Alte Antennen reaktivieren

+A -A
Autor
Beitrag
ThomasBe59
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Mai 2011, 09:41
Hallo Forum,
ich habe gerade ein altes Haus bezogen und bin dabei, alles zu renovieren. Dabei habe ich mit eine komplett neue Coax-Verkabelung für den Satellitenempfang gelegt. Auf dem Dach des Hauses gibt es noch einen Antennenmast mit 3 Antennen. Wenn ich das aus alten Zeiten richtig in Erinnerung habe, sind davon wohl 2 für TV und eine für den Radioempfang (oder ). Ich möchte die Signale der Antennen nun in den Multischalter der neuen Verkabelung einspeisen um dadurch die Radio- und DVB-T Signale mit zu verteilen. Unter dem Dach, am unteren Ende des Antennenmastes kommen 3 Coax Kabel von den 3 Antennen an. Kann man irgendwie testen, welches dieser Kabel zu welcher Antenne gehört? Vom Antennenmast habe ich bereits ein neues Coax zum Multischalter gelegt. Wie lege ich jetzt diese 3 Kabel zusammen, so dass die Signale über das neu verlegte Antennenkabel zum Multischalter kommen? Ist eine Mastweiche dafür das richtige Gerät? Und gbt es welche mit 3 Ein- und einem Ausgang? Weiß jemand einen Liefarnten? Ich habe nur welche mit 2 Eingängen gefunden. Wenn es die mit 3 Eingängen noch gibt, und ich nicht feststellen kann, welches ankommende Kabel zu welcher Antenne gehört, kann man sich die Weiche zerstören, wenn man die Kabel falsch anschließt? Oder kann ich getrost einfach so lange versuchen, bis die Signale richtig ankommen?
Vielen Dank für eure Antworten!
Gruß, Thomas
raceroad
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2011, 10:55

ThomasBe59 schrieb:
Wenn ich das aus alten Zeiten richtig in Erinnerung habe, sind davon wohl 2 für TV und eine für den Radioempfang (oder ).

Das könnten auch drei TV-Antenne sein, ein Foto würde evtl. helfen.

Ich möchte die Signale der Antennen nun in den Multischalter der neuen Verkabelung einspeisen um dadurch die Radio- und DVB-T Signale mit zu verteilen.

Du solltest Dich über die von der Seite ueberallfernsehen.de weiterverlinkten Seiten zunächst darüber informieren, über welchen Frequenzbereich und mit welcher Polarisation DVB-T bei Dir verteilt wird. Schon heute wird DVB-T oft nur noch im UHF-Bereich gesendet, eine alte VHF-Antennne wäre dann überflüssig. Außerdem wurde früher überwiegen horizontal polarisiert ausgestrahlt, während DVB-T oft vertikal gesendet wird, eine Drehung der Antenne um die eigene Achse kann erforderlich sein.

Kann man irgendwie testen, welches dieser Kabel zu welcher Antenne gehört?

Wenn Du die Kabel nicht auch an den Antennen abklemmen und durchmessen kannst, bleibt nur, einen DVB-T-Receiver bzw. einen UKW-Tuner anzuschließen und zu testen, mit welchem Kabel guter Empfang möglich ist.

Wie lege ich jetzt diese 3 Kabel zusammen, so dass die Signale über das neu verlegte Antennenkabel zum Multischalter kommen?

Entweder mit einer Weiche oder einem Mehrbereichsverstärker. Hier konkreter zu werden macht aber keinen Sinn, solange nicht klar ist, welche Antennen zusammengeschaltet werden müssen.
ThomasBe59
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Mai 2011, 11:00
Vielen Dank für diesen "ersten Schub"! Foto wird heute abend gemacht und dann hier rein gestellt.

Gruß
Thomas
Teoha
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2011, 13:16
Hi,

wohnst du in Grenznähe, oder was soll die zusätzliche Einspeisung von DVB-T bringen ?

Gruss
ThomasBe59
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Mai 2011, 22:06
So, hier jetzt das Bild der Antenne, gerade noch vor dem Dunkelwerden dran gedacht.

AntennenUnd auf die Frage zu antworten, was die Einspeisung von DVB-T soll: Die Junioren haben keine Lust sich DVB-S Receiver zuzulegen. Ich auch nicht Also haben wir einen schönen VU+ an der Schüssel und die Junioren dürfen auf ihren Geräten weiterhin DVB-T schauen. Außerdem kommt es mir in erster Linie auf die Einspeisung des Radiosignals an, DVB-T ist da nur ein zusätzlicher Bonus. Die Antennen sind halt vorhanden. Außerdem hat man dann ne Reserve, wenn von det SAT Anlage mal eine Komponente ausfällt.
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2011, 09:14
So wie im Bild zu sehen ist:
links (=unten) der UKW-Dipol
mitte die meist nur für DAB benötigte VHF-Bd3-Antenne
rechts (=oben) die UHF-Antenne

Wenn du an den Spargelmast auch noch deine Schüssel hängen willst, dann solltest du die VHF-Antenne (wenn nicht nötig) entfernenund die UHF + UKW-Antenne gegeneinander tauschen um das Schwanken des Mastes möglichst gering zu halten und max 75cm Spiegel benützen.

