Software dein Leben lang nen Proki selbst punktgenau
in deinen 4 wänden kalibrieren.

Außerdem ist das kein "Tuning" sondern eine punktgenaue
Kalibrierung auf die D65-Norm.

Habe ich auch so gemacht.



Tx
Cine4Home
Gesperrt
#6 erstellt: 22. Mrz 2010, 17:22

Trixi24 schrieb:
Für 150€ kannste Dir nen Spyder3 kaufen und mit der HCFR-Software dein Leben lang nen Proki selbst punktgenau
in deinen 4 wänden kalibrieren.

Außerdem ist das kein "Tuning" sondern eine punktgenaue
Kalibrierung auf die D65-Norm.

Habe ich auch so gemacht.



Tx



Richtig, es ist zu unterscheiden zwischen Tuning (+ Glasfilter) und Kalibrierung.

Ein Tuning macht nur Sinn, wenn man mittels Filter Kontrast oder Helligkeit bei richtigen Farben steigern kann.

Eine Kalibrierung vom Händler macht nur Sinn, wenn die Werkskalibrierung nicht besonders gut ist.


Gruß,
Ekki
Raffa
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Mrz 2010, 20:06
Ah, vielen Dank für die Antworten. Ja, tatsächlich ist das jetzt auf der Händlerseite weg, aber gut, wenns eh nur eine Kalibrierung gewesen wäre statt eines echten Tunings, wärs für mich eh nicht so interessant. Komischerweise gibt es bis auf pipro anscheinend keinen anbieter der sowas für fremdgeräte oder für seine eigenen anbietet und das auch af deren homepage ersichtlich macht. Gibt es denn z.B. für den Samsung SP-A600B ein echtes Tuning? Das würde ja vorraussetzen, dass es für das Objektiv auch passende Glasfilter gäbe, oder?
speedy7461
Gesperrt
#8 erstellt: 22. Mrz 2010, 21:27
Schau doch einfach mal hier...

http://www.grobi.tv/

Ggf. bekommst Du mit Glück wo anders eine genau so gute Kalibrierung. Eine bessere wohl kaum...

Gruß an Ekki
Trixi24
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Mrz 2010, 09:00
Moin Ekki,


gut dass ich Dich hier mal treffe.

Ich habe meinen HD20 selbst kalibriert (Spyder III mit HCFR-Software) und mit einem "Filtertunig" versehen.

Kontrast / Schwarzwertsteigerung so ca. 30%.

Probiert habe ich etwa 12 verschiedene "Kodak-Gelatine-Muster" (noch nicht vekittet) in yellow und magenta.

Ich finde, dass es sich auch bei den "Einstiegs-Beamern"
absolut lohnt mal alles rauszukitzeln und Spaß macht es auch noch.



Tx
Cine4Home
Gesperrt
#10 erstellt: 23. Mrz 2010, 14:32

Trixi24 schrieb:
Moin Ekki,


gut dass ich Dich hier mal treffe.

Ich habe meinen HD20 selbst kalibriert (Spyder III mit HCFR-Software) und mit einem "Filtertunig" versehen.

Kontrast / Schwarzwertsteigerung so ca. 30%.

Probiert habe ich etwa 12 verschiedene "Kodak-Gelatine-Muster" (noch nicht vekittet) in yellow und magenta.

Ich finde, dass es sich auch bei den "Einstiegs-Beamern"
absolut lohnt mal alles rauszukitzeln und Spaß macht es auch noch.



Tx



Da hast Du Recht. Wir werden uns wahrscheinlich mit der Optimierung von den Einstiegsgeräten in Kürze beschäftigen. Wir haben auch schon gesehen, dass da so einiges geht. Geplant sind passgenaue Filter mit "Einstellempfehlungen".

Gruß,
Ekki
Trixi24
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Mrz 2010, 15:04
@Ekki,


nach langen Versuchen mit dem HD20 hat sich Yellow20 plus Magenta10 (nach Kodak-Norm) als optimal herausgestellt.

Im Preset "hell" / Farbtemperatur mittel ist dann der
Graustufenverlauf ohne weitere Korrektur sehr schön glatt.

Der etwa 30% bessere Schwarzwert macht sich ohne A/B-Vergleich wirklich sofort bemerkbar.

Leider habe ich bis jetzt dieses Filter noch nicht in verkitteter Form, sondern nur in 5x5cm großen Mustern,
die ich vor dem Objektiv befestige.
Optisch nicht planparallel und nicht optimal.

Übrigens ist der HD20 im Eco-Mode absolut hell genug für
meine 270er LW aus 5 Metern Entfernung.



Tx
Cine4Home
Gesperrt
#12 erstellt: 23. Mrz 2010, 15:56

Trixi24 schrieb:
@Ekki,


nach langen Versuchen mit dem HD20 hat sich Yellow20 plus Magenta10 (nach Kodak-Norm) als optimal herausgestellt.

Tx



Du schaltest zwei Filter in Reihe? Das ergibt dann einen Farbton, den man bestimmt auch mit einem einzigen Farbfilter erreichen kann. Das wäre optisch dann vorteilhafter.

Ich nehme an das sind CC Filter?

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 23. Mrz 2010, 15:57 bearbeitet]
Trixi24
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Mrz 2010, 16:20
Ja, zwei Filter in Reihe, also übereinander.

Ich habe von diesen CC-Filtern (Kodak-Gelatine)
die Abstufungen 05 / 10 / 15 / 20 / 25 in yellow
und magenta.

Einen Mischton aus der von mir verwendeten Reihenschaltung wird es bestimmt geben -oder herstellbar sein-
allerdings steht er nicht für mich zur Verfügung.

Eine Anfrage bei der Fa. Göttinger Farbfilter ergab,
dass diese für etwa 200€ verkittet herstellbar seien.
Als Einzelanfertigung.


Hast Du eine bessere Quelle?


Tx
Mustangfahrer
Gesperrt
#14 erstellt: 23. Mrz 2010, 19:31
2 Filter übereinander kostne sehr viel Licht ! Ich will nicht wissen wieviele Rückreflexionen das verursacht.
Cine4Home
Gesperrt
#15 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:22
Bei dieser Konstellation oben werden ca. 20% Blau und 10% Grün gefiltert. Das kriegt man auch mit einem Farbton hin, natürlich nicht mit CC Filtern.

Mal sehen, ich glaube ich habe noch nen Optoma hier. Der passende Glasfilter würde bei uns aber wohl kaum mehr als €110.- kosten, und zwar maßgeschneidert auf die Optik inkl. Alufassung.

Wie gesagt, wir nehmen uns demnächst mal des Tunings der günstigen Modelle an

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 23. Mrz 2010, 20:24 bearbeitet]
medusa
Stammgast
#16 erstellt: 29. Mrz 2010, 17:28
Hallo Trixi24!
Du schreibst:Für 150€ kannste Dir nen Spyder3 kaufen und mit der HCFR-Software dein Leben lang nen Proki selbst punktgenau in deinen 4 wänden kalibrieren.

Jetzt meine Frage: Kann das jeder? Was genau braucht
man dazu alles?
Wäre es mölich etwas ins Detail zu
gehen? Für mich(Laie) wäre es sehr
interessant diese ''Kalibrierung'' selbst
durchführen zu können!

Für Deine Bemühungen bedanke ich mich im Voraus.
MfG medusa
Nudgiator
Inventar
#17 erstellt: 29. Mrz 2010, 23:06

medusa schrieb:
Kann das jeder? Was genau braucht man dazu alles? Wäre es mölich etwas ins Detail zu gehen? Für mich(Laie) wäre es sehr interessant diese ''Kalibrierung'' selbst durchführen zu können!


Man braucht einen Messkopf, ein Kalibrierprogramm und eine Menge Geduld und Zeit

Fang mit dem Graustufenguide von Curt-Palme an. Da steht das Wichtigste drin.