Antennenweichen gibt es wirklich kaum noch - würden auch nur bei einem Multischalter mit leichter terrestrischer Verstärkung sinn machen, da du mit Weiche + Dose + Kabel ca 4...7dB verlierst. Daher lieber einen kleinen Mehrbereichsverstärker nützen.

Radio gibt es auch über die Schüssel: http://www.hifi-foru...um_id=97&thread=8539
ThomasBe59
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Mai 2011, 09:43

KuNiRider schrieb:
So wie im Bild zu sehen ist:
links (=unten) der UKW-Dipol
mitte die meist nur für DAB benötigte VHF-Bd3-Antenne
rechts (=oben) die UHF-Antenne

Wenn du an den Spargelmast auch noch deine Schüssel hängen willst, dann solltest du die VHF-Antenne (wenn nicht nötig) entfernenund die UHF + UKW-Antenne gegeneinander tauschen um das Schwanken des Mastes möglichst gering zu halten und max 75cm Spiegel benützen.

Antennenweichen gibt es wirklich kaum noch - würden auch nur bei einem Multischalter mit leichter terrestrischer Verstärkung sinn machen, da du mit Weiche + Dose + Kabel ca 4...7dB verlierst. Daher lieber einen kleinen Mehrbereichsverstärker nützen.

Radio gibt es auch über die Schüssel: http://www.hifi-foru...um_id=97&thread=8539


Danke! Die Schüssel hängt schon an einer Wandhalterung, die wird den Spargelmast nicht zusätzlich belasten. Da ich auch Radios habe, die nicht in der Näher eines SAT-Receivers aber in der Nähe einer Antennensteckdose stehen, hätte ich eben gern auch ganz normalen terrestrischen UKW Empfang um nicht für jedes radio eine SAT Box kaufen zu müssen.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, brauche ich nur die UHF Antenne (für DVB-T) und den UKW-Dipol für den radio Empfang?

Gruß,
Thomas
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 13. Mai 2011, 10:18
Welche Antenne du brauchst und wie die ausgerichtet sein müssen musst du wie schon oben geschrieben für deinen Wohnort nachsehen.
Meist findet DVB-T nur im UHF statt.
Da ja die Todgeburt DAB immer noch durchgesetzt werden soll könntest du dafür (oft Kanal 12) die VHF-Antenne lassen.
ThomasBe59
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Mai 2011, 11:12

Daher lieber einen kleinen Mehrbereichsverstärker nützen


Gibt es dafür Empfehlungen?

Und noch einmal zurück zu einer meiner Eingangs gestellten Frage: Was passiert, wenn ich Kabel falsch an die Weiche / den Mehrbereichsverstärker falsch anschließe? Kann das zu einem Defekt des Gerätes führen?

Danke!


[Beitrag von ThomasBe59 am 13. Mai 2011, 11:25 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#10 erstellt: 13. Mai 2011, 12:36
Kein Defekt bei Falschanschluss.

Aber Du machst immer noch den zweiten Schritt vor dem ersten. Du musst erst einmal herausfinden, welche Antenne für DVB-T noch benötigt wird (Kanalbelegung) und wie (Polarisationsrichtung) von welchem Standort (Ausrichtung der Antenne - die kann z.Zt. auch auf einen der zahlreichen, nicht mehr aktiven Füllsender ausgerichtet sein.) gesendet wird.

Falls Du unter Verzicht auf das angesprochene DAB-Radio für DVB-T nur noch die UHF-Antenne bräuchtest, könntst Du z.B. den noch recht preisgünstigen TVS 6-00 zusammen mit einem Multischalter mit passiver Terrestik oder in Kombination mit einem Multischalter, der aktive Terrestik bietet, eine Weiche wie diese (nur Shopbeispiel) verwenden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie Antennen-Verkabelung herausfinden?
NB am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  6 Beiträge
DVB-T, DVB-C u. DVB-S per Multischalter einspeisen
RS3 am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  3 Beiträge
Cubsat Antennen eine Alternative?
Der_Papa am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  2 Beiträge
Satelliten-Antennen
Kosovar2008 am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  7 Beiträge
Frage zu Sat Antennen
*Flo82* am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  17 Beiträge
SAT über Antennen Kabel
MASGNUS am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 02.08.2017  –  26 Beiträge
Antennen-Verteiler (2-Wege-Splitter) für DVB-S
wileyh am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  5 Beiträge
radioempfang in dvb-s anlage einspeisen
herry am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  2 Beiträge
Antennen Kurzschluß festgestellt
Elektro2000 am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  5 Beiträge
Antennen Sat Kabel frage
corza am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.858 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedsophieerichs
  • Gesamtzahl an Themen1.407.023
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.796.407