P.S. Eine Bitte: verzichte in Zukunft auf Fettdruck Deiner Postings. Danke !
medusa
Stammgast
#18 erstellt: 30. Mrz 2010, 07:11
Hallo Nudgiator!
Danke für die Antwort.Sag mir bitte was für einen Messkopf und Kalibrierprogramm ich brauche bzw. hierfür üblicherweise Verwendung findet.Achso,wo genau finde ich diesen Graustufenguide von Curt Palme?Danke
MfG medusa
Nudgiator
Inventar
#19 erstellt: 30. Mrz 2010, 14:27

medusa schrieb:
Hallo Nudgiator!
Danke für die Antwort.Sag mir bitte was für einen Messkopf und Kalibrierprogramm ich brauche bzw. hierfür üblicherweise Verwendung findet.Achso,wo genau finde ich diesen Graustufenguide von Curt Palme?Danke
MfG medusa :)


Den Graustufenguide gibt es hier:

http://www.curtpalme.com/forum/viewtopic.php?t=10457

Da steht alles Wissenswerte zum Thema Kalibrierung drin inkl. Sensorempfehlung.

Ich selbst nutze für die Graustufen und Gamma einen Chroma 5, für das Gamut einen i1pro. Den i1pro kann ich Dir uneingeschränkt empfehlen, der Chroma 5 ist deutlich schneller, aber auch anfälliger gegen Streulicht und schwankt stärker.
Die billige Alternative sind aber sicherlich die Spyder-Colorimeter.
Bei Curt-Palme gibt es auch immer wieder mal günstige Bundles.
Bezüglich Kalibriersoftware: HCFR ist kostenlos. Ich nutze CalMAN: www.spectracal.com
medusa
Stammgast
#20 erstellt: 30. Mrz 2010, 16:10
Hallo Nudgiator!
Schande über mich! Doch Englisch ist überhaupt nicht meine Stärke!Hat man sonst noch Möglichkeiten diverse Kalibrierungssoftware die genau so gut ist wie Du beschrieben hast zu erwerben (hier aber in Deutsch)? Wahrscheinlich,aber die ist bestimmt nicht gerade preiswert?
MfG medusa
Nudgiator
Inventar
#21 erstellt: 30. Mrz 2010, 18:10

medusa schrieb:
Hallo Nudgiator!
Schande über mich! Doch Englisch ist überhaupt nicht meine Stärke!Hat man sonst noch Möglichkeiten diverse Kalibrierungssoftware die genau so gut ist wie Du beschrieben hast zu erwerben (hier aber in Deutsch)? Wahrscheinlich,aber die ist bestimmt nicht gerade preiswert?
MfG medusa


Mir ist keinerlei Kalibriersoftware bekannt, die auf Deutsch erhältlich ist. HCFR, ColorFacts, CalMAN und ChromaPure sind allesamt nur in Englisch erhältlich. Das betrifft auch sämtliche (guten) Anleitungen, Tutorials und Foren zu diesem Thema.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Farbraum und Projektor Tuning
Arno-k am 05.09.2020  –  Letzte Antwort am 25.09.2020  –  32 Beiträge
Sanyo Z1 Tuning
BeamerBoy am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Farbfilter und Iris- tuning
Vermin2dcafe am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  4 Beiträge
Beamer Tuning (für risikofreudige)
SHAKA_RE am 26.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  31 Beiträge
Nach Cine4home-Tuning: welche "Video-Norm" nehmen?
dvdr am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  16 Beiträge
Projektor
Ali103 am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  33 Beiträge
Tuning für Epson EMP-TW700 - evtl. C4H
Markimark28 am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  8 Beiträge
Review: Sony "Topaz" AW15 inkl. ProBeam Tuning
TheSoundAuthority am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  37 Beiträge
Tuning von Epson TW10H
der_ZoTTeL am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  41 Beiträge
Medion MD 2950 - Tuning ?!
gaylord am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.330 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedhecofi
  • Gesamtzahl an Themen1.510.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.741.182

Hersteller in diesem Thread Widget schließen